Jump to content
Draco

Längere Familienurlaube mit 2 Kids?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

 

gibt es hier Erfahrungswerte bzgl. Familienurlaube über bis zu 2 Wochen mit dem California? 

Wir stehen vor der Kaufentscheidung, es mangelt uns aber an Erfahrungen was eine längere Campingdauer im California angeht. Die Fakten sind uns bewusst:

Klein, wenig Platz, will man mal wegfahren, muss man alles umräumen / einpacken / umbauen... das ist klar. Die Frage richtet sich mehr an zwischenmenschliche Dinge.

 

Geht man sich aufgrund der Enge irgendwann auf die Nerven? Speziell Kinder - Eltern wissen was ich meine - können manchmal auch recht nervig sein. Praktische Optionen einer Ferienwohnung (Kinder mal ne Weile vor dem TV parken...) fallen dann weg. 

Ein Wochenende zusammen campen ist kein Thema. Meine Frage richtet sich tatsächlich an längere California-Übernachtungen von 1-2 Wochen. 

 

Vorab danke für einige Erfahrungswerte von praxiserprobten Familien

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kids vorm TV parken, mmh? Dürfte schwierig werden im Cali. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren bisher 4 Wochen am Stück mit 4 Personen unterwegs. Ich empfinde es als sehr schön so eng zusammen zu leben. Man kommt sich buchstäblich näher 😀. Auf reisen gibt es so viel zu erleben, da wird es nicht langweilig, einen Fernseher haben wir jedenfalls noch nie vermisst. Allerdings verlangt diese Art des Reisens natürlich schon, dass man sich viel mit den Kids beschäftigt, aber das empfinde ich sehr als Vorteil. Ausserdem sind die Kids auch immer mal wieder eine ganze Zeit lang unterwegs und erkunden z.B. den neuen Campingplatz. Ideal um mal ein wenig zu lesen oder zu entspannen. Oder man wechselt sich mit dem Partner ab....

 

Ich denke, es kommt sehr auf die Familie an. Wenn es zu Hause schon manchmal zu eng ist, dann wird das wohl im Urlaub ähnlich empfunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Draco:

Hallo zusammen, 

 

gibt es hier Erfahrungswerte bzgl. Familienurlaube über bis zu 2 Wochen mit dem California? 

Wir stehen vor der Kaufentscheidung, es mangelt uns aber an Erfahrungen was eine längere Campingdauer im California angeht. Die Fakten sind uns bewusst:

Klein, wenig Platz, will man mal wegfahren, muss man alles umräumen / einpacken / umbauen... das ist klar. Die Frage richtet sich mehr an zwischenmenschliche Dinge.

 

Geht man sich aufgrund der Enge irgendwann auf die Nerven? Speziell Kinder - Eltern wissen was ich meine - können manchmal auch recht nervig sein. Praktische Optionen einer Ferienwohnung (Kinder mal ne Weile vor dem TV parken...) fallen dann weg. 

Ein Wochenende zusammen campen ist kein Thema. Meine Frage richtet sich tatsächlich an längere California-Übernachtungen von 1-2 Wochen. 

 

Vorab danke für einige Erfahrungswerte von praxiserprobten Familien

 

 Hallo,

 

am besten . . . mal testen 😉. Cali's kann man ja auch mieten und bevor die Anschaffung eines Solchen ein doch nennenswertes Loch in die Portokasse reißt,  ist das vielleicht mal eine Option. Bei der Gelegenheit kann man sich auch gleich mit dem einen oder anderen Extra intensiver auseinandersetzen und weiß dann, was man (oder Frau) auf jeden Fall braucht oder was auf keinen Fall drin sein sollte. Das erleichtert später das Konfigurieren ungemein.

 

Aber Vorsicht! !! Dabei läuft man natürlich Gefahr,  sich mit dem unheilbaren Cali - Virus zu infizieren. So ist es uns jedenfalls ergangen.

 

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Draco,

 

wir sind mit unseren beiden Kindern im Sommer immer für drei Wochen unterwegs. Vorher im Zelt mit einer Schlafkammer und jetzt mit dem Cali.

Wenn der Urlaub endet will keiner nach Hause...

Die Kids und wir lieben die Natur, Camping(plätze) und alles drum herum.

Allerdings sind wir immer am Umherreisen und haben noch nie mehr als drei Nächte auf einem Campingplatz verbracht.

