Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Unser neuer T6 wurde vor der Auslieferung auf ein VB Luftfahrwerk umgebaut. Das Lenkrad steht ganz leicht nach links und das Fahrzeug zieht nach rechts. Wir waren beim Luftfahrwerkausbauer und der hat alles geprüft. Er meint, das muss bereits von VW Seite vorbestanden haben. Trotzdem hat er die Spur überprüft und eingestellt. Hat aber nichts bewirkt. Dann zu VW, die meinen, das könnte mit dem VB Luftfahrwerk zusammenhängen, trotzdem haben sie die Spur geprüft und eingestellt. Das Lenkrad steht immer noch gleich nach links, der Zug nach rechts ist ganz wenig besser geworden, aber immer noch vorhanden. Sie wissen nicht mehr weiter. Aktuell sind wir unterwegs und werden das Fahrzeug nach dem Urlaub sicher wieder zu VW bringen.

 

Ich habe gesehen, dass es schon öfter diese Thema ab Werk gegeben hat. Gibt es aus dem Forum noch Ideen, was getan werden kann? Permanentes Gegenlenken ist echt unschön und anstrengend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um das Problem seriös diskutieren, bzw. Rat geben zu können, benötigen wir das Protokoll der Vermessung. Es wurden hoffentlich jeweils HA und VA, also das ganze Fahrzeug vermessen?

 

Dass VW aufgrund des Luftfahrwerks hier die Verantwortung ablehnt, ist leider eine bekannte Spielart, den Kunden bei Fremd-Zusatzausstattung auflaufen zu lassen.

 

Im Zweifel würde ich das Fahrzeug von einer unabhängigen (weder VW, noch Luftfahrwerk-Monteur) Werkstatt vermessen lassen. Wichtig: Protokoll ausdrucken lassen!

 

Was mich extrem irritiert ist, dass trotz zweifacher Einstellung das Lenkrad schräg steht. Wer lässt den so seine Kunden vom Hof? Auch im Zusammhang mit dem von dir in einem anderen Beitrag geposteten Reifenschaden bedarf es hier einer peniblen Ursachenforschung.

 

 

Gruß

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Eine ganz schlechte Situation. Es wäre auch wichtig zu wissen, ob VB das Fahrzeug vor Einbau des LFW vermessen hat und das Protokoll dazu vorhanden ist.

 

In jedem Fall würde ich nun das Fahrzeug erstmal unabhängig vermessen lassen, notfalls auf eigen Kosten.

 

Erst dann kann weiter beurteilt werden, was getan werden kann/muss. Sollte der Fehler tatsächlich durch Einstellung nicht behoben werden können kann dies bedeuten, dass das VB-LFW ausgebaut und der Original-Zustand hergestellt werden muss, bevor VW dies weiter behandelt.

 

Ich war mal in einer ähnlichen Situation nach Einbau meines Goldschmitt-LFW. Allerdings hat sich herausgestellt, dass nur die Messwerte nicht in Ordnung (Sturzfehler hinten) waren. Das Fahrzeug lief zu jeder Zeit einwandfrei. Informell wurde mir von VW gesagt, dass die obigen Folgen (Ausbau LFW) wahrscheinblich sind, wenn ein Fehler am Fahrwerk vorliegt. Da helfen alle Beteuerungen seitens des LFW-Herstellers, dass dies nichts mit dem LFW zu tun hat, nicht weiter.

 

Ich hatte dann das Fahrzeug erstmal unabhängig vermessen lassen. Da wurde dann festgestellt, dass die vorherige Vermessung fehlerhaft war.

 

 

bearbeitet von ibgmg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

VB hat in meiner Gegenwart geprüft, sind dann zusammen zu einem Pneu Egger gefahren, dort wurde unabhängig durch den Pneu Egger die Spur vermessen und zwar vorne und hinten. Alles in der Toleranz. Trotzdem eingestellt, zog aber immer noch nach rechts. Dann zu VW, die haben ebenfalls vermessen, angeblich Lenkrad gerade gestellt und neu eingestellt. Prüfprotokolle muss ich verlangen, wenn ich zurück bin. 

Vielleicht lasse ich das Lenkrad mal hier in UK gerade richten. Evtl. können die Links Fahrer das besser 🙂

Wenn das nichts bringt, stell ich die Prüfprotokolle hier mal ein. 

Das VB ist eine Wucht, Stellplatz anfahren, Autolevel drücken und der Cali steht vollkommen gerade. 

IMG_20180611_102650.jpg

bearbeitet von Ernesto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Ernesto,

tut mir leid das mit dem Fahrwerk zu hören. Vor allem deshalb, weil wir nach der Umrüstung im Dezember wirklich absolut zufrieden sind mit dem VB.

Ich nehme an die Bremsen / Räder wurden bei den Untersuchungen schon auf Freigängigkeit geprüft?

