Jump to content
Kenny

Kurz vor Kauf T6 - konkrete Hilfe/Meinungen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen Ihr lieben,

 

nun habe ich endlich einen T6 gefunden, mit genau der Ausstattung die ich mir immer gewünscht habe! Er hat alles, was ich mir erträume und vor allem endlich mal Ledersitze, das ist einfach mein Ding, auch wenn es nicht jedem gefällt, der Wagen ist ein Traum für mich! Das ist der T6

 

BJ: 2016, 58.000KM, 2 Hände, 235PS, Diesel, 4 Motion, DSG Getriebe, Küche, 58.440€

 

Allerdings gibt es auch einen Haken und dazu würde ich sehr gern eure Meinung hören:

Er hat 2 Probleme, über die viel, viel böses geschrieben wird, nämlich das Doppel-Kupplungs-Schalt-Getriebe PLUS den großen Bi-Turbo Motor.

Weil ich ihn so gern hätte, versuche ich mir einzureden, dass sich hier ja überwiegend diejenigen zu Wort melden, die Probleme damit hatten und diejenigen die keine hatten ggf. in der Mehrheit sind, ich also nicht zwingend Probleme bekommen muss mit AGR, Rußpartikefilter, zerstörter Kupplung ab um die 100.000 KM, bei täglichen 10km Kurzfahrten zur Arbeit ...

 

Und auch wenn es kein Muss ist, dann kann die Wahrscheinlichkeit so hoch sein, dass ich Probleme kriege, dass ihr mir dennoch dringend abratet. Dazu muss man sagen, dass ich keiner von denen bin, die locker mal eben so einen kaufen, ich muss schon viel rechnen und überlegen, aber leider ist er genau so wie ich ihn mir vorstelle.

 

Eure Hilfe ist mir sehr wichtig, weil ich nicht nur allgemein frage, sondern wirklich kurz davor bin, mir meinen Traum zu erfüllen, bin mit dem Händler schon im Gespräch ... muss aber unbedingt nochmal hören ob ihr denkt das ich wahnsinnig bin oder ob ihr denkt, naja, das kann man schon machen ...

 

Vielen Dank für eure Hilfe!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kenny,

 

bei täglichen 10km zur Arbeit wäre ich sehr vorsichtig mit einem Diesel. Auf dieser Strecke wird er gerade mal so warm und für die Regeneration des DPF wird das auch nicht reichen. Diesel ist nunmal auf Langstrecke ausgelegt, was ja beim Reisemobil California prinzipiell auch sehr gut passt. Ich würde das nur machen, sofern du dir sicher bist, dass du am WE regelmäßig längere Strecken fährst. Aus diversen Gründen benötigen wir einen Zweitwagen und fahren hier auch ganz bewusst einen Benziner. Damit decken wir auch Kurzstrecken wie zB den Wocheneinkauf ab.

 

Was die Haltbarkeit des Motors angeht kann ich leider nicht weiterhelfen. Ich fahre einen 150 PS Motor, bin zufrieden und allgemein ist hier die Meinung verbreitet, dass dies vermutlich auch das stabilere Aggregat sein wird. Hinzu kommt ja noch, dass der Bus in deinem Angebot getunt wurde. Das erhöht die Lebensdauer des Motors vermutlich auch nicht. Wegen DSG würde ich mir persönlich eher keine Sorgen machen.

 

Für die Preis scheint die Ausstattung zu passen...

bearbeitet von PaddyKN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

Beim DSG und dem Großen 150kW TDI sehe ich keine Probleme.

 

Allerdings hat der Wagen ein ABT-Tuning. Da würde ich die Finger von lasssen.

bearbeitet von ibgmg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb ibgmg:

 

Allerdings hat der Wagen ein ABT-Tuning. Da würde ich die Finger von lasssen.

Moin,

 

war auch mein erster Gedanke...

Oder gibt’s sowas wie ne verlängerte Garantie?

Finde den Preis auch mehr als Stolz für ein zwei Jahre altes Auto mit fast 60tkm auf der Uhr.

Und bei 10km Kurzstrecke täglich würde ich eh die Finger vom Diesel lassen.

