Jump to content
matrose

Dachschale Korrosion / blüht

Recommended Posts

B-US

Hallo,

 

Wir sind auch betroffen.

Als ich das heute gelesen habe, musste ich gleich nach Feierabend in die Garage verschwinden und nachschauen, ich bin schockiert.

Ich dachte, bei einem Neuen (EZ 05.2014) sollte das nicht so schnell auftauchen.

Der Gummi ging anfangs etwas schwer ab, was aber m.E. am "verklebten Dreck" lag. Unter dem Gummi war es auch recht feucht, was wohl früher oder später sowieso zu Problemen führen könnte. Ich verstehe nicht, warum VW den umlaufenden Gummi nicht wasserdicht verklebt.

Daraufhin habe ich gleich meinen lokalen Freundlichen angesteuert und das Problem aufnehmen lassen. Er wird sich demnächst melden.

 

@Tom: darf ich Dir meine Fahrzeugdaten per PN schicken?

 

Schönen Abend

René

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Prof_Farnsworth

Nabend!

 

 

@Tom, dass geht jetzt ganz bestimmt nicht gegen Dich, oder die anderen die sich um das Thema kümmern, sondern ist an VWN „Adressiert“.

 

 

Bei mir kommt wieder der „Optimist mit Erfahrung durch“

 

Dass da (hilfreiche) Maßnahmen ergriffen werden glaube ich erst dann, wenn die Dächer (und auch RCBRs) auch nach >15 Jahren Einsatz bei Wind und Wetter noch Blasen- und Kohlfrei sind. Auch wenn es sich jetzt etwas blöd anhört, aber das Theater mit dem RCBR war für mich auch ein Grund einen neuen Cali zu kaufen und nicht einen gebrauchten… Bei dem ganzen Lesen, Konfigurieren usw. ist mir wirklich entgangen, dass das Problem mit dem Dach noch nicht gelöst ist. Ich kann eigentlich nur jedem Abholer empfehlen noch beim Händler die Dichtung abzuziehen. Ich gebe zu, ich kann nicht sagen wie ich in so einem Fall reagiert hätte. Aber im Moment bin ich so sauer, dass ich das Auto nicht mitgenommen hätte.

 

[Miesepeter-Modus AN] Wie sollen denn die Maßnahmen aussehen? Neue Dächer für alle, die von den Blasen / Kohl betroffen sind? Oder fließen die Änderungen erst in den T6 (T5.3) ein und alle anderen bekommen bei jeder Inspektion ein neues Dach inkl. Balg? [Miesepeter-Modus AUS]

 

Und wie kommt es, dass genau jetzt Bewegung in die Angelegenheit kommt? Das Problem ist doch nicht erst seit gestern bekannt. Oder ist es VWN doch langsam zu peinlich das sie da „Schrott ab Werk“ ausliefern?

 

Ich selbst habe beruflich mit Produktentwicklung zu tun. Und zwar auf der technischen Seite und sitze nicht bei den „Erbsenzählern“. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wie oft will die technische "Seite", darf aber nicht weil die "Erbsenzähler" alles kaputt rechnen. Auch wenn es manche nicht glauben, durch Prüfungen, Versuche und Laboruntersuchungen lässt sich eben doch nicht alles simulieren. Wenn dann die ersten defekten Teile auftauchen kann man ja wirklich noch von Produktionsfehlern ausgehen. Aber bei einem gehäuften auftreten werden die Qualitäter schon wach und treten der Entwicklung auf die Füße. Von daher kann mir keiner erzählen, dass das Problem nicht schon lange bekannt ist und dass es dafür keine Lösung gibt. Bei VWN sitzen mit Sicherheit fähige Entwickler, die auch Lösungen parat haben. Aber die kosten dem Konzern einfach zu viel Geld.

 

Was mich jetzt gerade so sehr auf die Palme bringt ist nicht die Tatsache dass mein neues (!) Auto wohl schon mit Lackfehlern ausgeliefert wurde. Zumal man sie (noch) nicht mal sieht. Auch nicht, dass das wohl die Vorstufe zur Kohlzucht ist. Sondern die Art und Weise wie VWN damit umgeht! Ein vernünftiger Ablauf wäre für mich so:

 

 

 

Die ersten „Blasendächer“ tauchen auf -> Könnte noch „schluderige“ Produktion sein. Nicht schön, aber verständlich wenn da noch nicht wirklich reagiert wird…

 

Es tauchen vermehrt solche Dächer auf -> Ab da muss VWN aktiv werden. Mindestens alle zum Service kommenden Fahrzeuge auf den Fehler untersuchen, ob es wirklich ein Serienproblem ist.

