Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing most liked content since 09/10/2021 in Posts

  1. 18 likes
    Hallo, seit gestern sind wir nun auch stolze Besitzer eines Cali. Er fährt sich für einen Bus echt super( mit DCC -20mm) , sieht super aus, Verarbeitung ist auch VW-like gut und das Gesamtkonzept ist wirklich stimmig und durchdacht. Der Cali wird in unser Familie sicherlich lange bleibe. 😍
  2. 16 likes
    Ich verabschiede mich aus dem Wartezimmer … bis auf die beschädigte Beifahrertüre innen und die fehlende Magnettaschenlampe keine weiteren Beschwerden . DCC für mich eine deutliche Aufwertung des Fahrkomforts. Gleich nach Abholung in die Dolomiten gefahren die ersten 500km sind drauf. Gruß Oli
  3. 14 likes
    Vielen Dank BobBuilder für diesen Thread. Ich habe mir meinen Jugendtraum eines VW California im Jahre 2015 erfüllt. Habe einen damals 10 Jahre alten T5.1 mit sage und schreibe 36.000km erworben. Ein Glückstreffer. Ich bin auch 2016 auf dieses Forum gestoßen und war nach nächtelangem Stöbern durch die ganzen Themen erschrocken und begeistert. Erschrocken, was das Auto für Probleme hat und begeistert, weil es für jedes Problem eine Lösung gibt. Aber am begeistertsten bin ich von den Verfeinerungen und Individualisierungen, die ich, als bekennender Bastler durch dieses Forum nachgebaut, bzw dazugekauft habe. Der schlimmste und teuerste Thread hier ist "Eure neueste Anschaffungen". Ich denke, das geht den meisten so. 😂 Aber es geht hier ja nicht um das Forum, sondern um ein Loblied auf den Bulli. Ich fahre einen 2005er T5.1 California Comfortline, 2.5l , 131PS, Automatik mit mitlerweile 103.000km. Ich hatte bisher absolut keine technischen Probleme bezüglich der Fahrzeugtechnik. Was die California Spezifischen Teile des Fahrzeuges angeht, hatte ich nur ein Problem, nämlich das typische Shunt Problem. Nachdem ich den Caliground verbaut habe, war alles wieder in bester Ordnung. Ich habe weder Probleme mit Blumenkohl, noch mit absinkendem Dach oder anderer Hydraulikprobleme. Alles funktioniert so, wie es soll. Ich hoffe, das bleibt weiterhin so, auch wenn ich jedesmal, wenn ich das hydraulische Dach öffne oder schließe den Kopf einziehe und hoffe, dass nichts kaputt geht. 😎 Jedesmal, wenn ich auf meinen Cali zu gehe und den Schlüssel in der Hand halte bekomme ich ein Grinsen ins Gesicht und freue mich, wenn die 5 Zylinder erwachen und ich entspannt die Straße überblicke und nach anderen Calis Ausschau halte, um Sie mit meinem breiten Grinsen und der erhobenen Hand zu Grüßen. Leider scheine ich da draußen noch niemand hier aus dem Forum getroffen zu haben, denn es Grüßt mich keiner zurück. Anyway, Ich liebe dieses Auto und jede Minute, die ich damit verbringen kann. Grinsende Grüße Pilsnerb (Holger)
  4. 12 likes
    Ich habe einen Ocean und bin trotzdem ziemlich zufrieden. 😜 Auch wenn hier und da ein paar Kleinigkeiten (noch) nicht hundertprozentig funktionieren, bin ich von den ganz grossen Katastrophen weitestgehend verschont geblieben. Ich liebe den Cali und er ist für die momentane Lebenssituation das optimale Auto. Ziel war es, Alltagsfahrzeug und vorrentnerische Erhöhung der Lebensqualität zu kombinieren, und das klappt prima! Gerade hat ein Freund mit 60 eine Krebsdiagnose erhalten und ein anderer mit 61 zwei Stants gesetzt bekommen. Das macht einem bewusst, dass nicht jeder bei bester Gesundheit 85 Jahre alt wird. Es ist also höchste Zeit, das Leben so gut wie möglich zu genießen. Bestmöglich schon heute geniessen und nicht erst im Rentenalter. Wer weiss, wann der Herr da oben das Licht ausschaltet… In etwa 10-12Jahren wird er voraussichtlich dennoch abgestossen und gegen etwas getauscht, in dem man Nasszelle und feste Betten hat.
  5. 12 likes
    Ich glaube sogar der Account wird gelöscht und das Auto wieder auf ZP0 gesetzt wenn man den Button dreimal hintereinander drückt.
  6. 11 likes
    Hallo um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Der höchste Gang ist zumeist auf die Höchstgeschwindigkeit ausgelegt ausser bei extremen Drehmoment PLateau, so auch im T6 meine ich. Ich bin jetzt zu faul die Übersetzungen raus zu suchen, aber unser 150PS Coast dreht im 6. Gang aus. 1x getestet reicht. 180 = ca 3000 Umin. Der 110 PS fährt 164 anstelle 183 (T6.1) > ca 10% langsamer > bei gleicher Geschwindigkeit liegt eine ca 10% höhere Drehzahl an. Das merkt der 110PS Fahrer auch. Ich behaupte dass der Motor damit dennoch länger lebt, weil ihm die 10% Drehzahl bei moderater Geschwindigkeit weniger antun als der höhere Druck im Brummelmodus. Zum Verbauch: Es wird verschwiegen, dass der 110PS Motor ein ganz anderes (altes T5) Getriebe hat. Das 5 Gang Getriebe ist ein normales 2 Wellen Getriebe (Typ 02Z) aus dem T5. Leider ist es nur begrenzt belastbar und wenig haltbar im Vgl zum 3 Wellen 6 Gang Getriebe. Daher ist der der 110 PS Motor auch im Drehmoment kastriert und man sollte Chip Tuning etc tunlichst vermeiden wenn man die Zahnräder nicht bei 100 000 wechslen will Bauartbedingt drehen im 2 Wellen Getriebe 50% weniger Teile > Weniger Reibung >> Daher benötigt der 110PS Motor trotz höherer Drehzahl im unteren Geschwindigkeitsbereich weniger als der 150 PS Motor Ich würde dennoch jedem zum 150 PS raten, nicht weil man es braucht, sondern weil Motor und Getriebe die beste Kombi sind und das 6 Gang Getriebe einfach toll ist, so massife Zahnräder sind ein Traum für den Ing. Hier gibt es schöne Bilder zu den Getrieben. Im SSP 561 ist die Übersicht. 5 Gang, üblich sind Lagerdefekte: 02Z 6 Gang, extrem robust als Handschalter, in den Fotos sieht man schön die 3 Wellen die immer drehen: 6 Gang
  7. 10 likes
