Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 08/25/2020 in all areas

  1. 27 likes
    Hallo Freunde, ein langer Wunsch wird endlich wahr. In vielen Themen kommt es ja vor das beim antworten auf einen Beitrag dieser voll zitiert wird. Bei kurzen BeitrĂ€gen ist das nicht schlimm, bei viel Text der vielleicht noch bebildert ist kann das lesen aber schonmal anstrengend werden, vor allem wenn die Antwort nur ein Einzeiler ist. Ich habe das nun umgestellt und Zitate werden nun gekĂŒrzt wenn diese lĂ€nger als 5 Zeilen sind und einem Hinweis versehen. Das Zitat kann daneben auch zur vollen grösse aufgeklappt werden um den vollen Beitrag zu lesen. Beispiel: Hoffe es gefĂ€llt und unterstĂŒtzt das lesen... Ein Bild wird ĂŒbrigens als eine Zeile gewertet, an manchen Stellen kann es also noch etwas grösser werden als es eigentlich sollte.. Habt Spass! Chris
  2. 18 likes
    Guten Abend, melde mich aus dem Wartezimmer ab. Heute in Hannover abgeholt, fĂ€hrt sich superđŸ‘đŸ» Und der Tag war auch gut organisiert. Das Warten hat sich gelohnt.
  3. 18 likes
    so, dann melde ich mich hier ab. War eine schöne, aufregende Wartezeit mit euch. Haben unseren Cali am Do. in Hannover abgeholt und direkt die 1. Nacht vor der Heimfahrt auf einem Campingplatz ĂŒbernachtet. Hat alles soweit geklappt, bis auf das fehlende DAB+ obwohl bestellt scheint alle da zu sein, was bestellt wurde. Den Wartenden wĂŒnsche ich Geduld und genießt die Zeit der Vorfreude, auch wenn es hart ist đŸ€—
  4. 18 likes
    So, ich verabschiede aus dem Wartezimmer nach exakt 6 Monaten Wartezeit und einigen Verzögerungen. Ein tolles Auto, besonders der kritisierte Spurhalteassistent hat mich begeistert. Er greift so unmerklich ein, dass man es kaum merkt, bringt einen aber in die Spur zurĂŒck. Man merkt es nur dann deutlich, wenn man das Lenkrad loslĂ€sst - dann kommt allerdings unĂŒberhörbar die Warnung, die HĂ€nde dahinzutun, wo sie hingehören 😉 Heute Probenacht in der 1. Etage, mal sehen was der RĂŒcken morgen zur Matratze sagt... Das Warten lohnt sich! origade
  5. 17 likes
    Hallo zusammen, nachdem ich schon so oft von Euren vielen Reiseberichten gezehrt und daraus viele Inspirationen gezogen habe, möchte ich nun meinen eigenen ersten Reisebericht erstellen. Ich hoffe es gefĂ€llt😉 Los ging es vor 2 Wochen in Richtung Elba. Unser erstes Highlight auf dem Weg von Stuttgart nach Piombino (Hafen zur Überfahrt nach Elba) war der SplĂŒgenpass: Als NĂ€chstes ging es mit der FĂ€hre von Piombino nach Portoferraio: FĂŒr unsere Zeit auf Elba haben wir uns fĂŒr den Campingplatz in Lacona "Stella Mare" entschieden. Auch hier nochmals vielen Dank fĂŒr die zahlreichen BeitrĂ€ge in diesem Forum. Wir wurden nicht enttĂ€uscht 😍 In rot ist "Bumpaa" zu sehen. Wir hatten einen traumhaften Platz mit direktem Zugang zum Strand. Apropos Stand. Davon gibt es auf Elba wirklich viele. Einer schöner wie der Andere: Wir hatten traumhafte Tage auf Elba. Anbei noch weitere EindrĂŒcke aus unserem Urlaub: Ich hoffe ich konnte Euch ein paar schöne EindrĂŒcke von Elba gewĂ€hren. Wir hatten eine tolle Zeit. Vielen Dank fĂŒr den Tipp🙏 Vielleicht hilft mein Beitrag nun auch ein paar Leuten hier weiter✌ Ganz liebe GrĂŒĂŸe CARSCHDI
  6. 17 likes
    Gotland Sweden, paradise for the wild camper, zwei wochen 2020: Awaken by cows licking water from the van, very special rocking: A small lake in Schweden:
  7. 16 likes
    Hallo, in die interessierte Runde, Ende August kehrte ich nach sechs Wochen von meiner Norwegenreise zurĂŒck, bei der ich mich zeitlich ĂŒberwiegend in der Finnmark (Varangerhalbinsel) aufhielt und insgesamt fast 8.000 km gefahren bin. Das erwĂ€hne ich, um meinen zu schildernden Erfahrungen Gewicht zu verleihen. Dabei will ich mich zunĂ€chst auf die Erfahrungen mit den Fahrzeug (Grand California 600) beschrĂ€nken. Hier meine Erfahrungsschwerpunkte: 1. Fahrzeug Von allen im Internet werden von den Testern die Fahreigenschaften des Crafter hervorgehoben. Damit will ich hier in etwas differenzierter Form beginnen: Die VW-Festlegung auf die Motorleistung in Verbindung mit dem Automatikgetriebe stellt fĂŒr mich das Optimum an Wohnmobil-Fahrkomfort dar. Das gilt auch im Zusammenhang mit dem Assistenzsystem Geschwindigkeitsregelanlage und automatischer Abstandshaltung. Da in Norwegen zu 70 Prozent 80 km/h und 70 km/h vorgeschrieben sind und geblitzte Überschreitung finanziell sehr schmerzhaft sind, und sich die verbleibenden 30 Prozent auf 60 km/h, 50 km/h – und selten 90 km/h beschrĂ€nken, genoss ich die im Lenkrad integrierten „+“ bzw „-„ Tasten, mit denen man in 10 km/h Schritten die Geschwindigkeit erhöht oder herabsetzt. Ich konnte ohne BetĂ€tigung der Fußpedale fĂŒr Gas bzw. Bremsen sehr lange Strecken fahren und habe die wechselnden vorgeschriebenen Geschwindigkeiten nur mit Daumendruck reguliert. Das lernte ich als sehr entspanntes Fahren schĂ€tzen. Auch beim sich immer wieder ergebenden Fahrten in der Kolonne sorgte das Abstands-Assistenzsystem fĂŒr deutliche Fahrerleichterungen. Auch die Licht- und Scheibenwischerautomatik gehören dazu. Das Navi, gemĂ€ĂŸ Anleitung vor der Reise aktualisiert, ließ keine WĂŒnsche offen. Der Kraftstoffverbrauch lag in Norwegen bei durchschnittlich 8,5 l auf 100 km. Gesamtnote: Sehr gut 2. Heizung / Solaranlage Da sich die