Jump to content
Stoffel

Warmwasser im Cali

Recommended Posts

Stoffel

Hallo Zusammen,

 

für viele zwar ein völlig unnützes Projekt, ich wollte aber ausprobieren und demonstrieren, das es geht. Duschen im Cali wäre übertrieben, aber Haare waschen und Katzenwäsche mit warmem Wasser hat schon was.

 

Zunächst habe ich mir alle benötigten Teile im Internetz besorgt:

 

1 x Elgena Kleinboiler KB3 (230V, 660W, 3Liter)

1 x Truma Mischventil

2m Warmwasserschlauch (Innendurchmesser 10mm)

6 x Schlauchschellen (Spannbereich 8-16mm)

1 x Wippenschalter (3-Wege, 6-polig, 250V, 15A)

1 x Schukokupplung

2-adriges Kabel 1,5mm²

0,5m Duschschlauch + Stabbrause

½““-Adapter für den Wasserhahn

 

 

Der Boiler passt perfekt in die Nische des linken Küchenschranks. Dadurch verursacht der Boiler kaum Platzverlust und der Befestigungsaufwand ist gering. Der Boiler wird oben an den Schlauchstutzen hinter die Rückwand verklemmt.

 

Das Mischventil habe ich in die Spüle integriert, dafür ist allerdings ein etwa 15mm großes Loch in die Spüle zu bohren.

 

Die Anschlüsse im Geschränk sind etwas fummelig, die Arbeit hat sich aber aus meiner Sicht 100%ig gelohnt.

 

Der Boiler kann über den von mir unter dem Fahrersitz verbauten 1500W-Spannungswandeler oder bei Landanschluss über Landstrom, betrieben werden. Die Auswahl erfolgt über den 3-Wege-Schalter.

 

Die Wassertemperatur im Boiler ist bei mir auf 80°C eingestellt und wird über das Mischventil auf erträgliche Temperatur geregelt. Aufheizzeit auf 80° C etwa 15 min. Gemischt auf etwa 20°C, reicht die Wassermenge für eine komplette Katzenwäsche mit Haare waschen.

 

 

Kosten:

 

Boiler 133 Euro

Mischventil 20 Euro

Brause mit Schlauch 19 Euro

Wasserschlauch 10 Euro

Schlauchschellen 7 Euro

Wippenschalter 4 Euro

Schukokupplung 2 Euro

Adapter 10 Euro

Summe 187 Euro

 

 

Für knapp 200 Euro hat man warmes Wasser im Cali.

 

Hier die Bilder:

 

 

 

 

Gruß

 

Christoph

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Edited by JoJoM
Text komprimiert

Share this post


Link to post
pratfisch

Daumen hoch .. schön gemacht!

 

ist ne überlegung wert .. entfällt das lästige wasser erhitzen zum abwaschen. spart dazu noch gas!

 

ich finds klasse!

Share this post


Link to post
skyblue

Hallo Stoffel

 

Hast du den Boiler nur für 230V Betrieb installiert oder auch für 12V (anstatt über Inverter) (gem.

You do not have the required permissions to view the link content in this post.
des Herstellers ist beides möglich, auch kombiniert)?

 

Ich denke während der Fahrt wären die 16A für die LiMa problemlos machbar - bei Ankunft wäre dann das heisse Wasser schon bereit

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Gruss

skyblue

Share this post


Link to post
Sebastian
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Beim Preis von 133 EUR für den Boiler hat er wohl die 230V Version gekauft und nicht den KB3 Kombi der sowohl 230V als auch 12V unterstützt. Das geht leider aus der Herstellerseite nicht ganz hervor, bei den Seiten der Verkäufer im Netz wird es jedoch klarer...

 

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Ich hätte wohl von Haus aus die 12V Version verbaut, bei Landstrom funktioniert sie ja dennoch. Wobei die Heizleistung dann natürlich etwas geringer ist... Dennoch, das Teil reizt mich für 'nen Küchenblock für den Einbau in die Sitzschienen alá MaxxCamp...

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
Stoffel

Hallo Skyblue,

 

ich habe mich für die 230V- Version entschieden. Wer schon einmal Wasser mit 12V erhitzt hat, weiss warum. Das Kombigerät wäre evtl. eine Alternative.

