Jump to content
hpfr

flexibler Ausbau T6 California Beach - Dachschrank / Seitenschrank / Heckschrank / ..

Recommended Posts

hpfr

Hallo zusammen,

 

da ich bisher eher ein stiller Mitleser in diesem Forum war und mir hier in dieser Zeit sehr viel Ideen und Inspirationen geholt habe, stelle ich nun auch meinen Ausbau ein.

 

Kurz zu mir:

 

Mein Name ist Christian und ich komme vom Bodensee. Wir Reisen im Moment mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern im Vorschul- bzw. Grundschulalter. Anfang 2017 haben wir uns endlich den Traum eines California Beachs erfüllt. Ich bin weder gelernter Schreiner, noch habe ich eine voll ausgestattete Werkstatt. Die Möbel sind alle mit einer Tauchsäge, einer Stichsäge, einer Oberfräse und einem Akkuschrauber entstanden. Da dies aber bereits unser 4. VW-Bus ist (T4.1 Transporter, T4.2 Multivan, T5.2 Multivan) und ich davon schon zwei selbst ausgebaut habe, ist etwas Erfahrung vorhanden.

 

Vor dem Kauf des Beachs haben wir lange überlegt, ob wir einen Coast kaufen sollen. Da das Fahrzeug aber unser Alltagsfahrzeug ist, waren uns 4 Sitzplätze zu wenig. Einen Coast mit drei Schienen gab es als Reimport nicht. Die bekannten Ausbauer mit flexibler/durchdachter Ausstattung und drei Sitzplätzen hinten wären mein absoluter Traum, sind aber leider nicht im Budget.

 

Da bei uns auf der 3er-Sitzbank zwei Kinder mitfahren, wollte ich keinen Küchenblock hinter dem Fahrer- oder Beifahrersitz. Ich möchte nicht wissen, wie diese sich bei einem Unfall verhalten. Die bekannten Heckschränke gibt es nicht in Kombination mit einem Seitenschrank und sind von oben bei geschlossener Heckklappe nicht zugänglich.

 

Da es also im Zubehör keine fertigen Möbel gibt, die meinen Wünschen entsprechen, habe ich lange Ideen gesammelt, mir verschiedene Konzepte überlegt und dann irgendwann angefangen zu bauen. Mein Frau hat fleißig genäht. Beim Ausbau war mir wichtig, dass dieser innerhalb von wenigen Minuten entnommen werden kann und ich diesen bei einem späteren Fahrzeugwechsel problemlos mitnehmen kann ohne bei diesem Fahrzeug große Spuren zu hinterlassen.

 

Hier also ein paar Bilder meines Ausbaus...

 

...Seitenschrank, Heckschrank, Dachschrank (mit Filz-Taschen an der Rückseite) und insgesamt vier Stapelboxen (zwei Quer hinter der Sitzbank und zwei übereinander neben dem Küchenblock:

 

...Gaskocher und Induktionskochplatte können von hinten entnommen werden:

 

...um an die hinteren Stapelkisten und an das unter Fach des Seitenschranks zu kommen, kann der Küchenblock herausgeschwenkt werden, sobald die Stapelkisten entnommen werden. Küchenblock muss nicht im Dreck abgestellt werden:

 

...wird die Matratze hochgeklappt und am Dachschrank eingehängt, so kann gekocht (auch auf zwei Gaskochern, falls nötig) werden, ohne den Küchenblock heraus zu nehmen:

 

...steht man länger an einem Ort, so kann der Küchenblock ins Vorzelt gestellt werden. Um den Küchenblock nicht in den Dreck stellen zu müssen und um eine ergonomische Höhe zu erhalten, kann er auf die Stapelboxen gestellt werden:

 

... hier zwei Bilder vom Seitenschrank und dem unteren Fach, das vom Küchenblock verdeckt ist:

 

...wir benutzen den vorderen Teil der original Matratzenauflage weiter. Dieser Teil wird mit Gurtbändern an der Rückenlehne befestigt:

 

...Der hintere neue Teil ist teilbar. Rechts befindet sich ein weiteres Fach als Stauraum:

 

