Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content on 10/18/2020 in all areas

  1. 10 likes
    Bulli Bar, selbst gebaut. Material: 18,- Euro, Zeit ca. 2 Stunden 😊
  2. 7 likes
    Hallo Hannes, Musstest Du bei deinen Touren auf Sardinien irgendwann umkehren, weil es ohne die genannte Ausstattung nicht weiter ging? Welche Touren aus dem Trackbook bist Du gefahren? Ich war im Sommer in den Westalpen und kĂŒrzlich auf Sardinien. Es gibt im Denzel und im Trackbook viele Touren, die auch mit normalen Fahrwerk machbar sind. Seit bei unserem Bus die Michelin Latitude Cross drauf sind, traue ich mich auch mal in den groben Schotter und staune, wie gut der Bus mit Serienfahrwerk da durch kommt. Trotzdem schaue ich nach jedem Urlaub nach Bussen mit 4M oder studiere die Seikel Seite. Aber sind diese 100 oder 200 Kilometer , die ohne diese AusrĂŒstung nicht zu fahren sind den Aufwand wert? Die meiste Zeit des Jahres wird der Bus von uns auf normalen Straßen bewegt. Wenn irgendwann nur noch Ziele ĂŒbrig sind die ohne das volle Offroad Paket nicht gefahren werden können, dann rĂŒste ich auf 😎 Bis dahin reichen mir die robusten Reifen fĂŒr den Spaß abseits von Teerstraßen. Viele GrĂŒĂŸe, Gerhard
  3. 5 likes
    Schweiz gesperrter Furkapass 😱 Wegen starkem Schneefall Ende September.... So mĂŒssen wir auf die Bahnverladung warten : Aber Gesellschaft ist da: T6.1 Cali triff auf T2 Cali đŸ€—đŸ€—đŸ€— Gruß Hans-Peter
  4. 4 likes
  5. 3 likes
  6. 3 likes
  7. 3 likes
    Ich sags mal so (und werde dafĂŒr vermutlich PrĂŒgel beziehen 😉 ) : 1) schlechte Wege sind kein Offroad 2) das Serienauto kann auch schlechte Wege 3) Dellen / Kratzer usw. holt man sich so oder so, eine Höherlegung macht ein Auto nicht schmaler (DornenbĂŒsche u.Ă€) und es soll auch Äste geben, die mal tief hĂ€ngen 4) Wo man höhergelegt leicht drĂŒberkommt, muß man ohne halt mal öfter das Hirn einschalten 5) es wird immer Strecken geben, die mit dem vorhandenen Fahrzeug nicht (gut) fahrbar sind.... egal, dann gibts andere Vorgezogenes Fazit: wir rĂŒsten alle ja gerne auf , meist ist es ĂŒberflĂŒssig, manchmal kontraproduktiv. Ein Cali wird nie ein Buschtaxi. Falls man das aber will, sollte man sich dieses besser gleich kaufen. Und als echtes Offroad-Spaßmobil wĂŒrde ich auch ein anderes Fahrzeug wĂ€hlen. Das möchte ich dann aber nicht als Daily Driver. (von daher auch genau ĂŒber die Reifen nachdenken) Aber falls dir die Finanzen egal sind, dann rĂŒste auf und freue dich an der Optik 😎
  8. 2 likes
    Hallo, den SĂŒden kenne ich eher weniger, aber im Norden und in den Alpen sind nach dem 4motion (was Du ja schon hast), Reifen und Bodenfreiheit hilfreich, um an die (in tourireichen) einsamen PlĂ€tze zu kommen. Und wenn Bodenfreiheit, dann gehört dazu fĂŒr mich auch der Schutz. Alle AusrĂŒstung nĂŒtzt nichts, wenn man keine Übung, kein Auge fĂŒr die Situation hat. Sich im Sand fest zu fressen, selber schuld. Im Schnee, nicht immer zu vermeiden... Furten, nur in Island. GrĂ¶ĂŸere Bodenunebenheiten... aussteigen und abschĂ€tzen. Platte Reifen? Hatte ich weder auf dem scharfen Vulkangestein noch auf Wellblech- und Schlaglochpisten. Das ist inzwischen meine geringste Sorge, obwohl ich mit normalen "weichen Winterreifen" auch bei 10 - 20°C unterwegs war. Schotter... da fehlt Dir vielleicht manchmal die Sperre, wenn es steil ist. Wenn die Jungs Ă€lter sind, können sie schieben đŸ€Ł Und nicht zuletzt: Auch mal umkehren, wenn man sich nicht sicher ist, ob die Strecke fĂŒr einen selber zu fahren ist.
  9. 2 likes
    Ich konnte einfach nicht widerstehen... GrĂŒĂŸe Robert
  10. 2 likes
    Der 😃 hat jetzt auf GewĂ€hrleistung meine gemeldeten MĂ€ngel nachgebessert. Hierzu möchte ich euch RĂŒckmeldungen geben. - Ambientebeleuchtung am KĂŒchenschrank flimmt nun nicht mehr. - Klimabedienteil glimmt beim Einschalten der LSH nicht mehr - Verschluss KĂŒchenschrank wurde getauscht. - Aufstelldach wurde bereits im Juni entlĂŒftet. Seitdem keine Probleme mehr. - KĂŒhlschrank schaltete sich sporadisch aus, Reparaturergebnis konnte noch nicht ĂŒberprĂŒft werden. Allerdings schaltete sich der KĂŒhlschrank nach dem Einbau von Bennos LĂŒfter auch bisher nicht mehr aus. - Wireless App Connect wurde immer mal wieder getrennt, Ergebnis der Reparatur konnte noch nicht ĂŒberprĂŒft werden. - Sicherungsnetz passt nicht, Austausch wurde scheinbar vergessen, ich habe noch immer das erste Netz und werde dieses erneut reklamieren. - Stromanschluss Abdeckklappe öffnete sich bei höheren Geschwindigkeiten im Fahrtwind. Klappe wurde getauscht, seitdem keine Probleme mehr. Es wurden diverse Softwareupdates installiert, das Dach entlĂŒftet, ein Relais getauscht, die Stromklappe getauscht. Das Discover Media zeigt die gleiche Softwareversion wie vorher an, spiegeln des Navis ins DC geht leider noch immer nicht. „Nutzerverhalten lernen“ geht auch noch nicht.