Der Boiler ist bei Wechselrichterbetrieb nur kurz an. Die Verluste sind zu verschmerzen. Es werden im Heizbetrieb etwa 3A gezogen. Da kann man bei vollen Batterieen mindestens 1 Stunde heizen.

Grüsse

Christoph

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
Tom50354

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

3A bei 230V... Ja

 

3A im Wechselrichterbetrieb können nicht stimmen. Bei 12V über einen Wechselrichter sind das bei mir mind. 50A. Da glühen schon die Leitungen!

 

Der auf 12V umschaltbare Boiler braucht schon 16A (wohl mit geringerer Leistung).

 

Meiner Meinung nach sind die Dingern nur während der Fahrt oder mit 230V Anschluss zu gebrauchen. Für alles andere wäre mir der Strom beim Wildcampen zu schade. Dann heiz ich lieber mal mit Gas etwas auf!

Während der Fahrt tust bei mir auch eine 2L Flasche im Motorraum aufbewahrt. Tipp kam mal von Altbeton.

Share this post


Link to post
Stoffel

Hallo Tom,

 

klar, 3A bei Landstrom. Bei Wechselrichter natürlich mehr.

Wie gesagt, ein Bastelprojekt mit individuellem Nutzen. Ich liebe die Möglichkeiten.

 

Gruss

 

Christoph

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
Sue

Jetzt verstehe ich auch, warum du eine 3. Camperbatterie möchtest !

 

Sue

Share this post


Link to post
Stoffel
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Sue,

 

Boiler, Entertainment, Heizung und Co. wollen versorgt sein. Irgendwo hin muss auch der 220Wp Solarstrom gedrückt und gespeichert werden. Da noch keiner aus Erfahrung berichten kann, werde ich wohl der erste sein. Und wenn es unnütz ist, ist das auch ein Ergebnis das ich dann Verkünden würde. Ich glaube aber der Autarkie ein Stück näher zu kommen-trotz der Verbraucher.

Gruss

Christoph

 

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
Radfahrer

Ein Bleiakku mit 12 V / 75 Ah hat einen theoretischen Energieinhalt von 0,9 kWh, davon können aber ohne dauerhafte Schädigung bei hohen Strömen vielleicht 75% entnommen werden, also grob gerechnet 0,675 kWh.

 

Um 10 l Wasser von 10° auf 80° zu erwärmen sind rund 700 kcal = 0,8141 kWh erforderlich, bei einem Wirkungsgrad des Spannungswandlers von 90% also etwa 0,9 kWh.

 

Mit 3 Zusatzbatterien läßt sich also der gesamte Inhalt des Frischwassertanks auf etwa 80° erwärmen.

Share this post


Link to post
mammann38

Hallo....

 

gibt es dazu auch eine Art Einbauanleitung vom Inhaber der nachricht ?

Das hört sich alles sehr interessant an - gibt es denn schon Erfahrungswerte?

 

LG

der Newcomer @Cali

Share this post


Link to post
Stoffel

Nein, Einbauanleitung habe ich keine. Aber mit der Stückliste und den Bildern ist das nachbaubar.

Erfahrung habe ich in so fern, dass es bei derzeitigen Aussentemperaturen enorm angenehm ist, warmes Wasser zum Waschen zu haben. Und das so ganz nebenbei. Kein Wasserlessel, keine Wasserflasche, kein Kanister. Einfach Schalter umlegen und etwa 15min warten. Endlich unabhängig.

Wie gesagt. Noch bin ich mit 150AH unterwegs. Das hat bislang für Standheizung, Fernseher und Warmwasser für 2 Tage gereicht - ohne Solar. Das wird mit 225AH und Nachladung mit Solar optimiert. Besonders im Winter interessant. Wenngleich das Solarladen da nicht optimal ist.

Desshalb die 3. Batterie.

 

Gruss

Christoph

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
mammann38

Hallo-

 

da hätt ich noch ne kleine Frage : Wurde denn der Boiler nur eingeklemmt? Wenn nein, wie befestigt?

 

gibt es einen kleinen plan für die elektrik vom owner des inserates ?

