Jump to content
Andreas H

Cali hängt nicht mehr

Recommended Posts

ibgmg

Hallo,

 

Habe mich jetzt da mal durchgekämpft und trotzdem bin ich mir nicht sicher was ich tun soll.

 

Gibt es die Möglichkeit den neuen California Ocean 4Motion auf 3.200kg aufzulasten, ohne die Gesamthöhe des Fahrzeug anzuheben?

 

Da unser künftiger Cali hinten ziemlich voll sein wird und auch die 100kg Stützlast ausgenutzt werden, wären da ggf. hinten die Zusatzfedern von Mad eine gute Ergänzung? Diese dürften das Fahrzeug ja nicht erhöhen und verhindern, dass der Wagen weiter in die Knie geht, aber leider keine Auflastung ermöglichen.

 

Oder ist es sinnvoller gleich andere Hauptfedern, statt Zusatzfedern zu verbauen, die dann eine Auflastung ermöglichen.

 

Wichtig ist eben immer, die Fahrzeughöhe darf die 2m nicht überschreiten.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
smartcdi
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

Hallo,

 

hast Du dich schon mal mit dem Thema Luftfeder beschäftigt?

Hier könnte die Höhe auch etwas unter dem Normalniveau eingespeichert werden.

Außerdem mußt Du dich nicht mit dem Thema Federn rumärgern.

Ist halt ne teure Alternative.

Share this post


Link to post
Tomsen
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

Also, ich habe es so verstanden, dass der Cali mit Zusatzfedern egal ob MAD- oder VB- Federn hinten 5cm höher kommt. Das wären mit Markise etwa 202/203cm beim Comfortline/Coast/Ocean -> im unbeladenen Zustand. Der Bus steht dann "gerade" und hängt nicht mehr so stark bei Zulandung.

Wenn du andere/stärkere Werksfedern nutzt müsste. das Ergebis (Fahrzeughöhe) entsprechend gleich sein. Das Heck sinkt durch die härtere/stärkere Feder weniger ein.

 

Auflastung sind, abhängig von der Traglast Reifen und Felgen bis 3300kg möglich. Reifen muss min. 103er Lastindex und die Felge >=860kg haben / bezogen auf die serienmässigen Radreifenkombis.

 

Beste Grüsse

derTom

Share this post


Link to post
ibgmg

Das ist mir wesentlich zu teuer. Ich will das Standard-Fahrwerk eigentlich nur etwas verbessern und wenn möglich eine kleine Auflasttung realisieren.

 

Das genau kann ich eben nirgends rauslesen, ob das zwangsläufig immer so ist, oder ob es bei vielen mit einer gewünschten Höherlegung verbuden wird, was ich aber genau nicht will. Gerada bei den MAD-Zusatzfedern verstehe ich das eher so, dass sich die Höhe nicht ändert.

 

Vielleicht ist ja doch jemand hier im Board, der solche Federn kennt oder verbaut hat und eine Aussage dazu treffen kann.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ja müsste, blos welche sind denn das konkret? ich werde da nich schlau draus.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Tomsen

Hey Markus

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

-> Hier -> findest du die meisten Antworten :

 

Auflastung auf 3,2t

 

und hier gibts auch noch ein paar Infos :

 

Cali Höherlegen ohne Seikel und MAD

 

Beste Grüsse

derTom

Share this post


Link to post
ibgmg

.... ein offensichtlich schwieriges Thema, wenn man keine Erhöhung des Fahrzeugs möchte.

 

Ich habe jetzt mal eine konkrete Anfrage an MAD gesendet:

 

Fahrzeug: T6 California Ocean, 150kW TSI, 4Motion

Problem: Der Cali wird insbesondere hinten stark belastet, weil neben hoher Zuladung auch die Stützlast voll ausgenutzt werden soll.

 

- Welche Feder oder Zusatzfeder eignet sich dieser Belastungssituation an der Hinterachse besser gerecht zu werden, ohne die Fahrzeughöhe über 2m hinaus anzuheben?

- Welche Feder oder Zusatzfeder eignet sich das Fahrzeug von 3.080kg auf 3.200kg aufzulasten, ohne die Fahrzeughöhe über 2m hinaus anzugheben?

 

Weiterhin habe ich bei etabeta eine Anfrage zur Traglast und Gutachten meiner Wunschfelge Tetsutt Nero 8,5x18 ET 45 in Verbindung mit Reifen der Dimension 255/45 R18 103H gestellt.

