Jump to content
Werner

Verbesserung Schlafkomfort im Cali

Recommended Posts

hakopa
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

hoize warum möchtest Du denn überhaupt noch eine Schaumstoffgrundlage einbringen? Bei einer hochqualitativen Selbstaufblasenden ist das nicht erforderlich.

Konrad

Share this post


Link to post
bouldercar
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

Hallo t5frederl,

 

nachdem ich nun auch eine Cali Beach mein eigen nennen darf, bin ich auf der Suche nach einer Schlafauflage für die untere Etage. Welche Matratzenstärke sowie Material wurde denn von Fanello verwendet?

 

Danke, Grüße

bouldercar

Share this post


Link to post
rasch

Hallo.

 

Kurze Rückmeldung noch vor dem Winter.

 

Letztendlich haben wir uns im örtlichen Fachhandel Kaltschaumstücke zuschneiden lassen.

Qualität 50/40 * Stärke 6cm * Schnitte 45°

Gesamtgröße 195cmx100cm

1 Meter Breite reicht für einen Einzelschläfer, und die Teile lassen sich gut im Kofferraum verstauen.

Die Länge habe ich knapp gewählt, mir reicht es so.

Geschnitten in drei unterschiedliche Längen damit die Bankschlitze überlappt sind.

Preis 147,30 Euro

 

Bild anbei, endgültiger Bezug fehlt noch.

 

Schlafkomfort zufriedenstellend bis gut, zwei Wochen Urlaub ging problemlos. Allerdings würde ich beim nächsten Mal den Härtegrad eine Nummer fester nehmen.

 

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Grüße

Ralf

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Lefty75

Aus aktuellem Anlass (mir tut der Nacken weh!) wollte ich

mal nachfragen ob jemand von euch schonmal an der

Matratze aus dem AD einfach den viel zu unflexiblen Bezug

entfernt hat und einfach ein Spannbettlaken drüber gemacht

hat? Ich liege nämlich grad ohne Bezug und mit Spannbettlaken

drauf und es ist einfach wesentlich bequemer. Meint ihr es

schadet der Matratze auf Dauer nur mit Spannbettlaken?

Ich werde noch zwischen die Matratze und den Lattenrost

einen Schoner legen. Naja ich werd jetzt erstmal eine Nacht

drüber schlafen!

Share this post


Link to post
JoJoM

Moin Lefty,,

 

der beste Ansprechpartner für die obere Matratze ist @Werner. Er hat sich da ausgiebig mit beschäftigt.

 

Kurz gesagt: Die Matratze ist laut seiner Aussage zu weich, die Festigkeit wird über den strammen Bezug gewonnen. Es kommt bei der Matratze auf die richtige Festigkeit an, die auch abhängig vom Körpergewicht ist. Werner könnte Dir das aber besser erklären.

Share this post


Link to post
Quo vadis

Moin allerseits,

 

nach einer Woche mit leichten Hüftschmerzen beim Schlafen im Oberbett trage ich mich mit folgendem Plan zur Verbesserung des Comforts oben einerseits sowie andererseits der Herstellung einer ebenen Schlaffläche unten, wenn die Heckablage in hoher Position steht:

 

Die Höhendifferenz zwischen Bettverlängerung mit VW-Polster zur umgeklappten Rückbank beträgt doch 6 cm. Die Breite der Sitzbank 115 - 116 cm und, damit eine ebene Schlaffläche entsteht, müsste eine Zusatzmatratze ca. 120 cm lang sein.

Dann müßte es doch möglich sein, fürs Oberbett vier 3cm hohe, 115 - 116 cm breite und 53 - 54 cm lange Polster zu nehmen, diese unten, oben, unten aneinanderzunähen, dass sie nicht ans Verrutschen kommen, so dass eine Schlafauflage entsteht, die womöglich den Schlafcomfort verbessert.

Und faltet man die Teile, zwei auf zwei ergäbe sich für unten jedenfalls eine 106 - 108 cm lange Auflage für die Sitzbank. Dann wären doch, liegt man unten mit dem Kopf hinten, allenfalls die Füsse frei schwebend, was zu verkraften sein sollte.

