Jump to content
ThomasM

Einbau eines Votronic Ladewandlers VCC 1212-30 in einen California Coast 2017

Recommended Posts

jedhelm

guten morgen an alle,

 

ich habe dieses thema auch aufmerksam gelesen, da mich der einbau des votronics interessiert. ich bin mir allerdings nach dem lesen aller antworten nicht ganz sicher was jetzt die finale beste lösung ist.

 

1.) es gibt califahrer die masse an die batterie unterm sitz anschließen (siehe auch schaltplan aus dem YT-Video von KALA campt), dann gibt es die zuletzt vorgestellte variante mit anschluss an den massepunkt unterm sitz und wieder jemand hat masse direkt an den sitzunterbau angeschlossen.

 

sind alle drei varianten zulässig? bei variante 1 hab ich verstanden, dass ggfs. die CU keine korrekten werte anzeigt, aber davon abgesehen ist es technisch unbedenklich, oder?

 

2.) was ist mit dem einbau zusätzlicher sicherung, wie mein vorposter schon gefragt hat. 

 

wenn man die kabel nicht verlängert, müssen doch eigentlich keine neuen sicherungen eingebaut werden. nur wenn die kabel nicht ausreichen, muss zusätzlich abgesichert werden. reichen die vorhandenen kabellängen denn erfahrungsgemäß?

 

besten dank vorab.

 

Share this post


Link to post
BusleBeni
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Thomas und alle anderen,

 

kann mir jemand die PIN Belegung sagen, was kommt an die Anschlüsse 1, 2, 3 und 5 ?

 

3 und 5 sind die dicken Lastanschlüsse, klar. Ich möchte nur mein leeres Relais "crimpen" und vergießen.

Bei 1 und 2 - wo kommt D+ hin ? Einen Anschluss (Masse) braucht man ja nicht.

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

 

 

Mein Bus steht gerade nicht hier sonst könnte ich es messen.

 

LG Beni

 

 

Share this post


Link to post
BusleBeni
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ich konnte mittlerweile nachschauen. Die Bezeichnungen/Zahlen sind die des Relais (nicht vom Sockel, dort sind auch welche):

 

Ladebooster, Relais 100 (Richtungsangabe in Fahrtrichtung)

  • Links 5 = Starter Batterie
  • Rechts 3 = Bordbatterie
  • Vorne 1 = Masse
  • Hinten 2 = D+

LG Beni

Share this post


Link to post
Slide140
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo,

 

zu welchem Schluss bist du nun gekommen?

Da ja keiner geantwortet hat wie hast du nun eingebaut?

Noch zusätzliche Sicherungen dazu Masse einfach am Fahrersitz?

Wer hat den Booster eingebaut und die Kabel 1zu 1 übernommen ohne zu verlängern und ohne zusätzliche Sicherung und läuft die Installation problemlos?

Passen die beiden Kabel der Wohnraumbatterie zusammen unter die Klemmung?

 

Gruß Slide

Share this post


Link to post
Benno_R

Hallo

 

steht doch alles in meinem Fotobeitrag

 

Masse separat muss sein, ein wenig Sitzgestellabkratzen ist weniger Arbeit als den verbauten Massepunkt unten auszugraben

 

Masse an Batterie ist Murks wegen Cu

 

Leitung sollte 10qmm sein auch wenn man die sich beim Elektriker pressen lässt

 

Sicherung Zuleitung kann man diskutieren aber doch nicht im Ernst weglassen

 

Sicherung Ableitung ist Muss.

 

Die von mir

gezeigten Halter hnd Hochstromsicherungwn

kosten fast nix

 

Der Votronic lädt bei mit satt, kann nicht klagen ausser dass ich es schon vorher hätte machen sollen

 

Fazit: natuerlich kann man sich das auch fliegend mit 6qmm einbauen znd irgwndwelchen Verbindern. Wenn aber die Batterien wirklich mal leer sind und dann 2 Stunden 30A rauschen, oha, dann bereut Ihr den Murks

 

also 3 Kabel pressen 2 Sicherungen und fertig.

rutscht ein Billigcrimp ab in 5 Jahren glüht die Batterie unterm Sitz- das ist doch dem Auto nicht würdig

 

ps der Vorreil der Sicherungshalter ist ja eben genau dass die orig Kabel direkt verschraubt werden, jederzeit spurlos rueckbaubar

 

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

weil es im Votronic Plan steht

we die Leitung vom Booster zur Batterie sonst nicht!! gesichert ist

weil die meisten zu dünne Leitungen fuer 80A nehmen

 

weill man die Kabel direkt daran schrauben kann 👍

Edited by Benno_R

Share this post


Link to post
Slide140
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.