Durchschnittstemperatur in meiner Reiseregion um 10 Grad bewegte, war die Dieselheizung im Standbetrieb im Dauereinsatz. Auch deren Funktionsweise war eine absolut positive Überraschung. Nahezu gerĂ€uschlos versah sie ihren Dienst und die frĂŒher kritisierte AußenstĂ€nkerei gehört der Vergangenheit an. In den eher seltenen FĂ€llen, wenn das Fahrzeug am Stromnetz angeschlossen war, arbeitete die eingebaute Elektroheizung gleichermaßen effektiv. Der ehemals mitzufĂŒhrende HeizlĂŒfter erĂŒbrigt sich. Die Solaranlage lieferte bei bedecktem Himmel beim Heizen im Dauerbetrieb fĂŒr 48 Stunden die erforderliche Energie. Vorschlag an VW: So konsequent wie man sich auf Motor/Getriebe festlegte, sollte auch die Grundausstattung Dieselheizung sein. Camper nördlich des Polarkreises mußten verĂ€rgert ihre Reiseroute von den selten Gasflaschen-Tankstellen abhĂ€ngig machen. Außerdem kann werkseitig hinten das Staufach fĂŒr die entbehrliche zweite Gasflasche sinnvoll ausgebaut werden – mit der Öffnung natĂŒrlich nach hinten und nicht zur Seite. Gesamtnote: Gut und besser 3. SanitĂ€rbereich / Wasserversorgung Der SanitĂ€rbereich wird fĂŒr die bisherigen California-Fahrer ein Gewinn sein. Gemessen an meinen Erfahrungen ist hier nichts ÜberschwĂ€ngliches zu berichten. Die automatische Absauganlage der Toilette sollte Standard sein. Sie ist ein absoluter Gewinn und macht Chemie entbehrlich. Duschen innerhalb des Fahrzeugs kam fĂŒr mich angesichts des Vor- und Nachbereitungsbedarf nicht in Betracht. Da stellte ich mich lieber mit dem Heck sichtgeschĂŒtzt und duschte mit der hinteren Dusche im Freien. Diese Möglichkeit finde ich bemerkenswert gut. Zu- und Abfluss des Wassers war problemlos. Die Abwasserentsorgung im Originalzustand schwierig. Ich hatte vor der Reise mit Rohradaptern dafĂŒr gesorgt, dass ich neben die Abwasserstellen fahren konnte. FĂŒr das Öffnen des Sperrhahns reichte meine Kraft gerade noch aus. Gesamtnote: Befriedigend 4. Innenausstattung ZunĂ€chst das ĂŒberwiegend Positive: Die Lichtgestaltung ist aus meiner Sicht absolut gut gelungen. Die Anschlußstellen fĂŒr 220 V und USB sind gut und ausreichend. Was fehlt, ist ein hochwertiger Konverter, den ich nachrĂŒsten ließ, damit ich auch ohne Stromanschluß meine GerĂ€te im Foto- und PC-Bereich betreiben konnte. Über das kĂ€rgliche Stauangebot im „Wohnbereich“ wurde hier schon genug diskutiert und zahlreiche Abhilfevarianten wurden vorgestellt. Ich hatte hier die Rubrik „Bauliche Optimierungen“ eröffnet und meine Lösungen vorgestellt, die sich im mehrwöchigen Einsatz zufriedenstellend bewĂ€hrten. Unverzichtbar war der Vorhang im Bettbereich. Die SeitenvorhĂ€nge im Fahrerbereich sind noch achselzuckend hinzunehmen. Der mitgelieferte Sichtschutz im Windschutzscheibenbereich ist fĂŒr die tĂ€gliche Praxis völlig ungeeignet. Man kann da nur auf die Zubehörindustrie hoffend warten. Der zur Grundausstattung gehörende Moskitoschutz war fĂŒr mich in MĂŒckenhochburgen sehr hilfreich. Im Heckbereich konnte ich ein E-Klapprad zugriffsbereit unterbringen. Bei Fahrtantritt fuhr ich vollgetankt auf eine Waage: 3.5 t (grenzwertig). Gesamtnote: Die NachrĂŒstungen und Umbauten einbeziehend: Befriedigend 5. Abschluss: Wer an meinem fotografischen Reisetagebuch interessiert sein sollte, kann folgenden Link aufrufen: https://www.fotografisches-von-hus-to-hus.de/2020-norwegenreise Gruß Ulf
  8. 16 likes
    Hallo Camp7, reiße dich bitte in deinen Äußerungen zusammen. Erik ist seit ĂŒber 10 Jahren hier im Board mit hoher Fachkundigkeit und wertvollen Tipps bekannt - und zĂ€hlt sicher null zu der von dir benannten Kategorie Wichtigtuer und Wortklauber. Wenn hier offen gestanden null Bedarf zu etwas besteht, dann zu deiner Bewertung ĂŒber Eriks Beitrag. Gruß Frauke
  9. 16 likes
    Großglockner-Hochalpenstraße
  10. 14 likes
    Nicht schön, aber selten: 2 rot-weiße treffen sich auf Island (1 originaler und ein folierter, die haben auch das nervige, unplausible "Reifendruck prĂŒfen" ) Wachablösung 🙂 Sunset am Abend (Leider keine Nordlichter trotz KP5 wegen der Wolken) Sunrise am nĂ€chsten Morgen. So muss das sein 🙂
  11. 13 likes
    Island wird leerer. Obwohl: Mir scheint, alle Best-Ager-Weltreisende mit ihren Expeditionsfahrzeugen haben sich als Alternative Island ausgesucht. Max. 8 Übernachter insgesamt auf den wenigen, noch offenen CampingplĂ€tzen. Hier ein paar highlights zum Trost fĂŒr die von ihren Zielen "ausgesperrten" daheim Ich hab's ihm und mir angetan 21km Wellblech und Schlaglöcher... die Inneneinrichtung hat es ohne einen Defekt ĂŒberlebt. 👍 fĂŒr die Innenausbauer. Auch mein Sonntagsporzellan ist weiterhin einsatzfĂ€hig 🙂 ErwartungsgemĂ€ĂŸ hat uns die vorletzte Furt 500m vor dem "Basecamp" gestoppt. FĂŒr so ein Foto von meinem rot-weißen hĂ€tte ich vorher ein paar tsd. Euro investieren mĂŒssen... Auch ohne ist es fantastisch. FrĂŒhstĂŒck auf dem Pass nach einer freien Übernachtung (0,5°C) im Tal. Und dann in der Morgensonne weiter Der Beifahrer hing ganz schön in den Seilen und brauchte immer wieder aufrichtende Hilfen Auf's Meer wollte er bei Regen und Sturm aber auch nicht Obwohl er kurz davor war, wie mancher Tourist vor ihm, von den Wellen mitgenommen zu werden. Es herrschten immerhin 6 - 7 bft. In der Nacht zuvor musste ich um 2 Uhr Schutz hinter einem bepflanzten Wall suchen.
