Jump to content

Search the Community

Showing results for 'solar anschliessen'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • VWCAMPER Board
    • Announcements
    • Forum guidance
    • Error reports
    • Praise and criticism
    • Questions and updates around the store
  • VW California Spezial
    • VW California Diskussionen, Infos und Lösungen
    • VW California Zubehör
    • VW California Möbel und Ausbau
    • VW California Aufstelldach
    • VW California Hochdach
    • VW California Betten
    • VW California Elektrik
    • Cali-Kids
    • Kochen im Cali
    • VW California Dokumentationen
    • Der robuste Off - Road - Cali
    • Fahrzeugpflege
  • VWCAMPER Events
    • Camper Treffen
    • Basteltreffen
  • Camping und Reisen
    • Reisevorhaben
    • Reiseberichte
    • Camping- und Stellplatztipps
    • Maps
  • T5.1
    • T5.1 Diskussionen, Infos und Lösungen
    • T5.1 OBD
    • T5.1 Bordelektrik
    • T5.1 Multimedia
    • T5.1 Luftstandheizung
    • T5.1 Wasserzusatzheizung - Zuheizer
  • T5.2
    • T5.2 Diskussionen, Infos und Lösungen
    • T5.2 Multimedia
    • T5.2 OBD
    • T5.2 Bordelektrik
    • T5.2 Luftstandheizung
    • T5.2 Wasserzusatzheizung - Zuheizer
  • T6
    • T6 Diskussionen, Infos und Lösungen
    • T6 OBD
    • T6 Bordelektrik
    • T6 Multimedia
    • T6 Luftstandheizung
    • T6 Wasserzusatzheizung - Zuheizer
  • T6.1
    • T6.1 Diskussionen, Infos und Lösungen
    • T6.1 Infotainment
    • T6.1 We Connect
    • T6.1 Bordelektrik
    • T6.1 OBD
    • T6.1 Luftstandheizung
    • T6.1 Wasserzusatzheizung - Zuheizer
  • Grand California
    • GC - General discussions, information and solutions
    • GC - Bordelektrik
    • GC - Möbel
    • GC - Multimedia
    • GC - OBD
    • Crafter allgemein
    • GC - Heizung
    • GC - Zubehör
  • International Zone
    • General VW California Chat
  • Marktplatz
    • Private Marketplace
    • Commercial Marketplace
  • Sonstiges

Categories

  • Files
  • Manuals for Boardsoftware
  • Modifications
  • POI
  • General
  • Travelling

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Cali Club Meets
  • Regular Tables
  • Fairs
  • Festivals
  • Miscellaneous

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 46 results

  1. Guten Morgen zusammen, auch ich interessiere mich für das Thema Solar. Leider habe ich bei all den vorhandenen Solar-Gesprächsfäden total den Überblick verloren. Es ist nicht so, dass ich mich nicht einlesen möchte, aber im Laufe der Zeit hat sich im Forum Wissen mit Halbwissen vermischt. Hinzu kommen technische Änderungen bei den einzelnen Fahrzeugen was das Batteriemanagement angeht. Irgendwie bekomme ich die einzelnen Aussagen nicht mehr richtig übereinander gelegt. Was stimmt nun und was nicht, was gilt für welches Auto (Tx bis T6.1, Beach bis Ocean, mit Landstromanschluss oder ohne...) etc.? Daher würde ich mich riesig freuen, wenn mal jemand mit fundiertem technischem Sachverstand für den 6.1 zusammenfassen könnte, welche Solarnachrüstung sinnvoll ist. Bei den fest verbauten Anlagen kann man ja als Dummie auf den mittlerweile angebotenen Einbauservice von Tom zurückgreifen. Aber was benötigt man bei Solartaschen, wie werden diese montiert und was wird genau geladen? Kann man das als Allerweltsheimwerker ohne KFZ-Elektrikerausbildung selber anschliessen? Erklärungen gerne gerne auch am Beispiel von Angeboten hier aus dem Shop. Im Voraus vielen Dank für euer Feedback!
  2. Hallo Cliboarder, nachdem ich mich durch die ganzen Seiten zur California Elektrik gearbeitet habe, ist mir immer noch nicht klar wie ich die das Steuermodul an die Bordelektronik anschließe. Ich habe ein faltbare Solartasche von offgridtec bei VW Camper gekauft und möchte das Solar Modul an die Bordelektronik also an die Camper CU anschließen. Unter dem Fahrersitz ist ja genug Platz und alle Anschlüsse vorhanden. Soweit ish verstanden habe schließe ich den Chargecontroller ( Victron bluesolar MPPT 75/10 ) an die Batterie ("Batt") und an das Solarmodul ("PV") an. Nun möchte ich auch das Gerät an die Camping CU anschließen damit es in die Bordelektronik integriert ist. Soweit ich verstanden habe mache ich das mit den "LOAD" Anschluss. Meine Frage ist: An welches Gerät und wie schließe ich den Controller mit den dem LOAD-Ausgang an? Bzw. welches Gerät ist die Camping CU? Außerdem sind meine zusätzlichen Fragen ob dieser Controller auch die Möglichkeit hat über Bluetooth mit meinem iPhone verbunden zu werden oder geht das nur mit dem 75/15? Und ich habe mir MC4 Stecker für das Solar-Panel gekauft, finde aber umständlich, dass es einzelne Stecker für jedes Kabel (plus und minus) sind. Welcher Stecker für beide Kabel ist empfehlenswert und wo lege ich den Stecker am besten hin damit er nicht, wenn das Solarpanel nicht angeschlossen ist, durch die Gegend fliegt.
  3. themrg

    CU Einbindung - Lademanagement!

