Jump to content
dedetto

Ein Boot im Cali?

Recommended Posts

dedetto

Hallo.

 

Die schönsten Stell- und Campingplätze liegen in den Bergen oder am Wasser.

Wanderschuhe und Radl haben wir schon, aber wie ist das mit dem Wasser?

Da besitzen wir eigentlich außer einer 8 km Altmühletappe im Leihkanadier

keinerlei Erfahrung.

 

Unser Fokus liegt dabei auf "voll Cali-tauglich", d.h. im Cali verstaut darf ein

Überall-Dabei-Boot nicht beim Camping stören. Es ist mir klar das diese

Anforderung Einschränkungen auf dem Wasser mit sich bringt. Wir möchten

es als Ein- und Zweisitzer für gemütliche Ausflüge bei ruhigem Wasser ohne

Gepäck nutzen. Wichtig ist uns aber auch eine gehörige Sicherheitsreserve.

Schließlich wird das Boot alles ausbaden müssen, was wir als Anfänger falsch

machen.

 

Nun waren wir am WE extra am Chiemsee und konnten dort mit Einweisung

verschiedene Luftboote von Grabner einige Stunden ausgiebig ausprobieren.

 

Erste Tendenzen gingen zum Kanadier mit Stechpaddel, typ kippsicherer

Lastkahn. Das Indio ist so ein Kanadier mit viel Stauraum und hat ein sehr kleines

Packmaß. Er ist zu zweit mit den Stechpaddel ganz gut zu bewegen. Leider

wird es alleine zur Qual. Auch die Grabner Experten kamen da nicht viel

schneller vorran als ich.

 

Das XR Trecking ist fast sowas wie ein Oldtimer und mit Stech- oder

Doppelpaddel zu fahren. Nettes Schlauchboot, kurz, dreht schnell. Aber das

Packmaß ist uns zu groß und es ist wohl eher was für kräftiges Fließgewässer.

 

Das Explorer ist ein Kajak, also mit Doppelpaddel zu fahren, und mE das agilste

Boot. Es gibt es aber nur als reinen Ein- oder Zweisitzer, also auch nichts für

uns.

 

Das Riverstar ist ein breites Kajak und wäre für uns das Beste, weil extrem

kippsicher mit viel Patz für lange Beine. Auch etwas für schwergewichtige,

etwas breitere Personen. Leider ist es extrem teuer und vom Packmaß für

Calis mit Kurzbett eher suboptimal.

 

Nach einem langen Testtag mit vielen verschiedenen Booten erschien uns dann

für den Cali und unsere Anfängeranforderungen das Holiday 2 Kajak am

besten. Der erste Kontakt war beim einsteigen etwas nass, wenn ihr versteht

was ich meine. Das Bötchen ist grade hinten recht kurz und etwas kippelig.

Aber es besitz ein kleines Packmaß, ist leicht und, sofern man die Steueranlage

nicht vergisst, alleine wie zu zweit sehr gut zu fahren. Nach mehrmaligem Ein-

und Aussteigen und der x-ten Testrunde wird man immer sicherer mit dem

kleinen Bötchen und es macht dann sehr viel Spass.

 

Die geschilderten Eindrücke sind natürlich die eines Anfängers ohne Erfahrung,

altgediente Wasserwanderer mögen da ganz anderer Meinung sein. Aber auch

hier ist es wie immer, der eigene Eindruck und und Anspruch zählt.

 

Ich werde berichten ob das alles so funktioniert wie wir uns das denken.

Insbesondere ob ich es gut im Cali verstauen kann.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
raumfahrer

Danke für dein Bericht!

Wir haben die gleichen Überlegungen auch schon gemacht, nur brauchen wir zu viert 2 Boote und somit dann wohl neben allem Anderen schon bald einen Hänger...

Spass würde es mir halt schon machen

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
hpd24

Wir haben ein Gumotex Palava und das fahren wir zu viert (2 Erw./2 Kinder), Rudern aber mit Doppelpaddel - Boot liegt gut im Wasser und ist klein in der Kiste auf dem Radträger verstaubar.

