Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo

 

ist eine Umschreibung des T5.2 Comfortline California von PKW auf Wohnmobilzulassung sinnvoll?

 

Wie ist da eure Meinung?

 

Besten Dank für Eure Infos

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es sehr sinnvoll.

 

Je nach Motorisierung spart man einiges an Steuern... bei uns 220€ zu 380 als PKW...

 

Vielleicht könnte das auch mal ein Vorteil sein bei dieser ganzen Dieseldebatte... wer weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lecoste,

 

gib mal bei Suche den Suchbegriff "wohnmobilzulassung" ein, da gibt es schon einiges dazu zu lesen.

 

Ich selbst habe meinen Cali als WoMo umschlüsseln lassen. Hat weniger Steuer bedeutet und die Versicherung war einen Tick teurer ...

WoMos haben eine andere Schadstoffeinstufung (andere Grenzwerte), als ein PKW mit dem identischen Motor.

 

Grüße msk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo msk

 

ja, ich dachte auch das es sinnvoll wäre, aber die Versicherung wird deutlich teurer.

 

Wo seid ihr so versichert dann?

 

Grüße

 

Übrigends komm ich auch aus der Pfalz; Ecke Karlsruhe / Frankreich :;-D:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da habe ich mich auch erschrocken als mir mein Versicherungsmakler den Preisunterschied zwischen PKW und WOMO mitteilte. Er suchte dann die VHV heraus, die bei vergleichbaren Bedingungen noch relativ günstig ist. Zahle jetzt 210€ / vierteljährlich bei SF20 und inkl. Vollkasko mit 300€ SB, Schutzbrief ist auch inklusive!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner ist auch als Wohnmobil zugelassen. Ich zahle bei der RMV (Versicherungsmakler) 525 € Jährlich bei SF12 Haftpflicht incl. Vollkasko mit 100€ SB und Teilkasko mit 150€ SB.

 

( Die Leute Versichern ausschließlich Wohnmobile. RMV - Wohnmobile und Wohnwagen bei der Nr. 1 versichern )

 

Gruß Rudolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Lecoste,

 

ich zahle ca. 700 incl. VK 300 SB bei der HUK in SF5.

Der Prämien-Endpreis ist von vielen Faktoren und Variablen abhängig, so dass ein einfacher Summen-Vergleich m.E. schwierig ist, ohne Kenntnis und Einbezug der Variablen.

 

Lecoste, füll doch Dein Profil etwas mehr auf, dann hätte ich vllt schon gesehen, dass wir fast Nachbarn sind.

 

Grüße msk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Diesel noch eher, bei meinem TSI hat es in Summe ca. gleich gekostet. Also egal ob als Womo oder als PKW. Mir war jedoch wichtig die Möglichkeit eines 5. Sitzes zu haben, dies geht nur mit PKW-Zulassung. Hat irgendwas mit dem zulässiges Gesamtgewicht zu tun, das ist beim PKW höher als bei Womo... frag nicht warum!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Beim Diesel noch eher, bei meinem TSI hat es in Summe ca. gleich gekostet. Also egal ob als Womo oder als PKW. Mir war jedoch wichtig die Möglichkeit eines 5. Sitzes zu haben, dies geht nur mit PKW-Zulassung. Hat irgendwas mit dem zulässiges Gesamtgewicht zu tun, das ist beim PKW höher als bei Womo... frag nicht warum!

Ich habe 5 Sitze mit WoMo-Zulassung, allerdings T5....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja, beim T5 war es noch möglich... beim T6 muss man sich entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir waren sowohl Steuer als auch Versicherung (mit Vollkasko) deutlich günstiger.

 

Grüße,

Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Beim Diesel noch eher, bei meinem TSI hat es in Summe ca. gleich gekostet. Also egal ob als Womo oder als PKW. Mir war jedoch wichtig die Möglichkeit eines 5. Sitzes zu haben, dies geht nur mit PKW-Zulassung. Hat irgendwas mit dem zulässiges Gesamtgewicht zu tun, das ist beim PKW höher als bei Womo... frag nicht warum!

