Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hoi zäme

 

Wir waren nun am Wochenende beim Fachhändler in Freiburg. Echt toller Laden, nur Räder für Kids drin und gute Beratung. > Kugelblitz

Mit der Absicht, das KUBike und das Kokua in je 16" live zu erleben und mal kurz zu testen, ist schlussendlich doch alles ganz anders gekommen.

Die 16" Räder wäre aktuell von der Grösse perfekt, allerdings bald auch mal wieder zu klein. Zu sagen gilt, dass das Kokua das etwas länger gezogene Bike ist, also weniger kompakt als das KUBike. Mehr aus Neugier haben wir dann aber den Junior auf Empfehlung des Verkäufers auch mal auf ein 20" Bike gesetzt. Tja und der ist das gleich losgefahren damit. Nebst den beiden bekannten Marken hatten wir auch noch ein Frog sowie ein Kania zum Ausprobieren. Im Bereich der 20" war vorallem wichtig, dass der Kleine ohne Aufsetzen im Schritt vor dem Sattel stehen kann. Sonst wirds eher unangenehm. Unter diesem Aspekt hat uns das Kania überzeugt.

Gewichtmässig spielt das Kania in gleicher Kategorie wie KUBike und Kokua, das Frog ist etwas schwerer. Das Kania ist das teuerste Bike im Vergleich. Uns wurde mitgeteilt, dass dies daran liegt, dass viele Komponenten von Kania selber entwickelt werden.

Dank neuem T6 konnten wir das Bike auch ungesehen vom Junior nach Hause schmuggeln und er wird es heute zu seinem 4 Geburtstag bekommen.

 

An dieser Stelle nochmals besten Dank für eure Ratschläge, Erfahrungen und Unterstützung. Wir freuen uns auf die kommende Velosaison!

Ach ja, hier noch ein Bild und ein Link: KANIABIKES-Twenty

 

Grüsse Saeimen

 

IMG_6244.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

darf ich fragen wie groß deiner ist? Meiner wird im Sommer 5 und braucht definitiv ein neues Rad nur ist er ziemlich klein. Irgendwie wird er mit seinen knapp 100cm genau zwischendrinnen sein. Wird also wohl oder übel ein 16er werden müssen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wuudi

 

Unser ist 107cm, Schrittlänge ca. 45cm. Wie gesagt, ich war davon überzeugt, dass 16" die richtige Grösse für ihn ist. Dies aus all den Infos, die ich mir zusammen gesucht habe. Schlussendlich bin ich froh, das ganze doch noch real getestet zu haben, ansonsten hätte ich mir ein 16" online bestellt. Meine Erfahrung war, dass eben die Rahmengeometrie eine sehr grosse Rolle spielt und die kann man einfach am besten am Bike direkt mit dem Kind testen. Jedes Fahrrad ist da wieder etwas anders und man merkt schnell, was geht und was nicht. Uns hat der Verkäufer auch gesagt, mit viel üben und grosser Aufsicht am Anfang könne man auch eine Grösse nehmen, bei der er nicht komplett abstehen kann vor dem Sattel. Er muss dann einfach lernen, beim anhalten immer auf eine Seite zu kippen bzw. einen Standfuss zu haben. Das ist also auch möglich. Die Sattelhöhe sollte so eingestellt sein, dass die Ferse auf dem Pedal ganz unten aufliegt und das Bein durchgestreckt ist. So hat er auf dem Fussballen dann eine leichte Biegung im Knie, was optimal dür die Kraftübertragung ist. Das gilt übrigens nicht nur für Kinder. Somit ist ein komplettes Abstehen im Sitzen auf dem Sattel nicht möglich. Angefahren und Angehalten muss so erlernt werden, dass die Kinder nicht im Sattel sitzen. Tendenziell fahren erfahrungsgemäss die Kids zwische 4 und 10 Jahren zu kleine Fahrräder. Schlussendlich würde ich mir beim Anschaffungspreis in den hochpreisigen Kategorien die Zeit nehmen und mal ausprobieren. Ich habe so nun sicher noch noch 1 bis 2 Jahre gewonnen.

