Jump to content
grandolf

Umbau hinteres Bett, Erweiterung Wohnraum

Recommended Posts

grandolf

Ich hatte im Thread "Bauliche Optimierung" einen Beitrag reingestellt, dessen Inhalt ich hier noch einmal zitiere und auf Anregung einiger Forumsmitglieder mache ich hier einen neuen Thread mit diesem Thema auf:

 

Das Bett im GC ist sehr bequem und auch mit den Tellerfedern wird ein toller Schlafcomfort erreicht. Auch von der Raumsituation ist durch die offene Gestaltung ein tolles Raumgefühl vorhanden. Das alles möchte ich nicht missen - aber was ich verbessern möchte - natürlich beim Erhalten aller dieser schönen Aspekte - eine etwas größere Küchenzeile, einen besseren Zugang zu den unteren Schränken und den Hängeschränken (insbesondere tagsüber) und mehr Abstand vom Spültisch zum Bett. Dies alles erreicht man eventuell, wenn man auf die 15cm im Schulter- und Kopfbereich des Betts verzichten kann, die durch die Ecke im Bett entsteht. Dem ist auch geschuldet, dass das Mittelteil des Betts auf der Seite der Küche hochgeklappt werden muss, was eventuell tagsüber störend ist. Verzichtet man auf die Ecke im Bett,  kann der Grundriss im GC 600 wie unten abgebildet, für tagsüber aussehen. Zum Schlafen kann das Mittelteil von hinten wieder eingelappt werden. Dies kann eventuell relativ einfach realisiert werden - natürlich immer mit vollkommener Rückbaumöglichkeit. Der Grundriss wäre dann wie folgt:

Nun habe ich zunächst mir folgende Lösung überlegt und stelle sie hier im Groben zur Diskussion (siehe Bilder):

 

1. Ich will alles rückbauen können und deshalb möchte ich so verfahren : Das Mittelteil des Betts schraube ich ab und bewahre es auf mit der Matratze.

2. Stattdessen besorge ich mir die Tellerfedern (Froli) und drei weiß beschichtete Multiplexplatten (siehe Zeichnung), die nach hinten wegklappbar sind mit Scharnieren etc.

3 Zwei gleichgroße Matratzen (68cm lang) werden tagsüber am hinteren Ende des Bettes übereinandergelegt über die das neue bewegliche Mittelteil geklappt wird. Das ergibt eine weitere Ablage und der Fussraum ist davor nun frei

3. Seitlich links sind ebenfalls zwei weiß beschichtete Bretter mit Klavierbändern befestigt, die man tagsüber über das Bett klappt und die die Küchenzeile erweitern. Dadurch hat man rechts neben der Spüle eine weitere Küchenfläche.

4. Das neue Mittelteil ist trotzdem nach rechts aufklappbar.

 

Die drei Bilder sollen die Idee verdeutlichen.

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
ufo61

Hallo grandolf,

 

neben dem unhandlichen Tisch und der schlappen Aufbaubatterie hat mich der Nutzwert des Klappbetts und des hinteren Abteils insgesamt in der GC600 Praxis am wenigsten überzeugt. Nicht wirklich wohnlich, wenn das Bett zur Seite geklappt ist. Ist ja auch hier im Forum an verschiedenen Stellen thematisiert worden. Habe jetzt im Vergleich zu deinem Vorschlag eine deutlich weniger "sophisticated"  Lösung gebaut, aber der Gewinn an Wohnraumgefühl /-nutzen ist erstaunlich. 

 

Umsetzung: Ich konnte mich nicht überwinden, das Original Klappbett an geeigneter Stelle durchzusägen und mit einem passenden Gelenkscharnier zu versehen (glaube aber inzwischen, dass das die einfachste Lösung ist).

 

Habe also die Geometrie mit Aluprofilen B (= Bosch) nachgebaut, Gelenke in die Mitte platziert, Tellerfedern und zusätzliche Platte zur Stabilisierung da drauf geschraubt. Da die Auflage auf der linken Fahrzeugseite kürzer ist (was bei dem einteiligen Originalbett nichts macht), musste hier ein Stütze einbaut werden, damit bei Nutzung des neuen Klappbetts im hochgeklappten Zustand als "Sessel" das ganze hinten links nicht abschmiert. Die Stütze habe ich dann mit einem Gestell für 40 cm x 30 cm Euroboxen für Kabel und sonstiges Zeug kombiniert. Außerdem noch PVC Profile auf die Möbel geklebt (doppelseitige 3M Klebeband), damit beim Rumschieben des Klappbetts die Möbel nicht verkratzt werden.  

