Jump to content
howi303

Kaufberatung Beach Tour

Recommended Posts

kid-nils
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Wir haben die VW 230V-Einspeisung ebenfalls in unseren T5.2 verbaut und Landstrom kann manchmal eine große Hilfe sein. Letztes Jahr hat während des Urlaubs unsere zweite Batterie geschwächelt und die Solaranlage konnte diese nur ungenügend laden, sodass wir Nachts keinen Versorger mehr für unsere Kompressorkühlbox hatten. Kurzerhand auf Stromplatz gewechselt und dann hatten wir erstmal Ruhe da das Ladegerät dann kontinuierlich lädt.

 

Aber muss es die VW verbaute 230V Einspeisung sein? Ich glaube es gibt 3. Anbieter die die Einspeisung über den Motorraum ermöglichen ggf noch günstiger als VW und du hast kein Loch in der Seitenwand. 

 

Nur eine Anregung 😉

 

nils

Share this post


Link to post
howi303

Hi Kurt,

super nett, dass du dir die Zeit genommen hast! Danke!

 


Wir nutzen ihn primär als Familienauto (daher Beach Tour mit linker Schiebetür). Fahrverhalten war mir daher wichtiger.

 

Genau, das war auch unser Gedanke.

 

 

Das ist ein sehr guter Punkt. Daran habe ich noch nicht gedacht

 

 

OK, da werde ich mich mal beraten lassen.

 

 

Wir hatten mal einen Schlüssel verloren und so günstig komme ich nie wieder an Ersatz. Wollte zwei in den Tresor legen.

 

 

Geht leider nicht beim Beach mit Tür links. Wir dachten an Nachrüsten über den Motorraum

 

 

Eigentlich ja. Da wir das Fahrzeug jeden Morgen auch im Winter bewegen, wollten wir nicht drauf verzichten.

 

 

Hierzu gibt es noch einen anderen Thread in Multimedia. Die Zusammenfassung ist:

Discover Media + Digital Cockpit  + DAB = ca. 1850 € und 1 Jahr We Connect

Discover Media Pro + Digital Cockpit + DAB incl.  = 2510 € und 3 Jahre We connect

Vorteil Pro: Bildschirm größer, Navi Karten auf beiden Bildschirmen gleichzeitig, Höhere Auflösung, schnellerer Prozessor, Touch-Bedienung

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Nochmals Danke!

 

Share this post


Link to post
Wurstblinker

Ich habe es bisher so gemacht, das ich einen CTEK-Lader über den Zigarettenanzünder an der Beifahrersitzkonsole (geht auf 2.Batterie) angeschlossen habe. Das Kabel ist unten durch die geschlossene Beifahrertür rausgeführt. Fertig ist der Landstromanschluss .

Als wir vor ca 3 Wochen den Beach für meinen Kollegen bestellt haben konnten wir ohne direkt messendes RDKS bestellen. Als ich letzte Woche meinen Beach beim Händler konfiguriert habe musste er zwingend direkt messendes RDKS dazu nehmen. Er wusste auch nicht wieso.

 

Das Discover media und das Discover Media Pro habe ich mir bereits beide im 6.1 ansehen können. Das nicht pro reicht völlig und ist super schnell inkl. hervorragend funktionierender Sprachbedienung. 

Share this post


Link to post
plumpsack
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Moin derkuurt,

 

genau das Gegenteil ist richtig.

Im Gelände benötigt man Verschränkung damit alle Räder am Boden bleiben.

 

Gruß plumpsack

Share this post


Link to post
Berkano

Da ich auch gerade kurz vor der Bestellung stehe und mir längere Zeit Gedanken über die Konfiguration gemacht habe, möchte ich kurz meine Gedanken dazu teilen, vielleicht hilft es dir ja.

 

Die Stabilisatoren nehme ich auch mit dazu, da es sich offenbar merklich und positiv auf das Fahrempfinden auswirkt. Das Wanken und Schaukeln wird reduziert. Ich fahre zu 95% auf der Straße. Möglich dass auch mal ein Feldweg dabei ist, aber das ist dann die absolute Ausnahme.