  12. 13 likes
    Hallo Camp7, ich halte es durchaus fĂŒr sinnvoll, Begriffe wie z.B. ATM oder Rumpfmotor in einem Forum wie diesem korrekt zu verwenden. Und ob es besonders klug ist, einen Moderator so anzugehen - zumal als Neuling hier, sei auch mal dahingestellt... Unsere Moderatoren hier sind außerordentlich engagiert, fachkundig und immer hilfsbereit. Und sie sind die Garanten fĂŒr den angenehmen und freundschaftlichen Umgangston in diesem Forum!
  13. 12 likes
    SAVE THE DATE 
 es wird auch 2021 wieder das spektakulĂ€re an der nördlichen Außenstelle des caliboard auf der Norrsken Lodge geben. Dieses mal als zwei Veranstaltungen: 4. Polarkreistreffen "ALTER SCHWEDE 2021" 22. Februar bis 27. Februar 2021 und ULTRA Alter Schwede 4.0 28. Februar bis 6. MĂ€rz 2021 Die beiden Termin sind zum einen dazu da, um jedem die Chance zu geben, auch bei reduzierter Teilnehmerzahl teilnehmen zu können und auch sogenannten WiederholungstĂ€tern (Zitat MĂ€x) ein verĂ€ndertes Programm mit neuen Events (2. Termin ULTRA Alter Schwede 4.0) zu bieten. Detaillierte Infos und das Programm folgen in KĂŒrze und es wird einen gesonderten Anmeldethread fĂŒr jede Aktionen geben. Bei Interesse den Termin vormerken und dieser AnkĂŒndigung folgen und sich ĂŒber Änderungen informieren lassen. Sobald die wesentlichen Infos vorliegen werde ich hier die Info auch hier posten und es geht in den Anmeldethreads weiter. Gruß Steffen UPDATE Neben dem Datum steht jetzt auch der grobe Rahmen fĂŒr beide Gruppen von jeweils 10 Calis pro Termin. Weitere Details wird es am Sonntag 20.9. geben und dann können wir auch mit der Anmeldung starten. Freue mich schon, dass die Resonanz doch auch recht groß ist, auch wenn es dieses Jahr schon mit viel Unsicherheit zugeht, da uns das 👑-Thema doch die Planungssicherheit etwas nimmt. Jeder sollte das fĂŒr sich entscheiden, ob er die Tour unter den derzeitigen UmstĂ€nden angehen möchte. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der eigenen Gesundheit und dem Wohlergehen der Anderen steht doch wohl an der obersten Stelle. NatĂŒrlich können wir nur mit der derzeitigen Situation planen und mĂŒssen uns eventuell an die Entwicklungen anpassen. Am 19.9. öffnet zumindest auch Finnland wieder seine Grenzen fĂŒr die meisten Touristen. Zur aktuellen Situation auf der Norrsken Lodge hier die aktuellen Infos von Yasmine und MĂ€x: Liebe Cali-Freunde der NORRSKEN LODGE. Das Thema Pandemie hat uns natĂŒrlich auch beschĂ€ftigt. Nachdem Schweden einen anderen Weg gegangen ist und dafĂŒr Haue bekommen hat, ist nun die Situation ganz anders. Insbesondere in Nordschweden war nie eine Pandemie vorhanden. Die letzte registrierte Ansteckung rund um die NORRSKEN LODGE in der Gemeinde ÖvertorneĂ„ (2500m2) war in der ersten Woche Juni. Mittlerweilen hat die Region Norrbotten nur noch einzelne Ansteckungen. Hier kann man ohne zusĂ€tzliche Massnahmen unbeschwerte Ferien geniessen. Schön, nicht?! Es braucht keine Abstandsregelung mehr und Masken werden auch nicht getragen. Wen das stört, Abstand einhalten möchte und eine Maske tragen möchte, soll zuhause bleiben. Wir wollen das nicht und es ist auch nicht notwendig. Wenn ihr euch vor der Reise unwohl fĂŒhlt, Symptome zeigt und Fieber habt, dann schalten euren gesunden Menschenverstand ein und bleibt Zuhause. That’s it! Ach ja, die Schweden waren sehr froh, als die Abstandregelung von 2m aufgehoben wurde. Nun können sie wieder zurĂŒck auf 5m 😊 Wir freuen uns sehr auf euch! Ganz liebe GrĂŒsse vom Polarkreis Yasmine & MĂ€x
  14. 12 likes
    Der Tag der Tage! Der Start war schon atemberaubend Die steile Abfahrt. Kommt leider auf dem Foto nicht raus (Wieviel % wird dieser Anstieg wohl haben?) Erfreulicherweise waren die Erdrutsche schon weggeschoben Dann die Wasserkantenpassage. Sehr grenzwertig! Meine BefĂŒrchtung der losen Kiesel hat sich bewahrheitet. WIR beide haben's ĂŒberlebt! Inkl. der 2 30cm Furten am Ende. Da aber nur nach Zuspruch eines freundlichen IslĂ€nders. "You can do it!" Zur Entspannung dann Und als krönender Abschluß ein erstes Mal in einer WolkenlĂŒcke (nur Kp2!) Und jetzt Windwarnung! Er wird am Nachmittag mit bis 55m/sec erwartet! Vor allem auf Snaefellsness! Ab in die Hauptstadt! Gut, dass ich mir gestern die abkĂŒrzende FĂ€hre gegönnt habe!
  15. 12 likes
    Ich weiß jetzt warum unser im Februar bestellter Ocean noch auf sich warten lĂ€sst: Seit heute haben wir in myVolkswagen die Bilder und offensichtlich sind VW TĂŒren, KotflĂŒgel, Motoren und Motorhaube ausgegangen 😜
  16. 12 likes
    So langsam geht mir der Ton in diesem Thread gegen den Strich! Ich habe dieses Forum als Ă€usserst angenehm im Umgangston kennengelernt. Momentan ist das hier leider nicht mehr der Fall. Kriegt euch mal bitte wieder ein und lasst uns zum eigentlichen Thema zurĂŒckkommen ohne darĂŒber zu streiten. Danke!