Hallo Benno,

 

sind die 10mm2 ausreichend?

 

Gruß Slide 

Share this post


Link to post
ak68
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das habe ich noch nicht ganz verstanden:

 

in einem T5.2 Comfortline ist die

Zuleitung von der Startbatterie ist über die SA3 (100A)  und  die

Ableitung über die SF35 (80A) abgesichert.

 

Macht es Sinn , bei Verwendung der Originalkabel für einen VCC 1212-30  die Siherungen zu Tauschen in 50A bzw. 40A-Sicherungen ?

 

Warum muss eine zusätzliche Sicherung verbaut werden ?

 

Danke
Andreas

 

Edited by ak68

Share this post


Link to post
BusleBeni
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Andreas,

 

hier meine Gedanken dazu:

https://www.caliboard.de/topic/20474-fragen-zum-ladebooster/page/5/?tab=comments#comment-337506

 

Hintergrund zur orig. Absicherung:

https://www.caliboard.de/topic/19265-einbau-eines-votronic-ladewandlers-vcc-1212-30-in-einen-california-coast-2017/page/3/?tab=comments#comment-307818

"...ich hab' nen Beach (Bj. 11/2016):

1) Starterbatterie: Dort geht das 10mm^2 über Plusverteilung B311 und SA3 (100A, Motorraum) zur Batterie vor.

2) Bordbatterie: Laut dem Schalptlan ist es eine SH26 mit 80A unter der Sitzkonsole, also schon abgesichert (das Relais könnte ja ebenso einen Schuss haben)."

 

Beim Nachdenken fällt mir auf daß wir alle ggf. das gleiche meinen, aber anders verkabeln, v.a. in der Ableitung (Booster --> Bordbatterie)? Also bsp. manche mit der "Ableitung" direkt vom Ladebooster zur Bordbatterie möchten - und dann gehört hier natürlich eine neue Sicherung hinein. Wenn man aber den Steckplatz Relais 100 nutzt so hat man die werksseitige Absicherung bereits enthalten (s.o.), nur ist diese eben höher agesichert.

 

zu 1) Zuleitung:

Diese ist also abgesichert, aber eben 100A und nicht 50A lt. Anleitung.

 

zu 2) Ableitung (zur Bordbatterie)

Diese ist bei Nutzung vom originalen Relais 100er Steckplatz werksseitig mit 80A (SH26) abgesichert, nicht lt. Anleitung 40A.

 

 

*** Fazit ***

 

Könnte man die Varianten so zusammenfassen?

 

1) Nutzung vom Relais 100 Steckplatz

     a) mit 10mm^2 Kabeln (Zu-/Ableitung)

         Da man den VW vorgesehenen Kabelquerschnitt von 10mm^2 weiterführt ist die Absicherung auf der Zu- und Ableitung in entsprechender Größe von VW bereits vorhanden.

 

     b) mit 6mm^2 Kabeln (Zu-/Ableitung)

         Da man nun den Kabelquerschnitt auf 6mm^2 verringert muß man die Zuleitung mit 50A und die Ableitung mit 40A neu absichern (bzw. zusätzlich da ja schon eine stärkere vorhanden ist).

 

-----

 

2) Direkter Anschluß vom Ladebooster an Starter- und Bordbatterie (d.h. Kabel vom Relaissockel abgetrennt und am Ladebooster angeschlossen, alles 10mm^2)

    Anmerkung: Zuleitung ist dann automatisch 10mm^2 bis zum Booster.

 

     a) Ableitung über das orig. VW Kabel vom Relaissockel 100

         Da man das orig. VW Kabel weiter nutzt ist die Sicherung in der Ableitung vorhanden (80A, SH26).