 

Gruss Michael 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wäre ich auch sehr vorsichtig.

Ich weiß von meinem Verkäufer das es durchaus Probleme mit dem großen Motor und DSG gab. Es handelt sich um ein VWN-Zentrum in NRW - und die haben schon mehrere Fahrzeuge mit dieser Kombination mit kapitalem Motorschaden reinbekommen. Das Risiko würde ich ja vielleicht noch eingehen aber das dann auch noch in Kombination mit dem Chiptuning wäre für mich das KO-Kriterium. Fraglich auch wieso das Fahrzeug nach gut 2 Jahren schon 2 Vorbesitzer hatte. 

Zumindest solltest Du da mal prüfen ob das Privatpersonen waren.  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wenn ich keine Erfahrungen mit einem Abt Tuning ("Chippen") habe, würde ich den Bus nicht kaufen. Ich denke immer, wer macht wohl so ein Tuning? Leute, die den Wagen immer mit Gaspedal-Streicheln einfahren, konstant motor-gesunde 130 laufen lassen und nie den Motor knüppeln? Wohl kaum.

Für mich sind die meisten "Fahrzeugveredelungen" wertmindernd, so auch bei dem hier.

 

Edit: habe gerade mal bei meinem Reimporteur aus Spaß grob konfiguriert. Einen 150 PS 4motion mit Leder und vielen Extras kriegt man da für 60000 EUR neu.

bearbeitet von polachris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@KennyDir ist bekannt, dass die elektrisch verstellbaren Vordersitze nicht drehbar sind, oder? Für mich wäre ein nicht drehbarer Beifahrersitz ein KO-Kriterium!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, danke Ihr seid toll.

Ich fasse mal zusammen: 

 

  1. @ibgmg   Über das DSG und den großen Motor machst Du Dir keine sorgen
  2. @Andre   Über das DSG und den großen Motor machst Du Dir wirklich sorgen
  3. @PaddyKN    Diesel und Kurzstrecken haltet Ihr nicht viel von, ok. Was mich wundert ist, dass es ja sehr viele Diesel PKW gibt, bei denen ich von dem Problem noch nie gehört habe. Unterscheiden sich die PKW Diesel so sehr vom Cali oder haben die auch die Probleme und ich weiß es nur nicht. Also ich bin viel Golf TDI gefahren und hatte nie Probleme ... hm ...
  4. Vom ABT Tuning haltet ihr nicht viel, gut. Das ist auch einleuchtend ...
  5. Vom Preis haltet ihr auch nichts, gut. Das kann ich auch nachvollziehen. Auf der anderen Seite hat er eine sehr üppige Ausstattung die ihn von 52.000€ ggf. auf 58.000€ bringt. Denn um die 50.000€ kann man für so einen schon rechnen 2 Jahre alt, 30.000 gelaufen (ok der hat einen Tick mehr) und der üppigen Ausstattung.
  6. @Knox16   Sitze sind nicht drehbar, ui, das habe ich nicht beachtet, danke 

 

Also, das mit dem Motor beruhigt mich nicht wirklich, man hört halt immer beides, "Katastrophe" und "geht schon". Diesel auf Kurzstrecke hatte ich nie Probleme mit meinem Golf, wieso jetzt mit dem Cali? Preis kann man verhandeln, das versuche ich mal. ABT Tuning ist keine schöne Sache, macht mich noch unsicherer bei dem Motor. Sitze könnte ich noch mit leben. Ist das Risiko wirklich sooooo groß, das ich einen fatalen Fehler mache?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb polachris:

Edit: habe gerade mal bei meinem Reimporteur aus Spaß grob konfiguriert. Einen 150 PS 4motion mit Leder und vielen Extras kriegt man da für 60000 EUR neu.

 

Den Ocean?

 

vor 3 Minuten schrieb Kenny:

 

 

  1. @PaddyKN    Diesel und Kurzstrecken haltet Ihr nicht viel von, ok. Was mich wundert ist, dass es ja sehr viele Diesel PKW gibt, bei denen ich von dem Problem noch nie gehört habe. Unterscheiden sich die PKW Diesel so sehr vom Cali oder haben die auch die Probleme und ich weiß es nur nicht. Also ich bin viel Golf TDI gefahren und hatte nie Probleme ... hm ...

