Jump to content
schwarzblau

Goldschmitt Luftfederung vs. Seikel Fahrwerk

Recommended Posts

schwarzblau

Hallo zusammen

 

unser neuer Cali kommt bald. Kurz danach wird er hoehergelegt und grosse Reifen (235-65-17) drunter geschraubt.

 

Fuer die Hoeherlegung gibt es zwei (Haupt-)Ansätze:

 

1) Das Fahrwerk von Seikel

2) Goldschmitt Luftferderung

 

Vor- & Nachteile haben beide:

 

1) Seikel +komfortabel, langlebig, ideal fuer offraod - nicht regulierbare Hoehe (bye bye normale Tiefgaragen) +2500 inkl Einbau, Hoehe ca. 210 cm oder mehr mit grossen Radern

2) Goldschmitt +komfortabel, bedingt geeignet fuer Offroad, Autonivellierung +++regulierbar in der Hoehe (TG) -6500 inkl Einbau (Hoehe minimal ca 193cm, oder)

 

Klar ist das nur grob umrissen, aber ich hoffe die Hauptpunkte nach dem Lesen der entsprechenden Threads getroffen zu haben. Falls nicht, gerne weiterhelfen. Beide Ansaetze finde ich attraktiv,

 

Ich frage mich nun, ob sich das teurere Godschmitt ziemlich schnell zB fuer Faheren rechnen koennte. Nach Island zB ist die magische Grenze (Hoehe) auf der Smyrill Line 190cm, da komme ich weder mit der einen noch anderen Hoehe besser (mein billiger) weg. Wie ist es denn so im Rest Europas? Kann es sein, dass sich da die Luftfederung schnell finanziell rechnet?

 

Und eine andere Frage v.a. fuer die Seikel Juenger: Was verpasst ihr (aergert euch) mit eurem Bus aufgrund von Hoehenregulationen, wo ihr mit einer Hohe von 193 keine Probleme haettet?

 

Beste Gruesse

 

Chris

Share this post


Link to post
Tom50354
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Einspruch!

Das ist nicht komfortabel. Es ist IMHO gerade an der Vorderachse holpriger und lauter wie das Serienfahrwerk.

 

Wie das Serienfahrwerk ab MJ 2013 sowieso!

Share this post


Link to post
JoJoM

Die großen Reifen können außerdem beim Lfw. nicht verwendet werden, wegen der dicken Luftbälge an der Vorderachse.

Share this post


Link to post
schwarzblau

Das bedeutet, es ist nur das Seikel Fahrwerk moeglich mit 235-65-17?

Share this post


Link to post
CaliMUC

Servus,

 

bist du dir sicher, dass jetzt die 235/65 R17 mit der aktuellen Dämpferkonfiguration bei GS überhaupt geht?

Selbst wenn das GS bejaht würde ich dringend nachfragen, ob dies auch ohne Spurplatten/ Lenkwinkelbegrenzung geht bzw. wo der Unterschied zu Ihrem FW mit normaler Bereifung ist.

Sonst kaufst du ggf. die Katze im Sack ...

 

Bzgl. 193cm bin ich mir auch nicht sicher, ob du dich verrechnet hast. Wenn du die 235/ 65 R17 drunterschraubst ist dein Bus schon einmal min. 2.01m hoch, je nach Profil noch etwas mehr.

Stellst du den Bus mit GS optisch gerade (s. auch Hängerhintern), dann bist du mit Markise ganz schnell bei 2.03m und mehr.

Gut, mit GS könnte man in der niedrigsten Stellung hinten wieder hängen, aber bist du sicher, dass das FW für die TG auf 80mm unter Normalposition fahren kann? Zumal evtl. die Normalposition mit größeren Rädern auch noch (mechanisch) höher gewählt werden muss ...

Wichtig ist auch, dass dir GS bei diesem Niveau noch eine Geschwindigkeit von ca. 20km/h erlaubt, wenn es wirklich um eine TG geht, sonst kommst du da ja nie rein und raus ...