  11. 2 likes
    Hallo Hannes, - Höherlegung vorne zusĂ€tzlich zu hinten - Unterbodenschutz fĂŒr Motor und Getriebe (Aluplatte) - Reifen Michelin Latitude Cross in Standardgrösse 235/55 R17, die als Reserverad auch unter dem Fahrzeug Platz finden und dann schauen wie weit Du damit kommst, bevor Du in die teuren Änderungen wie Seikel-Getriebeuntersetzung investierst. So bleibt das Fahrzeug auch im Alltag brauchbar und Deine Kosten halten sich in Grenzen. Viel VergnĂŒgen auf Naturwegen (natĂŒrlich ohne tiefe Furten in dieser Konstellation), nemo
  12. 1 like

    From the album: Die schönsten Cali-Bilder

    Auf dem Weg zum Hotel le Dune Piscinas
  13. 1 like
    Ja, das funktioniert Gott sei Dank. Habe ich diese Woche schon mehrfach machen mĂŒssen. Einfach die LSH kurz ausschalten und dann ist beim wieder einschalten das gewohnte glimmen da und das 2. Nachtlicht ist aus. Viele GrĂŒĂŸe Jörg
  14. 1 like
    SD-Karten Slot ist in der Mitte, braucht man aber meiner Meinung nach zur heutigen Zeit mit Spotify & Co nicht mehr.
  15. 1 like
  16. 1 like
    Den Sommer haben wir dann am Gardasee und an der Adria noch gefunden â˜€ïžđŸ˜Ž Blick aus dem Schlafzimmer auf den Sonnenaufgang:
  17. 1 like
    VW möchte doch nur, dass hier im Wartezimmer immer mal wieder die selbe Frage gestellt wird. Das erhöht das Interesse an diesem Fahrzeug.
  18. 1 like
    Da will ich heute einem Nachbarn das "Problem" vorfĂŒhren und was ist? Das Discover Media lĂ€dt kurz das Benutzerprofil und begrĂŒĂŸt mich mit "Herzlich Willkommen Frank" als wĂ€re nichts gewesen. Da kann mir doch einer erzĂ€hlen was er will, da hat VW doch irgendwie, irgendwas per "Fernwartung" auf deren Server zurĂŒckgesetzt o.Ă€. Auch die Weltkugel ist wieder weiß und das GerĂ€t hat wieder eine Internetverbindung. Ich musste natĂŒrlich sĂ€mtliche Einstellungen neu vornehmen (Radiosender einspeichern, WLAN verbinden usw.)
  19. 1 like
    Interessant ist halt dass mein zweiter T6 so gut wie gar nicht stinkt. Duscht Du jetzt öfter? 😜
  20. 1 like
    Hallo Hannes, Wir sind gerade diesen Sommer noch einige der Pistenkuh Westalpentracks gefahren aus dem Trackbook das Sie da erwĂ€hnen. Das geht ganz gut, auch ohne all die Offroad Kram. Laut Denzel (Grosser AlpenstrassenfĂŒhrer, letzte Druck) genĂŒgt 2WD mit mindestens 12 cm Bodenfreiheit eigentlich fĂŒr die meisten FĂ€lle... Gute AT Reifen Hilfen da immer. Ja, wir haben im Laufe der Zeit auch so einige Sachen an unserem Bulli geĂ€ndert (a.A. Unterbodenschutz, Höherlegung mittels Luftfahrwerk, Höherlegung der Luftansaugung und GetriebeentlĂŒftung, usw.) weil wir auch wohl extremere Touren machen. Aber die alte MilitĂ€rstrassen, dafĂŒr braucht mann das alles nicht wirklich, unsere Meinung nach. Gute Reifen, Vorsicht, das ist was Man dort wirklich braucht Sehe z.B. diesen Thread, fĂŒr einige EindrĂŒcke, auch von uns.
  21. 1 like
    Meine Variante Dachkorb mit solar und fernscheinwerfern Vielleicht dient es ja jemandem als Anregung Gruß Hans-Peter
  22. 1 like
    Danke, hat funktioniert! Sind die bekloppt bei VW, dass sie das nicht auch so auf die AB schreiben!
  23. 1 like
    Hallo, interessant ist auch der Vergleich original Tellerlattenrost 6.1 (kann ja auch nachgerĂŒstet werden oder NachrĂŒstung des Tellerlattenrostes von SquErgo. Mein Fazit ist klar fĂŒr Squergo. Dieser kann in verschiedenen FedernstĂ€rken geordert werden (z.B. fĂŒr Pers. ĂŒ. 100kg), es gibt optional eine LordosenstĂŒtze, Federn können in Sekunden ausgetausch werden, Kaltschaum kann auch bei gutem Bezug wie z.B. "cool fresh" bei hydraulischen Dach bei 5,5cm und bei mechanischen Dach bei 5cm Dicke benutzt werden (T6.1 nur 4cm); halber Preis gegenĂŒber NachrĂŒstung von VW. Wichtiger Hinweis: nur die Version "verstĂ€rkt mit 4 LĂ€ngsleisten" ist empfehlenswert, denn die ist fĂŒr den 2 Personenbetrieb geeignet. Servus Werner
  24. 1 like
    Aber nicht laut VW wenn ich das richtig sehe.