Dadurch ist immer Abwechselung da, es wird nie langweilig und die Kids freuen sich auf das Neue.

Klar gibt es immer wieder mal Streit. Das gehört dazu. Es wird aber nicht schlimmer je länger wir unterwegs sind.

 

Beim Camping mit dem Cali geht es aus unserer Sicht nur nachts etwas "enger" zu. Die Campingplätze bieten viel und man lebt vor dem Cali, im Cali unten oder kann sich nach oben "verziehen".

 

Also unser Fazit ist: Wenn alle das Camping mögen, dann ist die Länge der Reise nicht von der Größe der Unterkunft abhängig.

 

Grüße, Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

Wir sind auch zu viert mit 2 Kindern (5+3) seit 4 Jahren im Cali unterwegs und machen im Sommer 3 Wochen Campingurlaub. Ich kann die hier geschilderten positiven Erfahrungen bestätigen und würde sogar sagen, dass das Campen entspannter ist als die Ferienwohnung, da es auf den Campingplätzen mehr "Auslauf" und viel mehr Kontakt zu anderen Kindern gibt. Allerdings haben wir uns das ständige Wechseln des Standortes vorerst abgewöhnt und beschränken uns auf 2-3 verschiedene Orte, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, über mehrere Tage Kontakte zu knüpfen. Meist findet das bereits statt, während die Eltern noch mit dem Aufbau beschäftigt sind. Wir versuchen allerdings, schlechtes Wetter zu vermeiden, und wählen unsere Route relativ kurzfristig unter Berücksichtigung der Wetterprognose aus. Dabei bevorzugen wir südliche Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit auf beständig gutes Wetter während des Urlaubs. Einen einzelnen Regentag kann man zwar ganz gut überbrücken, bei mehreren aufeinander folgenden wird es dann doch etwas beengt, selbst mit Raumerweiterung durch ein Vorzelt. Je nach Alter der Kinder sollten aber auch Schlechtwetter-Alternativprogramme möglich sein.

 

Viele Grüße

Wulf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

Ja, das sind auch unsere Erfahrungen. Die Kinder sehe ich, wenn wir auf einem CP stehen, den ganzen Tag nicht. Ansonsten unternehmen wir auch viel im Urlaub. Lagerkoller gab es noch nie ernsthaft. Und auch, wenn es mal ne Weile wie aus Eimern geschüttet hat, wurde es zwar dann schon sehr kuschelig, aber wir haben immer was gefunden, mit was wir uns beschäftigen können. Zum Thema TV: Haben wir zwar nicht im Cali, aber zwei DVD-Monitore an den Kopfstützen - die sind ihre 100 eus 100x wert gewesen - auf langen Fahrten oder mal bei Dauerregen.

 

Viele Grüße

 

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Vorzelt hilft auch gut gegen zu viel Enge. Natürlich eines, das alleine stehen bleiben kann.
Schon um den sperrigen Krempel wie Kindersitze zu lagern und wenn das Wetter mal nicht mitspielt ist der Raum im Zelt auch viel wert.
Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen und schon beim Aufbau können die Kids mithelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Draco, 

 

wir hatten 2 Jahre lang nen Wohnwagen mit wesentlich mehr Platz als im Cali aber meine Frau und ich wir hatten genug davon. Man kommt nicht vorwärts, dauernd das rangieren, anhängen und abhängen und alles was dazugehört bis mal alles steht war uns dann zu blöd. 

Da wir vorher auch schon nen Beach mit MAXXcamp Ausbau hatten wussten wir aber worauf wir uns wieder einlassen. Unsere Kinder sind momentan 4 und 6, ein Mädchen ein Junge. 

Wir waren nun 2x in Krosika für so 10 Tage plus An- und Abfahrt und es hat alles bestens geklappt, es war aber das Wetter auch meistens gut. Bei Regen oder längerem schlechtem Wetter muss man halt flexibel sein. Wir hatten bei den beiden Urlaub keine Markise (nun schon) und man lernt auch was man braucht und was nicht. Platzangst kommt im Bus nicht auf, wir empfinden das in keinster Weise als unangenehm, aber jeder muss halt seine Sachen ein bisschen aufräumen. Dazu hat bei uns jeder ein Säckchen/Turnbeutel für seine Klamotten wo wir abends alles reingeben und morgen dann anziehen - das klappt bei uns gut. Kochen und Essen machen wir immer draussen - klappt auch gut. Den Kindern gefällts und wenn ich frag ob wir am WE mit dem Bus wegfahren sollen dann kommt immer ein -oh JAAA ! 

