Jump to content

Spassreisender

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    335
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über Spassreisender

  • Rang
    Anwärter

Persoenlich

  • Biografie
    vor vielen Jahren T2 Selbstausbau, seither nur geträumt - gäbs den Cali in lang , wärs meiner gewesen
  • Wohnort
    Hilgertshausen
  • Interessen
    u.a. Motorradreisen, Radfahren, Wandern.....
  • Beruf
    regelmäßig unregelmäßig
  • Stellplatz
    JA

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.2 Caravelle
  • Erstzulassung
    03.2012
  • Fahrgestellnummer
    04xxxx
  • Dachform
    anderes Aufstelldach
  • Farbe
    Frescogruen
  • Getriebe
    6 Gang 4Motion
  • Motor
    R4 2,0L CR 132KW
  • Zugelassen als
    Wohnmobil
  • Extras
    LR, 3,2 t, Vantecc Kameras und alles was man auf jeden Fall braucht (oder auch nicht)
  • Umbauten und Zubehoer
    Wohmoausbau WSR-Comfort, GS-Luftfederung (vorn Omniroad), Relleum Unterbodenschutz u.v.m....

Letzte Besucher des Profils

4.614 Profilaufrufe
  1. Spassreisender

    Fragen an die Offroad Bulli Fahrer

    ...Sperre habe ich keine, und bisher auch nicht vermisst, es gibt aber Stimmen die sagen, wenn 4X4 dann auch Sperre. Mit den Allwetterreifen für Offroad-fahrten bin ich nicht wirklich zufrieden. Sobald es nass wird schmieren die zu und Du hast kaum noch Grip. Außerdem sind die nicht wirklich robust, bei meinem ersten Satz (Goodyear Cargo Vector I) hat sich nach 3 Jahren bei einem eine Blase an der Seitenwand gebildet, und bei 3 Stück haben sich Profilblöcke abgelöst (ohne dass ich bis dahin groß offroad unterwegs war). Also wenn Du vorhast, nicht nur den einen oder anderen Feldweg zu fahren, würde ich zu AT-Reifen raten. Auf einen Unterbodenschutz würde ich dann auf keinen Fall verzichten wollen, denn die Anfangsinvestition ist im Vergleich zu beschädigtem Unterboden (z.B. Motor, Kat, DPF, Tank...) vergleichsweise niedrig. Ob Du eine Höherlegung von Seikel oder wie ich ein Luftfahrwerk bevorzugst ist Geschmacks-, Komfort- und Preissache. Oder Du suchst AT-Reifen in einer Größe für die Du keine Höherlegung brauchst (oder Distanzscheiben reichen...). Auf das Reserverad möchte ich auch keinesfalls verzichten, denn wie Du aus den o.a. Schäden erkennst, nützt da (oder wenn spitze Steine den Reifen zerstören) ein Pannenset herzlich wenig. Soweit die Empfehlung von einem der auch nur hin und wieder abseits von Asphalt unterwegs ist. Gruß Joe
  2. Spassreisender

    Reserverad auf der Motorhaube?

    ...war ja nur ein Gedanke:), 2. Reserverad macht für Island, Albanien... oder ähnliche Beanspruchungen schon Sinn, denke ich zumindest. Hab auch schon daran gedacht nur einen 2. Reifen mitzunehmen, denn aufziehen lassen kann man den wohl überall - nur die zeitnahe Beschaffung des passenden Reifens ist halt nicht überall gewährleistet. Nach den Infos die ich bisher habe, wird's wohl ein Dachträger werden. Gruß Joe
  3. Spassreisender

    Reserverad auf der Motorhaube?

