Jump to content
Andreas H

Cali hängt nicht mehr

Recommended Posts

DorThom

Hallo 👋🏼 

 

heute wurden meine hinteren Federn gewechselt.
 

Ausgangslage an der Hinterachse waren 4x gelb (0YB) 1BA Standard Fahrwerk verbaut. Dabei hing der T6 an der HA gute  3-4 cm tiefer als vorn, gemessen vom Boden aus bis zum Radlauf 73,5 cm.
 

Ich hatte mich dann ausgiebig mit der Thematik befasst und mehrere HA Federn besorgt. 2x grün, 1x braun und 3x blau hatte ich zur Wahl. Da ich die HA gern (in leerem Zustand) höher als die VA wollte, entschied ich mich vorerst für die 3x blau Federn von Lesjöfors (0YJ). 
 

Zum Vergleich, die gelben Federn (original) haben eine Länge von 265mm und einen Drahtdurchmesser (mittig) von 20mm. Die blauen Federn sind 275mm lang und 20,5mm stark.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, an der HA bin ich nun bei 77,5cm angekommen. Das ergibt einen Gewinn von + 4cm. 


VG 

thomas
 

 

Share this post


Link to post
ChrissiR
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Also nach knapp 2500 km Urlaubsfahrt (voll beladen) ist kein nennenswertes Setzen feststellbar. 1-2 mm tiefer ist er wie unmittelbar nach dem Einbau bei gleicher Beladungssituation und identischem Stand. Hätte mich auch gewundert wenn die Originalfedern nicht vorgesetzt wären. 🤔

Edited by ChrissiR

Share this post


Link to post
juliusb

Liebe California Gemeinde,

 

wir sind gerade dabei, unseren bisherigen Reisewagen, einen 2013er Hilux mit Nestle-Tuning inkl. Permanent-Allrad uvm. zu verkaufen.

 

Sobald geschehen, werden wir einen neuen T6.1 California Beach Camper 4Motion DSG mit 150 PS und DCC Standard bestellen.

 

Damit wird dann ein ca. 1.500 kg schwerer Fendt Caravan gezogen.

 

Zielgebiete: Italien, Ex-Jugoslawien, Albanien, Rumänien, Griechenland, Spanien, Portugal, Marokko, eine Umrundung des schwarzen Meeres wäre super, usw.

 

Am Etappenziel soll der WoWa im Basislager = Campingplatz stehen für ein paar Tage, und mit dem Cali die Umgebung inkl. Berge und Schotterstraßen/Feldwege erkundet werden.

 

Dafür möchte ich den serienmäßig tiefer gelegten Cali moderat höher legen mit Fokus auf ein Maximum an Federweg, Komfort, Bodenfreiheit und Verschränkung, etwas höhere Reifen montieren für noch mehr Bodenfreiheit und eine bessere Auswahl an AT-Bereifung, sowie Unterfahrschutz-Platten montieren.

 

Hier im Forum habe ich schon gelernt, daß vermutlich die original VW Federn mit 1x braun für uns der richtige Ansatz wäre. Ich werde die Federn aber erst tauschen, nachdem unser Fahrzeug ausgeliefert und mit dem weiteren Zubehör und der Grundausstattung beladen wurde. Dann kann ich die Maße von Mitte Radnabe bis Unterkante Radhaus messen und Zielwerte definieren.

 

------------------

 

=> Vorab meine Fragen:

 

1. sind die normalen Stoßdämpfer und die DCC-Standard Stoßdämpfer im Cali Beach Camper MJ 2021 gleich lang, bzw. sind deren Federweg und Verschränkung identisch?

 

2. sind die normalen Stoßdämpfer und die DCC-Standard Stoßdämpfer von Cali und Multivan gleich lang? Dh. wird die 20 mm Tieferlegung des Cali nur durch die kürzeren/weicheren Federn erreicht?

 

3. spricht bei unserem Einsatzzweck etwas gegen die DCC-Standard Stoßdämpfer? Halten sie also moderaten offroad-Einsatz auf Schotter und Feldwegen ein paar Jahre aus, ohne gleich einzugehen? Ich habe hier auch etwas von klappern gelesen - ist das bei den neuen Modellen auch noch so? Ich hätte gerne die Verstellmöglichkeit von Comfort/Normal/Sport, weil ich ein Komfort-Freak bin. Nur wenn zu viel gegen DCC spräche, würde ich das Standard-Fahrwerk mit normalen Dämpfern nehmen.

 

Mit den Antworten möchte ich abschätzen, ob ich a) einen Nachteil bei Federweg, Verschränkung, Poltern/Geräusch und Haltbarkeit mit den DCC-Stoßdämpfern hätte. Und b) ob wir nicht nur längere/härtere Federn einbauen müssen, sondern auch die Stoßdämpfer auf eine längere Version aus z.B. dem MV oder Caravelle ersetzen müssten.

