Zum Inhalt springen

Zusatzbatterien laden über Landstrom über Akkubox


xr4y

Empfohlene Beiträge

Mahlzeit!

 

Kurzer Hintergrund: Ich denke seit längerem über den Kauf einer Akkubox (z.B. Jackery, Ecoflow, Ective, etc.) in Kombination mit den jeweils passenden Solartaschen nach, um hinsichtlich der Stromversorgung etwas autarker zu sein. Die Akkuboxen an sich liefern für alle Peripherie-Geräte, die ich brauche, da alles nötige. Jetzt habe ich mich gefragt, ob diese Boxen es mir auch ermöglichen könnten, generell länger an einem Ort zu stehen, ohne dass die Zusatzbatterien komplett leer gezogen werden. An diesen wird nur der Standard (Kühlbox, Innenraumbeleuchtung) betrieben.

 

Konkret also die Frage (auf die ich weder über die Suche hier im Forum, noch im Netz generell) eine verlässliche Antwort gefunden habe:

Könnte ich z.B. eine Jackery Explorer 500 einfach über dessen 230V Ausgang an den Landstrom des Cali packen und damit die Zusatzbatterien laden? Und noch weiter: Könnte ich parallel z.B. den Jackery an die zugehörige Solartasche anschließen, sodass final der Cali quasi via Solar geladen wird (also Solartasche versorgt Akkubox, Akkubox versorgt Cali über Landstrom, Zusatzbatterien Laden, Kühlbox bleibt kühl 😉)?

 

Mit meinem begrenzten Wissen über Elektrik, habe ich mir gedacht, dass der einzige technische Grund, warum dies nicht möglich wäre, nur sein könnte, dass die Ausgangsleistung (beim Jackery 500 Watt) nicht ausreicht, weil der Cali über den Landstrom (aus mir unklaren Gründen) mehr ziehen könnte. Dann wäre die Frage, welche Ausgangsleistung hier benötigt wird. Ggfs. Ließe sich dass ja durch eine andere Variante der Akkubox beheben.

 

Ein weiterer Punkt, den mir Fachkundige gerne bestätigen/widerlegen können, wäre, dass die von mir aufgezeigte Schaltkette zwar grundsätzlich funktionieren würde, aber ggfs. für die verbauten AGM Batterien oder die Akkubox schädlich wären, weil die Ströme irgendwie nicht passen oder sowas. Wenn hier auf Dauer also die Komponenten ihre Lebenszeit halbieren, ist es natürlich auch keine Lösung.

 

Um gut gemeinte Kommentare gleich zu beantworten: Ich möchte keine Solaranlage fest verbauen. Die tragbare Akkubox bietet mir aus ganz unterschiedlichen Gründen Vorteile. Die einzige alternative Lösung für den Cali wäre, die Zusatzbatterien durch eine Solartasche (am besten dann auch die der zugehörigen Akkubox) direkt zu laden. Allerdings ist hier nach meiner bisherigen Recherche der Aufwand auch höher/bzw. zusätzlicher Aufwand notwendig, da zumindest eine entsprechende Ladesteuerung verbaut werden muss.

 

Freue mich auf Eure Antworten. Danke im Voraus!

Link zu diesem Kommentar

Grüße

Robert

 

 

Link zu diesem Kommentar

Robert,

 

danke Dir für den Hinweis. Da ich tatsächlich nicht mit dem Begriff “Powerstation” gesucht habe, bin ich auf diesen Thread nicht gestoßen.

 

Hier wird zumindest die Frage beantwortet, dass der Betrieb mit einer vergleichbaren. Akkubox als “Landstrom” für einen Beach funktioniert.

 

Würde dies für den Coast mit eben zwei Batterien genauso funktionieren? Oder hat die damit doppelte Kapazität, sowie andere verbaute Komponenten (der Wechselrichter z.B.) hier noch einen Einfluss drauf, die das Konstrukt zum scheitern bringt?

 

Aus dem Thread wird auch deutlich, dass es bisher für eine plug&play Lösung, was die Einspeisung über 12V-Dose angeht, keine 100% Lösung gibt. Von einem größeren Umbau der ursprünglichen Bordelektrik abgesehen.

 

Damit wäre für auch die Alternativlösung (nur Einspeisung einer Solartasche) erstmal raus, da ich auch anders als der andere Thread-Ersteller nicht den Anwendungsfall habe, dass ich das Fahrzeug unbeaufsichtigt laden lassen möchte bzw. die Akkubox im Regen stehen können muss.

 

Ebenfalls wird für mich aus den verlinkten Beiträgen nicht wirklich deutlich, ob ich nun parallel, während die Akkubox als Landstromquelle dient, diese per Solar laden kann. Oder ob hier aus irgendwelchen technischen Angaben Beschränkungen hervorgehen bzw. ob dies im schlimmsten Fall - wenn man es einfach mal testet - Komponenten beschädigen kann.