 

     b) Ableitung "neu" direkt vom Booster an die Bordbatterie

         Da man eine neue Leitung zieht muß man diese unbedingt entsprechend absichern, lt. Anleitung 40A.

 

=====

 

Was meint ihr dazu?

 

Übrigens scheitere ich immer noch daran daß meine 9,5mm Steckkontakte zu klein sind um die 10mm^2 Kabel zu crimpen. Eine Werkstatt hat's versucht aber ist auch gescheitert.

--> Falls hier jemand passende 9,5mm Kabelzungen weiß auf die man 10mm^2 crimpen kann wäre ich dafür sehr dankbar!

       (mein Projekt "Booster" liegt u.a. deshalb brach - Winterschlaf)

 

Grüßle Beni

 

Edited by BusleBeni

Share this post


Link to post
FOE
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich habe mir auch gerade einen Adapter für den Sockel des Trennrelais in meinem Beach gebaut. Da ich im Netz nur Flachstecker mit 9,5mm Breite nur bis 6mm2 gefunden habe und meine Crimpzange auch nur bis 6mm2 geht hab ich die beiden Zuleitungen vom Sockel zum Ladebooster mit 6mm2 gemacht. Ich wollte jetzt eigentlich die beiden Leitungen wie beschrieben mit zusätzlichen Sicherungen absichern.

Jetzt kam mir inzwischen aber die Idee ob man nicht einfach die vorhandenen Sicherungen im Kabelstrang austauscht und diese auf den kleinsten Querschnitt, also die 6mm2 auslegt. Oder hängt hinter der Sicherung von der Starterbatterie sonst noch was dran? 

Bzw. kann mir wer sagen wo die Sicherung im Motorraum sitzt wo das Kabel zum Trennrelais angeschlossen ist?

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
BusleBeni

Hallo FOE,

m.E. nach geht das nicht so einfach, denn die fette Sicherung "SA3" im Motorraum mit 100A speist über den Verteiler B311 noch weitere Leitungen/Sicherungen.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich hab's von meinem Beach Bj. 11/2016, dort ist es SA3 d.h. Sicherung 3 auf Sichewrungshalter A im Motorraum. Der ist direkt unter der Starterbatterie, diese müßtest Du dafür ausbauen (aber bringt wohl nichts, s.o. ;-)).

 

Grüßle,
Beni

Share this post


Link to post
FOE
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Danke für die Info. Dann hat sich die Idee auch erledigt. Wenn die Zuleitung einzeln abgesichert wäre hätte ich die Sicherung getauscht. So werde ich dann hinter dem Trennrelais-Adapter neu absichern.

Share this post


Link to post
BusleBeni
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Guten Morgen, 

 

gelten die 10mm2 auch für die Masseleitung? Ich frage da ich in einem anderen Beitrag einen Plan mit 16mm2 für Masse gesehen habe (die 2 Plus Leitungen immer 10mm2).

 

Viele Grüße, 

Beni 

Share this post


Link to post
Benno_R

Hallo Benni

 

der Strom ist hin und retour gleich also Kabel gleich wenn gleiche Länge

In der Anleitung stehen sogar dünnere Kabel bisweilen, es kommt ja auch auf die Länge an.

MAssepunkt am Sitzgestellsetzen bleibt meine Empfehlung und dann:

 

 

Materialliste:

Platte von Thomas, Platte für Sicherungen von mir:

Für die Sicherungen habe ich MIDI Halter von Imaxx verwendet. Gibt es für wenige Euro in Ebay, dazu 40 bzw 50A Midi Sicherung und eine 125A. Damit kann ich im Falles eines Votronic Defektes notfalls alle Batterien über eine Sicherung anschliessen, es ist nur ein Kabel umzusetzen.

 

Kabel: 10², Plus: Ringöse 5mm + Aderendhülse, 35cm lang. Minus 25cm lang, Ringöse M6 und Aderendhülse.

Minus kann auch kürzer sein. Minus erfolgt an entlackter Stelle des Sitzkastens im Bild rechts oben.

Kabelfoto noch ohne Schrumfschlauch.

 

LG

Benno

 

 

 

 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

 

 

PS: das Ding rennt seit Einbau fehlerfrei. Hätte ich gleich machen sollen...

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.