Bei geschlossenen Hecktüren kann das hochgeklappte Teil an den Hecktüren anliegen. Damit das hochgeklappte Teil auch bei geöffneten Türen oben bleibt habe ich Halteleinen angebracht.  Die original Matratze kann weiter genutzt werden; die ist ja recht dünn und sehr flexibel.  Plane jetzt "Microwerkstatt" für den neu geschaffenen hinteren Bereich, damit auch bei Reisen weiter gebastelt werden kann ... 😉 

 

Viele Grüße

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.
 

 

     

  

Share this post


Link to post
ufo61

Wohnraumumgestaltung mit Schublade über Wassertank ergänzt; Fronten vor Wassertank nun in Weiß. Farbton passt zu irgendeinem der vielen verbauten Weisstöne. Schubladenverschluss noch provisorisch, da solche Teile z.Z. Lieferzeit haben ....

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Share this post


Link to post
Werner

Hallo Ufo61,

warum hast Du bei den Froli Tellerfedern alle auf hart gestellt, denn eigentlich sind die roten Kreuze nur für die Lordosenstütze gedacht?

Die perfekte Tellerfederngestaltung ist an der Schuler zwei Reihen weiche Federn meist hellblau, an der Lordose 1-2 Reihen die normalen mit rotem Kreuz, und beim Rest die Normalen Federn.

Die serienmäßigen Matratzenbezüge sehen nicht gerade dehnfähig aus, eher nach Automobilstoff, der sich nicht dehnt und somit auch keine Punkelastizität bringt.

Es war nur ein Vorschlag zur Verbesserung.

Servus

Werner

Share this post


Link to post
ufo61

Hi Werner,

 

vielen Dank für deinen Vorschlag; werden wir ausprobieren. Diese Tellerfedern hier fühlen sich ohne die roten Verstärkungen mit der Originalmatratze subjektiv schon deutlich  weicher an als das Setup mit den original verbauten Tellerfedern (die sind etwas größer, flacher und insgesamt stabiler). Wir werden dieses Jahr hoffentlich noch reichlich Gelegenheit haben, das auszutesten.

 

Viele Grüße

ufo61 

Share this post


Link to post
Werner

Hallo Ufo61,

mich hätte interessiert, ob die serienmäßigen Matratzen eigentlich einen Reißverschluss besitzen?

Servus

Werner

Share this post


Link to post
California600

Moin Werner,

ja - die serienmäßigen Matratzen haben einen Reißverschluss.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Werner

Hallo California600,

danke für die schnelle Info.

Servus

Werner

Share this post


Link to post
grandolf
Posted (edited)

Liebe Cali-Freunde,

ich habe meine im Anfang dieses Themenblocks dargestellte Idee zur Erweiterung des Wohnraums endlich realisiert und auch stark vereinfacht. Inspiriert auch durch Neulings Umbau habe ich Folgendes umgebaut.

Bevor ich es allerdings beschreibe möchte ich nur kurz betonen, dass dieser Umbau von allen Massnahmen, die ich in meinem Cali bereits gemacht habe, die absolut wirkungsvollste und beste Maßnahme zur Verbesserung des Wohnkomforts gewesen ist. Die Vorteile sind:

- man kommt nun tagsüber an alle Oberschränke einfach heran ( das aufgeklappte oder heruntergeklappte Mittelteil stört sonst die Erreichbarkeit der Oberschränke) 

- man gewinnt enorm viel an Bewegungsfreiheit im Mobil

- die freie Küchenablage verdreifacht sich

- die problematisch Nähe von Spüle und Bett ist beseitigt

- an die Schubladen  (wenn man sie einbaut) kommt man nun ohne Probleme

- das Mobil wirkt innen deutlich großzügiger 

etc.

Ich habe gegenüber dem Umbau von Neuling und meinem ersten Entwurf folgende Änderungen vorgenommen:

Das vordere Brett (78cm x 50 cm) wird umgekehrt als Küchenablage genutzt. Die Matratze wird einfach nach hinten gerollt. Da ist ein Gummigurt der die Matratze hält. Zur Abdichtung zur Spüle hin ist ein senkrechtes foliertes Brett, das einfach zwischen Matratze und Spüle eingeklemmt ist und auch als Stütze für die Küchenablage dient. Es stört nicht und bleibt dort immer stehen.