    Ich greif nochmal das Thema auf für einen T6.1 Ocean MJ 2021 (Landstromanschluss): VWN schreibt in der Aufbaurichtlinie - T6.1 - Der neue Transporter: "2.5.4.3 Intelligente Fremdladungssteuerung Wenn bei abgestelltem Motor ein Ladegerät (3) an die Starterbatterie (1) oder die Zweitbatterie (2) angeschlossen wird, erkennt das Energiemanagement im KFG* (Kundenspezifisches Funktionssteuergerät) die Fremdladung und veranlasst nach einer Qualifizierungszeit das Schließen des Trennrelais (4) zur Zweitbatterie (2). Dies geschieht aber nicht bei sehr geringem Ladezustand der Zweitbatterie. Ausnahme: Die Startfähigkeit der Starterbatterie ist nicht ausreichend. Das Relais öffnet sich sofort beim Einschalten der Zündung (KL15) oder beim Anfordern eines Motorstarts (KL50), um einen Starterstrom aus der Zweitbatterie zu vermeiden. Sollte die Zündung ohne Motorstart bei angeschlossenem Ladegerät eingeschaltet bleiben schließt sich das Trennrelais nach erneuter Qualifizierungszeit wieder. Es ist darauf zu achten, dass das verwendete Ladegerät in der Lage ist, zwei Batterien gleichzeitig zu laden. Leistungsfähigkeit von mindestens 30A wird empfohlen. Bei der Verwendung eines Ladegerätes mit zu geringer Leistung, kann es zur Deaktivierung der automatischen Fremdladeerkennung für die aktuelle Standphase kommen. Bei der nachträglichen Montage eines Solarlademoduls an der 2 Batterie, muss die automatische Fremdladeerkennung deaktiviert werden. Geschieht dies nicht, kann es zu einem vorzeitigen Ausfall des Trennrelais kommen." Gilt dies auch für den Ocean (2 Versorger + 1 Starterbatterie). Ich will den MPPT an die 3. Batterie im Schrank anschließen (+ Pol und - auf Massepunkt (sollte ja einer dort hinten zu finden sein)). 1) In der CU sollte alles korrekt angezeigt werden wenn Solarstrom anliegt (105W Solara Modul). Kann das jemand bestätigen/widerlegen? 2) a) Wie sieht es mit dem Trennrelais aus. Wird es durch das Setup oft getriggert? Wenn wenn der Solarstrom durch Wolken fällt, sollte ja nicht ständig das Trennrelais auf und zu machen. b) Ist es beim T6.1 Ocean denn nun so (wie einmal hier angeklungen), dass die "automatische Fremdladeerkennung" werksseitig deaktiviert ist? Kann das jemand bestätigen/widerlegen? => Es ist mir egal ob die Solar-Anlage die Starterbatterie laden kann. Dies muss sie nicht, meinetwegen kann das Relais also offen bleiben (klar, bei Landstrom und LIMA soll es zu gehen um die Versorgerbatterien zu laden). Jemand hat auch mal geschrieben, dass beim Ocean das Relais über D+ und bei Landstrom über Lila Kabel getriggert wird. Das wäre ja toll, denn dann wird es nicht Spannungsabhängig getriggert und das genannte Problem mit dem Verschleiß sollte nicht existieren. Kurz: Es (das Trennrelais) soll nur nicht auf und zu gehen bei verschiedenen Solarbedingungen. Denn dann verschleißt es in der Tat schneller. 3) Welchen Nachteil hätte es die Fremdladungserkennung zu aktivieren? Wichtig, es geht um einen Ocean (oder Coast). Beim Beach kann das anders sein. Ich kann noch nicht selber testen, weil wir seit 11 Monaten auf den Großen warten ..... Ich will aber schonmal alles vorbereiten für den Solar Ausbau. LTE Antenne , Router und Gasalarm sollen dann ebenso rein Vielen Dank für den Input und schonmal für die Antworten.
  4. panda71

    Bluetooth auf Solarpanel  

    Ich habe bei mir das Victron Energy SmartSolar MPPT 75/15-Gerät installiert (ohne Werkssolar). Ich kann Dir nicht sagen, welches Gerät effizienter arbeitet, aber das Victron kann laut Datenblatt bis zu 220W bei 12V verarbeiten - Votronic "nur" 165W. D.h. solltest Du zu Deinem Solar-Werksverbau nochmal irgendwann eine weiteres Panel anschließen (z.B. eine Solartasche), dann bist Du mit dem Victron besser aufgestellt. Ich habe zusätzlich Venus OS auf ein Rapsberry gespielt (Link dazu auf Github) - damit kannst Du kontinuierlich die Daten in eine Webseite von Victron (VRM) spielen und Dir Statistiken ansehen ( und bist damit nicht auf Bluetooth angewiesen). Ob es so etwas für den Votronnic-Regler gibt, weiß ich nicht. Mischa
  5. uteundolaf

