Jump to content
Commanderbrot

Ocean als Erstauto tauglich?

Recommended Posts

Commanderbrot

Hallo,

Meine Frau und ich sind kurzfristig zu etwas Geld gekommen und überlegen nun als Camper-Fans das in einen gebrauchten (soviel ist es leider dann doch nicht, dass es für einen neuen reichen würde...) California zu investieren. Wir hatten jetzt schon zweimal einen T6.1 Ocean bei Roadsrufer gemietet und festgestellt, das der Wagen uns für den Urlaub sehr gut taugt.

 

Als kleine Info über uns: Wir sind zu zweit (sollte auch erstmal so bleiben) haben eine Mietwohnung in der Stadt (mit Parkplatzmangel), keinen Keller (nur einen kleinen Spitzboden am Dach) und einen Tiefgaragenstellplatz. Unseren Kombi würden wir also verkaufen, der Cali müsste als unser Erstfahrzeug herhalten...

 

Wollte deshalb mal nach Erfahrungen fragen, ob denn jemand seinen Ocean als Erstfahrzeug nutzt.

 

Das offensichtliche ist schon klar - Wir würden dauerhaft einen Sitzplatz aufgeben (einen zusätzlichen Einzelsitz könnten wir nirgens lagern). Allerdings kann ich mich kaum erinnern, die letzte Zeit 5 gebraucht zu haben. Parkplatzsuche wird anstrgender weil Auto größer.

Gibt's weniger offensichtliches, an das man erst mal nicht denkt?

 

Ein Beach (aber mindestens mit Miniküche) stünde auch zur Diskussion (meine Frau will aber lieber den Ocean). Ist das u.U. die sinnvollere Wahl (das Aufstelldachproblem lässt mich aktuell auch etwas in diese Richtung denken)? Oder mache ich mir hier zuviel Gedanken?

Obwohl der Aufpreis Neu ordentlich ist, tun sich sich Ocean und Beach gebraucht anscheinend gar nicht mehr soviel.

Share this post


Link to post
Flo83

Hi, 

also mit 5 Meter Länge denke ich, dass du im Vergleich zum Kombi mindestens so gut oder schlecht einen Parkplatz bekommst. Der Bus ist übersichtlicher also parkst du vielleicht auch in kleinere Lücken.

Ich hatte den ersten Bus auch als Hauptfahrzeug, mit Kurzstrecke in die Arbeit. Dazu war mir der Bus dann irgendwann zu schade, jetzt ist er nur noch Reise-/Freizeitmobil und ich fahre mit dem Mini meiner Freundin in die Arbeit und die täglichen Erledigungen. Man macht halt viele Kilometer als Hauptfahrzeug. 

Grundsätzlich vom Platz, Wendigkeit, Bequemlichkeit spricht nix gegen einen Alltagseinsatz. Das ist ja gerade das Konzept des Californias und der Vorteil gegenüber Kastenwagen, sind die 1,99m Höhe, also gerade so tiefgaragentauglich.

 

Was mir noch in den Sinn gekommen ist - kenn deine Wohngegend nicht - Diebstahl, wenn er im öffentlichen Verkehrsraum steht. Die Dinger sind sehr beliebt. 

 

Wenn du einen Ocean ohne hydraulisches Aufstelldach willst, kannst du zu einem gebrauchten Coast greifen. Der hat das Dach serienmäßig mechanisch und die Küche drin. 

Ein Beach ist natürlich noch um einiges alltagstauglicher, wenn ihr aber kinderlos seid und die Schwiegermutter auch nicht so oft mit auf Tour geht, dann ist das kein so schlagendes Argument. 

Allerdings ist die Alltagstauglichkeit durch das schwere Gestühl beschränkt, die 2er oder 3er Rücksitzbank baut man nicht mal eben so aus. Die sind ziemlich schwer, das macht man einmal und dann ist die Motivation das nochmal zu tun, eher gering. Allein geht es schon gar nicht und danach ist mit Sicherheit irgendwas zerkratzt. 

 

VG

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

Wir nutzen unseren Ocean zwar nicht als Erstauto... sind damit aber am Wochenende fleißig unterwegs... mit unserer kleinen Tochter (14 Monate) klappt das alles sehr gut... auf Dauer damit in der Stadt rumfahren oder zur Arbeit pendeln möchte ich damit aber nicht... abgesehen vom Verbrauch (gerade in der Stadt)  wäre mir das Auto zu schade zum Kilometer abreißen... was man auch bedenken muss (zumindest bei mir war das der Fall) ist, dass die Pflege doch etwas aufwändiger ist als bei einem "normalen" PKW... aufgrund der Markise waren wir bisher in keiner Waschanlage... nur an SB-Plätzen.... waren das lange WE in den Bergen unterwegs... möchten den Bus nicht mehr missen... ;) Das Dach macht bei uns übrigens keinerlei Probleme bisher...