 

Gruess Saeimen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss mal noch seine Schrittlänge abmessen aber 107 definitiv nicht. Auch nicht in ein paar Monaten ;)

Mein Gedanke ist mehr der, dass 2 Jahre später sein Bruder nachkommt und wir so das Bike theoretisch 2+2 Jahre nutzen können. Das wäre dann schon für den Preis ok. ich weiß viele die für gleichaltrige ein 80€ "Schrott"-Bike à 10+ KG kaufen und dann erst mit 20 ein besseres.. aber das will ich irgendwie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja ging mir genau gleich. ich möchte diesen sommer jetzt versuchen mal kleine ausfahrten mit ihm zu machen. da möchte ich ihm den spass mit einem zu schweren teil nicht verderben. ebenfalls haben wir noch ein zweites kind, dass dann nachtragen kann. wenn das so aufgeht, hat sich das allemal gelohnt. wenn man bedenkt, für wie viel geld man immer wieder spielzeuge kauft, die nach kurzer zeit ungebraucht in der ecke liegen. jedenfalls ist das bei uns so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hat letztes Jahr mit einem 12" angefangen und schon extremen Willen und Ausdauer gezeigt. Einige km am Stück ist er schon gefahren, deshalb denk ich mir nochmals so ein schweren Chinabomber zu kaufen ist eigentlich nicht fair...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jap, meiner hat auch das letzte Jahr auf dem 12" verbracht. als erstes fahrrad nach dem laufrad war das ganz gut. ganzes handling mit den pedalen, lenker und bremse lernen. aber der arme hat sich immer einen abgestrampelt und kam nie wirklich vom fleck. wie gesagt, morgens auf dem camping in die bäckerei fahren, perfekt. für länger einfach zu ermüdend.

also von 12" auf ein kleines 20" kann gehen!😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Wuudi

 

Unser ist 107cm, Schrittlänge ca. 45cm. Wie gesagt, ich war davon überzeugt, dass 16" die richtige Grösse für ihn ist. Dies aus all den Infos, die ich mir zusammen gesucht habe. Schlussendlich bin ich froh, das ganze doch noch real getestet zu haben, ansonsten hätte ich mir ein 16" online bestellt. Meine Erfahrung war, dass eben die Rahmengeometrie eine sehr grosse Rolle spielt und die kann man einfach am besten am Bike direkt mit dem Kind testen. Jedes Fahrrad ist da wieder etwas anders und man merkt schnell, was geht und was nicht. Uns hat der Verkäufer auch gesagt, mit viel üben und grosser Aufsicht am Anfang könne man auch eine Grösse nehmen, bei der er nicht komplett abstehen kann vor dem Sattel. Er muss dann einfach lernen, beim anhalten immer auf eine Seite zu kippen bzw. einen Standfuss zu haben. Das ist also auch möglich. Die Sattelhöhe sollte so eingestellt sein, dass die Ferse auf dem Pedal ganz unten aufliegt und das Bein durchgestreckt ist. So hat er auf dem Fussballen dann eine leichte Biegung im Knie, was optimal dür die Kraftübertragung ist. Das gilt übrigens nicht nur für Kinder. Somit ist ein komplettes Abstehen im Sitzen auf dem Sattel nicht möglich. Angefahren und Angehalten muss so erlernt werden, dass die Kinder nicht im Sattel sitzen. Tendenziell fahren erfahrungsgemäss die Kids zwische 4 und 10 Jahren zu kleine Fahrräder. Schlussendlich würde ich mir beim Anschaffungspreis in den hochpreisigen Kategorien die Zeit nehmen und mal ausprobieren. Ich habe so nun sicher noch noch 1 bis 2 Jahre gewonnen.

 

Gruess Saeimen

 

Hallo,

 

ja, das ist alles richtig. Und auch viele Erwachsene fahren mit zu niedrigem Sattel. Ich find's immer wieder unfassbar wie viel schlecht angepasstes Material da rumfährt, vor allem wenn man dann die Überraschung sieht wenn nach ein paar kleinen Anpassung auf einmal das Fahren viel effizienter wird.

Die Geometrie des Rades spielt in soweit eine große Rolle, als dass es um viel mehr geht als um die Reifengröße. Bei Herstellern wie Kania, Kokua, und KU findet man die Geometriedaten auch online.

Wenn's ums Abstehen geht zählt dann eben das Maß Oberkante Sattel - Boden in niedrigster Stellung. Das setzt sich letztlich zusammen aus Radgröße (Mitte Radnabe bis Boden), Sitzrohrlänge, Sitzwinkel, Tretlagerabsenkung und Art der Sattelstütze.

Bei der Sattelstütze kann man dann noch mal was drehen. Nimmt man eine einfache Sattelkerze statt der Patentstütze gewinnt man sicher noch mal so um die 2 cm.

Aber: Die Länge des Oberkörpers muss zur restlichen Geometrie passen und auch die Kurbellänge ändert sich mit den Größen. Die Kurbellänge entscheidet darüber wie gut das Kind den Pedalweg zwischen höchster und tiefster Pedalstellung bewältigen kann. Ist das Maß zu groß für kurze Beine gibt es eigentlich keine Möglichkeit mehr den Sattel richtig einzustellen.

