Jump to content
Werner

Empfehlung für Motor-Instandsetzung AXE-Motor Mod. T5 2005

Recommended Posts

redone

Hallo Jochen,

da die Beanstandungsursache nicht greifbar ist, wird die Werkstatt, die den Getriebetausch gemacht hat, keine Kostendeckungszusage machen. Gibt er also das Fahrzeug vor Ort in die Werkstatt um nach der Ursache forschen zu lassen, muss er das selbst bezahlen.

Eine Fehlersuche ganz ohne Montagearbeiten ist nicht möglich. Ich wage mal zu behaupten, dass man im Zustand jetzt, mit vertretbarem Aufwand keine Ursache finden wird.

Er will doch nicht noch mehr Geld verfeuern.

Gruß

Nebenbei: So ein Rumpfmotor mit Einbau bei VW (in der Großstadt) wird, denk ich mal so ca. 15000Eur kosten (das ist nur eine Annahme von mir)

Share this post


Link to post
Benno_R

... Das kann man alles hin und herreden.

Mit 16 bar ist der Rumpf wohl gefressen. Die Hartmetallbrocken kursieren nun herum und zermahlen alles. WENN die Messung richtig war.

 

=> 0€ Prüfung:  Ölfilter aufschneiden, ansehen. Dort sollte es nicht grau schimmern...

     50€ Ölanalyse. Wenn die einen extremen Metallanteil zeigt, und das wird sie, stehn lassen. Sparschwein schlachten.

 

Man kommt also auch mit sehr wenig Kosten auf ein klares Ergebnis was die Zylinderschäden angeht.

Share this post


Link to post
dedetto

Hallo Werner.

Mein Cali ist ja auch nicht mehr der neuste und hat 10 Jahre, zum Teil extreme, Kurzstrecken hinter sich. Und er läuft noch. Ein Teil des Erfolgs ist mE auch meiner VW Werkstatt zuzuschreiben. Die kümmerten sich von Anfang an um den Cali und reden sich auch bei Schwierigkeiten nicht raus. Und davon hatten wir durchaus einige bei der damaligen VWN Qualität. Daher hatte ich bis vor 3 Jahren noch Garantieverlängerungen und VWN musste viel zahlen…

 

Trotzdem rechne ich immer mit Getriebe und Motor. Dazu habe ich beide zu sehr gequält. Ich bin nicht mehr wie früher auf den Cali als Rollitranporter angewiesen. Sollte sich also ein Schaden langsam ankündigen, Ölfilter und Ölanalyse und der Meister meines Vertrauens dergleichen Meinung sein, dann gibt es eigentlich nur eine Lösung: Originalaustauschteile mit Garantie. Wobei ich der Werkstatt des Vertrauens heute auch etwas Zeit geben könnte, vielleicht findet sie ja auch einen guten Austauschmotor.
Aber immer mit Garantie…

Share this post


Link to post
erwin68
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Jochen , wenn du mal einen solchen "Jugend forscht""  Motor mit wenigen Kilometern hast , können wir mal darüber reden , wird dann als toller ATM schon mal zur Seite gestellt  

Share this post


Link to post
Werner

Hallo zusammen,

Danke für Eure Antworten.

Nach dem die VW-Werkstätte zu unfähig ist nach einem Fehler zu suchen, werde ich mich an eine Fachwerkstätte wenden, die sich mit dem AXE-Motor auskennt und eine richtige Fehlersuche nach System durchführt. Die machen auch eine Ölanalyse und schauen mit Endoskop, ob die Zylinderbeschichtung hinüber ist. Vor allem schauen die wenigstens nach der wahrscheinlichen Undichtheit beim Krümmer und können auch planen. Auch messen sie die PDEs. Die Seitenweise super positiven Rückmeldungen, sowohl auf der Homepage, wie auch in Google sprechen für sich.

Auch machen die you tube Videos wirklich einen guten Eindruck (Fa. redhead).

Ich möchte meinen Cali einfach nochmals für die nächsten 17 Jahre und weitere 125.000 km fitmachen.

Nach dem ich gerne viele Bergstrecken fahre hat mich das schlappe Verhalten in diesem Jahr ziemlich genervt (müht sich schon bei läppischen 12% Steigungen - früher konnte ich den Zirler Berg (16%) im 4. Gang bei 2.000 Umdrehungen voll gepackt rauffahren).

Ich weiß nicht ob Ihr das versteht?

Servus

Werner

Share this post


Link to post
Benno_R

Hallo Werner

 

das ist ein guter Plan. Erstmal eine Diagnose mit Hand und Fuss. Dennoch meine Erfahrung habe ich gemacht und kann sie nur verbal weitergeben, machen muss es jeder selbst

- Wenn die Zylinder defekt sind, VW ATM Rumpfmotor, von oben bis unten überholt und nicht teilsaniert. Einbau ggf auch durch Redhead oder andere. Besser und günstiger geht es nicht.

 

- 4. Gang 16%, das fordert  die 450Nm und sorgt für den hohen Verschleiss. Lieber einen Gang niedriger leichtfüssig mit Halbgas und 2500, die geringere Last ist sofort an der Öltemperatur erkennbar und durch die höhere Drehzahl = Gswechsel  wird die Hitze besser abgeführt   ... so hält er ewig, und auch das DSG, das leidet nur an Drehmoment und Schwingung, nicht an Drehzahl.

 

LG

Benno

der so mit dem alten WBX selbst bei 40 Grad in Südeuropa Steigung für Steigung ohne Temperaturprobleme meisterte.

Share this post


Link to post
Werner

Hallo Benno,

danke für Deine Rückmeldung.

Solange ich das Gaspedal gar nicht oder nur einmal ganz wenig bewege und die Drehzahl nicht abfällt, plagt er sich ja auch nicht.

Wassertemperatur hat sich bei den Bergfahrten noch nie nach oben bewegt.

Mein Motor fühlte sich immer zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen am besten an (ich habe Schaltgetriebe).

Die Termin-Wartezeit bei Redheat ist allerdings sehr lange (ca. Ende März 2022).

Servus

Werner

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.