    Reset lademanagement 6.1 ocean

    Es scheint ja leider so als wenn niemand weiss wie man einen solchen Reset durchführt. In einem Nachbarthread wurde beschrieben dass nur VW das kann. siehe post 28-30 Mir ist es gelungen, eher zufällig wie ich zugeben muss. Das Problem besteht ja vereinfacht gesagt darin dass bei Anschluss der Solaranlage direkt an die Pole der Batterie die Ladeströme des Panels von der CU nicht protokolliert werden. Da aber trotzdem die Batterien ständig unprotokolliert geladen werden und parallel die CU alle Entladeströme aufzeichnet kommt die CU irgendwann zu der Erkenntnis dass die Batterien leer sein müssen und schaltet alle Verbraucher ab. Laden der Batterie mit Landstrom oder während der Fahrt bringt keine Besserung da ja keinen nennenswerten Ladeströme zugelassen werden, weil die Batterien ja voll sind wie das System an der Zellspannung erkennt. Die Batterien leicht zu entladen und dann per Landstrom wieder zu laden wäre eine Lösung, aber leider sind ja alle Verbraucher abgeschaltet. Die Lösung liegt darin dass man die Verbraucher während der Fahrt sehr wohl laufen lassen kann. Mit Kühlbox auf Maximum und OHNE Funktion "max Laden" hatte ich nach einer Stunde Autobahnfahrt plötzlich wieder 10 Balken und die Fehlermeldung bzgl Zweitbatterie war im Fahrzeugstatus auch gelöscht. Im ersten Anlauf war ich dumm genug die Kühlbox nur auf 1 zu stellen und bei der Fahrt Max Laden zu wählen. Das bringt nix da die Summe aus Lade und Entladestrom dann immer noch positiv ist. In der Kombination mit Kühlbox auf Max und OHNE Max Laden schaltet aber dank Euro 6 bei voller Starterbatterie die Ladeautomatik auch die Ladung der Zweitbatterien ab, so dass die Kühlbox tatsächlich einige Ampere Entladung erzeugt. Und das bringt dann den tatsächlichen Ladezustand der Batterien irgendwann endlich näher an den von der CU vermuteten Lesson learned: Bei 6.1 Solar IMMER mit Minus an Masse anschließen, niemals direkt an die Batterie. Habe das vor 2 Tagen umgepolt und die postiven Ladeströme werden nun sauber angezeigt und aufgezeichnet.
  6. Skara4711

    Victron Smartsolar Lastausgang

    Mit dem Profil hast du recht, ich gelobe Besserung. Fahrzeug wird ein T6.1 Beach Tourer. Die geplante Kette ist korrekt. Ich muss vermutlich temporär 2 Kühlboxen anschließen. Unsere Kleine verweigert Gläschen und das selbst gemachte Zeug mag ich nicht länger als 2-3 Tage in der Kühlbox haben. Daher kommt ne 2. kleinere zum Gefrieren und darum auch die Plb40. Laut Bedienungsanleitung kann man beim Laden über Wechselstrom gleichzeitig eine Gleichstromverbraucher anschließen. Zum Gleichstrom Laden findet sich nichts. Mit Solar (ohne externen Laderegler) habe ich es versucht und es hat problemlos geklappt. Grüße Michi
  7. Hauke87

    Solartasche

    Hallo zusammen. Eine Nacht drüber schlafen hat mich darin bestärkt wohl auf euren Rat zu hören und den MPP 250 zu nehmen und vernünftig ohne Stecker anzuschließen. Wie bereits erwähnt wird Solar die Haupt Stromquelle sein. Der 250 hat dann ggf noch "Luft nach oben" wenn ein anderes/weiteres Panel kommen sollte. Den Solar Computer, den ich nicht unbedingt einbauen möchte, kann man ja anscheinend auch in Aufbaugehäuse packen, das nicht zwingend fest eingebaut sein muss. Ich denke das würde ich dann irgendwo per Klett anbringen oder in das Fach links vom Fahrersitz legen. Mal sehen was sich ergibt, eröffnet zumindest schonmal mehr Möglichkeiten. Für den Anschluss eines ctekt bietet es sich ja an, beim Einbau einfach ein Ösen Kabel mit anzuschließen um es ggf da zu haben. Stören sollte das ja nicht, und im Fall der Fälle könnte man anstöpseln. Jetzt geht die Fragerei weiter: wie schließt man denn die Starter Batterie vom Sitz aus an? Der MPP 250 wandert unterm Sitz am die Innenseite der Verschalung (wie hier schon häufig gesehen). Von da gehen zwei Ösen Kabel an die Bordbatterie (+/-), ein Kabelset zum Panel, ein (Telefon-)Kabel zum Computer und ein (+) Kabel zur Starterbatterie. Korrekt? Das Kabel zur Starterbatterie soll ja über das Relais gehen. Jetzt brauche ich ein wenig Unterstützung, da ich noch nicht exakt im Forum (oder anderswo) gefunden habe wie vorzugehen ist. Ich stelle es mir so vor: Unterm Sitz ist das Relais zu finden (100, rot eingekreist) Typ des Relais ist auch fotografiert (keine Ahnung ob relevant). Von unten sieht man (roter Pfeil) die beiden Kabel der Batterien. Korrekt? Ich würde jetzt den Kopf des Relais (schwarzer Kasten mit 100) abziehen, den Stecker des Relais aus dem Halter nehmen und da an eine Schraube des Kabels das Plus Kabel vom Votronic anschließen, und alles wieder zurückschalten. Ist der Gedankengang korrekt? Oder funktioniert das so nicht und ich bräuchte ein Y-Kabel/Stromdieb oder vergleichbares? Was für ein Kabel nehme ich am geschicktesten um an das Kabel anzuschließen? 4mm², möglichst kurz? Ich nehme an, bei diesem Verbau-Ansatz benötige ich wie oben erwähnt ebenfalls keine zusätzlichen Sicherungen neben der aus dem Votronic? Zum Testen welches Kabel welches ist, wurde empfohlen die Starterbatterie abzuklemmen und zu schauen auf welchem noch Saft ist. Das mit Saft ist dann das was zur Bord geht. Ich würde mich über weitere Tipps und Hilfestellungen sehr freuen. Oder über ein Link, wo mein Vorhaben schonmal (am besten bebildert) beschrieben ist. Apropos Kabel abklemmen: Ich habe im T5 Wiki gelesen, dass es ausreicht die Starterbatterie vom Stromkreislauf zu trennen um sich abzusichern (nur Minuskabel). Stimmt das? Ich hätte jetzt vom Bauchgefühl her auch die Bordbatterie abgeklemmt (auch Minus?) um mich und das Auto nicht zu verbrutzeln. Leider/ zum Gück sind die 120W Panels grade nirgends zu bekommen und erst ab Ende Juni wieder lieferbar. Ich habe also noch ein wenig Zeit mich in die Thematik einzulesen und von euch Tipps zu sammeln wie ich das korrekt einbaue Danke! Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
  8. Hauke87

