Jump to content
Sampo

Ferndiagnose zum Akkuzustand

Recommended Posts

Sampo

Moin moin,

die Akkus in meinem Cali sind mittlerweile 6,5 Jahre alt. Der Cali hat ca. 120000km auf dem Tacho. Er ist unser einziges Fahrzeug und wird regelmässig über das Jahr gefahren. Zu Hause hängt er selten am Landstrom. Auf Touren nutze ich Landstrom, wo immer möglich.

in letzter Zeit gibt mir die Anzeige zu denken. Wenn Cali bei 0-5° 2-3 Tage gestanden hat, zeigt die CU 12,2V, die Messung am Startakku 11,8-12V an.

Da wir im Winter bald wieder in unsere zweite Heimat (Südfinnland) fahren wollen, habe ich mal ein paar systematische Aufzeichnungen zu den Akkus gemacht.

Standzeit 12 h, Temp. 0°

Camperakkus 12,2V, Startakku 12,2V

 

nach 25 min. Fahrt (Ladespannung 14,7V, Strom 8A fallend auf 4A)

Camperakkus 12,8V, Startakku 12,7V

 

nach 20h Standzeit bei 5°

Camperakkus 12,4V, Startakku 12,4V

 

nach weiterer Standzeit von 24h, Temp. 5°

Camperakkus 12,2V, Startakku 12,2V

 

nach weiterer Standzeit von 24h, Temp. -3°

Camperakkus 12,2V, Startakku 11,8V

 

Danach 30 min. Fahrt. Die CU zeigt zu Beginn einen Ladestrom von 17,6A, der aber schnell auf 3,6A fällt. 10 min. nach dem Abstellen des Motors zeigt die CU 12,8V und der Startakku auch 12,8 V an.

 

Ist die schnelle Abnahme des Ladestroms ein Indikator für schwach werdende Akkus? Im letzten Januar bei -27° gab es keine Startschwierigkeiten in Finnland. Allerdings hing Cali dort auch permanent am Landstrom und sowohl Motor, als auch Innenraum wurden über Zuheizer und LSH vorgewärmt.

Share this post


Link to post
Benno_R

Hallo Sampo

 

Ein Satz Akkus 3x ist zu empfehlen.

Der Startakku wird auch noch mit 30% Kappa den Motor incl Gluehen bei Minusgraden starten, gerade so halt.

Vermutlich hast Du zur Messung die Haube oder anderes geöffnet wodurch das Auto aufwachte? Sonst wär die Spannung schon sehr niedrig.

 

Die Camperbatterien duerften  nach Deinen Angaben  bei 30-40% liegen und sind noch besser. Bedenkt man eine typische Entnahme von 50% sind noch 15- maximal 20% also 30Ah entnehmbar. Bei Kälte weniger! Da ist mit Heizen nicht mehr viel los wegen des hohen Startstomes, nur Licht geht lange.

 

Und ja, der relativ niedrige Ladestrom zeigt wo die Reise hingeht.

 

Je nach Strombedarf also 1x oder 3x neu.

Wenn sie wieder so lange halten top

und nach 4 Wochen Stillstand dringend Landstrom! .... ich muss auch wieder Kabelrollen gehen aber es ist zu nass 😥

 

Was du kaufst ist dann ein anderes Thema und hängt auch von Rueckgabemöglichkeiten ab. ich kaufe nur Varta weil made in Eu bzw Brd und nicht weil besser als anderes (super teure BRD Moll hielten auch nicht länger)

autobatterienbilliger.de   führt alle Marken.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Sampo

@Benno_RMoin Benno, danke! Hab ich mir schon gedacht. Dann will ich mal neue einbauen lassen.

V.g.

Share this post


Link to post
tonitest

Häng die Kiste doch erstmal 24 h bis 48 h zuhause an Landstrom, sofern möglich.

Und teste dann erneut.

Und 30 min fahren zum Laden sind meiner Meinung nach zu kurz, ich würde da mind 1 h, besser 2 h fahren.

Und dann erneuter Test.