 

Falls es, wie es aus dem anderen Thread grundsätzlich scheint, auch für die Konfiguration mit einem Coast funktioniert, würde ich mich freuen, falls mir das jemand mit elektrischen Sachverstand dennoch nochmal erläutern kann. Würde einfach gerne verstehen, was die Voraussetzungen sind, um dem Cali sinnvoll und ohne Schäden/Einschränkungen Landstrom “vorzugaukeln”. Dadurch wird für mich dann auch klarer, worauf ich beim Kauf einer Akkubox/Powerstation achten muss.

 

Danke!

 

 

Link zu diesem Kommentar

Moin!

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich habe, wie in dem verlinkten Beitrag beschrieben, eine Powerstation von EcoFlow. Mit der funktioniert das parallele Laden und gleichzeitige "nutzen" als Stromquelle. Ich hatte das Glück, im April an der Nordsee eine Woche durchgängig Sonne zu haben, nachts aber trotzdem mal heizen zu müssen, außerdem lief dauerhaft die Kühlbox, Licht war an und Handys wurden geladen. Ich konnte den Cali die komplette Zeit über die EcoFlow "betreiben", regelmäßiges Ausrichten der Solartasche vorausgesetzt.

 

 

Letztendlich ist das gar nicht so "wild", jede Powerstation mit 230V-Ausgang kann das. Wichtig zu wissen ist, dass in der Powerstation ein Wechselrichter verbaut ist, der neben der Akkuleistung der limitierende Faktor ist. Bspw. funktioniert an der besagten EcoFlow keine Nespresso-Maschine, die natürlich bei "echtem" Landstrom laufen würde.

 

Abschließend:

 

 

Ja, das funktioniert auch mit zwei Aufbaubatterien. Ist die Powerstation über die Landstromaschluss angesteckt, beginnt sie direkt die Aufbaubatterie(n) zu laden. Sollten natürlich beide Batterien (im Coast) leer sein, wird die Kapazität der Powerstation nicht ausreichen, sie komplett zu laden.

 

VG Christian

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Bei uns geht das.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Es gibt hier im Board aber auch Fälle, wo die exakt identische Paarung nicht funktioniert. Warum auch immer...

 

Grüße 

Robert

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Das ist ja spannend! Allerdings hab ich's bisher noch nie direkt an der Powerstation probiert, sondern immer nur im Bus mit "Landstromersatz". Werd das die Tage mal testen ... 😊

Link zu diesem Kommentar

Dann mache ich mal den Gegentest an unserem Landstromanschluss. Leitungslänge, Übergangswiderstände, das macht schon was aus.

 

Grüße 

Robert

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Deine Frage zielt in die richtige Richtung. "Eigentlich" wären diese Powerboxen besser als viele bestehende Lösungen. Aber für eine Ablösung sind die Systeme doch bisschen zu verzahnt im vorgefertigten Bus und Kawa ab der Stange. Und die meisten Powerboxen sind noch gar nicht dafür gemacht.

 

Selbst hier im Forum sind die bewegten Fahrzeuge und Stromlösungen extrem vielfältig - und pauschale Aussagen nur schwer(er) zu treffen. 

 

Mann kann man mit einem Bus mit Landstrom / Solar / Lichtmaschine eine zusätzliche die gängigen Powerbox/Batteriebox laden. 

 

Batteriebox aufladen

  • via Zigarettenanzünder 12v  (laufender Motor und/oder fest verbaute Solaranlage
  • via Landstrom 220v
  • via Solar (Solarpanel / Solarkoffer / Semiflexibles Solarmodul) direkt an der Powerbox anschliessen) 
  • via Booster direkt via Lichtmaschine schnellladen (Ecoflow, Goalzero und andere haben dies Optional im Programm)

 

Batteriebox als Stromspender

  • via Inverter & Landstrom Steckdose
  • die Abnehmer via Zigarettenanzünder mit 12v versorgen
  • die Abehmer via integrierten Inverter mit 220v Laden

 

Aber ja, in den Fahrzeugen ab der Stange hängen diverse Verbraucher recht festverdrahtet an den Boardbatterien: Wasserpumpe, Innenlicht, Standheizung, Kühlschrank. 

 

DH um ein Fahrzeug länger Strom-Autark zu betreiben, muss der Solar-Strom daher folgerichtig via

  • 220v Landsteckdose eingespiesen werden via Powerbox (siehe bild oben)
  • Via in die KFZ-Zigarettenanzünder Buchse eingespiesen werden (Bewältigbare Issues mit dem CU
  • Via Solar-Laderegler direkt ins Boardnetz gespiesen werden (Solarkoffer, Solarpanel oder fest installierte Solaranlage auf dem Dach)

 

Die drei skizzierten Varianten gefallen mir nach unten hin besser. Alle drei funktionieren soweit einmal auch in der Praxis. Ob nun die Schutzmechanismen der Lösungen noch so funktionieren, wie die Erbauer sie sich ausgedacht haben, dass muss ein Stromer beantworten.. Oder mal einen "kurzschluss" auslösen und schauen ob die Sicherungen noch wie geplant funktionieren, bei der Landstromeinspeisung via Powerbox, dies sollte nicht zuviel verlangt sein für diejenigen die dies Planen es so umzusetzen... 