  17. 11 likes
    Heute kam die Meldung ĂŒber die Agenturen, dass die Luxusfarbe "Mojave Beige", die aus der seltenen Nuss gleichen Namens nur bei Vollmond in der Mojave WĂŒste geerntet werden kann, bei VW eingetroffen ist. Daraufhin erfolgte seitens des Vorstandes die Order an das Werk mit dem Bau des am 16.April bestellten Ocean mit allen möglichen Extras, aber ohne 4M und S-Gang, unverzĂŒglich zu beginnen. Nun wird der California gebaut, die Farbe mit Daunenfedern per Hand aufgetragen und mit Palmenwedeln sanft getrocknet. Nach einer Kurzreise nach Luxemburg und St.Ingbert wird er dann in wenigen Wochen in die Hauptstadt fahren, natĂŒrlich auf 235er Ganzjahresreifen und mit funktionierendem Dach, so wie es sich fĂŒr das neue Kanzlermobil gehört. Durch die inzwischen entspannte Situation bei den Zulassungen wird die Fahrt mit eigenen Kennzeichen erfolgen Somit geht die lange Wartezeit dem Ende entgegen.
  18. 11 likes
    Wartezeit nutzen 😂 Einfahrt: bereit
  19. 11 likes
    Hi zusammen, unsere kleine Reise ist zwar schon wieder einige Wochen her, aber ich dachte ein paar EindrĂŒcke und Stellplatztipps schaden nicht😉 Nachdem wir unsere HeckkĂŒche von Vanessa Mobilcamping direkt in Feldkirchen-Westerham beim Hersteller abgeholt haben, haben wir im Anschluss eine kleine Tour durch Bayern gemacht. Die erste Nacht haben wir auf einem kleinen Stellplatz eines super sĂŒĂŸen Bauernhofs (Köpkehof) verbracht. Super freundliche Chefin und ein wunderschön gepflegter Hof auf dem man auch gerne lĂ€nger Urlaub machen kann. Danach ging es weiter an den Chiemsee. Unsere zweite Heimat. Nicht zu empfehlen ist der Stellplatz direkt am See in Bernau. Hier ist es wirklich sehr laut und ungemĂŒtlich. FĂŒr eine Nacht aber ok. Ein deutlich schönerer Platz ist der Wohnmobilstellplatz am Bauernhof Schmid in Übersee: Als nĂ€chstes Ziel hatten wir uns den Walchensee ausgesucht. Leider war kein Platz mehr auf dem CP frei. Aus diesem Grund mussten wir auf den Nachtparkplatz Einsiedl im Wald ausweichen. Auch hier, fĂŒr eine Nacht okđŸ€š Vorteil, nach wenigen Gehminuten genießt man einen solchen Ausblick: Eine sehr bekannte Wanderoute und ein absolutes Highlight ist die Wanderung auf den Heimgarten und Herzogstand. Leider durch die Bekanntheit und Schönheit auch sehr ĂŒberlaufen: Abgeschlossen haben wir unsere Tour zu guter Letzt in Bad Kohlgrub auf dem Campingplatz Reindl. Super Lage, super freundlich und perfekte Gegebenheiten. Ausgangspunkt fĂŒr wunderschöne Wanderungen und Fahrradtouren: So, nun habe ich euch genug erzĂ€hlt Wieder eine Stunde in der langweiligen QuarantĂ€ne rumgebracht. Ganz liebe GrĂŒĂŸe aus NĂŒrtingen Carschdi
  20. 11 likes
    11.08.2020, RMK MeremÔisa telkimisala, Kreis Harju, Estland
  21. 10 likes
    Der Tisch ist 80x40cm groß bzw. klein. Wir kommen zu dritt damit klar.
  22. 10 likes
    So, jetzt gebe ich auch mal meinen Senf ab. nach den ersten 4000 km Italien Österreich und Frankreich ich habe die 2er Sitzbank und den Popelmotor mit 110PS. verbrauch auf 100kmh ca 7,3 l fahre nicht ĂŒber 140 aber sonst ganz normal FĂŒr mich völlig ausreichend. lautstĂ€rke im Cali : ich habe die Akustik verglasung und wĂŒrde sie jederzeit wieder nehmen! ein sehr angenehmes Fahren MinikĂŒche: Einfach genial , wir machen nur FrĂŒhstĂŒck ganz selten mal Nudeln oder einfache Gerichte, fĂŒr mich perfekt schlafkomfort : mit der original Matratze oben , fĂŒr uns beide 80 und 60 Kilo vollkommen in Ordnung . entertainment: Sound ist ok, mal schauen was ich da mache ?! carplay ist super, ich mag einfach TomTom wegen den Blitzern und weils offline ist Calidrawer: ich weiß nicht wie das ohne gehen soll eine super sinnvolle Anschaffung. Was hĂ€tte ich anders gemacht ? keine heizbare frontscheibe sondern Warmwasserstandheizung! ansonsten wĂŒrde ich genau den gleichen wieder bestellen, bin top zufrieden! und Dank an das Forum , an die Betreiber und mitglieder👍👍 sehr viele Ideen geholt und umgesetzt Gruß Semmi
  23. 10 likes
    So liebe Freunde, ich darf mich aus dem Wartezimmer verabschieden. Glaubt mir, das Warten lohnt sich! PS: Das neue Lenkrad gefĂ€llt mir gut, die Stufe „S“ beim DSG ist weg ABER das Handschuhfach ist gekĂŒhlt! đŸ˜± Trotz MY21!
  24. 10 likes
  25. 10 likes
    Hallo, einen langen Reisebericht an einem StĂŒck kann ich Euch nicht bieten aber wohl ein paar EindrĂŒcke der Insel in verschiedenen Teilen liefern. Nach Anreise ĂŒber Italien Lago die Garda haben wir uns noch zuvor Pisa, Lucca angeguckt und sind die KĂŒste runter. Kosika : Wir haben die Insel 1x komplett umrundet ( KĂŒstenstraßen only) da wir unbedingt alle EindrĂŒcke selbst erleben wollten. Daneben sind wir von der KĂŒste immer wieder auch in die Berge zum MTB und Berggehen oder beides zusammen🙈. Vorab schon das ResĂŒmee.... der SĂŒdwesten, Westen Cap Corse und natĂŒrlich die Berge sind absolut die Highlights der Insel. Die OstkĂŒste ist doch eher was fĂŒr Familien durch die langen und eher ruhigen StrĂ€nde/Wasser. ich werde in der Folge immer wieder etwas Posten😊 Teil 1 Nach Ankunft in Bastia haben wir uns kurzfristig umentschieden und doch die OstkĂŒste runter also im Uhrzeigersinn. Hat sich spĂ€ter als die bessere Wahl wegen den Views an den Straßen bewĂ€hrt. Erster Platz ein CP an der OstkĂŒste um Wasser zu tanken und den Cali frisch aufgeladen fĂŒr die nĂ€chsten Tage zu haben ( Wild stehen in den folgenden Tagen). Wir sind spĂ€t angekommen s. Bild. Die Entscheidung in die Berge zu fahren war richtig da es bereits 30 Grad beim aufstehen hatte. NĂ€chster Tag: Es ging also frĂŒh los Richtung Ghisoni wo wir den Bus geparkt haben und dann Richtung Gite U Renosu mit den MTB‘s und den Bergstiefeln im Rucksack gefahren sind. (900hm und 20 KM) Am Rifugio sind wir dan zum Lac Di Bastian haben vorher die Bikes abgesperrt da ab hier nur zu Fuß geht. Hier das Rifugio auch Skigebiet. Von hier dann der Aufstieg Zum Plage Bastian wir mussten echt Gas geben da es Gewitter gab... und wir wieder runter mussten zu den Bikes und dann die 20 KM zurĂŒck zum Auto.
