Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

das Thema taucht zwar schon unter dem T6... auf, aber ne richtige Antwort hab ich leider ned bekommen...

Daher kopiere ich das nochmals hierher...:

 

nach 60.000 km sehen meine 17" Bremsen vorne noch immer gut aus, die Scheiben hinten dagegen... - naja...

Klar, ab und an die Handbremse schleifen lassen sonst würden sie noch schlimmer aussehen...

Gemessen hab ich noch ned, muss ich mal die Tage machen. Sind die Angaben hier richtig?

 

 

- für 17' Fahrwerk - VA 2E4: 29,5mm (neu 32,5mm)

- Bremsscheibe HA: 19,5mm (neu 22mm)

- die Verschleißgrenze der Beläge liegt bei 2mm Restbelagdicke.

 

 

Und ich dachte eigentlich der Bus hat natürlich eine Verschleissanzeige für die Beläge... - aber laut meinem Handbuch nur für die Vorderachse!?

Kann das sein ???

 

Grüsse aus Garmisch,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andreas,

 

auch die HA hat eine Verschleißanzeige (HA rechts). Die Angaben (siehe oben) sind korrekt.

 

Die Bremsanlage hat bei den Bussen grundsätzlich eine hohe Standzeit (Lebensdauer), welche natürlich auch von unterschiedlichen Fahr- und Nutzungsprofilen beeinflusst wird. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, ohne deine Bremsanlage gesehen zu haben, dass Du mindestens noch 20000km Laufleistung (und evtl. mehr) offen hast. Bis an die 2mm Grenze würde ich nicht fahren, möglich ist das jedoch.

 

Ich hab meine HA kürzlich neu "belegt" = neue Scheiben + neue Brembeläge +neue Sattelführungen. Die Scheiben hatten bei 80000km noch ca. 20,5 mm (gemessen mit einer Feinmessschraube an drei versch. Messpunkten). Die Beläge waren noch mindestens 5-6mm stark

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin jetzt bei 126000 km und überprüfe die Bremse bei jedem Reifenwechsel. Die Bremssteine sind noch lange nicht an der Verschleißgrenze. Die Scheiben habe ich nicht gemessen. Die werden aber sicher nicht eher verschlissen sein als die Beläge. Das Tragbild ist nicht mehr perfekt, solange die DEKRA dazu nichts sagt, werde ich nicht wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

 

... +neue Sattelführungen.
Waren die Führungen "fertig" oder hast Du sie vorsichtshalber getauscht?

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo T:)m

 

Nein, fertig waren die nicht, aber.....

 

HA

Aufgrund der hohen Lebensdauer der Bremsanlagen und dem damit verbundenen Alter der Gummimanschetten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eindringendes Wasser (im Winter enstprechend Lauge) die Führungen binnen kurzer Zeit festgammeln lässt. Aus diesem Grund erneuere ich immer mindestens die Gummimanschetten für die Führungen. Da ich die Führungsbolzen nun auch schon liegen hatte, wurden die pauschal mit erneuert. Solange die nicht angerostet, oder anderweitig verschlissen sind, kann man die neu fetten und weiter verwenden. Wichtig ist der Austausch der alten (harten) Manschetten und neues Fett.

 

VA

Bei der VA besteht die Gefahr des Vergammelns nicht, da die Führungen nicht geschmiert sind, bzw. die Gummiführungsbuchse auf dem Führungsbolzen nicht festrosten kann. Trotzdem erneuere ich auch diese Führungen, da die Gummiführungen für gewöhnlich verschleißen und später für ein "schräges" Verchleißbild der Beläge sorgen. Zudem wachsen gern die Aufnahmebohrungen für die Gummibuchsen über die Jahre unbemerkt zu. Diese werden mit einem Spezialwerkzeug, oder alternativ mit einem Streifen Schleifpapier gereinigt.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tach!

 

Danke! Da ich bei meinen anderen Autos bei jedem "Bremsenmachen" die Führungen gründlich reinige und leicht fette sind das immernoch die ersten und laufen einwandfrei. Wenn es beim Bulli soweit ist, besorge ich mir vorher trotzdem schon mal die Teile. Sollten die verbauten noch gut sein kommen die Ersatzteile in die große "gekauft, aber nicht verbaut" Kiste ;)

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andreas,

 

bei meinem Cali haben die hinteren Bremsscheiben ein schlechtes Tragbild / Riefen.

