Jump to content
cali2018

Luftfeuchtigkeit und Belüftung beim Wintercamping

Recommended Posts

sciononscio
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Wäre die einfachste Lösung nicht einfach das original Fliegengitter zu nehmen (oder natürlich eine Variante) und dann das Seitenfenster in der ersten Einrastposition offen zu lassen oder bringt das nichts?

Share this post


Link to post
Bulli53

Wie schon geschrieben: Moskitonetz/Gitter behindert den Luftaustausch massiv. 
Das Plexivordach habe ich im Einsatz, der Lüftungseffekt ist ausreichend.  Wenn es wirklich stark windet geht es leider fliegen. 

Share this post


Link to post
f.schulz

Jungs,

 

der Cali ist klimatisch nichts anderes als eine simple unisolierte Blechkiste, da darf man sich auch von Doppelisolierglas nicht täuschen lassen, weil drum herum wieder nur 0,25/50er? Blech ist.. So von wintertauglich kann man da eigentlich nicht sprechen, da ist das mit Schaum ausgefüllte Holzgestell eines jeden Wohnwagens besser.

 

Da kondensiert schlichtweg innen jegliches in der Luft enthaltene Wasser bei einem größeren Temperaturunterschied von warm innen zu kalt aussen. > tropfende Antenne...da sieht man es, im übrigen Cali sabbert es durch Abläufe weg.

Nasse Bierflasche kennt jeder, der einmal an einem schwül warmen Sommertag diese aus dem Kühlschrank entnahm. 

 

In dem Fall hilft nur eines anständig heizen und danach noch anständiger lüften und zwar komplette Querlüftung mit Türen und Heckklappe auf, um die in dem geringen Raumvolumen angesammelte Feuchtigkeit abzuführen.  Das eingebaute Heizluftgebläse im Führerhaus schafft das auch in höchster Stufe kaum.

 

Da ist stündlich ein offenes Hubdach mit den Zwangsentlüftungen und evtl. geöffneten Fenstern, samt o.e. Lüftung für 15 Minuten viel wirksamer.

 

Das ist mit ein Grund, warum der von mir in der kalten Jahreszeit nicht als Camper genutzt wird. Soll machen und halten wie jeder will, ich brauche diese Erfahrung nicht, da leiste ich mir lieber eine Wohnung.

 

Grüße F.S.

Share this post


Link to post
cali2018

Früher war ich auch der Meinung von @f.schulz und etwas frustiert vom Wintercamping, mittlerweile bin ich sehr Cali Wintercamping erfahren, habe viel ausprobiert und das für uns perfekte Setup gefunden.

 

Absolut richtig, Heizen und Lüften ist das Erfolgsrezept. Vor dem Einschlafen sowie morgens kurzes Querlüften ist nötig, aber das ist kein Unterschied zu jedem Haus oder Wohnung, auch da sollte man es tun. Im Bus reichen sogar wenige Sekunden bei offenen Türen und Kofferraum, um die Luft komplett auszutauschen.

 

Wenn das Hubdach offen ist, haben wir dann auch unten nur noch wenig Feuchtigkeit. Und wenn das Dach zu ist, muss unten einfach das Fenster einen kleinen Spalt offen sein.

 

Was für uns Wintercamping vom No-Go zum neuen Hobby gemacht hat, ist das Brandrup Airscreen:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

Damit schon während dem Kochen einfach einen kleinen Spalt das Fenster auch bei miesem Wetter öffnen, führt viel Feuchtigkeit ab. Nachts dann trägt es dazu bei, laufend auch unten Luftaustausch herbeizuführen. Für uns reicht ein kleiner Spalt, sogar hinter dem bis auf 2 cm heruntergezogenen Rollo. Funktioniert prima und macht saumäßig Spaß, morgens erster im Schnee und am Berg. 😁

Edited by cali2018

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.