Jump to content
gentleman4ever

Meine Solarlösung

Recommended Posts

gentleman4ever
Posted (edited)

Hallo zusammen,

 

ich möchte kurz meine Lösung vorstellen.

Vielleicht ist sie für den ein oder anderen interessant.

 

Komponenten:

- Ecoflow River 600 Max

- Wattstunde Solarkoffer 120W

- Adapter Kabel

 

Vorteile (für mich entscheidend):

- einfach an den Landstromanschluss hängen... Kraftwerk läuft...

- Bus braucht keine Modifikation

- 230V im Bus mit Solar

- flexibel in Ausrichtung und Gebrauch (Bus selbst kann im Schatten stehen)

- Lademöglichkeit für Bus in Tiefgarage (Überbrückung längerer Standzeiten im Winter)

- stabile, wertige Komponenten 

- kann per App überwacht werden

- relativ preiswert

 

VG! 😎

 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
4cheers

Hi,

 

nur zum Verständnis ?

Du lädtst mit dem Solarpanel eine tragbare Batterie, die Du dann wiederum an den Landstromanschluß anschließt usw. ?

Mir sagt Ecoflow ... erstmal nix. Daher die Nachfrage.

 

Grüße,

Erik

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

Ja das ist eine Batterie mit Wechselrichter der max. 1200 Watt Dauerleistung bzw. 1800 Watt Peakleistung kann... Das Gerät hat einen integrierten MPPT Solarregler für max. 200W Solarladeleistung... das Gerät kann gleichzeitig ge- und entladen werden bzw. als Generator fungieren...

Zudem kann man es auch während der Fahrt über die 12V Dose oder zuhause an der Steckdose laden...  Der Einsatzzweck beschränkt sich nicht nur auf den Cali...

Das Gerät kann 576Wh speichern... Damit konnte ich den Bulli ca. 2h Stunden autark in der Tiefgarage über den Landstromanschluss mit 300Watt Ladeleistung laden....

 

Das Solarpanel liefert in der aktuellen Jahreszeit ca. 95 Watt Ladeleistung...  

 

Produktseite Ecoflow

 

habe alle Komponenten hier bestellt:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

 

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
gentleman4ever

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Kaasaa

Irgendwie eine praktische, aber auch ineffiziente Variante (vom Preis ganz abgesehen, wenn es rein ums Laden geht). Wenn erstmal eine Batterie geladen, die Spannung in 230 V gewandelt, und dann damit wieder eine Batterie geladen wird, kann das nicht effizient sein. Dafür kann der Vorgang zeitlich und örtlich entzerrt werden.

 

Wenn man tatsächlich überwiegend solar direkt die Camper-Batterien laden möchte, funktioniert das mit einem Laderegler an einer der Aufbaubatterien effizienter. Man kann dann ja ein Verlängerungskabel aus einer Tür oder etwas eleganter, aber auch mit mehr Umrüstung verbunden, durch eine Steckdose nach außen leiten und so eine/n Solartasche oder -koffer innerhalb der Kabelreichweite in der Sonne platzieren.

 

Wenn man natürlich vor allem die Steckdose mit großem Wechselrichter von dem Teil sinnvoll zu nutzen weiß, kann das Ganze anders aussehen.

 

VG

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

ja da stimme ich zu; die effizienteste Methode ist es nicht; bei uns kamen mehrere Faktoren zusammen, so dass wir uns gegen eine Solarzelle und 12V Laderegler rein für den Bus entschieden haben.

 

So kann ich im Homeoffice bspw. meinen Laptop mit 100Watt über USB-C im Garten laden ohne jedes Mal die Kabeltrommel holen zu müssen und nebenbei lädt die Solarzelle überschüssige Energie wieder auf... 

 

Es ist schon auch eine "Spielerei" das gebe ich gerne zu ;)

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
danshred

Bei dem „relativ preiswert“ würde mir aller spätestens meine Frau den Vogel zeigen 😂 finde es aber immer wieder toll für was für Spielereien die Caliboard‘ler sich hier begeistern können. 

Für mich wäre es auch nichts aber auf jeden Fall eine interessante und kostspielige Spielerei 👍🏼

Share this post


Link to post
DirkDe

Ich finde die Lösung toll.

Ich habe mir das auch schon überlegt. Leider haben die meisten Geräte einen Lithiumpolymer-Akku. Dem traue ich von seiner Empfindlichkeit, insbesondere bei höheren Umgebungstemperaturen, nicht so recht über den Weg.

Bei mir sollte es ein LifePo4 sein. Bisher fehlt mir da eine mittlere Größe, so um 800-1000Wh.