 

Beim Landstromanschluss bin ich der gleichen Meinung, dass man diesen wesentlich günstiger, besser, individueller und vor allem schöner nachrüsten kann. Ich finde die VW-Lösung total hässlich und werde mir das Ganze selbst nachrüsten, darum hab ich es bewusst bei der Konfiguration weggelassen. Ansonsten stimme ich 100%ig zu, dass der Landstromanschluss grundsätzlich goldwert ist.

 

Bei der Standheizung habe ich mich für die Luftstandheizung ohne Fernbedienung entschieden. Ich brauch die Standheizung nicht „spontan“, sondern ich weiß eigentlich schon vor oder beim Abstellen des Fahrzeugs dass, ob und wann ich sie brauchen werde, darum programmiere ich mir einfach eine Zeit ein oder ich geh 20m weiter zum Auto hin und schalte sie ein. Auf die Wasserstandheizung habe ich aus dem gleichen Grund verzichtet, wie es auch hier schon gesagt wurde. Der Zuheizer ist ohnehin dabei und ich kann das Auto zur Not auch einfach im Stand 5min warm laufen lassen. Da das Auto meistens in der Garage steht ist es mit der Standheizung ohnehin problematisch. Also gehts nir um die Situationen wo ich draussen parke und da lass ich wie gesagt einfach warmlaufen oder ich kratze ganz traditionell mit dem Eiskratzer.

 

Bei der Frage nach dem Discover Pro habe ich kurzzeitig auch überlegt, habe mich dann aber auch für das Pro entschieden, weil es das (wahrscheinlich) bessere Gerät ist. Technisch gesehen... Schnellerer Prozessor, größeres Display, höhere Auflösung, mehr Funktionen (Navi im virtuellen Display etc.) Dabei ist die Frage nicht unbedingt ob man es braucht und ob das Kleinere vielleicht auch reichen würde, was mit Sicherheit der Fall wäre, sondern es wird sicherlich auch wertstabiler und zukunftsfähiger sein. Gerade bei solchen Entscheidungen bin ich persönlich jemand, der dann lieber bisschen mehr zahlt und länger Freude daran hat. Das muss man halt bei seiner Investition bedenken. Wenn ich mir ein neues Telefon kaufe, dann hole ich mir auch das neueste Modell und hab 5-6 Jahre Ruhe, anstatt mir ein älteres Modell zu holen, das dann nur 2-3 Jahre gut funktioniert. Das ist eben Geschmacks- und Ansichtssache. 😉

 

Bei der Bereifung habe ich mich für 17“-Reifen entschieden, da es offenbar mehr zum Fahrkomfort beiträgt. 18“-Reifen sind direkter in der Lenkung und geben ein Gefühl von besserer Straßenlage. Umso sportlicher man unterwegs ist, umso höher die Kurvengeschwindigkeiten sind, desto mehr wird man den Unterschied merken. Auch wenn ich gerne mit sportlichen Autos fahre und auch wenn ich eher ein sportlicher Fahrer bin, so möchte ich im Cali lieber entspannt und ruhig fahren. Fahrkomfort ist mir daher wichtiger als die Straßenlage. Bei der Frage nach 17 und 18“ scheiden sich ohnehin die Geister. Ich hatte beim Audi 19“ Sommerreifen und 18“ Winterreifen. Einen deutlichen Unterschied habe ich nicht gemerkt und wenn dann nur unmittelbar nach dem Reifenwechsel. Ähnlich wird es wohl auch beim Cali sein. Die Faktoren Beladung und Fahrstil wirken sich bestimmt viel mehr auf das Fahrverhalten aus als 17 oder 18“-Reifen.

Share this post


Link to post
Ulle
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das ist mal eine sehr gute Variante, war mir nicht bewusst, dass man so auch laden kann.

Danke dir für den Tipp!

Für mich als Elektro- Laien dazu noch 2-3 Fragen:

- Ich gehe davon aus die zweite Batterie ist nicht die Starterbatterie? Also versorgt die Batterie die 12V Steckdosen, Licht usw.?

- Was für einen Adapter nimmst du für den Anschluss an den Zigarettenanzünder?

