Jump to content
Tom50354

Zulassungsart umschlüsseln (PkW => WoMo; WoMo => PkW)

Empfohlene Beiträge

Hallihallo,

 

es gibt eine interessante Neuigkeit beim T6 California: entgegen bisherigem Zustand beim T5 ist es möglich ab T6 Coast und Ocean die Zulassungsart nachträglich umschlossen zu lassen. (PkW => WoMo; WoMo => PkW).

 

Die T6 California Ocean & California Coast werden serienmäßig mit einer Wohnmobil-Zulassung ausgeliefert. Es gibt die Möglichkeit optional eine PkW-Zulassung ab Werk zu bestellen. Anders als beim T5 ist es jetzt möglich beim T6 California nachträglich die Zulassungsart ändern zu lassen.

 

VW stellt auf Nachfrage per Email an Kundenbetreuung@volkswagen.de eine Bescheinigung aus, mit der die Umschlüsselung möglich ist.

bearbeitet von Tom50354
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe diese Bescheinigung am 11. November bereits beantragt. Gestern habe ich nachgefragt aber aufgrund des großen Ansturms wegen des Abgasskandals wird das wohl noch etwas dauern. Aber mir wurde zugesagt dass ich diese Bescheinigung erhalte.

 

 

Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tom,

 

danke für die Info, ich hab das gleich mal in Anspruch genommen.

 

Ich glaube aber da hat sich ein e zuviel in die E-Mail Adresse eingeschlichen.

 

Schönen Gruß,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja tippfehler... ein e zuviel... Sorry! Ich ändere es!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe diese Bescheinigung am 11. November bereits beantragt. Gestern habe ich nachgefragt aber aufgrund des großen Ansturms wegen des Abgasskandals wird das wohl noch etwas dauern. Aber mir wurde zugesagt dass ich diese Bescheinigung erhalte.

 

 

Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

 

Tipp: Der Händler kann über die Händlerbetreuung auch tätig werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tom,

 

das ist ja mal eine sehr positive Nachricht aus dem Hause VWN.

 

Auf meine Anfrage hin hieß es 2012: ein bereits erstelltes COC-Papier kann nicht nachträglich geändert werden, so bin ich (vor Zulassung) noch zur Technischen Prüfstelle gefahren und habe einen "kleinen 21er" machen lassen.

 

Gruß T2-Fahrer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Informationen werden von VW dafür benötigt?

 

Grüße

woplop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Fahrgestellnummer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Funktioniert offenbar gut. Meiner konnte bei der Bestellung nicht als PKW gewählt werden ist aber vom Händler als PKW nun angemeldet worden. Freitag kann ich ihn in Hannover abholen.

 

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

meiner kommt nun erst mal als Womo, was sind denn die Nachteile ausser der höheren Versicherung? Und andersrum, was sind die Vorteile, ausser Steuer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Zulassung als PKW waren mir zwei Dinge wichtig:

 

a) die Fortführung meiner persönlichen Schadensfreiheitsrabatte und

b) mein Unwille, mit dem FA zu diskutieren, warum die Kosten Betriebsausgaben sind.

 

Die Umschlüsselung ist vor der Erstzulassung erfolgt - hat alles der Händler übernommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bei der Zulassung als PKW waren mir zwei Dinge wichtig:

 

a) die Fortführung meiner persönlichen Schadensfreiheitsrabatte und

 

 

Dieses Argument kann man vernachlässigen. Der Schadenfreiheitsrabatt wird auch bei der Zulassung als WOMO fortgeführt. Die mit dem WOMO erfahrenen schadenfreien Jahre werden bei einer sich evtl. später anschließenden PKW-Zulassung voll angerechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema, da mein neuer T6 im Februar kommen soll.

 

Auf Anfrage bei meiner Versicherung ist leider das alte Konzept, das ich bei meinem T5 hatte nicht mehr aufrechtzuerhalten:

 

Steuer als SonderKFz, Versicherung als PKW.

 

Deshalb muß ich mich jetzt dann auch entscheiden, der T6 4Motion kommt mit Wohnmobilzulassung.

 

In der Gesamtsumme sind bei mir die Kombinationen insgesamt gleich teuer.

 

Für die Versicherung als PKW spricht das bessere Deckungskonzept: als PKW, 18 Monate Neuwertentschädigung bei Totalschaden uvm.

 

tco5000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin eben auf meine E-Mail hin von einer Dame der Kundenbetreuung angerufen worden. Mein reimportierter Ocean kommt ja von Haus aus mit einer WoMo Zulassung (nicht anders konfigurierbar). Wie ich fast schon befürchtet habe bekomme ich im Vorfeld von VW keine Unterlagen zur Umschlüsselung sondern erst wenn ich die Fahrzeugpapiere in Händen halte (vermutlich im März).

