Jump to content
Binou

Ausbau hinterer Stopper: Anleitung gesucht!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

die erste Stufe Umbau für die vierbeinige Wachmannschaft scheitert derzeit am Ausbau des hinteren Stoppers. Hat ihn schon jemand über das hintere Ende der linken Schiene entfernen können? Ihr würdet mein Osterfest retten! ;)

Ansonsten müssen wir Gewichtheben ansetzen: Bank hoch und Stopper vorne raus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

Ich fürchte, Du kommst um den Ausbau / das Anheben der Rückbank nicht drum rum... War zumindest bei mir (Cali Beach) so.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

Es geht auch einfacher...den hinteren Stopper mit der Schraube runterdrehen, dann in Längsrichtung zur Schiene drehen

und dann (nix für empfindliche Gemüter) einfach mit sanfter Gewalt nach oben aus der Schiene raushebeln.

Nur Mut das geht, habe ich damals auch so gemacht.

Die Schiene lässt sich dazu ein klein wenig aufbiegen, so dass das Ding sich da durchwürgen lässt.

Ob man die so je wieder reinkriecht, habe ich aber noch nicht getestet.:D

 

 

skrupellose Grüsse,

 

Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Stephan, wenn ich Dich nicht hätte ... würden wir uns das Kreuz verheben und - ich hätte nicht die Aussicht, meinen Lieblingskaffeebecher wieder zu bekommen! :award1:

 

Mit Deinem Zuspruch habe ich frei nach dem Sprichwort: "Wo rohe Kräfte skrupellos walten" den Stopper entfernt. Es sind zwar nur ein paar cm, aber der Gepäckraum reicht noch für unser Sportequipement und das Hundeareal lässt Platz für viele Beine... und/oder ausgestreckte, zufriedene, müde Lockenbärinnen.

 

Unbenannt.JPG

 

20170414_183616.jpg Wenn ich den Button für's Drehen der Fotos finden würde...

bearbeitet von calimerlin
Bild gedreht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ach Stephan, wenn ich Dich nicht hätte ... würden wir uns das Kreuz verheben und - ich hätte nicht die Aussicht, meinen Lieblingskaffeebecher wieder zu bekommen! :award1:

 

Mit Deinem Zuspruch habe ich frei nach dem Sprichwort: "Wo rohe Kräfte skrupellos walten" den Stopper entfernt. Es sind zwar nur ein paar cm, aber der Gepäckraum reicht noch für unser Sportequipement und das Hundeareal lässt Platz für viele Beine... und/oder ausgestreckte, zufriedene, müde Lockenbärinnen.

 

Wenn ich den Button für's Drehen der Fotos finden würde...

 

 

Hi Sybille,

 

Haha, ja man darf nur nicht zu zimperlich sein, dann kann man mit dem Cali so allerhand anstellen.:cool:

 

Einen Bilderdrehbutton? Schockschwerenot, sowas gibbet hier net.

Da hilft nur, Bilder richtig einstellen oder drauf hoffen, dass sich einer von den Mods erbarmt und die Dinger umdreht.:P

 

 

Und was den Kaffebecher angeht (ohauerha...) der ist beim Stammtisch in Andechs zum Zaubertrankbecher mutiert und hat es sich nun

im Cali von Rudi bequem gemacht der denselbigen nun wie seinen Augapfel hütet, um ihn dir beim Frühlingsstammtisch zu kredenzen,

wo ich ja leider nicht da bin.:D

 

 

Gruss,

 

Stephan

bearbeitet von calimerlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Servus Stephan,

ein gutes board verliert nix.. ähm: die boardmitglieder! Dann halt ich mich an Rudi! Vielen Dank für die Fürsorge meines Bechers.

 

Dank auch für's Drehen. Aus meiner Datei kamen die Bilder hochkant geflogen.... Das mag das board wohl nicht?

 

 

Einen schönen Urlaub!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tach!

 

 

 

...einfach mit sanfter Gewalt nach oben aus der Schiene raushebeln....
Groß ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft... :D

 

Wieder was gelernt. Wie ist das mit den Gummilippen? Überstehen die das schadlos?

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tom,

1. lohnt sich das Heraushebeln für die paar cm eigentlich nicht,

2. wenn man die Schraube gleich ganz raus dreht, ist alles gut (hab ich nicht gemacht und musste dann mühsam und langwierig versuchen, wieder mit dem Schraubenzieher an den Schlitz zu kommen, um den Rest der Schraube heraus zu drehen). Nur noch

3. den Hebel rein (hatte eine längere M6 als die originale in meinem Jäger-und-Sammler-Fundus) und

4. die beiden Schienen (mit was auch immer) auseinander drücken...

et voilá... die Gummilippen bleiben unbeschädigt und der Stopper ist draußen. Und

5. kriegst Du den nie wieder von dem hinteren Ende der Schiene rein ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

Danke! War nur interessiert.

 

Ich habe die Stopper damals auf die komplizierte Weise (Sitzbank angehoben) rausgeschmissen. Die mussten raus, da ich andere Nutensteine für meinen Auszug angefertigt hatte.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

ich wollte auch die hinteren Stopper entfernen.

Allerdings sind bei mir keine verschraubte Stopper verbaut, sondern, wie es scheint, festverbaute runde Querbolzen.

Im Nachbarforum habe ich hierzu einen älteren Thread gefunden, wo dies auch der Fall ist, dort wird zur Flex geraten :eek:.

 

Kennt jemand hier den Fall, weiß jemand Rat? Warum ist das bei mir anders als in allen anderen hier diskutierten Fällen.

Baujahr bedingt?

 

Für Hinweise bin ich dankbar!