  25. 1 like
  26. 1 like
    Er fragte nach beidem: Das reicht eben leider nicht aus, obwohl man dies ja von einem Hauptschalter eigentlich erwartet... Ich bin darauf gestoßen, weil wir bei unserem Miet-GC einigen Ärger mit dem abgestĂŒrzten KFG hinter dem Handschuhfach hatten und ein Abschalten des Hauptschalters hinten keinen Erfolg brachte. Erst ein Abziehen des blauen Steckers am KFG hat den notwendigen Reset ausgelöst. Ich habe mich daraufhin gefragt, wie das KFG verkabelt ist, und hab mir die StromlaufplĂ€ne genauer angesehen. Aber nochmal zur anderen Frage: Ich habe gerade im Stromlaufplan nachgesehen, das Massekabel der Fahrzeugbatterie fĂŒhrt nach den VW-Unterlagen ausschließlich zum "Massepunkt im Fußraum vorn links, 602". Dabei handelt es sich um die Schraube auf dem Foto im ersten Beitrag. Das Abklemmen des Kabels sollte hier also ausreichen.
  27. 1 like
    Kann dir da jetzt gar keinen genauen Typ nennen. Wichtig war mir, dass er einen ordentlichen Teller hat (in Kombination mit Gummi Auflage perfekt), nachdem ich auch viele Jahre einen eigentlich viel zu kleinen benutzt habe... Merke jetzt einfach, wieviel mehr Sicherheit der große Teller bietet. Ich glaube die meisten Missgeschicke passieren, wenn das Auto vom Wagenheber rutscht... Kosten waren irgendwo um die 130€ Im Nachhinein gesehen hĂ€tte ich diese Investition schon viel frĂŒher tĂ€tigen sollen 😉 Viele GrĂŒĂŸe Björn
  28. 1 like
    Zieh das mit dem anderen Wagenheber vor! Glaub mir, es sind Welten 😉 wollte es selbst lange nicht wahr haben... Viele GrĂŒĂŸe Björn
  29. 1 like
    Hallo wir haben auch von 215 16 Zoll auf Michelin Cross Climate SUV 235 55 17 umgerĂŒstet. Brauche die Wintertauglichkeit nur proforma fĂŒr Italien im Herbst. Fazit: Im Sommer bei 40 Grad in Griechenland kein Unterschied bez. Haftung im "BUS REISE MODUS" zum Sommerreifen 215, nicht zu weich top Winter: Keine Ahnung Generell: Es ist ein himmelweiter Unterschied in Sachen Komfort. Der 235 rollt dank des niedrigeren Luftdruckes und weicheren Aufbaues sanft dahin. Das Stuckern des 215 C Reifen ist kpl weg. Dies war dem 21.5 nur mit 3 bar auszutreiben was ja viel zu wenig ist...und hat wirklich genervt (Hankok Werksbereifung) >> Wenn man keine Ketten braucht 235 55 17. Und als Ganzjahresreifen wĂŒrde ich mir das nĂ€chste Mal eine andere Marke holen. Der Michelin ist wunderbar... und ebenso wunderbar teuer. Und mit gut 6mm einfach untauglich! Ab 4mm darf ich damit nicht mehr in Austria und Italien fahren, dann kann ich mir das ganze M+S Kompromisse sparen. >> Kauft einen 8mm Ganzjahresreifen in 235.. PS die Cascavel finde ich viel schicker als die 16 er Stahlfelge, aber die SteinschlĂ€ge nach gerade mal 5000km Urlaub im SĂŒden.. Alufelge und Camping ist wohl doch nix Gute Fahrt, wir pausen schon in der Garage Benno
  30. 1 like
    Also die Devonport gefallen mir richtig gut fĂŒr den Winter, vielleicht doch auch noch was fĂŒr das SommerđŸ€”
  31. 1 like
    Den schwierigen Teil haben wir ausgelassen, denn wir hatten schon ein paar „rote“ Routen (ohne Seikel) 🙂 Außerdem wollten wir noch an den Strand bei Le Ginestre. Die Höhenstraße war sehr schön. Am Perda Liana haben wir ĂŒbernachtet. Schön dunkel, aber in der Nacht leider bewölkt. Die RĂŒckreise war OK, in einem Rutsch von Livorno nach Kassel. Beim Schweiger in Reutte vorbei geschaut und festgestellt, dass es keinen Grund fĂŒr einen neuen Cali gibt. Von Seui aus sind wir die blaue Route gefahren. Die grĂ¶ĂŸte Anspannung der ganzen Reise hatte ich bei der Ortsdurchfahrt in Seui. Vom Bahnhof rĂŒber zum BahnĂŒbergang ging es an einer Stelle nur mit eingeklappten Aussenspiegeln weiter. Ich drĂŒcke die Daumen, dass es bei Euch auch noch klappt. Viele GrĂŒĂŸe, Gerhard
  32. 1 like
    Sehr geil. Da is echt ois beinand 😆 Gfoid ma guad. Vielen Dank
  33. 1 like