    Solartasche

    Hallo zusammen und danke für dieses informative Forum Bin auch schon sehr fleißig am Lesen, da wir seit kurzem stolze Besitzer eines T5.2 Cali Beach sind und klinke mich hier in den Thread mal ein weil meine Fragen thematisch dazu passen. Für die bald anstehenden Touren mit dem neuen Gefährt möchten wir uns auch mit Strom versorgen (Verbraucher: CFX35 + Handy/Bluetoothbox, Innenraumbeleuchtung, Radio wird nicht genutzt). Dazu habe ich mir folgendes überlegt und würde mich über eure Einschätzung und über Antworten auf meine Fragen sehr freuen: Setup Solar Damit wir einigermaßen autark für, ich sag mal 4 Tage (möglicherweise auch mal länger, gehen wir erstmal von 4 Tagen aus), stehen können, habe ich an eine 120W Solartasche gedacht (z.b. die aus dem VWCamper Shop, oder die Wattstunde sunfolder 120W - gibt es dazwischen Unterschiede? Sehen so gleich aus) in Kombination mit dem Victron SmartSolar 75/15 Laderegler oder dem 75/10. Frage 1: Ich mutmaße mal, auch aufgrund vieler Berichte hier im Forum, dass dies - logischerweise wetterabhängig - uns schonmal ein wenig autarkes Stehen ermöglichen würde. Seht ihr da Einwände? Oder reicht dies gar - wenn nicht grade eine Woche Dauerregen ist - bei unserem aktuellen angepeilten Verbrauch für länger als 4 Tage? (Ich weiß, könnte man alles Ausrechnen, ich bin leider Chemiker und kein Physiker und kann mit Stromrechnungen nicht viel anfangen ) Einbau Für die Verkabelung/den Anschluss habe ich an folgendes gedacht: -Solarmodul flexibel draußen aufstellen oder an Windschutzscheibe (innen/außen) etc. ... wie es grade passt mit der Sonne. Die Flexibilität war mir wichtig, daher Solartasche. -Kabel in den Innenraum (z.b. Durch Fenster mit Climair Windabweiser) und per Anderson Stecker an den Laderegler. Bei Nichtgebrauch wieder am Anderson abbauen und im Kofferraum verstauenn Laderegler: Unter den Fahrersitz mit 3M Klebeband befestigen (Kabel nach unten wie ich gelesen habe). Anschluss an (Zweit)Batterie: CTEK Ladegerätstecker auf Comfort Connect nutzen, Ladegerätstecker ab, Kabel mit Aderendhülsen versehen und die Kabel an Laderegler. Mit Comfort Connect an Batterie. (den Tipp habe ich irgendwo hier im Forum gelesen, finde aber grade den Thread nicht mehr) Zum Anschluss an die Batterie würde ich dann dauerhaft entweder das normale Schnellkontaktkabel oder ein Kabel mit eingebauter Sicherung und Ladestandsanzeige nutzen und angeschlossen lassen. Die Ladestandsanzeige finde ich in dem Zusammenhang nicht brauchbar (ungenau), ich bin aber über die Sicherungen gestolpert: Frage 2: Ist es Sinnvoll noch eine (15A? 20A?) Sicherung vor die Batterie zu setzen? Wenn ja: Kann man da gut dieses Kabel für nutzen, oder ist das eher kontraproduktiv weil ja diese "Ladeampel" auch Leuchtdioden hat die ja Strom verbrauchen würden. Oder sollte ich eher das "normale" Kabel nehmen und da selbst eine Sicherung zwischenklemmen? Oder ganz drauf verzichten? Frage 3: Brauche ich einen Verbraucher an Load? Oder ist dies nicht notwendig? Frage 4: Klappt das mit den CTEK Kabeln bei dem Laderegler? Kann ich da dann nur den 75/10 einsetzen, oder ist das egal? Oder garkeinen? Der Hintergrund für die CTEK Steckanschlüsse ist Folgender: Für den Fall, dass die Starterbatterie zur Neige geht, würde ich auch im Motorraum vorne ein Schnellkontaktkabel fix an der Batterie anschließen. So könnte ich über ein Verlängerungskabel (das glaube ich lang genug sein sollte) im Fall der Fälle den Laderegler an die Starterbatterie klemmen und diese Laden (oder per 12V Zig-anzünder Adapter vorne). Weiterer Gedanke ist so ein Verlängerungskabel direkt vom Motorraum in den Fahrerraum zu legen und plug'n'play mit dem Laden wechseln zu können. Ich denke allerdings, dass die Zweitbatterie primär geladen werden muss. Weiterhin besteht die Möglichkeit mit einem MXS 10 bei Vorhandensein von Landstrom/einer Steckdose am Campingplatz o.ä. Solarunabhängig zu bleiben und recht einfach hierüber zu laden (Starter oder Zweitbatterie). Für die "Überwachung" des Batteriezustands habe ich mir erstmal einen Zigarettenanzünder-Spannungsmesser bestellt, mit dem ich beim Stehen zwischendurch die Starterbatterie prüfen und ggf Umstecken möchte. Mir wurde schon nahegelegt, dieses Messgerät mit einem normalen Multimeter zu "tarieren" und die Differenz zu bestimmen um das ein wenig einordnen zu können. Für die Zukunft habe ich an ein (bzw Zwei) CTEK Battery Sense gedacht die ich an die Batterien klemme und so immer über den Ladestand Bescheid weiß. Frage 5: Kann ich die Battery Sense zusammen mit den Klemmen für den Laderegler anschließen (und fix angeschlossen lassen)? Oder "beißt sich das"? Diese Option ist ein Gedanke der mir beim stöbern kam und wirkt komfortabel. Frage 6: Abschließend: Was haltet ihr von dem Konzept? Macht das alles Sinn, oder habe ich mich da irgendwo verrannt? Habe ich irgendwas wichtiges übersehen? Bisher habe ich noch keine der Gerätschaften und würde mich über euer Input/eure Meinung sehr freuen. Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen. Vielen Dank für's Lesen und viele Grüße Hauke
  9. Knox16

    Kleines boiler ...