 

 

Hatte dein Golf bereits einen DPF? Prinzipiell sind Kurzstrecken und Diesel auf Dauer nie gut. Irgendwann wird sich das Auto melden und darum bitten, dass du mal länger fährst (Autobahn zB), damit er sein Regeneration-Programm endlich abschließen kann. Das dauert nämlich ca 30 min und bricht immer ab, sobald du den Wagen abstellst. 

 

bearbeitet von PaddyKN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Leute, habe gerade Verkäufer angerufen und der war echt krass!

 

Ich habe Ihn gefragt wie es mit dem DPF ist auf Kurzstrecke und dem großen Motor. Der war so gnadenlos! Seine Worte: "Wenn Sie Angst haben, werde ich Ihnen die nicht nehmen. Ich bin jetzt seit über 30 Jahren im Geschäft und werde nicht mehr sagen, das wird schon, da passiert nichts. Ich habe den Kunden dann am Hals, wenn doch was ist und wir haben oft Diesel mit DPF in der Werkstatt, weil die Leute zu wenig Strecke machen. Wenn Sie Angst haben, dann ist der Diesel nichts für Sie, schauen Sie nach einem Benziner. Ich werde Ihnen nicht sagen, das alles gut wird, sogar wenn es das in den meisten Fällen wird, dann vielleicht gerade bei ihnen nicht und dann kommen Sie zu mir, nachdem Sie 60.000€ investiert haben und machen mich zur Sau, weil ich Ihnen sagte, da passiert schon nichts. Für eine DPF Reparatur müssen Sie mit um die 1.500€ rechnen. Und wenn Sie vor dem großen Motor auch Angst haben, dann nehmen Sie einen kleinen. Dann ist das Auto für Sie einfach nichts, ich kann Ihnen die Angst da nicht nehmen!"

 

Zu krass, irgendwie ehrlich, irgendwie lustig und vielleicht auch frustriert, weil Sie mit dem ganzen Dieselthema mittlerweile am Filter gehen, für die kleinen Leute am Ende der Nahrungskette auch verständlich oder?

 

Also dann ist der Wagen nichts für mich, ich bin traurig, er gefällt mir sooooo gut. Aber ich danke euch sehr für eure Hilfe, aber das ist mir alles zu strange und unsicher für die riesen Summe Geld!

 

@PaddyKN das weiss ich nicht mehr, war ein Golf 5 TDI, ob der ein DPF hatte kann ich leider nicht sagen. Ich glaube das Ding gibt es seit dem ganzen Dieseldesaster und nun haben die sich ein Teil überlegt, was regelmäßig vor die Binsen geht und haben der Ärger der ganzen Käufer im Autohaus, auch keine schöne Sache für die vor Ort.

bearbeitet von Kenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Kenny:

 

@PaddyKN das weiss ich nicht mehr, war ein Golf 5 TDI, ob der ein DPF hatte kann ich leider nicht sagen.

Ich glaube mein Touran mit Baujahr 2008 hatte schon einen ab Werk. Das basierte ja auch alles auf Golf V Technik. Ich meine aber, dass die vor 2006-2007 noch keinen in Serie hatten. Ist ja auch egal. Diesel + dauerhaft Kurzstrecke = Problem :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb PaddyKN:

Diesel + dauerhaft Kurzstrecke = Problem :D

Und ich würde sagen: Je neuer Diesel, desto Problem!

Vor dem T6 hatte ich einen Skoda Superb TDI und dann einen T4 TDI mit Nachrüst-DPF. Beide haben sich nur beschwert, wenn ich öfter mal nur ganz kurze Strecken gefahren bin. Landstraßenfahrten um die 15 km haben diesen Autos zum regenerieren genügt. Das ist beim T6 teilweise nicht mehr so. Selbst nach langen Landstraßenfahrten (mit gelegentlichen Ortsdurchfahrten) von über 50 km läuft der Lüfter nach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb PaddyKN:

 

Den Ocean?

 

 

Jo, der Ocean kommt da mit 150 PS / 4motion / Handschalter und Überführung knapp 50800.

