Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 03/04/2020 in all areas

  1. 22 likes
    Hi, Anbei noch ein paar Bilder von unserem Beat (Finnland, Island, Westalpen) Viele Grüsse, Flo
  2. 21 likes
    Servus z´sam! Und hier mal etwas zur Ablenkung vom "Coronagedönse": Die Chefin kämpft sich mit Diff.-Sperre, etc., im losen Schotter die "Auffahrt" zum "Stairway to Heaven", einer Offroad-Route auf Sardinien, 8km südl. von Guspini, hoch. Runter war es dann auch nicht unspannend... Die Beschreibung ist im "Trackbook Sardinien" vom Matthias Göttenauer nachzulesen. Ach ja, und bevor jemand Bedenken äußert: Dies ist als "Fahrweg" deklariert... weiter oben stehen nämlich ein paar Antennen. Bleibt gesund, Paul und Familiy
  3. 19 likes
    Hallo, mir geht das so langsam gehörig auf die Eier! Ständig dieses gefragte „kann ICH denn wohl“ „ja wenn nur ICH alleine losfahre dann“ „ICH ICH ICH“ Rundrum verrecken die Menschen elendig und einige wenige haben nichts besseres zu tun, über „vereinzelte Kurztripps“ nachzudenken. Was privilegiert einige wenige da draußen eigentlich gegenüber anderen??? Guck mal nach Frankreich und Italien, was passiert da? Da sterben jeden Tag tausende Menschen! Das ist vor unserer Haustür! Mich kotzt das langsam an. So, jetzt fallt über mich her... Sorry für die drastischen Worte, aber das musste mal raus. Michael
  4. 19 likes
    Hallo zusammen, es ist eine außergewöhnliche Situation für alle – wir werden in einem nicht vorstellbaren Ausmaß in unser persönlichen Freiheit sich zu bewegen und Reisen eingeschränkt. Das führt zwangsläufig zu Spannungen wie die Beiträge auch hier zeigen. Keiner wird die Unbedingte Schutzwürdigkeit unserer älteren Mitmenschen in Frage stellen. Keiner wird nicht die furchtbaren Bedingungen ignorieren können unter denen ein bis an ihre körperliche und seelische Belastungsgrenze gebrachtes Pflegepersonal und Ärzte versuchen Menschen zu helfen und zu retten. Keiner wird die dramatischen Auswirkungen auf unsere Wirtschaft nicht sehen, auch wenn er in der glücklichen Lage ist sie nicht selber unmittelbar spüren zu müssen. Also was tun? Körperliche Distanz halten zu anderen Menschen – Punkt! Wenn ich in einem kleinen Dorf auf dem Land lebe mit Wiesen und Kuhweide vor der Tür und dann raus spazieren gehe ist Distanz halten eine andere Frage als in Berlin, wo alle sich zusammen auf einem kleinen Fleckchen Grün tummeln. Wenn ich mir der Situation und der notwendigen Verhaltensregeln bewusst bin und dann alleine im Wald stehe, ist es eine andere Frage als wenn sich eine Gruppe Menschen draußen trifft und zu Sechst auf einer Bank sitzend und davor stehend sich unterhält. Aus dieser Diskrepanz heraus kommen sicher die verschiedenen Ansätze, die hier diskutiert werden, ob man sich jetzt mit seinem Cali rausbewegen darf oder nicht. Aus dieser Diskrepanz heraus kommt auch die Vehemenz der Diskussion, ob man um Bedrohliches Fehlverhalten unterbinden zu können zu drastischen Maßnahmen wie einer behördlich verhängten Ausgangssperre greifen muss oder nicht. Was ist meine persönliche Konsequenz? Ich bleibe zu Hause, arbeite von zu Hause, bespassse mein Kind zu Hause, genieße die Sonne im Garten, genieße die Gelassenheit nicht der normalen Hektik meines sonstigen Alltages unterworfen zu sein, genieße Zeit zu haben in Ruhe zusammen mit meiner Familie zu kochen, genieße Zeit zu haben ein Buch in Ruhe zu lesen. Ich schreibe den mir wichtigen Menschen in meinem Leben und telefoniere mit ihnen. In diesem Sinne wünsche ich allen eine sichere und ruhige Zeit, bleibt gesund! Viele Grüße, Sabine PS: Ich bin mir durchaus bewusst mich in einer Privilegierten Lage zu befinden. PS 2: ich finde das Wort Social distancing furchtbar – gerade in Zeiten wie diesen ist emotionale Nähe wichtig. Nur die Ausdrucksformen muss andere Wege finden, eben keine körperliche Nähe.
