Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Gemeinde,

 

unser Tochter ist wieder gewachsen und jetzt suche ich ein neues Rad. Folgende Firmen interessieren mich

  • Islabikes

  • KUbikes

  • Kokua (keine ranking)

Jetzt habe ich das Problem, dass ich kaum Händler finden kann. Klar bei Islabikes wird es schwierig, denn die verkaufen ja wohl nur in UK.

Kurzum ich suche Tipps für Händler, die ein gutes Kinderradsortiment (Cube interessiert mich nicht, die Räder gibt es hier im Umkreis) haben. Die Priorität liegt natürlich bei den oben genannten Marken.

Vielleicht kann mir jemand helfen im Umkreis bis 150km rund um Künzelsau etwas zu finden. Außerdem würden mich Adressen im Großraum Leipzig oder im Großraum Aschaffenburg (bis Frankfurt) interessieren.

 

Herzlichen Gruß

 

Rumpumpel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... im Großraum Aschaffenburg (bis Frankfurt) interessieren.

 

In Frankfurt a.M. gibt es für Kokua mindestens zwei Händler:

- Montimare Fahrradladen und Fahrradwerkstatt

- Per Pedale - Der Fahrradladen aus Frankfurt am Main

 

Wobei Montimare freundlicher und verhandlungsbereiter war, so dass wir dort unser Rad gekauft haben.

 

Kubikes findest Du die Händler mit zwei Mausklicks auf der Webseite: http://www.kubikes.de/KUbikes_Haendler/KUbikes_Haendler.pdf

Islabikes gibt es meines Wissens gar keine deutschen Händler, die kann man nur über UK beziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Islabikes gibt es meines Wissens gar keine deutschen Händler, die kann man nur über UK beziehen.

 

Mit Auslieferung auch nur noch in UK.

Bezahlung (zumindest letztes Jahr) nicht mit ausländischen Karten möglich.

Die wollen ganz klar nur die Insel bedienen - warum auch immer.

 

Bei uns steht im Frühjahr auch die nächste Größe an.

Wir sind mit dem 16" von Kubikes sehr zufrieden. Die Geometrie ist gut, die Verarbeitung passt.

Die Bauteile sind dem Bedarf angemessen - und hier sind die Grenzen auch mit dem am Markt Verfügbaren schnell erreicht.

 

Offensichtlich ist es Kubikes recht schnell gelungen ein brauchbares Händlernetz aufzubauen. Wir haben das 16er seinerzeit blind bestellt - und es nicht bereut.

 

Mal sehen auf was die Wahl beim 20er fällt. Kubikes steht jedenfalls vorne auf der Liste, auch wegen der kleinen Möglichkeiten das Rad direkt in Details angepasst zu ordern.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

hab mich heuer auch viel mit dem Thema beschäftigt und bin auf eine kleine Firma gestoßen, die extrem lässige Bikes macht. Perfekte Performance und niedriges Gewicht. Zudem super Support.

 

WOOM Das bessere Kinderrad

 

Kann ich nur wärmstens empfehlen!

LG hausa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.supurb.de/

 

Wir haben mit dem 12 Zoll Supurb Bike super Erfahrungen gemacht. Nachdem mein Mädel und ich leidenschaftliche MTBiker und Rennradler sind sollte es für unseren Kleinen auch ein möglichst Spaß bringendes und vorallem nicht zu schweres (Puky oder ähnlich...) Bike sein. Unser 2,5 Jähriger konnte nach einiger Zeit auf dem Laufrad (dieses war von Puky) innerhalb nicht mal 5 Minuten auf dem Supurb fahren. Es ist nicht zu vergleichen mit den 100-200 EUR Schwerlast-Bikes die man sonst so findet, und: gebraucht bringt es auch noch ca. 250-300 EUR ein.

 

Insofern werden wir auch die nächsten Bikes von Supurb kaufen :)

 

Nein, wir bekommen keine Vermittler-Provision.