    Das kann ich verstehen und so geht es vielen. Leider wird immer wieder falsch und tendenziös berichtet, insbesondere aus dem "Kolbenmotor-Lager", was zu Verunsicherungen und weiteren wiederlegten Mythen führt. Zu deinen Punkten: Richtig ist, dass man viele Rohstoffe für die Batteriezellen benötigt, u.a. auch das unter fragwürdigen Bedingungen gewonnene Kobalt. Hierzu wird fleißig geforscht. CATL konnte u.a. eine kobaltfreie Batterie präsentieren. Tesla wird kobaltfreie Batterien kurzfristig einsetzen. Festkörperbatterien, kommen weitgehend ohne Kobalt aus. Die e-Autobauer sind ja bestrebt, den Rohstoffeinsatz möglichst gering zu halten, allein schon um die Kosten zu senken und die Marge zu erhöhen. Da wird noch einiges kurz- bis mittelfristig passieren... Tesla gibt eine Garantie von 8 Jahren und bis zu 160.000 km. Wenn die angegebenen Ladezyklen stimmen, kann so eine Batterie durchaus länger als 500.000km bewerkstelligen. Tesla hat zuletzt 82% der Industriebatterien vollständig wiederverwendet, die restlichen 18% recycelt. Die bauen aus den ausgedienten Autobatterien einfach Batteriespeicher und verkaufen die an Hausbesitzer, wo sie das ganze noch mit Solar koppeln (second life) Sollte erstmal genug positives sein. Wie gesagt, es ist noch lange nicht alles perfekt, aber der Verbrenner wurde auch nicht über Nacht so effizient, wie er aktuell ist (Wirkungsgrad 35 %?) Vlt auch als Denkanstoß und zum nachlesen: https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/klimabilanz-von-diesel-und-elektromotoren-wie-lange-haelt-der-akku/24303694-3.html https://t3n.de/news/tesla-wettlauf-batterie-ohne-kobalt-1383294/ https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/milliardengeschaeft-das-recycling-von-e-auto-batterien,SbFwJtW Kraftwerk? Meinst du jetzt Kohlekraftwerke oder das Solarkollektorendach daheim? Natürlich macht so ein eAuto nur mit regenerativ erzeugtem Strom Sinn (Wind, Sonne, Ökostromtarif). Du bist doch in der Mineralöl-Branche. Hast du mal berechnet, wieviel CO2 durch die Förderung, den Transport, und die Verarbeitung von 1L Rohöl hin zu Diesel anfallen. Erstaunlich auch wie Energie-intensiv der Prozess ist. Aber das vergisst man ganz schnell, weil es ja einfach verfügbar ist und schon immer da war. Wenige hinterfragen das vorhandene System, das ja allein durch den Förderungsprozess bereits zu beträchtlichen Umweltzerstörungen in den Meeren aber auch an Land führt. Ok, es geht hier im Thread um den ersten vollelektrischen Cali. Dass der nicht über Nacht vor der Tür steht ist klar. Aber dass die Technologien grundsätzlich bereits vorhanden sind, sieht man ja an einem Model X. Trotz der 2,5t schafft der seine 400-500km (660km nach WLTP). Wenn jetzt jemand wieder behauptet, er führe 1.000 km am Stück durch ohne Pause, dann ok. Die meisten tun das nicht. 40 min Supercharger, 400km weitere Reichweite. That easy! Ja, stimmt! Die Energiedichte einer Lithium-Ionen-Batterie liegt bei mikrigen 100 bis 150 Wattstunden pro Kilogramm (Wh/kg). Zum Vergleich: Die Energiedichte von Diesel ca. 11.000 Wh/kg, ist also etwa um den Faktor ca. 100 höher. Vergleichen wir also, wie weit wir mit wieviel Energie kommen: Ein Liter Diesel hat die Energiedichte von ca. 10 kWh. Jetzt tanken wir den Cali mit seinem 80L Tank voll -->ergeben 800 kWh an Board. Wie weit kommen wir damit. Die einen 700 km die anderen 1.100 km. Bilden wir den Mittelwert: 900 km. Jetzt schauen wir uns das Elektroauto an. Nehmen wir das Model 3 Long Range von Tesla: 82 kWh an Board. Damit kommt er ca. 450-550 km weit (WLTP: 610 km). Ok, also halb so weit wie der Cali. ABER mit einem Zehntel der Energie! -->Das ist Effizienz. Einmal kurz an den Powercharger an der Autobahn: 40 Minuten Pause zum nachladen und Kaffetrinken, Händewaschen...: weitere 400km Reichweite --> wir sind also ca. 900km unterwegs (wie der Cali mit einer Tankfüllung), aber haben ca. 160 kWh verbraten. 160 kWh < 800 kWh. Was bringt also eine hohe Energiedichte bei Benzin und Diesel, wenn diese nicht vollständig genutzt werden kann? Schwerverkehr ja vielleicht. Alles andere macht überhaupt keinen Sinn. Durch die Verluste bei der Produktion von Wasserstoff kann die Effizienz des Elektroantriebs nicht erreicht werden. Und du benötigst auch bei der Produktion von Wasserstoff idealerweise regenerativ-erzeugten Strom. Dann lieber gleich die Batterie mit dem aktuell noch sehr knappen Gut laden. Es ist erstaunlich einfach. Ich will hier niemanden bekehren, eher neutral aufklären. Wir sollten uns an Fakten halten. Follow the Science! Lasst uns verantwortungsvoll Spaß haben am Cali. Jeder wie er mag. Die einen Offroad, die anderen auf Kurzstrecke, die einen als Single/Duo-Reisemobil, die anderen als Family-Urlaubskutsche. Jeder wie er mag... In nicht allzu ferner Zukunft, wird es evtl. einen elektrischen Cali geben, mit dem man noch Geld verdienen kann, wenn er vor der Haustür steht. Die Batterie wird zum Ausgleich von Stromschwankungen genutzt um das Netz zu stabilisieren und man bekommt vom Netzbetreiber dafür eine ordentliche Entschädigung. Just dreamin'... Ich für meinen Teil klammere mich schon lange nicht mehr am Verbrenner und schaue gerne nach links und rechts. Bin gespannt was in Sachen Cali (in Kooperation mit Ford) die nächsten Jahre passiert.
  8. 10 likes
    Kannst meinen haben … ich verabschiede mich fürs erste. Cali Beach, 4Motion 150PS => ~6 Monate! Ich drücke euch die Daumen!
  9. 10 likes
    Bulli ist nur toll, keine Frage. In unserer Familie seit... 1948? Aber es geht nicht an, dass Sachen angepriesen und verkauft werden, die dann nicht funktionieren. DAS ist die Enttäuschung.
  10. 10 likes
    Hallo zusammen, morgen bekomme ich meinen Cali nach gefühlt unendlich langen 6 Monaten. Ich denke, dass ich damit ganz gut weggekommen bin, wenn ich so lese wie lange die Wartezeiten hier sind. Der Wagen ist sehr voll gepackt und ich hatte mit einer sehr langen Wartezeit schon fast gerechnet. „Glücklicherweise“ konnte ich aus Gewichtsgründen die Markise bei der (Fahrzeug-) Bestellung nicht ordern und habe sie separat bestellen müssen. Ich hörte heute von meinem (wirklich) freundlichen Verkäufer, dass weit über 200 Markisen in Verzug/Verspätung sind und ich bei einer direkten Bestellung meinen Cali erst viele Wochen später bekommen hätte. Manchmal braucht man(n) einfach etwas Glück im Leben. Ich werde selbstverständlich zeitnah berichten. Ich hoffe ich kann heute Nacht schlafen.🤔 Lieben Gruß Klaus
  11. 9 likes
    Man kann den Button nur einmal pro Woche anklicken, danach ist er für eine Woche unsichtbar, sonst kommt vw mit den Updates nicht nach. Und alle, die sich um Updates in der lounge kümmern, fehlen bei der Suche nach fehlenden Teilen.