  5. 18 likes
    Hallo. Im Forum sind ja auch ein paar Kollegen mit 3d-Druckern die ich hiermit mal ansprechen möchte. In den deutschen Altenheimen fehlt es noch an Ausrüstung. In unserem Ort haben sich daher viele Frauen zusammengeschlossen und nähen einfache Stoffmasken. Der hilft etwas, aber lange nicht ausreichend. Das Gesicht, speziell die Augen sind nicht geschützt. Das Problem: In den Altenheimen wissen sie nicht was privater 3d-Druck leisten kann. Als mich unser Altenheim bzgl. einer Skype-Verbindung anfragte habe ich darauf hingewiesen das man eine BehelfsGesichtsMaske mit einfacher Folie auch ausdrucken könnte. Das würde dem Altenheim im Falle eines Falles wirklich weiterhelfen. Mit mehreren 3d-Drucker Besitzern im Ort haben wir uns jetzt zusammengeschlossen und produzieren für unser Altenheim zunächst mal 20 Gesichtsmaskenbügel. z.Z. laufen die ersten Drucke dieses Models an: https://www.thingiverse.com/thing:4233193 Die notwendigen Folien findet man noch für wenig Geld unter der Bezeichnung "Bindefolien" ( Die heutigen Overheadfolien sind Inkjet-beschichtet und werden zu schnell blind). Ich probiere es mal mit 0,2 und 0,5 mm Varianten. Wenn es interessiert berichte ich euch weiter über diese Aktion. Und falls ihr einen 3d-Drucker besitzt, oder jemanden kennt, sprecht doch mal die das Altenheim im Ort an. Die machen einen tollen Job, sind aber oft erst am Ende der Beschaffungskette. Natürlich gilt das auch für andere Dienste mit notwendigerweise engem menschlichen Kontakt, z.B. Rettungsdienst usw. Bleibt gesund. de.detto
  6. 16 likes
    Ich habe heute ein paar Maße von der Miniküche genommen. Vielleicht für diejenigen interessant die noch einen Küchenblock planen. Eine Idee schwirrt mir da im Kopf, mal sehen was ich umsetzen kann.
  7. 15 likes
    Wow. Wir haben uns heute bei HÄNG über die Besuche gewundert und sind nach kurzer Suche auf die Antwort hier gestoßen. Danke für die Blumen! Gerne beantworten wir euch hier auch alles Fragen rund um Hängematten und Camperkompabilität. (Auch wenn es bei mir selbst nur ein ausgebauter Ford Transit ist ;)) Wir haben euch außerdem der Gutschein CALIBOARD eingerichtet. Mit diesem gibt es den ganzen April lang 5€ Rabatt auf jede HÄNG bei uns im Shop.
  8. 15 likes
    Das würde hier schon häufiger diskutiert. Du sollst Zuhause bleiben um möglichst wenig Kontakt zu anderen zu haben. Im Cali scheinst du aufm ersten Blick alleine, aber irgendwann musst du tanken, essen einkaufen, Parkkarte kaufen, ADAC rufen, Polizei Auskunft geben wo du hin willst und so weiter ... Alles Kontakte die man vermeiden kann, wenn du einfach Mal für 4 Wochen die Füße still hälst. Ich isoliere mich hier schon seit 14 Tagen im Home Office damit ich ggf niemanden anstecke oder angesteckt werde. Draußen steht ein nagelneuer T6.1 in dem ich erst einmal gepennt habe. Das kotzt mich richtig an. Ist nun aber Mal so. Ich bleibe Zuhause.
  9. 15 likes
    Hallo, Ich habe dieses Video von Herrn Wodarg nun schon mehrfach hier aus Beiträgen entfernt. Diesem Herrn Wodarg soll keinesfalls hier im Board eine Plattform geboten werden, um seine abstrusen Theorien weiter zu verbreiten. Dieser Mensch tauchte übigens schon früher bei anderen Epidemien schon mit ähnlich wissenschaftlich unhaltbaren Theorien in Erscheinung. Gruss, Stephan
  10. 14 likes
    Moin, unsere (Groß) Eltern wurden in den Krieg gerufen, wir nur auf die Couch oder unsere Calistühle. Wir schaffen das!
  11. 14 likes
    Hallo, angeregt durch die Um- und Einbauten von HUSir, habe ich mir zwei zusätzliche Schubladen im Küchenbereich und eine Boxen-Schiebeschiene gebaut. Die Bilder sagen mehr als viele Worte. Das Ganze ist ohne Veränderungen am Fahrzeug entstanden. Die Befestigung erfolgt in den Zurschienen am Boden und der vordere Anschlag ist die Gleitschiene für die original Bordwände. Zur Zeit fehlen noch die Beschläge an den Schubladen und Klappen. Dafür habe ich die Gleichen bestellt die auch im Fahrzeug von VW verbaut werden. Leider haben die Beschläge 3 Wochen Lieferzeit. Viel Spaß beim Bilder ansehen. Grüße Edmund
  12. 14 likes
    Am Sonntag Heimreise mit kurzem Zwischenstopp im Schwarzwald. Fazit: 6 Wochen im Cali sind bei schönem Wetter für mich kein Problem. Durch die meist kurzen Etappen war es ein ruhiger Urlaub mit vielen verschiedenen Eindrücken. Die Tage mit 35°C bis 42°C waren sehr anstrengend. Da hatte ich manches Mal an Flucht nach Hause gedacht. Aber den Sommer in einer zwecks Kühlung verdunkelten Wohnung zu verbringen, wäre keine gute Alternative gewesen.😎 Zum Hotel California: In 6 Wochen 4.000 km gefahren, im Schnitt 8 Liter Diesel auf 100 km verbraucht. Das Unterwegssein hat mir so gut gefallen, daß ich nur sagen kann: Nach der Reise ist vor der Reise. E N D E