 

Seikel o.ä. möchte ich nicht einbauen, einerseits wegen der unnötigen hohen Kosten, und andererseits weil ich nicht so stark höherlegen will, um ein Maximum an Fahrkomfort zu erhalten.

 

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus!

 

Liebe Grüße aus dem Salzburger Land

 

Julius

Edited by juliusb
Fragen ergänzt

Share this post


Link to post
Griffon13
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Für Deine Offroad-Ambitionen solltest Du kein DSG nehmen. Das Anfahrverhalten ist dafür unter aller Sau. Das DSG kennt nur Kraftschluss oder nicht. Also unbedingt vorher mal testen. 

Share this post


Link to post
juliusb
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Danke für den Hinweis! Wir hatten im Passat Variant 1.4 TSI meiner Frau 6 Jahre lang das trockene 7-Gang DSG. Dessen Anfahrverhalten war so, wie Du schreibst,  fast digital. Nach dem Gas geben kam zunächst gar nichts, flottes Anfahren an Kreuzungen ging nicht. Und dann kam plötzlich alles. Es war also fast nicht möglich, trotz Übung und Konzentration das Gas so fein zu bedienen, daß man zügig ohne durchdrehende Vorderräder anfuhr. Also entweder im Sonntagsfahrer-Modus als Verkehrshindernis, oder im Rennfahrerstil mit quietschenden Reifen. Wir sind deswegen im Urlaub in Italien sehr enge steile kurvige, aber asphaltierte und nicht etwa geschotterte Auffahrten nicht hoch gekommen, wo wir vorher mit div. anderen Autos problemlos rauf gekommen sind.

 

Auch wurden in den 6 Jahren die Kupplungen 3x erneuert, weil sie stark gerupft haben. Zwar alles auf Garantie, aber das wäre ein teurer Spaß gewesen außerhalb der Garantie. Daher auch die Erkenntnis für uns: VW immer nur innerhalb der 5 Jahre Garantie, sonst zu hohes Reparaturrisiko...

 

Nun hatte ich die Hoffnung, daß einerseits 10 Jahre später VW die Programmierung und Hardware besser in den Griff bekommen hat, und andererseits das nasse DSG mit im Ölbad laufenden Kupplungen weicher agieren würde. Diesbezüglich sind wir natürlich von der Aisin Wandler-Automatik vom Hilux verwöhnt. Die fährt butterweich an, ist beim Rangieren mit Anhänger, offroad, im Stadt- und Überland-Betrieb perfekt. Dafür auf der Autobahn etwas nervös, hält die Wandlerüberbrückungskupplung nicht lange genug und rührt dort öfter mal im Wandler mit höheren Drehzahlen als nötig, trotz 3 l Hubraum. Mit Motor-Chiptuning und einer speziellen Programmierung der AT aus Australien ließe sich das beheben, aber bin nie dazu gekommen, das installieren zu lassen.

 

Irgendwas ist also immer. Die modernen Wandlerautomaten von ZF/BMW, welche in (fast) allen Gängen gleich die Überbrückungskupplung schließt nach dem Schalten, und so die Vorteile von DSG und Wandler kombinieren, wären also auch für unsere Busse optimal, werden aber leider von VW nicht angeboten.

 

Es gibt hier definitiv einen Zielkonflikt: ich hätte das manuelle Schaltgetriebe genommen, um die selbst erlebten DSG-Probleme zu vermeiden. Meine Frau möchte aber Automatik haben und mag nicht mehr selbst schalten. Das DSG-Getriebe hat m.W. weiters einen kürzeren 1. Gang als das Handschaltgetriebe, was offroad und mit Caravan ein Vorteil wäre, weil man langsamer fahren könnte, wenn der 1. Gang mal eingekuppelt ist. Außerdem dachte ich, im Ölbad laufende Kupplungen würden Rangieren und Anfahren mit dem Caravan mit weniger Verschleiss weg stecken, als die normale trockene Kupplung des Handschalters, welche ja gleich mal stinkt und qualmt, wenn man z.B. auf Steigungen den 1.500 kg Caravan rückwärts rauf schieben muss. Problemlos ist also der Handschalter auch nicht.

 

Werde also aufgrund Deiner Anregung versuchen, einen möglichst neuen T6.1 DSG aufzutreiben und das Anfahren auf sehr steilen Strecken auszuprobieren. Rund um Salzburg gibt es da ja genug solche sehr steile Straßen.

 

=> Was können andere User mit Erfahrung von jungen T6 mit nassem 7-Gang-DSG zu diesem Thema berichten?

 

Sollte also das DSG ruppig anfahren im 1. Gang auf Schotter an Steigungen und die Vorderräder durchdrehen, würden ja innerhalb von Sekundenbruchteilen die Hinterräder dazuschalten und mit antreiben. Man sollte also vom Fleck kommen, wenn auch unelegant. Daß das nicht so weich und sanft geschieht wie mit Wandlern, würde ich akzeptieren, nur öfters deswegen hängen bleiben wäre natürlich blöd. Wie schlimm fühlt sich das im echten Leben an mit DSG?