Die Schubladen habe ich unterteilt in zwei Schubladen. Es fehlt sonst eine Abstützung des sonst frei hängenden Kopfteils des Betts. Jetzt kann dadurch in der Mitte ein senkrechtes Brett zwischen den Schubladen eingebaut werden, dass das Bett abstützt.

Auch kann die rechte Schublade mehr Höhe bekommen, da der Wassertankeinbau das auf der Seite zulässt, so dass man Stauraum gewinnt oder zumindest durch die Aufteilung der Schubladen nicht weniger Stauraum zur Verfügung hat.

 

Hier ein paar Bilder, die den Umbau verdeutlichen sollen. Bei der Folienwahl habe ich nicht mehr auf den genauen Weißton geachtet, da sowieso sehr viele Weißtöne im Cali verwendet werden - das könnte man allerdings optimieren. Das hintere Brett des Mittelteils des Bettes habe ich hinten links mit einer klappbaren Stütze versehen, so dass man es ebenfalls leicht herausnehmen kann. Alles ist weider leicht rückbaubar.

 

You do not have the required permissions to view the image content in this post.

 

 

You do not have the required permissions to view the attachment content in this post.

Edited by grandolf

Share this post


Link to post
Rainer77
Posted (edited)

Hallo,

 

ich muss sagen  , tolle Lösungen für mehr Wohnraum . Chapeau. Das inspiriert mich auch selbst das Thema anzugehen. Selber bin ich etwas "hängen" geblieben an der Idee von Ufo61  das original Bett - Mittelteil zu zerteilen da ich den Schlafkomfort des Originals eigentlich nicht verändern möchte.

Kennt jemand die Teilenummer vom Mittelteil? Zumindest nach dem Preis möchte ich mich beim Vertragshändler schon erkundigen bevor es dann doch die Eigenlösung wird  😉 --> 567€ ( 7C4.861.653.B)

 

Gruß

Rainer

Edited by Rainer77
Frage selbst beantwortet...sorry

Share this post


Link to post
grandolf

Hallo Rainer,

 

m.E. ist der Schlafkomfort mit den Froli-Federelementen original der gleiche wie bei dem Rahmen von VW. VW verwendet ebenfalls Froli Federn. Der Unterschied von der VW-Lösung mit Rahmen und der von mir realisierten ist lediglich, dass ich zwei Multiplexplatten verwendet habe, anstelle eines Metallrahmens. Das hat allerdings keine Auswirkung auf den Schlafkomfort, da Froli-Federelemente und Originalmatratze verwendet werden. Wenn man die Originalfederelemente verwenden will, kann man sie auch vom Metallrahmen abbauen und auf die Platten schrauben. Ich habe den Rahmen für einen eventuellen Rückbau so wie er ist aufbewahrt. Dann spart man das Kaufen der neuen Federelemente.

 

Gruß

Grandolf

Share this post


Link to post
Rainer77
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Grandolf,

Danke für die Infos. Ich war mir nur unsicher mit den Froli Federtellern. Immerhin stimmen die Dimensionen nicht überein. Im original Mittelteil sind 4 Tellerreihen. Bei dir sind es deren 5 .

Meine Teller sind auch nicht so einfach zu demontieren , da sie so aussehen als seien sie vernietet.

 

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
grandolf
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Rainer

 

Die Originalfedern von VW sind etwas breiter als die normalen Froli Federn. Du hast recht, die Originalfedern sind auf den Rahmen genietet. Will man Nieten demontieren, werden sie einfach aufgebohrt. Man bohrt das Oberteil an bis es die Verbindung zum Schaft verliert und kann sie so sehr leicht entnehmen. Später könnte man die Elemente  theoretisch wieder neu vernieten (mit Blindnieten oder Popnieten) oder stattdessen z.B. Blechschrauben verwenden. Grundsätzlich hat man mit den Froli-Federn eine abgefederte Fläche als Matratzenunterlage, die einen gleichen Komfort bieten kann, wenn man die einstellbaren Abstände dementsprechend gestaltet. 

