Jump to content

Zeebulon

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    269
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

17 Neutral

Über Zeebulon

  • Rang
    Anwärter

Persoenlich

  • Homepage
    http://www.zeebulon.de
  • Wohnort
    nahe Nürnberg
  • Interessen
    Motorrad (Enduro) fahren & schrauben
  • Stellplatz
    NEIN

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.2 California
  • Erstzulassung
    10/2013
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline
  • Farbe
    -
  • Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion
  • Motor
    R4 2,0L CR 132KW
  • Zugelassen als
    Wohnmobil
  • Umbauten und Zubehoer
    Schaltwippen-Lenkrad: cool!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Ecki, wenn denn meiner mal dereinst verarztet sein sollte (s.u.) und die Ausführung sieht soweit sauber aus, dann habe auch ich mir vorgemerkt, zu prüfen, ob da kein Wasser mehr unter die Dichtung kriecht - denn damit fängt ja das ganze Elend an. Eingesperrtes Wasser... Als "Pampe" fällt mir Silikonfett ein (wird u.v.a. zur Pflege von Schiebedach-Laufbahnen verwendet). Mal sehen ob hier wie so oft noch jemand plausibel was besseres weiß. Leider bin ich mit meiner Recherche in Sachen "neue Version für die Dichtung" noch nicht weitergekommen (ob in der neuen Version nach wie vor eine Metallseele ist, die der Dichtung die Spannung gibt). Mein 🙂 wußte dazu nix. Wer weiß was? Was anderes: man hat mir avisiert, daß die Bearbeitung der Erstdiagnose durch VWN locker einige Monate dauern kann. Dort werden wohl anhand der Erstdiagnose durch den 🙂 nochmal alle einzelnen Arbeitsschritte eingetippt und durchkalkuliert ... ich hab gedacht, ich hör nicht recht. Die seien dort hoffnungslos überlastet mit der Abwicklung. Die 75A1 scheint den abrechnenden Kaufleuten wohl nicht genau genug zu sein. Für mich mal wieder ein Beispiel für amoklaufende Controller. Da verdunsten mal eben 1-? Stunden a 100€ - zu unseren Lasten, denn der Aufwand dafür muß ja woanders wieder rausgepreßt werden.
  2. Weißt Du, wodurch sie steifer ist? Könnte ja sein, daß man jetzt ein spannungs-gebendes Innenleben aus Kunststoff statt Metall macht. Falls sie sich wirklich gegen die Konturierung des Daches wehrt (und dies im Grunde für immer, also nicht nur bei Erstmontage), dann wäre zwar eventuell der eine galvanische Partner eliminiert, aber dafür ist die Sache nur ungern dicht ... Teufel & Beelzebub fällt mir dazu ein. Na, ich muß unbedingt mal wieder meinen 🙂 interviewen.-
  3. Um hier weiterzukommen, müßte jemand mal eine "neue" Dichtung untersuchen, ob da evtl. wirklich auf den Federmetall-Kern verzichtet wurde (was bis dato reine Vermutung ist, sicher ist laut dem einen Online-ETK nur, daß es ein Nachfolgeteil gibt). Warum aber ist der Wechsel auf neue Dichtung dann nicht in der 75A1 enthalten ...? Die ca. 70€ würde ich sofort drauflegen. Zur Theorie "Kontaktkorrosion": was mir dabei als Laie hierbei jedoch nicht recht in den Kopf will, ist daß diese Erscheinung auch durch eine vollständig intakte Lackschicht hindurchgehen soll. Sobald hingegen auch nur die kleinsten Risse in der Lackhaut sind, erscheint mir absolut plausibel, daß da im "Mikro-Wasserbad" ein unheilvoller Chemismus ganz hervorragend in Gang kommt. Aber gut - wir Cali-Besitzer sind ja lernwillig. Die Korrosion am Dach (RCBR und 75A1 mal als eins aufgefaßt) wäre dann neben dem Cluster "AGR-Kühler-Problem / Ölverbrauch / Kollaps des BiTDi" das zweite metallurgische Problem, was VWN übersehen hat.
  4. OK: jedenfalls ist somit meine Vermutung von vor ein paar Seiten bewiesen, daß in der Dichtung eine Metallschicht ist. Jetzt frage ich mich nur, ob in der Nachfolge-Dichtung (jemand sagte ja, daß es da eine neue gäbe, aber daß die alte besser sei - so sagt aussagegemäß ein 🙂) ebenfalls eine Federmetall-Lage ist, oder stattdessen was anderes. Ein dicker Hund ist aber die gerissene oder durchgeschnittene Dichtung wieder zu montieren. Habt ihr schon mal probiert, die Dichtung abzuziehen? Ich hab's nur kurze Stücke gemacht, aber das war vollkommen problemlos. Wie grobmotorisch muß man veranlagt sein, um so ein Schadbild zu hinterlassen?