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
shoulders

Ich nutze den Beach (mit Ocean-artigem Vollausbau) völlig problemlos als einziges Fahrzeug. Parklücken und Tiefgaragen sind kein Problem, in eine Standard-EInzelgarage passt er aber nicht. Allerdings hatte ich schon länger aus ganz anderen Gründen ganz generell mein KFZ-Nutzungsverhalten geändert (Einkäufe zu Fuss und mit E-Bike, viel HomeOffice, Besuche der nächstgelegenen Großstadt per ÖPNV, Motorrad abgeschafft). Diebstahl ist in unserer Gegend kein Problem, eher mal der Marder...

 

Jetzt kann man natürlich darüber streiten, ob denn minimaler KFZ-Einsatz im Alltag nicht im Widerspruch zu mehr Reisen/mobilem Arbeiten steht. Schließlich könne man ja auch auf alles verzichten. Man kann aber auch einfach akzeptieren, dass das gegenüber zwei Autos schon eine Verbesserung darstellt, Glaubenskriege wegen Bulliverbrauchs unangebracht sind (gerade vollgepackt incl. Boot und 2 EBikes mit 6,9l/100km über den Brenner zurück gekommen), und das Leben seitdem noch viel mehr Spaß macht :)

Share this post


Link to post
Hermann_D
Posted (edited)

Ich nutze den Coast als Alltagsauto, nutze das Auto aber nicht täglich, viele Wege mache ich mit dem Fahrrad bzw. zu Fuß.

 

Ich würde beachten, dass -soweit vorhanden- die Aufbaubatterie(n) von Zeit zu Zeit geladen werden müssen, wenn die normale Fahrt hierfür nicht ausreicht. Da ist es nützlich, eine Steckdose in der Garage zu haben.

 

In der Stadt checken, ob die meist genutzten Tiefgaragen 2,00 Meter Durchfahrtshöhe haben oder mehr. Ältere Tiefgaragen haben oft 1,90 Meter, da kommst du dann nicht rein.

 

Unabhängig von einer Markise, viele Waschstrassen haben eine Beschränkung der Durchfahrtshöhe, auch da checken, ob die Waschstrasse in der Nähe für einen VW-Bus (mit/ohne Markise) überhaupt geeignet ist.

Edited by Hermann_D

Share this post


Link to post
hangloose69

Hallo, 

ein Ocean/Coast ist genau so gut als Alltagsauto wie ein Beach.

 

Wenn die Frau den Ocean will dann soll das so 😉

 

Nein wirklich der Ocena ist m.E. sogar vielmehr das Alttagsauto und Freizeitauto in einem weill Du da ja immer alles im Bus hast was Du fuer einen Kurztrip benoetigst. Also einfach Kleidung in die Schraenke und los geht es. Beim Beach musst Du dann immer gucken, das Du alle Dinge in den Kisten (Geschirr und sonstoges Camping -Gedoense) reinpacken musst. Hinzukommt, dass dann auch die mobile Kueche rein und raus muss. 

 

Parke kanst Du den Bulliwie einen Kombi.

 

Meine Empfehlung unbedingt mit Kueche egal ob mit oder ohne hydraulisches Aufstelldach.

 

Gruss

Thomas

Share this post


Link to post
Hyperion
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo

 

Das geht auch mit dem Beach. Da MUSS überhaupt nichts raus.😉

Meiner ist, ausser Kleidung und Fressalien, immer startklar. Immerhin kann ich beim Beach wählen, ob ich das Gedoense (Mobiliar) das ganze Jahr rumfahre oder nicht!😜

 

Grüsse

Nicole

Share this post


Link to post
MM15

Das er tauglich ist wurde bereits mehrfach hervorgehoben, das sollte reichen.

 

Was bei euch ganz klar für Coast/Ocean spricht, nach meiner Meinung, ist das ihr kaum Lagerfläche habt. Wohin mit den Kistenn an Campingzubehör?

In den Schränken ist das meiste drin, ausser die "perönlichen" Sachen.

 

Ich denke es muss sich jetzt nur kalr gemacht werden was das Fahrzeug an Ausstattung braucht, die bestimmt dann meißt eh der Geldbeutel ;)

 

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

so kann man es auch sehen ;)

Share this post


Link to post
snipy

Alltagstauglich ist so ein Cali, allerdings gibt es auch einige Nachteile und Einschränkungen zu beachten.

 

Fahrzeuge mit über 2,8 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht dürfen nicht auf Gehwegen parken (Verkehrszeichen 315)

Bei Fahrbahnverengungen, z.B. Autobahnbaustellen darf man Spuren mit 2,2m Breite nicht benutzen (Verkehrszeichen 264) - der Cali ist breiter.

Eine Zulassung als Wohnmobil kann noch weitere Einschränkungen bedeuten.

... um nur einige zu nennen.

 

Die Betriebskosten sind auch deutlich höher als beim Kombi. Das muß man sich auch leisten können und wollen.