    ENDLICH kann ich hierzu auch Vollzug melden. Die Einrichtung der hintern SchrĂ€nke war schon lange auf der ToDo-Liste. In der letzten Woche habe ich endlich die Materialien fĂŒr den grandiosen Entwurf von @grandolfumgesetzt. TatsĂ€chlich habe ich gegen ĂŒber der Vorlage nur wenig geĂ€ndert: Den unteren Boden habe ich so verkĂŒrzt, dass er sehr tief eingebaut werden kann (Radkasten!). Dort unten lagere ich die Stromkabel. Das Klebeband von 3M ist faszinierend. Ob man das jemals wieder abbekommen wird, wage ich zwar zu bezweifeln, aber ich werde das sowieso nicht tun. Alles, was ich bisher in einer Kunststoffkiste im Laderaum hatte, passt da jetzt rein (und etwas mehr). Beim vorderen (Elektro-)Schrank bin ich allerdings anders vorgegangen. Hier habe ich die Höhe des hinteren Kastens einfach nach vorne mit einem Brettchen verlĂ€ngert, dass ich mit den Eckverbindern, wie sie sonst auch in den SchrĂ€nken zu sehen sind, angeschraubt habe. Das finde ich akzeptabel. SOo sieht das jetzt bei uns im Laderaum (Keller) aus:
  34. 1 like
    Hallo Rainer, absolut richtig, es gibt immer eine Grenze und ein 3to Fahrzeug wird nie ein Gute Offroader. Aber darum geht es den meisten auch gar nicht. Viele wollen einfach mal an PlĂ€tze fahren, an die man sich sonst sonst nicht trauen wĂŒrde. Ich hĂ€tte aber trotzdem vorher niemals gedacht an welche Orte man kommen kann, wenn man sich ein wenig MĂŒhe gibt, das Hirn einschaltet, nicht ĂŒbermĂŒtig wird, und auch mal bereit ist das Fahrzeug vorher zur Erkundung der GelĂ€ndes zu verlassen. Wenn man es ĂŒbertreibt geht das halt meist in die Hose... Wie bei mir.... VG
  35. 1 like
    Hallo Hannes, schreib mir mal eine PN das schicke ich Dir mal meine Nummer. Auch ohne 4M geht schon eine ganze Menge.....😉 Viele GrĂŒsse Hubert
  36. 1 like
    ...Abholung Teil 1...Teil 2 folgt... Am 15.Oktober, also sechs Monate nach der Bestellung war es nun soweit. Morgens um 7:33 mit Frau und GepĂ€ck mit der Bahn nach St.Ingbert mit einmal Umsteigen in Mannheim. Leider ging eine TĂŒr des ICE in Frankfurt nicht mehr zu (...gleiche Ingenieure wie beim Aufsttelldach waren da am Werk, vermute ich...) und somit verzögerte sich die Weiterfahrt nach Mannheim um 15 Minuten. Damit war der Anschlusszug dann auch weg... Also mit der S-Bahn weiter von Mannheim nach Kaiserslautern mit 5 Minuten VerspĂ€tung bei 4 Minuten Zeit zum Umsteigen. Zum GlĂŒck war man sich bei der Bahn bewusst, dass ich einen California in Mojave Beige Metallic in St.Ingbert abholen wollte, also wartete der Zug so wie es sich gehört. Etwa fĂŒnf Sekunden nach dem Einsteigen fuhr der Zug dann los. Die vielen Zwischenhalte in der pfĂ€lzischen Provins erspare ich mir mal, da gab es Orte von deren Existenz ich bisher nichts wusste und deren Namen ich auch schon wieder vergessen habe. Mit einer VerspĂ€tung von 45 Minuten kamen wir dann in St.Ingbert an. Die Trachtenkapelle "Calli 7.4M war leider schon abgezogen, weil sie zu einer anderen Beerdigung mussten. Aber Ralf Lauer war da und begrĂŒĂŸte uns herzlich. Da stand er nun der Ocean aus Luxemburg, in Rentnerfarbe und mit all den schlechten Schrauben und Teilen, die einen Reimport so "billig" machen. Da wir noch am selben Tag die 700km zurĂŒck in die Hauptstadt wollten fiel die EinfĂŒhrung auf unseren Wunsch kurz und knapp, aber dennoch sehr informativ was die Neuheiten und Assistentsysteme betrifft aus. Ich fahre seit 32 Jahren VW Campingbusse, da brauchte ich keine ErklĂ€rung wie man einen Stuhl aufklappt. Um Euch nun die lange Wartezeit zu versĂŒĂŸen, hier mal ein paar Appetithappen: Was lag denn da noch so im Bus? Ein schöner SchlĂŒsselanhĂ€nger von den Lauers 10l Faltkanister plus Schlauch Verbandszeug plus extra Sicherheitsweste fĂŒr meine Frau LED Taschenlampe fĂŒr die 12V Steckdose Adapter fĂŒr die Außensteckdose zwei Ausgleichskeile 25m CEE VerlĂ€ngerungskabel plus Tragehilfe Wasserentkeimer Kleinkram wie Becher, Mini Papierkorb fĂŒr die SeitentĂŒr, Auffangnetz fĂŒr das Bett oben, Notverriegelungsset, falls mal das Dach manuell gesichert werden muss (was ja nie passieren wird...) und natĂŒrlich ein Kugelschreiber in Wagenfarbe aus reinem Platin mit Gravur von Ralf Lauer, passend fĂŒr das gekĂŒhlte Handschuhfach mit Stifthalter Fortsetzung folgt
  37. 1 like

    From the album: Die schönsten Cali-Bilder

    Irgendwie sind sie doch besonders, diese NÀchte um den Vollmond auf Sardinien. Wer dort einmal die Stimmung des herbstlichen Vollmonds erlebt hat, der wird das sicher nachvollziehen können... Mehr Bilder von unseren Reisen in meiner Galerie...

    © Urheberrechtlich geschĂŒtztes Material - Unerlaubte Verwendung, Bearbeitung, Reproduktion oder Wiedergabe des Inhalts oder von Teilen des Inhalts ist untersagt.

  38. 1 like
    Bei mir hat „Software aktualisieren“ noch immer ins Leere gedreht.