Wir sind meistens nur so 1-2 Nächte auf einem Platz, das macht es auch für die Kinder interessanter. Aber man muss sich natürlich schon bemühen, dass es nicht (zu) langweilig wird, sonst droht Ungemach :-) Aber das ist daheim auch nicht anders - unser Eindruck ist, dass die Kinder im Bus besser schlafen und auch entspannter sind als daheim .... 

Wir würdens wieder so machen  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Draco,

 

wir sind eine 4-köpfige Familie und sind erst 2 Wochen Anfang Juli durch Kroatien gereist. 

Insgesamt waren wir an 3 verschiedenen Standorten (Baska KRK -> Dubrovnik -> Lopar Rab)

 

Mit unseren Jungs (3 und 4 Jahre) hatten wir sehr viel spaß und nie das Gefühl von "Enge" im Coast. Organisation ist halt wichtig und die lernt jeder durch kleine Wochenendtrips kennen.

Wir haben immer einen kleinen 18" TV von Medion dabei, welcher DVD und USB kann. Ich lade vor abfahrt immer ein paar Youtube Videos auf eine DVD und schon hat man ein kleines Zeitfenster zum Markise aufbauen, Teppich legen oder Vorzelt aufbauen etc.

Zusätzlich haben wir auch ein Tablet aber das alles ist Nebensache, weil das Leben sowieso draußen statt findet. 

Hier sollte auch das Reiseziel gut durchdacht sein...

Wir hatten z.b. gegen Ende unserer Reise auf Lopar (Insel Rab) die schönste Zeit, weil dort alles Kinderfreundlich war.

 

Gegessen wird immer Draußen unter der Markise, dazu empfehle ich dir folgenden Tisch, der Wirklich perfekt ist für 4 Personen.

https://www.amazon.de/klappbar-Kunststoff-Partytisch-Buffettisch-Klapptisch/dp/B0036SRXJE/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1533825266&sr=8-5&keywords=klapptisch

 

Dieser lässt sich bei uns super verstauen und passt mit ca. 10cm Luft zwischen die Küchenzeile Seitenverkleidung und 2er Sitzbank.

 

Absoluter Härtetest waren 7 tage über Silvester in den Dolomiten (Antholz) bei durchschnittlich -15 Grad. 

Da wir die Schlafbank immer umbauen Tag/Nacht, wird das schon eng wenn beide am Rumhampeln sind.


Wie schon gesagt ist eine gute Organisation sehr wichtig und schont nerven, egal ob zu zweit oder zu viert.

Wir sind übrigens bald zu 5 im Coast und ich Zweifel nicht an Platzmangel 😉

 

Gruß

Alen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Draco,

 

wir waren 3 Jahre lang zu Viert im Cali Comfortline unterwegs und sind es seit einem Jahr sogar zu Fünft!

Zu Viert war das ganze etwas entspannter und wir sind auch häufiger wild für eine Nacht gestanden. 
Nun benötigen wir einen Zusatzsitz, 3 Kindersitze und und und. Mit spontanen Übernachtungen ist es nun schwierig.

 

Für die Fahrt haben wir Bücher, tiptoi und das Tablet. Die Kinder können sich hinten zusammen vergnügen, weil der Zusatzsitz nach hinten schaut und sich alle Kinder anschauen können.

Dabei ist jetzt immer ein Wurfzelt von Decathlon. In das passt der Ganze Kram: Zusatzsitz, Kindersitze, Technikkiste... Wird am Zeltplatz in 1 min aufgebaut. Umständlich macht dies nur der Zusatzsitz weil dieser echt schwer ist. Für die Kinder haben wir einen Klapptisch mit Bänken (Klick). Passt gut auf die Schlafauflage und wir sind mit der Qualität mehr als zufrieden.

Auf dem Fahrradträger fahren dann alle lebensnotwendigen Kindergerätschaften mit. Fahrräder, Roller, Bagger und Laster...

 

Durch die Umbauten fahren wir jetzt immer Campingplätze an und bleiben 3-5 Nächte. 

 

Für die Kinder ist es so auch am Schönsten, weil sie dann an den Campingplätzen etwas mehr Zeit haben um mit Ihren Urlaubsbekanntschaften herumzustreunen.