  13. 14 likes
    Wir führen hier im Board gerade eine recht emotionale Diskussion. Verständlich, weil wir uns gerade in einer besonderen Situation befinden. Trotzdem finde ich, sollten manche Themen sachlich diskutiert und ausgetauscht werden. Dieser Austausch hilft im privaten Umfeld einem persönlich auch, um die Situation einzuordnen und die beste Lösung zu finden. Und man lernt jeden Tag dazu, obwohl ich mich intensiv mit dem Thema beschäftige. Die meisten der unten genannten Zahlen sind auf der Webseite des RKI zu finden. Klar ist, dass die einzige Chance darin besteht, die Ansteckungsrate kleiner bekommen. Wir sprechen hier von einer Ansteckungsrate von 2-4 (1 Infizierter verursacht die Infektion von 2-4 weiteren Menschen). Es ist also nicht so, dass ein Kranker sofort jeden Menschen ansteckt, der ihm begegnet. Es wird auch davon ausgegangen, dass es 4-11 mal so viele Infizierte gibt, die nicht getestet wurden (z.B. weil sei keine / geringe Symptome zeigen). Das heißt aber nicht, dass 1 Infizierter bis zu 44 Menschen anstecken könnte - bitte nicht falsch verstehen und multiplizieren). Die Fachleute (Virologen, Ärzte) erklären bisher, dass für das Anstecken ein engerer Kontakt vorhanden gewesen sein muss. Zum Beispiel muss man in einem Raum in der Nähe sitzen und das über einen längeren Zeitraum als nur 5 min. Vermutlich wird auch ein starker Nieser mit vielen Tröpfchen schon ausreichen. Die Menschen mit diesen Symptomen sind aber schon daheim, auch wenn es vielleicht eine Erkältung ist. "Gefährlicher" sind die Menschen, die noch keine oder einfach keine Symptome bemerken. Diese niessen aber sicherlich auch nicht viel. In einem Gebäude sinkt die Ansteckungsgefahr durch Abstand deutlich. Daher die Abstandsvorgabe von 1, besser 2 m. Weiterhin gibt es noch die Gefahr, dass Tröpfchen oder Schleim mit Viren sich auf einer Oberfläche befindet und dadurch übertragen wird. Daher soll man sich auch nicht ins Gesicht fassen und häufig Hände waschen. In unserem Alltag ist die Ansteckungsgefahr überall dort hoch, wo es einen geringen Luftaustausch gibt und Menschen sich dicht und für etwas längere Zeit aufhalten. Die Ansteckungsgefahr ist also Zuhause, bei der Arbeit und vermutlich in der Supermarktschlange aufgrund der Umweltbedingungen etwas höher. Auch vollbesetzte öffentliche Verkehrsmittel sind hier sicher nicht optimal. Draussen an der frischen Luft ist die Ansteckungsgefahr deutlich geringer. Und wenn Innen schon 1-2 m Abstand ausreichen, das Risiko deutlich abzusenken, dann sollte auch draussen ein Abstand von 1 m sicher sein. Ein direktes Niessen in Richtung von einem anderen Menschen ist sicher immer eine Gefahr. Wir haben für uns entschieden, den persönlichen Kontakt zu Risikogruppen (unsere Eltern) auf 0 zu reduzieren. Gleichzeitig haben wir uns mit 3 befreundeten Familien entschieden, uns gegenseitig zu unterstützen. In diesen Familien sind beide Eltern berufstätig, haben gerade ein Betreuungs- bzw. Arbeitszeitproblem und ein Vater ist - mit Augenproblemen - im Krankenhaus. Ausserhalb dieses Kreises reduzieren wir andere Kontakte fast auf 0, ausser unvermeidbar (Einkauf, Arbeit). Eingekauft habe ich heute um 20 Uhr, da konnte ich fast immer den notwendigen Abstand einhalten. Damit schaffen wir es, Arbeit, Kinderbetreuung (2-3 Kinder pro Familie) und Lernen Zuhause unter einen Hut zu bringen. Und das auch für mehrere Wochen oder gar Monate. Es treffen sich normalerweise nur wenige, aber wir unterstützen uns v.a. bei der Kinderbetreuung gegenseitig. Und in diesen Situationen bleiben wir möglichst draussen (Kleinstadt auf dem Land, keine Großstadt) und auch eher im Wald. Damit reduzieren wir die Ansteckungsgefahr und die Kinder bekommen die dringend notwendige Bewegung. Für uns ist dies die einzige Chance, die täglichen Herausforderungen hinzubekommen, die Arbeit irgendwann und irgendwie zu erledigen und das Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Und das auch für Monate, was sicherlich notwendig sein wird. Ich bitte Euch also nicht alle zu verurteilen, die sich draussen noch aufhalten und draussen spielen. Es ist manchmal durchdacht und auf ein Minimum reduziert. Genauso wie ich es nicht ok finde jemanden zu verurteilen, der für eine Nacht in seinem Cali irgendwo alleine steht. Tut das einfach, wenn es Euch hilft, die Situation zu meistern. Schreibt hier nicht darüber und behaltet es für Euch. Es sollte schon vermieden werden, dass durch diese Erzählungen andere wieder zum Normalmodus animiert werden. Aber das ist es dann auch. Weil im Cali einfach niemand infiziert wird, wenn wir alleine sind. Und der Förster, der vorbei läuft ist inzwischen auch vorsichtig und hält Abstand, falls er überhaupt etwas sagt. Grüße, Andy
