Zum Inhalt springen

Aufstelldach sinkt einseitig ab


Saharafreund

Empfohlene Beiträge

Hallo an die Hydraulikfachleute,

 

dann will ich mal den Reigen zu einem allseits beliebten Thema eröffnen.

 

Nach 1 1/2 Jahren hat es mich jetzt scheinbar auch erwischt:

Der Cali stand vor kurzem nach längerer Zeit das erste mal wieder genau drei Tage und Nächte mit offenem Dach, ohne es in dieser Zeit zu bewegen.

 

Nach der dritten Nacht kam mir es schon beim aufwachen komisch vor, irgendwas war anders. :(

 

In der Tat, die linke Seite war ca. 4 cm über Nacht abgesackt, von außen und innen deutlich zu sehen. ;( Einmal runter und wieder hoch und alles war ok, mußte aber kurz drauf wieder nach Hause, so das ich es nicht länger beobachten konnte. Letztes Jahr waren noch fünf Tage am Stück kein Problem.

 

Mein :D ziert sich etwas, nach dem Motto soll/kann gar nicht sein, eventuelle Maßnahmen können nur über das Werk nach Rückfrage bestimmt werden.

 

Ich soll erstmal beobachten, werde ich zwangsläufig tun, da es in zwei Wochen für einen Monat nach Bella Italia an die Stiefelspitze geht. =)

 

Habe jetzt etwas Muffe, das es schlimmer wird, dreimaliges hoch- und runterfahren mit jeweiligen Päuschen dazwischen zum Entlüften soll ja wohl eventuell helfen? Mein :D sagt: Ja, Ja genau...

 

Auf meine Frage, ob dann nur der linke Hydraulikzylinder gewechselt werden muß oder das ganze Frontmodul runter muß (=Horror) konnte er mir auch nix zu sagen. Hannover bestimme was gemacht wird.

 

Es war zwar nicht viel, automatisch nachgepumpt hatte es auch noch nicht, aber so was repariert sich doch eher nicht alleine oder können das auch mal Einzelphänomene sein? ?(

 

Nach Werners Horrorgeschichte mit dem geplatzten Zylinder bin ich da so kurz vor dem Urlaub doch etwas unruhig... :(

Link zu diesem Kommentar

Also ich würde die Sache nicht allzu ernst sehen. Ich vermute einfach nur, dass sich nach der langen Standzeit irgendwo eine Luftblase gebildet hat.

 

Am Gardasee war schön zu beobachten, dass nach drei bis vier Tagen nur noch sehr wenige Calis dort standen, die noch ein knackig gespanntes Zeltdach aufwiesen.

 

Einfach weiter beobachten.

 

Traurig ist ja auch, dass 4cm laut Reperaturleitfaden noch im Rahmen sind.

 

Trotzdem empfehle ich jedem Calibesitzer unbedingt die Gewährleistungsverlängeung abzuschließen.

Link zu diesem Kommentar

Moin,

 

Frage an @Tomxxxxx:

 

Weisst du, in welchem Zeitraum die 4 cm gelten (war da nicht mal was mit 4cm in 10 Stunden, oder so, das war noch im anderen Board ;))? Bei meinem sinkt das Dach nach einer Nacht regelmässig einseitig ab, könnte auch gut sein, dass es mehr als 4 cm sind. Und meine Garantie läuft in 10 Tagen ab...

Link zu diesem Kommentar

Auszug aus dem Hydraulik Reperaturleitfaden, der jedoch kein offizieller Bestandteil des Volkswagensystem ist, und nur vom Hersteller der Hydraulik zur Verfügung gestellt wurde.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich denke die genannten 4cm sind unaktzeptabel.

 

Und wenn das Dach regelmäßig absinkt ist meiner Meinung nach auch etwas faul.

 

Wichtig bei der Sache ist die eigene Kontrolle, ob das Öl im Öltank der Pumpe sauber ist.

Finden sich dort Späne oder ähnliches MUSS meiner Meinung nach Pumpe und beide Zylinder getauscht werden, da die Späne immer wieder für Unheil sorgen werden.

Die Hydraulikleitungen müssen in diesem Falle ordentlich gespült werden.

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hi Tom,

 

danke für die schnelle Info, damit hast du mich erstmal beruhigt. =)

 

Die normale Garantie läuft noch bis Ende September und Anschlußgewährleistung für weitere zwei Jahre hatte ich gleich beim Kauf mit abgeschlossen.