 

Bzgl. Fähren glaube ich kaum, dass sich das rechnet. Die Grenzen sind so (mittlerweile) so weit unter 2.00m, dass es i.d.R. erst ab 2.35m empfindlich teurer wird. Damit trifft man die großen Weissen, beim Cali ist's dann aber auch schon egal.

 

Beim Seikel-FW war damals tatsächlich die 2.10m das einzige Manko, wobei einiges davon psychologisch war (und was ist, wenn es nicht reicht).

Ob 1.93m (wirklich? s. oben) eine deutliche Verbesserung bringen wage ich im übrigen zu bezweifeln. Ich persönlich würde trotzdem nicht in eine 1.95m Garage einfahren ...

Sobald du aber unter 2m kommen könntest, mag das schon eine Verbesserung sein.

 

Reizen würde mich ein GS-LFW irgendwie immer noch, die immer wieder einmal genannten Probleme und die Tatsache, dass das hier einfach eine extreme Kleinserie ist, die nie so gut getestet werden kann wie beim Hersteller, haben bei mir den Entschluss gefestigt, dass ich wenn ich noch einmal eine erhöhte Bodenfreiheit benötige, wieder ein Seikel-FW einbauen lassen würde.

Auch wenn der Cali unser einziges Fahrzeug ist, würde ich dann lieber konsequent einen Weg gehen und den Bus im zweifel auch einmal wo stehen lassen, als mich mit Irgendwelchen Kompromissen herumzuschlagen.

 

VG

 

CaliMUC

 

PS: Für Island würde ich mir schon gleich gar kein GS-LFW kaufen, wenn da was schief geht ... Lieber das gesparte Geld in die Höherlegung von Entlüftungen, Ansaugungen stecken ...

Share this post


Link to post
life_is_a_beach

Hallo Chris,

 

zum LFW haben sich schon andere mit Erfahrung darin geäußert - ich entnehme da ein „lass es”. Vor allem mit Offroad-Ambitionen und großen Rädern.

 

Zu den Einschränkungen im Alltag ist zu sagen, dass ein Cali sowieso nicht 193cm Gesamthöhe hat, sondern knapp unter 200cm liegt. Je nach Parkhaus würde ich da schon auch nicht in alle einfahren, die die 2mtr. haben... Ich fahre seit Jahr und Tag VW Busse mit einer Höhe zwischen 2,08mtr. (der aktuelle) und 2,16mtr. - und ja manchmal ist es eine kleine Einschränkung, nicht eben schnell in ein Parkhaus fahren zu können. Eine kleine und absolut verschmerzbare, weil es immer eine Alternative gab! Die Balken, die an schönen (Park-)Plätzen am See, Meer oder sonstwo die weißen Riesen aussperren sollen, liegen oft auf 2,20mtr. , also kein Problem. Nahezu jeder Flughafen hat ein 2,20mtr Parkhaus. Auf Fähren rechnet sich das Tieferlegen nicht, der günstigste Tarif liegt wie schon von Dir und anderen angedeutet oftmals bei

 

In meinen Augen wäre die einzige echte Einschränkung für Seikel die EIGENE heimische Garage, weil die dann nicht mehr so einfach geht. Ansonsten habe ich auf vielen Reisen als auch im Alltag keine NAchteile der Fahrzeughöhe 2,08mtr. feststellen können. Und das Fahrwerk ist (immer noch) ein Traum.

 

 

Gruß

 

 

Ulrich

Share this post


Link to post
Alsey

Hallo Chris, diese Entscheidungsprozesse habe ich mehrfach durch. Ich fahre dieses Jahr nach Island. Gebucht bis 2,5 m Höhe und 5 m Länge. Keine Probleme. Gut, PKW bis 1,9 m haben da Vorteile, aber die sind mit dem Cali so oder so nicht möglich gewesen.

Wenn man plant, mehr als einmal Off-Road unterwegs zu sein (nicth Hardcore) z.B. Westalpen, Island und andere schöne Ziele, dann fällt das LFW aus den vorher genannten Gründen raus.

