Jump to content
funkyferdy

Frage an die Solar Experten

Recommended Posts

Hallo Community

 

Ich spiele mit dem Gedanken auch etwas in Richtung Solar (aufs Dach) zu machen.

 

Ich bin was Strom und so angeht eine ziemliche Pipe, aber lernfähig (hoffe îch). Ich hab mich in den letzten Wochen durch die Solarthreads hier und allgemein im Netz

"durchgetankt" und denke ich bin, zumindest theoretisch, soweit parat das ich mich nun nicht blamiere. :D

 

Nun, ich habe mir ein Setup zusammengestellt - das würde ich gerne vom "Online Kompetenzzetrum" bescheinigen lassen - ihr. Sinn oder unsinn

einer technischen Aparatur interessiert mich weniger, ich bin ein "Nerd" - da macht jede Aparatur Sinn :)

Es ginge mir mal in erster Linie um die "Berechnungen" die ich angestellt habe und ob das ganze soweit funktionieren würde/könnte.

 

Genug der Worte, Bilder sind einfacher:

 

IMG_20160921_0001.jpg

 

Passt das soweit oder fliegt mir das pauschal um die Ohren?

Share this post


Link to post

Meiner Meinung nach sind die Panele schon mit Dioden versehen, und dein Mppt Regler ist schon abgesichert, eine weitere Sicherung macht da keinen Sinn...wie gesagt meiner Meinung nach.....

Als Wirkungsgrad kannst du grob 80% ansehen also Ertrag von 11-13 A an sehr guten Tagen.......die Frage ist wieviel AH du an batterien hast, ich habe 2x100W und 2x90AH...die Dinger sind immer voll :o)...brauchst du 300w??

Share this post


Link to post

Zu der Sicherung in der Ladeleitung vom Regler zur Batterie habe ich auch eine Frage: Selbst wenn der Regler intern abgesichert ist, was passiert dann, wenn das Kabel in der Mitte durchscheuert? Dann würden ja Reglerseitig als auch Batterieseitig 12V+ gegen Masse liegen. Ist dann die Sicherung in der Ladeleitung, dicht an der Batterie, nicht zwingend notwendig?

 

Gruß

Robert

Share this post


Link to post

Ich hab mit 2 von diesen Paneelen zu Spitzenzeiten bis zu 14 Ampere auf der Anzeige geschafft. (Unter Idealbedingungen.) f6717d8ae0d4ad5d7c1d8d5aa3f0cd1f.jpg

 

Meine sind aber in Reihe geschaltet, da dann schon weniger Licht ausreicht, um die erforderliche Spannung für den Regler zu bringen.

Eine Teilabschattung halte ich eher für weniger wahrscheinlich, man muß sich halt seinen Platz dementsprechend aussuchen.

Aber eine Frage habe ich noch an Dich:

Was heißt denn bei Deinem Regler "BT - Dongle"?

Gibt's da etwa was neues?

 

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

Share this post


Link to post

Die Diode kannst du dir sparen. Im Laderegler ist eine Rückstromsicherung enthalten.

Die Sicherung ist richtig. Ist auch in der Anleitung des Ladereglers gefordert. Grundsätzlich muss so dicht, wie möglich an jeder Stromquelle eine Sicherung sein. Wenn man, wie in diesem Fall zwei Stromquellen verbindet, gehört an jede Seite eine Sicherung. Der Laderegler hat sicherlich eine eingebaut.

300 WP Leistung kann nicht schaden. Gerade wenn die Sonne ordentlich brennt, sucht man sich eher ein schattiges Plätzchen. Mit meinen 150 WP wurde es in Kroatien mit zwei Kühlboxen schon mal eng.

 

gesendet mit Taptalk

Share this post


Link to post

Das ist ja Geil!

Leider für Android (noch) nicht erhältlich.... :(

 

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

Share this post


Link to post

Aaalso :)

 

eine weitere Sicherung macht da keinen Sinn...wie gesagt meiner Meinung nach.....