 

Wie würdet ihr das dann vom zeitlichen Ablauf her machen wenn ich umschlüsseln will? Die Bearbeitung bei VW dauert ja auch etwas. Nach den jetztigen Erfahrungen rechne ich mit ca. 3 Wochen bis ich die Unterlagen hätte. Zuerst als WoMo anmelden und auf die Unterlagen warten? Oder das Fahrzeug solange noch beim Händler stehen lassen (will ich natürlich nicht unbedingt)? Seht ihr irgendwelche Nachteile wenn man zwei Mal anmeldet? Oder komm ich da eh nicht drum rum?

 

Danke und schönen Gruß,

Matthias

 

PS: Die Dame wusste erstmal gar nichts über Umschlüsselungsmöglichkeiten. Nach Rückfrage intern gab sie mir die Auskunft ich sollte mich mit den Fahrzeugpapieren noch einmal melden, aber versprechen könne sich nichts. Schön, dass man wenigstens hier im Forum gut beraten wird :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo struts,

 

bei mir war das genauso. Vor Zulassung war es nicht möglich bei VWN die Bestätigung

zu erhalten. Ich haben dann heute genau vor drei Wochen als WOMO zugelassen und

habe am selben Tag meine Fahrzeugpapiere per Mail an VWN geschickt - genau vor drei

Wochen. Seit dem warte ich auf die versprochene Bestätigung. Letzte Woche habe ich

nachgefragt. Zumindest konnte mir bestätigt werden, dass meine Email angekommen

ist und bearbeitet wird. Aufgrund der Abgasgeschichte wird das aber wohl noch dauern.

 

Ich werde weiter berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieses Argument kann man vernachlässigen. Der Schadenfreiheitsrabatt wird auch bei der Zulassung als WOMO fortgeführt. Die mit dem WOMO erfahrenen schadenfreien Jahre werden bei einer sich evtl. später anschließenden PKW-Zulassung voll angerechnet.

 

Aber nur falls Du schadensfrei fährst.

Bei Womo ist bei SF10 Schluss - selbst wenn Du bei PKW z.B. bei SF20 wärest.

Im Schadensfall kommt dann die Rückstufung gemäß Womo-Bedingungen und Du rutschst von SF10 nach SF2.

Das ist zumindest mein Verständnis dieses Teils des Problems.

Ich lasse mich gerne korrigieren falls das falsch ist.

 

Das mit der betrieblichen Nutzung und der Zulassung Womo ist nicht unbedingt kritisch.

 

Verkehrsrechtlich gibt es auch immer mal wieder Einschränkungen die nur für Womos gelten - je nach Beschilderung beim Parken z.B. Wenn es da mal jemand auf die Spitze treibt kann die Zulassung als PKW hilfreich sein.

 

Klar ist: Steuer PKW ist teurer. Bei der Versicherung kommt es sehr auf das individuelle Szenario an.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber nur falls Du schadensfrei fährst.

Bei Womo ist bei SF10 Schluss - selbst wenn Du bei PKW z.B. bei SF20 wärest.

Im Schadensfall kommt dann die Rückstufung gemäß Womo-Bedingungen und Du rutschst von SF10 nach SF2.

Das ist zumindest mein Verständnis dieses Teils des Problems.

Ich lasse mich gerne korrigieren falls das falsch ist.

 

Das mit der betrieblichen Nutzung und der Zulassung Womo ist nicht unbedingt kritisch.

 

Verkehrsrechtlich gibt es auch immer mal wieder Einschränkungen die nur für Womos gelten - je nach Beschilderung beim Parken z.B. Wenn es da mal jemand auf die Spitze treibt kann die Zulassung als PKW hilfreich sein.

 

Klar ist: Steuer PKW ist teurer. Bei der Versicherung kommt es sehr auf das individuelle Szenario an.

 

Gruß,

 

Gunther

 

OK, im Schadenfall hast Du Recht - dann erfolgt eine Rückstufung nach WOMO-Staffel ( allerdings nicht von SF 10 nach SF 2 wenn Du einen vernünftigen Tarif hast ).

 

Bzgl. der betrieblichen Nutzung bei WOMO Zulassung hat mir mein Steuerberater etwas Anderes gesagt. Kommt natürlich auf die Branche an in der man beschäftigt ist. Ein WOMO als Betriebsfahrzeug würde das Finanzamt nicht anerkennen ( laut Steuerberater ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Steuerberater machen es sich da oft einfach. Nicht anerkennen kann man so denke ich nicht sagen.

 

Man kann aber sagen, dass man den Prüfer ja nicht direkt mit der Nase in den Pfeffer stecken muss. Ein PKW ist halt standard. Und ein Wohnmobil eben nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
OK, im Schadenfall hast Du Recht - dann erfolgt eine Rückstufung nach WOMO-Staffel ( allerdings nicht von SF 10 nach SF 2 wenn Du einen vernünftigen Tarif hast ).