Mein Parkhaus ist 2,1 m mein Cali jetzt auch. Der Betreiber hat allein für mich die Durchfahrtsmesslatte von 2,08 auf 2,1 m hoch gehängt. In der Parkgarage habe ich überall bis zu 10 cm luftüber der Markise. Kann also den Luftdruck in den AT´s (235-65-17 General AT) noch etwas erhöhen ;-)

 

Wenn es nur um etwas Bodenfreiheit mit AT´s in der Größe geht, wäre Weitec bzw. Polyroof eine Alternative!

 

Thomas

Share this post


Link to post
schwarzblau

Zusammenfassung:

 

Das Goldschmitt ist nur bedingt zu empfehlen. Nicht nur aufgrund des im Vergleich zum Seikel FW schlechteren Fahrkomforts. Grosse Raeder sind nur bedingt damit vereinbar. Der Groessenvorteil, der nicht unbedingt bei minimal 193cm liegst, sondern eher knapp unter 200cm ist am praktischsten in der Heimgarage. Ein Preisvorteil gegenüber der Seikel-Hoehe auf europaeischen Faehren ist nicht/selten gegeben.

 

Somit faellt dann die Wahl auf das (doch viel guenstigere) Seikel FW.

 

Lieben Dank an alle

 

Chris

Share this post


Link to post
Spassreisender

...hallo...

 

ich hol das mal aus dem Keller...

 

Nachdem ich ein GS-Luftfahrwerk verbaut habe (seit ca. 20000 km), und es im Paralleluniversum bereits Boarder gibt, die 235/65 R 17 verbaut (und nach Tachoangleichung zugelassen!) haben, möche ich mich hier mal zu Wort melden. Es gibt von GS einen Höherlegungssatz zum LF, mit dem die Verwendung o.a. AT-Reifen möglich ist (die Auskunft bekam ich von einem GS-Mitarbeiter auf der Abenteuer-Allrad in Bad Kissingen auf meine Frage nach den großen AT-Reifen)

Zur Geländetauglichkeit vom LF möchte ich die Frage stellen, warum 6 cm mehr Bodenfreiheit eine schlechtere Geländetauglichkeit bringen sollen, warum tausende schwerer LKW auf einem LF unterwegs sind und so mancher Baustellen-LKW ohne LF nicht vorstellbar wäre. Außerdem möchte ich anmerken, dass z.B. der Tuareg (o.k. kein echter Offroader) ebenfalls mit Luftfahrwerk ausgestattet ist.

Zum Komfort kann ich nur sagen, dass bei meiner normalen Beladung (ca. 3 t) das LF keineswegs unkomfortabler als das Serienfahrwerk ist (evtl. sogar besser, umso mehr, je schlechter der Untergrund - umsonst haben nicht die meisten Krankentransportfahrzeuge LF), und die Geräusche der Vorderachse sind auch nicht lauter, sondern hören nur etwas anders an.

 

Allerdings muss ich einräumen, dass ich noch nicht wirklich offroad unterwegs war.

 

Meine Hoffnung besteht aber darin, dass ich alles fahren kann (AT-Reifen vorausgesetzt), was ich in meiner Urlaubslaufbahn so vor habe (einschließlich Island). Grenzen gibts wohl für jedes Fahrzeug...

 

Gruß Joe

Share this post


Link to post
grischa

Nachdem ich auch einGS-Luftfahrwerk verbaut habe (seit ca. 40000 km), und ich die 235/65 R 17 verbaut (und nach Tachoangleichung zugelassen! gebe ich Joe recht, ich bin restlos zufrieden unnd würde es nochmals ordern.

Share this post


Link to post
smartcdi
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

Hallo Joe,

 

ich danke Dir für diesen Beitrag.

 

Auch ich fahre "Goldschmitt" und bin davon absolut überzeugt.

 

Zur Reifenfrage habe ich seinerzeit bei meiner Auflastung mit Herrn Ertl (Betriebsleiter in Walldürn) verhandelt. Der kennt sich super aus, hat mich wirklich sehr gut beraten und alles hat einwandfrei geklappt. (hatte damals auch auf die 235/55/17 Li 103 in Kombination mit der Ronal gewechselt).