Nach ein paar Tagen Standzeit, sind diese schon verrostet, nach Fahrten mit angezogener Handbremse, ist der Flugrost wieder weg, aber das Tragbild ist schlecht, laut Händler :(

 

VWN empfiehlt, ein paar Mal von hoher Geschwindigkeit herunterzubremsen, das hilft nicht wirklich, aber die Vorderradbremsen werden frei & bei 160km/h möchte ich ungern die Handbremse ziehen :)

 

Ich nehme mal an, das die Scheiben einen Standschaden haben (stand zulange beim Händler) & der Bulli zuwenig Zuladung hat & zuwenig gefahren wird :-)

 

P.S. Bilder kann ich reinstellen

 

 

Grüße aus München

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

man kann auch schon

 

Grüße msk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei feuchter Witterung ist schon nach ein paar Stunden Standzeit Rost auf den Scheiben. Das liegt an der Materialwahl.

Beim starken Abbremsen wird die Hinterachse entlastet und die Bremsleistung hinten geht gegen Null. Mit diesen Maßnahmen erhöht sich nur der Verschleiß. Ich kümmere mich da überhaupt nicht drum und habe gerade die 130000 km mit den ersten Bremsen überschritten. Solange der TÜV nichts bemängelt, ist für mich alles bestens. Im August ist er wieder dran. Wenn neue Bremsen fällig werden, kann ich bei der Laufleistung auch nicht klagen.

 

Gesendet mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Andreas,

 

bei meinem Cali haben die hinteren Bremsscheiben ein schlechtes Tragbild / Riefen.

Nach ein paar Tagen Standzeit, sind diese schon verrostet, nach Fahrten mit angezogener Handbremse, ist der Flugrost wieder weg, aber das Tragbild ist schlecht, laut Händler :(

 

VWN empfiehlt, ein paar Mal von hoher Geschwindigkeit herunterzubremsen, das hilft nicht wirklich, aber die Vorderradbremsen werden frei & bei 160km/h möchte ich ungern die Handbremse ziehen :)

 

Ich nehme mal an, das die Scheiben einen Standschaden haben (stand zulange beim Händler) & der Bulli zuwenig Zuladung hat & zuwenig gefahren wird :-)

 

P.S. Bilder kann ich reinstellen

 

 

Grüße aus München

 

Christoph

 

Hallo,

dieses Thema kommt beim T5 immer wieder. Hier eine probate Lösung für das Problem --> Bremsscheiben hinten - verrostet (TÜV Problematik) - VW Garantie auf Bremsen (= Null) - Seite 3

 

Aktuell sind diese Beläge zu bekommen z.B. bei --> TEXTAR epad CERAMIC Bremsbeläge Bremsbelagsatz Audi A4 A6 A8 VW T5 hinten | eBay

 

Den ganzen Pupes mit Tipps wie "mit Handbremse ein paar Meter um den Block fahren" oder auch mal bei hohen Geschwindigkeiten die Handbremse zu ziehen (NUR mit eingedrücktem Löseknopf!) kann man wegen Untauglichkeit getrost vergessen. Diese Beläge lösen das Problem kontinuierlich und automatisch ohne besonderes Dazutun.

 

Es ist auch nicht so, dass dadurch die Bremsscheiben wesentlich schneller verschleißen. Mittlerweile habe ich den zweiten Satz davon montiert und bin völlig überzeugt davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi mopedjunkie,

 

kann man so schreiben.

Ich habe mit einer halben Stunde Pupes ein Auto (kein Cali, aber ein BMW hat hinten auch Bremsen) soweit gehabt, das es über den Tüv ging, weil die Bremsen wieder gleichmäßig und ausreichend nach langer Standzeit gezogen haben. Ohne den Pupes: no way.

Von da, wo ich bin, kann ich nicht sagen, was bei Engel auf Reisen real Sache ist und was hilft und nicht hilft.

 

Grüße msk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit den Pupes-Lösungen meine ich, dass das keine richtigen Beseitigungen für die Ursachen bringt.