Dann noch Leder 1400, LED 1500, Navi 2000, andere Spielereien ca. 4500.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@polachris Welcher Händler ist das?

bearbeitet von Kenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Kenny:

@polachris Welcher Händler ist das?

Ich muss mich korrigieren. Das war tatsächlich nicht der Ocean den ich gesehen hatte, sondern der Coast Edition. Ocean kostet 2500 EUR mehr. (also 52500,- plus Extras)

 

Firma Rütz aus Konz. Aber wie gesagt, ich hab mich bei meiner Recherche etwas vertan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ich verzichte jetzt auf den komischen ABT Wagen, auch dank eurer Hilfe! Ihr seid super! Heute habe ich ein Angebot aus der Nähe von München bekommen:

  1. VW T6 California Beach Edition neu
  2. Diesel 150 PS Schalter
  3. 4 Motion
  4. 5 Jahre Garantie inkl.
  5. Standheizung
  6. Externe Steckdose
  7. indium grau metallic
  8. privacy verglasung
  9. extra Schalldämmung
  10.  Beheizte Frontschutz Scheibe
  11. Markise
  12. 8 Fach bereift, alle auf 17“ schwarzen Alus
  13. abnehmbare Anhängerkupplung
  14. so ziemlich volle Hütte, Multilenkrad Leder, Navi, und und und 5 Seiten lange Extras mit allen Assistenzsystemen die man sich so vorstellen kann usw.

Liste 72.000€ für 58.000€ Reimport Nachlass 19,44%! Für 3.500€ bekomme ich noch komplett Ledersitze, hab euch ein Bild angehängt, machen die seit vielen Jahren, gilt bisschen als Alleinstellungsmerkmal und ich finde es brutal wertig, einfach mein Ding.

 

Wollte niemals soviel Geld ausgeben aber bei DEM Nachlass kann es sich rechnen. Küche lasse ich raus, 10 Monate das Ding durch die Gegend fahren dafür das ich es vielleicht 2 mal im Jahr im Urlaub brauche? Kann man weglassen. DPF muss ich halt alle 2 Wochen ausbrennen durch ne halbe Stunde Fahrt, hilft ja nix. Benziner sollen für später größere Umwelttechnische Probleme machen.

 

Was haltet ihr davon, bin ich jetzt auf dem richtigen Weg? Könnt Ihr dem Kauf zustimmen?

F0D5DD97-E157-4AFB-9FC8-31382BB89CA9.jpeg

26C533A5-FA4D-46D4-BD1A-86D1322C5CD2.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was haltet ihr davon, bin ich jetzt auf dem richtigen Weg? Könnt Ihr dem Kauf zustimmen? Oder macht ein ordentlicher gebrauchter für um die 40K€ mehr Sinn in euren Augen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Kenny,

 

erstmal vorab: Der Beach den du da jetzt im Auge hast scheint super zu sein. Klingt nach nem guten Angebot. Wobei mir auffällt, dass du schreibst "Schalter" aber auf dem Bild ist nen DSG zu sehen. Also passen die Bilder nicth zum Angebot.

Die Frage die sich mir aber hauptsächlich stellt ist wie dein Anwendungsfall ist, denn erst hattest du nen Ocean im Auge und jetzt nen Beach. Das ist schon nen gewaltiger Unterschied. Sind dir die Camping-Features egal? Weil beim Beach (ich fahre selber einen) gibts keine Schränke, keine Küche, keine Kühlung nix. Das musst du dann alles selbst reinwerkeln oder Alternativen finden. Ich nutze den Wagen auch als Alltagsfahrzeug und daher war für mich die 7-Sitzigkeit wichtig. Fürs Camping habe ich alles anders gelöst mit Waeco usw. und das ist für mich perfekt.

 

Wenn es dir egal ist, ob die Küche mit an Bord ist oder nicht, dann ist dieser Beach nen gutes Angebot und vom Motor her die sicherer Variante im Vergleich zum BiTurbo.