 

Mal sehen, ob ich mit den Antworten dann weiter komme.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Tomsen
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

bitteschön ->

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Danke Tomsen,

 

aber in dem Gutachten sind keine Lastangaben für die Bereifung 255/45 R18 eingetragen. Die Lastangaben sind aber stark abhängig vom Abrollumfang, deshalb habe ich dort mal nachgefragt.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
ibgmg

Hallo,

 

So, nun habe ich doch diverse Auskünfte zum Thema Achslast, Auflastung und Höhenentwicklung bekommen:

 

Ausgangsdaten für die Anfragen:

T6 California Ocean, 150kW TSI, 4Motion, DSG, AHK

zGG: 3.080kg

zAchslast vo.: 1.620kg

zAchslast hi.: 1.575kg

Stützlast: 100 kg

 

Stützlast: Auskunft von VWN

Die angegebene Achslast darf nicht überschritten werden. Gleichzeitig wird die Stützlast nicht zur Achslast gerechnet.

 

Auflastung: Auskunft von MAD

Der Einbau von Zusatzfedern oder der Austausch der Hauptfeder an der Hinterachse führt zu einer Erhöhung des Fahrzeugs.

+ ca. 20mm bei Einbau der Zusatzfedern Nr.: HV-198075

+ ca. 25mm bei Austausch der Hauptfeder gegen Feder Nr. HV-198218

 

In beiden Fällen kann eine Auflastung in Höhe der Summe der zAchslasten eingetragen werden, also 3.195 kg (1.620 + 1.575kg).

 

Der California Ocean wird mit einer Höhe von 199 cm angegeben. Mit der Änderung der Federn könnte er 201 bzw. 201,5cm erreichen. Dies wird aber kaum der Fall sein, wenn er beladen ist. Und dies ist beim Cali bei uns sicher gewährleistet. Er wird fahrbereit wohl min. 2.900kg auf die Waage bringen, im Urlaub die max. Zuladung erreichen. Es ist dann eher davon auszugehen, dass er die 2m-Grenze nicht überschreitet.

 

Tragfähigkeit Räder Etabeta Nero 8,5 x 18" ET 45: Auskunft mbDesign

Die Felgen haben eine Tragfähigkeit von 930 kg bei einem Abrollumfang von 2.330 mm. Diese würden wir aktuell mit Festigkeitsgutachten zur Eintragung per Einzelabnahme ausliefern. Des Weiteren packen wir die ABE des T5 dabei. Das sollte die Eintragung ganz einfach machen. Teilegutachten für den T6 bekommen wir. Einen genauen Termin kann ich Ihnen nicht nennen. Das wird sich wohl noch ca. 2 Monate hinziehen.

Zusammen mit dem Reifen 255/45 R18 103H wird also die Tragfähigkeit der Kombination nicht unter die Tragfähigkeit des Reifens fallen, also 875kg betragen. Dies reicht für eine Achslast von 1.750kg aus und liegt damit deutlich über den zul. Achslasten des Calis mit 1.620 bzw. 1.575 kg.

Ergebnis:

Damit ist klar, dass ich mein Vorhaben, Auflastung möglichst ohne Überschreiten der 2m-Grenze, realisieren kann. Dies werde ich mit Einbau der Zusatzfeder realisieren, der geringeren Erhöhung wegen. Ich überlege dann noch die Stoßdämpfer mit auszutauschen und gegen die Bilstein B6 Komfort zu ersetzen.

 

Vielleicht sind diese Infos auch für den ein oder anderen hier interessant.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Tomsen

Danke !

-> die Aussage zwecks Federn und Erhöhung hilft mir weiter. Auch wenn die Produktion des "Trägerfahrzeugs" in weitere Ferne gefallen ist

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
.

Share this post


Link to post
ibgmg

Hallo,

 

Anbei eine Übersicht zu den Möglichkeiten von MAD.

 

Gruß Markus

T5-T6_MAD_Federn.pdf

Share this post


Link to post
Tomsen
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

 

Hallo Markus,

 

guck mal hier ab #103

Auflastung auf 3,2t - Seite 11

 

Ich will die Auskunft von MAD nicht in Frage stellen, aber wenn der "Antwortgeber" einfach nur in eine Tabelle für den T5 geschaut hat, dann sind die Werte für den Cali nicht zutreffend. Der California ist an der HA nochmal 2-3cm tiefer gegenüber dem Multivan. Eben um die Höhe von 200cm MIT Markise zu erhalten. Mit dieser kommt der Cali nämlich 2-3cm höher, WENN er "gerade" steht. Ansosnten ist die Dachmitte der höchste Punkt, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

 

Kurzum: Mit Auflastungsfedern, gleich ob von MAD, VB oder Polyroof wächst das Heck um etwa 5cm an, der Cali darf 3.2t tragen, aber man überschreitet MIT MARKISE die 2m um etwa 2-3cm. Je nach Rad/Reifenkombi und Zuladung. Beachte zudem - im beladenen Zustand sinkt der California mit den Auflastungsfedern auch nicht mehr so stark ein, also wird es auch hier schwer unter 200cm zu kommen.