- Kann ich den Batteriestatus irgendwo ablesen, so dass ich weiß wie voll die Batterie gerade ist?

Share this post


Link to post
Knox16
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Und wenn die Verschränkung reduziert wird, schränkt das die Geländetauglichkeit ein. Also ist es richtig, was derkuurt geschrieben hat.

 

Share this post


Link to post
Almroad
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Moin,

also das mit dem Kratzen sollte man sich überlegen. Die Scheiben sind immer weicher geworden von der Oberfläche her, und hinzu kommt noch, das wenn dort Schmutz usw. drauf ist es sehr schnell zu unschönen Kratzern kommt. Wenn schon ein Auto für ü> 70tsd € dann sollte die WZH kompl. auch mit drin sein. Meine Meinung  

Share this post


Link to post
howi303

Dank dir fürs Feedback! Bei >80k € ist jede Bestätigung herzlich willkommen ;)

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

 

Ich hatte mich mit der Frage beschäftigt, ob ein Dynamisches Fahrwerk nicht noch besser ist.

Dort bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass 18" Reifen mehr Fahrkomfort bringen als ein Dynamisches Fahrwerk, was im Gegensatz zu deinen Beobachtungen steht.
Ich denke, ich muss es bei einer Probefahrt noch mal testen.

 

Share this post


Link to post
Knox16
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das Fahrverhalten hängt ja nicht direkt vom Felgendurchmesser ab, sondern von der Reifenbreite und , ganz wichtig, von der Flankenhöhe des Reifens.

Bei den Seriengrößen (235/55 R17 bzw. 255/45 R18) hat der 17"-Reifen etwa 130 mm Flankenhöhe und der 18" etwa 115 mm. Beide Werte bieten noch gute Federeigenschaften. Bei der Gewichtsklasse des Cali sind beide Reifenbreiten angemessen und weder zu schmal noch übertrieben breit. Die 18" Räder bieten sicherlich ein "satteres" Fahrverhalten bei noch absolut ausreichendem Federungskomfort und sehen, wie ich finde, auch optisch satter aus. Wenn ich nicht AT-Reifen in Seriengröße gewollt hätte und nur Straße fahren würde, dann hätte ich 18" gewählt. Allerdings vermutlich nicht die unverschämt teuren original Felgen, sondern etwas von Drittanbietern.

Share this post


Link to post
Hermann_D

Im Vergleich sorgt eine geringere Flankenhöhe beim 18 Zoll Reifen für mehr Führung aber auch für weniger Komfort. Insofern bieten 18 Zöller weniger Fahrkomfort als die 17 Zöller, unabhängig vom DCC. Es ist m.E. eher so, dass 18 Zoll plus DCC in der Komforteinstellung eher den 17 Zöllern mit Fahrwerk ohne DCC entsprechen könnte.

Edited by Hermann_D

Share this post


Link to post
Knox16
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Für die oben genannten Reifengrößen (235/55 R17 bzw. 255/45 R18) ist das sicherlich richtig. Es lässt sich aber nicht beleibig auf andere Größen übertragen. Ich selbst bin noch keine 215/65 R16 auf dem Tx gefahren, ich habe mir aber sagen lassen (von Leuten die beides gefahren sind bzw. umgesrüstet haben), dass die eher unkomfortabler sind als 235/55 R17 sind. Dass liegt vermutlich daran, dass die schmalen 16er einen höheren Luftdruck benötigen.

Share this post


Link to post
Hermann_D

Kann auch daran liegen, dass die 65er eher Transporterreifen mit höherem Lastindex sein könnten und die 55er eher PKW-Reifen. Man muss natürlich den gleichen Reifen (Fabrikat, Modell, Translastindex) vergleichen.

