Jump to content
rasch

Erster Eindruck Michelin AT-Reifen auf 4Motion

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

 

kurze Info, womöglich interessiert es jemanden.

 

Seit heute fahre ich auf dem 4Motion AT-Reifen, genauer gesagt, Soft-AT-Reifen, Michelin Latitude Cross 235/60x16 104H.

 

Bisher hatte ich Nokian ZG2 Sommerreifen in gleicher Größe. Die haben nur 22 tkm gehoben und gerieten durch das ausgeprägte Längsrillenprofil auf feuchtem Untergrund schnell an die Traktionsgrenze.

 

Außerdem gab es innerhalb unserer Saisonzulassung 5-11 immer wieder Konflikte mit in den Alpen überraschend einsetzendem Schneefall, manchmal schon im September. Winterreifen wollte ich aber deswegen auch nicht extra kaufen. Die Michelin Latitude haben eine M+S-Markierung, sind zwar keine echten Winterreifen, für meinen Einsatzweck, zumal auf dem 4Motion aber ausreichend.

 

Mein erster Eindruck von den Reifen ist positiv. Geradeauslauf, bremsen, Kurven, Geräuschentwicklung, alles okay. Vielleicht, wenn man genau hinhört, sind die Michelin AT auf unebener oder welliger Straße minimal lauter als die Nokian. Das fällt aber nur sehr sensiblen Hinhörern auf.

 

Eine Beurteilung des Verhaltens auf Nässe und im Matsch reiche ich nach sobald ich Erfahrungen habe.

 

Viele Grüße

Ralf

 

19755356fd.jpg

19755357sp.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ralf

 

Danke für den Typ. Dies wird vermutlich unser nächster Reifen.

 

Gruss space

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ralf,

 

vielen Dank für den ersten Eindruck und die Bilder. Ich wollte bei den nächsten Sommerreifen auch ein bißchen Richtung AT gehen und die Latitude Cross sind anscheinend die einzigen (Soft)-ATs die es in 235/55/17 103 gibt.

Von daher wäre ich an weiteren Erfahrungswerten mit den Reifen interessiert.

 

Viele Grüße,

 

Arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt wohl, als Alternative denke ich noch Uniroyal Rainsport 3. dazu findet man auch nicht besonders viel im Internet, es heißt aber, dass die speziell auf Gras und Schlamm erstaunlich gut seien. Der Rallye 4X4 Von Uni Royal passt von den Größen irgendwie nicht…

Viele Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal.

 

Wir haben inzwischen einen Kurzurlaub in Südtirol hinter uns. Mein positiver Eindruck von den Reifen wird bestätigt, auch auf Gras steil bergauf hat der Reifen gute Traktion. Bestätigt ist auch, daß er auf schlechter Straße minimal lauter ist als die bisherigen normalen Sommerreifen, geht wohl nicht anders bei einem AT-Reifen. Stört aber nicht wirklich, und ich bin da eher sensibel. Auf normalen Straßen oder in der Stadt merkt man aber nichts.

 

Den Uniroyal Rainsport 3 kenne ich nicht, nach dem Profil würde ich aber sagen, der geht mehr in Richtung eines normalen Straßenreifens, mir ist der zu längrillig, ich fürchte, der ist auf glitschigem Grund schnell am Ende, auch wenn die Test eher anderer Meinung sind. In unserer Größe hätte es den auch nicht gegeben.

 

Grüße

Ralf

 