 

Die selben fehlerhaften Auskünfte gibt/gab es auch von Seikel. Hier wird/wurde auf der Hompage immer von 30mm Erhöhung des Fahrzeugs gesprochen, dabei sind/und waren es um die 6cm BEIM CALIFORNIA.

Ursache -> Seikel geht in den Höhenangaben immer vom Transporter aus, dieser hat keinen Hängehintern.

 

Also frag lieber nochmal nach, nicht dass es rums macht, wenn du nach dem Einbau durch das Garagentor fährst.

 

Ist nur gut gemeint !!!

Beste Grüsse

derTom

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Tom,

 

Das habe ich mehrfach und ausführlich getan. Bei der Zusatzfeder handelt es sich ja auch nicht um eine explizite Auflastungsfeder. Die Zusatzfeder dient lediglich dazu, dass starke Einsinken unter hoher Belastung und/oder voller Ausnutzung der Stützlast zu vermindern und so für einen homogeneren Federweg zu sorgen. Die Zusatzfeder hebt das Fahrzeug gegenüber dem Standard nach klarer Aussage von Mad um ca. 20mm an der HA an, was letztendlich abhängig von der Belastung ist. Wenn das Heck sowieso niedriger ist als die relevante Dachmitte, fällt die Erhöhung unterm Strich ja ggf. noch geringer aus wenn die 20mm hinten angehoben werden. Die Zusatzfeder ist nicht vergleichbar mit den Auflastungsfedern. Dies kann man auch gut der Tabelle die ich beigefügt habe entnehmen.

 

Messen werden ich natürlich trotzdem

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
.

 

Das mit der Zusatzfeder eine Auflastung in Höhe der Summe der Standard-Achslasten eingetragen werden kann, ist eigentlich nur ein Nebeneffekt und nicht der primäre Sinn der Feder. In meinem Fall wären es somit 3.195kg. Dies ist ja auch kein riesiger Gewinn, schafft aber dennoch Reserven bei der sehr knappen Zuladung. Im Hängerbetrieb kann die Gesamtlast mit Stützlast ja sowieso 3.180kg betragen, da die Stützlast nicht zum angegebenen zGG zählt.

 

Die wirklichen Auflastungsfedern dagegen heben das Fahrzeug tatsächlich um 5-6cm an, da müssen dann aber auch vorne Auflastungsfedern verbaut werden.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Marco sc

Hallo,

Ich möchte meinen Cali vorne gerne tieferlegen. Hinten soll er so bleiben wie er ist, dass heißt es würden -20mm locker reichen.

Gerne würde ich die Federn aus einem MV mit Sportfahrwerk verwenden wollen.

Ihr seht den Farbcode meiner aktuellen Feder im Bild.

Kann mir jemand sagen welche Feder mit welchem Farbcode die passende ist, um die 20mm runter zu kommen?

Danke.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
schwarzblau

Problem: Ungleichmäßig abgefahrene Hinterreifen

 

Hi zusammen

 

ich habe Anfang des Jahres meine Originalfedern gegen 4x grau getauscht und bin hinten ca. 2 cm gewachsen

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
. Gestern war ich beim TÜV- keine Probleme oder Beanstandungen bei den Federn. Gut soweit.

Allerdings wurde bemängelt, dass die Innenseiten meiner Hinterreifen wesentlich weniger Profil aufzeigten (2 mm Unterschied) als die Außenseiten. Rechts wie Links. Der Prüfer tippte entweder auf eine Schrägstellung der Achse oder der falsche Luftdruck. Mhhh.... Den Luftdruck überprüfe ich an sich regelmäßig und bin eher jemand der mehr aufpumpt (ca. 3 bar hinten bei normalem Betrieb). Im Frühjahr vor dem Ferderwechsel wurden meine Achsen vermessen und keine Auffälligkeiten festgestellt.

 

Mein Verdacht liegt nun nahe, dass die unreglmaessig abgefahrenen Reifen auf die neunen Federn zurückzuführen sind. Ich denke mir aber, dass dies schon anderen „Wechslern“ hätte auffallen müssen?

 

Deswegen bin ich etwas verwirrt. Also, muss ich bei dem Verbau von 4x grau Federn mit so etwas rechnen? Wenn ja, was kann ich dagegen tun oder den Effekt mindern?

 

lgChris

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.