Ganz zusammengelegt wären´s 12 x 53 -54 x 115 - 116 cm, die gut auf der Heckablage verstaubar wären.

 

Hab ich´s unverständlich genug ausgedrückt?

Es geht mir nämlich im Grunde nur um die Beantwortung der Frage, welcher Schaum in welcher Härte bei dieser Konstruktion Verwendung finden sollte. Weiß jemand Rat?

Share this post


Link to post
ono99
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Warum so kompliziert?

Wir benutzen für oben und unten eine viskoelastische Auflage 1.20/2.00m in 5 cm Stärke. Gibt es auch in 7 cm.

Liegt gedrittelt auf der Bettverlängerung, ist unten in 3 Sekunden ausgefaltet und in 10-15 Sekunden nach oben verfrachtet. Bettlaken ist immer drauf . . . nix mit nähen und so.

Share this post


Link to post
friesenfrank

So, auch wir haben Ostern einen kleinen Ausflug mit unserem neuen Cali gemacht und zwei Nächte oben geschlafen.

Frauchen (60kg bei 1,66m) hatte keine Probleme, aber ich (105kg bei 1,98m) hatte in der ersten Nacht mit mehr in der zweiten mit etwas weniger starken Schmerzen in der Hüfte zu kämpfen. Werde das nächste Mal jetzt versuchsweise auf meiner Seite eine etwas härtere ca. 23mm dicke Gymnastikmatte drunterzulegen, da ich vermute das ich mit meiner Körpermitte die Originalmatratze einfach bis auf den Lattenrost zusammendrücke. Mal sehen wie es dann läuft.

Share this post


Link to post
Bully7DSG

Der Verwirrtheit kann ich mich nur anschließen.

Ich hab jetzt fast alles dazu gelesen und neige zu den Nanoform-Schaumstoffen, die man sich ja auch in drei Teilen bestellen kann.(3x 150x0,70x 0,05 Viscoschaumstoff) kosten dann 184 Euro ohne Bezüge.

Bezüge könnte ich nähen, die kosten 169 Euro, dann ist man auch schon im höheren Preissegment angelangt, für fertige Auflagen. Ist echt schwierig...

Share this post


Link to post
ono99
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

130€!

 

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Wo ist da die Verwirrung? Normales (handelsübliches) Spannbettlaken reicht.

Und für Verwöhnte gibts das auch in 7cm.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
charlie66

Hallo zusammen,

 

wir schieben immer zwei selbsaufblasende Luftmatratzen knapp, 5 cm dick, unter die serinmäßige Auflage. Dann hat man ca. 10cm Matratze, da können wir (56 + 92 kg) bestens drauf schlafen.

 

Die Lumas lassen sich auf ein kleines Packmaß zusammenrollen und stören somit kaum.

Ohne Luft müsste man sie auch oben liegen lassen können, somit wären sie dann völig verschwunden, haben wir aber noch nicht ausprobiert.

Share this post


Link to post
Werner

Hallo,

 

sehe gerade, dass sich in meinem alten Thread einiges tut.

Leider bin ich irgendwie aus dem Verteiler geflogen.

Bin ab jetzt wieder dabei.

Mit meiner Lösung bin ich bis heute absolut zufrieden und das will bei mir in Sachen Schlafkomfort was heißen.

 

Servus

Werner

Share this post


Link to post
friesenfrank
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Werner,

hattest du nicht deine Matratze nur für unten?

Wenn ich da irgendwie die Übersicht verloren habe wäre es nett wenn du deine Lösung noch einmal kurz beschreiben würdest.

Darf ich außerdem so indiskret sein und nach deiner Körpergröße und -gewicht fragen?

Share this post


Link to post
Quo vadis
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Moin Werner,

oh Du (wenn ich den zahlreichen Verweisen auf Dich, Glauben schenken darf) Schaumstoffpapst ...........