 

LG Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Stephan,

 

Deine/Eure Begeisterung für Supurb in allen ehren......

doch diese Teile sind absolut überteuert.

 

Ich bin selber begeisterter Mountainbiker, seid es Yeti, Fat Chance etc

gab.

Erstens merkt Dein Zwerg nicht den Unterschied was für eine

Marke er fährt und er achtet auch nicht darauf wie teuer es war.

In diesem Thread sind schon alle Klassiker genannt worden die

genausoviel wiegen wie die Supurb Teile.

Beim Laufrad ist Imho Islabike nach wie vor Topp.

Selbst beim Gewicht gibt es Preis/Leistungsmässig andere

Alternativen...brauche hier nur in den Keller gehen, da steht das 20“

von Orbea als Team Version(9,2kg) Neupreis regulär um die 350€.

Das Pendant von Supurb kostet mal eben das doppelte....Vorteil Scheibenbremsen.

Sorry, aber diese Preispolitik ist lächerlich.

 

Grüße Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist aber schon spannend. Vor 10 Jahren gab es im Outdoor Bereich kaum etwas für Kinder. Heute habe die Hersteller gemerkt, dass damit doch Geld zu verdienen ist, denn die Mamas und Papas der heutigen Kid's hatten ja alle schon atmungsaktive Kleider, Windstopper, leichte gute Bikes, Skis...und nun sollen die Kleinen doch auch was anständiges bekommen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaein.... hatte keine Atmungsaktive Klamotten.

Ich gehöre der Generation an die Adidas Allround, M65

Parka getragen haben und New Wave, Punk, etc. gehört

haben.....

 

Es ist absolut genial, das es mittlerweile von mehreren

Herstellern Kindgerechte Sachen gibt und wie Du schon schreibst

Wissen mittlerweile auch die Hersteller das man damit auch

Geld machen kann.

Aber wie in jeder Branche gibt es auch da Anbieter die es übertreiben

a la superb. Wer das nötige Kleingeld hat.. .gar keine Frage

Sehen gut aus und der Rest stimmt von der Bestückung auch.

Mir trotz allem dennoch überteuert...da gibt es mehr als gute

Alternativen. Insbesondere Sa die Zwerge die Räder sowieso nicht

sehr lange fahren....bei den Wachstumsschüben die die machen.

 

Grüße Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Gemeinde,

 

weiter oben fragte ich schon mal nach empfehlenswerten Radhändlern.

Nun meine Frage ganz konkret.

Kennt jemand woba-radstudio in Renningen (bei Stuttgart).

Home woba RadStudio

 

Herzlichen Gruß

 

Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Direkt kenne ich das nicht, aber bis jetzt habe ich nur gutes davon gehört.

Wenn Du mal dorthin kommst, melde Dich.

Gibt dann einen Kaffee, oder ein anderes Getränk Deiner Wahl, der Laden ist ja schließlich nur 5 Minuten entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liebe Gemeinde,

 

weiter oben fragte ich schon mal nach empfehlenswerten Radhändlern.

Nun meine Frage ganz konkret.

Kennt jemand woba-radstudio in Renningen (bei Stuttgart).

Home woba RadStudio

 

Herzlichen Gruß

 

Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Hallo Rumpumpel,

Woba kann ich nur empfehlen. Inhaber geführt und kompetent.

Grüße Cali-ds

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liebe Gemeinde,

 

weiter oben fragte ich schon mal nach empfehlenswerten Radhändlern.

Nun meine Frage ganz konkret.

Kennt jemand woba-radstudio in Renningen (bei Stuttgart).

Home woba RadStudio

 

Herzlichen Gruß

 

Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

 

Hallo Rumpumpel,

 

ich hab mir vor drei Jahren bei WoBa ein Mountainbike gekauft. Bin mit dem Teil sehr zufrieden.

 

Herr "Wolfgang Bacher" (Chef =WoBa=) hat mich sehr gut und kompetent beraten.

