Jump to content
masoze

Dach+Dachspoiler(RCBR)...Korrosion

Recommended Posts

Mario5317
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich war im Dezember erst zur Begutachtung. Termin soll laut Warteliste ca. im April '18 sein. Werde dann berichten. Rein von der bisherigen Abwicklung/Erklärung etc. bin ich angetan von Wichert.

Share this post


Link to post
Zobel

Hallo,

ich wollte hier im Board nochmal ein Update zum Status geben: habe tatsächlich sehr zeitnah einen Termin beim Händler bekommen, der damals schon den Austausch vorgenommen hat (Tölke-Fischer, Krefeld). Heute morgen hat man sich das Thema dann genauer angesehen und kommt zum Schluss, dass der Wassereintritt nichts mit Abläufen etc. zu tun hat sondern ich lediglich - nach gerade mal gut anderhalb Jahren - den zweiten Dachspoileraufbau "gewonnen" habe. Begründung ist, dass sich der Spoiler insbesondere an der hinteren, dem Heck zugewandten Kante wieder löst und vermutlich dieser Umstand für eindringendes Wasser verantwortlich ist. Technisch gab es dazu auch noch die Erklärung, dass dies mit dem Verfahren zu tun haben könnte, welches angeblich jetzt nochmal vor kurzem geringfügig modifiziert wurde: der neue Dachspoiler wurde wohl im Bereich besagter Kante bis dato auch lackiert und man verzichtet dort wohl jetzt auf Lackierung um eben bessere Schlüssigkeiten bzw. besser Halt zu schaffen (wenn ich das alles korrekt verstanden habe). Spannend war ebenso, dass mir der zuständige Karroseriemeister mal ein paar Bilder der Umbauten gezeigt hat und ich mir alles anschauen konnte. Unseren Cali hat man direkt einkassiert und mich mit Mietwagen nach Hause geschickt, heißt: die Arbeiten werden kommende Woche direkt umgesetzt. Bei allem Elend mit dem Thema muss ich also hier mal ein Lob für Engagement und Abwicklung seitens TÖFI als Händler loswerden.

 

Darüber hinaus lässt mich das Thema als solches nicht richtig los: ich finde es fragwürdig, dass bei einem Auto mit derartigen Anschaffungskosten so ein Thema penetrant auftritt und mich nun schon der 2. Gang deswegen in die Werkstatt "auf Trapp" hält. Ich erwäge - auch nach Empfehlung des Händlers - hier nochmal den Kontakt zu Volkswagen zu suchen, und nach weiteren Möglichkeiten der Entschädigung zu suchen. Die Vermutung von TÖFI ist aber, dass sich die Bereitschaft, hier etwas zu tun sehr in Grenzen halten wird. In Summe bringt mich dieses Thema der Entscheidung näher, den Cali auf mittlere Sicht gegen einen Multivan "zu tauschen". Das ist zwar weiter ein Traumauto, da wir aber bis dato nicht so richtig zur Nutzung als Camper kommen ist Multivan vielleicht die bessere Alternative!

 

Viele Grüße.

Zobel

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Dalarna

Hallo Zobel,

ich drück dir die Daumen, dass es dieses mal nachhaltig besser wird.

 

Ich verfolge diesen thread immer etwas mit, da man ja sozusagen ständig "Angst" hat, das es einen auch erwischt mit dem Blumenkohl.

 

Was mir aber aus dem ganzen thread nicht erschließt, warum bekommt es der eine, der andere aber nicht...

Meiner ist wie deiner 2012er Baujahr, zeigt bis dato keine Aufblühung. Nicht das ich mich jetzt beschweren möchte

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
Aber ist doch irgendwie unerklärlich, wo der Unterschied her kommt.

 

Echt ein Thema mit 7 Siegeln...

 

Beste Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Fritze
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Zobel,

 

die Bilder ähneln sehr unserem Problem, das wir mittlerweile gelöst haben.

Bei uns stand ebenfalls das Wasser im Fussraum/am Himmel unter/ueber der A-Saeule.

Auch wenn du ein anderes Modell fährst, deinem photo (von obigem Eintrag) entnehmen wir, dass die olle Gummidichtung noch die gleiche ist.

In jedem Fall drücken wir die Daumen, dass die Lösung gefunden wurde/wird

 

Nachlesen kannst du es unter dem thread

 

Wasser nach ein bisschen Regen !

 

Guten Rutsch nachträglich!

Share this post


Link to post
exCEer

 

Hallo Zobel,

na das ist ja mal ne Überraschung, gell?

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich kann dir nur den Rat geben, nach dieser mißglückten Reparatur auf Totalersatz des RCBR zu pochen! Die Werkstatt hat eindrucksvoll bewiesen, dass die VW-Kronenreparatur nicht hält; dein Cali ist jetzt vermurkst und zwar von einem von VWN zertifizierten Kompetenzzentrum. Das sollen die mal schön wieder in Ordnung bringen - ab auf den Trailer mit dem Wagen und in die Brinkmannhalle zu den richtigen Dachspezialisten und einmal neu bitte.

