Zum Inhalt springen

Kapazitätvergleich Neue und alte Aufbaubatterien


Andy1983

Empfohlene Beiträge

Hoi zäme,

 

habe mal meine beiden alten (5 jahre) Original AGM Batterien mit meinen beiden neuen (ebenfalls die Original VW Batterien) vergliche. Es geht weniger um absolute AH-Werte, mehr um einen relativen Vergleich der beiden alten mit den beiden neuen Batterien.

 

Ablauf war Batterie volladen (12,8V), entladen mit 5A bis 11,5 V erreicht, dann reduzieren vom Entladestrom bis die 11,5V im prinzip nur noch die Leerlaufspannung war. Wie gesagt, Werte sind relativ zueinander sicher recht genau.

 

Meine Beiden neuen AGM-Akkus wurden mit 63Ah und die andere mit 62Ah gemessen (Soll: 105Ah).

 

Die 5-jährigen habe ich mit 36,5Ah und 38,5Ah gemessen. Also kann man vielleicht sagen noch 60%. Batterien wurden über lange Winterpause sicher das eine oder andere mal tiefentladen, sonst aber nur bis 12V entladen (schonender wie normalerweise)

 

Da die werte der beiden gleichalten Akkus immer relativ nah beieinander war (hohe Wiederholgenauigkeit) gehe ich davon aus dass die Werte zueinander recht genau stimmen. Wie man aber auf die Original 105Ah kommen soll, würde ich gerne selber wissen :-)

 

Da ich glaub der erste war der sowas gemessen hat, freue ich mich euch meine Ergebnisse hiermit auch mitzuteiln

 

Gruss, Andy

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

Hallo Andy,

scheinbar hat niemand eine Antwort. Habe bei Varta mal gelesen, dass bei ganz neuen Akkus die Messung nicht funktioniert. Hast Du komplett aufgeladen und dann die Akkus ruhen lassen? Auch dies ist vermutlich wichtig. Die 5A sind konstant bis 11.5V, Zeit ca. 12 Std.?

Gruss Erich 

Link zu diesem Kommentar

Da mich das Thema Batterietausch auch interessierte, habe ich gestern mal gemessen:

 

Ruhespannung 13,2 V

Entladung mit ca. 10 A nach 3 Minuten 12,4 V, CU 100%

Nach 3 Stunden mit ca. 10 A 12,3 V, CU 80%

Nach 6 Stunden mit ca. 10 A 12,1 V, CU 60%

 

Ruhespannung nach 3 Minuten 12,3 V

 

Die Batterien sind noch die ersten von EZ 3/2010, ich denke, die leben noch eine Weile.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Wann hast Du denn gemesen ? Gleich nach dem Ausstecken der Ladegeräte ? Mir kommen die 13,2 V sehr hoch vor.

 

Ein zu 100% voller AGM Akku hat gewöhnlich um 12,85 V reine Ruhespannung, dachte ich immer.

 

 

Die Zeit ist definitiv zu knapp. Mindestens 3-4 h sollten vergehen um eine Ruhespannung zu messen. Noch besser sind 24h - dann kann man von einer richtigen Ruhespannung reden die den Kapazitätswert des Akkus und ein mögliches Altern durch Messung "anzeigen" bzw bestimmen lassen. Dann merkt man auch wieviel der Akku noch speichern hat können. Kann dann schon sein, dass es auf 12,7 V oder 12,65 V Ruhespannung runter geht, dann reden wir beim AGM von grob 80-85% Restkapazität.

 

 

Gut da kenne ich mich jetzt an deinem Auto nicht aus, ob die zweite und dritte Batterie damit zusammengerechnet wurde, aber bei 60AH Stromentnahme ist die reine Zweitbatterie-Ausführung definitiv tiefst entladen. wenn Du drei Akkus hast mag das alles etwas anders sein, dann verteilt sich die Entnahme auf beide Akkus.

 

Aber das mit der Ruhespannung würde ich nochmal anders messen - weder unter Last noch nach 3min Standzeit.

Link zu diesem Kommentar

Da das Auto oft für längere Zeit unbenutzt in der Garage steht, werden die Batterien von einem kleinen Solarpanel (30 Wp) auf dem Dach gepuffert.

Fest installiert in der Garage ist mit Regler eine Säure-Batterie. Von da gehe ich per Kabel auf die Steckdose unter der Sitzbank auf die Camper-Batterien und weiter auf die Starter-Batterie.

Kurz nach dem Abtrennen waren es 13,2 V. Der California hat ja 2 * 75 Ah parallel. Tiefentladung sehe ich bei 1,9 V pro Zelle, somit war ich nach 6 Stunden noch gut davon entfernt.

Link zu diesem Kommentar

Hoi Erich,

 

ja die Akkus waren nagelneu. Kann gut sein dass die noch ein paar Zyklen machen müssen und dann besser werden. Dass Messgerät anzuschliessen bei montierten Batterien tue ich mir also nicht an 🙂

 

Aber guter Input!

