Jump to content
Lars

Isofix beim California

Empfohlene Beiträge

Warum nur kauft die Menschheit seit Erfindung von Maxi Cosi diese Einkaufskörbe für Babys und nimmt nicht einfach die Babywanne des Kinderwagens?

Klar nimmt er 2 Plätze in Anspruch, aber meine 3 Babys waren darin total zufrieden, weil sie entspannt auf dem Rücken fahren konnten, bis sie über 10 Kilo hatten und das An-und Abschnallen war total easy, da nur die Seiten eingehakt wurden. Zudem konnten dann die größeren Geschwister das Jüngste im Bunde bespaßen und das funktionierte immer gut. Das Baby war durch einen breiten Bauchgurt fixiert und wenn es mal eingeschlafen war, konnte ich es fix mitsamt Wanne auf das Fahrgestell und wieder zurück ins Auto befördern, ohne das mein Nachwuchs dabei wach wurde. Gibts die Dinger nicht mehr?

Schade, das Bild, welches ich damals gemacht habe, ist wohl gelöscht worden, aber ich habe einen Link gefunden, auch wenn er nicht von Peg Perego ist:

Google-Ergebnis für http://www.eurekakids.net/g/J0B18661/zubehoer-auto-kit-fuer-kinderwagenaufsatz-vittoria-und-otutto.jpg

 

So hat es ausgesehen ( hey! Eben habe ich gesehen, dass ein Filmchen dabei ist, wie man diese Transportwanne im Auto fixiert!) und ich würde das Teil immer wieder hernehmen, da ich erstens nichts kompliziert ein- und ausbauen muss, das Baby in der Wanne einfach gut liegt und nicht so gekrümmt, wie in diesen Einkaufskörben und zudem der Transport einfach vonstatten geht, da diese Wanne auf ein Fahrgestell geklickt wird und mein Kreuz schont. ;-)

 

Isofix habe ich auch bei meinem Cybex solution ist in meinem California Baujahr 2014 ganz easy einzubauen, da die Isofixschnallen leicht zu bedienen sind. Im Notfall kann ich auch den Isofixboden drin lassen und nur den Sitz entfernen. Wenn ich dann die Bügel vom Isofix hochklappe, haben meine 3 Kinder genügend Platz zum Mittagessen.

Link für den Sitz : Google-Ergebnis für http://www.kiddies24.de/shop/images/product_images/big_images/1011320_0.jpg ich hatte ihn damals gekauft, weil mein Jüngster unglaubliche Befreiungstechniken drauf hatte und ich keine 10 Km am Stück fahren konnte, ohne rechts anzuhalten, weil mir jemand von hinten auf den Rücken tippte ( grins!) oder er sich dermaßen im Gurt verheddert und verknotet hatte, dass ich ihn retten musste ;-)

 

Inzwischen habe ich 3 Stück von denen, war recht teuer, aber ich bereue den Kauf nicht, weil sie mitwachsen und sogar mein Großer mit 141 cm immer noch gerne darin schläft.

 

Diese Babywannen, wie ich hier gesehen habe mit Standbein müssen doch irre schwer sein und vor allem unhandlich, da ja das Bein für den Stauraum unter dem Sitz blockiert sind . Wieviel wiegt denn so ein Babykorb und was sagt Euer Rücken dazu?- oder gibt es inzwischen passende Fahrgestelle dazu?

Bin neugierig....

 

Gruß

Tymmi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maxi Cosi von deg Isofix halterung lösen und klick auf den Kinderwagen. War absolut easy!

Sirona blockiert die schublade nicht, man muss einfach wissen wie und in den drei wochen ferien, das teil ausklicken und auf drn fahrer sitz, auch total easy, zumindest für mich.

Würde alles wieder so kaufen.

 

 

Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da wir unseren Beach mit 2 Einzelsitzen haben kann nach dieser Zeit quasi jeder Kindersitz dank Drehgestühl auch zu Reboarder werden. Sofern sich also nicht ein wesentlichen Denkfehler in unserer Überlegung eingeschlichen hat dann sollte von der Sicherheit kein Nachteil entstehen wenn wir z.B. Cybex aton (bis 13 KG) und Cybex Pallas (2) (9-36 KG) einplanen...

 

LG,

Sebastian - dem die ganze Sache irgendwie über den Kopf wächst weil jeder was anderes sagt... ;)

 

That's the way we do it...:

Wir nutzten die Cybex Aton Babyschale und jetzt den Pallas 2. Jeweils OHNE Isofix (aus Überzeugung).

Probleme? Keine.

Wenn ich einen Reboarder will, drehen wir den Sitz in der zweiten Reihe.

 

Nur mal so zum Nachdenken: Wenn ein LKW ins Heck kracht, ist der Reboarder auch kein Reboarder mehr.

 

Aufbauend auf unseren Erfahrungen finde ich noch die Lösung, die Timmy vorgeschlagen hat, eine echt Verbesserung.

