Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content on 11/02/2018 in all areas

  1. 4 likes
    Hi zusammen: jetzt möchte ich mich auch endlich einmal wieder mit einem eigenen Filmbeitrag melden. Es hat lange gedauert, aber jetzt gibt es wieder was "für die Augen"! Gleich dazu auch noch einen Kurzbericht direkt auf der Startseite bei uns. Ja, und worum geht es? Welche Länder gehören definitiv zu den besten Reisezielen für Overlander, aber auch Offroader? Richtig: Rumänien und Island! Vorab zeigen wir Euch, wie unser Zebra-Bus dazu mit dem OmniRoad-Paket von Goldschmitt höhergelegt wird: einem 4-Kanal-Vollluftfedersystem, zusätzlich für uns noch mit einigen Extras versehen. Damit erleben wir zwischen Transsilvanien und Walachei die stillen Gipfel der Karpaten in Rumänien, folgen sandigen Pisten zu traumhaften Ecken in ursprünglicher Natur. Wir sind unterwegs oberhalb der Baumgrenze, auf verschlungenen Wegen, durch Schlammpassagen oder teilweise ausgetrocknete Flüsse und auf völlig erodierten Anstiegen. Wie so oft verbringen wir die Nächte einsam an einem rauschenden Fluss unter dem Band der Milchstraße an einem kristallklaren Sternenhimmel. In Island erkunden wir abwechslungsreiche Naturlandschaften, schroffe Vulkan- und Lava-Felder, queren auf mehreren Diagonalen die zentrale Hochebene. Über 60 Furten und mehr als 2.000 Kilometer unterschiedlichster Pisten erwarten uns: von feuchtem Weichsand in Sumpfgebieten bis zu ruppigem Fels und Lava-Gestein ist alles dabei. Entlang einer Steilwand an der Küste erreichen wir schließlich den nordwestlichsten Zipfel, nur knapp 300 Kilometer vor Grönland. Das ist Abenteuer pur — fernab! Link: http://www.fernab.de/medien.htm Und jetzt: viel Spaß und ein schönes Wochenende! Viele Grüße, Mudie
  2. 3 likes
    Die Welt ist schön, bunt und weit. Reisen ist herrlich. Warum zu Teufel soll ich an der BAB pennen und Industriesemmeln der Tanke frühstücken? Reisen verbraucht halt Zeit. Die nehm ich mir um in einem schönen, ruhigen Umfeld zu übernachten.
  3. 2 likes
    Hallo, hier endlich wie versprochen mein selbst konstruiertes Heckboard in Kurzvorstellung. Vorab: Ich habe das originale VW Board schon bei der Abholung in Hannover "lieben" gelernt, als wir den Beach mit 2er Bank und Einzelsitz abgeholt haben und zu 5. Heim fahren wollten. Da musste ich das starre Board direkt am Werk schon das erste mal ausbauen, damit alle Platz haben. Grrr... Auf dem Heimweg habe ich dann beschlossen, dass da etwas deutlich flexibleres her muss. Für mich wichtige Eckdaten: - Flexible Bankposition im Alltag mit Einzelsitzen und beim Camping - Optimale Raumausnutzung, also 120 cm Breite für 3 große Euroboxen - Heckschrank optional montierbar - Stauraum auch von innen erreichbar - Kofferraum-Abdeckung im Alltag - Möglichst Leicht und einfach zu montieren Ich habe einige Monate getüftelt und es dann so realisiert: Um die Breite zwischen den Radkästen optimal zu nutzen und 3 Euroboxen à 40cm einladen zu können dürfen die Stützwände links und rechts je max. 8mm dick sein. Diese habe ich aus 6mm Metawell-Alu hergestellt. Damit möglichst keine Höhe verloren geht werden diese mit aufliegenden Winkeln mit je zwei Senkschrauben in den äußeren Schienen befestigt. Entsprechende Halteplatten mit Gewinde befinden sich in den Schienen. Auch wollte ich keine Höhe "verschwenden" und habe deshalb eine in sich steife Konstruktion aus Tragschiene und Siebdruckplatten erstellt. Das ganze ist gerade mal 23mm dick. Auf dem obigen Bild ist die