 

Ich kann WoBa empfehlen. Mach aber auf jeden Fall einen persönlichen Gesprächstermin mit Herrn Bacher aus.

 

Die Öffnungszeiten sind etwas gewöhnungsbedürftig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen

 

Wir stehen vor dem Kauf eines 16" Fahrrads für unseren Sohn. Wird in wenigen Tagen 4 Jahre alt.

Er hat bis jetzt ein 12" Fahrrad, welches er schon seit einem Jahr ohne Stützräder fährt. Für kleine Ausfahrten in naher Umgebung bzw. auf dem Campingplatz wars ganz ok, aber jetzt muss etwas Grösseres her. Bis jetzt haben wir uns nicht gross geachtet, was Gewicht und Qualität angeht. Grösse, Preis und Optik haben entscheiden, ohne Beratung beim Spezialisten.

 

Wir sind uns jetzt bei der 16" Grässe einfach unsicher, ob es nochmals ein günstiges Fahrrad aus dem Grosshandel sein darf oder ob man nun bereits ins Highquality-Level einsteigen sollte.

Wie habt ihr das entscheiden? kommt es einfach auf das Nutzungsprofil an? Wir haben noch eine kleinere Tochter die "nachtragen" könnte, allerdings ist mit ihrem 2 Jahren noch nicht ganz klar, ob sie sich gleich stark fürs fahrradfahren begeistern kann.

 

Ich bin mehr oder weniger auf das Kokua eingeschossen. Ich bin der Meinung, mit einem guten Bike wird der Spassfaktor des Kindes weiter erhöht und es sollte ja auch für die nächsten 2 bis 3 Jahre von der Grösse passen. Werterhalt für allfälligen Wiederverkauf wäre auch besser. Ansonsten kommt die kleine Schwester in den Genuss.

 

Falls es denn das Kokua werden sollte habe ich noch eine Frage. Ist die SRAM Automatix zu empfehlen oder einfach nice to have? Ich meine weniger was die Qualität und Funktionalität angeht, sondern eher, wie gehen eure Kids damit um? Seit ihr der Meinung, sie haben einen echten Vorteil dadurch oder würde es eigentlich auch ein Eingänger tun?

 

Vielen Dank für die Unterstützung und Tipps.

 

Gruess Saeimen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Unsere Tochter wird nächste Woche 3 Jahre alt und ist seit Weihnachten stolze Besitzerin eines KU-Bike 16 mit SRAM Automatic. Sie hatte vorher 1 Jahr lang ein Kokua Likeabike Jumper Laufrad, daher konnte sie sofort ohne Stützräder auf das Fahrrad umsteigen. Von der Größe passt das KU Bike gerade so, d. h. beim Absteigen ist anfangs ein gelegentliches Umfallen einzuplanen, da in dem Alter die Füße in der niedrigsten Sattelstellung nur komplett ausgestreckt den Boden erreichen. Um nicht nach kurzer Zeit schon wieder ein neues Rad kaufen zu müssen, haben wir das in Kauf genommen. Meiner Meinung nach ist der entscheidende Faktor für ein relativ teueres Rad das Gewicht. Bereits bei dem Kokua Laufrad zeigte sich da ein deutlicher Vorteil gegenüber günstigen und schweren Rädern von gleichaltrigen Freunden. Die Lernkurve ist wesentlich steiler und der Spaßfaktor höher, wenn das Kind sein Gefährt problemlos allein hochheben/aufstellen kann. Bei der Wahl des Fahrrads kamen daher auch nur wieder Kokua oder aufgrund der Empfehlungen hier KU infrage. Den Ausschlag für KU hat letztendlich das Rahmendesign gegeben, das hier einfach fahrradtypischer wirkt.