VG Dirk

 

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

Ich finde die Lösung auch richtig gut, weil sie so flexibel ist... insbesondere verglichen zu fest im Bus verbauten Anlagen, die teils astronomisch teuer sind...

 

Ich hatte das gerät gestern um 11:30 Uhr mit 0% in der April-Sonne begonnen zu laden. Bis 16 Uhr hatte ich mein Homeoffice Equipment mit dran... um 18 Uhr konnte ich noch 20 Watt aus der Sonne saugen und habs abgebaut. Mit teils bewölktem Himmel konnte ich das Ganze auf immerhin 80% Ladestand bringen. Das reichte um abends noch 3h den 60" Fernseher, Fire TV Cube, Harmony Hub, AV Receiver samt großen Lautsprechern zu betreiben.

Dann hatte das Ding immer noch 15% Ladestand und ich bin ins Bett...

 

Man kann es bspw. unter der Woche "vorladen" und für den Wochenendtrip mitnehmen... dann spart man sich die Kabeltrommel im Bus... und die Frau kann unterwegs auch mal schnell Haare fönen, wenns sein muss... das hat meine dann auch überzeugt 🤪🙃

 

Mit dem letzten Firmwareupdate hat das Ding eine von der Akku-Temperatur abhängige Lüftersteuerung bekommen die sehr gut funktioniert und nur bei höheren AC-Lasten überhaupt anspringt. Beim Laden auf der Terrasse war es völlig ruhig.. Abends beim Test mit HiFi-Equipment lief zwar der Lüfter leise aber war vom Wiedergabe-Ton der Unterhaltungselektronik schnell übertönt... Die Akku-Temperatur selbst kann man per App überwachen, war aber nie kritisch...

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
Ernesto
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Nicht billig aber wirklich gut ist die LPS von LEAB und Clayton Power. Kann man auch gut ins Bordnetz integrieren. Laden mit 12V, 230V, Solar (Laderegler separat erwerben). Ausgang 12V, 230 V Sinus, je nach Grösse bis 2500 Watt. 

Share this post


Link to post
finn1407
Posted (edited)
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ich verfeinere das System: Es wird Ecoflow über die Steckdose am Fahrersitz geladen. Wenn die Aufbaubatterie leer ist, so kann man dann über die Landstrom-Außensteckdose

die Aufbaubatterie  mit dem geladenen Ecoflow wieder aufladen, so hat man wieder die Möglichkeit über die Steckdose am Fahrersitz den Ecoflow aufzuladen. Und das alles ohne Solar.

Quasi ein Perpetuum mobile 😎

Edited by finn1407

Share this post


Link to post
DirkDe
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Die sehen nicht schlecht aus, sind aber eher Power Supply Units als portable Power Stations.

Leider ohne eingebauten Solarregler.

Die Power Station von SUPA (5,3kg) mit 2-facher Leistung (ca. 750Wh statt 384Wh) wäre mein Favorit, 10kg wäre auch vom Gewicht o.k.

Die Station von Kirron ist zu groß (2000Wh) und mit 36kg dann auch zu schwer.

VG Dirk

Share this post


Link to post
finn1407
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ich bin Laie, deshalb die Frage: So konnte die Aufbaubatterie um ca. 2,6 Ah aufgeladen werden?    300 W/230V * 2h  = 2,61 Ah

Share this post


Link to post
gentleman4ever
Posted (edited)

nein... da deine Batterien mit 12V funktionieren...

 

300W/12V x 2h = 50Ah

 

Das stimmt aber nur grob... da Wandlungsverluste entstehen und Energie in Form von Wärme flöten geht...

 

Zudem sind die 300W die maximale Ladeleistung des Bullis... je voller die Batterien desto geringer wird diese (logischer Weise)...

 

Mir ging es darum den Bus alle paar Wochen nach Standzeiten im Winter nachzuladen. Da wir in der TG keinen Stromanschluss haben war das bisher immer ziemlich umständlich und nervig... jetzt ist das viel bequemer und funktioniert sehr gut...

 

Ist man unterwegs ist auch das Solarkraftwerk schnell aufgebaut... die Solarkoffer von Wattstunde sind schmal und stabil und trotzdem leicht... deutlich besser als die üblichen Solartaschen... man kann mit dem Bulli autark stehen und das Ding privat auch anders nutzen...

Bei Stromausfall bspw. einfach den Kühlschrank dran (als spontane Idee)...

 

Edited by gentleman4ever

Share this post


Link to post
finn1407
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Danke! Das ist ja wirklich genial!

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.