Jump to content
herrnilsson

Verbrauch sehr hoch - was tun?

Recommended Posts

MarBo
Posted (edited)

Alles recht viel. Wenn Du mal eine 7 vorne hast wieder melden. Ganzjahresreifen, 200 km Strecke.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Edited by MarBo

Share this post


Link to post
chr-jakob
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ist doch prima, wenn's weniger geworden ist. 👍🏻

 

Allerdings finde ich diese Verbrauchsthematiken echt schwierig und vor allem kaum vergleichbar.

Wir haben Freunde in die eine Richtung der Stadt, ca. 35 KM, da rollt's fast nur eben, Bundesstraße mit 80 bzw. 100 und fast keine Ampeln - die Strecke fahre ich locker mit 7,x Litern.

Fahre ich zu meinen Eltern in die andere Richtung der Stadt, ähnliche Distanz, ist das Streckenprofil ganz anders und ich fahre mit 10,x Litern. 🤷🏻‍♂️

 

Aus meiner Sicht sind Durchschnittsverbräuche um die 9,x Liter realistisch, wenn der Cali auch Alltagsauto mit Stadtverkehr ist und nicht nur jedes zweite Wochenende auf einen Campingplatz 500 KM Autobahn rollt.

Share this post


Link to post
herrnilsson
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das ist richtig. Und mir ging es ja bekanntlich auch nicht um einen Vergleich @MarBo 

 

Ich habe hier ein Update gepostet, weil ich mich vor einigen Wochen über den hohen Verbrauch geärgert habe, was ja schon Thema in dem Thread war. Jeder fährt anders, jedes Auto ist anders. Insofern gebe ich dir @chr-jakob total recht.

Share this post


Link to post
Maffy

Schon sehr gut fürs Portemonnaie, wenns zu erreichen ist. Bei uns klappts leider net.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Bei dem minimalen Mehrverbrauch lohnt sich die Zeitersparnis ja mal richtig 😃👍🏻

 

Also bei uns - derzeit hauptsächlich Stadttouren - machen die Temperaturen auch richtig viel aus. An den milden Tagen zwischendurch um die 8,5 l und sonst bei Null bis unter Zehn fast immer 9,5-10 l.

Share this post


Link to post
derkuurt

Der Verbrauch hängt extrem von der Fahrweise und vor allem der Geschwindigkeit ab. Ich hatte in Norwegen (immer 80 km/h nach Tempomat) Verbräuche bis runter zu 7,1l/100km, trotz 4motion und gelegentlich auch bergiger Topographie. In der Kurzstrecke im Winter sind es selten unter 10l, das kann durchaus raufgehen auf 12l, trotz eigentlich sehr ziviler und besonnener Fahrweise. Auf der Autobahn in Deutschland komme ich nicht unter 8l - bei zügiger Fahrt (also auch mal 160 km/h, wo es geht) sind es eher 9l, trotz Langstrecke.

 

Reifenluftdruck und Jahreszeit spielen sicher eine Rolle, aber das Hauptproblem ist einfach, dass der Cali nunmal eine rollende Schrankwand ist. Verbräuche unter 7l mit 4motion halte ich für einen gut ausgestatteten Coast/Ocean für praktisch nicht erreichbar. Jedenfalls nicht, wenn er urlaubstauglich beladen ist (voller Wassertank etc.) und vier Personen mitfahren. Bei einem "nackten" Transporter mag das anders aussehen, aber der ist ja auch kein Wohnmobil und mehrere hundert kg leichter. Auch der Mehrverbrauch des 4motion dürfte vorwiegend auf das Konto seines Gewichts gehen - dank Haldex-Kupplung sind die Hinterräder ja nicht permanent angetrieben.

 

Ein Spritsparwunder ist ein Cali nicht, aber auf der anderen Seite sollte man fairerweise eher mit Wohnmobilen vergleichen. Unser Miet-Campervan in Neuseeland (von Toyota) hatte trotz vergleichbarer Ausmaße einen Verbrauch von locker 16 Litern und ein (ebenfalls gemieteter) weißer Riese, mit dem ich mal in den USA unterwegs war, genehmigte sich sogar 40 Liter (kein Tippfehler!). Da ist der Cali-Verbrauch doch eigentlich noch recht zivil. Und drei Tonnen Material lassen sich halt nicht so leicht bewegen wie einen Kleinwagen.

 

Wer seinen Verbrauch minimieren will, sollte den Beach nehmen (keine Küche, die durch die Gegend gefahren wird) und nicht zuviel Ausstattung reinkonfigurieren, insbesondere kein 4motion. Dann noch auf der Autobahn nie über 80 und Verbräuche von 7 Litern/100km sind in Reichweite. Wie praktikabel das dann ist, ist natürlich eine andere Frage. Wenn ich die knapp 700km von München nach Norddeutschland zu Verwandten fahre, gehe ich schon auch mal aufs Gas, wo es gefahrlos und situationsadäquat möglich ist. Nicht weil ich so ein notorischer Raser oder Spritverschwender wäre - hab in meinem ganzen Autofahrerleben noch kein Strafmandat kassiert -, sondern weil es schon ein Unterschied ist, ob ich 6 oder 8 Stunden unterwegs bin, denn nach 8 Stunden lässt die Aufmerksamkeit schon u.U. nach. Spritsparen ist sinnvoll und schont den Geldbeutel, ist aber nicht alles.

Share this post


Link to post
Frankie72

Ich habe schon alles gehabt: Von 7,x Liter/100 km bei längeren Strecken mit Autobahnanteil und bis 12,x Liter/100 km bei Kurzstrecken.

Ich finde das für einen VW Bulli, egal ob nun Transporter, Multivan oder California nicht besonders überraschend, dass sich so ein Auto auch mal etwas zu trinken in zweistelliger Literzahl gönnt.
Unsere Pössl Reisemobile in der Vermietung (Fiat Ducato/Citröen Jumper) gönnen sich minimum 9,x-10 Liter aufwärts auf 100km und ich finde, mit dieser Fahrzeugklasse kann man einen Bulli eher vergleichen, als mit einem normalen PKW oder SUV.
Eben Schrankwand und lockere 2,5 - 3,08 Tonnen schwer.

Man kann es jetzt zwar nicht ganz vergleichen, aber ich habe irgendwann mal eine Doku über "Luxus-Limousinen" wie z.B. Maybach gesehen. Da wurde dann gesagt, dass es irgendwie komisch wäre, wenn sich jemand für 400-500 Tausend Euro ein Auto kaufen würde, aber am Ende nicht mehr wüsste, wie man Steuern, Versicherung und Sprit dafür bezahlen solle. Ich denke, das reden wir aber von noch etwas anderen Dimensionen.
 

Share this post


Link to post
Kaasaa
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Absolute Zustimmung. Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass sich ein recht vollgepackter T6.1 Coast MJ 20 110 kW 2WD Handschalter ganzjahresbereift ohne externe Bauteile wie Markise/Fahrradträger mit 2,5 Insassen auf sommer-/herbstlichen Langstrecken außerhalb von Deutschland (also mit Geschwindigkeitslimits von 120-130 km/h 😉) mit +-7 L/100 km fahren lässt. Aber schon bei der Beschreibung merkt man, dass das sehr individuell unterschiedlich sein kann. Und Kurzstrecke im Winter sieht definitiv anders aus, natürlich ebenso wenn man schneller unterwegs ist.

 

VG

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.