Ich würde die Batterien noch nicht aufgeben.

Share this post


Link to post
Bulli53

Bitte nach dem laden ca.eine John Wayne Westernläng ( ca. 90 min.) bis zum messen warten.

Share this post


Link to post
Sampo

@tonitest@Bulli53Danke auch euch!  Ja, ich werde Cali noch mal gut 24h an Landstrom hängen und ihn anschliessend ruhen lassen. Dann werde ich noch einmal messen, wie schnell die Spannung ohne Verbraucher abfällt. Ein Versuch lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn ich Bennos Diagnose für zutreffend halte.

Gruss, Klaus

Share this post


Link to post
Sampo

@tonitest@Bulli53Moin, jetzt hab ich - eurem Rat folgend - Cali über 24h am Landstrom gehabt und dann eine Messreihe mit dem Multimeter am Startakku und am Camperakku unter dem Sitz durchgeführt.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Die Werde an der CU bzw mit einem Voltmeter im Zigarettenanzünder waren etwas niedriger.

Sicherlich lohnt sich noch eine Messreihe während ein definierter Verbraucher angeschaltet ist.

Vg Klaus

Share this post


Link to post
Bulli53

Tja, tonitest von den Falschen Rheinseite 😉.

Sampo, das sieht doch nicht schlecht aus. Meine Batterien sind etwas älter, die Werte ähnlich. 0,X Differenz ist den diversen Schätzeisen geschuldet. 
Ich würde (tonitest hat wohl eins) ein Dino und ein Cetek einpacken und losfahren.

Im Möki habt ihr Strom, Finnland ist nicht die Eifel. 

Share this post


Link to post
Benno_R

Die Camperakkus halten real gemessen doch noch schön her. Damit kann man gut leben

PS habe heute angesteckt. 12.45V nach 4 Wochen draussen bei 0°. Ladestrom 4A.

Share this post


Link to post
tonitest
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Für mich sieht das vollkommen ok aus.

3 Tage hält das promblemlos, gute Fahrt!

Und in FIN dann an Landstrom,  passt!

Share this post


Link to post
Sampo

@Benno_R@tonitest@Bulli53

Moin moin, danke für eure konstruktiven Beiträge. Dino und CETEC für den Notfall ist eine gute Idee. Landstrom werde ich auch zu Hause öfter anschliessen.

Den Austausch der Akkus verschiebe ich dann erst einmal.

vg Klaus

Share this post


Link to post
Sampo
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Moika Bulli53,

ein Möki haben wir in Finnland nicht, aber das leerstehende Reihenhäuschen meiner verstorbenen Schwiegermutter in der Provinz Kymenlaakso ist auch schön. Natürlich haben dort alle Stellplätze Stromanschlüsse. Woher kennst du den Begriff Möki? Hat dein Cali dich schon nach Finnland gebracht?

Share this post


Link to post
Bulli53

In Finnland war ich mehrfach. Mit dem T3 von Inari über Karelien und Saimaa nach Helsinki. Zurück nach D mit der legendären Finnjet. 
Mit dem T 4 von Torino über Inari in den Pasvik Nationalpark und au einer anderen Reise durch Tornedalen nach Torino.

Mit dem T 5.2 vor 4 Jahren via Stockholm und Åland nach Turku. Von Von T. Durch das wunderschöne Archipel mit den besten Erdbeeren der Welt  wieder nach Norden und über Pori, Vaasa und Oulu die schwedische Ostküste bis nach Gävle.

Norbert Blüm hat ein Buch über seine Sommer in Finnland geschrieben. Daher habe ich den Begriff Möki. 
Resümee: Finnland ist nicht Skandinavien. Lange Strecken  durch den lichten Wald werden langweilig. Der Spritverbrauch sinkt auf um 7 Liter.  Wer glaubt Finnen seien zurückhaltend  sollte Esten versuchen kennenzulernen.

Die Finnen sind ein freundliches und sehr tapferes Volk das in den letzen 200 Jahren einiges aushalten musste. 
 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.