  12. 8 likes
    Unabhängig davon, dass das Forum unschätzbar wertvoll ist, man auf jeden Frage eine Antwort findet, man Tipps, Tricks, Hinweise und Hilfe bekommt, wenn man sie braucht, lese ich doch auch viel Frust und Unzufriedenheit. Es funktioniert dies nicht und das nicht, das hätte man besser oder anders machen können, darüber wird gemeckert und das ist doof... Ich weiß nicht, ob es oftmals auch mit einer falschen oder zumindest anderen Erwartungshaltung zu tun hat. Ich meine, klar, man hat unfassbar viel Geld für ein Fahrzeug ausgegeben und darf dementsprechend auch erwarten, dass man zumindest das bekommt was man bezahlt hat. ABER ein Bulli ist doch kein Luxuswagen, auch wenn er soviel kostet. Sein wir doch mal ehrlich...im Endeffekt haben wir alle einen völlig überteuerten Transporter gekauft. Ein Handwerker- und Baustellen-Fahrzeug in welchem man übernachten und ggfs. kochen kann. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wenn ich mir fürs gleiche Geld einen Audi kaufe, sieht die Sache schon wieder anders aus. Da spielt Optik, Haptik, Ausstattung etc. in einer ganz anderen Liga. Aber ich entscheide mich doch bewusst für den Bulli. Gibt es denn auch den Cali-Fahrer wie mich, der einfach rundum zufrieden ist? Wir haben jetzt ca. 6000km auf der Uhr und es gibt bislang NICHTS (klopf auf Holz) was ich bemängeln oder beanstanden würde. Es funktioniert alles so wie es soll und wir sind einfach jeden Tag glücklich über dieses tolle Gefährt. Es ist einfach geil, wenn wir einkaufen sind und ich zu meiner Frau sage, boah, schau mal, das ist aber auch ein schöner Bus! Und dann steigen wir ein und fahren los. Es zaubert mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht, morgens in den Bus zu steigen und auf die Arbeit zu cruisen. Ich sitze im Bus wie der König der Landstraße, erhoben, entspannt und stolz auf mein Gefährt. Wenn ich die Blicke anderer Autofahrer oder Fußgänger beobachte, die meinen Bus hinterherschauen, nicke ich nur still und denke: JA! Das ist meiner! Ich könnte ihnen zuwinken wie die Queen in ihren besten Zeiten, aber daür müsste ich hinten sitzen. Wie oft werde ich angesprochen, auf dem Parkplatz, beim Bäcker oder wenn ich sonst wo parke (natürlich mit Bear-Lock, soll ja auch meiner bleiben), wie schön der Bus doch sei. Ja, die Bullis wären einfach schön. Darf ich mal reinschauen? Klar! Gerne! Kommense ruhig ran! Meiner Meinung nach, und so ist es in vielen Lebensbereichen, wird viel zu wenig postives gesagt. Bitte lasst mich doch wissen, dass es noch mehr glückliche und zufriedene Cali-Fahrer da draußen gibt und erzählt gerne eure schönsten Storys und Erlebnisse mit eurem Bus! Huldigt ihn doch mal, so wie er es verdient! Viele Grüße und allzeit gute Fahrt!
  13. 8 likes
    Guten Abend ins Wartezimmer, bisher wurde ich hier sehr gut unterhalten und will kurz meine Wartezeit schildern mit einem kuriosen Ende, leider nur dem Ende der Geschichte und nicht der Wartezeit. 15.09.2020 bestellt mit überaus optimistischer Produktionseinplanung (immerhin KW47 2020). Die anscheinend besondere Kombi aus 6G 4M und 110KW hat in der Lounge lange zu keinem Ergebnis und ab Mai '21 dann zur ersten Hochrechnung von Juni '21 geführt. Durch Pandemie und Betriebsferien hat die Lounge (selbst bis letzte Woche noch) KW31 angezeigt. Unser Freundlicher hat Ende Juli im Newada den ZP7 am 07.07. nachlesen können und seit dem nichts neues in den Systemen. Plötzlich vor 3 Wochen ein unerwarteter Anruf der Cali ist beim Händler. Jetzt könnte man denken... Alles ganz normal, aber wieso ist soll die Wartezeit nicht zu Ende sein? Deshalb kommt jetzt die Kuriosität. VWN hat es bisher nicht geschafft eine Rechnung und einen Fahrzeugbrief zu verschicken. Auf die Rechnung könnte ich noch verzichten aber ohne Brief keine Anmeldung. Somit sitze ich weiter im Wartezimmer und hoffe, dass jemand bei VW den Drucker einschaltet und den Brief ausdruckt... wenn nötig dann gerne auch die Rechnung. Ich hoffe dem Forum eine schöne Kuriosität hinzugefügt zu haben und drücke allen Wartenden (mich inbegriffen) die Daumen auf einen baldigen Campingurlaub im eigenen Cali! Gruß, Chris
  14. 7 likes
    Die Hybrid Version 😆
  15. 7 likes
    So, nachdem ich mich neulich mit der Verwechslung Lounge/Garage so in die Nesseln gesetzt habe, habe ich etwas Zeit in die Analyse investiert - und eine Lösung gefunden! Der Hinweis von vr-hunter auf die JavaScript-Fehler war entscheidend! Sorry, jetzt wird es etwas technisch: Wenn man in die JavaScript-Konsole schaut (z.B. Chrome-Entwicklertools), dann sieht man, dass die Seite versucht folgendes Script zu laden, das offenbar für den kompletten Seitenaufbau zuständig ist: https://myvwde.cloud.wholesaleservices.de/apps/waiting-lounge/bundle1.js Das funktioniert aber nicht, weil dort ein Fehler 404 kommt, und damit dann die komplette Seite nicht mehr lädt. Ich habe nun einfach mal auf gut Glück die 1 in der URL weggelassen: https://myvwde.cloud.wholesaleservices.de/apps/waiting-lounge/bundle.js Und siehe da, diese URL funktioniert und liefert tatsächlich den benötigten Javascript-Code zurück! Jetzt müssen wir nur noch den Browser überreden, anstelle von bundle1.js immer bundle.js zu laden. Dazu verwenden wir die Browsererweiterung "Requestly": https://requestly.io/ Einmal installiert legen wir dort eine Regel an, die die falsche URL (mit bundle1.js) durch die richtige (mit bundle.js) ersetzt. Und schon ist die Lounge wieder da: Disclaimer: Das war jetzt ziemliches Hacking, sicher nicht jedermanns Sache, und man weiß nicht, ob und wie lange das bei jedem funktioniert - kurz: "Your mileage may vary", wie der Amerikaner sagen würde. Aber probiert es gerne, auf eigene Gefahr.
  16. 7 likes
    Hallo liebe Cali-Gemeinde, wir hatten ja voriges Jahr unseren Cali Beach bekommen und wussten durch das Forum schon, was wir direkt vor Erhalt noch brauchen, um die fehlenden Schränke des Beaches zu kompensieren. Die Lösung fiel wie erwartet auf den Calidrawer und themenbasierte Euroboxen, die für die Bereiche "Bad", "Küche", "Spielzeug", "Schuhe" und "Campingbedarf" neben der Kühlbox Ordnung in das Heck bringen sollten und gleichzeitig dafür zuständig sind, dass wir möglichst viel mitnehmen können, ohne aber dass es ausufert. Nach nun einem Jahr habe ich festgestellt, dass die große Campingbox mit den in der Größe sehr unterschiedlichen Gegenständen viel Arbeit beim Camping erzeugt, da wir 1. die großen Sachen unten lagern müssen und 2. diese meistens zuerst brauchen, wenn wir irgendwo ankommen. Die daraus resultierende Unordnung in der Box (und zwangsweise auch um sie herum) wollte ich nun etwas eindämmen. Mich nervte total, dass, wenn ich große Dinge, wie Töpfe, Pfannen, Gaskocher und oder Stromkabel rausnehmen musste, dass dann alles umfiel und es in der Campingbox aussah, als wäre eine B**be eingeschlagen. Also habe ich Möglichkeiten gesucht, Stromkabel, Töpfe und Gaskocher entnehmen zu können, ohne dass alles zusammenfällt und habe daher etwas gesucht, was mir Ordnung für diese Gegenstände verspricht. In dieser Tasche kann ich die Stromkabel (25 Meter, + CEE Adapter + Schuko Adapter + 3er Verteilerdose) auf der einen Seite, sowie meine Töpfe (faltbar), meine große Pfanne (Bo Camp Keramik) sowie 2 Kartuschen unterbringen, weshalb ich 2 dieser Taschen jetzt neben dem Gaskocher stehen habe. Es stehen nun der Gaskocher einzeln, sowie eine Tasche mit Stromkrams und eine Tasche mit Kochkrams hochkannt nebeneinander Den Rest habe ich mit einer Acryl-Platte getrennt, welche ich mit Winkeln an der Wand der Eurobox befestigt habe. Dort sind die kabelgebundenen Gerätschaften wie Ladegeräte etc. nochmals in passenden Zipbeuteln verstaut, so dass sich nicht immer die Kabel um die anderen Gerätschaften wickeln und ich die dann mit rausziehe. Alles in allem sieht das ganze dann so aus:
  17. 7 likes
    Für alle myVolkswagen-Lounge-Abhängigen 😉 : Ich habe eben nochmals mit der Kundenbetreuung geschrieben: "Die Lounge wird zu Zeit überarbeitet, ich soll es zu einem späteren Zeitpunkt wieder versuchen." Nachfrage ob das heute wieder geht? Aw: "Die Kollegen arbeiten mit Hochdruck dran." Guten Wochenstart an alle
  18. 7 likes
    Unsere aktuelle Historie: - Bestellt Ende Januar 21 in der Schweiz 🇨🇭, Liefertermin Prognose August (ohne Gewähr) - Auskunft Händler Ende Mai, Produktionswoche Prognose KW 37 (unbestätigt) - Auskunft Händler Ende August, Produktionswoche Prognose KW 40 (unbestätigt) Nächstes Update gibts Ende September. Mal gucken wo am Schluss mehr und länger Teile fehlen, beim Bulli-Puzzle oder beim Bus selber 😜
  19. 6 likes
    Hallo zusammen ich bin der SevenDeven und komme aus der Schweiz und ich bin seit mitte April ein "anonymer Wartender" ... die Gruppe sagt leise "Hallo" zurück. Wollte hier einfach mal allen aktiven Personen "Danke" sagen. Leider checke ich dieses Forum wohl viel zu oft und viele bis alle können wohl mit diesem Geduldsspiel besser umgehen als ich - mich bringt es fast um den Verstand. Ich warte jetzt dann bald 5 Monate auf meinen Bulli und ehrlich gesagt, es kommt mir vor wie 5 Jahre. Und es wird wohl locker noch 3 weitere Monate, gefühlte Jahrzehnte, dauern bis ich ihn endlich abholen kann. Aber die Beiträge hier helfen einem wirklich die Wartezeit stets etwas zu verkürzen. Obwohl die Features (und kurzen Wartezeiten), welchen unseren Deutschen Kollegen zu stehen, machen einem schon etwas neidisch. Aber ja - steht ja jedem frei wo er wohnt und seine Volksdroge bestellt. Haltet weiter durch, gleich gesinnte oder eher gleich wartende. Auch unser Tag soll kommen - lieber heute als morgen.