 

Echt cool...geht mir nicht mehr aus dem Kopf....günstig und obendrein warmes Wasser.....:-)

 

war bei einem bekannten ausbauer hier in saarbrücken, ne echte fachwerkstatt - und die meinten....ähhhh also da haben wir keine erfahrung....also einfach selber machen...

 

LG

Martin

Share this post


Link to post
Stoffel

Hallo Martin,

 

Montage ist denkbar einfach. Oben wird der Boiler mit den beiden Schlauchstutzen hinter die Rückwand geklemmt, unten mit Draht die beiden Befestigungsschrauben gegen halten. Der Draht ist an der hinteren Versteifung befestigt. Unten am Boiler ist die Entleerung. Hier habe ich einen Schlauch mit Hahn und T-Stück zur Abwassertank-Entleerung gelegt. Dadurch ist der Boiler ohne Demontage des Zwischenbodens entleerbar.

Der E-Anschluss ist Abhängig von der Boilervariante auszuführen. Bei mir vom Wechselrichter über Schalter zum Boiler. Bei der 12V Version entsprechende Leitung mit Sicherung zu einer der Batterien legen.

Ich reiche noch mehr Fotos nach.

 

Gruss

 

Christoph

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
Globetrotter

Das ist doch echt Spitze. Einbau für mich bestimmt machbar, aber bei Elektrikidioten wie mir wäre eine detailierte idiotensichere Anleitung sicher hilfreich

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
Stoffel
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Hallo Globetrotter,

auch wenn Du Dich in einem anderen Thread als Elektriklaie outest, kann ich den Einbau empfehlen. Hat sich bei dem mehrtägigen freien Stehen bewährt. Zumindest das Waschen von Körper und Haaren lässt einen Campingplatz vergessen machen.

Viel Erfolg

Christoph

 

Gesendet von meinem XT615 mit Tapatalk 2

Share this post


Link to post
Globetrotter

Hi Christoph,

 

ich werde mir das tatsächlich mal überlegen.

Share this post


Link to post
Trabi

Hallo zusammen,

 

Warmwasser im Cali, das hat mich doch sehr gereizt.

 

Die Anleitung von Christoph war für mich eine sehr gute Anregung.

 

Heute habe ich das hinbekommen, bis auf den 12-Volt-Anschluss. Den möchte ich noch über einen Wippen-Schalter mit der Batterie unter dem Fahrersitz verbinden, wenn möglich an geschaltetem Plus, damit nur aufgeheizt wird, wenn die Lichtmaschine läuft (falls das Ausschalten mal vergessen werden sollte). Da kenne ich mich noch nicht so gut aus, wie das zu machen ist und wäre für Tipps dankbar (welche Klemme?).

 

Folgende Variante wurde realisiert:

 

1 * Elgena Kleinboiler KB3 Kombi-Version 3 Liter - d.h. 230 V/600W - Anschluss und zusätzlich 12 V/200W-Betrieb möglich - 259,-€

1 * Mischbatterie - Reimo 63051 - eingebaut anstelle des vorhandenen Kaltwasserhahns - 53,90.-€ - kein zusätzliches Mischventil bzw. zusätzliches Loch vonnöten. Allerdings muss das vorhandene von Durchmesser 20 mm auf Durchmesser 27 mm aufgebohrt bzw. aufgeschliffen werden.

1 * Y-Abzweig im Kaltwasserschlauch (1 zum Wasserhahn, 1 zum Boiler)

 

230 V-Netzbetrieb nicht am Gleichrichter-Anschluss, sondern bei externem Stromanschluss. Hierzu wurde eine Dreifach-Steckdose vom Baumarkt - jede Dose separat schaltbar - verwendet.

 

Eine Brause kann nicht ohne weiteres angeschlossen werden, aber zum Zähneputzen und für Händewaschen oder Abspülen reicht´s doch schon mal!

 

Der Boiler passt recht gut in die Nische des linken Küchenschranks. Dadurch verursacht der Boiler kaum Platzverlust und der Befestigungsaufwand ist gering. Der Boiler wird oben an den Schlauchstutzen hinter die Rückwand verklemmt.

 

Da der Boiler von zwei Stromkreisen gespeist werden werden kann, ist diese Ausführung breiter als die allein mit 230 V, passt aber genau ins Geschränk.