 

Die Powerboxen erlauben es dir auch, zusätzliche Geräte direkt zu bespeisen, E-Bike, Drohne, Notebook etc - was die verbaute Batterielösung natürlich auch entlastet. 

 

Zu allen Lösungsansätzen findest Du hier im Forum viel Lesestoff - bemühe mal die Suchfunktion. Was für deine Bedürfnisse Sinn macht, dass kannst nur Du beantworten, Du kennst deine Bedürfnisse besser. 

 

Bis anhin hätte ich Dir recht eindeutig Ecoflow empfohlen, aber die letzten Monate haben auch andere gute Anbieter spannende neue Produkte vorgestellt - was deine Bedürfnisse am besten abdeckt - wirst Du selber herausfinden müssen. Jackery bietet nicht das beste Setup, vergleiche mal die Werte im Detail (Ladegeschwindigkeit etc).

 

Bei mir im Blog findest Du zum Thema auch einiges zum nachlesen: Ecoflow River Mini Review bis zu Reviews zu Solarpanels.  Wenn ich selber den Womo Umbau machen würde, würde ich ausschliesslich eine Powerbox verbauen, aktuell eine EcoFlow Delta 2. Wie Du siehst - war mein individueller Kompromiss dann aber eine Ecoflow River Mini -als Ergänzung. 

 

trippin 

 

 

 

Bearbeitet von 4cheers
Links entfernt
Link zu diesem Kommentar
  • 7 Monate später...

Vielen Dank für diese super Übersicht.

Auch wenn ich technisch nicht ganz unbeleckt bin, meist sind es ja die basalen technischen Infos die fehlen, um Lösungen umzusetzen.

Ich möchte meinen Beach eigentlich erst einmal recht wenig umbauen sondern erst mal fahren, fahren, fahren 😉

Aber eine Frage bewegt mich doch:

 

Wenn die 220V Innensteckdose links bei werkseitig verbauter Landstromeinspeisung nur bei angeschlossenem Landstrom aktiv ist, müsste die Pseudo-"Landstrom"-Einspeisung via Powerbox (z.Bsp. Ecoflow) doch auch funktionieren, wenn man die Box an diese 220V Dose steckt? Oder habe ich da etwas übersehen?

 

Der Vorteil wäre: die Box verbleibt im Bus.

Einen Anschluss eines Solarpanels könnte man über die Heckklappe oder im Sommer via dem Lüftungsgittereinsatz im linken Seitenfenster sehr leicht realisieren. 

Und alles bleibt extrem leicht zu entfernen und maximal flexibel.

Ich habe vor, das 400W Panel von Ecoflow zusammen mit einer mittleren Box am Balkon zu betreiben. Die Idee dahinter ist, dass ich das Ganze auch ohne große Umrüstaktionen im Bus anschließen kann. 

So erfüllen die Box und das Panel dann 365 Tage ihre Aufgabe.

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ja. Du hast übersehen, daß Du dann einen Stecker (nicht Dose) hast, an dem 230V von der Powerstation anliegen. Wenn Du da im uneingesteckten Zustand dran kommst, wirst Du nie mehr Stecker einstecken können...

Selbst den Bau eines solchen Kabels (mit zwei Schuko-Steckern an den Enden) könnte man als fahrlässigen Tötungsversuch auslegen.

Bearbeitet von Nero3
Link zu diesem Kommentar

Verdammt, wie ich schon gesagt habe... Die Basics... War so mit dem Stromlaufplan beschäftigt... Die Anschlüsse hatte ich komplett vergessen... Also bleibt nur der Anschluss draußen.

Danke 🥴👍🏼

 

 

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Jahr später...

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das Problem des Stecker Stecker Systems und der daraus hervorgehenden Gefahr eine Fehlbedienung könnt man umgehen, indem man ein Schuko Wieland Buchse und ein Schucko Wieland Stecker Kabel macht. So sind die Enden immer sicher vor Beerührung.

Link zu diesem Kommentar

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Von 38 Mitgliedern gesehen

    T3-4-5 SWIMS Zebulon Klafi innsberg1 Tim_Jochen talonmies crash MrHomn BulliSuse strojnik1 Carben84 die_braue steff2000 Schattenpark3r GerSchi fritzmchn oli-99 Emmental mb0610 magicrunman Nero3 PaulW tonitest bendicht calimerlin BenKreuz p.eter sthoeft hamst3r.l3 Mogantur Hanno Theo-Retiker michischnix ennortr Cali-on-tour InterNetter alfa1412
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.