  26. 10 likes
    Teil 7 und vorerst letzter Teil von der Ill Roussea fahren wir nochmal eine Nacht in die Berge und machen eine Wandrung. Von hier dann quasi wieder zurĂŒck ans Meer. Wir wollen am Plage de Saleccia auf den CP bzw zum Strand. Auf dem CP Les Olivres sprechen wir mit Schweizern die einen Nissan Patrol haben und die meinen das wir da mit 4 Motion keine Probleme haben sollten zum Strand nach Saleccia zu kommen. Voller Elan und Freude nehmen wir den Abzweiger Offroadpiste und auf den ersten 100 Metern wird mir das ganze etwas SPANISCH ... was meinten die Schweizer mit EASY ... ? der Optimismus und Speere sowie Bergabfahrassi sind voll im Einsatz. Es sind teilweise VerschrĂ€nkung wo der Cali das Bein hebt und es geht echt an die Substanz. Dazukommt, das stĂ€ndig Fahrzeuge von unten also Strand nach oben kommen und da es eigentlich eine Einbahnstraße ist...wird es sehr eng. Ich muss Passagen oder auch die anderen zurĂŒckstoßen. Nach 5-6 KM wird es immer extremer ich denke an die Schweizer... sind die etwas anderes gefahren.....die Offroadshuttles zum Strand rasen an uns vorbei ...wenn man ausgewichen stehen bleibt....und alles ist nur voller Staub. Als wieder drei der Jeeps vor mir stehen und keine Anstalten machen.... vielleicht auch auszuweichen, setze ich erneut ein lĂ€ngeres StĂŒck zurĂŒck und ich kann nicht schnell genug in eine sehr kleinen Bucht kommen da rasen die drei Jeeps an uns vorbei und so knapp, das ich im letzten Moment noch die Spiegel einklappen kann. Es reicht mir und entscheide das es das gewesen ist... ich versuche an der Stelle gleich zu wenden und schaffe es mit mehrmaligen vor und zurĂŒck Millimeterarbeit. 6 KM rĂŒckwĂ€rts wĂ€ren unmöglich gewesen. ZurĂŒck auf der Asphaltstraße schaue ich den Cali an 🙈🙈🙈🙈 Wir fahren nach Saint Floret und wir gönnen dem Cali ne Dusche und da sind die Kampfspuren deutlich geworden. Na ja ich kenn jemand der gut in Smartrepair ist. Bei Farinole ruhen wir uns auf einen CP aus ...gigantischer Platz leider sind die SanitĂ€reinrichtung und.er aller Kanone. Eigentlich wollten wir zwei Tage bleiben entscheiden dass aber am Cap Corse zu tun und bleiben 2 Tage. Eine Nacht wild gestanden und eine Nacht auf Womoplatz bei Tollare kostet 10,-. Danach sind wir nochmal auf einem kleinem CP bei Santa Severa gestanden. CP Santa Marina ....sehr zu empfehlen. Von hier nach Bonifacio von hier geht die FĂ€hre zu unSerem nĂ€chsten Ziel Finale Ligurien zum MTB fahren. Das war‘s ...ich hoffe ich konnte Euch ein wenig mitnehmen. VG Thomas
  27. 10 likes
  28. 10 likes
  29. 10 likes
    Sonnenaufgang auf der Gotthardpass SĂŒdseite. Like ❀
  30. 10 likes
    An der Stelle mal mein kurzer Schnappschuss von gestern. Detailbilder dann spĂ€ter.😊
  31. 9 likes
  32. 9 likes
    Moin moin, ich hab schon meine Version 2.0 fertig;) wird noch lackiert und dann ist gut. Gruß Roman
  33. 9 likes
    vor 3 Stunden schrieb kurt.7: Dach und Dachbett quietschen beim Hoch- und Runterbewegen. das habe ich zuhause auch 😎😎😎
  34. 9 likes
    Das Warten hatte dann am Freitag letzte Woche endlich sein Ende. Nach Erhalt der Papiere und sofortiger Zulassung mit diesen habe ich am gleichem Tag noch den Bulli abgeholt. Erstes kleines Fazit nach inzwischen 600km, die Fahreigenschaften sind einfach genial, es macht absolut Spass, einfach Bus zu fahren. Das ACC arbeitet sehr zuverlĂ€ssig und dezent, keine ruckartigen Bremsungen oder Beschleunigungen und der Park Pilot funktioniert auch einwandfrei und es geht richtig schnell mit dem Bus einzuparken, bisher konnte ich noch nichts negatives Finden auch das DSG arbeitet auch absolut zuverlĂ€ssig. Das Warten lohnt sich und ich wĂŒnsche euch noch die notwenidge Geduld dafĂŒr. GrĂŒĂŸe Andi
  35. 9 likes
    Guten Morgen wir sind gerade in Schweden und nutzen unsere Nespresso Pixie jeden Tag mehrmals und ohne Landstrom. Weil gefragt wurde: Man kann Lithiumbatterien „einfach“ gegen die AGM austauschen ABER: - sie mĂŒssen natĂŒrlich die gleichen Maße wie die originalen haben - der Flansch zur Befestigung am Boden muss vorhanden sein - die Pole mĂŒssen wie bei den AGM sein (Rundpole und vor allem nicht vertauscht wie das manchmal zu sehen ist, nĂ€mlich das der Pluspol auf der falschen Seite ist - dann werden die Batteriekabel nĂ€mlich zu kurz). Leider wird damit geworben dass das so einfach geht und diese WerbelĂŒge ist auch eine weil es nĂ€mlich nur im Ansatz stimmt. Ja man kann sie einfach tauschen und jedes LadegerĂ€t kann sie laden. Das Ganze funktioniert aber nur bis zu der Ladeschlussspannung die das jeweilige LadegerĂ€t in derLage ist abzugeben und viel schlimmer: Ist die Batterie geladen kommt es auf auf die Ladekennlinie an. Eine Lithiumbatterie benötigt, wenn sie vollgeladen ist, ein völlig anderes Handling vom LadegerĂ€t. Grob gesagt: ein normales LadegerĂ€t kocht die Lithium Batterie dann schön weiter obwohl sie das auf Dauer nicht ab kann. Ladet Euch von Votronic mal die Bedienungsanleitung von deren LadegerĂ€ten die Lithium laden können herunter. Dort kann man das sehr gut verstĂ€ndlich und anschaulich nachlesen. Kurz und gut: ja Lithium Batterien können mit jedem LadegerĂ€t geladen werden. Aber lange werdet ihr daran keine Freude haben weil sie weder ganz voll geladen werden noch nach dem Laden korrekt vom LadegerĂ€t behandelt werden und auf Dauer dadurch defekt gehen. Und das erzĂ€hlt von diesen „Werbefachleuten“ natĂŒrlich niemand...