 

Arbeitsablauf:

 

1. Schläuche und Stromanschluss vom Spülbecken lösen. (Schon der blaue Wasserschlauch sitzt recht fest auf dem Stutzen). Der Stecker für den Stromanschluss ist von der schwarzen Schaumstoff-Tülle verhüllt (s. links im Bild)

 

 

2. Nachdem die Überwurfmutter (weißer Kunststoff) von unten mit einer verstellbaren Zange gelöst wurde, lässt sich der Hahn nach oben aus dem Spülbecken lösen

 

3. Für die Aufnahme einer Mischbatterie ist das Einsatzloch von Durchmesser 20 auf Durchmesser 27 zu vergrößern:

 

Das habe ich zunächst mit einem Kegelsenker versucht - s. Bild, ist aber sehr mühsam, weil der Abtrag von Spänen doch schwierig ist.

 

Der anschließende Einsatz eines Schleifers (hier pneumatisch) ist dann sehr effektiv, d.h. die Späne fliegen nur so.

Tipp 1: Der Innendurchmesser eines Tesa-Röllchens hat ziemlich genau 27 mm, so dass mit einem wasserlöslichen Overhead-Stift die Kreiskontur aufs Blech übertragen werden kann.

Tipp 2: Die von mir verwendete Mischarmatur von Reimo Artikel 63051 hat den Auslauf versetzt nach links, so dass die Aussparung der Spülschüssel gerade ebenso noch passt, um den Hahn nach unten zu schwenken - d.h. wenn die Kreiskontur um ein paar Millimeter nach rechts verlagert wird, passt hinterher mit der Schüssel besser.

 

4. Der Mischarmatur kann nun befestigt werden.

 

5. Nun ging´s an den Boiler-Einbau im linken Schrank. Der Boiler ist mit Isolation etwas zu dick, als dass er komplett in die Nische hineinpasst, an der der Packen Warndreieck mit Erste-Hilfe-Päcken vom Werk befestigt worden war (ist jetzt bei mir unter dem Beifahrersitz).

Die für den Boiler vorgesehene Halterung konnte ich so wie gedacht nicht zur Befestigung an der Wand verwenden.

Deshalb habe ich zwei kleine Spanngurte genommen, die recht gut in die Öffnungen des Versteifungsbleches an der hinteren Schrankwand angebracht werden konnten.

Vorteile: Es ist fast nicht zu vermeiden, dass es im Schlauch einen Hängebauch gibt, der beim Frostsicher-Machen ein vollständiges Leerlaufen verhindert. Von daher kann der Schnellverschluss leicht gelöst werden, um den Boiler abzusenken, damit die Schläuche und der Boiler vollständig leerlaufen können.

Zudem muss der Boiler leicht nach hinten gekippt werden, damit Kalt- und Warmwasseranschlussstutzen hinter dem Trennblech verlaufen. In abgesenktem Zustand ist das Anbringen der Schläuche kein Problem.

 

Wenn die Schläuche montiert sind, einfach die Gurte straffen, so dass der Boiler schön fest und platzsparend oben in der Nische hängt.

 

 

6. Nun die Schläuche an die Mischarmatur anbringen und den Elektroanschluss unter dem Spülbecken wieder herstellen. Die Schaumstoffhülle wieder über die Steckverbindung stülpen und mit Kabelbinder verschließen.

 

7. Nun ging´s an den 230V-Anschluss, der hinter der Fahrersitzlehne im Untertisch der Spüle eingebaut ist.

Wie in einem anderen Beitrag beschrieben (s. Startseite -> Kategorie Elektrik -> 2. Beitrag "Umbau der Steckdosen im Küchenblock des Cali 5.2 " von User "Radfahrer" 14.08.2014, ist mit einem Messer sehr vorsichtig die Blende der Steckdose zu entfernen, um mit passendem Torx-Bit die Einbausteckdose zu lösen.

Die Blende sitzt schon stramm und einmal abgerutscht, gibt´s gleich einen Kratzer am Blendenrand (kann um 180° gedreht wieder eingebaut werden, dann sieht man´s nicht).