Im Falle des Unfalles ist zwar mehr Bewegung in der Fuhre, aber die Beschleunigungs-Belastungen und Anstoß-Verletzungen sind wohl geringer als bei klassischen Kindersitzen (so bei AMS-TV gesehen, ca. 3 bis 6 Wochen her)

 

Man ist dann halt bei der Wahl des Kinderwagens eingeschränkt (auch preislich :rolleyes:). Wir haben einen Zekiwa, auf den konnte man die Cybex-Babyschale mittels Adapter aufsetzen. Haben wir aber selten gemacht, lieber haben wir die Kleine umgebettet, damit sich die Wirbelsäule entspannen kann. Der Kinderwagen passt ja stehend hinten rein.

 

Viel Erfolg bei der Auswahl und ToiToiToi für den Nachwuchs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und meine Erfahrungen basieren auf einen 2003 gekaufte, damals eine der letzten käuflichen klassischen Kinderwagenkombis mit Sportsitz und Autotransportwanne der Marke Peg Perego. Muss zugeben, dass ich gerade ein wenig platt bin, weil ich davon ausging, hart kritisiert zu werden ob meiner veralteten Meinung zum Transport von Babys, Kleinkinder und Kinder. Scheint sich wohl eine Wende anzukündigen, wenn ich Deinen Kommentar richtig deute, denn ich gehe davon aus, dass Du Deine Info auch eben ausm Internet hergeholt hast.

 

Für mich ist klar, dass die Fahrten immer entspannt waren und bei meinem Unfall , bei dem mir die Vorfahrt genommen wurde und mein Auto schrottreif war, mein heute Ältester auf der Rückbank selig weiterschlummerte, während ich ein deftiges Schleudertrauma erlitt und Tage mitm Nervenkostüm zu tun hatte, weil nicht begreifen konnte, dass in dem Moment diese Wanne das einzig richtige für meinen 4 Wochen alten Jumgen war

.

Fazit: ich würde es immer wieder so tun!

Gruss und guts Nächtle

Tymmi

Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... und meine Erfahrungen basieren auf einen 2003 gekaufte, damals eine der letzten käuflichen klassischen Kinderwagenkombis mit Sportsitz und Autotransportwanne der Marke Peg Perego. Muss zugeben, dass ich gerade ein wenig platt bin, weil ich davon ausging, hart kritisiert zu werden ob meiner veralteten Meinung zum Transport von Babys, Kleinkinder und Kinder. Scheint sich wohl eine Wende anzukündigen, wenn ich Deinen Kommentar richtig deute, denn ich gehe davon aus, dass Du Deine Info auch eben ausm Internet hergeholt hast.

 

Für mich ist klar, dass die Fahrten immer entspannt waren und bei meinem Unfall , bei dem mir die Vorfahrt genommen wurde und mein Auto schrottreif war, mein heute Ältester auf der Rückbank selig weiterschlummerte, während ich ein deftiges Schleudertrauma erlitt und Tage mitm Nervenkostüm zu tun hatte, weil nicht begreifen konnte, dass in dem Moment diese Wanne das einzig richtige für meinen 4 Wochen alten Jumgen war

.

Fazit: ich würde es immer wieder so tun!

Gruss und guts Nächtle

Tymmi

Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2

 

Hi Tymmi,

 

was Du da hattest gibt es heute immer noch! Die bekanntesten Vertreter sind Britax-Römer Baby-Safe Sleeper und Concord Sleeper. Wir hatten den Concord Sleeper und für uns war das die einzig richtige Entscheidung bei Etappen von 400-1000 km im Urlaub.

 

Gruß,

 

Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Muss zugeben, dass ich gerade ein wenig platt bin, weil ich davon ausging, hart kritisiert zu werden ob meiner veralteten Meinung zum Transport von Babys, Kleinkinder und Kinder. Scheint sich wohl eine Wende anzukündigen, wenn ich Deinen Kommentar richtig deute, denn ich gehe davon aus, dass Du Deine Info auch eben ausm Internet hergeholt hast.

 

Hallo Tymmi,

 

naja, eben aus dem Internet habe ich sie nicht hergeholt. Wir wussten, dass es die Systeme gibt, haben uns dann aber erst einmal dagegen entschieden, da es uns unverhältnismäßig teuer war, zumindest die Preise, die wir gefunden hatten. Mit der Zeit sammelt man ja seine Erfahrungen (ist ja unser erster Nachwuchs), und heute würde ich wohl zu dieser Lösung tendieren, vor allem für lange Strecken.

 

 

bei Etappen von 400-1000 km im Urlaub.

 

Es war eben für uns die Konsequenz, dass wir mit der kleinen keine langen Strecken gefahren sind bzw alle ca 1h30 bis 2h eine Pause von ca 45 Minuten eingelegt haben (war aufgrund der Windelsituation meist ohnehin nötig), in der die Kleine ausgestreckt spielen konnte. Dafür hat der Bus ja so einen praktischen Klapptisch, auf dem dann auch noch die "Rüstzeit" stattgefunden hat.

Die Langstreckenfahrten begrenzten sich dann in der Zeit auch auf einmal ca. 250km (eine Strecke) und einmal ca. 500km (eine Strecke).