Ich war bei Aufkommen dieser Reparaturmethode zunächst ganz angetan, da man diesen fiesen Totaleingriff eines neuen RCBR vermeidet. Aber die Krone ist wohl keine dauerhafte Lösung - es hilft nur Totalersatz und der gehört bei dir jetzt gemacht!

 

Gruß

Jochen

Share this post


Link to post
4cheers

Guten Morgen,

ach was bin ich froh, meinen Termin zur Dachreparatur im letzten November aufgrund der Erfahrungen hier und der von mir vorher schon gehegten Bedenken abgesagt zu haben.

Bei mir beginnt die Korrosion jetzt auch noch im hinteren Bereich, wo die Abdeckkappe enden würde. Ich hatte gehofft, dass das reicht, um statt Haube ein neues RCBR zu bekommen, da die Haube die schadhaften Stellen nicht abdeckt. Leider hat das bisher nicht funktioniert, man wollte es in diesem Bereich abschleifen und neu lackieren. Wie gut das funktionieren wird, sehe ich ja jetzt schon. Auf meine Bedenken dahin, meinte der Bearbeiter nur, dass dann bei wiederkehrenden Problemen eben wieder nachgebessert wird. Aber vermutlich nur innerhalb der nächsten 2 Jahre.

Für mich steht spätestens jetzt nach den Berichten hier fest, dass mir dieser Pfusch mit der Haube nicht ans Auto kommt. Es mag sein, dass es bei einem Großteil problemlos funktioniert. Die Frage ist aber auch, wie groß ist die Dunkelziffer, wo etwaige Probleme noch garnicht bemerkt wurden. Finde ich keinen Weg für einen Tausch des gesamten Moduls, lasse ich es eventuell auf eigene Kosten nur lackieren, ein paar Jahre wird es schon halten.

Unabhängig davon würden mich brennend die genauen Kriterien interessieren, wann VW auch jetzt noch das komplette Modul tauscht.

 

Grüße,

Erik

Share this post


Link to post
Zobel
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Danke für den Rat, hier eine Komplettreparatur nach altem Verfahren zu fordern! Ich fürchte, dass das dann wieder auf langwierige Debatten mit Volkswagen hinausläuft und würde mich in dem Zusammenhang nochmal über eine Einschätzung zu 2 Themen freuen:

 

- auf welcher Rechtsgrundlage macht Volkswagen denn überhaupt die ganze Geschichte? Ich hatte meine Kommunikation mit denen so verstanden, dass der ganze Fackelzug aus reiner "Nettigkeit" erfolgt (was mir schon schwerfällt, zu glauben) und bin mir auch nicht sicher, ob ich in dem Alter meines Calis noch irgendwelche "echten = rechtliche" Ansprüche habe (wahrscheinlich ja nur dann, wenn es sich um Durchrostung im engeren Sinne handelt?)...

 

- alles was ich bisher zur Totalreparatur gehört habe, gelesen habe und gesprochen habe, klingt nach einer ziemlich großen "Operation", Jochen, Du sprichst hier ja auch von einem "fiesen Totaleingriff"... ich habe insofern bei dem Thema dann doch etwas Bedenken, dass etwas verkehrt läuft bzw. das sich nachher wertmindernd auf meinen Cali auswirkt (wobei bestimmt zu diskutieren wäre, dass auch der jetzige Status nicht so werthaltig ist!).

 

BTW: Jochen, Du sprichst davon, dass besagter Eingriff in Hannover stattfindet bzw. bei Brinkmann; ich hatte meinen Händler so verstanden, dass er das Verfahren damals selber durchgeführt hat. Konkret war die Rede von rd. 30 Stunden die alleine die Karosserie mit dem Thema zugange war. Spannend wird es jetzt allemal, mein Cali steht ja nun schon in der Werkstatt, will heißen: ich muss das Thema direkt morgen mit denen weiter abstimmen.

 

VG, schönen Sonntag!

Zobel

Share this post


Link to post
Zobel
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Danke für den Tipp zum Thema Dichtung! Die hatte ich mir gemeinsam mit der Werkstatt auch näher angesehen... sollte man nach deren Ansicht unbedingt mit vorsichtig sein, die ist nach unten hin fest geklebt und wenn man daran über die Maßen "fummelt" könnte es auch zu den besagten Undichtigkeiten kommen! Schön, dass Ihr Euer Thema lösen konntet!