 

ich dachte eben genau darum:

 

Dann würden ja Reglerseitig als auch Batterieseitig 12V+ gegen Masse liegen. Ist dann die Sicherung in der Ladeleitung, dicht an der Batterie, nicht zwingend notwendig?

 

dann weiter:

 

11-13 A an sehr guten Tagen.......die Frage ist wieviel AH du an batterien hast, ich habe 2x100W und 2x90AH...die Dinger sind immer voll :o)

 

Batterien sind halt die Cali Standard drinne. 2x80AH GEL oder sowas in der Art?

 

...brauchst du 300w??

 

Da hat schon jemand meine Antwort gegeben :)

 

300 WP Leistung kann nicht schaden. Gerade wenn die Sonne ordentlich brennt, sucht man sich eher ein schattiges Plätzchen. Mit meinen 150 WP wurde es in Kroatien mit zwei Kühlboxen schon mal eng.

 

dann

 

Was heißt denn bei Deinem Regler "BT - Dongle"?

 

Genau, die idee wäre ein Victron Laderegler mit Dem dongle. Würde ich mir den solarcomputer "sparen". Ausserdem ist die Schnittstelle dokumentiert/offen. Könnte man was lustiges "basteln" :)

 

Also, Zusammenfassend. Ich bin auf dem richtigen Weg :)

Danke schonmal an alle!

Share this post


Link to post

Wenn es doch nur für meinen Laderegler auch sowas geben würde...... Seufz.....

 

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

224bd04e2497f73cf41effe01927ef3e.jpg

Share this post


Link to post
Wenn es doch nur für meinen Laderegler auch sowas geben würde...... Seufz.....

 

Ja, dann würde ich auch einen Votronic nehmen ... ja nu, ich tendiere zu Victron, eben aufgrund der "Schnittstellen-Gadgets". Nachteil, es hat in der

Dimensionierung kein Regler mit "Nebenladeausgang" für zB. Starterbatterie. Aber Victron ist noch nicht gesetzt, dort bin ich mir noch nicht sicher was

die "Programme" alles können (Einstellungen für Batterietyp). Preislich nehmen sie sich nicht die Welt. Analyse läuft :)

 

Die Diode kannst du dir sparen. Im Laderegler ist eine Rückstromsicherung enthalten.

 

Genau, meistens. Ausserdem sind an den Panels bereits dioden drin. Schottky nicht nötig. Dafür eben direkt eine an der Batteriezuleitung vom Regler her.

 

Kann mir einer sagen wie ich nun die jeweiligen Kabelquerschnitte wähle/rechne? Was ist hier relevant?

Share this post


Link to post
Ja, dann würde ich auch einen Votronic nehmen ... ja nu, ich tendiere zu Victron, eben aufgrund der "Schnittstellen-Gadgets". Nachteil, es hat in der

Dimensionierung kein Regler mit "Nebenladeausgang" für zB. Starterbatterie. Aber Victron ist noch nicht gesetzt, dort bin ich mir noch nicht sicher was

die "Programme" alles können (Einstellungen für Batterietyp). Preislich nehmen sie sich nicht die Welt. Analyse läuft :)

 

 

 

Genau, meistens. Ausserdem sind an den Panels bereits dioden drin. Schottky nicht nötig. Dafür eben direkt eine an der Batteriezuleitung vom Regler her.

 

Kann mir einer sagen wie ich nun die jeweiligen Kabelquerschnitte wähle/rechne? Was ist hier relevant?

 

Ich hab für alles 6mm2 genommen...

Share this post


Link to post

553d8f1405b96925dd0de063b48d852e.jpgd0296e285cc5774a16a262d23e3396b7.jpg3f58e3921ae029b8293dee18061bb378.jpg

 

 

LG

Gerd

Share this post


Link to post

Hallo Gerd!