19827084cm.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Infos! Das ist sehr hilfreich. Was den Uniroyal Rainsport angeht, hast Du sicherlich recht. Das ist ein reiner Straßenreifen, der eben seine Stärken bei Nässe hat und daher offenbar auch auf Gras etwas besser ist als ein Standard Straßenreifen. Ich habe ihn in Erwägung gezogen für den Fall, das ein "echter" oder "halb-echter" AT Reifen ausscheidet, etwa wegen Lärm oder schlechterer Eigenschaften auf trockener oder nasser Strasse... So wie ich das verstehe, wären das ja wohl die Nachteile, die selbst der Latitude Cross gegenüber einem "echten" Straßenreifen hätte - längerer Bremsweg in erster Linie. In den Tests, die ich gesehen habe, wird das jedenfalls so dargestellt, wenngleich da auch gesagt wird, dass der Latitude Cross erwartungsgemäß schlechter als ein Straßenreifen ist aber nicht zum "Sicherheitsrisiko" wird. Wenn man bedenkt, dass man mit dem Bus vermutlich überwiegend eher zwischen 130 und 160 unterwegs ist, wird das aber vermutlich gar keine so große Rolle spielen... Da ich persönlich die Reifen ohnehin erst im Frühjahr beschaffen werden, würden mich weitere Erfahrungswerte, grade auch was Bremsweg auf der Straße angeht natürlich interessieren. Nach Deinen bisherigen Berichten hört es sich aber für mich so an, als wäre der Reifen optimal für den Bus, ob 4Motion oder nicht, denn auf Wiesen, Sand und Strand, wollen wir doch alle fahren...

 

Viele Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielen Dank für die Infos! Das ist sehr hilfreich. Was den Uniroyal Rainsport angeht, hast Du sicherlich recht. Das ist ein reiner Straßenreifen, der eben seine Stärken bei Nässe hat und daher offenbar auch auf Gras etwas besser ist als ein Standard Straßenreifen. Ich habe ihn in Erwägung gezogen für den Fall, das ein "echter" oder "halb-echter" AT Reifen ausscheidet, etwa wegen Lärm oder schlechterer Eigenschaften auf trockener oder nasser Strasse... So wie ich das verstehe, wären das ja wohl die Nachteile, die selbst der Latitude Cross gegenüber einem "echten" Straßenreifen hätte - längerer Bremsweg in erster Linie. In den Tests, die ich gesehen habe, wird das jedenfalls so dargestellt, wenngleich da auch gesagt wird, dass der Latitude Cross erwartungsgemäß schlechter als ein Straßenreifen ist aber nicht zum "Sicherheitsrisiko" wird. Wenn man bedenkt, dass man mit dem Bus vermutlich überwiegend eher zwischen 130 und 160 unterwegs ist, wird das aber vermutlich gar keine so große Rolle spielen... Da ich persönlich die Reifen ohnehin erst im Frühjahr beschaffen werden, würden mich weitere Erfahrungswerte, grade auch was Bremsweg auf der Straße angeht natürlich interessieren. Nach Deinen bisherigen Berichten hört es sich aber für mich so an, als wäre der Reifen optimal für den Bus, ob 4Motion oder nicht, denn auf Wiesen, Sand und Strand, wollen wir doch alle fahren...

 

Viele Grüße

Jörg

 

Hallo Jörg,

 

ich zweifle, ob man aus gutem Naßverhalten auf Straße folgern kann, daß ein Reifen auf Gras gut ist, die Anforderungen sind doch sehr unterschiedlich. Auf der Straße ist zentral wichtig, daß das Wasser schnell abgeführt wird damit der Reifen Bodenkontakt hat, auf Gras muß wohl eher Durchrutschen verhindert werden. Da man aber wohl wesentlich öfter auf nasser Straße unterwegs ist als auf Gras, ist das Verhalten auf Straße sicher wichtiger. Zumal bei Nässe Auto fahren eh am gefährlichsten ist.

 

Über den Michelin Aussagen zum Bremsweg zu machen, ist sicher schwierig ohne konkrete Vergleichsmessungen. Mein Eindruck ist, der Cali bremst mit Michelin genauso gut wie mit den Nokian davor. Daran hatte ich auch nicht gezweifelt, Michelin ist ja nicht gerade eine Billigmarke.

 

Am besten läßt sich der Michelin wohl im Vergleich mit den zuvor gefahrenen finnischen Nokian beurteilen, an die Dunlop der Erstausrüstung erinnere ich mich nur noch vage. Mein Eindruck ist, der Michelin ist in keiner Disziplin schlechter als der Nokian, in Feinheiten besser als der Dunlop, mit der oben erwähnten Einschränkung, daß der Michelin auf kurzwelliger Straße leicht lauter ist. Besser ist der Michelin in jedem Fall abseits von Asphalt.