Die serienmäßigen Bremsbeläge, die am T5/6 hinten verbaut werden, sind echter Mist.

 

Man darf eigentlich davon ausgehen, dass unter normalen Betriebsbedingungen solche Beschädigungen und Folgen erst gar nicht entstehen. Das ist aber beim T5 leider häufig der Fall.

 

Bremsbeläge sind nicht gleich Bremsbeläge! Die Qualitäten und Eigenschaften sind teilweise drastisch unterschiedlich. Das ist besonders in Motorradfahrer-Kreisen bekannt. Dort wird vielmehr als bei Autos mit Bremsanlagen und deren Komponenten experimentiert.

 

Durch eine Fachwerkstatt wurde ich auf die Textar EPAD aufmerksam gemacht.- Und bin für deren Tipp auch wirklich dankbar. Die häufig beschriebenen Rostansätze und Riefenbildungen an den hinteren BS beim T5 sind damit tatsächlich passé. Und genau darauf kommt es mir an. Leider gibt es die EPAD nicht für die Vorderachse, sehr schade! Man kann diesen Tipp beherzigen, muss man aber nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen,

 

hab mir heute die Mühe gemacht & Fotos von den hinteren Bremsscheiben angefertigt:

 

- einmal nach einer Woche Standzeit:

 

SAM_1267.JPG

 

 

 

- dann nach ca. 20km Fahrt (ohne Handbremse zu ziehen):

 

SAM_1283.JPG

 

 

 

- und nach ca 40km Fahrt (ein paar Mal während der Fahrt die HB gezogen):

 

SAM_1291.JPG

 

 

Die Scheiben sind 3 Jahre alt & ca. 24.000km gelaufen, dieses Jahr ist im Juli der TÜV fällig, ein bekannter VW-Mechaniker meinte, das durch zu defensives Fahren, die Bremsen zu wenig genutzt werden & sich dadurch Rostschichten auf der Scheibe bilden, welche man nicht mehr wegbekommt.

 

Was meint Ihr dazu ?

 

 

Grüße aus München !

 

Christoph

SAM_1271.JPG

SAM_1277.JPG

SAM_1290.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christoph,

das mit den Rost an den hinteren Bremsen ist ein allgemeines Problem im VW-Konzern.

Stahlguß rostet sehr leicht, hat aber den Vorteil, dass er billig ist und sich gute Reibwertspaarungen für Bremssysteme fertigen lassen.

Gerade bei wenig und defensiv fahrenden Nutzern rosten die hinteren Bremsen verstärkt. Werden die Fahrzeuge dann nass in wenig durchlüfteten Garagen abgestellt ist dieser Rostfraß vorprogrammiert. Eine wirklich sinnvolle Abhilfe gibt es nicht (vielleicht die vorgeschlagenen Bremsklötze, kann ich mir aber nicht so richtig vorstellen). Bei nassem Wetter versuche ich dran zu denken, dass, bevor ich das Auto abstelle, die Handbremse kurz schleifen (bei gedrücktem Knopf) lasse, damit die Bremse warm wird. Spätesten nach 4 Jahren muss ich hinten wechseln.

 

Kann leider keinen guten Tipp geben.

Gruß Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christoph,

 

das ist das gewohnt typische "Verschleißbild" an den hinteren T5-Bremsen.

 

Es hat sich schon eine harte Patina auf die Scheiben gelegt, bei denen die originalen Bremsbeläge nicht in der Lage sind, sie zu entfernen. Das wird auch nicht besser, sondern noch schlimmer. Du könntest auch zig km mit angezogener Handbremse fahren.- Es wird dadurch nicht wesentlich besser.

 

Ist für einen Versuch mit den Textar EPAD-Bremsbelägen meiner Einschätzung nach schon grenzwertig...

 

Möglichkeiten:

1) Kennst Du jemand, der die ausgebauten Bremsscheiben leicht (also wirklich nur zart!) überdrehen kann? Dann würde ich das machen und mit den vorgeschlagenen BB versehen. Es wäre echt schade um die BS.