  20. 6 likes
    Hallo Bulli JS auch wenn das wieder ein weiterer Ciptuning Beitrag wird kann ich es mir nicht verkneifen. 1. Warum macht man das ? > Also nutzt Mann es auch. 2. Mehr Drehmoment entsteht durch mehr Füllung = höherer Ladedruck. Lassen wir mal den Lader-Verschleiss wegen höherer Radiallast aussen vor Ebenso lassen wir die höhere thermische Last aussen vor weil der Wasserladeluftkühler schon recht performant ist. Bleibt alleine eine höhere mechanische Belastung, kalt und warm, je nach Gasfuss. Fakt: Das Golf Motörchen läuft im Golf bei 4-6 l / 100km 250-350 km. Im Bus mit doppeltem Verbrauch ist die Last bestenfalls nur doppelt so hoch. Und nun packt man / Mann auf den kleinen Motor der kalt schon werken muss wie unter Vollast im Golf und mit sehr hohen Abriebwerten "glänzt" eine zusätzliche Druckspitze. Kurzzeitig genutzt für Überholen mag das wenig Effekt haben . Alles andere führt zu signifikantem Einfluss auf die Mechanik. Nun muss man halt entscheiden wie lange man das Auto fährt und vor allem WIE. Für Gasfussstreichler wie mich ist es unnütz, denn wenn ich es nicht nutze brauche ich es nicht und der 110 KW Coast reicht mir vollends und soll bitte 150 000km schaffen. Den einzigen Charme hat es für mich weil so die Kombi 400Nm und Schaltgetriebe möglich ist. Nur warum wohl gibts das nicht ab Werk ? Wie lange hält dann das ZMS ? Weil noch mehr Drehmoment verleitet zu noch tieferer Drehzahl und damit zu noch mehr Schwingungen ab Kurbelwelle. Fazit: Lass es wenn Du am Bus lange Freude haben willst, gehts nur im 1-3 Jahre, why not aber dann hoffe nicht auf 5 Jahre Garantie, siehe oben!
  21. 6 likes
    Vorsicht, das mit der Garantie ist so nicht richtig. Seitens VW erlischt selbstverständlich die Garantie, dafür erhältst Du eine "zweijährige ABT-Garantie für Neuwagen im Umfang der Herstellergarantie bis 100.000 km ohne Zusatzkosten". (Quelle: https://www.abt-sportsline.ch/tuning/produkte/abt-power-die-leistungssteigerung-von-abt-sportsline ) Das ist nichts anderes als eine Garantieversicherung, die sich im Zweifel mal gerne rausredet und den schwarzen Peter hast dann Du. Abgesehen davon halte ich nicht viel von diesen Modulen. Wenn dann gescheit mittels Kennfeldanpassung. Ob das beim T6.1 aktuell geht, weiß ich allerdings nicht.
  22. 6 likes
    Super, danke dir fürs Nachhaken bei VW. Heute morgen kam eine E-Mail von unserem Händler, dass wir absofort einen Abholtermin vereinbaren können, da die Produktion nun abgeschlossen sei. Am 27. September ist es soweit, Werksabholung (leider ohne Führung) in Hannover 😍
  23. 6 likes
    1.Beitrag 😉 ein freundliches Hallo an alle, bisher nur fleißig mitgelesen und seit gestern☝️ dann auch in der langen Warteschlange....😪 Gestern bestellt bzw. unterschrieben 😀 in der Hoffnung, dass es nicht die mindestens 12 Monate(und länger) 😔werden wie vom netten Verkäufer prognostiziert 😩 beste Grüße ✌️ Benny
  24. 6 likes
    Oder auch so am heutigen Morgen
  25. 6 likes
    Hallo Welt... so wacht man doch gerne auf 🤗
  26. 5 likes
    Es passt so einiges an Bereifung auf den Bulli, so ganz ohne Anpassungen 😎👍
  27. 5 likes
    Haarsträubend, was da so behauptet wird. Die 12 Volt-Steckdosen hängen nicht am CAN-Bus sondern direkt über eine Sicherung an der Batterie, die können keine Fehlermeldung in einem diesbezüglichen Steuergerät produzieren. Die Trittstufe wiederum hängt am KFG-Steuergerät. Das alles hat vmtl. nichts zu tun mit der Dimmregelung der Armaturenbrettbeleuchtung durch das Bordnetzsteuergerät J519, es sei denn, es erhält durch das KFG-Steuergerät entsprechende falsche Signale. Das KFG-Steuergerät hat jedenfalls bekannte Softwaremängel, an denen VW hoffentlich arbeitet. Die Mängel sind für Abschaltungen der Wasserpumpe nach 30 Sekunden, Trittstufenklacken bis hin zu gelegentlichen Komplettausfällen aller über das KFG versorgter Komponenten verantwortlich. Ein Reset durch Ziehen der Stromversorgung (blauer Stecker) behebt das Problem vorübergehend. Was eventuell beim Auslesen des Fehlerspeichers in der Werkstatt aufgefallen ist, ist das hier: Steuergerät 3D (KFG) Fehler B17C6F0 - Multifunktionsausgang 7 Überlast sporadisch Dieser Eintrag taucht bei mir gelegentlich auf. An diesem KFG-Ausgang hängt die Wasserpumpe. Um das rauszufinden, sind Recherchen im Stromlaufplan sowie in der Dokumentation des KFG-Steuergeräts erforderlich. Denn im Stromlaufplan kann man zwar herausfinden, dass die Wasserpumpe am Stecker T12ac an Pin 1 angeschlossen ist, darin steht aber nicht, welcher Signalausgang des KFG an diesem Pin anliegt. Die Mühe das herauszufinden macht sich die Werkstatt vermutlich nicht. Stattdessen wurde dann mutmaßlich lieber eine haarsträubende Vermutung geäußert. Weiterhin findet sich in diesem Steuergerät bei mir manchmal der Fehlereintrag U110100 - Komponentenschutz aktiv sporadisch Wenn ich den Fehlerspeicher lösche, sind die Bugs bei mir eine Zeitlang verschwunden, die kommen aber wieder. Was ich häufig habe: Die Wasserpumpe läuft nicht durch, sondern stoppt nach ca. 30 Sekunden. Nach Schließen und erneutem Öffnen des Hahns wiederholt sich das Spiel. Bei jeder neuen Wasseranforderung hört man kurz ein Klacken bzw. den Servomotor der Trittstufe. Mutmaßliche Ursache: In der Programmierung des KFG besteht die Möglichkeit, bei einzelnen Signalen das "Stay-Awake" Flag zu setzen, so dass das KFG nicht einschläft, solange die Anforderung besteht. Dieses Flag ist bei den Signaleingängen der Wasserhähne offenbar nicht gesetzt, dass Steuergerät schläft ein. Beim Wecken wird ein Busreset ausgelöst, der sich in der Ansteuerung der Trittstufe (auch ein Bug) sowie im Aufleuchten der LED des Notrufelements bemerkbar macht. Leider ist es mir bisher nicht gelungen, mit einem Produktverantwortlichen bei VW in Kontakt zu treten und diesen Sachverhalt zu besprechen. Falls hier jemand mitliest würde ich mich sehr über eine Kontaktaufnahme freuen. Viele Grüße snuggles
  28. 5 likes
    Das mit dem Grüßen anderer Calis habe ich hier bei uns im Marburger Umland auch eingeführt...aber wie du schon sagst, bisher hat mich keiner zurückgegrüßt! FÜR MEHR CALI-GRÜßKULTUR AUF UNSEREN STRASSEN! 👍 Meiner Frau is das schon manchmal unangenehm, wenn ich wie wild anderen Calis zuwinke...aber ich freue mich eben einfach so die zu sehen...😁
  29. 5 likes
    Manche drehen beim Tetris auch den Würfel... 🙃
  30. 4 likes