 

Viele Grüße

Reinhold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

... festverbaute runde Querbolzen....
Diese Bolzen haben alle Schienen. Die dienen dazu, daß die Schienen nicht "zusammenklappen". Also, daß der Abstand der Bleche eingehalten wird. Das sind nicht die Stopper.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

 

ich wollte auch die hinteren Stopper entfernen.

Allerdings sind bei mir keine verschraubte Stopper verbaut, sondern, wie es scheint, festverbaute runde Querbolzen.

Im Nachbarforum habe ich hierzu einen älteren Thread gefunden, wo dies auch der Fall ist, dort wird zur Flex geraten :eek:.

 

Kennt jemand hier den Fall, weiß jemand Rat? Warum ist das bei mir anders als in allen anderen hier diskutierten Fällen.

Baujahr bedingt?

 

Für Hinweise bin ich dankbar!

 

Viele Grüße

Reinhold

 

Hallo Reinhold,

 

am Ende der Schiene befindet sich immer ein Querbolzen. Du hast so einen auch mitten in der Schiene? Wenn du die Sitzbank bis an den Stopper geschoben hast, befindet er sich unterhalb der Bank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, ok verstehe, danke euch.

Mein Problem ist folgendes: ich möchte von hinten in die beiden mittleren Schienen Nutensteine einschieben, um daran meinen selbstgebauten Heckauszug zu verschrauben.

Das mache ich bisher auch schon so, nur sind die Nutensteine klein und flach, damit ich sie über die Bolzen gefädelt bekomme.

Das ist dann ein Mordsgefriemel, die Steine richtig zu positionieren und die Schraublöcher zu treffen.

 

Also die Frage lautet; wie bekomme ich zwischen Bolzen und Stopper ordentliche Nutensteine verbaut; wahrscheinlich gar nicht, oder?

 

Viele Grüße

Reinhold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

 

Ich habe die (sebst gemachten) Nutensteine bis auf den Boden der Schienen fallen lassen, dann geschoben. Dummerweise stehen natürlich auch die Köpfe der Schrauben, mit denen die Schienen am Boden festgeschraubt sind, etwas vor. Also am besten: In den Nutenstein eine lange Schraube rein, mit der Schraube bis zum Bolzen führen, Schraube raus, Nutenstein etwas weiter schieben und dann die Schraube wieder rein drehen und weiter führen.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tom,

 

verstehe ich dich richtig, du schiebst den Nutenstein unter dem Bolzen durch?

Ich hab's bisher so gemacht wie du beschreibst, nur hab ich den Nutenstein längs über den Bolzen geführt. Und dann am Einbauort quergestellt.

 

Aber du hast recht, so könnte es klappen.:happy:

Du hast nicht zufällig eine Zeichnung (idealerweise mit Maßen) von deinen Nutensteinen?

 

Viele Grüße

Reinhold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

 

Ja, richtig. Unter dem Bolzen durch. Zeichnung kann ich morgen mal machen. Ich glaube, die maximale Höhe lag bei 13mm...

 

Meine Nutensteine lassen sich nicht verdrehen.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi!

 

Ja, richtig. Unter dem Bolzen durch. Zeichnung kann ich morgen mal machen. Ich glaube, die maximale Höhe lag bei 13mm...

 

Meine Nutensteine lassen sich nicht verdrehen.

 

 

Gruß

 

T:)m

Vielen Dank Tom

 

...und wieder mal ein Hoch auf das Caliboard, in dem all die Expertise zusammengeführt wird.

 

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum ist das bei mir anders als in allen anderen hier diskutierten Fällen.

 

Ist es nicht, ich hatte das gleiche Problem.

Selbstbau Heckauszug im Cali - Seite 77

 

Gruß

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

Im Anhang eine 3D-Ansicht und eine Zeichnung im PDF Format. Ich hoffe, es sind alle nötigen Maße drin. Zeichnungen erstellen ist nicht so mein "Ding"... ;)

 

 

Der Uli54 hat einen cleveren Nutenstein entwickelt. Ist ein einfaches Laserteil mit Gewinden drin. Vielleicht schreibst Du ihn mal an.

 

 

 

Gruß

 

T:)m

 

 

Nutenstein-Zurrschiene_03.pdf

 

 

Nutenstein_01.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nich Dein Ding? Sieht doch top aus!

 

Wie hast Du das gefertigt?

 

Gruß

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

Aus Aluminium gefräst.

 

 

Gruß

 

T:)m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit einem Radienfräser? Da muss ich gleich mal schauen, wo ich so einen auftreiben kann. Gefällt mir sehr gut. Danke fürs Einstellen der Zeichnung!

 

Gruß

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Tom für die Zeichnung. Die hilft mir enorm weiter.

Wie gesagt: ich bin mal wieder begeistert von den Erklärungen und Lösungen, die hier erhältlich sind.

 

Wünsche dir einen schönen Tag!

 

Reinhold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

 

Mit einem Radienfräser?...
Nein, kein Radienfräser. Auf einer NC-Maschine mit normalem Schaftfräser. Erst die Außenmaße mit Gewinde erzeugt, dann das "Klötzchen" auf die Seite gestellt und auf einer Seite die Radien angefräst. Dann umgedreht und noch mal das Gleiche.

 

 

Gruß

 

T:)m

 

 

Nutenstein_01-02.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, verstehe.

 

Hätte ich mit etwas Nachdenken ja auch selber drauf kommen können :D :

Ein Radienfräser hätte einen Auslauf zur horizontalen Fläche geschnitten.

 

Mit Bohrungen und Passstiften sollte das doch auch gehen, mmh...

 

So, sorry für OT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Zahlen, Daten, Fakten!

    2 Mitglieder haben diesen Beitrag gelesen:
    Ernesto  JunkieHoernchen 
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.