Gruß

Share this post


Link to post
mapman

Hallo Dedetto,

 

sehr kompakte Abmessungen haben die "Puffin" Faltkajaks der Fa. Pakboats

bzw. die Seite des Herstellers:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Der ganze Inhalt wird in einer mitgelieferten Reisetasche verstaut.

Ein Puffin haben sogar schon Motorradfahrer im Gepäck gehabt.

 

Viel Spaß beim Paddeln wünscht

Ralf

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo.

 

Zu viert habt ihr sicher eh schon mehr Gepäck mit als wir.

Andererseits habe ich unten das Kurzbett und so ist der Gepäckplatz

auch viel kleiner als bei dir. Und 2 Boote brauchst du nicht unbedingt,

Besuch halt mal eine Freizeitmesse oder ein größeres Fachgeschäft.

Es gibt sooo viele Boote und Typen :]

 

 

Das Palaver konnte ich leider nicht ausprobieren, das Doppelpaddel aus

einem höheren Boot muss aber sehr lang sein. s.a. das eine Bild. Das war

nicht so mein Fall.

Beim Radträger bekäme ich bei 2 schweren Pedelecs und einem 20kg Boot ein

Gewichtsproblem. Es hilft nichts, das Boot muss rein, die Doppelpaddeltüte

incl. Luftpumpe kann ggfs. zwischen die Räder.

 

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Schöne Boote, keine Frage. Auf einem anständigen Reisemotorrad hat man

damit auch kein Problem. Aber durch das Kurzbett bleiben mir kein Platz

für die 75 cm langen Gestänge. Und anstelle der Matratze klappt das mit einem

Faltboot auch nicht, man liegt so schlecht auf den Stangen. :D

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Das Grabner Holiday 2 hat nur ein Packmaß von 55 x 35 x 20 cm. Klar, das

wird man selber ohne Absaugen kaum erreichen, aber die vorgesehene Lücke

im Gepäckabteil hat ja auch 58 x 38 x 34 cm.

Ich hoffe es klappt.

Noch habe ich das verpacken nicht ausprobiert.

Share this post


Link to post
tor

Hallo zusammen

 

ich bin mit dem Nortik Scubi 1 auf unseren heimischen Seen unterwegs.

 

gibts auch als Zweiplätzer.

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

cat=WG75&product=A000733s

 

das ganze ist sehr leicht.

 

Gruss

 

tor

Share this post


Link to post
trullox

All die Schläuchles haben letzten Endes im Cali comfort zu großes Packmaß und paddeln sich immer schlechter als ein Festboot. Wir transportieren auf dem Beach einen 20kg leichten 16" Swift Mattawa.der ist gut für drei Erwachsene.Swift Canadier aber auch in längeren Versionen. Auf dem Dach haben auch 2 Boote Platz.

Gruß!

Fred

Share this post


Link to post
Pinback
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Welche Kiste hast Du denn da? Bin da momentan noch auf der Suche (siehe auch Tasche-Heckträger-Thread).

 

Wir haben von Gumotex das Solar 410 für drei Personen und wenn die Kinderbeine länger werden und noch Spaß am Bootfahren haben, muß dann ein zweites her...

Spurtreues Boot, welches man alleine, zu zweit und zu dritt fahren kann. OK kann man bei vielen, aber man kann die anderen Sitze dementsprechend ein- und ausbauen und hat dann mehr Beinfreiheit (oder weniger).

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Fred.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Im Prinzip hast du Recht. Festboote sind sicher besser als die Luftboote.

Und für echte Wassersportler ist deine Lösung sicher optimal.

 

Aber es gibt zwei wichtige Unterschiede:

Du schreibst von "wir", ich muß aber das Boot nicht nur alleine fahren,

sondern auch transportieren können. Und du nutzt den Cali um mit dem

Boot zum Wasser zu kommen, ich fahre z.B. auf Städtereise incl. Tiefgarage

und wenn es sich am Stellplatz ergibt möchte ich auch mal das Bötchen zu

Wasser lassen um dem Trubel zu entgehen.