  14. 14 likes
    Ich würde dann aber doch bitten, dass man das im Stillen macht und nicht hier postet. Wie soll man da eine Ernsthaftigkeit in die Lage bekommen, wenn jeder macht was er will und dann noch per Bild beweißt wie tollkühn er der Situation trotzt. Gilt für alle Camper, Skifahrer, Sonntagsausflügler, etc. Wenn jetzt jeder konsequent 2 Wochen zu Hause bleibt oder NUR zur Arbeit geht wenn er muss, könnte man die ganze Infektion durchbrechen. Ich kann diesen Egoismus nicht nachvollziehen. Es geht nicht nur um euch es geht auch um die anderen die man anstecken könnte. Selbst wenn es nix bringt, schadet es nicht. Aber da kann man reden was man will. Nachdem man Viren nicht sieht, hört, spürt oder riecht interessiert es niemanden. Und was exponentielle Ausbreitung bedeutet können sich auch die wenigsten vorstellen. Ich finde es schade. Durch dieses Verhalten werden unsere Calis noch sehr lange rumstehen müssen und wir fahren damit nicht in den Urlaub. Keiner gewinnt durch dieses Verhalten. Der Großteil meiner Familie ist im medizinischen Bereich, ich selber bin bei der Feuerwehr, redet doch mal mit den Leuten was die von euren Aktionen halten! Und ja ich stelle mir jeden Tag vor wie es ist mit unserem neuen Bulli in den Urlaub zu fahren, ich weiß aber dass es noch sehr lange dauern wird. MfG
  15. 14 likes
    Hallo liebe Freunde des gepflegten Reisens, Ich habe hier mal die Beiträge aus dem Reise - Thread, die da nicht so recht hingehören in ein eigens Thema verschoben. Hier könnt ihr nun eure Gedanken zu dem Thema Pandemie, die allgemeinen Auswirkungen u.s.w. diskutieren. Eine Bitte: Ich bitte euch darum dieses sensible Thema sachlich, ohne politisierende Diskussionen und irgendwelche apokalyptischen Zukunftshorrorszeanrien zu diskutieren. Danke für´s Zuhören, bleibt besonnen und vorsichtig, passt auf euch auf und auf bleibt vor allem gesund. Gruss, Stephan
  16. 13 likes
    Hallo, Ich habe die Beiträge, die hier nicht in das Thema gehören, In das entsprechende Thema verschoben. Hier geht es ausschliesslich um Einschränkungen der Reiseplanung, Beschränkungen, Sperrungen u.s.w. durch die Auswirkungen der Pandemie. Alles Andere gehört hier nciht hin, denn sonst verliert man den Überblick in diesem wichtigen Thema. Desweiteren habe ich einige geschmacklose und sinnlose Beiträge entfernt und werde dies auch weiter tun. Das Thema ist zu ernst, als dass wir hier irgendwelchen Besserwissern, Realitätsverweigerern oder gar Verschwörungstheoretikern eine Plattform bieten wollen. Dazu gibt es genügend "assoziale Netzwerke", wo die sich ungeniert austoben können. Das Caliboard soll auch in diesen Krisenzeiten eine nützliche und seriöse Adresse für Fragen und Antworten bleiben. Es kommen sicherlich auch irgenwann wieder bessere Zeiten und freuen wir uns darauf, dann hoffentlich bald wieder unserem geliebten Hobby, dem gepflegten Reisen nachgehen können. Danke für´s zuhören, passt auf euch und eure Nächsten auf und bleibt wachsam und gesund. Gruss, Stephan
  17. 13 likes
    Jetzt habe ich den Cali aus dem Lager geholt und zuhause hingestellt, der dient jetzt als mein Büro, da bin ich näher an der Familie. Drei Kinder zuhause, meine Frau macht homeoffice und hat unser Arbeitszimmer vereinnahmt, möchte da auch bei ihren Videokonferenzen im Hintergrund zu sehen sein. Reichweite vom Festnetzanschluss und WLAN reichen aus .... ..... was erfreuliches: die ARGE war sofort zu erreichen, die Mitarbeiterin auch im Homeoffice, der Zugang für die Beantragung des Kurzarbeitergeld ist eingerichtet..absolut verrückte Welt, in der man Normalität sucht... #flattenthecurve im Bürocali
  18. 13 likes
    Guten Morgen, ich schätze das Caliboard als Experten-Forum zu unserem gemeinsamen Hobby „Cali“ wirklich sehr. Aber es ist schon interessant wie hier jeder seine Prognosen raushaut. Vielleicht sollte man das dann lieber den wirklichen Experten überlassen! Ich weiß auch nicht was das bringen soll wenn man hier ständig nach „euren Einschätzungen wie es im Mai oder Juni aussieht“ fragt - ich denke mal momentan sieht jeder was passiert und es gibt wichtigeres als einen Urlaub... Bleibt gesund und lasst euch bitte nicht verrückt machen. Michael
  19. 12 likes