 

Er weiß am besten was mit einer GS für Reifendimmensionen fahrbar sind bzw. was alles sonst möglich ist.

 

Auch Herr Winzig-Heilig ist sehr kompetent und hilfsbereit. Er hat die Luftfeder für den T5 konstrukiert.

 

Auch ich war mit meinem Dicken im Gelände. Aber nicht extrem! Ich habe den LR und mir hat das u. a. in Korsika auch in den Bergen sowie abseits der befestigten Strassen vollauf gereicht.

 

Ok ist immer die Frage wie weit man an die Grenzen gehen will. Für wildes Gelände würde sich ohnehin eher ein Unimog statt des T5 empfehlen.

 

Beim Komfort kann ich auch bestätigen, daß sich die GS sehr angenehm fährt. Der Dicke geht wie auf Schienen um die Kurve. Die Nivellierung in die Waagerechte ist sehr angenehm. Mir ist noch kein Würstchen vom Teller gerollt. Auf dem CP freu ich mich immer,wenn die Kollegen mit den Auffahrkeilen hantieren. Ich drück halt den roten Knopf.

 

Bekannlich ist Tom ja kein Freund der GS. (vielleicht hatte er andere Wünsche oder Vorstellungen an/von seiner GS). Aber ich kann seine Einwände nicht bestätigen. Mir gehts wie Dir, Joe, die Geräusche haben mich in keiner Weise gestört.

 

Ich will jedenfalls nicht mehr ohne die GS unterwegs sein. Das einzige was stört ist der stolze Preis.

Aber dafür legen sich die Leute von GS auch echt ins Zeug. Ich bin von GS rundrum überzeugt.

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Soweit ich es weiß ist auch JoJoM (Wolf) überzeugter GSler. (straft mich wenn die Aussage falsch ist!)

Share this post


Link to post
JoJoM
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Moin Edi,

 

Du bist an der Strafe vorbei geschlittert.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Ich fahre ganz normale Reifen, im Sommer 18" und im Winter 17", denn Gelände kennt mein Cali nur gelegentlich auf Campingplätzen. Wobei ich gut befahrbare Feldwege nicht als Gelände bezeichne.

Share this post


Link to post
Spassreisender
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

...genau das ist der Punkt, für richtig schweres Gelände ist mir mein Kalli (zumal ebenfalls lang) zu schade, außerdem würde meine Regierung streiken (ich komm ja ohnehin kaum zum fahren;)), und würd mir den Kalli ganz wegnehmen:(.

...aber auf Island mal etwas weg von der Ringstraße muss drin sein...

 

Ach ja, war eine blöde Sache, sich daran zu gewöhnen, dass man abends nicht mehr die Kupplung quälen muss, bis die Fuhre einigermaßen gerade steht:D:D:D

 

Gruß Joe

Share this post


Link to post
Mudie

Hallo zusammen,

 

Ich stehe derzeitig vor genau der gleichen Frage. Unsere Tiefgarage gibt nur 2,07 her (ist eine offizielle 2 m Garage) und wir haben 2 Stellplätze. Daher wollen wir die eigentlich nutzen... Notfalls wäre aber auch ein Unterstand beim Bauern möglich.

 

Der Serien-Cali auf T5-Basis hat eine angegebene Bodenfreiheit von 18,6 cm laut technischem Prospekt/Preisliste. Nach meinen Informationen wird der Cali mit dem Seikel Desert-Kit um 7 cm höher, wodurch die Bauchfreiheit auf 25,6 cm wächst (bei entsprechender Zuladung dürfte sich das wieder reduzieren).

 

Die von uns angezielten LT245/75R16 120S A/T heben den Cali um weitere 4,3 cm, wodurch wir 29,9 cm erhalten. Das sollte meist ausreichend sein. Tiefgarage ginge damit nicht mehr.