 

Nochmal zum Abstehen bei den Kurzen:

Das ist sicher abhängig von der Vorgeschichte, von der Umgebung in der gefahren wird und letztlich auch vom Kinderwunsch bzgl. Selbständigkeit.

Z.B. unserer kam vom Laufrad und bekam dann ein 16er.

Gleichgewicht - kein Thema. Aber Anfahren und Anhalten mussten gelernt werden.

Das 16er in niedrigster Stellung ging grade so. Mit minimalem Kippen konnte der vom Laufrad gewohnte Bodenkontakt hergestellt werden ohne das er gleich noch vom Sattel runter musste.

Natürlich war damit eigentlich der Sattel fürs optimale Fahren zu niedrig eingestellt, aber es gab erstmal Sicherheit und hat manchen "Umfaller" verhindert - was wiederum der Motivation förderlich war.

Hätte ich hier direkt auf eine korrekte Sattelhöhe (das quasi durchgestreckte Bein wenn die Ferse auf dem tief gestellten Pedal steht) bestanden hätte ich viel mehr Unsicherheit verursacht und hätte viel mehr nebenher laufen müssen. So nach und nach wurde dann die Sattelhöhe Richtung optimal fürs Fahren angepasst.

Aber wie gesagt, da geht's nicht nur um die Fakten sondern auch um den Kinderkopf: Wie ehrgeizig/Frust-tolerant, ängstlich-mutig etc.

 

Bei 100cm würde ich annehmen, dass es nur ein 16er werden kann. Da dürfte auch bei einem tief angelegten 20er mit eher kurzem Oberrohr etc. kaum eine Chance bestehen.

Unserer ist jetzt 118cm und hat nur ca. 49cm im Schritt. Das reicht grade so fürs 20er KU. Da werde ich max. 1-2cm Sattel rausziehen können.

Auf dem 16er steht die Stütze jetzt auf max. und ich könnte eben noch ca. 1cm mehr Höhe gebrauchen. Das geht recht nahtlos ineinander über.

 

Da er sein 16er KU liebt (auch optisch) ist jetzt das 20er bestellt. Geburtstag naht...

Das 16er (ohne SRAM) geht dann so in ca. 1 Woche in den Verkauf.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meiner hat letztes Jahr mit einem 12" angefangen und schon extremen Willen und Ausdauer gezeigt. Einige km am Stück ist er schon gefahren, deshalb denk ich mir nochmals so ein schweren Chinabomber zu kaufen ist eigentlich nicht fair...

 

Wir haben es recht hügelig. Einfach in der Ebene fahren gibt es kaum.

Unserer ist ein Leichtgewicht. Ich bin sehr froh, dass er das leicht Kokua-Laufrad hatte und dann das KU 16er kam. Alles andere hätte für erheblichen Frust gesorgt.

Und wenn ich in im "FollowMe" angehängt habe bin auch froh um jedes Kilo weniger ;)

Ich finde, wenn die Kinder Spaß am Radfahren haben sollen, man selber gern fährt und mit den Kindern auf dem Rad unterwegs sein will dann lohnt sich das Geld - zumal man nach dem Wiederverkauf am Ende vielleicht gar nicht sooo viel mehr ausgelegt hat.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist nicht zufällig in nächster Zeit mal in Südtirol? Hätte Interesse an dem 16er :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

unser kleiner hat mit 2 auf einem Kokua begonnen, mit 3 ein woom bike 14zoll, und mit guten 4.5 Jahren auf ein Kania 20 Zoll. Das hat super funktioniert. 20zoll war am Anfang noch einen Tack zu groß im Vergleich zum spielerischen fahren mit dem woom. Kauf allerdings im September und nach dem Winter war es perfekt. Ab 20 Zoll wird es dank Schaltung & Co auch automatisch schneller und sportlicher. Das merken auch die kleinen sofort.

 

Ich würde immer mehr für ein Bike ausgeben. Hat aber auch was mit der Grundhaltung zum Rad zu tun. Für mich ist es das schönste Fortbewegungsmittel der Welt. (Neben dem longboard) :D:D:D

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du bist nicht zufällig in nächster Zeit mal in Südtirol? Hätte Interesse an dem 16er :)

 

Leider nein. Die für letzte Woche geplante Woche Südtirol wurde leider gestrichen...

 

Miss mal die Innenbeinlänge Deines Juniors. Dann kannst Du besser abschätzen ob ein Sprung auf ein niedriges 20er wie das TwentySmall von Kania schon drin ist.