Konstruktion rechts noch nicht ganz vollständig. Dadurch habe ich eine durchgehende Ladehöhe von 35 cm unter dem Board. Die beiden linken Platten sind fest. Die Heckplatte/Kofferraumabdeckung kann mittels Scharniermechanismus gekippt und auch heraus genommen werden. Das Brett für die Bettverlängerung ist im Alltag nicht eingesetzt oder hochgeklappt. So kann ich die Bank bis auf 55 cm (zur Kofferraumklappe) nach hinten versetzen. Im Alltag ist die Bank damit so weit hinten, so dass der gesamte Einstiegsbereich der Schiebetür frei bleibt. Damit die 2er Bank im Alltag in den Bereich der Bettverlängerung geschoben werden kann darf nichts im Weg sein. Daher habe ich eine Stützwand konstruiert, die bei Bedarf einfach eingeschnappt wird. Links stützt sich das Brett dann auf einem Winkel ab. Somit kann ich je nach Situation spielend auf 55 cm, 60 cm oder 80 cm Bankabstand wechseln. Im Camping nutze ich entweder 90 oder 100 cm Bankabstand. So kann ich bis zu 5 große Euroboxen laden (120 * 100 cm). Mehr Stauraum hinten geht vermutlich kaum bei trotzdem großer Flexibilität mit der 2er Bank. Die original Staubox neben der Bank habe ich ebenfalls entfernt. Dort ist ein weiteres Board montierbar, auf dem die Kühlbox befestigt wird. Der Raum darunter ist auch komplett nutzbar. Und so sieht das ganze dann im Urlaubsmodus aus. Die Euroboxen lassen sich bequem einzeln herausziehen. In den hinteren Boxen sind dann Dinge, an die wir seltener müssen. Mit der Konstruktion sind wir jetzt schon einige Zeit unterwegs. 3 Wochen zu viert in Skandinavien diesen Sommer hat sie sich bewährt bei gutem und schlechtem Wetter. Auch die Erreichbarkeit von innen möchten wir nicht mehr missen. Ich freue mich auf Euer Feedback.
  4. 1 like
    In meinen früheren Calis hatte ich einen Gitterrost aus Kunststoff etwa 3 cm dick. Dieser hat verhindert, dass der Inhalt vom Kühlschrank im Kondenswasser steht oder gar festfriert. Es war ein auf Grösse zugeschnittener Teil einer Bodenplatte für Duschen oder ähnlich. Der Gitterrost ist nun nicht mehr auffindbar, hab ich vermutlich beim Verkauf drin gelassen. Durch Zufall bin ich bei IKEA auf ein passendes Teil für meinen neuen Cali gestossen: Das Ding heisst "VÄXER" Keimset mit Deckel, Preis CHF 9.95 Artikelnummer: 203.187.24 Bild siehe hier: https://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/20318724/ Das Teil mit den Löchern passt exakt in den Kühlschrank ohne irgend eine Änderung. Hat sich auf unserer ersten Reise bereits bewährt. Gruss vom alten Mann aus der Schweiz (der keine IKEA Aktien hat)
  5. 1 like
    Sei mi nicht böse - aber bei Frauen habe ich dafür Verständnis. Auch ich muss ab und an Nachts raus (das Alter macht sich bemerkbar)-der Regen hat mich dabei noch nie gestört. Größere Geschäfte liefen bisher noch nie bei Starkregen ab Gruß Gerd
  6. 1 like
    Ich habe dieses Jahr schon 3 längere Reisen und diverse WE Ausflüge gemacht. Dabei auch viel wild gecampt - nie ein PP vermisst. Klappspaten und Klopapier reicht. Meistens finde ich aber unterwegs ein öffentliches Klo oder Restaurant, Raststätte oder ich campe mal auf einem Campingplatz. Mein Ekel vom großen Geschäft im Cali ist einfach zu groß. Gruß Gerd
  7. 1 like
    Hallo, Die HUK24 (und andere reine Online Versicherer) sind der "Lumpensammler" im Netz. Die HUK24 hätte mir beispielsweise meine Zusatzausstatttung nicht mitversichert. Bei der HUK war das kein Problem. Die HUK bietet einen ganz anderen, persönlichen Service. Das sind mir die 3% Mehrpreis wert.