 

Alles andere haben wir sein lassen oder sind mit der Bahn gefahren, und da lag der Zwerg dann auch im Korb vom Kinderwagen bzw auf dem Tisch.

 

Auch jetzt, wo die Kleine schon im "großen" Kindersitz sitz vermeiden wir lange Fahrten oder machen einfach regelmäßig Pause. Tut auch Mama und Papa gut, wenn die sich regelmäßig bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
That's the way we do it...

 

Ich war nicht ganz sicher was die Situation angeht und hab mal eine Anfrage an Cybex gestellt - die Antwort dazu ist ernüchternd...

 

Es ist nicht zugelassen den Pallas gegen die Fahrtrichtung zu verwenden, da dieser laut der zugehörigen ECE-Norm nur in Fahrtrichtung zugelassen ist.

Sollten Sie den Sitz so verwenden, verlieren Sie automatisch Ihre ECE-Norm sowie jegliche Sicherheits- und Gewährleistungsansprüche.

 

Die Sicherheit wird somit nicht erhöht, sonder enfällt komplett.

 

Das die Sicherheit komplett entfällt ist mir logisch nicht erklärbar sondern klingt erst einmal nach rechtlicher Absicherung. Mir scheint als werden wir diese Frage wohl auch noch dem ein oder anderen Anbieter stellen bevor wir uns entscheiden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sebastian,

 

das ist eine rechtliche Absicherung, die so auch nicht ganz stimmt.

Die ECE sieht für die Zulassung eines Kindersitzes bei Front- und Heckaufprall identische Anforderungen vor, die auch nachgewiesen werden müssen.

Nachzulesen hier:

 

 

8.1.3.1.2.1. Der Prüfsitz ist zur Überprüfung der Übereinstimmung mit den Vorschriften über die Heckaufprallprüfung um 180° zu drehen.[/Quote]

und

8.1.3.1.2.4. Es sind die gleichen Messungen wie nach den Absätzen 8.1.3.1.1.4 und 8.1.3.1.1.4.5 durchzuführen.[/Quote]

und

8.1.3.2.2.1. Für die Heckaufprallprüfungen ist die Fahrgastzelle auf dem Prüfschlitten um 180o zu drehen.[/Quote]

 

Wobei man den Sitz ja auch 180° auf den Kopf drehen kann.:D

 

Das heißt, das auch ein Reboarder nichts weiter als ein "normaler" Kindersitz ist, nur das er gegen die Fahrtrichtung montiert ist.

Dabei fällt mir auf, das ich noch nie einen Test (ADAC, AutoBild, etc) gesehen habe, in dem der Heckaufprall mit getestet wird.

 

Hoffe das hilft dir bei der Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

 

ich antworte mir mal selbst, da ich nicht mehr editieren kann:

 

Die ECE gibt in der Tabelle 8.1.3.4 tatsächlich keine Kriterien für einen Heckaufprall unter Verwendung eines nach vorn gerichteten Kindersitz an. Ich interpretiere dieses so, dass eine (zusätzliche) Heckaufprallprüfung somit nur für nach hinten gerichtete Systeme gefordert ist.

 

Insofern hat der Kollege von Cybex recht, dass die Norm keine Verwendung gegen die Fahrtrichtung vorsieht bzw. prüft. Ob sie damit nicht zugelassen ist schaue ich heute Abend mal in der BDA nach.

Immer diese exotischen Anwendungsfälle. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Schaut euch doch mal den Kiddy Guardianfix an. Der ist ausdrücklich auch auf rückwärtsgerichteten Sitzen zugelassen. Das war damals u. a. ein Kaufgrund für uns.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das die Sicherheit komplett entfällt ist mir logisch nicht erklärbar sondern klingt erst einmal nach rechtlicher Absicherung. Mir scheint als werden wir diese Frage wohl auch noch dem ein oder anderen Anbieter stellen bevor wir uns entscheiden...

 

Scheinbar kommt es immer drauf an welchen Mitarbeiter man erwischt... Hier mal die weiterführende Antwort von Cybex auf meine erneute Rückfrage.

 

...bitte entschuldigen Sie vielmals, aufgrund interner Kommunikation sind Missverständnisse aufgetreten.

 

Auf rückwärtsgerichteten Fahrzeugsitzen ist die Verwendung von Pallas zulässig, sofern der Fahrzeugsitz für die Beförderung von erwachsenen Personen zugelassen ist.

Zu beachten ist, dass die Kopfstütze bei rückwärtsgerichtetem Einbau nicht entfernt werden darf.

 

In sofern ist die Sache damit wohl zum positiven erledigt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hatte bei Betrachtung der Schlafbank von hinte gedacht sieht so aufgeräumt aus daß sich die Kindersitze endlich locker einklicken lassen. Dem ist leider nicht so. Auch mit halb umgeklappter Bank erfolgloses Gefummel seit einer halben Stunde. Oder hat jemand schon einen erfolgreichen Trick gefunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.