 

Andy

Link zu diesem Kommentar

Ich hänge mich mal hier dran.... 👍

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hi Andy,

 

sind die Batterien am Original-Platz unterm Fahrersitz und im Schrank hinten verbaut ? Dann passen dort doch nur max. 75 bzw. 80Ah (C20) rein ... die von Dir abgelesenen "105 AH" sind nicht etwa Bestandteil der VW-Teilenummer 7P0 915 105 A (oder 000 915 105 A) ? In diesem Fall hätte das nichts mit der Kapazität zu tun ...

 

Grüße,

Erik

Link zu diesem Kommentar

Hoi Erik,

 

die 105Ah kommen wirklich vom Akku! Ist das gar nicht Kapazität? Dann wäre ich ja mit 62Ah gar nicht sooooo weit weg.

 

Guter Input, danke !

Link zu diesem Kommentar

Ich habe gestern meine Camperbatterien von 2013 ebenfalls mal getestet, ähnlich wie Peter oben. Messung mittels Anschluss eines 150W-Halogenstrahlers an die Steckdose, also inkl. Umformer-Verlustleistung.

Bei der Meldung "50%" habe ich abgebrochen, weil ja tiefere Entladungen die Batterien stressen sollen. Das folgende Bild habe ich irgendwo von hier.

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

Ergebnisse meiner Messung. Was würdet ihr, die ihr was von Batterielebensdauer versteht, das interpretieren? "Fertig, austauschen vor dem nächsten Urlaub" oder "noch ok"? Wo ist die Grenze?

 

(Blau: direkte Meßwerte, rot: daraus berechnet)

Als Diagramm:

 

Die Nennkapazität der 2 Akkus beträgt aussagegemäß 2 x 75 Ah (habe nicht nachgeschaut).

Bearbeitet von Zeebulon
Link zu diesem Kommentar

Danke für die Bilder, dann sind meine ja noch durchaus brauchbar.

Link zu diesem Kommentar

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Wenn ich es richtig verstehe, meinst Du damit, daß Deine Batterien noch brauchbar seien (und meine demzufolge weniger - oder gar nicht mehr?)

 

Denn bei dir wurden im Verlauf von 6 Stunden ca. 60 Ah entnommen. Bei mir waren 60 Ah nach ca. 4 Stunden raus, habe ja auch mehr gezogen. Von daher scheint mir das "gleichwertig".

Leider habe ich vergessen, die Ruhespannung nach Versuchsende zu messen 😖.

 

Während des laufenden Versuchs wurde bei dir "60% / 12,1V" angezeigt, und bei mir "60% / 11,8V". Zusammen mit den beiden Ruhespannungen vor Beginn des Versuchs (bei dir: 13,2V, bei mir: 12,6V) bedeutet das wohl in der Tat, daß meine Batterien nicht mehr so gut in Form sind wie Deine.

 

Die Summe der entnommenen Leistungen scheint mir aber etwa dieselbe zu sein, von daher sind die beiden Sätze "gleich fit". Und das ist ja das, was in der Praxis eigentlich zählt.

 

Demzufolge würde es eigentlich für eine Aussage über den Zustand der Batterien genügen, die Ruhespannung nach vollständigem Aufladen (und dies besser per 12 Std. Landstrom tun, sonst hat man u.U. den ersten Meßfehler "100%" durch die CU drin) zu messen, aber nach Ladeende noch min. 1 Stunde ruhen lassen.

Frage für mich ist halt: noch gut genug? Oder austauschen? Dazu Meinungen aus der Runde hier?

 

Andy schreibt oben "aufladen => 12,8V". Vielleicht ergänzt er noch, ob das...

  • bei den neuen oder bei beiden Batteriesätzen so war,
  • und ob >1 Std. Ruhezeit nach Ladeende war.
Link zu diesem Kommentar

Normalerweise habe ich, wenn wir unterwegs sind, ein Solarpanel mit 100 Wp auf dem Dach und zusätzlich noch 60 Wp mobil für den Notfall oder wenn wir im Schatten stehen. Bisher sind wir mit Kühlbox, Standheizung und Handy-Aufladung immer mehrere Tage gut ausgekommen. Länger als 5....6 Tage stehen wir so gut wie nie.

Den Test hatte ich gemacht, weil die Batterien ja jetzt schon über 10 Jahre alt sind und ich letztes Jahr einen Wechselrichter eingebaut habe, um die E-Bike Akkus zu laden, damit habe ich allerdings noch nicht genügend Erfahrung. Aber notfalls gibt es ja noch das CEE-Kabel.

 

Ich werde also die Batterien noch nicht ersetzen.

Vielleicht gibt es ja noch andere Meinugen zu dem Thema.

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

In meinen Alten Calli waren die Batterien auch nach Neun Jahren noch Brauchbar so das ich drei Tage an einen Platz Stechen konnte .

Mann kann die Batterien ja auch beim freundlichen mahl testen lassen .

 

Grüße Andy 

Link zu diesem Kommentar

Mann kann die Batterien ja auch beim freundlichen mahl testen lassen .

 

Das macht für mich wenig Sinn, weil er mit seinem Tester ja nur den Kurzschußstrom mißt, aber nicht die noch vorhandene Kapazität.

Ich denke, das was Zeebulon und ich gemacht haben ist da aussgekräftiger.

Link zu diesem Kommentar

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Von 3 Mitgliedern gesehen

    Benedikt89 cs90 Keller
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.