đŸ€Ź Mann könnte jetzt natĂŒrlich hergehen und die Batterien (sofern man einen Batteriecomputer hat und dadurch ermitteln kann wann sie vollgeladen ist) nach jedem Laden von LadegerĂ€t trennen. Zumindest dann wĂŒrde es einigermaßen mit jedem LadegerĂ€t funktionieren. Aber ich möchte mal denjenigen sehen der sich das antut... Wenigstens eines ist schon mal gut: Die verbauten Originalbatteriekabel sind dick genug dimensioniert dass man diese weiter verwenden kann und sie nicht gegen welche mit mehr Querschnitt tauschen muss. Das hab ich bis 200A fĂŒr ca. 5 Minuten getestet. Dazu muss man aber gleichzeitig!!! Die Nespresso, den MilchaufschĂ€umer, den Fön und (in meinem Fall die Heisswassertherme mit 600W) laufen lassen, was natĂŒrlich völlig realitĂ€tsfern ist aber als Extremtest trotzdem bei mir funktioniert hat. Leider ist das ganze ein Teurer Spass. Meine Energieversorgung ist wie folgt: - Starterbatterie (Bosch 100AH) 160,00€ - 2x BĂŒttner MT LI 85 3000,00€ - Votronic Ladebooster Triple 45A 730,00€ (Einbau dafĂŒr mit Halterung ca. 800,00€) - Votronic Batteriecomputer mit Messhunt 150,00€ (selbst eingebaut ansonsten ca. 1 AS) - Votronic Wechselrichter 1700W NVS 850,00€ (selbst eingebaut ansonsten ca. 500,00€) Votronic Bluetooth Connector 115,00€ (Selbst eingebaut ansonsten ca. 1 AS) Zusammen also 5005,00€ brutto ohne Einbaukosten. Wer es nicht selber kann sollte fĂŒr den Einbau fĂŒr alles ca. 2000,00€ einplanen weil man fĂŒr die GerĂ€tschaften zum Teil Halterungen Anfertigen muss und beide StĂŒhle raus und Kabel verlegt werden mĂŒssen usw... Ob sich das Ganze rentiert kann nur jeder fĂŒr sich selber beantworten. Die GerĂ€te die ich gewĂ€hlt habe sind die besten die man bekommen kann. Sie werden in deutsche Behördenfahezeuge (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, THW usw.) standardmĂ€ĂŸig verbaut. Zwei NoName Lithium mit zusammen 170AH bekommt man auch fĂŒr um die 1600,00€ Ladebooster und Wechselrichter gibts auch billige fĂŒr nicht mal die HĂ€lfte von dem was ich bezahlt habe, so dass man alle Komponenten wahrscheinlich auch fĂŒr unter 2500,00€ bekommen kann. Ich wollte fĂŒr mein Fahrzeug was sicheres und langlebiges weil ich es noch viele Jahre nutzen möchte und mich auf meinen Reisen absolut darauf verlassen können muss. Und ich nutze das alles nicht nur fĂŒr den Nespresso alleine (dafĂŒr wĂ€re es mir zu teuer gewesen) sonder fĂŒr: - Seilwinde - Kompressor - Bootsakkus laden (Torqeedo Aussenborder) - Heisswassertherme - Fön - Nespresso - MilchaufschĂ€umer - Staubsauger - EBike Laden Und ich muss sagen ich stehe im Moment seit 10 Tagen in Schweden, heize ganztĂ€gig mit der Standheizung auf Stufe 3, wir trinken jeden Tag 4 Tassen Cappuccino, meine Partnerin föhnt sich ab und zu, wir laden zwei Handys, der KĂŒhlschrank lĂ€uft auf Stufe 4 durch. Abends sind alle Lichter im Bus fĂŒr locker 5 Stunden an und wir laden alle Taschenlampen jeden zweiten Tag. Wir fahren im Schnitt alle zwei Tage ca. 150km. Ich hab’s noch nicht geschafft von meinen 170AH mehr als 50 AH zu verbrauchen. Einmal sind wir so drei Tage gestanden und hatte dann immer noch ca. 80 AH🙂 Ich hab’s mal grob ĂŒberschlagen. im Endeffekt könnte ich 5-6 Tage so stehen ohne in irgendeiner Form einen Gedanken an den Stromverbrauch verschwenden zu mĂŒssen. Sogar die Therme könnte ich zweimal im Stand aufheizen und hĂ€tte dann fĂŒr 6 Tage heißes Wasser zum Duschen. Wenn ich nur ein wenig auf den Stromverbrauch achten wĂŒrde könnte Ich ohne Probleme 10 Tage so stehen ohne den Motor laufen lsssen zu mĂŒssen. In der Praxis stehe ich aber nie lĂ€nger als drei Tage und nach einer Stunde Fahrt sind durch den Ladebooster schon wieder gut 40AH nachgeladen (was schon wieder fĂŒr 2 Tage stehen locker reicht). Das schwĂ€chste Glied in der Kette ist bei mir jetzt der Vorrat an Diesel und Wasser aber nicht mehr der Strom. Im Stand reicht der Diesel fĂŒr 10 Tage Heizung und meine 140l Wasser reichen fĂŒr zwei Personen ebenfalls so lange. Als ich angefangen habe den Bus aufzubauen habe ich fĂŒr den Sommer 14 Tage völlig autarkes stehen geplant und fĂŒr den Winter 8-10 Tage. Das funktioniert jetzt so sehr gut. Aber letztlich hĂ€ngt es halt davon ab welchen Einsatzzweck man fĂŒr sich selber hat. Einen schönen Gruß aus Dalarna đŸ™‹đŸŒâ€â™‚ïž
  36. 9 likes
    Ich befinde mich auf dem Weg nach Hannover und darf mich daher aus dem Wartezimmer abmelden. Bestellung Cali Beach Camper Edition Pure-Grey Frontantrieb, DSG, 110KW Bestellt Anfang MĂ€rz
  37. 9 likes