2) Ansonsten wirklich mal die ~€70.- für die BB ausgeben und einen Versuch starten. Bist Du nach 500 km mit dem Ergebnis nicht zufrieden, sind ohnehin neue Bremsscheiben fällig. Dann kannst Du die neuen BB ganz bestimmt noch mit den ebenfalls neuen BS weiter verwenden.

 

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Engel auf Reisen,

 

auch wenn ich mir Deine Fotos ansehe, bleibe ich bei dem was ich oben schon schrieb:

"Um hinten was zu bewirken, würde ich eher langsam mit Handbremse fahren. Auch mal "etwas länger" und geduldig auf einem Parkplatz oder so ... Kaputt machen kann man m.E. wenig: entweder sind sie eh hin oder es hilft was ;-)"

und ergänze: ich war da wahrscheinlich mutiger und habe nicht nur "ein paar Mal" die Handbremse gezogen, sondern etwas länger zu gelassen. Die Scheiben sind dabei auch mal warm geworden und etwas riechen kann es auch mal. Mir ging es darum den Rost wegzubekommen (ganz weg ist schwierig, aber auch nicht zwinged nötig) und vor allem über den TÜV zu kommen mit einer ausreichenden und gleichmäßigen Bremsleitung. Dein paar Mal Ziehen hat ja schon was bewirkt. Entscheiden musst Du selbst ...

 

Grüße msk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt dann wohl eher an der seltenen Nutzung und dadurch entsprechend stärkeren Rostschichten. Ich fahre auf meiner täglichen Pendelstrecke über Land auch sehr defensiv, lege in drei Jahren aber 75000 km zurück. Auf den letzten Urlaubsreisen durch die Alpen wurden die Bremsen auch mal gestresst. Haben nach jetzt 130000 km aber keine solchen Ablagerungen und Riefen wie deine.

 

dfe52c3f49130b9609e414a8c1df58e2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo André,

 

Deine Bremsscheiben sehen echt noch super aus & das mit der Laufleistung!

 

Möchte erstmal das Ganze mit angezogener Handbremse probieren, das mit dem Abdrehen wäre ideal, aber auch etwas aufwendiger.

Sind die Keramikbeläge für den Cali zugelassen?

Am Transporter passen sie nicht, nur am Multivan.

Das mit dem warm bremsen, mache ich auch, besonders nach der Waschanlage :)

 

Dank Euch für die Tipps!

 

Viele Grüße

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo André,

 

Deine Bremsscheiben sehen echt noch super aus & das mit der Laufleistung!

 

Möchte erstmal das Ganze mit angezogener Handbremse probieren, das mit dem Abdrehen wäre ideal, aber auch etwas aufwendiger.

Sind die Keramikbeläge für den Cali zugelassen?

Am Transporter passen sie nicht, nur am Multivan.

Das mit dem warm bremsen, mache ich auch, besonders nach der Waschanlage :)

 

Dank Euch für die Tipps!

 

Viele Grüße

 

Christoph

 

Hallo Christoph,

 

Für ein Abbremsen, oder ein mechanische Bearbeitung sehen die Scheiben schon zu schlecht aus.

 

Ich empfehle die Erneuerung von Scheiben und Belägen inklusive der Kontrolle der Sattelführungen und Kolben auf Gangbarkeit. Die Kosten halten sich gerade für die Hinterachse in Grenzen und bleiben überschaubar -insbesondere für Selbstschrauber. Insbesondere auf Bild 3 und 6 kann man auf den Scheiben eine Vielzahl dicht beieinander liegender Punkte (Berg und Tal) erkennen. Es könnte sich auch um Gefügeveränderung durch hohen Wärmeeintrag (z.B. durch klemmende Sättel) handeln. Das ist aus der Ferne nur eine Vermutung.

 

Wenn das tatsächlich kleine Verhärtungen sind, lässt sich das auch auf einer Hunger-Drehbank nicht gut bearbeiten. Der Meißel springt gern über diese harten Stellen. Gerade beim Preis der hinteren Scheiben steht der Aufwand in keinem Verhältnis zu einer Neuanschaffung.

 

Bei funktionierender Bremse sieht die Scheibe so aus wie im Bild von @Andre.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nendoro,

 

möchte beim Reifenwechsel die Sattelführungen prüfen lassen, im Moment fehlt mir die Kohle für neue Bremsen.