 

Daher: Ich würde jetzt vermuten, gleiche Bauchfreiheit wäre möglich mit dem AT-Kit und den GS? Hat einer von Euch für die AT-Reifen diesen separaten Goldschmitt-AT-Adapter zur weiteren Höherlegung verbaut?

 

Gedanken mache ich mir nur bei monatelangem sehr sandigem Wellblechpistenbetrieb: reibt sich da nichts auf bei den Gummibälgen mit "Sand im Getriebe"? Außerdem ist die Belüftung der Stoßdämpfer reduziert: auch das könnte auf Wellblechpisten thermische Probleme verursachen (habe schon Mercedes G-Dämpfer platzen gesehen).

 

PS: Ja, wir planen auch die große Getriebereduktion und Entlüftungshöherlegung and alle anderen Seikel-Feinheiten… Und wir werden auch über Monate auf Pisten unterwegs sein...

 

Viele Grüße, Mudie

Share this post


Link to post
Tom50354
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

 

Die werden nicht passen, denn Dein Cali hat serienmäßig ein 17 Zoll Fahrwerk.

 

Und bei Deinem extremen Einsatzzweck kommt doch nur ein Seikel/Bilstein Fahrwerk in Frage.

Share this post


Link to post
Mudie

Jouu... wo war ich da wieder... Danke für den Hinweis!

 

Angestrebt sind die BF Goodrich 245/70 R17 119 R.

 

Habe aber noch folgende Alternative im Visier: was ist mit

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Die haben scheinbar auch Umbauten für VW und Paris-Dakar getätigt. Der Vorteil einer Luftfederung wäre, dass die Gelenkwellen etwas geschont werden... Ich suche gerade eine Vor-/Nachteilliste zusammen.

 

Viele Grüße, Mudie

Share this post


Link to post
JoJoM

Hallo,

 

beide Anbieter haben Luftfahrwerke für den T5 im Programm. VB-Luftfahrwerke wurden in den T5-Anfängen sogar ab Werk angeboten.

 

Es gibt einen gewaltigen Unterschied: VB flext im Gegensatz zu Goldschmir für seinen Einbau am Originalfahrwerk rum. Das wäre für mich ein NoGo. Das Goldscmitt-Luftfahrwerk ist absolut rückrüstbar.

Edited by JoJoM

Share this post


Link to post
Tom50354
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

zu groß... Oder willst du die Karosse ändern?

 

Luftfahrwerke und insbesondere nachgerüstete Luftfahrwerke mit offen liegenden Luftleitungen und Sensoren, am Unterboden montierten Ventilblöcken und Kompressoren, und Steuerungen wären mir zu heikel.

 

Vielleicht bin ich ein gebranntes Kind, weil ich bereits mit einem Goldschmittfahrwerk im Dreck liegengeblieben bin. (Luftleitung zum Kompressor geplatzt)

 

Mag sein, dass Luftfahrwerke für den normalen Gebrauch i.O. sind, aber in derartigen Situationen wäre ich vorsichtig.

 

VB-Air muss IMHO nichts flexen, wenn der Offroadkit verwendet wird, womit das Fahrzeug eben um die 30mm höher als der normale VB-Standard liegen wird.

 

Goldschmitt hatte seinerzeit sogar schon Probleme mit der 235/65/17 Bereifung. Es mussten Distanzscheiben benutzt werden.

 

Mit Deiner Monsterbereifung wirst Du Schwierigkeiten bekommen.

 

Das VB-Federbein ist IMHO etwas schlanker!

 

Trotzdem... bei Deinem Einsatzzweck würde ich bei einem Stahlfahrwerk bleiben.