Das ist in Summe ca. 3,5 cm niedriger als z.B. das 20er KU (2cm weniger Sitzrohr und 1,5cm mehr Tretlagerabsenkung, 114mm Kurbeln statt 127mm). Das 20er KU entspricht von den Maßen im Prinzip ziemlich dem 20er Large von Kania.

Das kleine 20er von Kania liegt wirklich gut zwischen den typischen Maßen der 16er und 20er in Normalgröße.

Dein Kleiner kann ja schon fahren. Wenn die Beine reichen also ggf. eine Möglichkeit den Aktionsradius durch größere Räder und Schaltung weiter zu erhöhen.

Das Rad wird trotzdem schwerer als ein 16er und in der Größe etwas unhandlicher - läuft aber natürlich besser und hat die Schaltung.

Kommt ein bisschen drauf an wie weit Dein Kleiner beim Fahren schon ist - wenn die Beine lange genug sind.

Irgendwann holen einen die Größensprünge dann doch ein oder man macht doch mal einen Sprung zu groß.

Ein kleines 20er reicht nicht so lange wie ein großes.

Also kommt das 24er dann in klein und nicht in groß...

 

Über unser 16er können wir dann immer noch reden - Ein Versand nach Südtirol ist ja kein Hexenwerk wenn wir uns ansonsten einig wären und es das Richtige für Euch ist.

Ich mach gerne nächste Woche mal ein paar Bilder wenn der Junior das Neue hat und ich das 16er ein bisschen geputzt habe.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bitte gern Bilder.

Es ist so, dass ich auf keinen Fall ein zu großes Fahrrad kaufen möchte. Hier bei uns ist das (gerade bei nicht-bikenden Eltern) usus, weil Geld sparen und die Kids wachsen ja eh rein. Dann siehste Kinder die vom Rad fallen mit super lang gestreckten Oberkörper und keine Radkontrolle. Nein Danke :)

 

Meine Frau meinte zwar ~400€ für ein Rad wäre viel aber wenn ich so denke was ich gerade an Zubehör für den Bus ausgebe finde ich ist es gerechtfertigt. Klarerweise würde ein gebrauchtes auch ok sein, nur hier in Südtirol hat niemand solche Bikes. Die meisten kaufen Chinaschrott oder Cube.

 

Also komm ich gern auf dein Angebot zurück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unserer fährt das 16" Kokua mi 1,14m noch ziemlich gut. Während andere 16"er deutlich zu klein wären...

 

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Gemeinde,

 

heute haben wir zugeschlagen. Wir waren in Renningen bei woba. Bei uns ist es wie geplant ein 24" small geworden und ich bin sehr begeistert. Einfach toll.

@ Saeimen: Wie du siehst, gleiche Farbe nur eine Nummer größer... :)

@ Smartcdi: Hallo Edi, wir waren heute in Renningen, nachdem wir eine Termin ausgemacht haben. Es war alles in Ordnung und der Laden ist wirklich zu empfehlen. Haben auch von um 16 Uhr bis 18 Uhr gebraucht.

@ Bernd s: Hallo Bernd, danke für die Einladung auf den Kaffee. Wir haben es aber heute einfach nicht geschafft. Wie oben geschrieben waren wir von 16 - 18 Uhr beschäftigt. Dann mussten wir noch 100km zurück und so wurde es mit Abendbrot schon echt spät so

unter der Woche.

 

Soweit mal von mir und Allen eine gute und unfallfreie Fahrradsaison 2016.

 

Rumpumpel

p.s natürlich auch gute und unfallfreie Auto/Califahrten

 

IMG_1311.jpg

 

IMG_1312.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade drum.... Aber vielleicht treffen wir uns mal irgendwo anders auf einen Kaffee, oder etwas Gehaltvolleres....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja bitte gern Bilder.

Es ist so, dass ich auf keinen Fall ein zu großes Fahrrad kaufen möchte. Hier bei uns ist das (gerade bei nicht-bikenden Eltern) usus, weil Geld sparen und die Kids wachsen ja eh rein. Dann siehste Kinder die vom Rad fallen mit super lang gestreckten Oberkörper und keine Radkontrolle. Nein Danke :)

 

Meine Frau meinte zwar ~400€ für ein Rad wäre viel aber wenn ich so denke was ich gerade an Zubehör für den Bus ausgebe finde ich ist es gerechtfertigt. Klarerweise würde ein gebrauchtes auch ok sein, nur hier in Südtirol hat niemand solche Bikes. Die meisten kaufen Chinaschrott oder Cube.

 

Also komm ich gern auf dein Angebot zurück :)

 

Alles klar.