    Hallo @radlrob Sorry, ich war so mit dem Drucken und Organisieren beschäftigt das ich deine Frage nicht gesehen habe. Das Gummiband bekommt man überall, es muss nur durch die Löcher passen. Es reicht schon das übliche 5mm Standard Einzugsgummi wie man es in verschiedenen bequemen Hosen findet. Früher nannte man das auch Schlüpfergummi. Da du dich mit Druckzeiten beschäftigst hast du mit 3d-Druckern wohl schon Erfahrung. Daher noch ein Hinweis: Wir setzen Stückzahl über Schönheit. Leichte Fehler werden dabei in Kauf genommen. Mit möglichst hoher Geschwindigkeit und etwas höherer Schichtdicke (0,2) kommen wir auf ca. 1,5 Std pro Maske. Man sollte nur ab und an zwischendurch den Drucker mal auskühlen lassen. Mit der Zeit wir er warm und dann schleichen sich leichte Fehler ein. Ansonsten ist der Druck dieses Modells problemlos. Ich drucke sogar ohne zusätzliche Haftung. Hier folgt ein aktueller Zwischenbericht: Wir haben uns ein wenig umgehört. Es gibt wirklich große Unterschiede in der Versorgung. Manche Dienste bekommen Schutzmittel, aber andere müssen sich irgendwie selbst behelfen. Zum Beispiel sind manche Ärzte (noch) passabel von den zuständigen Stellen mit Schutzmittel versorgt. Andere haben NICHTS! Die Folge: Ich kenne zumindest zwei Ärzte die bereits positiv getestet sind. Ihre letzten Patienten sind nun in Quarantäne und warten auf die Ergebnisse. Hoffen wir das Beste. Zu unserem Projekt: Die Erfahrung zeigt man schafft pro 3d -Drucker ca. 5 Masken pro Tag. Das ist nichts im Verhältnis zum Ausstoß einer Spritzgussmaschine. Aber die bräuchte erstmal ein Werkzeug. Und das dauert i.d.R. Wochen... Viele kleine 3d Drucker können in diesem Fall zumindest lokal zunächst einmal schneller und gezielter aushelfen... Über die medizinische Zulassung brauchen wir uns nicht zu unterhalten wenn die Alternative am besten mit "Schutzlos mangels Lieferung" ist. Das erste Altenheim ist versorgt, die letzten Teile werden morgen ausgeliefert. Ein anderes Altenheim im Nachbarort hat angefragt. Die "Produktion" startet grade. Ein Kollege druckt grade Halter für die Feuerwehr. Auch dort scheint Bedarf zu sein. Genauso wie bei einigen Zahnärzten... Die Stimmung unter uns "3d-Druckern" ist gut, alle wollen nach Kräften weitermachen. Material ist noch vorhanden und erste Sponsoren wollen dazu beisteuern. Solange die leichten 3d-Drucker halten und die Schutzmittel Lieferungen der eigentlich zuständigen Stellen ausbleiben werden wir irgendwie weiterdrucken.
  20. 12 likes
    Bitteschön...
  21. 12 likes
    Mal wieder ein Bild zur Abwechslung 🙂
  22. 12 likes
    Gerade geschossen nord Norwegen
  23. 10 likes
    ich habe dafür kürzlich mal einen schönen Begriff gelesen: Wohlstandsignoranz. Ich halte es für ein zumutbares "Opfer" mal 4 Wochen möglichst das Haus nicht zu verlassen und sich dementsprechend zurück zu nehmen, angesichts von den Opfern, die gerade andere bringen und die voraussichtlich ein Sonderopfer bleiben. So zb alle, diejenigen Selbstständigen denen durch die Allgemeinverfügung die Grundlage für das Wirtschaften genommen werden und voraussichtlich auf den Schaden größtenteils selber sitzen bleiben werden. Auch angesichts der Berufsgruppen, die stark gefordert sind und die schon vor Corona auf dem Zahnfleisch gingen (Pflege, Krankenhauspersonal, Supermarktverkäufer**innen usw) , vergeht mir eher die Lust auf einen netten Tagesausflug...abgesehen davon, dass er bei uns im Bundesland verboten ist. Weiterer Aspekt ist, dass die Regeln verstärkt werden, wenn sie nicht eingehalten werden, damit nimmt man durch sein eigenes Verhalten weite Teile der Gesellschaft mit in die Haftung...alles nur, weil man nicht in der Lage ist, mal 4 Wochen runter zu fahren und zuhause zu bleiben...dadür ein "Danke"
  24. 10 likes
    Hier zwei Fotos vom hinteren Schrank. Die Böden für den vorderen Schrank muss ich noch machen - Fotos folgen dann. Alle Profile sind nur mit dem 3M Doppelklebeband angeklebt. Alles ist sehr stabil, nichts klappert und alles ist revidierbar.
  25. 10 likes
    Hallo liebe Freunde des gepfleten Reisens, Ich habe hier mal ein wenig aufgeräumt und die Beiträge, die nicht direkt in dieses Thema passen in einen eigenen Thread verschoben. Da könnt ihr dann eure Meinungen, Ängste und Gedanken zu den Auswirkungen und die langfristig noch ungewisse Entwicklung der Krise diskutieren: In diesem Thema hiere sollte es weiterhin nur um Informationen zur Einschränkungen der Reisefreiheit, Sperrungen und weiträumigen Schliessungen von Beherbungsbetrieben, wozu auch Campingplätze gehören, u.s.w. gehen. Eine Sammlung von sachlichen, aktuellen Informationen finde ich gut und wichtig. Schliesslich betrifft es ja unser leibstes Hobby, das gepflegte Reisen. Passt auf euch auf, seid vorsichtig und bleibt gesund. Gruss, Stephan
  26. 10 likes
    So Jetzt hab ich mich noch aufgerafft und die Bilder gemacht. Ade Hängehintern 😁 Einzig die Radschrauben müssen noch getauscht werden!