 

Da Serienproblem -> Lösung entwickeln. Das geht zwar nicht von heute auf morgen, aber möglich ist das mit Sicherheit

 

Offener Umgang mit dem Kunden-> „Pass‘ ma auf, wir haben da ein Problem, aber wir arbeiten dran und lassen Dich nicht im Stich…“

 

Wenn Lösung gefunden -> In Serie einfließen lassen.

 

Alle bis dahin ausgelieferten Fahrzeuge in Ordnung bringen. Entweder durch eine haltbare (!) Reparatur oder durch Austausch des Daches. Wenn technisch möglich, können die alten Dächer ja auch aufgearbeitet werden.

 

 

 

Das kostet zwar Geld, aber der Kunde hat den Cali ja auch nicht geschenkt bekommen… Und der Vertrauensgewinn für VW wäre unbezahlbar!

 

 

Ein Arbeitskollege interessiert sich auch für einen Cali. Grober Plan ist bei ihm wohl, dieses Jahr bestellen damit er ihn im Frühjahr hat. Ich werde ihn noch auf dieses Thema hinweisen. Was er dann mit der Info anfängt, bleibt ihm überlassen…

 

 

 

Mir ist auch klar, dass das hier im Forum eigentlich die falsche Adresse ist um mir Luft zu machen, es dadurch in der Sache nicht weiter geht und will auch keine neue Diskussion über den Umgang mit den Kunden starten. Aber was würde denn mit diesem Roman bei VWN in der Beschwerdestelle passieren? Die arme Sa*, die den ganzen Tag so ein Gemecker bekommt denkt möglicherweise: „Jup, Recht hat er…“. Und kommt dann seiner Aufgabe nach und beantwortet die Beschwerde mit dem üblichen blabla aus vorgefertigten Textbausteinen…

 

 

So… Jetzt geht es mir zwar nicht besser, aber das musste mal raus!

 

 

Und damit ich auf andere Gedanken komme, kippe ich gleich noch ein paar schöne kalte Detmolder

 

 

 

und Gruß

 

T:)m

 

 

P.S. Am Montag fahre ich zum

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
und lasse den Mangel aufnehmen...

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
DerSalzmann

Hallo, geplagte Cali-Freunde,

 

ich reihe mich nun zum zweiten Mal ein. Mein Cali ist ein 2011er Modell (EZ 12.2010) in Reflexsilber. Mir ist im Oktober 2013 Blumenkohl am RCBR aufgefallen, sowie eine rund umlaufende, sehr starke Lackablösung in Bläschenform an der Dachschale. ...so wie hier im Thread thematisiert. So sah das vor einem Jahr bei meinem damals nicht ganz dreijährigen Cali aus: Dach+Dachspoiler(RCBR)...Korrosion - Seite 182

 

Das Autocenter Gaus in BI hat dann Mitte April 2014 ein neues RCBR verbaut und die Dachschale wurde komplett lackiert und mit einer neuen Dichtung versehen.

 

Durch diesen Thread aufmerksam gemacht, habe ich mir gerade im dunkeln mit Taschenlampe noch einmal meine Dachschale angesehen und die Dichtung heruntergezogen. Was soll ich sagen?! Bläschen! Überall! Zwar noch klein, aber es sind tausende davon. Ich bin echt entsetzt! ...dachte ich doch, dass nach der Reparatur vor gerade einmal einem halben Jahr nun das Thema endlich erledigt sei. Zudem habe ich gerade bei Polydoof den Einbau eines Zeltbalges mit Reißverschluss in Auftrag gegeben. Mein Gott bin ich froh, dass das bis heute terminlich noch nicht geklappt hat.

 

Ich werde morgen erst einmal beim Autocenter Gaus in BI anrufen und den erneuten Schaden melden. Vernünftige Fotos werde ich dann bei Tageslicht auch noch machen.

 

Entsetzter Gruß

Christian

Share this post


Link to post
Onk
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Danke für die Info!

 

unbedingt melden.

Mit einer Reparatur warten bis es Ergebnisse und Änderungen seitens VWN gibt.

 

Gruß,

 

Gunther

Share this post


Link to post
Onk

Hallo,

 

Erst mal mein Dank an alle Besitzer die jetzt einen Blick unter die Dichtung geworfen haben, Bilder und Infos hier eingestellt haben.

Das hat es möglich gemacht dieses Thema bei VW in den Fokus zu rücken.

Der Optimist mit Erfahrung in mir sagt: Nur mit einer vorwärts gerichteten, bestimmten und konstruktiven Herangehensweise erzielen wir positive Ergebnisse.

 

 

Da bin ich komplett bei Dir. Der Vertrauensvorschuss in dieser Richtung ist komplett aufgebraucht.

Trotzdem bleibt es positiv, dass man beim RCBR gehandelt hat und von diesen Dächern (die ersten Reparaturen liegen nun ca. 1,5 Jahre zurück) kein Rückfall bekannt ist.

Wenn wir das noch mal so lange so bleibt werde ich da richtig optimistisch.