  8. 1 like
    Hallo, grundsätzlich ist das ja eine gute Idee. Allerdings genießt nicht jeder den Luxus, den Cali ausschließlich im Urlaub zu nutzen. Wenn er also mal als Alltagswaffe herhalten muss um einen von A nach B zu bringen, dann darf eine Übernachtung durchaus auch mal etwas spartanischer ausfallen. Gruß Frank
  9. 1 like
    Meiner ist nun am letzten Samstag eingetroffen. Grosse Freude😍 Wir hatten aber noch nicht die Gelegheit auf Tour zu gehen.
  10. 1 like
    Raststättenromantik! Wir sind seit etlichen Jahren Freisteher und übernachten auf den Transitstrecken dann auch oft auf Raststättenparkplätzen. Bislang ist uns noch nie was passiert, nichtmal eine brenzlige Situation, egal in welchem Land! Manchmal ists einfach nervig abends noch einen Platz abseits der Autobahn zu suchen, da sind Raststätte oder Rasthof okay. Manchmal nervt ein (Thermo-)Aggregate eines LKW-Aufliegers, der zu dicht parkt, etwas, aber für eine Nacht ist das auszuhalten. Morgens hole ich dann von der Tanke frische Brötchen und nach dem Frühstück gehts weiter. Kurioser Schlafplatz: von der Autobahn war ein VW-Autohaus zu sehen- dort sind wir hingefahren und haben zwischen den geparkten Gebrauchtwagen gestanden und geschlafen (in unserem Auto natürlich). :-) Hilfreich für Übernachtungen abseits der BAB (und generell) ist die App park4night. Gruß, Alex
  11. 1 like
    Liebes Wartezimmer, Cali 30 Years mit 110 KW, Schalter mit hoffentlich Euro 6d TEMP und natürlich JI0 Frontöffnung Anfang September als Reimport bestellt. Vorläufiger Liefertermin Februar 2019. Bullock Pedalsperre liegt schon daheim, man will bei der ersten Fahrt ja nicht völlig schutzlos sein 😄 Bei der großen Frontöffung frage ich mich nur, die praxisnah das ganze ist, ohne Mückennetz...
  12. 1 like
    Hallo Johannes, hier zwei Bilder wie das mit dem Platz bei 700mm Bettverlängerung aussieht. Die Vordersitze sind auf den Bildern mittig auf der Konsole. Der Einzelsitz ist bereits in vorderster Raste. Damit ergibt sich zw. Bank und Sitz eine Kniefreiheit von ca. 18cm. Zwischen Einzelsitz und Vordersitz sind es dann 22cm. Das ist für die Füße bei kurzen Fahrten ganz ok. Bei längeren Fahrten kann man noch das Staufach unter dem Einzelsitz entfernen, dann hat man mehr Fußfreiheit und kann ggf. den Sitz noch etwas nach hinten holen. Zu bedenken ist, dass der Einzelsitz nicht so weit nach hinten geschoben werden kann, dass die Abdeckbleche der Schienen eingesetzt werden können. Entspannter ist das ganze im Alltag mit 600mm Bettverlängerung. Damit ergibt sich 2x 25cm Kniefreiheit. Mit dem Maß kommen wir mit zwei Kindern gut durch den Alltag und auch mit 6 Personen haben wir div. längere Fahrten absolviert. Hier ein paar Bilder und auch ein paar Maße. Das schöne an der 2er Bank ist ja auch, dass daneben noch Möbel passen. Wir haben außerhalb der Winterzeit immer einen Heckschrank eingebaut und davor einen "Unterschrank" für die Kühlbox (Heckschrank 85cm + Unterschrank 61cm = 146cm). Beides kann im Alltag drin bleiben. Den Sitz haben wir dann i.d.R. so weit hinten, dass vorne 30cm Kniefreiheit sind. Auf der Bank links sitzt man dann trotzdem noch bequem (fast mittig) mit den Füßen zwischen den Einzelsitzen. Die 800mm Bettverlängerung habe ich so konstruiert, dass ich im Alltag einen Teil hochklappe (600mm) oder auch ganz ausbauen kann (550 mm). Ich hoffe es hilft ein bischen bei Deinen Überlegungen zum Wechsel auf die 2er Bank. Ggf. gerne weiter fragen. Grüße Matthias
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.