 

Ich hoffe, das ich durch die HU komme & probiere das Abbremsen mit der Handbremse aus.

 

Aber danke für Deine Empfehlung !

 

Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Calitreffen,

 

 

VG

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Nendoro,

 

möchte beim Reifenwechsel die Sattelführungen prüfen lassen, im Moment fehlt mir die Kohle für neue Bremsen.

 

Ich hoffe, das ich durch die HU komme & probiere das Abbremsen mit der Handbremse aus.

 

Aber danke für Deine Empfehlung !

 

Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Calitreffen,

 

 

VG

 

Christoph

Hallo Zusammen,

 

kurzes Update, jetzt wird doch die hintere Bremse neu gemacht, die Klötze sind runter & die Scheiben lassen sich nicht mehr freibremsen, sind auf der Innenseite verrostet :(

Das Ganze kostet ca. €650.- beim Freundlichen.

 

 

Viele Grüße aus München!

 

Christoph

 

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Zusammen,

 

kurzes Update, jetzt wird doch die hintere Bremse neu gemacht, die Klötze sind runter & die Scheiben lassen sich nicht mehr freibremsen, sind auf der Innenseite verrostet :(

Das Ganze kostet ca. €650.- beim Freundlichen.

 

 

Viele Grüße aus München!

 

Christoph

 

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk

 

Nach 24.000 Beläge runter und defensive Fahrweise passt irgendwie nicht. Oder saßen die Sättel fest und haben geschliffen?

 

Bremse hinten kannst du auch preiswerter in einer freien Werkstatt machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christoph,

 

dass die Bremsscheiben, wenn sie Rost haben, diesen auch innen aufweisen, hat Dich verwundert?

 

Habt Ihr zu viel Geld?

 

 

Textar EPAD Bremsbeläge hinten --> €60 -70.-; diese Bremsscheiben (ist wirklich gute Qualität (!) sind durch die Lackierung einiges länger im "Nichtbremsbelagbereich" rostfrei als unlackierte € 90-120.- --> Textar Bremsscheiben + Bremsbeläge hinten 294mm VW Transporter T5 T6 Bus | eBay

 

Macht zusammen €190.- für die Teile. Zeitaufwand zum Tausch ca. 1 Stunde für beide Seiten. Macht eine Riesengewinnspanne für den Freundlichen.- Den musst Du ja wirklich gerne haben bei diesem Deal :-)

 

Unbedingte Empfehlung: Lass wenigstens die EPAD hinten montieren, nicht den originalen Mist (wie oben schon geschrieben).

 

Viel Erfolg bei der Rostvernichtungs- und Vorbeugungsmaßnahme!

 

 

 

Hallo Zusammen,

 

kurzes Update, jetzt wird doch die hintere Bremse neu gemacht, die Klötze sind runter & die Scheiben lassen sich nicht mehr freibremsen, sind auf der Innenseite verrostet :(

Das Ganze kostet ca. €650.- beim Freundlichen.

 

 

Viele Grüße aus München!

 

Christoph

 

Gesendet von meinem PRA-LX1 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

kennt jemand den Erstausrüster bei den Bremsbelägen hinten. Meine Bremsscheiben hinten sehen nach dem ersten Winter und 15.000 km auch ziemlich schei*e aus.

Zieh auch ab und zu die Handbremse, aber das macht es wie schon hier geschrieben nicht wirklich besser. Da müsste man schon sehr viel mit der Handbremse arbeiten.

 

Hab bei meinen bisherigen Fahrzeugen immer auf ATE vertraut, war immer zufrieden. Weiß jemand ob die auch einen positiven Effekt auf das Bremsenbild haben. Ansonsten werde ich wohl auf Textar gehen. Ein Versuch wäre es wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt nicht "den" Erstausrüster. Das wechselt laufend. Bei den T6 sind wohl "Galfer" (ursprünglich spanisch) montiert. Auch Textar war schon im Boot.

 

Ich selbst montiere privat nahezu ausnahmslos ATE. Der Tipp von Mopedjunkie (EPAD) kann durchaus zielführend sein. Das ist auf alle Fälle einen Versuch wert.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.