 

Ein höherer Benzinverbrauch ist mir bisher beim Michelin auch nicht aufgefallen, nach Bordrechner brauchte das Auto vor und nach Reifenwechsel zwischen 9 und 9,3 liter/100km (Fünfzylinder).

 

Wie die Lebensdauer des Michelin ist und wie sich der Reifen verhält, wenn er etwas älter ist, wird sich zeigen. Derzeit neige ich dazu, den Reifen auch auf meinen T3 zu montieren.

 

Bei Sand und Strand wäre ich übrigens vorsichtig, dafür ist der Cali eigentlich zu schwer und auch AT-Reifen sind nicht ideal.

 

Grüße

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen,

 

ist ja ein spannendes Thema. In unserem letzten Urlaub kam bei mir die Frage auf, ob es Reifen in der Seriendimension (235/55 17) gibt, die auch etwas "schnittfester" sind. Wir waren viel auf teils scharfkantigen Geröll-/ Schotterpisten unterwegs, und da traue ich den normalen Straßenreifen wenig zu.

Und siehe da, im besten aller Foren wird es diskutiert.

 

Sind "Soft-AT"-Reifen für solche Wege/ Straßen besser geeignet bzw. vertragen die sich mit scharfkantigen Schotterpisten besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe die Latitude Cross jetzt mal drauf gemacht und bin gespannt wie sie sich schlagen... Über Ostern geht's nach Schottland, danach werde ich berichten...

 

e7343bb7ea7d601c707ef786b599670b.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Habe die Latitude Cross jetzt mal drauf gemacht und bin gespannt wie sie sich schlagen... Über Ostern geht's nach Schottland, danach werde ich berichten...

 

e7343bb7ea7d601c707ef786b599670b.jpg

Hallo

sind das 18" oder 17"?

Hatte die auch schon mal im Visier und würde mich für 18" interessieren. Danke für eure Infos.

 

Gruss coop

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo joeschjoesch

Habe gestern Abend meine Cross auch erhalten und montiert:cool:

Ich hatte ein bisschen Angst wegen dem Geräuschpegel, aber bin schon einmal Positiv überrascht, wie sanft die Dinger abrollen.

Eine Frage an dich, mit wie viel Luftdruck fährst du die Cross?

 

mfG André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hab 17 Zoll drauf (235/55 R17)...

Bin gestern von Frankfurt an den Bodensee gefahren. Von der Geräuschkulisse her absolut kein Unterschied zu den vorher montierten Reifen (Sommer- wie Winterreifen). Machen absolut keinen Lärm die Dinger... Die Windgeräusche des RCBR sind da deutlich lauter... Auch keine Vibrationen oder ähnliches. Perfekt.

Zum Luftdruck kann ich grade gar nix sagen, hatte dem Monteur gesagt er soll ihn für volle Beladung einstellen. Kam mir teilweise etwas zu hart vor, vielleicht auch weil wir nicht voll beladen waren... Habe vor, den Luftdruck noch etwas zu verringern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

vielen Dank für Eure Infos, ich werde mir die wohl auch zulegen. Frage ist nur ob 235/55/17 oder gleich zu Seikel und auf 235/65/17 wechseln.

 

@joeschjoesch: Ist deiner insgesamt oder auch nur hinten höhergelegt?

 

Grüße,

 

Arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, da ist nichts höhergelegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nein, da ist nichts höhergelegt...

 

Hallo joeschjoesch,

 

was hat denn Deine Schottlandtour ergeben bzgl. der Reifen? Bist Du allgemein zufrieden? Warst Du auch schon mal bei Schnee damit unterwegs und wie haben die sich so geschlagen?

 

Suche nämlich noch robuste, geeignete Reifen für Schottland (2017) und Island (?) ... in 17" mit Lastindex min. 103.

 

 

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich hab 17 Zoll drauf (235/55 R17)...

 

Hallo Zusammen,

 

aufgrund eurer guten Berichte habe ich mir den "michelin latitude cross" ebenfalls auf die Standart 17 Zoll Cascaval montieren lassen.

