Jump to content
Zeebulon

Sicherung für Laderaumbeleuchtung?

Recommended Posts

Zeebulon

Siehe Foto oben: die Federzunge rechts drückt gegen das Schrankmaterial. Aber wie gesagt, am gleichen Material wie diese Steckerzunge ist an der anderen Seite auch ein Stecker-Pin. Denn ein sauberer Massekontakt sähe anders aus. (Wer allerdings behauptet hier, daß beim Cali alles "sauber" sei?)

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das mache ich sicher nicht, habe ich grade ja erst eingelötet und jetzt funktioniert's. Ohne diese Drahtbrücke jedenfalls konnte jegliches Leuchtmittel nicht funktionieren.

 

Aber du hast mich auf eine Idee gebracht: vielleicht ist die Diode wirklich hin, und der Übergang in den Diodenhimmel hat seinerzeit die Sicherung SC24 fliegen lassen.

 

Der Sinn erschließt sich mir immer noch nicht. Diese Soffitte da unten ist genau so eine wie Millionen andere. Warum sollte ausgerechnet deren Lebendauer länger sein? Hat VWN an dieser (verborgenen) Stelle seinen gesamten Willen zur Langlebigkeit kondensiert?

Share this post


Link to post
Radfahrer

Beim Ausbau des Lampenträgers (oder der Soffitte?, weiß nicht mehr genau) gab es bei mir einen Kurzschluß und die Sicherung war hinüber. Also besser vorher die Steckverbindung trennen.

Share this post


Link to post
Zeebulon
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Nur: wie trennt man die Steckverbindung vor dem Ausbau des Lampenträgers...? Einen Minibot ins Geschränk schicken?

Wie geschrieben: bei meinem T5.2 2013 ist es SC24, diese vorher ziehen. Einen Schalter gibt's wohl nicht, auf den Innenleuchten- und Trittstufenbeleuchtungsschalter vorne reagiert die jedenfalls nicht.

 

Das Leuchtmittel ist erst zugänglich, wenn man den Lampenträger ausgebaut hat. Ob man dann noch den Stecker zieht und das Ding gemütlich in die Hand nimmt, oder in gebückter Haltung im Gepäckraum hantiert, bleibt jedem pers. überlassen.

Share this post


Link to post
Radfahrer

...dann hat es bei mir wohl gefunkt bei Ausbau der Soffitte, ist schon ziemlich lange her

Edited by Radfahrer

Share this post


Link to post
andreastrapp

Also mir war die Soffitte an der Stelle im Heck ohnehin ein Rätsel: nicht hell genug, um irgendetwas zu finden und an der falschen Stelle platziert. Ich habe diese entfernt und mit Stromdieben die Kabel angezapft, durch das Geschränk nach oben verlegt und mit Schalter einen LED-Strip als Kofferraumbeleuchtung installiert. Jetzt entscheide ich, wann dahinten Tag ist. Vielleicht gefällt’s.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Zeebulon

Drum habe ich auch dort eine viel hellere LED montiert. Jetzt ist wenigstens der Bereich des Calidrawers einigermaßen hell. Für den Bereich oben drüber gibt's ja rechts eine anschaltbare Innenleuchte, das reicht mir.

Share this post


Link to post
akami

Hallo Leute,

 

der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich kann diese Statements über LEDs und Dioden als Elektroingenieur nicht unkommentiert stehen lassen. 
 

Eine Diode ist eine „Einbahnstraße“ für Strom. Das bedeutet, dass der Strom nur in eine Richtung durchfließen kann, in die andere gesperrt wird. (Dass je nach Diode ca. 0,7 Volt abfallen, ist hier nicht wichtig. Soffiten wurden schon vor 50 Jahren im Auto eingesetzt, da gab es noch keine Dioden im Auto und die sind auch nicht vorzeitig verschlissen)
Deshalb sind die Versuche am Labornetzteil auch vermutlich gescheitert, da Plus und Minus falsch angeschlossen war. Damit geht nicht einmal eine Soffite mit Glühfaden. Eine LED-Soffite nun ist ihrerseits eine Diode, die eine Polung hat. Wenn man also die LED-soffite falsch herum einlegt, dann geht es nicht (außer, man brückt die im Lampenträger eingebaute serienmäßige Diode). Also: Bitte brückt nicht die Diode! 
 

Zu dem Problem, dass eine nachgerüstete LED-Soffite nicht mehr nach Zeit (es sind tatsächlich ca. 15 Minuten) aus geht, habe ich eine Lösung gefunden. Meine LED-Soffite zieht ca. 80mA. Ich habe zwei Widerstände mit je 220 Ohm parallel zur Soffite gelötet. Darüber fließen zusammen ca. 100mA, was insgesamt knapp 200mA ergibt. Ab diesem Strom funktioniert auch das Abschalten nach Zeit und die Beleuchtung geht beim Schließen der Heckklappe sicher aus. Damit sparen wir immer noch deutlich gegenüber einer 10Watt-Soffite. 

 

Ich hoffe, das hilft dem Einen oder Anderen, der den Beitrag über die Suche findet.

 

Viele Grüße,

Stefan

 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.