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
,

welche Freude, dass Du wieder dabei bist; dann kommt auch gleich meine Frage:

 

Wenn ich, bei Kofferraumbrett in hoher Einstellung, eine dreiteilige Matratze für unten verwende, die zugleich im Dachgeschoss erholsameren Schlaf generieren soll, welche Schaumstoffstärke empfiehlt sich dann? 1 x 57 kg, 1 x 85 kg.

Unten liegt die Matratze ja auf dem Brett und der stahlharten Rücksitzlehne, oben auf der weichen Calimatratze. Gibt es dafür so etwas wie den bestmöglichen Kompromiss?

 

btw: Bilden Kofferraumbrett und gelegter Rücksitz eine höhengleiche Ebene? Ich kann zur Zeit nicht selbst nachmessen, da alles rausgeräumt ist für Paparollitransport und das Bulligeraffel duch Haushaltsgeraffel verstellt ist wegen Malerarbeitsverräumung.

 

Danke und ...

Share this post


Link to post
Werner

Hallo Elmar, Friesenfran und an alle die Ihren Schlafkomfort verbessern wollen,

 

 

Meine Erfahrungen und Ergebnisse aus 7 Jahre mit dem T5-Cali:

 

 

die gesamte Bestlösung:

 

oben: die große Originalmatratze samt Bezug entfernen (die kleine Fußmatratze kann bleiben), neuen Kaltschaum 6cm x 170 cm (Original 5,5cm x164cm - bei 6cm länger und 0,5cm dicker deutlich mehr Komfortgewinn) 50er Raumgewicht 50er Härte möglichst die gelbe, die ist ist etwas weicher oder die Rosa die ist etwas härter.

Diese kann man, wenn man sich auf das T5 Board bezieht 10% hier günstiger beziehen (habe ich damals verhandelt)

 

Fa. Schröder Tel: 03501-508641

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Bezug muss unbedingt dehnbar sein zur Not geht auch ein Spannbezug.

Fa. Schröder hat mir seine Stoffe im Muster zugeschickt - waren leider alle nicht dehnbar.

Bei gewichtigeren Oben-im Dach-Schläfer (ich habe 93 kg auf 178cm verteilt) wäre eine Lordosenstütze notwendig. Das bedeutet man es müssten 2 Latten mit Latten von einem Lattenrost verstärken werden (bekommt man im Bettenfachgeschäft). Die Latten befestigt man mit breiten Kabelbindern. Die zusätzlichen Latten werden unterhalb der vorhandenen Latten angebracht mit dem Vorteil durch verschieben der breiten Kabelbinder kann man die Härte stufenlos einstellen.

 

Die Krönung für oben und unten:

 

hier im Board das Calibed erwerben - ist qualitativ sehr gut und vor allem hat einen sehr dehnbaren Bezug. Kofferraumplatte auf hoch stellen. Für unten eine gute Lösung.

 

Jetzt kommt die Spitzenlösung für oben:

 

Man nehme die Kofferraummatratze lege sie oben unter die vorhandene Matratze an den Füßen dann kommt im Anschluss daran das Calibed unter die obere Matratze und somit entsteht als Oberfläche eine bis auf den kleinen ja immer vorhandene Übergang bei den Füßen eine durchgehende Matratzenfläche mit Kaltschaum. Nochmals zur Erläuterung als Unterlage unter der Dach-Matratze liegt die 3-teilige Matratze (Calibed) + die Kofferraummatratze an den Füßen, die man auch durch Austausch eines Kaltschaumzuschnittes verbessern kann.

 

Der kleine Umbau geht bei uns innerhalb von wenigen Minuten über die Bühne, so dass es bei Rundreisen es kaum stört.

Es hat sich nur rauskristallisiert, dass die Kofferraummatratze nicht unter dem Gepäck liegen sollte, sondern entweder oben auf (gefällt uns nicht) oder die hintere Sitzbank ein klein wenig nach vorne schieben und die Kofferraummatratze zwischen Bank und Kofferraumbrett hinunter schieben (verringert nur um die Dicke =6 cm den Innenraum).

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

 

Servus

werner

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.