...d

er große Teil lässt sich mit einem Gurtband als Rückenlehne aufstellen. Hier sieht man auch den Dachschrank vorne:

 

...hier habe ich den Stauraum unter der Sitzbank links genutzt. Es ist Platz für bis zu sechs Weinflaschen:

 

...hier die schon häufig gesehene Schuhbox:

 

...hier noch weitere Bilder die nicht zum Thema Möbel passen, aber auch selbst umgesetzt wurden... 230V-Anlage, Seitenwände für Markise:

 

Im Moment bin ich am überlegen, wie ich einen Klapptisch hinter dem Fahrersitz realisieren kann, da mich das Aufstellen des Campingtisches im Innenraum ziemlich nervt. Außerdem werde ich noch eine Block anstelle der Stapelboxen bauen, in dem ein Waschbecken und Frisch- + Abwasserkanister untergebracht sind.

 

So, das war's fürs erste... freue mich auf eure Kommentare!

 

Gruß,

Christian

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Seltsamkeit

Hallo Christian,

 

Danke fürs teilen, gefällt mir sehr gut! Saubere Arbeit. Magst du noch ein paar Details von den Seitenwänden der markise verraten?

 

Grüße

Stan

Share this post


Link to post
CALIRADI

...wow - man merkt, Du bist schon mit ein paar Bussen unterwegs gewesen. Viele interessante Ideen!

 

Danke für's Teilen.

 

Liebe Grüße

 

Florian

Share this post


Link to post
Radkäppchen

Hallo Christian,

 

was für ein toller Einstieg! Sehr kreativ und top umgesetzt! Besonders dein "Weinkeller" hat es mir angetan... :cheers2:Bei uns sind die Überlegungen ähnlich gewesen, aber wir haben den Küchenblock dann doch vorne installiert und im Heck gibt es demnächst etwas passenderes (statt dem Multiflexboard).

 

Deine Umsetzung ist echt prima! Schön, dass du uns daran teilhaben lässt!

 

Herzlich willkommen!

 

Radkäppchen

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Stan,

 

was würdest du gerne wissen?

 

Die Seitenteile als auch unser "Calicap" haben wir aus Airtex mit 215g/m² genäht. An den Ecken ist jeweils ein Reißverschluss eingenäht, damit man das "Vorzelt" komplett schließen kann, sofern die Seitenteile senkrecht nach unten abgespannt sind. Um im Sommer mehr Platz und "Durchzug" zu erhalten, können alle drei Teile mit ca. 30° nach außen abgespannt werden. Jedes der drei Teile kann mit Zeltstangen auch zum Sonnensegel ausgestellt werden. Das Ganze ist möglich, da wir an der unteren Kante jeweils drei Ösen eingearbeitet, als auch etwas weiter oben Schlaufen angenäht haben.

 

Auf diesem Bild kann man sowohl den Reißverschluss, als auch die Schlaufen erkennen:

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

 

Gruß,

Christian

Share this post


Link to post
Seltsamkeit

Danke Christian für die ausführlichen Info´s. Wir werden unser Vorzelt verkaufen und ich wollte urspünglich ein Thule sonnensegel oder Calicave anschaffen, aber die option selbst etwas zu nähen war gar nicht auf dem Schirm, die Variante mit zwei Seitenteilen finde ich recht charmant und auch preislich interessant.

Ahoi, Stan

Share this post


Link to post
sgulond

Hallo Christian,

danke für guten Infos. Eine wirklich gelungene und vor allem vielseite Lösung für einen Beach.

Hast Du die Seitenverkleidungen modifiziert / ausgebaut ? Ich vermisse bei mir den Platz für den praktischen Weinkeller, die Bank geht auf der Seite bis an die Plastikverleidung.

Wie weit lässt sich der Ausbau in kurzer Zeit enfernen, wenn man möglichst viel Transportkapazität im Normalgebrauch haben möchte?

 

Enrico

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Enrico,

 

der Dachschrank bleibt immer drin... der Rest ist in maximal 10min durch eine Person ausgebaut. Es sind 4x M8-Schrauben und 4x M8-Flügelmuttern zu lösen.