Das Neue ist da. Ich denke übers Wochenende kann ich Dir ein paar Bilder machen. Die schick ich Dir dann per PN.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Räder die Ihr da habt. Ich verstehe nun auch warum ihr alle zu den auf den ersten Blick "eine Nummer zu großen" Rahmen greift: Der Rahmen ist wirklich recht kurz und das Oberrohr recht tief. M.E. also ein 16er-Rahmen mit 20er Räder bzw. ein 20er-Rahmen mit 24er Räder. Tatsächlich habt ihr also alle die richtige Rahmengröße gewählt (Glückwunsch, hier werde oft gravierende Fehler gemacht) und Euch für einen Hersteller entschieden der eher größere Räder montiert. Quasi die 29er unter den Kinderrädern ;-)

 

Noch eine Sichtweise zur Überstandshöhe bzw. Rahmengröße. Ich bin leidenschaftlicher Mountainbiker und bin mit meiner Tochter (damals 5, Isla Cnog 16) heute 7 mit 20er-Frogbike und meinem Sohn 5, Isla Cnog 16 auch auf gemäßigten Gelände-/Waldtouren unterwegs. Hier ist ein kleinerer Rahmen und die Möglichkeit den Sattel noch absenken zu können ein großer Vorteil. Zur Seite Abkippen bevor ein Fuß auf den Boden kommt gar gefährlich.

 

Ich kaufe daher immer "genau passend und bald etwas zu klein" und niemals "auf Vorrat" ! Trotzdem fahren auch meine Kids ihr Rad immer 2 Jahre - und eher spielerisch/wendig als schnell/stabil.

Rahmengröße hängt also auch vom Einsatzbereich ab.

 

Grüße,

 

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo liebe Gemeinde,

 

heute haben wir zugeschlagen. Wir waren in Renningen bei woba. Bei uns ist es wie geplant ein 24" small geworden und ich bin sehr begeistert. Einfach toll.

@ Saeimen: Wie du siehst, gleiche Farbe nur eine Nummer größer... :)

@ Smartcdi: Hallo Edi, wir waren heute in Renningen, nachdem wir eine Termin ausgemacht haben. Es war alles in Ordnung und der Laden ist wirklich zu empfehlen. Haben auch von um 16 Uhr bis 18 Uhr gebraucht.

@ Bernd s: Hallo Bernd, danke für die Einladung auf den Kaffee. Wir haben es aber heute einfach nicht geschafft. Wie oben geschrieben waren wir von 16 - 18 Uhr beschäftigt. Dann mussten wir noch 100km zurück und so wurde es mit Abendbrot schon echt spät so

unter der Woche.

 

Soweit mal von mir und Allen eine gute und unfallfreie Fahrradsaison 2016.

 

Rumpumpel

p.s natürlich auch gute und unfallfreie Auto/Califahrten

 

[ATTACH=CONFIG]38102[/ATTACH]

 

[ATTACH=CONFIG]38103[/ATTACH]

 

 

Hallo Rumpumpel,

 

freut mich, daß ihr mit der Empfehlung zufrieden gewesen seid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Saeimen: Wie du siehst, gleiche Farbe nur eine Nummer größer... :)

[ATTACH=CONFIG]38102[/ATTACH]

 

[ATTACH=CONFIG]38103[/ATTACH]

 

Zum Verwechseln ähnlich! :D

Die Farbe ist echt cool, ich wünsche viel Spass mit dem neuen Bike!

 

Grüsse Saeimen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin auf eine weitere sehr günstige und Kindgerechte Marke gestossen: https://www.frogbikes.de

 

Heute angesehen und bin hellauf begeistert hier stimmt nicht nur der Preis auch das Gewicht ist schön unter der 10kg Marke.

 

Für den einen oder anderen bestimmt mal ein Blick wert versus KuBikes, Woom, Islabikes, Kania etc

Insbesondere da unsere Kleinen die Räder im Schnitt meistens nur 2 Jahre nutzen.

 

Grüsse Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind die günstiger geworden? Ich hatte in Erinnerung dass Frog teurer als Ku und Isla sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin jetzt bei 24“ angelangt und da kosten die Frogs ca365€ versus Kubikes 499€.

 

Von Isla hatte ich nur das Laufrad......das war echt klasse.

Dazwischen kam das Rockhopper und danach das Orbea Team .

 

Soweit der Stand der Dinge.

 

 

Für meine Kleine war ich am schauen nach einem 20“......nach einem Probelauf sind wir

jetzt auch bei 24“ gelandet....

Grüße Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, eben meine Neuerwerbe mal abgelichtet:

20“ in pink und 24“ in grün.

 

Grüße Jens

IMG_20170131_202403.jpg

IMG_20170131_202414.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.