    Warum? Jeder Stellplatz hat doch ne Steckdose. Meinst du die werden abgebaut? Oder ist das jetzt Polemik? Ok, du vergleichst also ernsthaft den Tank eines Verbrenners mit der Batterie eines E-Autos im Hinblick auf die Simplizität? Wenn dann sollte man das ganzheitlich betrachten, also inklusive Antriebsstrang und Motor. Hast du dich mal gefragt, warum E-Autos teilweise einen Frunk haben? Das ist ein Kofferräumchen, da wo die Verbrenner ihren Motor haben, also unter der "Motorhaube". Daran siehst du schon, dass ein E-Auto wesentlich weniger komplex ist, als ein Verbrenner/Cali. Es geht einfach weniger kaputt, es entfällt der Ölwechsel, nur Wischwasser auffüllen, Reifenwechsel. Kaum Verschleiß bis auf Bremsen und selbst die werden durch starkes Rekuperieren geschont. Hohler Spruch? Was meinst du damit? Es wird in der Industrie bereits gemacht. Ganz konkret: BMW und VW u.v.a. setzen bereits gebrauchte e-Auto Batterien als stationäre Speicher ein. Recycling funktioniert mit Hydrometallurgie. Bitte nenne mir die angeblichen Beispiele, wo die Rohstoffe aus den e-Auto Batterien auf der Deponie landen. Das würde mich wirklich interessieren. Im Ernst. Die Preise an den E-Tankstellen steigen bei den sogenannten Schnellladern. Das stimmt. IONITY mit 79c/kWh für Fremdlader. VW-Kunden u.a. erhalten Vorteilspreise bei IONITY. Wenn erstmal der Wettbewerb unter den Ladesäulenbetreibern losgeht, werden die Preise sinken. Das Bundeskartellamt schaut mittlerweile schon genau hin und beobachtet die Entwicklung. Eine Liberalisierung mit sinkenden Preisen könnte die Folge sein... Wir sollten uns vergegenwärtigen, dass der Verbrenner weit über 100 Jahre Zeit hatte, so effizient zu werden wie er jetzt ist. Das E-Auto hat gerade mal angefangen zu laufen. In 10 Jahren, bekommst du in den selben Akkupack die doppelte Kapazität. Dann kann der ID California auch mit unter 3 Tonnen und ordentlich Zuladungsreserven entstehen. Es entwickelt sich doch alles weiter... Dass E-Fahrzeuge sich angeblich an der Straßenfinanzierung nicht beteiligen kann ich für Deutschland so nicht gelten lassen. Bei uns funtioniert die Verkehrsinfrastrukturfinanzierung im wesentlichen aus Mitteln des Bundeshaushalts - allgemeines Steueraufkommen, also zahlen letztlich auch all diejenigen für unsere Straßen, die gar kein Auto besitzen. Eigentlich unfair. Ich denke in der Schweiz will man den Umstieg auf E-Mobilität fördern, deswegen kein Beitrag durch E-Autos. Durchaus möglich, dass wenn die breite Masse da ist, die E-Fahrzeuge auch zur Finanzierung beitragen. Definiere MASSIVE Komforteinbußen. Also du meinst jetzt, 30-40 Minuten warten bis der Akku voll ist und in der Zeit WC-Besuch und Kaffeetrinken, im WLAN surfen? Ok, dann weiß ich was du meinst. Definitiv nicht billiger? Vielleicht. Aber würden wir die Umweltschäden ala CO2 (vollständig) bepreisen, dann wäre der Verbrenner in der Beziehung so was von unterlegen. Das sollten wir immer berücksichtigen, wenn wir über Preise reden. Und wenn wir die Instandhaltungskosten mit einbeziehen, Vollkostenrechnung betreiben, dann kann ein E-Auto heute schon deutlich günstiger sein, als der Diesel. Erst recht, wenn man zu Hause ein Solardach hat, Stromspeicher als Pufferbatterie und eAuto durch Solar geladen wird. Billiger gehts aktuell nicht! Stimmt, Car Maniac ist echt dicht dran und zeigt die Nachteile, Missstände beim Laden (defekte Ladesäulen). Aber auch die vielen Vorteile. Kann ich absolut empfehlen. Ich kenne ein paar Supercharger um Berlin, immer mit WC Möglichkeit durch nahe Infrastruktur. Tlw. kannst du im benachbarten Hotel kostenlos auf das WC und bekommst kostenlos einen Kaffee. Schöner Service. Klar gibt es Ladeverluste. Bestreitet keiner. Wenn man darüber spricht, muss man die Rechnung gegen den Verbrenner aufmachen. Alles andere wäre unseriös. Und jetzt kannst du mir gern vorrechnen, dass der Diesel am Ende besser sein soll. Ich bin sehr gespannt. Aber bitte von der Förderung, über den Transport, die Raffinerie... Der Argumentation kann ich in Teilen folgen. Was ich auch kritisch finde ist, dass nachwachsende Rohstoffe (insbes. Rapsöl und Mais) letztlich zu Biodiesel/Biogas verarbeitet/beigemischt wird. Das ist unnötiger Flächenverbrauch, Monokultur, der Tiervielfalt schädlich. Dass grundsätzlich erneuerbare Energien die Ursache für den aktuellen Niedergang unserer Insekten- und Vogelwelt ist, kann ich nicht vollständig nachvollziehen. Ich denke, hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Pro Jahr sterben geschätzte 150.000 Vögel durch Windschlag. -Bedauerlich. Wer aber wirklich ein Herz für Vögel hat, sollte auch auf helle Wohnungen verzichten. Rund 18 Millionen Vögel sterben jährlich in Deutschland an Glasscheiben. Auch im Straßenverkehr kommen erheblich mehr Vögel ums Leben als durch Windkraftanlagen. Der mit Abstand größte Killer für Vögel ist die Katze. In den USA gehen Studien von weit über einer Milliarde durch Katzen getöteten Vögel aus. Wenn wir also eine Katze beseitigen, retten wir damit mehr Vögeln das Leben als durch eine Windkraftanlage jemals sterben werden. 🙃 Zugleich gibt es Innovationen im Bereich Windkraft, die den Vogelschlag minimieren helfen sollen, z.B. indem die Rotoren beim Herannahen von Vögeln abschalten. Warst du schon mal an einer Schnell-Ladestation an einer Autobahn? Tesla betreibt i.d.R. mind. 8 Charger, an manchen Orten sind es 16. Schlangen habe ich dort noch nie gesehen. Zur Wahrheit gehört natürlich, dass man 30-40 Minuten lädt um auf ca. 80% zu kommen. Wenn dein Zielort nur noch 100km entfernt ist, kannst du auch in 8 Minuten fertig sein. Am Zielort kann man i.d.R. ja wieder entspannt laden, über Nacht evtl.? Strafgebühren sorgen bei manchen Betreibern, dass die Ladesäulen nicht blockiert werden, wenn die Fahrzeuge geladen sind. Der Ausbau der Infrastruktur ist in vollem Gange - europaweit! Norwegen, Dänemark und Schweden sind weit vorn. Man gewöhnt sich um, es ist ein anderes "tanken". Man lädt wieviel man benötigt und nicht zwingend "einmal voll" wie beim Cali, nur weil der Diesel gerade günstig ist. Ich bestreite nicht, dass es auch Nachteile hat, nicht alle können entspannt 30 Minuten warten und sich die Zeit mit den Kindern vertreiben um danach weiterzufahren. Und das E-Auto ist erst am Beginn seiner Entwicklung. Aber diese Halbwahrheiten, Hypothesen, Legenden, das Framing ist manchmal schwer erträglich. Deswegen wollte ich hier mit ein paar Zeilen für den ID Buzz California 🥰 eintreten.