Share this post


Link to post
Berkano
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Und hinzu kommt noch das subjektive Empfinden 😉 Hatte ich heute schonmal im Sitzheizungsthema. Einen wissenschaftlichen Komfortindex gibt es nicht. Der Eine fährt mit 17“ komfortabler, der Andere mit 18“. Dann kommen noch die ganzen Fahrwerksmöglichkeiten dazu.... Der Eine empfindet das als bretterhart, der andere zu weich. Es ist einfach Geschmackssache, es hängt vom persönlichen Fahrverhalten ab und am entscheidendsten ist die Fähigkeit sich an Fahrsituationen zu gewöhnen. Da ich in meinem Leben, auch arbeitsbedingt mit sehr sehr vielen verschiedenen Autos gefahren bin, sowohl Langstrecken als auch Kurzstrecken, musste ich mich immer umgewöhnen und hatte damit nie ein Problem. Sein Fahrverhalten muss man halt dann immer entsprechend anpassen und dann fährt es sich mit jedem Auto ähnlich. Gerade bei Kleinbussen wie dem Tx.

Share this post


Link to post
Ulle

Wie sieht Eure Empfehlung dann beim Vergleich 235/55R17 zu 215/60R17 aus.

Für mich steht fest , dass ich 17 Zoller nehmen werde. Bin aber noch unsicher wegen der Breite.

 

Ich muss dazu sagen ich würde gerne Allwetterreifen fahren und tendiere daher zu den 215er, weil die im Winter evtl. einen Vorteil bringen.

Aber kann es sein, dass die 215er beim Cali für die Kurvenfahrt etwas unterdimensioniert sind? Wie sind hier eure Erfahrungen?

Share this post


Link to post
Berkano
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Allgemein sehe ich das Reifenthema eh nicht so eng, da man ja regelmäßig die Möglichkeit hat die Reifen sehr unkompliziert zu ändern. Wenn man damit gar nicht zurecht kommt, dann probiert man eben was anderes. Entweder wenn ohnehin der nächste Reifenwechsel ansteht oder auch mal aussertourig. Sollte auch nie ein Problem sein Reifen, egal ob Winter oder Sommer, an den Mann zu bringen. Ebay Kleinanzeigen ist ja überflutet mit Reifen und Felgen in allen Größen und Preisklassen.

Share this post


Link to post
Hermann_D

Ich würde die 235/55 er nehmen, gerade bei Reifen, die Du das ganze Jahr fährst. Früher waren schmälere Reifen im Winter besser, mit der heutigen Reifentechnologie sind auch breitere Reifen im Winter gut. Wenn Du Schneeketten verwenden möchtest, müsste man prüfen, ob es für die 235/55er welche gibt. Hier könnte es  ggf. mit den 215/60 sinnvoller sein, da mehr Platz im Radkasten, grössere Auswahl etc.

Edited by Hermann_D

Share this post


Link to post
Knox16
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

So ist es. Man muss hier noch zwischen unterschiedlichen Straßenbedingungen unterscheiden. Auf Schnee sind tatsächlich die breiteren Reifen besser wegen der größeren Lamellenfläche, die hier wesentlich für die Haftung ist. Bei einem Reifenbreiten-Vergleichstest vom ADAC schneidet der breitere Reifen bei Schneematsch und Aquaplaning schlechter ab. Allerdings wurden 205er und 225er auf einem Golf getestet. Der wog vermutlich so um die 1600kg. Ein Cali ist selten unter 2500kg unterwegs. Damit dürfte er mit einem 235er, und vermutlich auch noch mit einem 255er, ebenso wenig aufschwimmen wie ein Golf mit 205er.

Edited by Knox16

Share this post


Link to post
Ulle

Nein Schneeketten sind kein Thema.

Wir wohnen auch nicht in den Bergen, sonst hätte ich schon zum klassischen Winterreifen tendiert.

Aber wie oft schneit es denn noch in den tieferen Lagen??

Danke für deine Empfehlung. Ich werde es mir nochmal überlegen...

Share this post


Link to post
derkuurt
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das versteh ich jetzt nicht. Wenn ich schreibe, dass die verstärkten Stabis die Verschränkung und damit die Geländetauglichkeit reduzieren, dann impliziert das doch, dass weniger Verschränkung weniger Geländetauglichkeit bedeutet. Das ist dann doch kongruent mit Deiner Aussage, dass im Gelände mehr Verschränkung besser ist, oder nicht?

Share this post


Link to post
Knox16

Doch:

 

Alles, was hinter der B-Säule ist.

Radio und Steckdosen im Armaturenbrett hängen an der Starterbatterie.