 

 

Ein Grund dafür warum ich das Thema in einem eigenen Thread sehen wollte.

 

 

Klar. Wenn es tatsächlich da schon erkennbar sein sollte - Abnahme und damit Annahme des Fahrzeugs verweigern. Schwerer Mangel ab Werk.

Ob man es da schon sieht?

Keine Ahnung.

Vor der Montage der Dichtung sehen die lackierten Dächer alle top aus. Die sind optisch einwandfrei.

 

 

Hier betreten wir das Reich der Spekulation.

Aus meiner Sicht gab es bereits zu der Zeit als die Änderungen für's RCBR angestoßen wurden eine ausreichend auffällige Zahl betroffener Dachschalen. Das hat man ignoriert und nichts unternommen. Ein schwerer Fehler.

Die damals bekannte Dächer waren alle erst auffällig geworden als Korrosion über der Dichtung auftrat. Eine andere Ursache als schlichte Korrosion durch mechanische Beschädigung des Lackaufbaus war in diesem Stadium nicht mehr erkennbar.

Die Bilder der ganz jungen Dächer hier eröffnen ein völlig neues Spektrum an Ursachen. Da muss man Schadensbild und Ursachen komplett überdenken.

Ich gebe gewiss nicht den pro-VW Anwalt, aber ich glaube schon, dass diese Bilder VW wirklich und ernsthaft überrascht haben.

Insoweit denke ich, dass man hier wirklich nicht gewusst hat was da schon in einem sehr frühen Stadium passiert.

Da das Problem so nicht erkannt war wird auch keine Entwickler schon eine Lösung in der Schublade gehabt haben die von den Erbsenzählern aus Kostengründen verworfen wurde.

Es ist aus meiner Sicht ein wirklich jetzt erst erkanntes Problem.

 

 

Ein Problem bei den bisher bekannten Fällen ist/war, dass es diese Informationen z.B. gar nicht bis in die Qualitätssicherung der Fertigung bekannt waren.

Bei der Besichtigung hatte ich zufällig eine Qualitäts-Mann im Gespräch und meine Schale blühte schon. Ich sprach ihn auf das Thema an und ließ mir noch mal explizit die Station in der Fertigung zeigen wo die Dächer zusammengebaut werden. Ihm war bis dahin absolut nichts davon bekannt.

VWN hat da aus meiner Sicht ernsthafte Probleme im Qualitäts-Management.

Aber was will ich kleines Licht von außen beurteilen wo ein bekanntes Problem aktiv ignoriert wird und wo eines nicht erkannt ist. Im Sinne der Gewinnoptimierung wird der Hersteller auch mal ein nicht flächendeckendes Problem eher mit Reparaturen bekämpfen statt die Ursache in der Serie aufwendig zu korrigieren. Risiko gegen Kosten und Nutzen - machen wir uns nichts vor. Es geht um Geld und Kundenzufriedenheit ist nur ein Faktor in dieser Rechnung.

 

 

Offener und proaktiver Umgang mit bekannten Problemen und mit dem Kunden im Sinne der Kundenzufriedenheit - da hat VWN aus meiner Sicht Nachholbedarf.

Beispiel: Shunt-Problematik beim T5.1. Jahrelang bekannt inklusive Lösung. Änderung in der Serie erst mit dem Modellwechsel. Keine proaktive Beseitigung im Zuge von Service-Terminen - man wartet bis der Kunde das Problem hat und sauer in die Werkstatt kommt.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

So ganz falsch ist der Weg nicht. Wir werden gelesen - von allen Seiten, auch von VW. Auch da kommt dann irgendwann vielleicht an, dass so etwas einen irreparablen Image-Schaden für den Cali bedeuten kann.

 

 

Gruß,

 

Gunther

Share this post


Link to post
DerSalzmann

Hier zwei Fotos von meinem (Geschichte dazu s. ein paar Beiträge vorher).

 

Gruß Christian

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
SaMa78

Hallo zusammen,

Haben heute auch mal den Lack unterm Gummi kontrolliert: viele kleine Pickelchen. Na toll. Unser Auto haben genau vor einer Woche beim Händler abgeholt. Erstzulassung war 19.9.14

Lg Sabine

 

 

 

 

Hier ein Foto:

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Onk
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Das ist hart. Verdammt hart.

 

Was diese Beispiel aus meiner Sicht drastisch belegt ist die Vermutung, die wir bei den jungen Dächern jetzt gebildet haben:

Am Start geht es nicht um Korrosion sondern um eine Reaktion am Lack die zu Blasenbildung führt - was auch immer dahintersteckt.

 

An Eurem Bild kann man schön erkennen wie aus Bläschen in Stufe zwei Korrosion wird.

Bläschenbildung direkt unten an der Kante und auch schon am aufplatzen (rot umrandet).