Wenn Du sagst er steht mit Autolevel absolut horizontal, dann müssen ja auch die Sensoren des LFW sauber ausgerichtet  sein, so dass nicht z.B. der ganze Bus leicht nach rechts hängt.

Kann einer der KFZ Experten hier mal erklären, ob dies allenfalls ein Effekt einer schlecht eingestellten Lenkhilfe sein kann ?

Das niemand (Händler bei Aufbereitung, Ariva bei Qualitätskontrolle nach dem Umbau, beide bei Deiner Reklamation) das Lenkrad richtig ausgerichtet hat gibt mir extrem zu denken!

 

Die Verzögerung bei der Lieferung wird ja hoffentlich nicht durch einen Sturz vom Transporter entstanden sein.......

 

Ich wünsche Euch schöne Ferien ohne Tennisarm vom Gegenlenken. Das Wetter sieht ja schon mal gut aus, falls die Foto aus good old England stammt.....

Gruss Enrico

bearbeitet von sgulond

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das Wetter ist bombastisch und der T6 Ocean soweit auch. Endlich die getrennte Abdeckung, das bringt enorm viel. Der T6 ist schon lange in der Schweiz, der Verkäufer hat geschlampt. Nix runtergefallen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

scheint ein ganz neuer Cali zu sein. Man kann davon ausgehen, dass das Ziehen und die Lenkradstellung nicht ab Werk waren. Hier ist die Auslieferungsqualität sehr gut.  Ein Ziehen und ein schiefes Lenkrad müssen nicht zwingend mit der Spureinstellung zu tun haben. Bei der Nachrüstung eines Lfw werden mehrere Lenkerschrauben gelöst. Wenn diese Schrauben im angehobenem Zustand bereits vollständig festgezogen werden, können sich bei Bodenstand, durch Verspannungen, die geschilderten Auswirkungen ergeben.

Bei Veränderungen am Fahrwerk wird VW definitiv für Einstellarbeiten keine Garantie leisten.  Grüße Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Transporter vernünftig einstellen kann anscheinend auch nicht jeder Betrieb. Unser Bulli hat auch leicht nach rechts gezogen (nach einem Werkstattbesuch). Zweifache Nachbesserungen sind ohne Erfolg geblieben.

Irgendwann hat ein Freund von mir (KFZ-Mechaniker) das mitbekommen und den Bulli in seiner Freizeit umfangreich auf einem Laservermessungsstand eingemessen und eingestellt.

Es war zwar vorher noch alles innerhalb der Toleranzen aber auf die Details kommt es manchmal an. Er hat sogar die HA gelöst und neu ausgerichtet obwohl es nur minimalste Abweichung gab.

Er musste letztendlich nicht viel, aber immerhin etwas, nachstellen. Nach ca. zwei Stunden Arbeit fährt der Bulli wieder perfekt gerade aus :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Cali ist jetzt wieder beim Händler, damit das Lenkrad endlich gerade eingestellt wird. Die Luftfahrwerk einbauende Firma Ariva verbaut wöchentlich einige VW Bus und Cali Fahrwerke. Es werden die Original Federn durch Luftbalge ersetzt. Deren Kompetenz würde ich nun mal nicht zwingend anzweifeln. Vor allem, wenn man mal durch dieses und das Schwester Forum durchgeht und die Problematik, schräg stehendes Lenkrad, rechts ziehendes Fahrzeug ab Werk, verfolgt. Da würde ich dann eher mal bei VW prüfen. Wenn die das nun nicht hinbekommen, werde ich das selber in die Hand nehmen und garantiere, dass zusammen mit Ariva eine Lösung gefunden werden kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, nun steht das Lenkrad gerade und der Cali fährt geradeaus. Die VW Garage hat es hingekriegt. Gemäss Aussage VW war links und rechts in der Höhe des Fahrwerks 1cm Unterschied. Zusammen mit ARIVA haben sie das Fahrwerk neu justiert und dann die Geometrie eingestellt. Falls die Aussage korrekt ist, war es also eine falsche Einstellung des Luftfahrwerks. Die beiden Firmen haben sich auf Kostenübernahme geeinigt, womit mir keine Kosten anfallen. Somit von meiner Seite Grund zur vollen Zufriedenheit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey das hört sich gut an, wenn das Problem gelöst ist.

Bisher habe ich nur mitgelesen, denn auch ich habe das Problem, dass der neue T6 Cali etwas nach rechts zieht und man auch sonst immer am nachjustieren ist, um geradeaus zu fahren. Ich hatte jetzt festgestellt, oder das zumindest gemeint, dass es auch lastabhängig ist und werde jetzt einen Termin beim VW Händler machen müssen. Nachdem ich kein anderes Fahrwerk, als das von Werk aus verbaut habe, muss ich wohl auf die Qualität der VW Werkstatt hoffen.

 

Vielleicht hat jemand auch die Erfahrung gemacht und kann berichten, was ich auch machen werde.

 

Gruß

Steffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.