    Hallo Frank, ich bin auch dabei, so etwas umzusetzen. Ich habe bei deinen Landsleuten (Obelink) den KB3 als Kombi-Modell (12V und 230V) bestellt. Der kann direkt an Landstrom angeschlossen werden und braucht bei 230V/660W dann angeblich 15 Minuten, um 3 Liter auf 55° zu erhitzen (ich vermute bei 20° Kaltwassertemperatur). Auf 12V hat er 200W Leistung. Hochgerechnet braucht er damit dann etwa 50 Minuten. 200W bedeutet ca. 17A, in 50 Minuten sind das dann etwa 14Ah. Das geht also zur Not auch mal. Aber halt nicht bei 5 Tagen ohne Strom/Solar jeden Tag mehrmals... Er kann auch bis 85° hochheizen. Man muss dann ja ohnehin eine Mischarmatur anschließen. Mit so heißem Wasser, entsprechend mit Kaltwasser auf normale Duschtemperatur gemischt, bekommt man schon einige Liter raus. Ich werde wahrscheinlich den 12V Anschluss über D+ (= Motor/Lichtmaschine läuft) steuerbar anschließen. Wenn so eingestellt, wird automatisch während der Fahrt geheizt. Dann komme ich immer mit warmem Wasser an. Wenn Landstrom vorhanden, wird darüber geheizt. Wenn nicht, dann gibt es halt nur so lange warmes Wasser, wie da ist. Zur Not könnte ich natürlich auch noch mal auf 12V "nachheizen", wenn die Batterien ausreichend gefüllt sind oder ich eh am nächsten Tag weiter fahren will. Dazu dann vielleicht noch diese Dusche, oder halt die einfache Variante mit Duschvorhang+Ortlieb-Faltwanne. Schaun mer mal... Kleine Ergänzung zum selber rechnen: Um ein Liter Wasser um ein Grad zu erwärmen braucht man etwa 1,2 Wh. Wegen ein paar Wärmeverlusten würde ich hier mit 1,5Wh rechnen. Um 3 Liter Wasser von 20 auf 55°, also um 35°, zu erwärmen, braucht man demnach 3*35*1,5=158 Wh. Bei 200W also etwa 47 Minuten.
  10. Granini

    CU Einbindung - Lademanagement!

    Auf der PV Seite habe ich so etwas >20V. Auf der Sekundärseite (MPPT) ohne Anschluss an die Batterie habe ich >14V. Bei Anschluss Batterie habe ich dann nur noch 12,7 V. Die App des MPPT zeigt aber >14V und >3A Ladeleistung. Die CU zeigt nur 12,7V und nix laden. Ich werde gleich mal ein CTek anschliessen, und dann auf die CU schauen und mal nachmessen. Hat denn schonmal jemand versucht über den Zigarettenanzünder zu laden (solar oder Ctek)? Wurde etwas in der CU angezeigt?
  11. Hallo, ursprünglich wollte ich mich in den Thread von Ibgmg einklinken da dieser ziemlich genau meinem jetzigen Vorhaben gleichkommt. Nach weiterer Recherche und den daraus resultierenden Fragen, die ich bis dato noch nicht abschliessend klären konnte, mache ich daher einen neuen Thread auf. Ich habe vor meinen Coast mit einem Votronic Triple 30/20/250 nebst LCD-Charge Control S auszustatten. Darüber hinaus möchte ich dies auch sauber in der CU integriert haben. Das vorhandene 220V Ladegerät soll im Cali bleiben. Ich gehe dabei davon aus, dass sich der Triple auch im 220V Modus parallel zum vorhandenen Ladegerät nutzen lässt. Diese Annahme fusst auf der Überlegung, das sich der Triple im Parallelbetrieb nicht anders als ein gewöhnlicher Solarregler im Parallelbetrieb zum werkseitigen 220V Ladegerät verhalten sollte. Und über diese Art von Parallelbetrieb (220V/Solar) wurden noch keine Probleme berichtet. Die erste Frage bezieht sich auf die CU Integration (ich habe das Votronic Set aus dem Shop). In dem Schaltbild aus dem Shop wird der Solarregler über eine gelbe Leitung über das CU Solarcontrolmodul mit 12 V Plus aus der Starterbatterie versorgt. Siehe Schaltbild: Da der Tripple ja ohnehin die 12V Plus von der Starterbatterie abgreift (er ist ja auch ein Ladebooster), stellt sich die Frage wohin mit der gelben Leitung? Zusammen mit dem 12V Plus der Starterbatterie am Triple anschliessen, oder nicht anschliessen, da der Triple ohnehin mit 12V der Starterbatterie versorgt ist. Ich tendiere zu Letzterem, da ich nicht wüsste, für was der Triple nochmals diese 12V benötigen sollte. Teilt ihr meine Überlegungen oder hab ich was übersehen?
  12. Gute Wahl. Dazu empfehle ich im T6.1 (und auch nur da) : https://shop.vwcamper.de/solar/solarregler/446/victron-smartsolar-mppt-75/15 Dann brauchst du nur noch ein Paar Kabel (sollte mind. 2,5qmm haben besser 4qmm) vom Regler an die Batterie anschließen. 2 Aderendhülen und 2 M6 Ringösen @radrenner wir sollten mal die Länge beim T6.1 messen, die wir verwenden, dann kann man sowas fix und Fertig mit ins Set packen. Haben wir mal ein Foto gemacht vom T6.1 wo wir den Regler und die Sperrdiode Hinpacken? Ich find keins!
  13. miq