 

Das wundert mich etwas... an Sitzplätzen oder Gesamtgewicht ändert sich doch bei der Umschreibung nix...

da kommt es nur auf die Wohnmobileigenschaften an... also Schlaf- und Kochgelegenheit.

 

Wir haben sogar sieben Sitzplätze eingetragen, warum auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach mal den Konfigurator anschauen, dort findest Du unter Ausstattungen ganz unten die Option: PKW-Ausführung mit bis zu 5 Sitzen... warum das so ist, kann ich nicht genau sagen. Nur dann ist auch die 3. Schiene dabei. Aber dann geht halt keine Womo-Zulassung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

wir haben uns für die PKW-Zulassung entschieden. Kostet uns im Jahr ca. 30,-€ mehr als die WoMo- Zulassung, ist es uns aber wert.

 

Dafür hat man bei der Versicherung die Option auf Rabattretter und/oder Neuwagenenschädigung für bis zu 24 Monate. (wurde uns für WoMo nicht angeboten)

 

Auf immer mehr lukrativen Parkplätzen tauchen Schilder auf, die die Nutzung nur für PKW erlauben und da wir gelegentlich auch mit Anhänger unterwegs sind, ist das Verkehrszeichen Nr. 277 (umgangssprachlich Überholverbot für LKW) in diesem Zusammenhang auch noch erwähnenswert. Dieses gilt auch für WoMo. Ausgenommen sind PKW und Kraftomnibusse.

 

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Einfach mal den Konfigurator anschauen, dort findest Du unter Ausstattungen ganz unten die Option: PKW-Ausführung mit bis zu 5 Sitzen... warum das so ist, kann ich nicht genau sagen. Nur dann ist auch die 3. Schiene dabei. Aber dann geht halt keine Womo-Zulassung.

 

Darum haben wir unseren ja auch nachträglich umgeschrieben...

 

10 Min beim TÜV, 10 Min beim Amt... und jetzt sparen wir mit drei Schienen und sieben eingetragenen Sitzplätzen 160€ im Jahr...

 

Versichert ist unserer übrigens als PKW... also das Beste aus zwei Welten ...

 

Das ist auch kein Problem, da in den Papieren immer noch M1 steht.. der Cali ist eben das einzige PKW Wohnmobil der Welt... :D

 

Und nur weil es ein Wohnmobil ist ist es noch llaaaaaange kein LKW....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

 

wir haben uns für die PKW-Zulassung entschieden. Kostet uns im Jahr ca. 30,-€ mehr als die WoMo- Zulassung, ist es uns aber wert.

 

Dafür hat man bei der Versicherung die Option auf Rabattretter und/oder Neuwagenenschädigung für bis zu 24 Monate. (wurde uns für WoMo nicht angeboten)

 

Auf immer mehr lukrativen Parkplätzen tauchen Schilder auf, die die Nutzung nur für PKW erlauben und da wir gelegentlich auch mit Anhänger unterwegs sind, ist das Verkehrszeichen Nr. 277 (umgangssprachlich Überholverbot für LKW) in diesem Zusammenhang auch noch erwähnenswert. Dieses gilt auch für WoMo. Ausgenommen sind PKW und Kraftomnibusse.

 

Gruß Frank

 

das Zeichen 277 gilt für Fahrzeuge über 3,5Tonnen und Wohnmobile DIE DIESES GEWICHT ÜBERSCHREITEN....

also genau lesen und hier keine falsche Panik verbreiten....

 

Außer der Cali wurde auf über 3,5Tonnen aufgelastet..... das wäre dann aber der Erste...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
das Zeichen 277 gilt für Fahrzeuge über 3,5Tonnen und Wohnmobile DIE DIESES GEWICHT ÜBERSCHREITEN....

also genau lesen und hier keine falsche Panik verbreiten....