Share this post


Link to post
Mudie

Hi Ihr,

 

Monsterbereifung hört sich gut an… Seikel bietet für das 16-Zoll-Fahrwerk die LT245/75R16 an, die heben den T5 um 4,3 cm. Da ich eher BF Goodrich einsetzen möchte, wäre für 17 Zoll mein Äquivalent die 245/70 R17 119 R. Mein geistiger (Kurz-)schluss war nun, dass letztere Goodrich auch auf die Seikel-Umrüstung passen müssten (wäre noch zu klären, haben aber gleiche Breite und Radradius wie die LT245/75). Normalerweise sollten die in die Radkästen passen. (PS: der große Getriebeumbau wird ebenfalls vorgenommen)

 

Die nächste Hoffnung wäre nun, dass besagte Reifen ebenfalls mit dem Luftfahrwerk gefahren werden könnten (was ebenfalls noch zu klären wäre). Hier könnten sich (wie Ihr schreibt), Probleme ergeben was ich so verstehe, dass die um den Dämpfer liegende Luftfederung mehr Raum in Anspruch nehmen könnte als das Seikel-Fahrwerk.

 

Wenn VB tatsächlich flexen würde, wäre das auch für mich ein NoGo: wäre also noch zu checken, da ich ebenfalls an das Offroad-Kit dachte. Bei den ansonsten offen liegenden Leitungen, Sensoren, Kompressoren wäre zu prüfen, wo die liegen und ob die gegebenenfalls die Bauchfreiheit nicht wieder einschränken oder/und mit den Seikel-Schutzplatten abgedeckt werden könnten.

 

Viele Grüße, Mudie

Share this post


Link to post
grischa
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Also ich fahre bereits über 40'000km mit dem GS und 235/65/17 Bereifung und habe keine Distanzscheiben drinn. Ich habe zwar keinen TÜV, aber der T5 wurde bei uns auf der MFK problemlos abgenommen und auf 3.5t aufgelastet mit den Borbet-Alu's

Share this post


Link to post
Tom50354

Dann hat Goldschmitt das Federbein wieder geändert oder sie bauen wieder die alten ein.

Share this post


Link to post
Spassreisender

Hallo,

 

momentan bietet Goldschmitt einen sogenannten Omniroad-Kit an, mit standardmäßig 235/65 R 17 Reifen auf Alu's.

Vermutlich werden dabei gegenüber dem Standardluftfahrwerk zusätzlich Distanzscheiben verbaut, um die notwendige Radfreiheit zu erhalten...

 

 

Gruß Joe

Share this post


Link to post
ibgmg

Hallo,

 

Auf der Suche nach moderater Fahrwerk-Verbesserung (.... MAD, B6-Komfort) prüfe ich jetzt doch mal die Alternative Luftfederung OmniRoad von Goldschmitt.

 

Bietet schon viele Möglichkeiten, vor allem auch die Nivellierung des Fahrzeugs.

 

Habe dazu Goldschmitt mit Bitte um Detailberatung angeschrieben. Problemlos gehen beim OmniRoad ja 235/65 17". Hätte alternativ vor, 255/55 18" zu montieren. Bin gespannt was aus Walldürn kommt.

 

Hat jemand schon konkrete Erfahrungen mit dem Goldschmitt OmniRoad oder mit VB-Luftfederung im T6?

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post
Tom50354

Ich hatte Goldschmitt und war total unglücklich. Sehr lautes Poltern von der Vorderachse und meiner Meinung nach sehr schlechte Montage der Komponenten. Kabelführung mit Kabelbindern am Stoßdämpfer und abenteuerliche Befestigung des Kompressors am Fahrzeug.

 

Ich hatte zuerst die Federbeine, wo 236/65/17 passen, also die die heute Omniroad heissen und später die angeblich verbesserten.

 

Ich fand beide grottenschlecht.

 

Tu Dir bitte einen Gefallen und ihre einen T6 Probe und danach einen T mit Luftfahrwerk!

 

Zur Zeit hege ich Gedanken über den Verbau des Luftfahrwerks nur an der Hinterachse. Da kann man wenigstens in einer Richtung das Auto nivellieren. Zudem hat man einen schönen Niveauausgleich.

 

Bei der Hinterachse hat Goldschmitt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für den T5. Wenn sie diese auch für den T6 mit adaptivem Fahrwerk erhalten würden, käme ich ans Grübeln. Würde aber auch bei VB-Air nachfragen.