Ziel war auch bei mir einen etwas stabileren Reifen für Pisten mit Steinen und ggf. etwas mehr Grip auf rutschigem Untergrund zu bekommen.

Mir gefällt die leichte Off-Road Optik ganz gut und bisher konnte ich auch nicht feststellen das er auf der Strasse lauter wäre.

 

Leider habe ich noch nichts zum Luftdruck gelesen. Mit welchem Luftdruck seit Ihr bei diesem Reifen unterwegs? Ich habe im Moment 3,3 bar

vorne und Hinten. Dank für eure Unterstützung.

 

Gruss Hubert

IMG_0011.jpg

IMG_0013.jpg

IMG_0014.jpg

IMG_0017.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin den Latitude Cross in Standardgröße auf pulverbeschichteten 17" Stahlfelgen jetzt 6500 km gefahren. Beim Reifendruck habe ich mich nach der Tabelle an der B-Säule gerichtet und sicherheitshalber 0,2 bar drauf geschlagen. Er hat jetzt gleichmäßig 8 mm und damit 1 mm verloren. Die Tour durch die Alpen hat er unbeschadet überstanden. Nach einem ordentlichen Schlarz an der Flanke meiner Sommerreifen letztes Jahr habe ich ihn wegen der höheren Widerstandsfähigkeit angeschafft.

Direkt nach dem Wechsel von 255er Hankook hatte ich geringfügige Abrollgräusche festgestellt, die aber nicht störend sind. In schnellen Kurven, wenn Druck auf die groberen Kanten kommt, hört man ihn schon.

Bei feuchter Fahrbahn schiebt er eher über die Vorderräder als mein Sommerreifen.

Alles in allem erfüllt der Reifen voll meine Erwartungen. Höhere Widerstandsfähigkeit und Traktion abseits der Straße gegen geringfügig schlechtere Performance auf der Straße.

 

 

Gesendet mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Hubert,

 

Fahre den Reifen jetzt seit 20'000km aus den selben Gründen wie Du auch beschrieben hast, habe 3.5 Bar drauf. Bin super zufrieden.

 

VG

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab den auch drauf, eigentlich wegen der schnittfestigkeit und v.a. der besseren Flanken. War aber neulich echt erstaunt wie locker ich aus einer sumpfigen Moorwiese rausfahren könnte..

Lauter als ein Sommerreifen ist er aber eindeutig bei mir. Vielleicht zu viel Luft drin? Über den korrekten Luftdruck kriegt man leider nirgends was raus. Muß man wohl selber probieren.

Gruß Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für eure Rückmeldungen. Mir war nicht bewusst das doch so viele diesen Reifen fahren.

Nach meiner Recherche war das jedoch der einzige Soft AT der auf die Standartfelgen passt.

Wie beschrieben bin ich mir mit dem Luftdruck noch etwas unsicher und bleibe wohl erst mal bei meinen 3,3 Bar. Eine Frage habe ich noch an die Experten. Ich habe gelesen, das es in schwierigen Situationen durchaus sinnvoll sein kann etwas Luft aus dem Reifen zu lassen um die Traktion zu verbessern.

Wie weit kann ich denn den Luftdruck absenken ohne das der Reifen Schäden nimmt? Da ich ja nur einen 2WD habe ist das wahrscheinlich ja auch nur auf der Vorderachse sinnvoll, oder?

Mit dem Bordkompressor kann ich die ja dann ganz einfach wieder aufpumpen.....

 

weiterhin für Tipps dankbar....

 

Viele Grüsse

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 25.8.2017 um 14:55 schrieb Hsk2000:

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für eure Rückmeldungen. Mir war nicht bewusst das doch so viele diesen Reifen fahren.

Nach meiner Recherche war das jedoch der einzige Soft AT der auf die Standartfelgen passt.

Wie beschrieben bin ich mir mit dem Luftdruck noch etwas unsicher und bleibe wohl erst mal bei meinen 3,3 Bar. Eine Frage habe ich noch an die Experten. Ich habe gelesen, das es in schwierigen Situationen durchaus sinnvoll sein kann etwas Luft aus dem Reifen zu lassen um die Traktion zu verbessern.