  5. Danke! 😉 Auf mehr solche Schockbilder wie von Uwe Gerd kann ich persönlich gern verzichten. Bei Deinem sieht das ja echt wüst aus. Da ist ja meiner gradezu neuwertig da oben, obwohl er in seinen ersten 1,5 Jahren offenkundig / vermutlich extrem viel auf eingepökelten Autobahnen unterwegs war. So jedenfalls sieht der Motorraum aus. Ich möchte wetten, daß es auch unter deiner Dichtung (sorry: der von Deinem Cali 😁) nicht schön aussieht. Der bekommt mit höchster Wahrscheinlichkeit den Vollwaschgang durch's Kompetenzzentrum.
  6. Ähm - ich hoffe doch, die Bilder sind von vor der Maßnahmendurchführung. Andreas, bitte sag jetzt "ja".
  7. @Uwe Gerd: auch ich hoffe (und bin angesichts des gut dokumentierten Ausmaßes des Schadens auch optimistisch), daß man den Wert Deines Eigentums wiederherstellen wird. Die damit vertane Lebenszeit kommt natürlich nicht wieder... Es nutzt Dir zwar nix, aber wirkt vielleicht etwas lindernd: Deinen Fall gebe ich zur Warnung meinem 🙂 vorher zur Kenntnis und ergänze auf Tonspur: "so bitte nicht". Wenn man sich mal trifft, hast Du ein Trostbier gut.
  8. Hallo Nicole, danke für diesen Blick über den Tellerrand! Ich bin bekennender Klapper-Allergiker, und sowas wie im Film gezeigt würde mich wahn-sin-nig machen. Die Erkenntnis, daß andere Köche bisweilen auch nur dünne Wassersuppe servieren. nutzt zwar gar nix, aber tut gut, und lenkt den Blick wieder mal auf das, worin unsere Cails eigentlich echt gut sind. Und grade drum ist so ein Hammer-Pfusch (äh Pardon: Pinsel-Pfusch) absolut inakzeptabel!
  9. Ist der Papst katholisch? Sch...t der Bär in den Wald?
  10. Dieser Begriff mutet mir schon sehr als aus einer anderen Ära stammend an. Mein Eindruck ist, daß heutige Betriebe nur selten Orte sind, wo sich Leute mit B. langfristig wohlfühlen.
  11. Hallo Markus, in der Tat, ja. Aber mit der Aufforderung, nach Möglichkeit Beiträge hier einzustellen und nicht in der Nachbarkneipe, damit es übersichtlicher bleibt. Andersrum hat es sich ja beim Thema "letaler Ölverbrauch beim BiTDi" bewährt. Machst Du, oder soll ich? Welches Subforum schlägst Du vor - "T5.2 Cali"? Es ist ja auch ein "T6 Cali"-Thema, im Grunde der gesamte T5.
  12. Zum Nageln kannte ich, fand ich aber hier nicht so zweckmäßig 😁. Ich glaube "Kabelklemmen" oder "Kabelhalter" sind gängige Begriffe. Sowohl der Verkäufer im Obi als auch "der große Tropenfluß" und die "Bucht" kannten diese 😉.
  13. Gefunden: "Kabelklemmen". Fazit betr. Entlüftungs-Montage: ich finde diesen Weg erheblich einfacher zu realisieren. Den vorhandenen Schlauch zu teilen war mir in Summe der nötigen Vorarbeiten (s.o.) zu aufwendig. Das Loch im Deckel geht ratzfatz, und man stolpert dabei gleich über den defekt (werdenden) Wasserstandsgeber 😁. Hier noch die restlichen Arbeitsschritte: Schlauch von oben hier durchschieben, an der anderen Ecke blockiert irgendetwas so kommt er dann zum Vorschein. Kabelhalter von unten ankleben. weiterer Verlauf hier das Rückschlagventil, was ich schon gekauft hatte. 10 -> 6 -> 4 mm Schlauch.
  14. ... das allerdings ist mir sehr wichtig. Wichtiger als Zutritt von Luft! Frage: wie nennt man diese Dinger, mit denen man Schläuche oder auch Kabel an einer Wand entlang führen kann? Die, die man so aufklebt?
  15. Sind denn alle hier, bei denen ein Kompetenzzentrum die Maßnahme bereits vollständig ausgeführt hat, mit der Arbeit zufrieden? Der erste Hinweis auf "Methode Pinsel" kam doch von jemand, der bei einem Kompetenzzentrum war, oder? Wie gesagt: meine Devise ist und wird sein "trau, schau, wem" - auch wenn mein 🙂 bislang gut gearbeitet hat. Ich habe dann noch etwas zum Thema "Korrosionsschutz bei Alu-Booten" recherchiert, da gibt's durchaus einige Präparate, die mir plausibel erscheinen. Ferner werde ich mit einem mir bekannten Lackierbetrieb Rücksprache halten. Erkenntnisse werde ich ggf. dann berichten. Himmel, was doch der Cali-Besitz so alles an Kollateralerkenntnissen mit sich bringt...
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.