  39. 1 like
    Moin liebe boarder, so langsam scheint alles wieder in die richtige Richtung zu gehen und ich werde mich langsam an die Planung fĂŒr unsere Reise in 2021 machen. Bevor unsere Tochter in die Schule kommt wollen wir eine große Runde drehen. Als sie fĂŒnf Monate alt war haben wir das bereits fĂŒr zwei Monate gemacht. Das war herrlich! Über die Schweiz zum Mittelmeer, dort dann nach Spanien, durch Andalusien nach Portugal, ab nach Norden und dann am Atlantik zurĂŒck. Knapp zwei Monate waren es. Das war unsere erste Tour und straff durchorganisiert. Jetzt wo wir keinen SĂ€ugling mehr haben denke ich darĂŒber nach ob und wenn ja was man ĂŒberhaupt vorbuchen sollte. Die Zeiten sind unbestĂ€ndig durch Corona und niemand weiß was nĂ€chstes Jahr ist. Ich hoffe jetzt auf andere Weltenbummler die Ă€hnliches gemacht haben bzw. vor haben. Dieser Beitrag hat mich sehr inspiriert Damals waren wir sehr darauf bedacht alles auf die kleine Auszurichten und hatten Vorzelt, Induktionsplatten etc. alles dabei. WĂ€re es Sinnvoll auf das alles zu verzichten und nur ein Markisenzelt mitzunehmen? Das kann man natĂŒrlich nicht stehen lassen wenn man mal einen Ausflug macht. Ich denke das man da viel gerödel hat. Ich bin ĂŒber alle Tipps, RatschlĂ€ge und Ideen dankbar. Wie gesagt ich stehe ganz am Anfang und weiß noch nichts außer das wir das machen wollen
  40. 1 like
    dann will ich mal mir den ersten Bildern aus dem Schnee starten.
  41. 1 like

    From the album: Die schönsten Cali-Bilder

    © Copyright Roger Golz (www.fernab.de)

  42. 1 like

    From the album: Die schönsten Cali-Bilder

    ... mit etwas Schnee :-)
  43. 1 like
    Hallo Calinisti, da ich schon einige interessante Informationen aus dem Caliboard fĂŒr meine Projekte rund um meinen Bus gezogen habe, dachte ich mir, jetzt bin ich mal an der Reihe meine letztes Projekt mit Euch zu Teilen. Ich habe auch noch nichts Ă€hnliches im Board gesehen, weshalb ich glaube, dass es fĂŒr den ein oder anderen interessant sein kann. Mein „Cali“ entspricht technisch grob einem T6 Beach mit 2 SchiebetĂŒren (ich weiß, den gab es nie 😬). Keinerlei festverbautes GeschrĂ€nk im Wohnzimmer, wenn ich mag schmeisse ich hinter den Vordersitzen alles raus und habe einen kleinen Ballsaal oder auch Platz um zwei ausgewachsene MotorrĂ€der zu transportieren. Im Campermodus kommt meine EinbaukĂŒche „Alex“ (SelbstbaukĂŒchenblock auf Basis vom Ikea Alex, Grundidee hier aus dem Board), die 3er RĂŒckbank, Selbstbau Flexboard, Heckauszug, KĂŒhlbox und das ĂŒbliche Campergerödel rein und los geht‘s. Somit habe ich in meinem Parkhotel, wie die meisten Beaches und im Gegensatz zum Coast und Ocean, ‚nur‘ die ab Werk verbaute 75Ah AGM Zweitbatterie unter dem Fahrersitz. Gespeist wie ĂŒblich ĂŒber die Lichtmaschine und niemals voll durch die Euro-6 Thematik und die sogenannte ‚intelligente‘ Lichtmaschine. Landstromeinspeisung und unter dem Beifahrsitz verbautes LadegerĂ€t können dem entgegen wirken, wenn man ab und zu auf einem Campingplatz weilt. Das Solarmodul auf dem Aufstelldach steuert noch mal ein deutliches, solides Grundrauschen bei. GrundsĂ€tzlich reicht das um ĂŒber die Runden zu kommen. KĂŒhlkiste, Licht, *Fon und *Pad laden, ggf. Standheizung und am Ende das elektrische Dach noch wieder runter bekommen, fĂŒr 2 Tage frei stehen reicht es. Die 230V unter dem Beifahrersitz kann man nutzen, brauch ich aber selten. Habe im tĂ€glichen Stromverbrauch sogar noch Optimierungspotential, indem ich meine AbsorberkĂŒhlkiste auf Gas laufen lasse oder besser noch durch eine Kompressorbox ersetze. Warum nun das Ganze? Durch ein Werbeangebot fĂŒr LiFePO4 habe ich mich tatsĂ€chlich das erste mal intensiver mit dem Thema Lithium-Eisenphosphat-Batterien auseinander gesetzt. Ich habe unterschiedliche Angaben gefunden, daher die folgenden Werte bitte nur als Richtwerte nehmen. Die Liste erhebt auch keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. Vorteile: Höhere NennkapazitĂ€t bei weniger Volumen und deutlich geringerem Gewicht TatsĂ€chlich nutzbare KapazitĂ€t deutlich höher (ĂŒber 90% nutzbar, Blei/AGM 50%) Spannungsstabil wĂ€hrend der gesamten Entladung Eingebautes Batterie Management (BMS), Selbstschutz der Batterie gegen Über- und Unterspannung und Über- und Untertemperatur. Oft hat das BMS eine Bluetooth Schnittstelle, macht ein eigenen Batteriemonitor ĂŒberflĂŒssig Soll 1:1 eine AGM/Blei ersetzen können (dazu spĂ€ter mehr) HochstromfĂ€hig, der geringe Innenwiderstand erlaubt Entnahme von deutlich höheren Strömen als bei AGM/Blei Ladeeffizient, nur sehr geringe Verluste. Insbesondere fĂŒr Solaranwendung wichtig Nachteile: Temperatursensibel (Laden nur bis 0°, Entladen bis -10°) Interessante Modelle oft nicht im DIN-GehĂ€use (KFZ Batterie) erhĂ€ltlich Preis Vorab sei gesagt, ich liebe technische Spielereien, solange