Da kann ich in Ruhe weiter beobachten.

 

 

Mal ne blöde Frage: Ist der Öltank für das Hydrauliköl der im Motorraum Fahrtrichtung rechts, also der gleiche, wie der für die sonstige Hydraulikanlage im Wagen oder sitzt der unter dem Dachspoiler, wo ich eh nicht dran komme? ?(

Link zu diesem Kommentar

Moin,

 

Ich wollte es genau ausprobieren (obwohl ich 4cm nach zwei Stunden als Toleranz auch für einen schlechten Witz halte) und bin genau 4x auf- und zumachen weit gekommen.

Jetzt bricht jeder weitere Versuch des Öffnens mit Gebimmel und Fehler ab, Diagnose Menü sagt: Fehlercode 1000, laut Toms Liste: Kurzschluss nach Masse Dach.

 

Ganz grosses Kino.

 

Ich werde es nicht weiter verfolgen, er muss nächste Woche zum Freundlichen, um das Lenkgetriebe zu tauschen, dann können sie da auch gleich aktiv werden.

 

Aber ich schliesse mich an @Saharafreunds Frage an: wie kann ich denn kontrollieren, ob Späne im Öl sind ?

 

(was auch meine Vermutung als Ursache für das Absinken ist)

Link zu diesem Kommentar

Auch Moin,

der Vorratsbehälter des Hydrauliköls für die Dachhydraulik sitzt an der Pumpe. Diese sitzt in etwa in Höhe der rechten Sonnenblende, man kommt an sie m.W. nur ran, wenn man den Innenhimmel löst. Durch die Öffnung wenn man Brillenfach, CU und Lichtleiste abnimmt dürfte es schwierig sein, da noch das Dachsteuergerät der Hydraulik dort sitzt (ist in schwarzem Styropor eingepackt).

Alles in allem also nicht so einfach zu kontrollieren :(, schon gar nicht mal so eben zwischen Suppe und Hauptgang...

 

Viele Grüße

Jochen

Link zu diesem Kommentar

Hallo Rüdiger,

 

mein Hydraulikzylinder ist an seiner Halterung gerissen nicht der Zylinder selbst.

Allerdings ist dann doch Hydrauliköl ausgelaufen und in der Rinne nach hinten gelaufen.

Wie kann man nur bei so einer Belastung ein 2 mm Aluguß verwenden.

Wenn der Zylinder bei der Produktion oder beim Freundlichen einmal auf den Boden fällt hat das dünne Alugusteil mit Sicherheit einen Schlag weg und ein klize kleiner Hahrriss genügt und dann später das Maleur einzuleiten.

 

Beide Hydraulikzylinder kamen Mitte November 2008 wegen ständigem Einsinken über die Verlängerungsgarantie neu hinein. Danach war Winterschlaf für den Cali angesagt.

Meine Urlaubsfahrt jetzt im April war die erste Bewährungsprobe, außer einem Test beim Abholen des Fahrzeuges.

 

Die angehängten Fotos zeigen das eingesunkene Dach, jeweils nach ca. 8 Stunden vor der Reparatur im Nov. 2008.

Das Foto vom gebrochenen Zylinder ist auch dabei.

 

Servus

Werner

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Link zu diesem Kommentar

Hallo @Werner,

 

Danke für die Bilder - man fühlt sich nicht so alleine damit 8). Bei mir auch nach einer Nacht stehen.

 

Vielleicht sollte ich mal wieder die Hydraulik wechseln lassen - es ist bei mir am Anfang (so nach 1500) schon mal die Hydraulik gewechselt worden, damals war es erheblich extremer.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hast du den Motor beim Öffnen/Schließen des Dachs an gehabt?

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tom,

 

was für eine Auswirkung hat das beim öffnen und schließen des Daches wenn man den Motor laufen hat?

Soll man den Motor dazu immer laufen lassen?

 

Servus

Werner

Link zu diesem Kommentar

Wenn man das Dach 4-5 mal öffnet und schließt könnte die Batterie schn leer werden.

 

Zum Entlüften also immer Motor an!

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tom,

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Der Motor war aus. Als dann nichts mehr ging, habe ich ihn angemacht (CU zeigte gleich '> 25A' an, obwohl Batterien vorher voll waren). Mit Motor an konnte ich das Dach aber auch nicht öffnen.