 

Eng ist es im Cali bei uns nur für das ganze Gepäck und für uns nur wenn es mal länger regnet. Dann fehlt der Platz, damit sich die Kinder länger beschäftigen können. Da die langen Urlaube immer im Sommer und fast immer in Süden gehen, aber kein Problem.

 

Alle fünf lieben den Bus und jeden Kurztripp oder Urlaub damit. Doktor Stefan würde vermutlich bei allen den Calivirus finden...

 

Viele Grüße

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb andyw80:

Für die Fahrt haben wir Bücher, tiptoi und das Tablet. Die Kinder können sich hinten zusammen vergnügen, weil der Zusatzsitz nach hinten schaut und sich alle Kinder anschauen können.

Dabei ist jetzt immer ein Wurfzelt von Decathlon. In das passt der Ganze Kram: Zusatzsitz, Kindersitze, Technikkiste... Wird am Zeltplatz in 1 min aufgebaut. Umständlich macht dies nur der Zusatzsitz weil dieser echt schwer ist. Für die Kinder haben wir einen Klapptisch mit Bänken (Klick). Passt gut auf die Schlafauflage und wir sind mit der Qualität mehr als zufrieden.

Auf dem Fahrradträger fahren dann alle lebensnotwendigen Kindergerätschaften mit. Fahrräder, Roller, Bagger und Laster...

 

Durch die Umbauten fahren wir jetzt immer Campingplätze an und bleiben 3-5 Nächte. 

 

Für die Kinder ist es so auch am Schönsten, weil sie dann an den Campingplätzen etwas mehr Zeit haben um mit Ihren Urlaubsbekanntschaften herumzustreunen.

 

Eng ist es im Cali bei uns nur für das ganze Gepäck und für uns nur wenn es mal länger regnet. Dann fehlt der Platz, damit sich die Kinder länger beschäftigen können. Da die langen Urlaube immer im Sommer und fast immer in Süden gehen, aber kein Problem.

Hallo!

 

Ganz ähnlich handhaben wir das auch und hatten zunächst auch den "ganzen Kram" (allerdings ohne Zusatzsitz, da nur zu viert) in das Zelt ausgelagert. Letztes Jahr haben wir es dann einmal anders herum probiert und einfach zwei Personen zum Schlafen in das Zelt ausgelagert, um uns den Umbau in der unteren Etage zu sparen. Das hat sich als wesentlich einfacher erwiesen, da wir schneller und mit deutlich reduziertem Aufwand zwischen Camping- und Fahrmodus wechseln können.

 

Viele Grüße

Wulf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Wudoc:

Hallo!

 

Ganz ähnlich handhaben wir das auch und hatten zunächst auch den "ganzen Kram" (allerdings ohne Zusatzsitz, da nur zu viert) in das Zelt ausgelagert. Letztes Jahr haben wir es dann einmal anders herum probiert und einfach zwei Personen zum Schlafen in das Zelt ausgelagert, um uns den Umbau in der unteren Etage zu sparen. Das hat sich als wesentlich einfacher erwiesen, da wir schneller und mit deutlich reduziertem Aufwand zwischen Camping- und Fahrmodus wechseln können.

  

Viele Grüße

Wulf

 

Hallo Wulf,

 

das hängt sicher auch mit dem Alter der Bälger zusammen. Unsere sind 7, 4 und 1 und schlafen noch nicht alleine im Zelt. Das wird aber sicher in ein paar Jahren anders werden.

Und die Idee ist gut. Alleine wenn der Zusatzsitz im Bus bleiben kann, schont das den Rücken!


Daumen hoch!

 

Grüße

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb andyw80:

 

Hallo Wulf,

 

das hängt sicher auch mit dem Alter der Bälger zusammen. Unsere sind 7, 4 und 1 und schlafen noch nicht alleine im Zelt. Das wird aber sicher in ein paar Jahren anders werden.

Und die Idee ist gut. Alleine wenn der Zusatzsitz im Bus bleiben kann, schont das den Rücken!


Daumen hoch!

 

Grüße

Andy

Hallo Andy!

 

Unsere sind 3 und 5, bei uns schlafen momentan noch jeweils 1 Erwachsener und 1 Kind zusammen.

 

Viele Grüße 

Wulf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben ein Kind mit 3 und ein Kind mit einen Jahr. Wir fahren bis jetzt immer abens bzw. Nachts dass die Kinder schlafen können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.