    Hallo, die Kinder sind nun groß, so reisen meine Frau und ich nur noch zu zweit. Wir haben nun deutlich mehr Platz im Cali, somit konnte auch die gesamte Platzaufteilung neu ĂŒberdacht werden. Hier nochmal das alte KĂŒchenmodul. Das Portapotti sollte erst nach hinten wandern, was sich aber nicht als sehr praktisch erwiesen hat. Hier der Thread dazu: Den KĂŒchenbereich haben wir in zwei Bereiche aufgeteilt. Der vordere Bereich besteht aus einer Box aus 12mm Multiplex, die im Schienensystem verankert wird. Dort haben dann drei unterschiedlich große Staukisten Platz. Auf der Box wird die KĂŒhlbox fixiert. So hat man im Innenraum immer Zugriff auf die wichtigsten Dinge. Ein kleiner Kocher ermöglicht auch mal ein FrĂŒhstĂŒck inkl. heißem Kaffe im Innenraum, ohne den Bus verlassen zu mĂŒssen. Bei Regen sehr hilfreich. Der Calvinisch passt auch noch komplett aufgebaut daneben. FĂŒr den Heckauszug wurde noch ein Kochmodul gebaut. Dort kann man es direkt auf den Auszug stehen lassen, um zu kochen oder auf Töpfe und andere Dinge zuzugreifen. Oder man stellt es auf die integrierten FĂŒĂŸe, einfach dorthin, wo es benötigt wird. Auf unserer letzten Deutschlandtour konnten wir alles ausgiebig testen. Bisher passt soweit alles. Nur fĂŒr die Sicherung der Schubladen AuszĂŒge im Innenraum muss ich mir noch etwas einfallen lassen. die waren auf der Fahrt nur provisorisch mit Spanngurten gesichert. Gruß Dirk
  38. 9 likes
    Im Grunde richtig - ich wĂŒrde es aber etwas anders formulieren. Der Cali ist ein Fahrzeug mit dem man noch im klassischen Sinne Camping macht. Die grĂ¶ĂŸeren Kisten bieten deutlich mehr Wohnkomfort - aber es nicht mehr wirklich Camping sondern eher eine mobile Ferienwohnung. Da muss man schon genau wissen was man will sonst wird man in der Tat damit nicht glĂŒcklich.
  39. 8 likes
    Auch meiner ist heute beim HĂ€ndler eingetroffen - ich kann ihn nĂ€chste Woche in Empfang nehmen 🙂
  40. 8 likes
    Könnte Ihr ggf. aufhören diesen Thead hier zu zu spamen... ich finde das Ă€ußerst nervig, dauert eine gute Nachrichten zu kriegen, und dann nur so ein Schwachsinn zu lesen. Ich finde der Umgangston hat hier echt nachgelassen. Nichts fĂŒr ungut, aber das musste einfach mal gesagt werden.
  41. 8 likes
    Liebste Leidensgenossen, es gibt wieder Neuigkeiten. Der Cali ist am Freitag beim HĂ€ndler eingetroffen. Der hat leider erst einen Zulassungstermin am Ende der nĂ€chsten Woche. Da ich aber ein Fuchs bin, hatte ich mir in weiser Voraussicht selbst einen Termin geblockt fĂŒr morgen. Also werd ich nachher die Dokumente beim Freundlichen abholen, den Wagen morgen anmelden und dann am Donnerstag abholen. CanÂŽt believe it
  42. 8 likes
  43. 8 likes

    From the album: Die schönsten Cali-Bilder

    ... mit etwas Schnee :-)
  44. 8 likes
    Hallo zusammen. Nach dem ich meinen Bulli vor zwei Wochen in Hannover holen durfte möchte ich mich hier „niederlassen“. Ich bin schon lĂ€nger stiller Mitleser und konnte viele Themen fĂŒr meinen Umbau mitnehmen. Danke dafĂŒr!đŸ‘đŸ» Der Bulli ist nun fast fertig, ich hoffe er gefĂ€llt?!😊
  45. 8 likes
  46. 8 likes
    Am nĂ€chsten Tag, wieder ein ĂŒppiges FrĂŒhstĂŒck und nachdem mir das mit dem Rucksack und den Bergen gleich super gefallen hat............. Ging es ins Nachbartal und zwar nach Wildschönau-Auffach. Da gibt es einen Schatzberg. Allein der Name macht schon Neugierig. Da drĂŒben waren wir gestern...... Wiedersbergerhorn. Und als es wieder steiler wurde....... kam was ich schon vermutet habe, nachdem ich gestern so frech da hinten raus gegrinst habe....... Ich musste raus und zu Fuß weiter laufen, ich sei zu schwer. Wie soll ich jemals da raufkommen ? HĂ€tte ich leichter mal das xxxxx gehalten. Oben dann gehts zu einem kleinen See. Superschön und glasklares Wasser, aber auch sicher schxxxekalt. Aber zum GlĂŒck war hier ein Schild, dass uns gar nicht auf den Gedanken brachte zu baden. Also erstmal ne kleine Brotzeit und den Ausblick genießen. Ja und auf den HolzbĂ€nken und Tischen gibts einige Schnitzereien zu Entdecken, nur der hier war wohl noch unsicher Nach Rauf kommt bekanntlich runter und da ich mich wieder zu frĂŒh gefreut habe.......... Ab zu Fuß........ Aber auf der Alm da gibts wohl weitere Calis........ seht ihr ihn ? Aber so ein Abstieg macht auch sehr durstig bei der Hitze...... Noch ein weiterer Tag war chillen angesagt und als wir dann abends die letzte Runde am Platz gedreht haben.......... brachte mich ein Schild ins GrĂŒbeln........ also Leute meine Frisur ist ja jetzt echt ĂŒberschaubar...... oder ? und außerdem wir fahren keine Autobahn Weil wir fahren ĂŒber den Achensee Schön wars in Kramsach....... Bin mal gespannt auf die weiteren AusflĂŒge mit dem Rollerpiloten. Morgen schlafe ich erstmal meinen Muskelkater aus........ der Herr muss ins BĂŒro
  47. 8 likes