Nach jetzt 2 Monaten in Gebrauch haben wir den Kauf nicht bereut. Unsere Tochter fährt mittlerweile Strecken von bis zu 5 km, lediglich beim Starten/Anfahren benötigt sie noch Hilfe. Bei der Länge der bewältigten Strecken kommt dann auch schnell der Vorteil der SRAM-Schaltung zum Tragen. Sobald das Kind sicherer auf dem Rad ist und entsprechend schneller und länger unterwegs ist, nervt und ermüdet die hohe Trittfrequenz sehr schnell. Auch mit Schaltung darf man sich hier zwar keine Wunder erwarten, die Erleichterung ist aber definitiv vorhanden. Ein Rad in der Preiskategorie soll ja schließlich nicht nur zum reinen Erlernen des Fahrradfahrens dienen, sondern für 1-2 Jahre Spaß bieten - der Lernfortschritt in dem Alter ist meiner Meinung nach so rasant, dass die Schaltung bereits nach wenigen Wochen vermisst wird. Der relativ hohe Anschaffungspreis relativiert sich, wenn man Nutzungsdauer/eventuelle Zweit-/Drittverwendung im eigenen Haushalt und Wiederverkaufswert mitberücksichtigt. Die Preise, die in der Bucht für gebrauchte Kokuas aufgerufen werden, sind jedenfalls extrem hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Wudoc für deine Einschätzung, also klar pro SRAM und somit ja auch V Brake vorne und hinten und weg vom Rücktritt. Dieser wird im Moment eh nicht genutzt, hat der Kleine noch nicht raus und bremst immer via V Vorderrad.

 

Vorallem meine Frau schreckt von dem hohen Anschaffungspreis etwas zurück, aber ich bin eignetlich der Meinung jetzt was Hochwertiges zu holen...

Ich glaube KU und Kokua sind da sowohl von der Qualität, Gewicht und Preis gut vergleichbar. Mir spricht das Kokua Design sehr zu...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

wir haben mittlerweile das zweite Islabikes Cnog 16 und sind immer noch extrem begeistert. Ein leichteres gibt es in der Größe (wirklich) nicht serienmäßig. Null Nachrüst-Notwendigkeit, selbst die Reifen sind 1A. Habe das erste gebraucht VERkauft vor 1 Jahr für 280 EUR :-)

 

Wesentlich hochwertiger als die Frogbikes von denen wir ein 20er im Einsatz habe - welches aber vergl. mit Standard-Kinderbikes der großen Mountainbike-Marken (die meisten werden übrigens von ein- und demselben Dritthersteller kpl. hergestellt und unterscheiden sich oft nur durch Farbkonzept und Schriftzüge) auch noch echt überzeugt.

 

Islabikes liefert wieder nach D ist aber wg. EUR/Pfund-Wechselkurs recht teuer und damit auf dem Niveau der guten, hier schon erwähnten deutschen Anbieter. Ach ja, Du glaubst nicht wie schnell die Kleinen sich an die V-Brakes gewöhnt haben und endlich gut, d.h. stark und auch dosiert bremsen können. Rücktritt ist bergab lebensgefährlich.

 

Gruß,

 

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lars

 

Ah gut, die liefern wieder nach De, interessant. (Bin zwar aus der CH, macht aber nix...)

Hast du auch Zubehör wir Schutzbleche mitbestellt?

Das erwähnte Bike Cnog 16 ist ein Eingänger, korrekt?

 

Habt ihr per Zufall das Grüne oder Rote? Sind die Farben wirklich so knallig?

Preislich finde ich das ganze doch recht interessant...

 

Danke und Gruss

Simon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Saeimen,

 

nur kurz auf die Schnelle.

Sram ist wichtig. Am Anfang ist das Umspringen nicht erkennbar, da habe ich mich dann schon gefragt, ob das eine sinnvolle Investition war. Jetzt zum Schluss (im letzten Sommer) habe ich das Umspringen in den schwereren Gang immer wieder gesehen.