 

Außer der Cali wurde auf über 3,5Tonnen aufgelastet..... das wäre dann aber der Erste...:D

 

 

Hat mit falscher Panik verbreiten leider nix zu tun.

 

Zeichen 277 gilt für Fahrzeuge und Gespanne mit zGG. über 3,5 t und da unser Cali alleine schon 3,08 t hat, dürfte man mit WoMo-Zulasung gerade noch die verbleibenden 420 kg (und die meisten Anhänger dürften darüber liegen) auf den Haken nehmen um bei Zeichen 277 noch legal zu überholen.

Bei aufgelasteten Calis wird es da dann halt noch weniger.

 

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, du hast natürlich recht... :uuups:

 

Ich hatte einen Denkfehler und bin vom Solo-Fahrzeug ausgegangen...

Für ein Wohnmobil-Cali-Gespann gilt das natürlich...

 

Wobei hier trotzdem die Frage ist ob ein M1 Cali der mit Wohnmobileigenschaft ungetragen ist auch wirklich einem Wohnmobil in diesem Sinne entspricht...

 

Also zumindest bei nachträglichem Umtrag ist es nämlich ein Zwitter... zumindest unserer wurde vom Amt nicht umgeschlüsselt sondern blieb M1. Und das ist zulassungsrechtlich ein PKW.

 

Also ein PKW mit Wohnmobileigenschaft...

 

Spannende Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi all,

 

meiner ist als PKW zugelassen und als Womo versichert (bei HUK24). Ich hatte versucht, ihn als Womo zu versteuern, hat aber nicht geklappt. Ein netter Mitarbeiter des Finanzamtes (ist ernst gemeint, nicht ironisch) hat mich angerufen und mir erklärt, dass das früher mal ging, inzwischen aber nicht mehr (ist ca. 3 Jahre her). Da der Sachverhalt für mich damals nicht so wichtig war habe ich's nicht nachverfolgt sondern die Entscheidung akzeptiert.

 

Womo-Versicherung war damals günstiger als PKW Versicherung, darüber hinaus konnte man bei HUK24 wunderbar präventiv eine Liste sämtlicher Ein- und Umbauten einreichen, mit Schätzung der Kosten (ich habe hierbei meine Eigenleistung maßvoll/fair mit eingepreist). Dass hilft (hoffentlich) für den Fall eines Großschadens, der hoffentlich nie vorkommt.

 

Gruss, Soulkiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten das 2016 umschreiben lassen... war überhaupt kein Problem.

 

Ich dachte immer solche Dinge sind Bundeseinheitlich.

 

Ich denke das Finanzamt ist dafür auch der falsche Ansprechpartner, da KFZ Steuern nicht vom FA bearbeitet werden, sondern vom Hauptzollamt.

 

Und umschreiben muss man das bei der Zulassungsstelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi all,

 

meiner ist als PKW zugelassen und als Womo versichert (bei HUK24). Ich hatte versucht, ihn als Womo zu versteuern, hat aber nicht geklappt. Ein netter Mitarbeiter des Finanzamtes (ist ernst gemeint, nicht ironisch) hat mich angerufen und mir erklärt, dass das früher mal ging, inzwischen aber nicht mehr (ist ca. 3 Jahre her). Da der Sachverhalt für mich damals nicht so wichtig war habe ich's nicht nachverfolgt sondern die Entscheidung akzeptiert.

 

Womo-Versicherung war damals günstiger als PKW Versicherung, darüber hinaus konnte man bei HUK24 wunderbar präventiv eine Liste sämtlicher Ein- und Umbauten einreichen, mit Schätzung der Kosten (ich habe hierbei meine Eigenleistung maßvoll/fair mit eingepreist). Dass hilft (hoffentlich) für den Fall eines Großschadens, der hoffentlich nie vorkommt.

 

Gruss, Soulkiter

 

 

Gesendet von meinem SM-N7505 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir hatten das 2016 umschreiben lassen... war überhaupt kein Problem.

 

Ich dachte immer solche Dinge sind Bundeseinheitlich.