 

VB-Air Fahrwerke gab hier im Forum auch. Meiner Meinung nach waren die vom Poltern her auch nicht besser. Vielleicht bin ich auch sehr empfindlich. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur im Gegensatz zu vielen anderen in der Lage zuzugeben mal viel Geld verbrannt zu haben.

 

VB-Air hatte zuerst auch arge Probleme mit der Haltbarkeit.

Achim hatte kein einziges Bauteil ausser den Luftleitungen noch im Original. ALLES wurde irgendwann innerhalb der Garantie und Kulanz ausgetauscht. Wenigstens kulant ist VB-Air!

 

Ein Seikelfahrwerk ist sehr zu empfehlen. Es funktioniert aber nicht, wenn du das adaptive Fahrwerk bestellst! Ehrlich gesagt ärgere ich mich deshalb schon ein wenig.

Der Komfort des adaptiven ist schon toll, aber die Optik und die Freiheit der großen Bodenfreiheit vermisse ich schon ein wenig. Vielleicht lege ich mit Weitec - Höherlegungssätzen nach.

 

Stand heute für ich das adaptive Fahrwerk nicht mehr bestellen und Seikeln!

Share this post


Link to post
ibgmg

Hallo Tom,

 

Danke für ehrlichen, kritischen Töne dazu. Es gibt ja auch zahlreiche Berichte, die das etwas positiver bewerten.

 

Es scheint echt schwierig zu sein, da einen Weg zu finden. Die Möglichkeit nur die Hinterachse mit Luftfederung auszustatten und damit zumindest eine eingeschränkte Niveauregulierung zu haben, ist im Verhältnis zu Komplettlösung halt auch teuer und des gehen keine größeren Räder. Dann eigentlich doch gleich die 4-Kanal-Anlage.

 

Auflastung auf 3.200kg - größere Räder (235/65 R17 oder 255/55 R18) - Fahrzeughöhe unter 2m

 

ohne Fahrkomforteinbußen scheint ein 3-Satz zu sein, der nicht auflösbar ist, außer mit einem Luftfahrwerk.

 

Es klingt halt verlockend, was man mit dem Luftfahrwerk anstellen kann. Parkhaus-Niveau mit ca. 1,95m, Normal-Modus mit + 30mm und der Offroad-Modus mit ca. + 80mm. Dazu die komfortable Möglichkeit auf dem Stellplatz den Wagen per Knopfduck in einem Verstell-Bereich von 130-140mm in die Wage stellen zu können.

 

Werde deinen Ratschlag auch mal VB zu kontaktieren aufgreifen.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    427 members have viewed this topic:
    et1893  kostarempel  caliinfuture  -michaR-  Mojo  Haui35  fuzzy-baer  Weltenbummler2  calichristoph  Dromedaris  transferrin  hrru  Petbus  samsa0815  Chris_1973  pe8art  johis_zrh  Schwarzkogel  AliasX  cali-fan  Ni_hao  ThorstenLu  bappo19  Cleverell  hannesjo  Piz Umbrail  Professor-Lumen  michael10121968  DonD  HamburgCali  bonobo008  Queso  Stefcali75  sunnyworld  Beatno  Sellerma  Muli  zepolino  Eternity1972  shox  Nullzwozwoeinser  Cyberbulli  Johnic  Freaxx20  FritzSchmitz  Mainline  VWNew  Caliin  BAYERNCALLI  Maxx24  Joost  Cannelloni  caliclimber  AlexFR  sIn4all  Hansicamper  Frank von der Bank  Krauchthaler  mamax0207  Spencer77  FunkyGustl  PMK13  Locke2002  R2onTour  aze  vinho  DieRei  birdybirdy  simon-k1  awacs  haukej  mene4  B.u.S.  Strauchdieb  RoHoRambleon  juliusb  G.X.A  ironjogi  Bart7974  Laini  Wulli  Mini1970  CalifvonBremen  bullimann  Secondlife  fatihiltex  Shadow8  ulito44  PassePartout82  Djang0  calatin  ran4x4  Henar  Kellogs84  Cali_juenger  fatisyourchance  Hakicgn  gbcse  Startlinetdi  bonzo 
    and 327 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.