 

Bzgl. der betrieblichen Nutzung bei WOMO Zulassung hat mir mein Steuerberater etwas Anderes gesagt. Kommt natürlich auf die Branche an in der man beschäftigt ist. Ein WOMO als Betriebsfahrzeug würde das Finanzamt nicht anerkennen ( laut Steuerberater ).

 

Rückstufung auf jeden Fall von 10 nach "wohin auch immer". Bei einer vorher fiktiven SF20 für PKW in jedem Falle bitter. Das Beispiel SF10 nach SF2 habe ich tatsächlich so schon in Tarifen gesehen.

 

Finanzamt: Das sieht unser Steuerberater anders. Da es nachweislich das zum betrieblichen Zweck genutzte Fahrzeug ist und dem betroffenen Fahrer auch kein weiteres dafür zur Verfügung steht würde man das wohl durchkriegen. Das Fzg. wird bzgl. geldwertem Vorteil auf der privaten Seite in üblicher Weise pauschal behandelt. Der Geschäftszweck begründet auch bei uns kein Womo.

 

Sei's drum, es ist eine sehr individuelle Sache was da der richtige Weg ist.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Steuerberater machen es sich da oft einfach. Nicht anerkennen kann man so denke ich nicht sagen.

 

Man kann aber sagen, dass man den Prüfer ja nicht direkt mit der Nase in den Pfeffer stecken muss. Ein PKW ist halt standard. Und ein Wohnmobil eben nicht!

 

Man muss dem Prüfer ja auch mal was zum Prüfen bieten - sonst ist der auch nicht glücklich und sucht weiter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe mal das Gespräch mit meinem STB wieder... Generell ist jeder Unternehmer in seiner Entscheidung was er mit seinem Geld macht frei, wenn die betriebliche Nutzung für das Fahrzeug überwiegt stellt sich meiner Erfahrung nach auch niemand an der WoMo-Zulassung quer. Gleiches gilt wenn betriebliche Gründe für die Nutzung als Wohnmobil gibt, bei Tom zum Beispiel dürfte das wohl kein Thema sein da sein Geschäftsmodell ja auf dem Cali basiert. Anders wiederum, wenn ein anderes Haupt-Fahrzeug verfügbar ist und z.B. das WoMo überwiegend privat bzw. ausschließlich privat genutzt wird bzw. wie bei vielen hier über Winter komplett still steht - da wird natürlich zu Recht vom FA die Notwendigkeit bemängelt und ein Steuersparmodell angenommen.

 

In meinem Fall ist der Cali das Hauptfahrzeug, wird ganzjährig überwiegend geschäftlich genutzt und z.B. auch geschäftlich zur Übernachtung herangezogen - da meckert keiner.

 

Also alles eine Frage der Begründung! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Man muss dem Prüfer ja auch mal was zum Prüfen bieten - sonst ist der auch nicht glücklich und sucht weiter :)

 

Da hast du auch wieder Recht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, heute war die Bestätigung von VWN in der Post.

Hat ca. 3,5 Wochen gedauert. Am Montag werde ich

zum TÜV fahren und Fahrzeugart (hoffentlich) ändern

können.

bearbeitet von Tom50354
Anhang auf Userwunsch gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

7386db56ab45b534b6758ed08266b98b.jpg

 

 

Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an Alle,

 

hier ist ja schon viel geschrieben worden zum Thema Zulassung als WOMO oder PKW, was ist günstiger?

 

Anfangs habe ich mich geärgert, das ich meinen jetzt 2 Monate alten T6 Ocean nicht als PKW auswählen konnte und damit als WOMO zugelassen habe. Jetzt bin ich aber ganz froh darüber, denn ich habe die Beiträge für meinen konkreten Fall parat: Versicherung VGH, Vollkasko, SF20: Der Jahresbeitrag als WOMO ist 511 Euro, als PKW wären es 617 Euro. Die Steuer als WOMO (210 Euro) ist über 100 Euro günstiger. In meinem speziellen Fall spare ich mit der WOMO-Zulassung also jährlich mehr als 200 Euro gegenüber der PKW-Zulassung.

 

Ferner sprach ich die VGH auf das Thema Schadenfreiheitrabatt an, da ich vorher einen PKW mit SF 32 versichert hatte und das WOMO als SF20 eingestuft ist. Dieser SF32 wird im Hintergrund weitergeführt. Im Schadensfall werde ich dann im nur Hintergrund hochgestuft und ich bleibe dann in der SF20 wie im Vertrag aufgeführt. Also einen Schaden frei. Kann sein, das das nur bei der VGH so ist.

 

Diese Informationen gelten wie gesagt nur in meinem Fall mit meinem WOMO, ist aber sicherlich auch auf die eine oder andere Zulassung übertragbar. Vielleicht hilft diese Info jemandem weiter. Sollte ich hier nur Bekanntes wiedergegeben haben, dann bitte ich das zu entschuldigen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.