    Hallo ! zuerst mal möchte ich mich vorstellen bevor ich jetzt mit dem Rollerpiloten einen Reisebericht erstelle. Mein Name ist Krtek und komme eigentlich ursprĂŒnglich aus Tschechei. Nun eigentlich, den ich stand kĂŒrzlich so in Bratislava herum...... sah einen weißen Cali vorbeirollen - strechte meine Finger raus und.........schwupps war ich der neue Co Pilot vom Rollerpilot. Da ich keinen Corona Virus hatte durfte ich auch ausreisen und konnte mir die QuarantĂ€ne hier in Deutschland sparen. So kam es dass wir eigentlich nach Elba wollten, aber irgendwie Insel und die Viruslage ringsum die wieder hochkochte liesen uns die FĂ€hre samt Campingplatz stornieren und wir bekamen eine Gutschrift fĂŒrs neue Jahr. Also lange gesucht und gegrĂŒbelt...... so kamen wir dann zum Camping Seehof Moosen 42, 6233 Kramsach im schönen Tirol am Eingang zum Alpbachtal. Der Campingplatz ist absolut okay und in der Nebensaison bekommt man ihn dank ACSI Karte auch fĂŒr 20 € fĂŒr 2 Personen samt Stellplatz. Wir haben einen Platz in SeenĂ€he benommen, auch wenn man nicht zwangslĂ€ufig immer einen Seeblick dann hat. Haben Sie Tiere dabei ? Hund ? Nein, aber einen Maulwurf. 👀 Wie einen Maulwurf ??? Auch wissen sie was....... ist okay - also war ich kostenlos. und hier der See Nur ein bisserle kalt 😏 Nach der ersten Nacht wĂŒrde erstmal sauber gefrĂŒhstĂŒckt. Dazu bietet der Platz auch ausreichend frische BĂ€ckerbrötchen ... Nun gut die WeißwĂŒrste und das Weißbier fehlen, aber nun das gibts bei mir in der Tschechei auch nicht. Nach dem Abwasch in einer durchaus angenehmen SanitĂ€ranlage ging es erstmal los die Gegend zu erkunden. Der Campingplatz liegt ja am Reintaler See, aber auf den Weg nach Kramsach gibts noch den Krummsee und Buchsee und Frauensee auch wenn ich dort keine Frauen gesehen habe. Unterwegs stach mir gleich die unnachahmliche freundliche Tiroler Art ins Auge Na wie dem auch sei..... die Seen sind allesamt schön, wenn auch manchmal klein. Nur was die lustigen Tiroler hiermit machen, hat sich mir nicht ganz erschlossen ZurĂŒck am Platz gabs erstmal eine Erfrischung fĂŒr den Rollerpilot der heute ohne Roller unterwegs war Das war es mal fĂŒr den ersten Tag. Am nĂ€chsten Tag war ein super Wetter. Auf dem Campingplatz bekommt man fĂŒr Sage und Schreibe einen Euro so eine GĂ€stekarte fĂŒr die Region und mit der kann man tatsĂ€chlich einiges sogar umsonst machen. Nachdem ich noch nie Bergbahn gefahren bin, ging es gleich rein ins Alpbachtal - zur Wiedersbergerhornbahn. Ein schöner Panoramaweg fĂŒhrt um und auf's Wiedersbergerhorns NatĂŒrlich ist es scheiße stressig und steil...... Aber eben nicht als Rucksacktourist Oben auf dem Gipfel eine herrliche Aussicht und BĂŒcher lagen da auch herum wo man sich eintragen konnte........ Nachmittags am Platz angekommen gab es erstmal ein erfrischendes Bad. und dazu ein erfrischendes lokales (das was Rollerpilot meint trinken zu können im Gegensatz zum lokalen Weißbier) Und natĂŒrlich darf dann abends ne defitge Brotzeit auch nicht fehlen.
  48. 8 likes
    Es folgt der letzte Teil: Nach einer erholsamen Nacht haben wir uns vom Bassa di Sanson weiter nach Osten Richtung Colle di Garezzo am Berg entlang gehangelt. Erstmal mussten wir ein StĂŒck auf der Ligurischen Grennzkammstrasse SĂŒd zurĂŒck fahren. Es stimmt, was man im Internet so liest: Relativ schlechter Zustand, blanker bzw. abgeschliffener Fels. Es holpert und schaukelt und wir denken an die GelĂ€ndereifen die das alles aushalten mĂŒssen.... vorallem halten sollten.... Durch einen stockdunklen, verschlungenen Tunnel durch und an einem aufgegebenen Refugio vorbei geht es Richtung Osten. Alles auf Felsen und Schotter. Bergauf wird es spannend. Wir sind froh, das wir bergauf fahren. Runter wĂ€ren wir bestimmt am schwitzen auf dem Fels. Leider verschlechterte sich das Wetter zunehmend. Wir entschieden uns deshalb wieder ins Tal herabzufahren obwohl noch der ein oder andere interessante Abschnitt ĂŒber der Baumgrenze auf uns gewartet hĂ€tte. Aber auch der Abstieg entpuppe sich als sehr spaßig. Nach dem Regen gab es im Wald teilweise bis zu 50cm tiefe Furchen. Fahrerisch sehr schön und auf dem sanften Boden auch angenehmer als die Kraxel- und Schaukelei der letzten Kilometer. Ab Triora sind wir zĂŒgig Richtung Mittelmeer und haben das ein oder andere schöne Bergdorf oder Badestelle links liegen gelassen. Wir haben uns jetzt nur noch auf eine warme Dusche und gutes Essen gefreut. Anstelle „um“ Sanremo herum habe ich mich direkt verfahren und bin „durch“ Sanremo... die Kontraste zu den letzten Tagen könnten grĂ¶ĂŸer nicht sein: Lichter, Menschen, Verkehr, Roller (!!!!). Auch alles schön, aber anders. Fazit: folgt Gruß
  49. 8 likes
    Hallo liebe Wartezimmergemeinde. Ich kann mich hiermit abmelden, die Übernahme gestern hat reibungslos funktioniert. Vom „einchecken“ ĂŒbers frĂŒhstĂŒcken bis zum ausfahren gab es rein garnix zu meckern. An der Stelle mal ein großes Lob zur Arbeit im Kundencenter! Final bleibt fĂŒr mich festzuhalten, dass ich trotz Corona einen Verzug von nur 7 Wochen hatte. Absolut akzeptabel! Der Bulli an sich ist gegenĂŒber dem T6 fĂŒr mich eine klare Weiterentwicklung. Ein tolles Auto fĂŒr mein restliches Leben!😊 Ich wĂŒnsche den Wartenden eine gewisse Kurzweiligkeit hier im Wartezimmer und möchte mich bedanken. Viele BeitrĂ€ge hier im Wartezimmer und auch allgemein im Forum waren/sind fĂŒr mich sehr hilfreich. Man sieht sich...đŸ˜‰đŸ‘‹đŸ»
  50. 8 likes
    Eigentlich dachte ich, die orangefarbigen LeuchttĂŒrme von Island passen nicht zum rot-weißen Cali. Als aber heute der Leuchtturm selber schon rot-orange war...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.