 

betreffend Kabelquerschnitte scheint die Devise "nicht zu schmal" zu sein. Hier habe ich eine praktische Tabelle gefunden. http://12v-solar.de/kabeldimensionierung-solaranlage-wohnwagen/

 

Da das ganzeerstmal durch die Heckklappe soll, eher 4mm in meinem Fall :)

Share this post


Link to post

Bei längeren Standzeiten ist eine Ladung der Starterbatterie nötig. Durch das ständige Wecken der Steuergeräte, Zuziehhilfe, Licht u.s.w. entlädt sie sich. Es war schon so manch Einer überrascht, dass sich der Cali nicht mehr starten ließ.

 

gesendet mit Taptalk

Share this post


Link to post
Bei längeren Standzeiten ist eine Ladung der Starterbatterie nötig. Durch das ständige Wecken der Steuergeräte, Zuziehhilfe, Licht u.s.w. entlädt sie sich. Es war schon so manch Einer überrascht, dass sich der Cali nicht mehr starten ließ.

 

Hallo Andre, ja, das ist mir durchaus bewusst. Am elegantestem natürlich direkt über den regler. Ist aber relativ aufwändig imho. Alternativ der hack mit ladegerät und 12v dose. aber viel länger als 3-4 tage halten wir eh nirgends still 😄

Share this post


Link to post

Wir stehen auch nie lange. Die Mobilität ist ja gerade der Vorteil des Cali. :D

Bei 3 - 4 Tagen sollte es noch keine Probleme geben. Aufwändig ist das Anschließen der Starterbatterie aber nicht. Es liegt eine Leitung vom Landstromladegerät nach vorne.

 

gesendet mit Taptalk

Share this post


Link to post

Hallo,

 

Wenn du wirklich die 300Wp nutzen willst/musst, dann würde ich an der billigsten Komponente, dem Kabel nicht sparen!

Bitte bedenke bei 17A und 4qmm einen Spannungsabfall von 1,25V pro Meter (das entspricht fast 20W!), bei 6qmm sind es nur noch 0,8V pro Meter.

 

Gruß

Manfred

Share this post


Link to post

Hallo Andre

 

Wir stehen auch nie lange. Die Mobilität ist ja gerade der Vorteil des Cali. :D

Bei 3 - 4 Tagen sollte es noch keine Probleme geben. Aufwändig ist das Anschließen der Starterbatterie aber nicht. Es liegt eine Leitung vom Landstromladegerät nach vorne.

 

Ah, ich dachte man muss Kabel ziehen und dafür den halben Cali auseinandernehmen. Gibts da ein Thread dazu? Finde auf die schnelle grad nichts passendes. Wenn das so ist, ist es

ja eine überlegung wert.

 

Mane:

Wenn du wirklich die 300Wp nutzen willst/musst, dann würde ich an der billigsten Komponente, dem Kabel nicht sparen!

Bitte bedenke bei 17A und 4qmm einen Spannungsabfall von 1,25V pro Meter (das entspricht fast 20W!), bei 6qmm sind es nur noch 0,8V pro Meter

 

Überzeugt! Gibts ne quelle/Formel zum (nach)rechnen oder ist das einfach "Elekronik 1. Semester"? Wenn die panel bereits ein stück kabel haben und zb.4mm haben, kein problem da 6mm

"dranzuflanschen" es geht effektiv um den verlust von V pro Meter, korrekt? Ich mein, wir sprechen hier von ca. 2 meter. Was 40W verlust wäre. Inakzeptabel :)

 

IMG_20160923_0001.jpg

Edited by funkyferdy
Bild angehängt

Share this post


Link to post

Formeln aus dem 1x1 der Elektrotechnik:

 

Leitungswiderstand (Ohm) = 0,017 (spez. Widerstand für Kupfer ) x Länge (m) / Querschntt (mm²)

 

Spannungsabfall (V) = Strom (A) im Quadrat x Widerstand (Ohm) (U = I ² x R)

 

Leistungsverlust (W) = Spannungsabfall (V) x Strom (A) (P = U x I)

 