 

Einfach einen "Kfz-Stecker". Also das, womit man normalerweise Verbraucher wie eine Kühlbox an diese Steckdose anschließt, um "Strom rauszuholen".

 

Ich hatte bei meinem ersten Cali den 230V Anschluss ab Werk. Dank Solaranlage habe ich den nur selten genutzt. Bei meinem neuen Cali habe ich daher auf die feste 230V Anlage verzichtet. Ich hatte mir mal einen kleines 5A CTEK Ladegerät für etwa 60-70€ aus dem großen Fluß gefischt. Das werde ich für Notfälle nutzen. Da ich diese Auto-Steckdosen nicht mag, werde ich noch ein direktes zur Batterie legen. Stromkabel zur Fahrertür raus. Dazu sei angemerkt: Das entspricht nicht den Vorschriften für 230V in einem Womo. Da ich aber an 230V nur dieses Ladegerät als 230V-Gerät nutze, halte ich das für mich als ausreichend.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Einfach auf dem Handy. Du musst nur einen

You do not have the required permissions to view the link content in this post.
verbauen 😉

Edited by Knox16

Share this post


Link to post
derkuurt
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo,

 

noch zwei Punkte:

- Warmwasser-Zusatzheizung: Super Sache, wenn das Auto draußen steht. In der Garage darf man sie allerdings nicht benutzen (die Luftstandheizung auch nicht), weil die Dieselabgase der Heizungen (Zuheizer/WWZH und LSH) im Gegensatz zu den Motorabgasen praktisch ohne Abgasreinigung rausgeblasen werden. Dabei entsteht einiges Kohlenmonoxid und das könnte im schlimmsten Fall zum Exitus führen. Ich hab sie nicht mitbestellt, weil das Auto bei mir normalerweise in der Garage steht - da überfriert die Scheibe aber ja auch sowieso nicht. Bedenken sollte man auch, dass die WWZH ordentlich Strom zieht, weil sie eine Umwälzpumpe und das Gebläse betreibt. Als Faustregel wird oft genannt, dass man mindestens so lange fahren sollte, wie die Heizung in Betrieb war, um die Batterie nicht zu entladen. Die LSH hat sehr viel weniger Stromverbrauch. Man kann später bei Bedarf auch für relativ wenig Geld den Zuheizer zur WWZH umrüsten lassen - dürfte aber auch nicht viel günstiger sein, als die WWZH ab Werk mitzubestellen. LSH ist ein Muss und nachträglich nur sehr teuer und aufwendig einzubauen.

 

- Discover Media: Hier gibt es die "offizielle" VW-Beschreibung:

You do not have the required permissions to view the link content in this post.

Demnach hat auch das "kleine" Navi den Touchscreen. Dass damit die gleichzeitige Kartendarstellung auf beiden Bildschirmen nicht möglich sein soll, habe ich allerdings schon öfter gelesen. Grundsätzlich sollte auch schon der Prozessor in dem Teil ganz OK sein, es ist schließlich der nagelneue "Modulare Infotainment-Baukasten 3" (MIB3), der bislang nur im Passat verkauft wird. Also kein Vergleich zu der inzwischen ziemlich angegrauten Lösung im alten T6. Was "Extended Lane Guidance" und "2D Exit View" sein sollen, sagt mir nix, könnte u.U. sogar sinnvoll sein; "3D Citymaps" halte ich eher für unnötig. Keine Ahnung, was "Rubberband" ist? Etwas peinlich,wie stiefmütterlich VW die Features seiner doch nicht gerade günstigen Hardware auf seiner eigenen Webseite behandelt. (Welcher Kunde weiß, was "Rubberband" ist?) Für sehr sinnvoll halte ich den Online-Bezug von Verkehrsmeldungen (RTTI) über We Connect, hier wäre die Frage, was ein Jahres-Abo von We Connect nach Ablauf des kostenlosen Jahres beim Discover Media kostet. Meines Erachtens ist ein Einbau-Navi überhaupt erst mit RTTI vergleichbar gut nutzbar wie Google Maps (TMC hat viel schlechtere Abdeckung und gröbere Segmentauflösung).