  27. 10 likes
    Nachdem ich schon viele tolle Ideen aus diesem Forum bekommen habe, möchte ich auch eine kleine Idee beitragen: ich wollte gern Schottbretter haben, die man ohne Aufklappen des Bettes entfernen kann (weil: bin gerade bei der Arbeit in der Küche, kleines Hilfsbrett ist auf dem Bett ausgeklappt, Bettzeug soll liegen bleiben, draußen regnet´s und ich muss an Vorratskisten o. ä. unter dem Bett). Außerdem sollte der Aufstieg auf das Bett ein klein wenig komfortabler sein. Ich habe mit 12mm-Siebdruckplatten eine kleine Lösung dafür gemacht: 2 Stck. 69,5x35 cm und eine Buchenholzleiste, Kreissäge, Stichsäge, Oberfräse, Gummileiste, kleine Plastikpuffer und etwas Farbe. Bretter entsprechend zurichten (mit Schrägen an den Seiten, siehe Fotos, mit Musterbrett getestet). Farbe der Siebdruckbretter passt einigermaßen zum Fußboden. Funktioniert alles soweit, mal sehen, wie es sich im Langzeiteinsatz bewährt...
  28. 10 likes
    Danke für die Rückmeldungen! 🙂 Meine Website wird im Profil aufgeführt. Wer sich für den Nordosten Norwegens interessieren sollte, kann sich u. a. über folgende Links informieren: https://www.youtube.com/watch?v=vZsg0BphgkU&feature=emb_err_watch_on_yt https://www.fotografisches-von-hus-to-hus.de/berlevag-anreise---rundschau Zum Thema "Optimierung" stelle ich heute meine Vorhanglösung vor. Den Vorhang will ich aus folgenden Gründen unbedingt haben: 1. Blickbremse - bei Bedarf - vom "Wohnzimmer" zum "Schlafzimmer" 2. Bei Zwischenstopp-Ruhephasen sollen Vorbeigehende mich nicht schlafen sehen. 3. Hinteransicht: Beim Öffnen der Flügeltüren kein Blick ins "Wohnzimmer" - und geringerer Wärmeverlust. 4. Wichtigerer Grund: Verdunklung für Zeiten der Mitternachtssonne. 5. Noch wichtiger: Angesichts der überwiegend niedrigen Außentemperaturen meiner Reiseziele, wird der Schlafbereich weniger beheizt als der Wohnbereich. Es ist also eine Energiesparmaßnahme im gewissen Umfang.
  29. 9 likes

    Version 1.2.0

    84 downloads

    Die 70 und 80 Liter Tanks beim VW T6 sind eigentlich gleich, sie unterscheiden sich nur bei der Tankbelüftung. Hier wird der Umbau beschrieben.
  30. 9 likes
    Wir sind mit dem Neuen gleich mal Campen gefahren 😎 zwar wegen Corona nur in den Garten hinters Haus 😂 - aber was soll's, alles Zubehör testen ist auch so wunderbar. Hoffe es gefällt und die Rubrik -- Schöne Cali Bilder -- ist gerechtfertigt. lg Güü
  31. 9 likes
    Es ist soweit, unser Baby ist beim Folierer. Ich bin schon so gespannt wie er mit der Werbung fertig aussieht. Das Türkis passt so toll zum Ascot Grau...
  32. 9 likes
    Mission accepted and complete. Trittstufe wurde entsprechend den Bildern zerlegt und gepulvert. Die Zeit wird zeigen wie abriebfest der Pulverlack ist und die Trittstufe noch so schön aussieht.
  33. 9 likes
    Servus! Zum Thema SARS-CoV-2 empfehle ich sehr die Podcasts von Christian Drosten, dem Leiter der Virologie in der Berliner Charité. Bisher entwickelt sich diese Pandemie anscheinend mustergültig, d.h. die Ansteckungs- und Erkrankungszahlen in Italien werden wir mit 1-2 Wochen Verzögerung in den meisten anderen europäischen Ländern wohl ähnlich erleben. Für die meisten unter 60 ohne Vorerkrankungen wird das auch nicht lebensbedrohlich sein. Für Eltern/Großeltern etc. allerdings schon, sobald wir sie angesandelt haben. https://scilogs.spektrum.de/fischblog/covid19-gefahrlicher-als-grippe/ Offen ist leider nur, wie steil die Kurve wird. Was wir jetzt also Alle machen müssen, ist die Kurve abzuflachen. Auch die, die sich nicht betroffen fühlen und eh keine schlimmen Symptome haben werden. Werdet bitte nicht zum Brandbeschleuniger! Oder wie es auf englisch dzt. heißt: #FlattenTheCurve Ich wäre sehr beeindruckt, wenn die Schilifte in Tirol Ende nächster Woche noch liefen. Südtirol ist alles dicht. In Obertauern, Ischgl und anderswo sind die ersten Hotels geschlossen in Quarantäne geschickt worden. Außerdem sperren zumindest auch in Österreich demnächst die Schulen und Kindergärten, womit viele Arbeitskräfte wegen Kinderbetreuungspflichten vom Arbeitsplatz wegfallen. Ob da noch lange der Normalbetrieb für ein paar Unerschrockene mit mobiler Versicherungspolice in Form eines VW Californias aufrecht erhalten werden wird, weiß ich nicht. Es würde mich wundern. Als Abenteuertrip ohne Offroad-Ausrüstung - gescheite Reiseversicherung vorausgesetzt - können solche Reisepläne sicher unterhaltsam werden. Ob das in Summe dann die große Erholung wird, ist halt die Frage... Liebe Grüße, Martin
  34. 9 likes
  35. 9 likes
    Die hinteren beiden Schränke sind - wie ja hier schon thematisiert - ohne Inneneinrichtung. Das Problem, das ebenso hier angesprochen wurde, ist, eine Inneneinrichtung zu bauen, ohne die bestehenden Schränke zu beschädigen. Ich habe mir deshalb die folgende Variante überlegt: - mit Vierkantholzstäben jeweils links und rechts ein Gestell zu bauen - diese in den Schrank zu stellen - dann die Einlegeböden auf dieses Gestell legen (und sie eventuell an den Gestellen an zu schrauben) - als Einlegeböden verwende ich 9mm starke Siebdruckplatten. Sie passen farblich gut und sind wasserfest Um die Schränke zu schonen und jedes Geräusch zu vermeiden werde ich dünne Filzstreifen zwischen dem Gestell und dem Schrank befestigen. Mit den Böden werden die Gestelle letztlich. Die Schränke bleiben komplett unberührt. Die folgenden Bilder zeigen die Konstruktion. Habt Ihr noch Anregungen ... ?