sie funktionieren oder sie auch abschaltbar sind. Die Nachteile habe ich mir selbst relativ schnell wegdiskutiert. Temperaturbereich ist laut technischer Daten meiner Wunschbatterie sogar grĂ¶ĂŸer (laden bis -10°, entladen bis -20°) und so kalt wird es ja eh nicht im Innenraum, wenn man einmal irgendwo steht. Nur nach dem abstellen nicht auskĂŒhlen und die Standheizung auf Stufe 1 durchlaufen lassen ... DIN-GehĂ€use wĂ€re schon cool, Batterie raus, Batterie rein, fertig! Aber dann wird es noch teurer und ich verschenke mögliche KapazitĂ€t. Der Preis. Ja, das ist schon eine Hausnummer! Aber es gibt ja im Moment Prozente und du wolltest doch schon lange mal die ganzen Sachen aus nicht mehr benötigten Projekten verkaufen ... die SpĂŒlmaschine schafft auch noch weitere 20 Jahre ... So wie man sich halt die Welt schön redet, wenn man was möchte. Kurzer Ausflug zu den DIN-GehĂ€usen um dann zu meiner Auswahl zu kommen. Ich habe drei fĂŒr uns Busfahrer möglicher Weise relevante DIN GrĂ¶ĂŸen gefunden: DIN H6 : 278 x 175 x 190 (GrĂ¶ĂŸe der originalen 75Ah AGM) DIN H7 : 315 x 175 x 190 DIN H8 : 353 x 175 x 190 Üblich ist auch 335 x 174 x 190. Diese Batterien haben alle den Wulst am Sockel, damit man sie leicht im KFZ befestigen kann. Wer also eine LiFePO4 haben möchte, den Preisaufschlag fĂŒr ein DIN GehĂ€use nicht scheut und dem die deutlich geringeren KapazitĂ€ten nicht stören, der kann hier eine AbkĂŒrzung nehmen. Man besorge sich eine LiFePO4 mit BMS im DIN H6 GehĂ€use und mache sich an die Arbeit. Die Batterien sind in unter einer Stunde gegeneinander getauscht! GrundsĂ€tzlich wird die neue Batterie ihren Dienst erfĂŒllen und KapazitĂ€tsvorteile bringen. Ich empfehle trotzdem noch mal weiter nach unten zu blĂ€ttern, das was nach „FERTIG ! 😊“ kommt. Ich habe jedoch nur zwei Batterien gefunden, die 1:1 passen mĂŒssten. (BĂŒttner 80Ah/85Ah, 1.450€/1.500€ Stand Februar 2020). Alle anderen DIN GrĂ¶ĂŸen passen nicht ohne die Batterieaufnahme anzupassen und sie bieten in der Regel auch nicht mehr als 80Ah. Aber ich will mehr fĂŒr weniger! 😉 Gemessen habe ich bei mir in der Fahrersitzkonsole maximale 350mm x 210mm x 190mm, welche ich nutzen könnte. Dann ist aber keine Luft mehr fĂŒr irgendwas. Ich habe unter dem Fahrersitz eh schon Solarladeregler, Messshunt und einiges an Extrakabelei verbaut. Wer selber messen möchte um den Platz zu optimieren: nicht mehr Gesamthöhe als die 190mm einplanen! Das Sitzgestell kommt sonst schnell mit Batterie oder gar den Batteriepolen in Konflikt. Wer es bis hier hin durch so viel Text geschafft hat wird nun mit ein paar Bildern belohnt! 😊 Das Vorher-Bild: Platz ist da nicht mehr viel ... Hinten (links im Bild) scheint noch Platz zu sein, hier ist jedoch die Batterie verschraubt und die hintere Sitzverkleidung (hier nicht montiert) reicht weit in die Sitzkiste rein. Da ich gerne das unmögliche wage und das Maximum heraus holen wollte fiel nun meine Wahl auf die Liontron LiFePO4 100Ah: BMS mit Bluetooth, Preis noch ertrĂ€glich (dreistellig), reparaturfĂ€hig und 5 Jahre Garantie waren die ausschlaggebenden Kriterien. Die Maße 345mm x 172mm x 208mm passen ins Maximum. Das klappt aber nur bei liegendem Einbau, wird wirklich knapp, aber sollte mir am Ende sogar etwas Höhe einsparen, sodass spĂ€ter vielleicht sogar noch eine Drehkonsole unter den höhenverstellbaren Sitz passt. Erste Probe, hier noch stehend und oben nur oben drauf gestellt. Den Batterietrennschalter habe ich getrennt besorgt. Damit kann ich ggf. die Batterie auch mal komplett abschalten. Hier wird auch sofort klar, dass die anderen AnschlĂŒsse etwas Anpassungsarbeit erfordern. Von vornherein bewusst war mir, dass die Batterieaufnahme so nicht mehr passt, sondern viel mehr sogar im Weg ist. Das Batteriehalteblech stört. 345mm brauche ich! Achtung Spoiler: Ich wollte nach Möglichkeit auf jegliche spanende Bearbeitung an der Sitzkiste verzichten. Hier (rot markiert) wird es span(n)end und der Akkudremel kann sich mal beweisen. Statisch irrelevante Millimeter mussten dort entfeinert werden 😉, damit der neue Stromspeicher ausreichend Spielraum zur Montage bekommt. Die graue Pappe entspricht der BatterieflĂ€che. Gelb markiert die kritischen Stellen. Die Batterie muss noch einen Zentimeter nach vorne, die Schrauben im Bild links oben und unten halten nicht nur das Batterieblech, sondern die gesamte Sitzkiste. Die Batterie lose eingelegt auf das bestehende Halteblech. Spack! Aber passt. Blick von hinten auf die Sitzkiste und auf den Batterieboden. Die Schraube kann raus, war fĂŒr das Halteblech der AGM. Aber die Kunststoffverkleidung benötigt noch etwas Platz in der Kiste. Hier noch mal die originale Batterie und die Höhe innerhalb der Sitzkiste (GummiĂŒberzug kommt noch hinzu!): Das BatteriegehĂ€use geht leicht ĂŒber den Rand der Kiste hinaus, die