 

Ich denke das Finanzamt ist dafür auch der falsche Ansprechpartner, da KFZ Steuern nicht vom FA bearbeitet werden, sondern vom Hauptzollamt.

 

Und umschreiben muss man das bei der Zulassungsstelle.

Wenn als wohnmobil eingetragen dann wird über wohnmobil versichert und versteuert. Nur die Mischung gibt es nicht mehr.

 

Gesendet von meinem SM-N7505 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

gib mal bei Suche den Suchbegriff "wohnmobilzulassung" ein, da gibt es schon einiges dazu zu lesen.

 

 

Hier steht alles drin... ein fast 9 Jahre alter Thread... ich glaub das zeigt, wie umfangreich und individuell das alles ist... Interessant finde ich immer wieder, dass nur darüber diskutiert wird, wie teuer was ist und nicht welche Leistungen/Bedingungen dann auch dahinter stehen... Eine reine Kostendiskussion ist aus meiner Sicht nicht besonders hilfreich, weil das Thema auch viel zu individuell ist.

 

T5 Cali Beach/Comfortline (PKW vs. WoMo) Zulassung, Versicherung, Steuer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Interessant finde ich immer wieder, dass nur darüber diskutiert wird, wie teuer was ist und nicht welche Leistungen/Bedingungen dann auch dahinter stehen... Eine reine Kostendiskussion ist aus meiner Sicht nicht besonders hilfreich, weil das Thema auch viel zu individuell ist....

 

Das trifft nicht nur auf diese Diskussion zu. Nun ja, davon lebt unsere ganze Wirtschaft hervorragend. Es kommt meist nur auf den vordergründigen Preis an, nicht auf die Leistung die dahinter steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn als wohnmobil eingetragen dann wird über wohnmobil versichert und versteuert. Nur die Mischung gibt es nicht mehr.

 

Gesendet von meinem SM-N7505 mit Tapatalk

 

Die Versicherung hat zunächst einmal nichts mit der Zulassung zu tun und umgekehrt....

 

Wenn die Versicherung das will kann man auch den Wohnmobil-Cali als Pkw versichern. Genauso umgekehrt...

 

Bei uns ging das ja auch. Wir finden es so auch sinnvoller, da der Cali zu ca. 75% als PKW genutzt wird.

 

Unserer kam 2013 mit PKW Zulassung vom Werk und wir haben ihn im Herbst 2016 mit Wohnmobileigenschaft eintragen lassen.

Bis auf den Zusatz „Wohnmobil“ hat sich in den Papieren nichts geändert.

 

Für eine Besteuerung als Wohnmobil muss man auch nicht zwingend die Papiere ändern lassen.

 

Ein Nachweis über die Wohnmobileigenschaft, z.B. Vom TÜV, den man beim Hauptzollamt einreicht, reicht aus um die günstigere Wohnmobilbesteuerung zu erhalten.

 

So war Ende 2016 die Aussage bei der Zulassungsstelle. Wir haben es dennoch eintragen lassen um ggf.. Vorteile bezüglich der Dieseldebatte zu haben.

 

Neu versichert wurde er danach und wir konnten zwischen PKW und Wohnmobilversicherung frei wählen, bei mehreren Versicherungsgesellschaften.

 

Da eine Wohnmobilversicherung deutlich teurer gewesen wäre und unserer Ansicht nach keine Vorteile bietet (der mitgeführte Hausrat ist z.b. auch über die Hausratversicherung abgedeckt) haben wir uns, aufgrund unseres Nutzungsprofiles, für eine PKW Versicherung entschieden und sind so optimal und günstiger abgesichert.

 

Ich kann also, zumindest teilweise, diese Diskussion nicht nachvollziehen. Jeder kann doch die für seine Situation beste Variante frei wählen..

 

Zwischen Wohnmobil -und PKW- Anmeldung kann man jederzeit wechseln, kostet nur ein paar Euro für nen neuen Schein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.