 

Daher mein Hauptanliegen:

Das Bötchen muss in den Cali, auch wenn das Einschränkungen auf

dem Wasser mit sich bringt.

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo.

 

Eine Pappenheimer Altmühlerfahrung war, ein Boot darf innen nie zu schmal

sein. Wir hatten nur ein breiteres Kanu und das brauchte natürlich Tom.

Wir saßen in unserem Boot etwas "gequetscht", vorsichtig ausgedrückt.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Vom Gumotex Solar hört man viel Gutes. Etwas mehr Beinfreiheit wäre

zu zweit nicht schlecht. Aber nicht alle sind passend schlank :D

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
.

Das Grabner Holiday hat durch die schlanken Schläuche innen in der

Breite ein paar für uns wichtige Zentimeter mehr und paßt perfekt.

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo.

 

Ab jetzt sind wir "Wassersportler". Na ja, wir möchten es werden.

 

Ich war bei dem Fachhändler, den ich in den letzten Wochen stundenlang

mit Fragen gelöchert hatte:

 

Jetzt habe ich zugeschlagen:

Ein Grabner Holiday 2 mit dem Zubehörset Profesional.

Im großen Zubehörset sind u.a. Doppelpaddel, Steueranlage, Luftpumpe

Sitzkissen (die passen übrigens in den Calistuhl) und ein Rucksack dabei.

 

Zuhause habe ich alles ausgepackt (s.a. 1.Bild) und bin etwas erschrocken:

Das ist mächtig viel Zeugs. Und das soll alles in den Cali ohne beim Camping

zu stören. Da brauchte ich erstmal Nervennahrung.

 

Der Probeaufbau ging recht fix, zumindest wäre es gegangen, wenn ich

alles in der richtigen Reihenfolge gemacht hätte. Mit etwas Übung sollte

es aber in 15 Minuten zu schaffen sein. ( :] s.a. 2. Bild)

 

Das zusammenpacken ist auch nicht allzu schwierig.

Ich hatte das Boot eigentlich schnell im Rucksack: Alles, außer Paddel, dafür

aber mit Luftpumpe, ging rein. Aber leider ist meine Anfängerpackvariante ca.

65 cm lang. Da muss ich noch üben.

Den Rucksack bekommt man auch alleine auf den Rücken und er läßt sich ganz

gut tragen, nur ist er mit den vielen Gurten schlecht im Cali zum verstauen.

Irgendwie paßt er beim Kurzbett nicht richtig unten rein. Daher lasse ich ihn

erstmal weg.

 

Wie vermutet muß die untere Matratze dem Boot weichen. Uns stört das nicht,

wir schlafen immer oben und zur Not könnte ich auch noch unten schlafen,

dann halt mit dem Kopf auf dem Boot. Die Paddel liegen im Bild 3 in dem

langen Fach. Sobald ich eine passende Tasche habe weichen die auf den

Radträger aus. Dann verlieren wir so gut wie keinen Platz mehr.

 

Soweit sieht es also schon mal gut aus. =)

Nächste Woche muß ich dann wohl mal an den Baggersee zum ersten Test.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Radfahrer

Hallo Dedetto,

 

Glückwunsch, wir singen dann in Dömitz: "Er hat ein knallrotes Gummiboot" und taufen es mit ?????? (was bringst Du mit?).

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Peter.

 

Die Taufe wird sicher keine Massenveranstalltung.

In Dömitz wird viel geradelt, gut gegessen und

viele Biersorten verkostet. Da werde ich sicher

nicht ins Boot steigen. Da ist Alkohol verboten.

 

Wer mich paddeln sehen will muss mir zur Müritz

folgen. Da suche ich mir einen ruhigen Platz.

Share this post


Link to post
calimerlin

 

Hallo Käpt´n Detto,

 

Schockschwerenot...das wäre ja noch schöner...

