Jump to content
BusleBeni

Reservekanister im original Ersatzrad unterm Bus

Recommended Posts

Bulli53

Guten Morgen und vielen Dank für den Schubs in den Tag... und das war nicht sarkastisch gemeint. 

Share this post


Link to post
BusleBeni
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Meiner ist schon da, aber noch keine zeit ihn zu testen.

Was hast Du Dir bezügl. Sicherung überlegt?

 

Grüßle,

Beni

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo,

 

Habe ich hier beschrieben.

 

 

Share this post


Link to post
Radix

Hatte gerade einen Reisebericht aus Albanien gelesen , da musste  ich an den Reservekanister denken .

 

Frage: Aber mal ´ne Frage von TSI-Fahrer zu TSI-Fahrer: Wie sieht´s denn in Albanien mit der Versorgung mit Super aus? Die Reichweiten sind bei uns ja doch etwas kürzer als bei der Dieselfraktion.

 

Antwort:

Also über die Versorgung brauch man sich keine Sorgen machen. Wir hatten einen 20L Kanister mit und haben ihn nicht benötigt.

Fast jeder Ort hat eine oder sogar zwei Tankstellen. Ich hatte das Gefühl Albanien hat mehr Tankstellen  als Deutschland  

Share this post


Link to post
ibgmg

Hallo,

 

Wenn man rechtzeitig tankt, was in Europa, abgesehen von Streiks oder mal infolge einer geschlossenen Tankstelle die man noch schaffen wollte, wohl immer möglich sein wird, sind da keine Probleme zu erwarten.

 

Andererseits nimmt der Reservetank an dieser Stelle keinen Platz weg, liegt geschützt und sicher und stört in keinster Weise. Für mich ein Notfallpaket zu zwei wesentlichen Problemen die eintreten können, defekter Reifen und kein Sprit, die ein Weiterkommen abrupt beenden. 

 

Und wie das so ist wenn sowas passiert, dann zu Zeiten oder an Orten, wo weit und breit keine Hilfe in Sicht ist. 

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post
GER193
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Servus,

die Frage kam seinerzeit von mir. Nachdem wir im Frühjahr 2019 dort waren kann ich sagen, dass sie unbegründet war. Das einzige "Problem" waren die Diskussionen mit den Tankwarten, die partout nicht glauben wollten, dass in den Bus Benzin und kein Diesel rein soll.

Gruß, Bernd 

 

Share this post


Link to post
HaLa
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Genau! da passt ein ganz normaler 5 L Kanister rein!

Share this post


Link to post
HaLa

Neuerdings gibts auch flex Kanister aus 3mm Polyurethan TPU:

 

Wegen der Flexibilität passt vielleicht sogar ein 10L Flextank ins Reserverad.

Ich werde das im Sommer mal testen

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Der Kanister hat aber keinerlei Zulassungen für den Transport von Gefahrgut (z.B. UN-Zulassung, Zulassungsnummer, RKK Zulassung etc.). Ich sehe da überhaupt keine Kennzeichnungen oder Hinweise in der Beschreibung. Ich würde den nicht verwenden.

Share this post


Link to post
Bulli53

Solche Gewebe verstärkten Säcke gibt es z. b. für den Transport von Treibstoff für Segelboote. Allerdings haben die ein Verschluss aus Metall, einen Stutzen für eine Pumpe und werden in der Bilge oder an Deck gestaut. Selbst die klassischen Aralkanister (i`m walking ) haben eine Prüfnummer.

Mit dem Plastik Verschluss im oder am Auto niemals. Wer jemals einen durch Wärme zum Ballon aufgeblasenen Kanister gesehen hat wird es verstehen. 

Share this post


Link to post
calicalli
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Als GC-Besitzer mit nachgerüstetem Ersatzrad gefiel mir Busle-Benis Idee ausgesprochen gut! Es gelang mir, einen perfekt erhaltenen 9l-Mercedes- Kanister zu erwerben. Leider ist die Ersatzradbefestigung beim GC im Gegensatz zum Bus unterschiedlich gelöst. Das Ersatzrad hängt an einem Stahlseil, das auf- oder abgewickelt werden muss. Am Ende des Stahlseils hängt ein Befestigungselement, das durch das Felgenloch gezogen wird und den Reifen hält. Leider ist dieses Stahlelement zu breit für den entsprechenden Durchlass des Kanisters, der somit nicht verwendet werden kann. Als Lösungsoptionen sind mir eingefallen: 1. Durchtrennung des Stahlseils mit Bildung zweier Schlaufen und Verwendung eines Karabiners. Oder 2. das Befestigungselement mit der Flex schmaler schleifen. Beide Eingriffe erscheinen mir aber sicherheitsrelevant und möglicherweise gefährlich. Ich möchte nicht auf der Autobahn von meinem Reserverad überholt werden. Kann jemand meine Bedenken nachvollziehen oder entkräften oder eine andere Lösung vorschlagen?

Herzlichen Dank im Voraus!

calicalli

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.