Wie weit kann ich denn den Luftdruck absenken ohne das der Reifen Schäden nimmt? Da ich ja nur einen 2WD habe ist das wahrscheinlich ja auch nur auf der Vorderachse sinnvoll, oder?

Mit dem Bordkompressor kann ich die ja dann ganz einfach wieder aufpumpen.....

 

weiterhin für Tipps dankbar....

 

Viele Grüsse

Hubert

Hi zusammen,

Ich möchte diese Frage mal wieder nach oben holen, da sie mich auch interessieren würde.

Weiß da jemand was?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, kurzes Feedback nach vier Jahren Latitude Cross.

 

Ich habe die Reifen jetzt seit 33.000 km drauf und noch immer haben die Dinger so viel Profil, daß sie zumindest im Sommer noch fahrbar sind. Die Reifen von Nokian und Dunlop die ich davor fuhr, waren bereits nach 22.000 und 23.000 km am Ende. Wenn man das berücksichtigt, rentiert sich der Mehrpreis der Michelin deutlich.

 

Schlechte Erfahrungen habe ich mit den Reifen nie gemacht, ich bin auf allen Untergründen sehr zufrieden gewesen, fahre allerdings mit dem T5 schon wegen der unzureichenden Bodenfreiheit nicht komplett offroad.

 

Zum Luftdruck, meine Reifen haben sich am Rand etwas stärker abgefahren, als in der Mitte. Mein Reifenmann empfahl daher einen eher hohen Luftdruck, ich bin auf 3,5 hochgegangen. Das finde ich vom Fahrkomfort her minimal schlechter, aber vielleicht erhöht es die Lebensdauer des Reifens zusätzlich.

 

Meine nächsten Reifen werden sicher wieder die Michelin Latitude Cross, ich hoffe, die gibt es nächstes Jahr noch. Schade ist natürlich, daß die nicht mehr als Winterreifen zugelassen sind. Wenn man wie ich eine Saisonzulassung 4/11 hat, ist ein Notwinterreifen eine passable Lösung.

 

Grüße

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb rasch:

Hallo zusammen, kurzes Feedback nach vier Jahren Latitude Cross.

 

Ich habe die Reifen jetzt seit 33.000 km drauf und noch immer haben die Dinger so viel Profil, daß sie zumindest im Sommer noch fahrbar sind. Die Reifen von Nokian und Dunlop die ich davor fuhr, waren bereits nach 22.000 und 23.000 km am Ende. Wenn man das berücksichtigt, rentiert sich der Mehrpreis der Michelin deutlich.

 

Schlechte Erfahrungen habe ich mit den Reifen nie gemacht, ich bin auf allen Untergründen sehr zufrieden gewesen, fahre allerdings mit dem T5 schon wegen der unzureichenden Bodenfreiheit nicht komplett offroad.

 

Zum Luftdruck, meine Reifen haben sich am Rand etwas stärker abgefahren, als in der Mitte. Mein Reifenmann empfahl daher einen eher hohen Luftdruck, ich bin auf 3,5 hochgegangen. Das finde ich vom Fahrkomfort her minimal schlechter, aber vielleicht erhöht es die Lebensdauer des Reifens zusätzlich.

 

Meine nächsten Reifen werden sicher wieder die Michelin Latitude Cross, ich hoffe, die gibt es nächstes Jahr noch. Schade ist natürlich, daß die nicht mehr als Winterreifen zugelassen sind. Wenn man wie ich eine Saisonzulassung 4/11 hat, ist ein Notwinterreifen eine passable Lösung.

 

Grüße

Ralf

Genau unsere Erfahrung! Wir benutzen die nur als Sommerreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.8.2018 um 09:04 schrieb Hanikl:

Hi zusammen,

Ich möchte diese Frage mal wieder nach oben holen, da sie mich auch interessieren würde.

Weiß da jemand was?

Viele Grüße

Wir haben den Druck öfters auf 2 Bar versenkt, ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.