    Hallo, nachdem ich auf der AuA jede Menge Landy's mit Reserverad auf der Motorhaube gesehen habe, stellt sich mir die Frage, ob dies irgendwie auch beim T5 eine Möglichkeit sein könnte, das (2.) Reserverad unterzubringen? Ist das TÜV mäßig zulässig? hält das die Motorhaube (vielleicht auch mit Verstärkung) aus? Die Sichteinschränkung kann ja eigentlich kein Gegenargument sein, denn beim Landy ist die bestimmt noch größer. Hat schon mal jemand sowas probiert? Aussehen ist natürlich Ansichtssache... Gruß Joe
  4. Spassreisender

    Stauraum unter Beifahrersitz

    Hallo Martin, entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war längere Zeit hier nicht aktiv. Da ich ja keinen original-Cali habe, ist bei mir natürlich einiges anders. Meine Sitzkonsole hat keine Kunststoffverkleidung, sondern ein "Dekorbrett" zur Küche passend an der Rückseite. An diesem habe ich die 220 V Steckdose (v. Reimo mit Klappdeckel) vom Wechselrichter und meinen Gaswarner. Ans Blech der Sitzkonsole habe ich eine doppelte 12V Steckdose (mit je 16 A belastbar) gebastelt. Also zum Einbau in die Kunststoffverkleidung sollte man diese bestimmt verstärken. Für die 220 V Steckdose solltest Du eine "Hohlraumdose" als Gehäuse mit einbauen, schon als Berührungsschutz für die Anschlüsse. Ich vermute, dass die Sitzkonsole selbst auch von der des Cali abweicht, da ich keine Platzprobleme mit 80 Ah Batterie + 1000 W Sinuswechselrichter habe - musste nur das Anschlussgedöns für die Sitzheizung und Crashsensor verlegen. Bei mir ist auch keine Schublade unter dem Sitz.
  5. Spassreisender

    Der neue Crafter kommt...

    ...Seikel bastelt gerade an Getriebekürzerlegung... Gruß Joe
  6. Spassreisender

    Außentemperatur Anzeige kalibrieren

    hallo VCDS-Freaks, momentan ist es ja wirklich relativ warm, aber ich glaube die 38 °C die meine Außentemperaturanzeige aufruft (im Schatten) ist doch etwas übertrieben. Sie zeigt dauerhaft zu viel an (ca. 7-10 °) seit ich den Temperaturgeber wg. Fernscheinwerfereinbau ein paar cm verlegt habe. weiß jemand, ob man über VCDS die Anzeige kalibrieren/einstellen kann? Kann allein die Einbauposition des Gebers solche Fehlerraten verursachen? Vielen Dank schon mal im Voraus Gruß Joe
  7. Spassreisender

    Interessensgemeinschaft neuer Crafter

    ...wir durften auf der AuA mit dem neuen Crafter (Doka, Mittellang, Geseikelt, Schalter) durch den Geländeparcours mitfahren - was soll ich sagen, kein LKW-Feeling mehr, fühlt sich fast an wie im T5 - anscheinend haben VWN und MAN ihre Hausaufgaben gemacht. Außer der betonierten Steilrampe, bei der er wg. längerem Radstand wohl aufgesessen wäre, hat er den gesamten Parcours völlig unspektakulär hinter sich gebracht. Seikel arbeitet gerade noch an der Getriebekürzerlegung, dann wird der Crafter tatsächlich interessant als Nachfolger (im Alter hat man halt gern Stehhöhe und eine separate Nasszelle:)) für meinen heißgeliebten T5... Als Ausbauer könnte ich mir dann Woelke vorstellen, scheinen zu wissen was sie tun, sind stimmig und bauen individuell aus. werde wohl über kurz oder lang der Interessensgemeinschaft beitreten;) Gruß Joe
  8. ...bei mir ist das Wassersystem zwar etwas anders als im Cali, aber die Erscheinungen sind wohl ähnlich... wenn der Wasserschlauch irgendwo abgeknickt oder gequetscht ist, reicht der Druck der Pumpe nicht aus, um Wasser bis zum Hahn durchzudrücken - dann hilft nur, den Schlauch ausrichten/gerade biegen oder notfalls ersetzen. Bei mir hat sich dieser Effekt im Frühjahr einfach durch die leere Leitung gezeigt - obwohl ich die Pumpe ewig laufen lies, kam kein Wasser. Wenn der Schlauch in Ordnung ist, hilft (hört sich jetzt bescheuert an, funktioniert aber) Ansaugen mit dem Mund am Wasserhahn... viel Erfolg Gruß Joe
  9. ...was geschieht denn dann mit nachträglich zugelassenen Felgen oder Reifen? Werden die dann in die Zulassungsbescheinigung eingetragen, oder muss man ein Gutachten mitführen? Gruß Joe
  10. Spassreisender

