Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich greife das Thema nochmal auf nachdem mich wie auch im letzten Jahr die Abweichungen reale Strecke vs. gemessene Strecke mit den Winterreifen doch genervt haben...

 

Die Wegstreckenkennzahl ist ja nichts anderes als die Anzahl der Radimpulse pro 1000 m, in sofern also direkt vom Reifenumfang abhängig. Bei aktuellen Modellen wie dem T5GP haben die Raddrehzahlgeber i.d.R. 43 Ritzel, daher kommen die 20000er Werte und entsprechend lässt sich daraus auch der thereotische Radumfang ermitteln. Im Kombiinstrument kann dies wie von euch ja bereits geklärt umgestellt werden, sprich man kann aus vorgegebenen Werten auswählen. In unserem Fall (MJ 2014, KI T/N 7E0-920-870-J) sind folgende Werte codierbar (Wegstreckenkennzahl siehe Codierung, Impulswert/K-Wert und Radumfang siehe Messwerte passend zur Codierung)...

 

Wegstreckenkennzahl 1 = 20888 (2298 mm)

Wegstreckenkennzahl 2 = 21100 (2275 mm)

Wegstreckenkennzahl 3 = 21312 (2252 mm)

Wegstreckenkennzahl 4 = 21868 (2195 mm)

Wegstreckenkennzahl 5 = 23000 (2087 mm)

Wegstreckenkennzahl 6 = 23232 (2066 mm)

Wegstreckenkennzahl 7 = 23464 (2046 mm)

 

Jetzt noch ein wenig Mathematik. Den Radumfang berechnet man z.B. für einen 223/55 R17 wie folgt...

 

((17" * 0.0254m) + (0.235m * 55/100 * 2)) * 3.1415 = 2,169 m

 

...also haben wir serienmäßig zumindest in der Theorie 2169 mm Radumfang, codiert war unser Cali aber auf 6 (sprich 2066 mm) was rein rechnerisch ca. 5 % Abweichung entspricht. Man könnte jetzt noch auf 5 (2087 mm) wechseln, das sollte die Abweichung um ein weiteres Prozent reduzieren. Theoretisch wird es mit der 4 (2195 mm) zu knapp, aber zum testen werd ich es mal probieren und berichten... :) Für die vom Tom genannten 235/65 R17 wäre man bei 2316 mm, in sofern ist das wohl der beste Wert.

 

P.S.: Wer nicht selber rechnen will... Abrollumfang berechnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer nicht rechnen mag und noch fauler ist als ich, darf sich den Wert auch aus der angehängten Liste (PDF) herausfischen!

 

abrollumfang.pdf

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen der Tempomat-Problematik nach Seikel Getriebeumbau soll jemand aus der Schweiz mit der WSK 4 erfolgreich seinen 6 Gang zurück bekommen haben.Bei mir lässt sich die 4nicht programmieren. Woran kann das liegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegstreckenkennzahl und Tempomat haben m.E.n. nichts miteinander zu tun, das Motorsteuergerät macht einen Abgleich der Drehzahlen und der Geschwindigkeit, ich meine jedoch das dazu das unkorrigierte Geschwindigkeitssignal direkt vom ABS/ESP genutzt wird und nicht das korrigierte (also nach Korrektur mittels Wegstreckenkennzahl) vom Schalttafeleinsatz. Die 4 war meine ich bei meinem auch nicht codierbar - was genau übernommen wird oder nicht ist im Zweifel in der Software des Schalttafeleinsatzes definiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eben erfolgreich auf meine SR 3 auf WR 5 umgelabled. Die 1. Testfahrt war erfolgreich, 100 auf dem Tacho und 97 lt. GPS.

 

Danke Sebastian (mal wieder)!

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo miteinander,

 

ich bin neu im Forum und würde gern nochmal an dieses Thema anschließen.

Habe auf meinem Bus 235/60-17 verbaut. Da bei meinem Tacho die Abweichung zu groß war wurde eine Anpassung über VCDS der Wegstreckenkennzahl von 6 auf 4 vorgenommen. So weit so gut - der Tacho läuft nun im zulässigen Bereich, jedoch geht nun die Die Start-Stop Automatik gelegentlich in Störung und bei der Ganganzeige wird nun statt dem 5. jetzt der 6. Gang angezeigt, d.h. 1/2/3/4/6/6. Hat jemand eine Idee, wie man die zwei Fehler wieder richtig in Funktion bringen kann?

 

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

meine Freundin fährt keinen Cali sondern eine Caravelle aus 2012 , ich hoffe ich kann hier trotzdem eine Frage stellen

Der Plan ist Bfg AT 225 65 17 zu fahren also müsste die Wegstreckenkennzahl angepasst werden

Sebastians Info ist schon sehr hilfreich, also hab ich eben mal ins Steuergerät geschaut mit Assistent für lange Codierung bekomme ich die Auswahl von Wegstreckenkennzahl 0-8 

hat hierfür schon mal jemand die Umfänge ermittelt oder muss ich ausprobieren

Vielen Dank

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alex,

 

ich habe unseren Camper auf 236-60 R17 umgerüstet. Mit der 140 PS Motorisierung sind Steilfahrten im Gelände und der Anhängerbetrieb noch gut machbar. Mir war es auch wichtig, vorerst auf eine Höhenreglung zu verzichten - bei der von dir gewünschten Bereifung verlangt der TÜV eine Höherlegung. 

 

Wegstreckenkennzahl 1 = 20888 (2298 mm)
Wegstreckenkennzahl 2 = 21100 (2275 mm)
Wegstreckenkennzahl 3 = 21312 (2252 mm)
Wegstreckenkennzahl 4 = 21868 (2195 mm)
Wegstreckenkennzahl 5 = 23000 (2087 mm)
Wegstreckenkennzahl 6 = 23232 (2066 mm)
Wegstreckenkennzahl 7 = 23464 (2046 mm)
 

Serienmäßig in der Theorie 2169 mm Radumfang, codiert war unser Space-Camper auf 6 (sprich 2066 mm) was rein rechnerisch ca. 5 % entspricht.

Kodiert habe ich unser Fahrzeug mit 4, laut GPS fährt jetzt unser Space Camper mit Pirreli Scorpion 6 km/h langsamer als der Tacho anzeigt

 

Viele Grüße

Markus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Zahlen, Daten, Fakten!

    2 Mitglieder haben diesen Beitrag gelesen:
    bart6  4cheers 
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.