Schon die Wikinger sind niemals ohne ein Fass Met in See gestochen.

Auch zu Zeiten Störtebekers war es schon Brauch immer ein Fass Rum

an Bord zu haben.

Und die alten Bräuche sollte man unbedingt weiterpflegen, damit sie

nicht in Vergessenheit geraten...

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

...du willst uns doch nur den Spass nicht gönnen, dich in der Elbe schwimmen zu sehen...

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

 

seemännische Grüsse,

 

Stephan

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Stefan.

 

Die sahen damals vieles nicht so eng: Alkohol, Gewalt, Weiber uvm.

Aber versuch das heute mal, kriegst sofort Ärger... :D

Aber nichts ist unmöglich.

Achte mal im nächsten Beitrag auf das Eck rechts

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Definitiv!

Ich gönne euch ja viel, aber irgendwo hat der Spass auch Grenzen.

Ich gehe erst mal auf ruhigen Seeen üben. Fließgewässer stehen erst

nächstes Jahr auf dem Programm.

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo.

 

Jetzt habe ich mir die Verstaumöglichkeiten nochmal angesehen.

 

2 Eisenwinkel mit Filz,

ein Brett 100 x 16 cm,

eine wassderdichte Tischdecke,

ein ausrangierter Badvorleger

und alles ist drin und kann drin bleiben.

 

Das ganze noch mit der Reservedecke abgedeckt, fertig.

Jetzt kann weder hinten noch vorne etwas eingeklemmt werden.

Alles was sich in den letzten Jahren als nützlich erwiesen hat.

So stört das Boot überhaupt nicht.

Nur das von uns eh nicht genutzte untere Bett ist jetzt nur noch

ein Notbett. Aber das ist zu verschmerzen.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
callivan

Hallo Detto,

Glückwunsch und immer eine Handbreit Wasser unter'm Kiel!

 

Mit der "Müritz" ist dein Ziel sehr anspruchsvoll gewählt - keineswegs anspruchsloser als ein Fließgewässer. Vielleicht solltest du lieber ein ruhiges Fließgewässer z. B. Spree abwärts, evtl. im Spreewald, oder die Havel mit ihren Zuflüssen oder kleinere Mecklenburgische oder Bandenburgische Seen wählen. Die Müritz ist nicht zu unterschätzen! Sie ist sehr groß, die Winde sind mitunter tückisch und der Rückweg (vor allem für ungeübte Paddler, noch dazu mit Luftbooten) kann sehr lang und anspruchsvoll kräftezehrend werden!

 

Dennoch wünschen wir euch / dir viel Freude an deiner neuen Erungenschaft!

Ciao und viele Grüße aus der sehr warmen und endlich auch windigen Bretagne senden dir

Jörg und Heike

Share this post


Link to post
die52

BOAH!

Das ging ja fix!

 

Gratuliere und allzeit gute Fahrt.

Ich bin jetzt seit fast zwei Jahren am Grübeln.

 

Gruß

Christian

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Heike.

Danke für die Hinweise. Ich werde sie berücksichtigen.

Irgendwo wird schon ein kleiner See, bzw. eine ruhige Bucht auf

warten. Nur nicht grade die "große Elbe" mit Dickschiffverkehr.

 

Wir haben übrigens grade auf unserem Gemeindebadeweiher

erfolgreich die Jungfernfahrt hinter uns gebracht. Nach einigen

netten Runden am Rand wurden wir mutiger. Nach einige Ein-

und Ausstiegsübungen aus immer tieferen Wasser folgte eine

erfolgreiche "Frau über Bord" incl. erfolgreichem Wiedereinstieg

ins Boot.

 

@Christian:

Kommst halt mal vorbei. Dann kannst du das Bötchen mal ansehen.

Macht riesig Spass. Ist fix aufgebaut und schnell wieder abgebat.

Einzig das trocknen dauert. Aber da kann man derweil ja mal ein

oder zwei Bier trinken.