 

Gruß Mic.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lord Mic dank Dir .. ja ich bin von der küchenzeile wieder weg .. der Kauf steht kurz bevor und ich werde berichten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lord Mic

Also das Profil des Fahrers ist wirklich entscheidend. Meines beinhaltet auchfolgende Parameter: Tendenziell ein Fahrzeug für mich allein. Zudem wird es das einzige Auto was ich habe. Ich werde es zu 80% im Alltag bewegen. Das sind sehr wichtige Parameter.

 

Denn dann kommt zu dem Gedanken die Küche rauszulassen, um sie nicht unnötig 10 Monate im Jahr herumzufahren, auch der Gedanke an das Bett im Dach.

Wenn man dann soweit ist, fängt man an über das Bett im Dach nachzudenken und stellt fest, das kostet fast 16.000€ im übertragenen Sinne. Beim Autohaus Kürbis in Thierhaupten, bekommt man einen Multivan mit voller Hütte für 42.000€, ein Jahr alt und paar Kilometer. Der Cali kostet mich als Reimport 58.000€. Und dann schaut man in den Multivan und sagt sich, mensch der ist so riesig, da kann ich auch unten schlafen, die ein, zwei Mal im Jahr, der ist ja riesig der Bus. Und dann schaut man sich um und stellt fest, dass man aus einem Multivan auch einen tollen Camper machen kann, mit der vielen Ausrüstung, die einem im Netz geboten wird. Und dann denkt man, und denkt und denkt und stellt fest, dass "das Dach im Cali knapp 20.000€" kostet, stimmt ja so nicht, aber Ihr wisst wie ich das meine.

 

Naja, so entwickeln sich die Dinge eben in einem über die Zeit und ihr begleitet mich dabei :;-):, wofür ich euch sehr dankbar bin.

 

Also vom Autohaus Kürbis in Thierhaupten, der haufenweise Multis aufkauft, kann man auch alles andere bekommen. Interessant ist, dass man kein EU Spezialist sein muss um auf einen riesen Pool an EU Fahrezeugen von VW zugreifen zu können. Ich habe das live gesehen. Die bedienen sich alle zentral und schieben massenweise Autos von A nach B. Jeder gute VW Händler kann also Neuwagen, Jahreswagen, Gebrauchtwagen, EU Wagen, Leasing, Kredit und das alles anbieten. Ich habe auch die Einkaufspreise gesehen, das fand ich mega seriös. Denn es ist ja so, die müssen auch leben und dann kann man ruhig wissen, was die an einem Verkauf verdienen, so ca. zumindest.

 

Also EU Calis mit Listenpreis 72.000€ zum Beispiel, kaufen die Händler aus einem großen Pool für 52.000€ ein und verkaufen die für 58.000€, plus minus natürlich. Interessant ist auch, das die Händler mit den Autos wie mit Aktien handeln. Die wissen nach paar Jahren Erfahrung, wann welche Autos günstig sind und wann teuer. Das Autohaus Kürbis zum Beispiel hat vor paar Monaten, ne große Menge Multivans eingekauft, weil sie den Preis für sehr günstig hielten und nun steigen die Einkaufspreise wieder, hatten also ein gutes Händchen. Er meinte auch, er könne sich denken, dass die Calis Anfang nächstes Jahr günstiger im EK für die Händler werden. Und was dann an Rattenschwanz alles folgt. Denn zur Zeit sind die Lieferfristen für neue Calis sehr lang. Wenn VW aber nach dem ganzen Prüfdesaster in der Produktion aufholt, schwemmen auch wieder gebrauchte Calis auf den Markt, das führt dann zu vollen Plätzen bei den Herstellern und Händlern und Stau bei der Aufbereitung von gebrauchten Calis und dann senken die die Preise, damit die Händler mehr abnehmen und so weiter. Also Q1, Q2 nächstes Jahr könnte es soweit sein.

 

Also alles mega interessant, finde ich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Cali wurde noch nie in seiner Geschichte billiger, weder als Neuwagen und schon gar nicht als Gebrauchter. Dies allen Theorien und gegenteiligen Prophezeiungen zum Trotz.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Lieferzeit wird sich  vielleicht ein wenig verkürzen und wieder in normalen Dimensionen einpendeln. Aber dass der Cali billiger wird, ist reinstes Händler Latein. Der Cali Markt ist ein sehr spezieller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.