Anschlussklemmen gehen sogar sehr deutlich drĂŒber. Das verhindert auch den Einbau einer Drehkonsole, insbesondere bei dem höhenverstellbaren Fahrersitz. Die LiFePO4 (noch mit dem störenden Blech drunter!) bleibt deutlich unterhalb der Oberkante der Sitzkiste! Was ist sonst noch im Weg? Links vorne in der Sitzkiste sind ein paar Anschlusssterminals der originalen Verkabelung, die der Batterie im Wege sein werden. Hier reicht es mit etwas sorgsamen biegen am Halteblech das ganze etwas senkrechter zu montieren und den notwendigen Platz fĂŒr den Akku zu schaffen. An der roten Markierung konnte sich der Dremel auch ein paar Milimeter austoben. Die genannten Dremelarbeiten sind nicht zwingend notwendig, mir war jedoch das Risiko zu groß, daß das BatteriegehĂ€use an diesen Stellen unnötig leidet. NĂ€chste Herausforderung: das originale Batteriehalteblech muss raus. Dazu habe leider nichts gefunden und selbst die erfahrenen T5/6 Bastler im direkten Umfeld meinten es wĂŒrde nicht ohne Flex gehen, da es ja angeschweisst ist. Habe ich mich dann fĂŒr einen anderen Weg entschieden. Auch um mir ein bisschen Zeit zu kaufen, da die neue Halterung ja auch noch gebaut werden musste. Und dazu benötige ich die Sitzkonsole auf der Werkbank. Also kurzerhand eine gebrauchte Konsole ĂŒber das ĂŒblichen Online-Auktionshaus geordert. Direkt eine Version aus einem T5/6 ohne Zweitbatterie. Heute weiss ich, dass es nur 6 kleine Bohrungen gebraucht hĂ€tte um die Konsole vom angepunktete Blech zu befreien. Aber so konnte ich in Ruhe bauen und spĂ€ter die Komplette Konsole tauschen. Auch hier stört noch etwas. Diese Kante muss weg, um ausrechend AuflageflĂ€che fĂŒr die neue Batterieaufnahme zu haben und nicht unnötig Höhe zu verlieren. ... und hier ... Und das sind die drei Stellen nach der Anpassung. Nicht schön, aber es reicht. Ohne Grate und mit Rostschutz versehen weilen die Stellen eh im Dunkel. Hier Platz schaffen durch biegen des Haltebleches (oben schon mal erwĂ€hnt) Gerne hĂ€tte ich ein durchgehendes Blech eingebaut um punktuelle Belastungen auf das BatteriegehĂ€use zu vermeiden. DafĂŒr fehlt mir leider die entsprechend ausgestattete Werkstatt. Aber die 3 Alubleche tun auch was sie sollen. Das hintere wird zusammen mit der Sitzkiste am Boden verschraubt. Anprobe. In der Mitte verklebt, vorne angeschraubt, zum Teil schon abgepolstert. Der Riemen hĂ€lt die (deutlich leichtere) Batterie sicher an ihrem Ort. Fertig! Muss nur noch eben den Bus an die Konsole schrauben 😉. Rechts eine 12V Steckdose fĂŒr meine EinbaukĂŒche. War vorher von innen durch die KonsolenrĂŒckwand verbaut und musste der Batterie nach aussen weichen. Davor hat es mir gegraut, das Kabelchaos ... hier schon mal alles gelöst. Gelöstes Chaos ... ohne das Sitzblech ... Der gelb markierte Bolzen fliegt raus. Nun ein kleiner Zeitsprung ... „mal eben“ die neue Konsole verbaut. Alles wieder sauber und einigermassen ordentlich unterzubekommen dauert ... Das passt doch ! đŸ€“ Das Nachher-Bild: Alles angeschlossen und wieder ordentlich verpackt. Da kommt noch eine Gummiabdeckung drĂŒber, der Optik wegen und um die Pole vor BerĂŒhrung zu schĂŒtzen. FERTIG ! 😊 Fast ... Laut Beschreibung lĂ€sst sich eine AGM 1:1 gegen diese LiFePO4 tauschen. GrundsĂ€tzlich nicht ganz falsch, das BMS der Batterie kĂŒmmert sich um alles was die Batterie betrifft. Es sollte nicht so einfach sein der‚ Batterie etwas anzutun. Aaaaber ... auf der ersten Testfahrt hatte ich sowohl die Spannung der Starterbatterie als auch den Status der neuen Bordbatterie im Blick. Die Starterbatterie war relativ leer. Also hat die Lima gegeben, was sie kann. 14,7-14,8V, fein. Aber Moment! Warum erzĂ€hlt mit die Neue (ĂŒber Bluetooth), dass sie gerade nicht laden möchte? Fast voll, ok, aber nur fast. Etwas genauer geschaut war der Grund klar: Überspannung. Die Lithium-Eisenphosphat EnergiebĂŒndel haben einen Spannungsbereich von 11V bis maximal 14,6V ! 14,8V waren dem BMS zu viel und es hat dicht gemacht. Sobald die Lima runter regelt, weil die Starter voll ist, dann wird auch die LiFePO4 wieder geladen. Die Neue verhĂ€lt sich gĂ€nzlich anders als es im Gesamtkonzept der werten VWN-Ingenieure vorgesehen ist. Nicht unbedingt schlechter, es kann auch zu pass kommen. Mir gefĂ€llt es jedoch nicht so gut, dass die Bordbatterie hier dicht machen muss, obwohl gerade viel Strom zum Laden da ist. Und was dann noch hinzu kommt: die LiFePO haben einen sehr geringen Innenwiderstand und können mit sehr hohen Strömen laden. Und sie nehmen sie sich, was sie bekommen können! Sobald also das Trennrelais anzieht fliesst bei leerer Bordbatterie ein ungewöhnlich hoher Strom von der Starterbatterie nach hinten. Vorher war das systembedingt selbstlimitiert. Ein AGM/Blei nimmt durch den hohen Innenwiderstand einfach nicht so viel auf einmal. Ist ja ein Vorteil, der LiFePo4, dass