Wir waren von Kokua sehr begeistert und hatten ebenfalls Laufrad und 16". (Jetzt Umstieg auf Kaniabikes, da wir gleich auf 24" gesprungen sind und das 24" mit ca. 8-9kg sehr leicht ist)

Was den Wiederverkauf betrifft, so habe ich das Rad für 300€ nach 2 Jahren verkauft. Bezahlt habe ich damals mit Schutzblech 399€.

Ein Kinderrad von der Qualität und dem Gewicht für 100€/2Jahr konnte ich nirgends finden.

Ein letztes Argument zum Schluss...

Wenn ein Kind mit, sagen wir mal 18kg, ein Fahrrad mit 12kg fährt, wie schwer müssten eigentlich unsere Fahrräder sein?

Ich hoffe ich konnte einige Impulse. Bei Bedarf gern mehr, dann aber sicher per PN.

 

Gruß Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Saeimen,

 

nur kurz auf die Schnelle.

Sram ist wichtig. Am Anfang ist das Umspringen nicht erkennbar, da habe ich mich dann schon gefragt, ob das eine sinnvolle Investition war. Jetzt zum Schluss (im letzten Sommer) habe ich das Umspringen in den schwereren Gang immer wieder gesehen.

Wir waren von Kokua sehr begeistert und hatten ebenfalls Laufrad und 16". (Jetzt Umstieg auf Kaniabikes, da wir gleich auf 24" gesprungen sind und das 24" mit ca. 8-9kg sehr leicht ist)

Was den Wiederverkauf betrifft, so habe ich das Rad für 300€ nach 2 Jahren verkauft. Bezahlt habe ich damals mit Schutzblech 399€.

Ein Kinderrad von der Qualität und dem Gewicht für 100€/2Jahr konnte ich nirgends finden.

Ein letztes Argument zum Schluss...

Wenn ein Kind mit, sagen wir mal 18kg, ein Fahrrad mit 12kg fährt, wie schwer müssten eigentlich unsere Fahrräder sein?

Ich hoffe ich konnte einige Impulse. Bei Bedarf gern mehr, dann aber sicher per PN.

 

Gruß Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

Hallo Rumpumpel,

 

warst Du jetzt eigentlich bei WoBa?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein,

 

bin gerade in Südtirol zum Skifahren. Nach dem Urlaub mache ich einen Termin...

im Grunde ist alles klar es geht nur noch um die Übersetzung.

 

Grüß Rumpumpel

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke auch dir Rumpumpel für die Antwort. Also SRAM ist nun klar. Somit fällt das Isla weg, obwohl mir das optisch mittlerweile am besten gefällt.

Bleibt Kokua und KU, wobei es mich im Moment wieder eher zum KU zieht. Hab da noch eine Anfrage am laufen, da ich nirgends einen Kettenschutz finden konnte. Der ist bei Kokua mit dran.

Weiter spricht die frei wählbare Komponentenwahl eher fürs KU, wobei ich lange nicht bei allem weiss, wozu und wieso (Beispiel Lenker mit Vorbau, kombiniert oder einzeln...)

Wer die Wahl hat, hat die Qual...

 

Noch etwas, packt ihr ein 16" auf den Fahrradträger oder in den Innenraum? Auf dem Träger wäre evtl. eine Stange mehr vom KU ein Vorteil beim befestigen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke auch dir Rumpumpel für die Antwort. Also SRAM ist nun klar. Somit fällt das Isla weg, obwohl mir das optisch mittlerweile am besten gefällt.

Bleibt Kokua und KU, wobei es mich im Moment wieder eher zum KU zieht. Hab da noch eine Anfrage am laufen, da ich nirgends einen Kettenschutz finden konnte. Der ist bei Kokua mit dran.

Weiter spricht die frei wählbare Komponentenwahl eher fürs KU, wobei ich lange nicht bei allem weiss, wozu und wieso (Beispiel Lenker mit Vorbau, kombiniert oder einzeln...)