    Solartasche

    Hallo Hauke, ich gebe auch mal meinen Senf dazu. Ich habe mir auch grade eine 120Wp Solartasche und einen Votronic MPP250 bestellt. Den "großen" Votronic deshalb, weil ich vielleicht noch ein Panel aufs Dach bringe und die Möglichkeit haben möchte beide parallel zu betreiben. Ein stärkerer Lader (z.B. MPP350) macht am Cali meiner Meinung nach keinen Sinn, da dafür einfach die Dachfläche zu klein ist. Mit Solartaschen lastest du den MPP350 nicht aus. Bisher bin ich komplett ohne Solar ausgekommen und es würde auch weiterhin gehen. Selbst mit nur einer Batterie im Beach kommt man mit Kühlbox und Kleinverbrauchern mehrere Tage ohne Nachladen aus. Drei Tage stand ich schon ohne Strom bei sommerlichen Temperaturen und ohne das Auto zu bewegen und die Kühlbox schaltete noch nicht ab. Bei einer älteren Batterie wird das aber sicher anders sein. Zu der von dir beschriebenen Steckerlösung würde ich nur raten, wenn du wirklich nichts fest verbauen willst. Stecker sind immer eine Fehlerquelle und haben auch einen höheren Übergangswiderstand. Vielleicht ziehst du auch mal die Möglichkeit in betracht einfach Landstrom zu verwenden. Beim Beach ist das recht einfach: Ein 25m Verlängerungskabel, CEE Adapter, eine robuste Steckdosenleiste und ein CTEK Ladegerät (MXS5 reicht für die meisten Zwecke, sonst MXS7), fest an der Bordbatterie angeschlossen. Damit läuft die Kühlbox für immer und du hast die Möglichkeit auch mal einen elektrischen Heizer, Fön oder ähnliches anzuschließen. Wir haben jetzt schon mehrere Herbsturlaube damit bestritten und uns nie um die Starterbatterie gekümmert, das war kein Problem. Zur Sicherheit habe ich den CTEK Kabelsatz aber immer mit dabei, man könnte also bei Bedarf auch einfach die Starterbatterie über die Krokodilklemmen nachladen. Zu deinen anderen Fragen: Die Votronic Lader haben eine von außen zugängliche Sicherung, bei kurzem Kabel zur Batterie brauchst du keine weitere Sicherung. Du brauchst keinen Verbraucher am Lastausgang (LOAD) des Reglers. Das mit dem CTEK Kabeln kannst du machen, ich hatte das mal irgendwo hier vorgeschlagen. Finde es aber umständlich. Du kannst den Victron 75/10 nehmen, der reicht für die Tasche. Ich würde auch zu einem Lader mit Ausgang für die Starterbatterie raten, z.B. Votronic MPP165 oder höher. Der Victron hat halt Bluetooth und ich kann verstehen, das viele das haben wollen. Alles ist besser mit Bluetooth. Das Battery Sense kannst du zusammen mit dem Laderegler anschließen. Grüße Miq
  14. Servus miteinander, ich bräuchte mal den Rat der Elektronikspezialisten, da ich mit meinem Halbwissen und dem gebremsten Schaum meines Freundlichen nicht weiterkomme. Demnächst kommt ein 90 Wh Modul auf`s Dach und Einspeisung in`s Bordnetz über den Laderegler Votronic MPP 165 Duo Digital. Frage 1: Gibt es eine Möglichkeit die Einspeisung auf die Zusatzbatterien so vorzunehmen, dass die Ladeleistung (Ah) im Zentralen Bedienfeld ersichtlich ist. So wie bei der Ladung über 220 Volt bzw. Lichtmaschiene. Ich möchte mich wenn möglich eben ein seperates Anzeigedisplay ersparen. Wenn nicht werde ich die klassische Variante über den Direktanschluß an die Zusatzbatterie wählen, da die Spannungsanzeige im Zentralen Bedienfeld auch ein Indikator für den Batteriezustand ist. Und damit es nicht zu einfach wird noch zu Frage 2: Der Votronic Solar Laderegler hat einen zweiten Stromausgang für die Ladeerhaltung der Starterbatterie. Wie kann ich die Verbindung zur Starterbatterie herstellen ohne ein Kabel von hinten bis nach vorne in den Motorraum legen zu müssen. Es müßte doch die Möglichkeit geben an das Stromkabel anzudocken, das vom 220 Volt Ladegerät zur Starterbatterie geht. Oder läuft das mit CAN BUS (so habe ich jedenfalls meinen Freundlichen verstanden) alles nicht mehr so einfach. Ich denke dass sich einige findige Solar(be)treiber schon die gleichen Gedanken gemacht und eventuell eine Lösung haben. Für eure Mühe vorerst herzlichen Dank Gruß Gerd
  15. Hallo Munz, du kannst wie @JanBavaria in Kommentar #6 geschrieben hat dort auch eine Solartasche anschließen, vorausgesetzt sie hat einen Solar-Laderegler. Die meisten Solartaschen bringen einen einfachen PWM-Regler mit. Die CTEK Kabel kann man einzeln nachkaufen, so kommt man einfach an einen passenen Stecker. Grüße Miq
  16. davem85

    230V / Wechselrichter

    Hallo Dirk, Besten Dank fürs nachmessen! Das bedeutet für einen Laien: Ich kann an den VW Wechselrichter problemlos Notebook Ladegerät, Ebike Akku Ladegerät und elektrische Zahnbürsten etc. anschließen - also alle kleineren Verbraucher bis 300W eben, korrekt? Sowie ich das beim Händler verstanden habe, läuft dieser Wechselrichter aber nur 10min nach Abschalten des Motors nach und sonst nur im Leerlauf/beim Fahren. Läuft das Teil dann über die Starterbatterie in diesen 10min? D.h. für 230V autark über die Camper Batterien braucht es einen separaten Wechselrichter, richtig? Falls dem so ist, würde ich das Thema im Kontext der Installation einer Solar Vorbereitung für Faltpanel angehen. Wisst ihr wie es bei solchen Nachrüstungen mit der Werksgarantie aussieht? Und kennt ihr da im Münchner Raum zufällig eine gute Adresse für die Nachrüstung?
  17. Haa2ee

    Solar ab Werk oder besser nachträglich?