  31. 4 likes
    Hier wird ganz viel durcheinander gewürfelt. Ob etwas reicht oder nicht ausreicht - liegt auch daran wie man arbeitet und was man arbeitet. Und wo man Arbeitet. In den Karpaten oder in Bukarest... Alleine Irgendwo in der Natur oder auf einem Campingplatz wo 200 Reisende gerade Netflix oder anderen Datenverkehr generieren - macht auch noch viel aus. Ein Marketing-Mensch mit hochauflösenden Bildenr die er lokal bearbeiten muss - hat andere Anforderungen als jemand der Übersetzungen macht und ausschliesslich Textdateien übertragen möchte. Beide von mir hier gewählten Beispiele benötigen vermutlich nicht eine permanente perfekte Internetanbindung, sondern müssten nur für Up/Download jeweils eine Verbindung haben. Ein Manager der den ganzen Tag in Videocalls sitzt, präsentieren muss, der braucht keine tollen Bandbeiten, aber er braucht eine qualitativ hochwertige Leitung ohne Aussetzer, Laags oder Verbindungsabbrüche. Die Selbstständigen sind etwas autarker unterwegs, aber für alle in einer festen Anstellung sind die Anforderungen meist gemixt, sie müssen sowohl an Telcos und Videokonferenzen teilnehmen und auch zu einer gegeben Zeit arbeiten müssen. Der Arbeitgeber kann hier fortschrittlichere Werkzeuge via das Arbeiten in Cloud/Rechenzenter Umgebungen anbieten - was die Anforderungen an die Bandbreite minimiert, aber dafür Ansprüche an die Latenz der Internetverbindung stellt. Hier wird in der Regel nur der Bildschirm-Inhalt komprimiert übertragen (und Video/Audio in Telcos). Jemand der sich mit seinem Rechner Remote via VPN Einwählen muss hat eher einen klassischen Arbeitsplatz. Der lädt beim öffnen jede File erst einmal lokal herunter und beim speichern wieder hoch, die Anforderungen an die Bandbreite sind hoch -UND die Datenmenge geht zusätzlich ins Geld. DH da rennt man im Ausland dann schnell mal den xxGB Angeboten je Monat hinterher und braucht davon mehrere. Zuhause mal das Wlan/Lan Abschalten, mit dem Smartphone mal einen Hotspot machen - und ein Tag arbeiten - dann kann man dann ja mal schauen wieviel Daten angefallen sind - mit DEINEM Job und Nutzungs-Profil.... Mit einem LTE Router ist meist nur der psychologische Effekt der ein Verbesserung zeigt, gegenüber einem hochwertigen aktuellen Smartphone - welches man auch aufs Autodach legen könnte. Die meisten "hochwertigen" Smartphones sind heute soweit regenfest... Das Smartphone Wifi schafft locker 15m und erlaubt zusammen mit einer Powerbank eine flexiblere Aufstellung als viele der verfügbaren Router die dann noch bevorzugt 220v Stecker haben. Die Router und Antennengeschichte sind meiner Meinung nach veraltet und dienen eher dem eigenen Geldbeutel von einigen Vollzeit-Reisenden und den dort auch verknüpften Frankise-Systemen. Auf Reisen ist oft zwar eine gute 3G-5G Datenverbindung anzutreffen, nur ist dann die verfügbare Bandbreite mau - wer wirklich Arbeiten "muss" und ein qualitatives Netzwerk braucht wird mit zwei Smartphones/Router und unterschiedlichen Providern das beste Ergebniss erzielen.. Zumindest bis Elon mit Starlink (Internet über Satellit) ein passendes Reiseangebot auf den Markt bringt.... Dass der Arbeitgeber euren Standort ohne VPN sehen kann - und VPN nochmals zusätzliche Latenzen und Begrenzungen mitbringen könnte, sollte man da vielleicht auch noch anführen. Im Bus zu arbeiten klappt meiner Meinung nach nur mit dem Segen des Arbeitggebers und damit kommt vielleicht auch etwas Verständnis, wenn ab und an, man sich mal neu in eine Telco einwählen muss. Zumindest mit meinem Jobprofil. trippin
  32. 4 likes
    Moin! Wer von euch hat tatsächlich Erfahrung mit E-Mobilität? Wir haben einen top ausgestatteten, neuen Cali Ocean mit allem Drum und Dran und außerdem einen Egolf (ebenfalls mit Schnickschnack). Die meisten Strecken fahre ich mit dem Golf. Im letzten Jahr gute 20.000 km. Warum? Er ist (deutlich) leiser, schneller und günstiger. Klar sitze ich gerne im Cali, aber die Gangwechsel und das Gebrumme nerven auf Dauer schon (und ja, wir haben die Akkustikverglasung). Schon alleine wegen dem besseren Fahrkomfort werde ich sofort auf den elektrischen Cali wechseln, wenn es einen gibt. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass es nicht unbedingt auf die Batteriekapazität ankommt, sondern darauf, wie schnell wie viele km nachgeladen werden können. Wenn der Bus 25 KWh/100 km braucht (mit 120 auf der Autobahn. Der Golf braucht dann 14-15) und mit 150 KW laden kann (was absolut realistisch ist), wäre das für mich ok. Angenommen die Batterie hat eine Kapazität von 100 kWh (ist ja ein Bus, kein ID3), dann reicht das für knappe 400 km . Dann müsstet ihr 30 Minuten laden (nie auf 100 %) und könntet wieder ca 300 km fahren. Mir reicht das locker. Und die Pinkelpausen könnt ihr auch so legen, dass ihr nebenher 80 km in die Batterie pumpen könnt. Ach ja, Umwelt und so. Auf die Argumentation lass ich mich nicht mehr ein. Weder wenn es um den Golf geht, noch beim Bus. Wir alle fahren ein zu großes und zu schweres Hobby durch die Gegend um am Ende mit der Umwelt und den bösen Batterien argumentieren zu können. Noch eine Sache: bei meinem alten T5 sind im Laufe der Jahre folgenden Komponenten kaputt gegangen: Turbo, Nockenwelle, Glühkerzen, Auspuff, Abgaskrümmer, etc... Der Golf will nach 30.000 km mal ne Inspektion für 170 Euro, bei der geguckt wird, ob noch alle 4 Räder da sind 🙂 Cheers
  33. 4 likes
    Ja, Lemar, das zeichniet dieses Forum aus. Nicht viel Gelaber, konkrete Hilfe bei konkreten Problemen, ein angenehmer Umgangston usw. ICH LIEBE DAS CALIBOARD... Herzlich willkommen und viel Freude hier .