Froli bietet im freien Verkauf etwas kleinere Federn an mit einem größeren (und damit komfortableren) Federweg, die aber damit etwas mehr freie Höhe benötigen. Der Abstand der Federelemente zueinander kann für einen optimalen Komfort so gewählt werden, dass der Körper ideal unterstützt wird. Schwerer Körper = engerer Abstand. Da im Mittelteil das Gesäß abgefedert werden muss, halte ich meinen Abstand für deutlich komfortabler, als der relativ große Abstand bei VW und es kommt zufällig mit den etwas kleineren Elementen sehr gut hin.  Da mein Unterbau weniger dick ist, kann ich auch Federelemente nehmen, die einen noch größeren Federweg besitzen (und damit mehr Höhe brauchen), was eine gute Matratzenunterlage ja ausmacht. Ich habe es ausprobiert und halte meine Konstruktion tatsächlich für spürbar komfortabler als die Originalversion. Für den Kopf und die Beine reicht der kürzere Federweg. Es zählt aber jeder Millimeter. Natürlich muss ja letztlich auch das Raster es ermöglichen. In dem Fall hat es zu den beschriebenen (günstigen)  Effekten geführt. Ich habe für den Schulterbereich die etwas weicheren Federn genommen, was ja auch bei guten Lattenrosten üblich ist. Ich schlafe mit dem Kopf auf der rechten Fahrzeugseite.

Der Effekt ist m.E. sehr  gut. Der Umbau lohnt sich für den Innenraum aber total und für die Küche ist es zum ersten Mal eine phantastische Arbeitsfläche. Auch ist die Originalmatratze sehr leicht biegbar und ist auch optisch damit gut untergebracht. Dass der kleine Zipfel vorne an der Matratze (der das ganze Übel des an der störenden Seite aufzuklappenden Rahmen verursacht) jetzt nicht mehr unterstützt wird, stört beim Schlafen nicht, da der Kopf mit Kopfkissen auf dem unterstützten Teil neben der Küche vollflächig ruhen kann. Ich merke es nicht - man kann es ausprobieren - es stört nicht. 

Bei dieser Umbauversion braucht man vor allem den Originalrahmen nicht zu zerschneiden!! und hat ihn für einen späteren Rückbau, was für mich ebenfalls  wichtig ist. Auch kosten die zwei Multiplexplatten nicht die Welt. Der Umbau ist günstig - der Effekt riesig!

 

Herzliche Grüße

 

 

Share this post


Link to post
Rainer77
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo Grandolf,

 

danke für die Erklärungen.

Welche Froli Federn hast du konkret ausgewählt und welche Stärke haben deine Multiplex Platten ?

Nach vergeblicher Anfrage die original Federn über Froli zu beziehen würde ich jetzt auch welche aus dem frei erhältlichen Sortiment wählen.

 

Gruß

Rainer

 

 

Share this post


Link to post
ufo61

Hallo Rainer und Grandolf,

 

ich hatte im Zuge des Umbaus auch vergeblich versucht, die Original-Federn zu beziehen. Meine Erkenntnisse damals: die diversen Froli Systeme gibt es mit ca. 4 cm oder ca. 6 cm Höhe der Tellerfedern (Erläuterungen z.B. in diesem Video von Froli  www.youtube.com/watch?v=Nv77I6Hu6oM&t=288s).

Für den Umbau / Ersatz des Originalmittelteils benötigt man bei weiterer Verwendung der Original-Matratze und einer halbwegs stabilen Unterlage von ca. 2 cm eher die Federn in ca. 4 cm Höhe wie bei den Originalfedern (also z.B. Froli Star Mobil),  da das Mitteiteil sonst höher wird als da Original (ich hatte die Federn dann bei Camping Berger gekauft, Sentina Mobil Bettsystem, quasi OEM, ein paar Euro günstiger). Diese Federn sind aber etwas kleiner als die Originalfedern.

Später hatte ich mal zufällig auf der Froli Seite den "Froli  Easy" Bettrahmen für zuhause gesehen (

You do not have the required permissions to view the link content in this post.
). Die verbauten Federn sehen doch sehr ähnlich aus wie die originalen und haben nach Datenblatt auch nur 4 cm Höhe. Ist also ggf. eine Option diesen Bettrahmen zu kaufen und die Federn umzubauen ...

 

Viele Grüße

 

ufo61      

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.