So kommt es das man das Fehlerbild später als Korrosionsschaden wahrnimmt.

 

Also auf zur Reklamation. Da wird der Händler ziemlich blass werden...

 

Gruß,

 

Gunther

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Onk

Hallo,

 

Hier mal ein paar Bilder von einer getauschten Dachschale.

Getauscht wurde im Mai 2013 im Zuge der RCBR-OP.

 

Interessant sind die Bilder vor folgendem Hintergrund:

- Dachschalen für den Tausch kommen nicht in Wagenfarbe, sondern in weiß. Sie werden erst beim Tausch in Wagenfarbe lackiert. Der weiße Lack hatte also mehr Zeit zum trocknen.

- Korrosion habe ich noch keine - nur Blasen (innen und außen) Die Kanten unten ist noch intakt. nicht aufgeplatzt.

- Es sieht sehr nach ein aufgeblähtem Lack aus.

- Man sieht sehr gut die Abrücke der Dichtung im Lack (wie auch schon auf andern Bildern). Er muss entweder noch zu weich gewesen oder (was ich vermute) wird wieder weich.

- Farbe ist unter der Dichtung heller als auf dem Dach. Der Unterschied ist deutlich und jenseits dessen, was ich normaler Alterung in der Zeit zuweisen würde.

 

Inspektionstermin steht eh an - da kriegt mein Kompetenzzentrum die Bilder. Die werden sich freuen...

 

Gruß,

 

Gunther

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
bluestar

Hallo zusammen,

 

ich habe auch vorhin mal nachgesehen und bei meinem sind keine Anzeichen von Korrision zu erkennen. Nur ein bißchen Dreck von der Dichtung, ansonsten alles sauber (EZ 6/13). Habe an 4 Stellen nachgesehen und werde das ab jetzt natürlich regelmäßig machen.

 

Es sind also anscheinend nicht alle jungen Calis betroffen, ich denke auch diese Info könnte für euch interessant sein.

 

Viele Grüße,

 

Arne

Share this post


Link to post
matrose

Moin,

 

ich weiß nicht ob es die Dichtung alleine ist. (Weichmcher...., zu schnell aufgebracht)

Dann müsste wenn es nur an der Kombination Farbe/Dichtung liegt auch an anderen Dichtungen beim Cali so ein Problem geben....

 

Gruß

M.

Share this post


Link to post
Onk
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo,

 

Ich denke die schmutzigen Details werden sich jetzt die Ingenieure in Hannover an dem eingezogenen Dach ansehen.

Wir spekulieren hier nur auf sehr schwacher Grundlage.

 

Korrosion unter dem Lack als alleinige Grundlage ist für mich als Ursache raus. Das ist bei den ganz jungen Dächern hier nicht plausibel.

 

Warum also nur am Dach?

 

Nun die Situation ist schon speziell was Art und Einbaulage der Dichtung angeht und so bzgl. Bewitterung und thermischer Belastung am ganzen Auto einmalig. Das waren die Gründe warum Korrosion als Grund diskutiert wurde. Das passt aber nicht mehr zu den jetzt bekannten Schadensbildern.

 

Was ist noch anders?

 

Wir haben ein Alu-Bauteil mit einem speziellen Lackaufbau der sich mindestens beim Korrosionsschutz vom restlichen Auto unterscheidet.

Vom Primer, der beim RCBR verwendet wird, ist bekannt, das besondere Trocknungszeiten einzuhalten sind.

Die Beschichtung an der Schale ist meines Wissen eine andere. Aber in dieser Richtung in Kombination mit dem Luftabschluss unter der Dichtung vermute ich die Ursache.

Ich bin gespannt was man herausfindet - wenn man darüber denn je etwas erfährt.

Evtl. kann man aus einfließenden Änderungen dann Rückschlüsse ziehen...

 

Gruß,

 

Gunther

Share this post


Link to post
Onk
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Danke!

 

Auf jeden Fall wichtig zu sehen, dass es keine 100%-Quote ist.

 

Gruß,

 

Gunther

Share this post


Link to post
chillo

Hallo,

 

hier mal ein (bisher) gelungenes Reparaturbeispiel:

 

Hab gestern auch mal unter der Dichtung nachgesehen.

Dachschale wurde im Januar 2014 neu lackiert, bisher alles ok :-)

Aber interessant: Das blaue Kunststoffband an der Kannte!

 

Grüsse

Helmut

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Mischi1909
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Moin Helmut!

 

Interessant!!!

 

Aber wenn VWN da wirklich was festgestellt hätte - warum haben später gebaute Fahrzeuge (nach Jan. 2014) dieses Band nicht schon von Anfang an drauf?

Oder wurde das Band einfach vom ausführenden Betrieb angebracht?

 

Oder soll das Band die Bläschen verdecken

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
...

Spassmodus aus, Thema ist Ernst genug

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.