  34. 4 likes
    Ich würd sagen wenn bei uns CH Leuten mal wirklich der Amag Zug ankommt machen wir ein kleines Fest zusammen 🥳 Haben im März bestellt aber war schon eine Vorbestellung vom Nov 20 - eigentlich hiess es Juni haben wir ihn. Nun ja, jetzt hat er immerhin ne FIN, hoffen noch auf einen kleinen Herbstausflug in die Toskana.
  35. 4 likes
    Hallo zusammen, heute gab’s DEN Kupplungsträger für einen VW Bus: THULE VeloSpace XT 3. Tolles Teil! 👍🏻 VG Christian
  36. 4 likes
    Die Daten müssen aktuell sein. Seit heute früh FIN da und Status Wechsel auf Produktion ist gestartet:
  37. 4 likes
    Sobald sich Familien damit zufrieden geben, nur noch 100km Reichweite zu haben. 🙃
  38. 4 likes
    Der Artikel ist schlecht recherchiert und laienhaft unpräzise. Das kann man schon an der Formulierung "die Batterie lädt mit maximaler Last" erkennen. Entweder ich habe eine Last (= einen Verbraucher) angeschlossen, oder ich lade die Batterie mit dem maximal möglichen Ladestrom (der sich aus der Leistungsfähigkeit der LiMa und der Aufnahmefähigkeit der AGM-Batterie ergibt, diese sinkt mit zunehmender Ladung). Gemeint ist, wie @Simonsays bereits schrieb, eine Umschaltmöglichkeit von einer Euro6 konformen Ladung auf eine Vollladung. Siehe dazu auch Kapitel 6.3.2.1 in den Aufbaurichtlinien des Crafters: "Einflussnahme durch den Kunden auf die Batterieladung möglich (maximale Generatorspannung für einen Fahrzyklus anwählbar durch nachträglichen Verbau eines Ladetasters)" Genau dies hat VW beim GC-Ausbau realisiert. Die Ladespannung wird erhöht und dies erfordert im Stillstand eine Anhebung der Leerlaufdrehzahl. Weiterhin wird die Start-Stop-Funktion abgeschaltet damit die Batterie auch im Stand weiter geladen wird.
  39. 4 likes
    Bin gespannt was mit den niedrigeren Stufen ist. Die liefen bei mir leider gar nicht - bzw. nicht konstant. Dazu muss es aber etwas frischer sein außen. Die Temperatur von 27 Grad finde ich ok - ohne Thermomatten und Isotop. Wenn sie sauber läuft, sollte sie diese Gradzahlen auch bei niedrigeren Außentemperaturen hinbekommen. Hoffe ich zumindest. Reserven scheinen ja vorhanden, da sie stets schnell in den "Begrenzer" geheizt hat. Zur Not halt Ecomat als Zusatzheizer. Landstrom vorrausgesetzt. Im Vergleich zum T6 aber echt schwach. Der hat uns versaut Hier der Vergleich. Links Außen, rechts Innen.
  40. 4 likes
    Im vergangenen Urlaub hat sich gezeigt, dass der Türanschlag der Technikschranktür (Rechtsanschlag) für uns nicht passt. Da wir einen Zusatzküchenschrank unter dem Bett verbaut und die Schottbretter entfernt haben, würde dagegen ein Linksanschlag der Tür einen Zugriff von vorne ermöglichen, ohne das Bett hochklappen zu müssen. Danke @Macsilk für die diesbezügliche Inspiration. Da ich keine passenden Scharniere mehr in der Grabbelkiste hatte, habe ich mich im Sortiment des Herstellers der im GC verbauten Scharniere (Hettich) umgesehen. Eine Herausforderung stellt die Montageplatte dar. Eine Kreuzmontageplatte kann nicht verschraubt werden, da die linke Wand nur eine Stärke von 12mm aufweist und gegenüber ja der Anschlag der hinteren Schranktür verbaut ist. Die Schrauben würden sich treffen. Es gibt aber eine Lösung - die Verwendung von Linear-Montageplatten. Folgende Teile habe ich verbaut: 2x Hettich 1030620 Intermat 110°-Scharnier (Intermat 9943), halb vorliegend, Öffnungswinkel 110°, Bohrbild TH 52 x 5,5 mm, zum Anschrauben 2x Hettich 9117342 Linear-Montageplatte mit Direkt-Höhenverstellung, vernickelt, Lochreihe 20 x 32 mm, zum Anschrauben, Distanz 3.0 mm 2x Hettich 9102082 Abdeckkappe für Intermat Scharnierarm (geprägt mit Hettich Logo), Stahl vernickelt 4x Spanplattenschrauben 3,5x12mm Die Teile sind schwer erhältlich, ich habe bei heimwerkerprofis.de bestellt. Die Tür lässt sich einfach umdrehen und die Scharniere kann man austauschen. Für die Befestigung der Montageplatten bin ich von meinem Vorsatz abgewichen, alles zerstörungsfrei rückbaubar zu gestalten und habe vier kleine Löcher in die linke Wand gebohrt. Diese lassen sich später bei Bedarf durch Abdeckkappen verschließen. Die untere Klappe im Schrank lässt sich noch ausreichend weit öffnen, um weiterhin an die Frostablaufhähne zu gelangen.