  36. 9 likes
    Um den Stauraum für den täglichen Bedarf zu erhöhen, fand ich oberhalb des Wassertanks Platz, der neben dem Küchenblock durch das Umklappen des schmalen Matrazenteils gut erreichbar ist. Hier baute ich zwei leicht entnehmbare Gitterkörbe ein.
  37. 8 likes
    Erhalten, gedankt, gepackt und verschickt. Sollte heute oder morgen schon bei dir sein :). Wir freuen uns wirklich riesig über eure Resonanz. Falls ihr mal eine Treffen macht würden wir uns freuen wenn ihr uns bei euch meldet und wir schauen mal ob wir euch unterstützen können mit einer Kuppel oder sowas!
  38. 8 likes
    Moin zusammen, ich brauchte irgendwie eine Aufmunterung, etwas mit Urlaubsstimmung, etwas Schönes...☀️🏝🏖 Gerade ist sie angekommen: die „Häng“ Hängematte😇 Letztes Jahr auf Sardinien hab ich bei einem lieben Boardkollegen mal probeliegen dürfen und auch das Aufhängkonzept für gut befunden. Hoffentlich kann ich sie schon bald an einem schönen Ort neben dem Cali an 2 Bäumen aufhängen und so richtig klasse darin faulenzen....😊 Wer sich auch mal hängen lassen möchte...schön kleines Packmaß und aus Fallschirmseide fein leicht: https://we-hang.com/ Etwas durchhängende Grüße Frauke
  39. 8 likes
  40. 8 likes
    Servus aus Wien! Kurzes Update für alle potentiellen Österreich-Urlauber: Tirol beendet die Wintersaison. Da wird Vorarlberg, Salzburg und der Rest nicht lange auf sich warten lassen. Wenigstens übernimmt LH Günther Platter mit seiner Landesregierung politische Verantwortung! Während es in Deutschland anscheinend beinahe schon verfassungswidrig ist, den kleingeistigen Föderalismus durch auf Bundesebene zentral angeordnete weiträumige Schul-, Theater-, Veranstaltungs- und sonstige Schließungen zu durchbrechen. Nur werden die BeamtInnen im jeweiligen Kreisgesundheitsamt nicht dafür bezahlt, derartig weitreichende Entscheidungen zu verantworten. Das sollen doch bitte gewählte Politiker machen - dafür haben wir sie ja. Deshalb passiert in Deutschland leider noch immer viel zu wenig - und das viel zu spät. Und noch einmal: Es ist erschreckend präzise bekannt, wie sich das abspielen wird - die Kurven in den meisten europäischen Ländern sind geradezu ästhetisch schön... Bitte kümmert Euch ALLE um die Alten und Schwachen in Eurer Umgebung. Hier eine Idee, wie das funktioniert: #Nachbarschaftschallenge: Wiener rufen dazu auf, Älteren mit Besorgungen zu helfen Liebe Grüße, Martin #FlattenTheCurve !!
  41. 8 likes
    Ich finde es gut, dass über das Thema bisher ruhig und sachlich diskutiert wird. Eines muss uns allen klar sein: wer jetzt für die nächsten Monate einen Urlaub bucht, der geht ein großes Risiko ein, dass er diesen nicht antreten kann. Klar ist das Reisen im Cali relativ gefahrlos wenn man Menschenmengen vermeidet. Es wird (und kann) aber keine Reiseregeln für Camper geben, sondern nur Entscheidungen, die allen Tourismus, Verkehr und Grenzschließungen betreffen. Es muss auch jeder damit rechnen, dass er nach so einer Reise noch 2 Wochen nicht zur Arbeit gehen darf. Auch sollte die Auswirkung des Virus ernst genommen werden. Es gibt viele Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören (Alter, Vorerkrankungen) und hier gibt es Gruppen mit einer Todesrate von bis zu 25%. Und auch wir Jüngeren und Gesunden tragen Verantwortung für die Mitbürger, die ein wesentlich höheres Risiko haben. Alle, die schulpflichtige Kinder haben (oder Kindergartenkinder) werden ihren Jahresurlaub für die Phasen benötigen, in denen Schulen und Kitas geschlossen werden. Das sind alles keine schönen Entwicklungen, aber so what. Wenn wir dies überwiegend gesund überstehen, die meisten Arbeitsplätze erhalten bleiben und vielleicht noch das ein oder andere Wochenende im Cali an einem schönen Fleckchen Erde in der Nähe möglich ist, dann ist das doch gar nicht schlimm.