 

Allein wegen des etwas größeren Displays würde ich das Discover Media Pro nicht kaufen, zumal die Navi-Ansicht auf dem digitalen Kombi sowieso meiner Meinung nach praktischer ist. Wenn allerdings das We-Connect-Abo schon 100 EUR im Jahr kostet und man das so oder so haben will, wären es effektiv "nur" noch 460 EUR Aufpreis. Leider will VW das Preismodell für We Connect auf der genannten Webseite nirgendwo verraten. Ich muss immer schlucken, wenn Embedded-Hardware auf dem Leistungsniveau eines 400-Euro-Smartphones zweieinhalb tausend Euro kosten soll, nur weil sie hübsch ins Fahrzeug integriert ist. Kann man aber natürlich nicht direkt vergleichen, Kfz-Steuergeräte müssen ganz andere Normen erfüllen und auch sehr viel temperaturbeständiger und robuster sein (etwa gegenüber Spannungsspitzen im Bordnetz) als Wald-und-Wiesen-Hardware aus Fernost.

Share this post


Link to post
Ulle

Danke für Eure Antworten. Ich denke bei den Reifen gehe ich nun tatsächlich auf die 235er.

 

Eins ist mir jetzt aber noch nicht klar. Knox du schreibst die zweite Batterie versorgt alles was hinter der B-Säule ist. Wie kann ich dann mit dem Zigarettenanzünder an der Beifahrersitzkonsole die 2. Batterie laden? Liegt dieser Anschluss nicht vor der B- Säule?

Gibt es hier evrl. schon einen Thread der sich mit dem Thema Aufteilung der beiden Batterien beschäftigt?

Share this post


Link to post
firescater

Alles was beim Fahrer und Beifahrer eingebaut ist, läuft über die Starter Batterie (Licht, Radio und auch Zigarettenanzünder)

Alles was hinter dem Fahrer und Beifahrer Sitz eingebaut ist, läuft ab der 2. Batterie. Somit auch die Zigarettenanzünder bei der B-Säule.

Share this post


Link to post
Wurstblinker
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Genau, die zweite Batterie befindet sich unter dem Fahrersitz und ist für alle Verbraucher ab B-Säule. In unserem Fall läuft da als großer Verbraucher nur die Kühlbox drüber, Licht lasse ich da mal außen vor. Da wir im Sommercamping ein kleines Vorzelt an den Bus stellen haben wir die Kühlbox dann dort stehen und somit benötige ich Landstrom fast nie.Falls doch nehme ich wie gesagt einfach den Lader und hänge ihn über den Zigarettenanzünder an die 2.Batterie. Im neuen Beach kannst du über das Camper Bedienteil den Ladezustand abfragen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    285 members have viewed this topic:
    dschl  t0m3k  CaliBeach301116  marten71  Nool  Cali-Franky  LeSmou  langenargen  Mo52  ainrofilaC  Mini1970  mcmc-bulli  finn1407  Majogo  Ocean_2019  Klaus9999  Martin01  ISbaer  Neroshan  davem85  ttbs  gfo167  calikutscher  Beach2020  Homer2505  ali4020  MartinV  Bulli-Hofi  Sennah  LutzU  CaliMir  Meadow  SHue  rue-  caliwa  Janstrombach  Elianimar  Bullimania  flo86  HorstK  vanloui  jobie  peterboy  simisch  FOE  steph31  Nordkapradler  Dicki  ActualProof  the_nasenbaer  Currywurst  Bodean  purki  Sone  Mich57  werdennsonst  seisdrum  Wurstblinker  cschnell  Bullibraut  Miar  Chillbus  Semmi  oelekoe  Knox16  heinz2712  Bastelino1  Rikus  Lukas720  MarBo  Melser  benikrama  MarkyMark1980  piitsch  Franeh  HelvetisCH  v__k  Hyperion  Arnd2D2  Arkon  Joe  Flh75  GER193  Timberwolf  4cheers  muhaoschmipo  exCEer  Hendrixx  OzOz79  aderci  ASI  Peter Lustig  Mick77  chruesi  mic04  Emmental  uschi11  calimerlin  Locke1983  TDE-Udo 
    and 185 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.