    Offroad Fahrwerk manuell

    ...na also, gibt ja noch ne Alternative zu Gewindefahrwerk;), Wartungsfrei ist GS auch - Omniroad war die Empfehlung gegenüber dem normalen GS-Luftfahrwerk weil dann größere Reifen drunter passen. VB kann ich natürlich nicht beurteilen, aber so groß wird der Unterschied zwischen den Luftis wohl nicht sein. Gruß Joe
  11. Spassreisender

    Offroad Fahrwerk manuell

    ...Deine Sorge bzgl. der Funktionsfähigkeit im Nirgendwo ist meiner Meinung nach unbegründet, nicht umsonst haben die meisten Baustellen-LKW Luftfahrwerk. Meins fahre ich seit ca. 5 1/2 Jahren und 50000 km absolut problemlos. Ich möcht's nicht mehr missen. Das einzige was man beachten sollte, ist, dass man vor einer Wasserdurchfahrt oder bei einer Dünenüberquerung mit der Gefahr des Aufsitzens das Luftfahrwerk abschaltet. (um zu verhindern, dass es bei Überschreitung von 30 km/h unbeabsichtigt runterfährt, der Kompressor kein Wasser ansaugt, oder die Steuerung auf Störung geht.) Mir ist allerdings von dem allem bisher nichts passiert. Auf jeden Fall würde ich das GS-Omniroad empfehlen, damit Du AT-Reifen montieren kannst. Gruß Joe
  12. ...Luftfahrwerk ist die Lösung:D, ist auch ne Komfortfrage... Gruß Joe
  13. ...wir nutzen unseren ausschließlich als Freizeitfahrzeug, jedoch auch auf Reisen gibt's in vielen (vor allem fremden) Städten zu Parkhäusern leider keine Alternative Durch die Luftfederung ist er auch sehr gut Parkhaustauglich, jedoch sollte man sich trotzdem nicht allein auf die Höhenangabe verlassen - da wird auch bei angegebener 2,05 m Durchfahrtshöhe bei entsprechendem Rampenwinkel (trotz 195) schnell mal zu niedrig. Aufgesetzt haben wir in Parkhäusern noch nie. Probleme gibt's manchmal mit dem Kurvenradius der Ein- oder noch schlimmer Ausfahrten (man muss ja irgendwie raus). Rangieren ist leider nicht immer möglich, also lieber vorher genau anschauen. Die Parkplatzlänge war bisher äußerst selten ein Problem, eher die Parkplatzbreite - aber das ist ein allgemeines Problem unabhängig vom Radstand. Gruß Joe
  14. ...alle Jahre wieder... der Winter steht vor der Tür, die Frage nach den Schneeketten kommt wieder hoch! Gibt's mittlerweile Erfahrungen mit 235/65 17 und Schneeketten (und welchen)? Dass es laut VW nicht zulässig ist gildet nicht:) Gruß Joe
  15. Spassreisender

    Handseilzug anstatt Seilwinde

    Hallo, ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, da ich noch ne Alternative gefunden habe (bei meinem Schwiegervater im Keller :)). ich hab im WWW nicht genau das Teil gefunden, das ich mir gesichert habe (hat ja auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel), aber in etwa entspricht es dem da: https://www.amazon.de/Hebelzug-Flaschenzug-Kettenzug-Hebezug-Ratschenzug/dp/B01M8G783Z. hat den Vorteil gegenüber dem Seilzug, dass er nur etwa 25 kg wiegt, und auch ein deutlich kleineres Packmaß hat. Passt zusammen mit Seilen, Gurten, Bodenankern und Schäkeln in eine handelsübliche Zarges-Box, und ist dabei immer noch tragbar. Da die Zugkraft zum Heben und nicht wie bei Winden oder Seilzügen nur zum Ziehen angegeben ist, könnte auch ein kleiner dimensionierter Kettenzug reichen (was zu testen wäre). Ausprobiert habe ich das Teil allerdings erst zu Hause, aber noch nicht im "scharfen" Einsatz. Gruß Joe
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.