Share this post


Link to post
matrose

Moin dedetto,

 

ich weiß zwar nicht wie sich ein Schlauchboot in der Elbe verhält ... aber mit dem Faltboot sollte die Elbe als Anfänger leichter sein als auf einem großen See.

Mich hats mit m Faltboot auch auf der Mecklenburgischen Seenplatte fast mal baden geschickt. (Ich war quasi schon am aussteigen) So schnell konnte ich gar nicht gucken wie das Gewitter samt Wind und Wellen da waren. Ich dachte noch ich komme mit dem Segel bis auf die andere Seite in einen Kanal .. aber denkste ....

Die Elbe dagegen ist wenn man die Dickschiffwellen nicht längs nimmt und nicht direkt durch will ganz gut zu befahren. Man sollte die Welle im 45Grad winkel anfahren so das man drüber weggehoben wird. Und das Ufer ist doch recht nah.

 

Ich persönlich fahre gerne auf Mecklenburgische Seeplatte wenn Tagestour so was: Labussee --> Gobenowsee --> Raätzsee --> Vilzsee --> Labussee allerdings gibts da IMHO nur nen FKK-Platz. Dazu kommt das es schon eine sehr gute Tagestour ist, sogar mit Schleuse.

Um die Ecke gibts aber noch den Camping an der Zechlinerhütte:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

Ich denke da kannst Du beides haben etwas See mit CP.

 

Natürlich hat Heike recht am ungefährlichsten ist der Spreewald :-) Danach würde ich schon die Elbe zwischen Pirna und Dresden als noch realtiv unangefährlich sehen. Hier sollte man aber eine Elbekarte dabei haben und als Anfänger die bebauten Ufer (eingemauerte Flußteil z.B. in Magdeburg vermeiden) da es dort zu unangenehmen Reflektionswellen kommen kann.

 

 

Gruß

M.

Share this post


Link to post
calimerlin
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hi Detto,

 

Ist das Böötchen denn so kippelig?

Oder hast du da etwa nachgeholfen, du Sclhlingel...

 

Scheint ja wirklich ideal für den Cali, wenn ich sehe wie du das verstaut hast.

Und Platz für den Proviant ist ja auch noch...

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Das Bett lässt sich doch im Notfall auch noch nutzen.

Da muss das Boot halt als Matratzenersatz für die Füsse herhalten.

Ich bin ja auch schon lange am überlegen, mein Favorit ist ja das

Gumotex Palava. Das ist recht kippstabil, hat genug Zuladung für zwei

Personen und Hund (...plus Proviant...) ist aber vom Packmass nicht

ganz so kompakt.

Cali - mako hatte so eins ja letztes Jahr in Pappenheim mit.

Das hat mir gut gefallen und war auch sehr bequem.

So wie du das verstaut hast ist es auf jeden Fall super als

"Immerimcalidabeiböötchen" geeignet.

Das könnte mir auch gefallen.

 

paddelige Grüsse,

 

Stephan

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Stefan.

 

Mittlerweile fühlen wir uns ganz wohl in dem Bötchen. Wir haben sogar

schon eine gewisse Routine beim entkippelten ein- und aussteigen. Im

Gegenteil, mit etwas Vertrauen ins Boot geht alles besser.

 

Nein, selbstverständlich nicht. Es war eine geplante und in der christlichen

Seefahrt durchaus gebräuchliche Seenotübung. Ich musste vor30 Jahren

mal auf der Schlei eine andere Badebootbesatzung in mein Metzler

übernehmen da ihnen im ihrem Billigteil die Luft ausging.

Übrigens musste ich vorher die gleiche Übung machen. Sicherheitshalber

blieb Frau dabei am Land und dokumentierte meinen, zwar nicht übermäßig

eleganten aber doch erfolgreichen, Wiedereinstieg ins Boot.

 

Den Merlin bekommst du sicher nicht mehr in den Holiday 2, da bräuchte

man schon eher den Holiday 3 oder so etwas wie das Gumotex Palava.