sie schnell lĂ€dt und alles effizient aufsaugt. Hier limitiert dann eher die relativ dĂŒnne aber lange Leitung von vorne nach hinten. Das gefĂ€llt mir garnicht. Ich habe aber keine ernsthaften Bedenken, dass es da zu grĂ¶ĂŸeren Problemen kommt, es ist ja auch alles ausreichend abgesichert. Nichtsdestotrotz habe ich mich dann entschieden doch noch einen Laderegler einzubauen (Votronic VCC 1212-30), der die Spannung von vorne jederzeit LiFePO4 gerecht aufbereitet, auf 30 A limitiert (hĂ€tte gerne 50A-80A gehabt, aber dazu fehlt der Platz) und zusĂ€tzlich noch der Starterbatterie etwas zukommen lĂ€sst, wenn ich am Landstrom stehe. Eingebaut aber noch nicht fixiert: Und da ich grundfaul bin und gerne Dinge weiterverwende habe ich meine Konstruktion aus dem VorgĂ€nger-MV ĂŒbernommen um den Laderegler anzuschliessen. Fast alles (bis auf Masse mit hohem Kabelquerschnitt und Temperatursensor) liegt am Trennrelais an! Da der VCC auch die Funktion des Trennrelais ĂŒbernimmt liegt es nahe den Steckkontakt des Trennrelais zu ĂŒbernehmen đŸ€“. Dazu habe ich mir ein passendes Relais besorgt (hier reicht ein altes, defektes), die Innereien ausgenommen und die Lötfahnen mit den passenden Kabelquerschnitten verlötet. Achtung, hier sollte keiner den Lötkolben anlegen, der nicht weiss was eine kalte Lötstelle ist und wie man diese verhindert! Mein nĂ€chster Beitrag wird dann der Verbau eines Feuerlöschers gegen heisse Hintern 😉 Das Trennrelais beim MV und meines Wissens auch beim Beach. Die schönen Lötstellen kann man leider nicht sehen, dafĂŒr aber die stĂŒmperhafte GehĂ€usebearbeitung 🙄 Vorteil der Geschichte: RĂŒckbau jederzeit spurlos möglich. Um ohne Laderegler (so wie vorher) das Ganze zu betreiben muss ich nur das originale Trennrelais wieder einsetzen. đŸ€“ Leider bin hatte ich noch die Chance ausfĂŒhrlich zu testen. Warum noch nicht, kann sich jeder denken, uns allen ist da eine elektronenmikroskopisch Kleinigkeit dazwischen gekommen. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass sich der ganze Aufwand gelohnt hat! Meine BordkapazitĂ€t hat sich damit nominell von 75Ah auf 100Ah erhöht. Und als aufmerksamer Leser kann man sich auch ausrechnen, dass die nutzbare KapazitĂ€t meiner Neuen einer AGM-KapazitĂ€t von 160Ah entspricht. Ein Coast oder Ocean hat 2 x 75Ah AGM-Bordstrom - ha! 😝 😉 Ich hoffe der Praxistest straft mich nicht LĂŒgen! Viel Spass beim Nachbau. GrĂŒĂŸe Klaus Disclaimer: Es ist lediglich ein Serviervorschlag und eine Beschreibung dessen was ich gebastelt habe. Ich erhebe keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit und Korrektheit meiner Angaben. Ich kann auf Grund der nicht genannten Situation nicht einmal behaupten, dass es gut funktioniert. Ich bin neugierig, ob es Ähnliche Projekte gibt!
  44. 1 like
    Servus, als Wegroll-Schutz könntest du es wie die Bewohner von San Francisco machen: VorderrÀder Richtung Bordstein einschlagen, dann rollt er zumindest nicht den Berg runter... VG Marvin
  45. 1 like
    Hallo Daniel, hast du hier schon geschaut? Da sind Möglichkeiten beschrieben... Die FĂŒsse sind selbst entworfen und hergestellt. Alternativen sind aber auch in dem obigen Beitrag beschrieben. Aussehen kann das dann so: Viele GrĂŒsse, Martin
  46. 1 like
    Wie Du meinst... Schreib dann spÀter einfach hier rein wie man die Dateien umkopieren kann. Interessiert sicher so einige, mich eingeschlossen.
  47. 1 like
    Heute angekommen. Da kommt die Smartphone Halterung rauf. Brodit Kfz Smartphone Halterung.
  48. 1 like
    Tja da kann ich nur die Schubladen fuer den Kuechenschrank und die Regalboeden im grossen Schrank nennen. Ich dachte erst die alten (Selbstausbau) Regalbretter aus meinem NL wieder einzubauen und das war schon richtig gut wie ich fand. Aber das was ich com Shop habe ist echt SUPER. Die Schubladen waren dringen noetig da der NL eine Rasterung hatte und somit eine gute Unterteilung geboten hat. Im neuen is das nicht mehr der Fall und so ist alles im Keucnschrank hin und her gerutscht. Die Schubladen sind ein MUSS. Bin gerade an der kleinen Schublade am NACHDENKEN. noch 2 Bilder 😎 Gruss Thomas
  49. 1 like
    Ich habe ja einige Maße genommen und diverse maßstĂ€bliche Zeichnungen vom Innenraum. Vielleicht hilft dir das: Trotzdem nochmal der Tipp: Schau dir das auch in RealitĂ€t an. Die Geometrie ist schon komplex, und besonders an der B-SĂ€ule hinter dem Fahrersitz ist unten diese Ausbuchtung vom Tankstutzen und das Ablagefach, was den Einbau von KĂŒchenblöcken oder Hundeboxen erschweren kann...
  50. 1 like
    Hallo Schade gibt es keine solche oder Ă€hnliche Halterung fĂŒr's 345! Ich habe jedenfalls noch nichts dergleichen gefunden! Wenn das PP schon im Raum steht, dann bevorzuge ich alte Frau die höhere Variante! GrĂŒsse Nicole
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.