 

Eigentlich reicht es aber in den meisten Fällen aus, wenn man den Küchenblock und das "Multiflexboard" raus nimmt. Das ist in 2min erledigt. Das war mir sehr wichtig, da man als Vespa-Fahrer hin und wieder ungeplant die Karre transportieren muss. :-)

 

Und nein, ich habe keine Verkleidung modifiziert. Wenn der Ausbau draussen ist, ist der Beach (bis auf sechs Löcher von der Dachschrank-Befestigung) wieder original.

 

Gruß

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Den Platz gibt es nur, wenn die Bank in etwa so weit vorne ist, wie wenn man die Sitzbank zum Bett umbaut...

Share this post


Link to post
Fämily2+3

Danke fürs teilen deines gelungenen Ausbaus.

 

Ich bin auch dran unseren Bus weiter mit praktischen Details auszubauen. Vor allem ein selbstgemachtes "Multiflexboard", damit unser grosser Tisch Platz hat.

 

Bei deinem Weinkeller ist unser Abwasser, leider

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Wie hast du deine Schuhbox befestigt? Und hilft die Abdeckung mit oder ist die Zierde?

Share this post


Link to post
sgulond

Hallo Christian, danke für die Info betr. "Weinkeller". War jetzt nochmal nachschauen, die Verkleidung ist tatsächlich so seltsam.

Ich habs Schwarz in Grau ohne Tageslicht nicht gesehen, weil die Bank bei mir meistens weiter hinten ist, wenn die Heckküche nicht drin ist.

Was mich noch interessieren würde, auch wenns bei uns dank der unlängst gebraucht gekauften Vanessa Heckküche nicht so aktuell ist:

An welche Befestigungspunkte verschraubst Du den Kleiderschrank ? Das Gewicht an den Scharnieren mit dem rafiniert nach hinten geschwenkten Küchenteil ist ja nicht unerheblich.

 

Gruss Enrico

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Die Schuhbox ist im Moment mit einer Metallklammer befestigt, die zwischen Boden und Trittstufe greift. Zusätzlich hält die Filz-Abdeckung die Box an Ort und Stelle. Werde wahrscheinlich aber noch einen Haken zusätzlich anbringen, der in den Lüftungsschlitzen eingehängt wird.

 

Gruß

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Der Dachschrank ist mit dem Rahmen des Hubdaches verschraubt und hält bombenfest. Der Seitenschrank wird oben mit dem Dachschrank mit zwei M8-Schrauben und unten im Schienensystem verschraubt.

Share this post


Link to post
sgulond

Danke!

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
Guest
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hi Christian,

 

welchen Kederdurchmesser hast Du genommen für den Markisenanschluss des Vorzelts?

Ich möchte mir auch ein eigenes "Vorzelt" nähen, bin aber noch unschlüssig, ob ich 6 oder 7 mm nehmen soll...

 

Danke für nen Tipp und viele Grüße an den See

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

LittleDaisy

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo,

 

wir haben diese 7mm-Keder verwendet:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

Share this post


Link to post
Guest

Merci vielmals! Genau den Keder hatte ich auch im Auge, wird morgen gleich besorgt :-)

 

 

Viele Grüße

LittleDaisy

Share this post


Link to post
metty987

Wow, das ist ein sehr schöner Ausbau! Echt ansehnlich

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Ich hoffe ich habs nicht überlesen.. Was für ein Holz hast du verwendet und woher hast du es?

Aktuell plane ich selbst einen Ausbau und suche noch nach weiterer Inspiration.

 

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
roschwi

Hallo Christian,

 

Hut ab - wirklich sehr gelungener und durchdachter Ausbau!

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Das Thema Heckküche hat halt immer zwei Seiten - eigentlich nur nutzbar bei "Schönwetter". Für Menschen die ihr kleines Zuhause für längere Zeit auf einem Campingplatz aufbauen, kein Problem - wie du so schön umgesetzt hast, kann man dann die ganze "Klamotten" ins Vorzelt stellen.

 

Gruß

Robert

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Matthias,

 

-Material ist fast alles Pappel-Sperrholz in 12 bzw. 15mm.