 

Trotzdem ist der Cali das beste Auto, das ich je hatte

Share this post


Link to post
Commanderbrot

Vielen Dank für die Erfahrungen und Meinungen! :)

Bestärkt mich auf jeden Fall darin, dass der Cali auch als Ocean durchaus tauglich ist als Erstauto. Aktuell sind wir beide im Home Office, fahren also sowieso sehr wenig km (das Auto kommt im moment ein bis zweimal die Woche aus der Tiefgarage...). Durchfahrtshöhe unserer TG ist m.W. 1,99, passt also auch. Das man nicht auf dem Gehsteig parken darf hatte ich gar nicht im Blick, ist hier aber nicht so relevant: Man findet sowieso keinen Parkplatz... 😅

Waschstraße sieht unser Auto ein- bis zweimal im Jahr, wird jetzt wahrscheinlich SB Wäsche... Die höheren Kosten sind uns grundsätzlich schon bewusst, nochmal durchrechnen werden wir es aber sicherlich.

 

Jetzt machen wir uns mal auf die Suche nach einem bezahlbaren Modell... 😬

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

Durchfahrtshöhe würde ich vorher pingelig nachmessen... unsere TG hat ne Durchfahrtshöhe knapp über 2m... aufgrund von Schrägen/Rampen wird es stellenweise sehr knapp... max. 3-5cm Luft... ✌️ 

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
Kaasaa

Kann mich hier nur anschließen, haben den Coast als einziges Auto und das funktioniert wunderbar. Im Alltag nutzen wir das Auto selten, teils für den Arbeitsweg (aktuell auch viel Home Office, sonst Öffis), ansonsten für Ausflüge und den wöchentlichen Großeinkauf und natürlich Urlaub. Reisetechnisch bleibt das meiste immer drinnen, weil auch wir keinen Stauraum haben. Parken ist kein Problem, zumindest kein größeres als eh. Da ihr das Auto kennt, habe ich keine Bedenken bezüglich Erwartungen zum Handling. Tiefgaragen mit genau 2 m würde ich wohl auch eher meiden (Rampen, Auto ist evtl. real doch an mancher Stelle etwas höher...), checkt das nochmal. Markise muss man nicht unbedingt haben, tuts auch ein Sonnensegel, dann klappt das auch mit der Waschanlage (tut es auch mit Markise unter gewissen Vorbehalten, ist hier nachzulesen).

 

Auf dem Gehweg darf man grundsätzlich mit keinem Auto parken, außer das besagte Zeichen erlaubt es (dann für Autos < 2,8 t) - wundere mich immer wieder, warum das Ordnungsamt sich hier nicht dumm und dämlich verdient.

 

Kosten müsst ihr selber wissen, aber das habt ihr ja im Blick. Womo-Zulassung hat Vor- und Nachteile, für mich überwiegen klar die Vorteile (Geschmackssache).

 

Viel Erfolg bei der Suche und dann viel Spaß

Share this post


Link to post
Hendrixx

Über die Vor-und Nachteile wurde ja bereits umfassend geschrieben.

"Erstauto" oder "Alltagsauto" ist halt ein dehnbarer Begriff.

Wer täglich im Großstadt-Stop-and-Go, auf dem Supermarktparkplatz oder als Kindertaxi unterwegs sein muss, wird einiges anders sehen als der/das Homeoffice-Single oder -Paar, die außerhalb der Stoßzeiten mal einkaufen oder ins Büro fahren.

Share this post


Link to post
CaliRatjada

Moin,

wenn dein TG Stellplatz 2m zulässt und ihr zu zweit seit ist ein Bulli sicher auch als 1. Fahrzeug geeignet und praktisch.

 

Einziger Nachteil der mir einfällt ist der Spritverbrauch auf der Kurzstrecke und bei Stop and Go in der Stadt… Auch Steuer und Versicherung sind nicht ganz billig.

 

Wenn Ihr aber am Wochenende öfters raus wollt und den 5.Sitzplatz für eure Familie nicht braucht, wäre ein Coast schon echt nett. Coast statt Ocean wg des manuellen Aufstelldachs. Wenn Ihr den ganzen Platz eines „leeren“ Transporters eh nicht braucht, würde ich nen Küchencalli vorziehen.

 

Der Beach bietet sich dann für Euch eigentlich nur an, wenn Ihr den zusätzlichen Platz und die Variabilität braucht.

 

VG

Share this post


Link to post
Wollfisch

Vor allem die Werkstattkosten, wenn mal was zu reparieren ist, haben es in sich. Das muss einem klar sein. Ist ein deutlich anderer Betrag als bei einem "einfachen" Kombi.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Kurzstrecke mag der Diesel zudem gar nicht, auch das sollte man ebenfalls im Hinterkopf haben. Aber die Kurzstrecken wollten wir ja eh mit dem Fahrrad fahren, oder? 😍

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.