    Hallo zusammen, ich habe hier mal eine Frage an die in der Elektrotechnik bewanderten Kollegen: Wie im Nachbarthread beschrieben wollte ich heute MAL EBEN meinen MPP-Regler an die dafür vorgesehenen Kabel des Kabelbaums anschließen. Das hat soweit geklappt, nur liegt leider keine Spannung an den Kabeln an, wie es sollte. Meine Frage an die, die sich Solar nachgerüstet haben ist: Wo speist Ihr ein? Eigentlich müssten die beiden Kabel rot/weiß und braun ja auch ein anderes Ende haben, welches dann letztlich zur Aufbaubatterie im Motorraum führt. Aber wo sind die? Unter dem Fahrersitz? Besten Dank für Eure Hilfe.
  18. Tom50354

    VWCAMPER CU Solarcontrolmodul einbauen

    Hallo, sorry... aber wenn dir das ausführliche Anschlusschema nicht weiterhilft, solltest du besser die Finger von einem solchen Projekt lassen. Was erwartest du denn mehr von mir? Die Fragen die du mir gestellt hast (...) hatten den Eindruck erweckt, (...) das Du (...) keine Grundkenntnisse hast! Man muss schon Unterscheiden können zwischen Starterbatterie, Minuspol und Masse. Wir liefern ein Modul mit einem Anschlusschema und einer Beispielanleitung für den Einbau. 1. Trennrelais anstecken - Steckerfertig!!! 2. Plus Starterbatterie am Trennrelais anschliessen - eine M6 Öse ist schon aufgecrimpt - Aber ja... da muss man mit einem Messgerät oder einer Prüflampe umgehen können um die Starterbatterieseite zu finden. 3. Lila Leitung zum 17 poligenStecker im Schrank rechts unter der Runden Abdeckung führen und dort anschließen 4. Gelbe Leitung an den Starterbatterieanschluss des Votronic Reglers anschliessen. Wenn du das nicht kannst, und dem Autor der Anleitung (...) vorwirfst und dies jetzt auch noch öffentlich nachholst, tut es mir leid! Ich kann doch nix dafür, wenn du es nicht verstehen willst, dass Batterieminus nicht gleich Masse ist. Dann solltest du das von einem Fachmann erledigen lassen und hier nicht über eine nicht stattgefunden Rundumberatung zum Thema Solar meckern und in dem vom Shopbetreiber betriebenen Forum Werbung für seine Marktbegleiter machen. Das beworbene Teil ist übrigens keinesfalls Automatisch. Es macht das was unser Modul automatisch macht nur nach umlegen eines Schalters.
  19. Griffon13

    Standheizung California Beach T6

    .Hallo Andreas, Deine Profilangaben sind leider etwas spärlich, so dass hier die Forumsmitglieder nur spekulieren können. Grundsätzlich bei Sth an der Starterbatterie: Heizzeit mindestens gleich Fahrzeit, sonst gibts Probleme mit dem starten. Aus Deinem Text entnehme ich, dass Du Außenstromanschluss hast. Dann hast du sicherlich auch eine 220 V Innensteckdose. Da ließe sich als Einfachlösung ein Ladegerät für die Starterbatterie verbauen. Dann ist sie wenigstens immer voll wenn Du Landstrom hast. Oder ganz simpel: Ladegerät mitführen und jedesmal Batterie anschließen. Umklemmen auf Zweitbatterie ist sehr aufwendig, weil dies nur Sinn macht wenn man auch das Gebläse/Klimaanlage umklemmt. Da gibt es hier oder im TxBoard schon Beiträge zu. Für Freistehen ist das dann alles etwas aufwendiger. Ich habe diese Lösung gewählt. Damit lade ich beide Batterien beim Fahren, mit Landstrom oder bei Sonne mit Solar. Jetzt fehlt nur noch das Windrad. @ibgmg hat eine feste Anlage mit anderen Komponenten gebaut. Einfach mal mal suchen und schlau lesen.
  20. Hallo Hans, ich kann nur Werbung für die Solar Swiss Faltpanele machen. Zum einen stimmt die Leistung zum anderen sind auch die Serviceleistungen sensationell. Mir hat eine Windböe das Teil vom Dach gepustet (doof bleibt halt doof). Durch den Sturz war der Anschluss kaputt und die Reparatur wurde zu einem vernünftigen Preis in sehr kurzer Zeit durchgeführt. Daumen hoch dafür. Die Votronic Laderegler sind prima und vom Anschließen her kein Hexenwerk, die Victron energy bluesolar Laderegler find ich auch interessant. Ich habe mit der Magcode Kupplung zum Einspeisen des Stroms gute Erfahrungen gemacht. Ich hoffe, dass ich damit nicht zu viel Verwirrung stifte. Viel Spaß beim Tüfteln Volker
  21. gotti1973