 

Danke & LG Julius

Share this post


Link to post
Zeebulon

Ich kann hier nur vom 5.2 DSG berichten, AFAIK hat sich an dieser Stelle aber bis einschl. 6.1 nichts Grundlegendes geändert.

Fazit: bis auf die bekannte "Gedenksekunde" kann ich keine Mängel, auch im milden Offroadeinsatz, melden. Meine (nachgerüsteten) Schaltwippen machen es nochmals komfortabler, aber wenn man richtig kurbeln muß, nimmt man eh den manuellen Modus am Hebel. Zur Überhitzung habe ich es noch nicht geschafft (kein Hängereinsatz, wohl aber Steigungen >30% und loser Untergrund mit mehreren Anfahrvorgängen). 

 

So, aber jetzt wohl mal besser zum "Hängehintern" zurück,

Share this post


Link to post
juliusb

Hallo Gerd, danke für Deine Rückmeldung!

 

Habe heute mit meiner Frau das Thema DSG ja/nein reflektiert und wir haben entschieden, den Bus mit DSG zu bestellen. Falls in unserer  Praxis die Nachteile überwiegen, würden wir den Bus verkaufen und einen anderen mit Handschalter bestellen. So ist es für uns der beste Kompromiss. Und somit Ende dieses DSG-Einschubs, sorry für Offtopic!

 

-------------------

 

Wenn ich alle Fahrwerks-Spezialisten noch einmal bitten dürfte, sich meiner Fragen zu den Stoßdämpfern von weiter oben (#363) zu widmen.

 

Vielen Dank im Voraus! LG Julius

Share this post


Link to post
mc-dope

Letzte Woche habe ich erst den Stabi von 24 auf 28cm umgebaut. Das gab schon deutlich weniger Wankbewegung in engen Kurven und auf schlechten Straßen. 

Jetzt kam noch das Lifting von den Serienfedern hinten (3xRosa) auf 3xGrau.

Da steht er nun waagerecht. 

Der Hintern kam 2,5cm hoch. 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Flecha
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Hinten ist von 4 x Rosa auf 3 x Grau umgebaut. 

Share this post


Link to post
junggeblieben

Sieht gut aus! Da muss ich wohl demnächst auch mal ran. Ich wühle mich mal durch die 15 Seiten Antworten, um die passenden Federn zu finden XD

Share this post


Link to post
boris_cali

Hallo Cali_Gemeinde,

 

auch ich habe meinem T5 Cali den Hintern mit 3x "Grau" angehoben und es brachte ca. +2.5cm.

Das Bus fühlt sich hinten jetzt wesentlicher strafer an.

 

VG

 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
mc-dope
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ja das Ergebnis kam bei mir auch raus. 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

 

Welchen Farbcode hatten deine hinteren Federn vorher ? 

 

PS: das Reifenprofil sieht aber nicht mehr so winterlich aus ;)

Share this post


Link to post
boris_cali

Als Nachtrag...

 

Meine "alten" hinteren Federn hatten den Farbcode 1x weiß.

 

VG

Boris

Share this post


Link to post
Linguin

Hallo zusammen,

 

ich muss das Thema leider wieder aufwärmen.

Hab nen T6.1 Beach Camper 150PS DSG mit 4M und Ersatzrad. Und der Arsch hängt...

Verbaut sind im Moment 4xRosa

Jetzt habe ich mal gegoogelt und folgendes zusammengetragen.

Die Daten habe ich bei Ebay gefunden und sind so im Artikel dokumentiert.

 

Hier sieht man schön das die 4x Grau fast Identisch mit den 4x Rosa sind.

Jedoch das Maß 3 1,3 mm dicker ist. @Zeebulon das erklärt wohl warum die 4x Grau dann doch höher kommen.

Das erklärt auch wieso @ChrissiR s Bus so schön da steht.

 

Vielleicht hilft es ja jemanden bei der Entscheidung. Wenn ich noch mehr finde trage ich das noch mit ein..

 

VW 7H5 511 115 L = 4xRosa
Kenngröße: D
Länge [mm]: 260
Außendurchmesser [mm]: 164
Durchmesser 1 [mm]: 13,1
Durchmesser 2 [mm]: 21,3
Durchmesser 3 [mm]: 12

 

VW 7J0 511 115 G = 4xGrau
Kenngröße: D
Länge [mm]: 260
Außendurchmesser [mm]: 163
Durchmesser 1 [mm]: 13,1
Durchmesser 2 [mm]: 21,3
Durchmesser 3 [mm]: 13,3

 

VW 7H5 511 115 D = 2xBraun
Kenngröße: D
Länge [mm]: 260
Außendurchmesser [mm]: 164
Durchmesser 1 [mm]: 13,1
Durchmesser 2 [mm]: 21,3
Durchmesser 3 [mm]: 12

 

Gruß Chris

Share this post


Link to post
Radix
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Chris,

beim Beach würde ich mich für 4xGrau entscheiden , so wie die meisten hier .

 

Grüße Andy

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.