Sobald ich auf 'Öffnen' gedrückt habe, änderte sich das Symbol 'T5 mit geschlossenem Dach' in ein blinkendes 'T5 mit geöffnetem Dach'. Ich habe die CU ein paar Mal ein- und ausgeschaltet, manchmal kam beim Ausschalten kurz die Meldung: 'Dach ist auf!' Es ist tatsächlich zu und verriegelt. Nach Neuanschalten der CU zeigte sie auch immer 'Dach zu' an, und hinter dem 'Schliessen' war der Haken.Ich war allerdings froh, dass es eben zu war und nicht auf.

 

Eine Stunde später habe ich es nochmal probiert - alles funktioniert, kein Problem mehr. ?(

 

Heute habe ich es nochmal probiert (bin zwischenzeitlich nicht gefahren und habe auch die Batterien nicht geladen). Ich konnte 5x hintereinander problemlos das Dach auf und zu machen. Die CU zeigte vorher 12,8 V und 90 % an, nach dem ersten Versuch ist die Anzeige auf 12,5 V und 70 % gefallen, und dort auch nach allen weiteren Versuchen geblieben.

 

Das müssen wir wohl in die Kuriositätensammlung packen 8)

 

 

Jetzt habe ich aber noch eine Verständnisfrage:

 

Laut dem von Tom hier zitierten Reparaturleitfaden des Herstellers ist die Halteprüfung ok, wenn pro Seite nicht mehr als 4 cm abfallen in ZWEI Stunden. Wieso sieht sich der Freundliche veranlasst, was an der Hydraulik zu machen, wenn das Dach über 8 Stunden 5 oder 6 cm absackt, oder meinetwegen auch 10 ???

 

Hintergrund ist, dass ich mein Dach eigentlich gerne wieder stabil kriegen möchte, ich brauche nur eine passende Argumentationsgrundlage...

 

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Link zu diesem Kommentar

noch mal was grundsätzliches.

 

Der Motor muss beim normalen Öffnen und schließen meiner Meinung nach nicht gestartet werden. Aber der Stromverbrauch der Dachhydraulik ist doch sehr sehr hoch! Deshalb würde ich immer empfehlen den Motor bei mehrfacher Betätigung des Daches auf jeden Fall mitlaufen zu lassen.

 

Weiterhin immer noch der Hinweis, dass ich zwischen dem Öffnen und Schließen immer etwas Zeit vergehen lassen würde, damit sich das ÖL und eventuelle Luftblasen im Tank absetzen können. schaden kann das auf keinen Fall. Zudem können die Zylinder etwas abkühlen.

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Die Pumpe oder die Zylinder waren dann wohl zu heiss gelaufen! Das System schaltet dann ab!

 

 

 

Weil Dein Freundlicher wohl kapiert hat, dass die Aussage im Reperaturleitfaden völlig unakzeptabel ist. Ich weiss auch gar ncht, ob jeder VW-Partner diese Unterlage bekommen hat.

 

Im original Reperaturleitfaden von Volkswagen steht eine andere Formulierung über einen anderen Zeitraum. Aber meiner Meinung nach auch unaktzeptabel. Ich suche das mal raus.

Link zu diesem Kommentar

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Von 156 Mitgliedern gesehen

    Johnny_Fly Arkon Ovali54 JurgenHofmann Martelo matte70 chris82 drhk Fynn cs90 Dutoman kuhnybert stocki Klausi markusprem Kathryn224 hp65 Burtscher franz51 BennyBulli Oceandream Frangipani Papamia Lenzel foxy palmestgt Glompf Cali96 EHarry Smuil recognosco Q-Biker Lukasb Tasso931 Dicki bustrip CasperCGN Seibhu Wurstblinker themrg Hen1980 DinoS Globi tonitest Cali-on-tour sciononscio fregatte Ecomo Cadde Sandraeb JochenHa SvenHL MelrawHH Mucmonika bullibee Buche Murphy14 sts BulliSuse OzOz79 Forestier jundpirmin calidreamer Onicaah rolvos GECO navmicha PaulW BulliMatze007 nick0297jan Emmental FreeDriver Bulligonzo Schiffschaukelbremser T3-4-5 Maikini calif.o moritz95 Nanu Peter.ahmann@web.de EditionRed smuch abbovm magicrunman Beaker GerSchi siebenberge Kini thomasvo Mike07 Joe1955 Borni1977 DaliLami Nobby_D Hubel50 aderci Valotini Atze luki-1 Mayareno +56 Mehr
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.