Share this post


Link to post
ono99

Mein Cali hat jetzt auch das Kunststoffhäubchen. Die Reparatur inkl. Überprüfung und Teillackierung der Dachschale wurde IMHO sehr sauber bei Töfi in Krefeld durchgeführt. Ich bin von dem Betrieb sehr angetan. Punktgenaue Termineinhaltung inklusive zusätzlich beauftragter Arbeiten (Inspektionsservice, TÜV, neue Windschutzscheibe). Sehr faire Rechnungsstellung. Das RCBR ging natürlich auf VW, als Ersatzwagen hatte ich einen voll ausgestatteten Polo, der mir unerwartet viel Spaß gemacht hat. Der 95 PS Motor (1L, 3-Zylinder Turbo) klingt richtig sportlich und ist extrem drehfreudig. Drehzahl ist allerdings auch geboten, damit bei der langen Übersetzung die Anschlüsse passen. 

Share this post


Link to post
fuzzy-baer
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Zusammen,

 

ja meiner hat jetzt auch die Haube...allerdings hatte ich einen 3 Liter Audi bekommen...auch ganz nett.

Ein wenig Enttäuschung ist schon dabei, wenn man bedenkt, dass ich nur ein Garagenfahrzeug hab, welches im Winter abgemeldet ist und in der Schäune steht und letztlich nur im Urlaub genutzt wird.

Was mich gewundert hat, dass auch unterm Gummi noch Rost war.

Wie wird eigentlich der umlaufende Gummi am Dach befestigt: nur draufgeschoben oder auch irgendwie verklebt.

 

Irgendwie hab ich so den Verdacht, dass mich mein Dach die nächsten 20 Jahre noch öfters beschäftigen wird.

Mehr Garage für einen Bulli ist doch gar nicht möglich, oder?

 

mfg

Sepp

Share this post


Link to post
T2-Fahrer

Hallo Sepp,

 

ursprünglich war die umlaufende Gummidichtung nur aufgesteckt, die hat eine Metalleinlage und hält sehr gut.

 

Inzwischen wird sie aber, zumindest bei Reparaturen, nach Anweisung noch zusätzlich verklebt.

 

Böse Zungen behaupten, damit der Calibesitzer sie nicht abziehen und nach Lackblasen / Korrosion suchen kann....

 

Fakt ist, je weniger Wasser in die Dichtung läuft desto weniger Korrosion ist möglich.

 

Gruß T2-Fahrer

Share this post


Link to post
Werner

Hallo,

meine Gummidichtung am Dach ist Gott sei Dank nicht verklebt, so kann ich auch kontrollieren.

Meine am Gummi umlaufende Ballistol Verabreichung jeden Herbst bevor der cali eingemotet wird hat sich bis jetzt ausgezahlt - nach 13 Jahren noch kein Blumenkohl.

Das Öl zieht sich selbst in den Schlitz durch Sogwirkung und der Gummi hält dennoch.

Servus

Werner

 

Share this post


Link to post
Rudo

Hallo Leute,

 

Ich habe mein Modul am 22.07.16 getauscht bekommen. Als Plastikkappe innen und aussen Lackiert.

Dank den Leuten hier im Forum wurde ich darauf aufmerksam gemacht dass die Verklebung nicht hebt. Ich also aufs Dach des Calis und sehe da bei mir löst es sich auch.

Gerade mit dem Nutzfahrzeugcenter in Ulm Telefoniert und promt einen Termin für den 23.06.18 bekommen zur abgabe des Calis.

Bekomme eine neue Plasitkhaube wo innen nicht mehr lackiert ist,soll besser heben.....wir werden sehen.

Sehr Freundlich und kompetent das Team aus Ulm

Share this post


Link to post
Ansgi-Mobil
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Werner,

tolle Idee mit dem Balistol. Das würde ich auch gerne so machen.

 

Reicht es tatsächlich auch einmal im Jahr, wenn ich den Cali nicht "einmotte", sondern das ganze Jahr über fahre und ggf. sogar Wintercamping mache.

 

Allerdings steht mein Cali immer trocken in der Garage und wird nicht täglich benutzt.

 

Hast du zum "Balistolieren" das Gummi komplett abgefummelt, oder nur etwas abgehoben und das Balistol eingefüllt?

 

Ich freu mich auch deinen Tipp.

 

Herzlichst

ansgar

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Werner

Hallo Ansgar,

ich habe nur von oben den ganzen Gummi entlang mit dem Balistolspray mit Röhrchen ordenlich ein Balistolspur gelegt und es über mehrer Nächte einziehen lassen.

Durch die Sogwirkung (Kapilarwirkung) geht das Öl überwiegend in den Schlitz, natürlich nur wenn der Gummi nicht verklebt ist.

Nach dem hinter dem Türgummis, also unter den Trittbretter bei vielen der Rost lauert mache ich Ende der Saison eine Balistolspur, bei mit dem Finger abgehobenen Türgummi (nur im unteren Bereich).

Wenn Du ganzjährifg fährst dann mach halt alles zweimal im Jahr.

 

Servus

Werner

Edited by Werner

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.