    Solaranlage - Systemmodule ala ibgmg

    Hallo zusammen, ich stecke auf gerade inmitten der Planung des Solar Ausbaus. Ich verwende folgende Komponenten: - Western WRM15 DualB Laderegler - Solara S465M31 Solarpanel 1x Das Panel soll entweder auf dem Dach hinten mit Kabeldurchführung an der Heckklappe montiert werden. Oder vorne mit Durchführung durch das Dach. Der Laderegler soll unter dem Fahrersitz neben der zweiten Batterie verbaut werden. Beim Solara kommen vom Panel ja drei Leitungen mit je 1,5mm2 an. Diese werden an den Zellprotektor angeschlossen. Von da aus geht es mit zwei Leitungen weiter zum Laderegler Jetzt ergeben sich noch Fragen, vielleicht kann jemand helfen: 1. Sollte man speziell beim langen Weg von der Heckklappe aus kommend weiter mit einem Durchmesser von 2x 1,5mm2 gehen oder ist es sinnvoll gleich auf 2x 4mm2 zu wechseln? 2. Muss das Kabel zum Laderegler auch nochmals separat mit einer Sicherung abgesichert werden oder nur die Kabel nach dem Laderegler zu den Batterien? 3. Wenn ich von Zeit zu Zeit zusätzlich noch ein faltbares Panel anschliessen möchte, wie mache ich das am besten? Gedoppelte MC4 Stecker zum Anschluss von zwei Panels und im Fall des Falles einfach das zweite Panel zusätzlich anklemmen? Gruß Andreas
  22. CaliPilot

    Batteriewechsel und Solar

    Hallo, wenn eine der beiden Batterien den Geist aufgegeben hat, solltest Du dich mit dem Gedanken anfreunden und auch die hintere austauschen. Die beiden Akkus sind verbunden und der ältere findet es überhaupt nicht gut wenn er mit einer neuen im Verbund arbeiten soll. Was das Solar angeht ist es relativ einfach: Du solltest die Grundlagen der KFZ-Elektrik einhalten und die Leitungen entsprechend dimensionieren, sauber verlegen und anschliessen. Du kannst den Regler direkt an eine Batterie anklemmen, eine Sicherung zwischen Regler und Batterie wäre schön. Je nachdem wie lange Du stehst und lädst wird deine CU irgendwann auf 0% bei 12.7V (und mehr) anzeigen, die Prozentzahl kannst Du ignorieren es sind nur die Voltangaben wichtig. Nervt dich die %-Anzeige musst Du die CU einmal rebooten. Chris
  23. Guten Abend liebe Cali-Gemeinde, ich bin, wie viele andere, schon länger stiller Mitleser in diesem Forum und schon häufig dankbar für die diversen Tipps oder Anregungen gewesen. Danke dafür!!! Dieser Themen-Chat bezüglich Umsetzung einer Einspeisung über eine mobile Solartasche behandelt ein Thema was mich aktuell auch interessiert und ich traue mich mal eine Frage zu stellen. Ich habe gelernt, dass das Anschließen eines Solarladeregler direkt an den Zusatzbatterien möglich ist (Also bei einem T5.2 Comfortline entweder unter dem Fahrersitz oder hinten im Schrank). Verbaut man keine Elektronik die es ermöglicht der CU die Information zum Laden zur Verfügung zu stellen, muss man damit leben, dass die Prozentanzeige der CU durcheinander kommt bzw die Werte nicht mehr plausibel sind. Begründung leite ich mir so her, da der orig. Messsshunt an der Fahrzeugmasse hängt und somit den Solar- Ladevorgang über den Direktanschluss an den Batteriepolen nicht mitbekommt. So weit richtig? Gibt es weitere Nachteile oder Gefahren bei dieser Anschluss- bzw. Einspeisungsvariante? Darüber hinaus stelle ich mir die Frage, ob es völlig unkritisch für z. B. das orig. Batterieladegerät oder weitere Elektronik im Camper-Bordnetz ist?! Wenn hier jemand mit einer technisch begründeten Antwort weiterhelfen könnte, wär ich sehr dankbar.
  24. Liebe Caligemeinde, ich habe einen Cali Ocean T6 2017 und möchte Solarstrom installieren. Ich habe ein Wattstunde 180Wh Faltmodul mit Victron 75/15 Bluetooth Laderegler. Ich möchte es an der 3. Batterie anschliessen und den Laderregler oben im Schrank befestigen. Ich werde max. 1 Woche autark stehen wollen. Nun zu den Fragen: 1. Brauche ich einen zusätzlichen Strom zur Starterbatterie für eine Woche Standzeit ohne Landstrom bei Nichtgebrauch der vorderen KFZ Steckdose und Fahrerhauslicht und Radio abgeschaltet? Bzw. kann ich dann noch starten? 2. Wenn ja, wie kann ich das realisieren, da der Laderegler keinen Ausgang für die Starterbatterie besitzt? Gibt es irgend eine Lösung dafür? Kann ich irgendwie von der Verbraucherbatterie Strom auf die Starterbatterie geben? Ich weiss, es gäbe noch die Variante mit Dino Starthilfe.... 3. Reicht ein 4mm2 Kabel von der Batterie zum Laderegler (inkl 20A Sicherung) oder muss es 6mm2 sein?. Beim Onlineshop von solarkontor wird ein 4mm2 Kabel mitgeliefert. Vielen Dank für eure Hilfe Viele Grüsse Robin
  25. Jo, Hamburger Jungs 👍 Danke für die Fotos!! Das bedeutet nun, ich kann da so eine Solartasche (oder woher das Solar nun auch immer kommt) anschliessen, beide Aufbaubatterien werden geladen, aber es gibt die Fehlermeldung in der CU Einheit? Und hast du da noch irgendwo so einen MPPT-Laderegler zwischengeschaltet, oder ist der am Solarmodul mit dran? Und ich sehe gerade: Auch Mojave beige! Sehr gute Wahl 😁
  • Member Statistics

    39,624
    Total Members
    2,314
    Most Online
    CHRB
    Newest Member
    CHRB
    Joined
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.