-Die Liegefläche ist allerdings aus 15mm Multiplex (Birke)

-die Arbeitsplatten des Küchenblocks sind zwei Bambus-Schneidbretter vom großen blauen Möbelhaus mit der gelben Schrift

-die Möbel sind mit schwarzem Schultafellack gestrichen und die Kanten mit der Oberfräse gebrochen

 

Gruß,

Christian

Share this post


Link to post
Ben1000

Schöner Ausbau. Wir sind wie ihr auch mit Beach und zwei Kids unterwegs. Wir haben auch viele Ähnlichkeiten, aber nicht ganz so professionell umgesetzt . Schaut doch zum Südwesttreffen hier aus dem Forum in Markdorf, ihr seid ja aus der Gegend. Ich würde mir euren Ausbau gerne mal life ansehen

You do not have the required permissions to view the image content in this post.
.

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Habe mir das WE schon im Kalender markiert... ob es klappt, kann ich erst kurzfristig sagen. Ansonsten kannst du dir den Ausbau auch so gerne mal anschauen.

Share this post


Link to post
Spike74

Hallo Christian,

 

super Ausbau, toll umgesetzt! Ich habe mir übrigens auch wie Ihr die Sonnensegel aus Airtex selbst genäht. Bekommt man dann zu einem Bruchteil des Preises einer gekauften Lösung.

 

Besonders gefällt mir Dein Ersatz für das originale Multiplexboard. Ich bin in der gleichen Situation und habe auch alte Vespas, diese jedoch noch nie mit dem Beach transportiert.

Hättest Du mal ein Bild für mich, wie das dann aussieht im Bus mit Roller. Kannst Du die Sitzbank drin lassen, wenn Du eine Vespa transportierst?

 

In Deinem Profil steht Bodensee. Du bist nicht zufällig aus Wangen und hast mir die hellblaue 125 GTR verkauft?

 

Viele Grüße

Sebastian

Share this post


Link to post
hpfr
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Nein, ich war nicht der, der dir die Vespa verkauft hat.

 

Das bei mir ist nicht mehr das originale Multiflexboard. Meine Liegefläche liegt auf dem Seitenschrank und dem Seitenteil auf und kann durch Lösen von vier Schrauben sehr schnell entnommen werden.

Ich habe im Moment kein Bild mit Vespa drin. Sobald das Board entnommen ist und die Sitzbakn ganz nach vorn geschoben wird, passt eine Vespa aber rein.

Share this post


Link to post
Spike74
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ok, danke. Steht sie dann quer drin, oder der Länge nach gerade? Du verzurrst sie dann wahrscheinlich mit extra Zurrhaken in den Bodenschienen, oder?

 

Viele Grüße

Sebastian

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    763 members have viewed this topic:
    Hightower  simisch  curvedevil  Albertix  chekev89  joe_fazer  KaiD  CaliLux  Bullikokusnuss  maxe  rolfdietz@gmx.net  mogls  bugmenot  mic04  Keinbaum  Sandra031286  fridel  hoehenhase  darealxilef  wenbenz  Gudke  pierreT6  Stekl  Remsi84  Lebo145  mopedjunkie  Vnuggi  Bonzai  Bernd0303  Glugger  ofamily_travels  exxun  th1wob  Silky276  alicecamporese  Hamburger_Jung  Familien-Kutsche  schwedenfan  tonitest  Barnim  MaxiMax  Andi84  damenrad  StefanB  t6calicoast  heiki66  Almeja  Donizetti  ELO-ALLY  rzwei  Samp  FrauOtten  lalelila  enno4u  nurmes  joopi  Globi  Knox16  flosi79  karmantx  Xp31  rabauke  1philipp  infonaut  diggler  AndyWIL  Grosche  T3-4-5  Bummler  Michael39  Aufschlagbrand  MrHomn  Lenalotte  Raptural  mamax0207  Hano  climber_bs  Schattenpark3r  -Lotta-  ddolezal  Rollerpilot  Luzifer  deje_peti  Nowito  monta  Lukas720  aderci  Mafro  pejot  malder  Bauer-Alt  tomtomcs  Cali-Franky  Emmental  schuetzenkoenig  Almroad  MichaelF  RhönerBub  Radkäppchen  paolaMTB 
    and 663 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.