  41. 4 likes
    Einmal von vorne nach hinten durchs Fahrzeug: 1) Verbau Batterie- und Solarcomputer 2) Diverse Codierungen Nachrüstung Spurhalteassistent / Lane Assist Nachrüstung Verkehrszeichenerkennung Nachrüstung Parklenkassistent Automatische Spiegelanklappung bei Verschließen des Fahrzeugs Tagfahrlicht aus bei Zündung ein wenn Handbremse gezogen Nachrüstung DWA light Anhängererkennung / Gespannstabilisierung Abschaltung Gurtwarnung 3) Einbau PLA-Taster im Armaturenbrett 4) Ablage vorne: Tablett / Abtropfsieb 5) Handfeger unter Fahrersitz 6) Sitzhussen für Sitze 7) Fußmatten / Teppichboden 8) Spannbetttuch oben: 120x200cm, Spannbetttücher unten: 3x 70x140cm 9) Trennstangen Kühlschrank 10) Küche: IKEA Tiskenbox für Gewürze 11) IKEA Tiskenhaken für Trockentuch 12) Mülleimer 13) Besteckkasten 14) Zwischenschalter Wasserhahn 15) Bad: IKEA Tiskenhalter Zahnbürsten 16) Bad: Mülleimer 17) Bad: Bodenbelag 18) Oberschränke: Staunetze aus Rausfallschutz oben, IKEA Skubb-Boxen unten 19) Ausbau Wassertankfach zur Stauraumerweiterung 20) Pumpennotschalter 21) Auffahrkeile im Gasfach 22) Zusatzküchenschrank unterm Bett 23) Wechselrichter mit NVS-Schaltung 24) Regalböden in den Schränken unterm Bett 25) Umbau Türanschlag Technikschrank 26) Verbau 2. AGM Batterie 27) Grillhalterung & Grill im hinteren Stauschrank 28) Offener Stauraum hinten links: 3x Rotho-Boxen 29) Landstromkabel & Wasserschlauch mit Fülladaptern & Trichter 30) Falteimer 31) Tritthocker 32) 10l Wasserkanister 33) Stuhltaschen Hecktür: 2x zusätzlich Westfield Klapphocker und 1x Westfield Tisch 34) Nachrüstung abnehmbare AHK 35) Kupplungsträger Atera Evo 3 für vier Fahrräder (Türen gehen auf) In Planung: Ambientebeleuchtung Änderung Schalter Badlicht (Dimmer statt Bewegungssensor) inkl. Massenutzung der vorhandenen Leseleuchten
  42. 4 likes
    Liebe GC-Freunde, dieses Thema soll helfen, die vielen tollen Ideen u.a. in diesem Forum dahingehend zu sortieren und darzustellen, dass man einmal auflistet, welche Veränderungen man gegenüber der VW-Variante vorgenommen hat, um es zu seinem mehr oder weniger perfekten Wohnmobil zu machen. Ich glaube über eines kann man sich im Klaren sein, dass viele Dinge, die das Campen erleichtern und teilweise sogar nötig sind, nicht bestellbar sind und manche Umbaumaßnahmen sehr praktisch sind. Wen man bei vielen einfach mal sieht, was alles verändert wurde, bekommt man auch ein Bild darüber, was tatsächlich nützlich und sinnvoll ist. Schön wäre, wenn hier einfach nur Listen (damit man einfach Ideen bekommt) dargestellt werden - wenn man was konkretes wissen möchte, wird man über die Suchfunktion in diesem Dorum sehr schnell fündig. Hier ist meine Liste: Veränderungen und Zusatzausstattungen (alle rückbaubar): 1. neuer Tisch, anklappbar und fest einbaubar mit aufklappbarer Erweiterungsplatte 2. Regalböden auf separatem Alu-Gestellen in den beiden Unterschränken im Fahrzeugheck 3. Beleuchtung der Unterschränke mit Türöffnungsschalter 4. Einbau von zwei Schubladen über dem Wassertank 5. Fernseherhalterung anstelle der Kopfstützen, herausnehmbar 6. 12V-LED-Fernseher 7. zusätzliche AGM-Batterie, 100 Ah mit sep. Absicherung und Abschaltmöglichkeit im Fahrzeugheck 8. Bettumbau-Möglichkeit mit Küchenerweiterung und besserer Nutzung des Fahrzeughecks 9. passende Bett-Topper der Fahrzeugform angepasst (7cm) zur Schlafcomfortverbesserung mit Bett-Bezügen 10. Matratzenbezüge (Bettücher - der Form der Matratzen angepasst) 11. Verdunklungseinlagen für die Fenster, wattiert mit Wärme/Kälteschutz und Verstaumöglichkeit im Dach 12. Belüftungsventilator mit Pollenfilter für den Innenraum, regelbar 13. Regler für die Nachtabsenkung des Ventilators des Kühlschrankes zur Geräuschminderung 14. Fußmatten in der Fahrgastzelle 15. Sinus Wechselrichter 230V max 1500W mit sep. FI-Schutzschalter und Batterieschalter 16. Sonnenschutzsegel 17. 230V Landanschlusskabel mit versch. Adapter 18. Camping-Wasserschlauch für Frischwasser 19. Auffahrkeile 20. Werkzeugtasche mit Werkzeug 21. zwei Kleiderhaken (mit Saugnäpfen) 22. Mahagoni-Gräting in der Dusche 23. weiterer Oberschrank mit zwei Fächern für Geschirr und Töpfe anstelle der Kleiderstange 24. weitere Ausrüstungsgegenstände: Seifenspender in der Waschzelle, kompl. Geschirr und Besteck mit Sortiereinlage in der Schublade 25. Espresso/Kaffeemaschine La Piccola, 500W
  43. 4 likes
    Du sitzt einem Missverständnis auf. Es handelt sich um einen Transporter, ein Ziegel im Wind. Einzig der Innenraum wurde für viel Geld wohnlich gestaltet. Aber es ist immer noch das gleiche Auto für Handwerker und Paketfahrer - nur teuer. Die Windgeräusche sind prinzipbedingt bei allen großen viereckigen Klötzern vorhanden, ega ob da Fiat, Daimler oder VW drauf steht. Wenn du es ruhiger magst, fahr einfach nicht so schnell. 🤣
  44. 4 likes
    Hallo KEINE BANGE! Das ist wirklich normal. Es läuft die Wasserpumpe nach, die Klappen werden in Position gestellt... nach ca 30 Sekunden bis 2 Minuten ist der Spuk vorbei! Beim Anstecken von Landstrom kommt es auch zu einem teilweisen "wakeup" ebenso wie beim Türe öffnen, und dann laufen einige Routinen ab. Ich denke Details führen zu weit. Schönen Urlaub Benno
  45. 4 likes
    Schlag auf Schlag heute: Gegen Nachmittag wurde die WeConnect Aktivierung in MyVW sichtbar. Dann wurde kurz nach Mittagnacht die Bulliskizze durch die üblichen Bullibilder aus dem Konfigurator ausgetauscht. Sind wir tatsächlich kurz vor einer der Auslieferung? Wir glauben noch nicht so recht daran, aber wir freuen uns trotzdem wie Bolle 🥰
  46. 4 likes
    Sorry, ich hatte den ungefährlichen ironiebutton nicht aktiviert😉 Und seit Mai "täglich, mehrfach"? Ich glaube wir drehen alle am Rad.
  47. 4 likes
    Ich habe in einer australischen Fachzeitschrift für Angler von einer chilenischen Autorin mit Insiderbeziehungen zur russischen Vertretung von VWN in Norwegen gelesen, dass nur die Cali Beach auf dem Band der gut bezahlten und motivierten Facharbeiter von VWN laufen...scheint mir seriös und plausibel 🤪
  48. 4 likes
    Hallo, Haha, ja solche herrlichen Ausblicke vom Bett aus wie hier am Morgen bietet halt nur der Cali.😎 Ein Hoch auf den Cali...👍 Gruss, Stephan
  49. 4 likes
    Sehr schöner Beitrag. Es ist wie bei einer Armbanduhr. Das Quarzteil für 9,99 € incl. Lederarmband, Batterie und schauderhaften Glasglitzersteinchen auf dem Zifferblatt zeigt sicher genauer die Zeit an als eine Omega, Glashütte oder Rolex, die noch wirklich ticken und von kleinern Federn angetrieben werden. Ein California ist ein Luxusprodukt, bei dem man sich den Luxus leisten muss auf manchen Luxus zu verzichten. Und doch ist er einzigartig. Natürlich müssen grundlegende Dinge passen, aber so manche Haarspalterei um Spaltmaße oder Lackfehler am Auspuffkrümmer sollte man vielleicht einfach mal unter " Hotel California Feeling" buchen. Wer schon mal ein englisches Auto gefahren hat, bei mir war es ein FX4 (Londontaxi) weiß, was alles so passieren kann. So manche Aussage zu diesem Thema hat mich hier schon einiges an Reputation gekostet, aber immer nur "Toscana Töpferkurs mit Ajurveda Anleitung, wir haben uns alle so lieb" kann ich nicht, will ich auch nicht. Ich fahre seit 1988 ausgebaute VW Busse, seit 1993 California. Ich werde nicht wechseln, solange ich noch ins Dachbett komme und die Bank unten umklappen kann. Für mich bedeutet California Ocean in MBM ein Gefühl von Unabhängigkeit. Und wenn ich auf dem Campingplatz die Leute sehe, die eine Stunde und mehr brauchen, um ihren 6-12m Camper aus- und einzurichten, dann sitze ich auf meinem Stuhl, habe ich schon den ersten Rotwein im Glas und freue mich. Einfach so... Freut Euch mit mir und den vielen anderen.
  50. 3 likes
    Die Powerbox kann man eben auch im Haus auf der Terrasse nutzen oder unterwegs direkt am Campingtisch für bspw. Kaffeemaschine (Nespresso lief testweise bei der Ecoflow problemlos)...
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.