 

Wie bei einer Doppelsteckdose im Hausbereich, kann auch hier in Parallelschaltung eine zweites Kabel angeschlossen werden - natürlich "nur vom Elektriker!

 

Hier wurde also der Stecker der Dreifachsteckdose abgeschnitten, die Litzen abisoliert und entsprechend Phase-, Masse- und Neutralleiter parallel geschaltet.

Die Seckdose dann wieder einbauen.

 

Den Dreifachstecker habe ich auf der Innenseite des rechten Schranks mit entsprechend gebogenem Lochblech und Blindnieten fixiert.

Durchmesser der Blindnieten 3,1 mm, Bohrloch 3,5 mm, aber natürlich nur anbohren, damit die dünne Aluwand nicht durchgebohrt wird.

Das hält recht gut und sieht dann so aus:

 

 

 

Vorerst also fertig, Wasser einfüllen in den Boiler (gaaaanz wichtig, denn ohne Wasser geht er im Betrieb kaputt), Cali ans Stromnetz anschließen und das Wasser wird wunderbar warm.

 

Wie gesagt, der 12-Volt-Anschluss an die Zweitbatterie fehlt noch.

 

Zum Schluss noch ein Wehrmutstropfen:

 

Warmwasser läuft recht gut, Kaltwasser leider mir mit zu wenig Druck. Obwohl das Warmwasser über den Y-Anschluss in den Boiler und dann in den Wasserhahn fließt, wogegen der Kaltwasser-Anschluss auch über den Y-Abzweig direkt in die Mischarmatur, ist der Druck etwas schwach. Das gefällt mir noch nicht. Es ist auch keine Leitung geknickt. Ich werde mal den Y-Anschluss prüfen, ob beide Öffnungen vollständig frei sind.

 

Weiß da jemand Abhilfe, z.B. gibt es stärkere Tauchpumpen auch für den Cali?

 

1. Na ja, immerhin schön warmes Wasser!

2. Na ja: Auf die Stunden darf man an solch einem (Urlaubs-)Tag natürlich als Laie nicht schauen.

 

Grüße vom

Trabi

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Edited by masoze
repariert

Share this post


Link to post
...Hardy

Schön gemacht

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post
Tom aus B

Ein interessantes Projekt. Gibt es zwischezeitlich bereits Erfahrung mit dem 12V Aschluss und Betrieb des Boilers?

Share this post


Link to post
Andreas2016

Respekt, das ist ein Ansatz mit WOW-Effekt!! Es ist für mich wieder mal sehr inspirierend was ihr so auf die Beine stellt und wie einfach sich bei einem Wagen in der Preisklasse von Werk aus so ein Problem sauber lösen ließe wenn man wollte. Da sollten sich die Wolfsbruger ein Scheibchen abschneiden

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    164 members have viewed this topic:
    Pattz  Martin01  mhone  triaphil  alexx  manuelli  Adria  DieRei  wrumpf  Stoffel  fabi9163  Jocki56  MichaelF  Sss75  Drachenesel  Azrael_MG  FlorianJ  MultivanBeginner  rsr6sn  Sidenote  mamax0207  Djames  Jonas99  Unterländer  Titoto06  LutzU  stefankalthoff  thd63  maxleenders  MonaLisa66  Cinocinelli  Corasi  LaNise  Ratoba  AliasX  seuphi  sardeg  Camper 964  ztrub  Ferdl  yarontron  Auto-DB  garlich  maxsz  firefly_t5  Dietmar1  Oscar1  Achtzig  Soulac  thomesch  California2016  hasenlippe  Semmi  Rudmann  Detger  Daniel-Tim  eldios  tommekk  Hank1978  DonDelFlores  Zeytin  noris  frieda02  smiling  Reimund  sfi05  Apeesi  GER193  andi1976  Bully-Segler  ger1028  ThomasM  Skipp  T5 Tom  PBaltes77  DerChrischan  FranzD  Thedude  freightdog  loottavio  vinho  Jacques  scw2wi  SB23  be07si  thomixx  aron93h  fennek  t5mas  Radler  Harwey  Cali1809  MiBo  Jimmy8425  simda  GrisuDF  peet2  transalpia  mb0610  Loenne 
    and 64 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.