Vom Packmaß und Gewicht sicher auch gut als "Immerimcalidabeiböötchen"

unterzubringen.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Leider falsch, er besitzt ein Baraka, ein echtes Wildwasserteil. Ich fürchte das

könnte vom Packmaß etwas zu groß sein um es als Matratze zu transportieren.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
calimerlin

 

Hi Detto,

 

Danke für den Hinweis, die Boote sehen ja ähnlich aus.

Das Baraka hat schon mehr Packmass und ist auch etwas schwerer.

Dafür hat es aber auch mehr Zuladung und macht den robusteren Eindruck.

 

Das Palava wäre für meine Zwecke sicher voll ausreichend und passt,

geschickt gefaltet, sicher auch auf die Bettplatte.

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Wo verstaust du denn den Rest der Ausrüstung wie Paddel, Luftpumpe u.s.w. ?

 

 

seemännische Grüsse,

 

Stephan

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Stefan.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Es liegt alles auf der Bettplatte,und das trotz minimalem Kurzbett.

Die Kleinteile zum Boot (Lehnen, Fußstützen und Steueranlage) passen in

einen kleinen wasserdichten 13l Sack. Der wird auf großer Fahrt für Kleidung

und andere Mitbringsel zu nutzen sein. Die Doppelpaddel passen in ein altes

Sonnensegelsäckchen.

 

Diese beiden Säckchen plus Luftpumpe passen in einer Reihe vor (oder hinter)

das locker gefaltete Boot. Das wasserdichte Tischtuchs umhüllt alles und ist

nur seitlich offen damit ggfs. noch vorhandene feuchte Reste abdampfen

können.

 

Da reibt oder scheuert nichts, ich habe sicherheitshalber eine Reserve in der

Höhe berücksichtigt. Man faltet das Boot ja nicht immer gleich gut, vor allem

wenn man während der Trockenzeit ausgiebig auf die erfolgreiche Seefahrt

angestoßen hat. :D

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
malle

Hallo Stephan,

 

Wir haben auch das Palava von Gumotex und sind sehr zufrieden damit. Im Urlaub mit dem Cali hatten wir es allerdings wegen der Packmasse noch nicht mit. Es wird normalerweise in einem Rucksack geliefert, der den halben Stauraum unterm Bett ausfüllt. Wenn man es aber auf die Bettplatte legt, wie Dedetto, dann könnte man sich eine Urlaubstour sogar überlegen; quasi als Matratzenersatz. Ob sich das darauf aber genauso bequem schläft, muß erst ausprobiert werden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Facts and figures

    355 members have viewed this topic:
    BIM  Westfale  Hyperion  schuetzenkoenig  calimerlin  fossilium  oberth  rudi24  Cali&Rad  GER193  dedetto  ThomasM  Knox16  stiptec  LBerg2006  Hoffe  mousli  callivan  rolvos  fymw  Andre65  _Neo_  calieber  rulli  Nowito  Luzifer  paolaMTB  Lukas720  aderci  NikoT  mysti  Emmental  Radkäppchen  Callijoe  Mick77  Whaki  Arkon  Dagobert_14  Thomas.jochum1  Paulchen  maxsz  coast  Seltsamkeit  elcappi  sheene  radlrob  kokue  Caliplü  BenediktBregenzer  Pjotre  Alcali  Hsk2000  RoHoRambleon  plumpsack  SOS  deggendorfer  Rootmiller  Zaesch  Go321  Christian.Wiesen  MatthiasR  beachbullirc22  cmuerle21  SambaOnTheBeach  mapman  -Lotta-  MobWorld  bbc2006  bbc2006  dufu75  Freddy_B  TimoMos  Ernesto  Donut-Dieter  Flo_Schu  Rudo  theo999  ferscobulli  Corasi  Keinbaum  Paul86  Lausbub  Nordbulli  Wasserbauer  Nnjoerch  wolfromy  qp_ch  JAFA  rolke4573  UlliH  Liberty  Barry  BigEm  TYCali  MarBo  thom_t  M@trox  7thsky  Aufschlagbrand  danigoes4cali  and 255 more...
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.