Wer die Wahl hat, hat die Qual...

 

Noch etwas, packt ihr ein 16" auf den Fahrradträger oder in den Innenraum? Auf dem Träger wäre evtl. eine Stange mehr vom KU ein Vorteil beim befestigen...

 

Hallo,

 

Kettenschutz kann beim KU der gleiche wie bei Kokua verwendet werden. Der Chainrunner geht auch auf's KU.

Wir haben das KU ohne SRAM. Am Anfang war das für uns auch richtig so. Die Automatix ist einfach schwer und am Anfang kommt sie kaum zum Zuge. So im letzten Jahr hätte sie hilfreich sein können. Dieses Jahr steht eh der Wechsel auf was Größeres an. Aber das ist einfach eine individuelle Entscheidung.

Ansonsten hat es mit dem KU super gepasst und das geringe Gewicht war eine enorme Hilfe, da der Fahrer auch sehr leicht unterwegs ist.

 

Wir haben das Rad mit auf dem Heck. Auf dem normalen Träger geht das aber auch nicht so ohne weiteres. Wir machen das immer so:

Große Räder auf Platz2 & 3, das Kleine dann mit der Koppelstange für die 4. Position am Rad auf der 2. Position befestigt.

 

Gruß,

 

Gunther

WP_20160209_001[1].jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Gunther, ja das muss ich dann mal ausprobieren mit der Befestigung, guter Tipp. Platz 1 ist dann frei?

Ein 12" geht noch so einigermassen im Inneraum, aber 16" wäre dann schon ideal auf dem Träger. Vorder- und Hinterrad könnte man dann ja mit separatem Spannset auf der Schiene verzurren. Da werden die Originalen Bänder nicht hinkommen.

 

Habe jetzt einen "nahen" Händler in Freiburg gefunden, der sowohl das Kokua wie auch das KU vor Ort haben sollte.

Und da ich am Freitag den T6 hole, bietet sich da bereits ein kleiner Familienausflug an. So kann der Junior auch mal beide Räder ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Simon

 

Wir haben das 2015er Islabike Cnog 16 in "metallic-orangeROT" (so würde ich die Farbe bezeichnen). Auch optisch ein Traum. Mein Kleiner fährt es aber auch noch dieses Jahr ...

 

Grüße,

 

Lars

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Danke Gunther, ja das muss ich dann mal ausprobieren mit der Befestigung, guter Tipp. Platz 1 ist dann frei?

Ein 12" geht noch so einigermassen im Inneraum, aber 16" wäre dann schon ideal auf dem Träger. Vorder- und Hinterrad könnte man dann ja mit separatem Spannset auf der Schiene verzurren. Da werden die Originalen Bänder nicht hinkommen.

 

Habe jetzt einen "nahen" Händler in Freiburg gefunden, der sowohl das Kokua wie auch das KU vor Ort haben sollte.

Und da ich am Freitag den T6 hole, bietet sich da bereits ein kleiner Familienausflug an. So kann der Junior auch mal beide Räder ausprobieren.

 

Platz 1 kann auch das Kinderrad hin. So habe ich das letztes Jahr zum Schluss gemacht. Jetzt wo Du fragst fällt es mir wieder ein.

Kinderrad drauf und an die Scheibe lehnen, dann die andern Räder, dann das Kinderrad mit der Koppelstange festmachen.

Von den großen Räder können wir keines ohne Verdrehen von Lenker etc. auf der 1.Schiene montieren.

Ich benütze die originalen Befestigungsbänder. Geht schon.

Das Rad geht auch noch hinten rein, aber wenn wir zusammen unterwegs sind muss der Träger ja eh rauf.

Wenn ich nur mal das Kinderrad mitnehme kommt es hinten rein.

 

Unserer kam vom Laufrad. Bis auf's Anfahren hat das sofort geklappt. Auch das Bremsen war kein echtes Thema.

 

Gruß,

 

Gunther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.