  42. 8 likes
    Hallo, ich hatte ja im Wartezimmer berichtet das ich wegen der Höhe nicht in meine Garage komme und deshalb das Bilstein B14 Fahrwerk einbauen lassen möchte. Du hast mich doch auf das Twin-Adjust Sensitiv Gewindefahrwerk aufmerksam gemacht. Dieses habe ich jetzt verbauen lassen und ich muss sagen es ist unfassbar klasse. Der Fahrkomfort ist wesentlich besser als vom Serienfahrwerk, Kurven machen richtig Spaß weil kaum Seitenneigung, Bodenwellen werden geschluckt das ist unglaublich. Also vielen Dank für den Tipp, es ist wirklich unfassbar wie die so ein geiles Fahrwerk hinbekommen haben. Allerdings sah die Tieferlegung mit den Serienfelgen nicht mehr so gut aus. Obwohl ich eigentlich nur in meine Garage kommen wollte, Tieferlegung eines Wohnmobils suboptimal finde und keinen Sportwagen daraus machen wollte. Habe ich mich trotz allem auch noch für die Twin-Monotube 9x20 Felgen entschieden. Lange hatte ich Bauchschmerzen wegen dieser Entscheidung auch weil es ja kein Pappenstiel ist. Jetzt wo ich ihn habe bin ich sowas von begeistert das mir schlicht und einfach die Worte fehlen.😁😁👍👍😍 Höhe bis zur Markise hinten, vorher 2,03cm jetzt 197,5 cm Garage und Tiefgarage keine Probleme mehr. Und das Fahrverhalten, einmalig............. Gruß Frank
  43. 8 likes
    Auf nach Usedom 😃
  44. 8 likes
    Hallo Liebe Califreunde, nachdem wir hier im November Platz genommen hatte, ging es jetzt sehr schnell. Produktionswoche war die 6. KW und letzten Freitag konnten wir unseren Reimport aus Luxemburg bei Auto Lauer in Empfang nehmen. Durch die Herausnahme des Fahrradträgers aus der Konfiguration rutschte unser Cali von KW 26 auf besagte KW 6. Der Fahrradträger wurde über den Zubehörhandel geordert, Mittlerweile haben wir die ersten 900 km hinter uns und sind restlos begeistert. Dank auch an die Familie Lauer für eine hervorragende Kommunikation, einen tollen Service und eine sehr gute Einweisung. Auch die Kommunikationstechnik wie WEConnect und die Hauptnutzerzuordnung klappte bestens. Allen Wartenden hier noch viel Unterhaltung und Informationen in Vorfreude auf Ihr Fahrzeug. Das hat sich echt gelohnt - hat man den Cali dann in den Händen, ist das Glück vollkommen. Viele Grüße
  45. 7 likes
    Bulli ist…wieder zu Haus.....so sieht er jetzt aus...
  46. 7 likes
    Hallo an alle, ich verabschiede mich nun auch aus dem Wartezimmer. Es hat lange gedauert (seit dem 31. Oktober 2019) und war in den letzten Stunden vor der Abholung (am 13. März 2020) voller Ungewissheiten. Der Camper fährt sich souverän. Alles andere konnte ich noch nicht testen. Ich drücke allen Wartenden die Daumen.
  47. 7 likes
    Die Wahrnehmung der aktuellen Situation ist tatsächlich breit gefächert. Ein kleiner Bericht aus der (Nord-) Schweiz: Unser Sohn absolviert gerade die Rekrutenschule in Airolo Tessin als Sanitätssoldat. Vor ca. zwei Wochen wurde die Ausbildung auf "Einsatzbezogen" geändert. Mittlerweile wurde die grösste Mobilmachung der Armee seit dem zweiten Weltkrieg angeordnet. Sämtliche Sanitätssoldaten sowie die Spitalbatallione wurden eingezogen. Heute wurde unser Sohn in den Norden verlegt um Vorbereitungen für die Verlegung von Infizierten aus dem Süden in den Norden zu treffen. Dies da die Intensivplätze in der Südschweiz nahezu voll belegt sind. Vielleicht sollte man mal zeigen was in den betroffenen Gebieten in den Spitälern so läuft. Die grosse Mehrheit der Intubierten Intensivpatienten mit dem Virus schafft es nicht. Wir sollten momentan innehalten. Abstand halten und die Isolation befolgen. Ich wünsche uns allen gute Gesundheit. Und vor allem den Menschen welche direkt an der Front sind.
  48. 7 likes
    Mahlzeit, ich schiebe es jetzt einfach mal auf die Uhrzeit als der Post verfasst wurde ... zukünftig bitte einen gemäßigten Umgangston nutzen! Grüße, Erik
  49. 7 likes
    Moin zusammen aus dem wieder einmal sturmzerzausten Süden Norwegens. Wir haben ein neues Fotoalbum fertig über unsere Reise in den Westen Finnlands im letzten Sommer. Ein bisschen paddel-lastig, aber ein paar schöne Cali-Bilder sind auch dabei. Falls ihr Lust habt und schon mal ein bisschen von der nächsten Finnland-Reise träumen wollt, dann schaut doch mal auf http://thorsus.com/AlbumThumbs.aspx?Set=93&L=GER vorbei.
  50. 7 likes
    Schwarz, Mirow / Müritz. Cali Testwochenende ... Einmal alles testen (Unser erster Cali) ...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.