Gruß,

Manfred

Share this post


Link to post

Formeln aus dem 1x1 der Elektrotechnik:

 

Leitungswiderstand (Ohm) = 0,017 (spez. Widerstand für Kupfer ) x Länge (m) / Querschntt (mm²)

 

Spannungsabfall (V) = Strom (A) im Quadrat x Widerstand (Ohm) (U = I ² x R)

 

Leistungsverlust (W) = Spannungsabfall (V) x Strom (A) (P = U x I)

 

Danke Manfred, genau sowas meinte ich :)

Share this post


Link to post
Formeln aus dem 1x1 der Elektrotechnik:

 

Leitungswiderstand (Ohm) = 0,017 (spez. Widerstand für Kupfer ) x Länge (m) / Querschntt (mm²)

 

Spannungsabfall (V) = Strom (A) x Widerstand (Ohm) (U = I x R)

 

Leistungsverlust (W) = Spannungsabfall (V) x Strom (A) (P = U x I)

 

Gruß,

Manfred

 

Peinlich, jetzt ist mir mein Blödsinn aufgefallen:

 

Mit meiner zweiten Formel wird natürlich gleich der Leistungsverlust ausgerechnet. Der Spannungsabfall = Strom mal Widerstand. Habs im Zitat ausgebessert.

 

Also bei 2m Kabellänge alles nicht so wild

 

Gruß,

Manfred

Share this post


Link to post

Leitungswiderstand (Ohm) | 0,017 (spez. Widerstand für Kupfer ) x 3 (m) / Querschntt (4mm²) == 0.01275

Spannungsabfall | (V) = 17.64 (A) x 0.01275 (Ohm) (U = I x R) == 0.022491

Leistungsverlust (W) | = 0.022491 (V) x 17.64 (A) (P = U x I) == 0.396741

 

Kann das sein? ist ja nix :)

Share this post


Link to post
Leitungswiderstand (Ohm) | 0,017 (spez. Widerstand für Kupfer ) x 3 (m) / Querschntt (4mm²) == 0.01275

Spannungsabfall | (V) = 17.64 (A) x 0.01275 (Ohm) (U = I x R) == 0.022491

Leistungsverlust (W) | = 0.022491 (V) x 17.64 (A) (P = U x I) == 0.396741

 

Kann das sein? ist ja nix :)

 

Beim Spannungsabfall ist eine 0 zuviel, das sind 0,225V, somit sind es dann rund 4 Watt. Passt also mit 4qmm.

Share this post


Link to post

Genau, stimmt. Vertippt. Dann werden es 4mm Adern 😄

Mal schauen ob es sowas 2-adrig nebeneinander gibt.

Share this post


Link to post

Gut, es wird Zeit die Pläne in die Tat umzusetzen. Der Kurier hat mir heute ein Paket hingestellt

das ich in einem Shop beim "Schnellen Ali" bestellt habe. Da wir hier Sonne haben (Was für ein Herbst!)

war die Gelegenheit gut für ein Kurztest :)

 

Drin waren 3x100W Panels. Die Verarbeitung ist ok, Junction Box braucht meines erachtens

noch etwas Versiegelung. Ansonsten scheint die Verarbeitung solide - soweit ich das beurteilen kann.

Gut möglich das es als IP64 gedacht wäre. Schaun wer mal :)

 

Es sind keine Back-Contact Panels wie es das Artikelbild suggeriert hat aber ich ehrlichgesagt für

den Preis auch nicht erwartet habe. Alle drei Panels liefern die spezifizierten 21.1 -21.2 V.

Bei halber Abschattung (längs) immer noch 15V das einzelne Panel.

 

IMG_3404.JPG

 

Die Masse die angegeben waren, stimmen mit der Realität überein: 1100x570 mm. Sie werden also, wie geplant, aufs

Dach passen.

 

Soweit sogut, Updates folgen auf diesem Kanal :)

IMG_3399.JPG

IMG_3400.JPG

IMG_3402.JPG

IMG_3403.JPG

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.