Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo smaica,

 

Lass das sein mit dieser Art der Montage. Du ruinierst zuerst das Modul und dann das Dach, wenn du das defekte Modul wieder abnehmen willst.

 

Und immer dran denken: Verklebungen mit Sikaflex sind nur mechanisch, also extrem schwer wieder zu lösen. Da hilft auch keine Schutzfolie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ja, wahrscheinlich habt ihr recht..

 

Dann eine Befestigung auf ein Alublech? Oder habt ihr noch bessere Erfahrungen mit anderen Methoden?

 

Gruß,

smaica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb smaica:

Hm ja, wahrscheinlich habt ihr recht..

 

Dann eine Befestigung auf ein Alublech? Oder habt ihr noch bessere Erfahrungen mit anderen Methoden?

 

Gruß,

smaica

Hi,

ich habe die Solarzellen mittels Aluprofilen auf dem Dach befestigt. Da sind sie nun seit 2 Jahren ohne das geringste Problem. Auch die etwas größere Höhe des Dachs hat bisher keine Auswirkungen gehabt. Materialkosten ca. 50 EUR. Komplett spurlos entfernbar falls nötig.

Ciaoooo

Voltolero.de

 

 

E1A2FA88-80FD-4955-8ACC-0058C8B41D40.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, 

 

das sieht super aus!

Sehe ich das richtig, dass du 3 Profile genutzt hast von einer Dachleiste zur anderen und dann die Module jeweils an den 6 Ösen an die Profile genietet / geschraubt hast?

D.h. ganz ohne dass darunter noch ein blech für stabilität sorgt? "Flattern" die Module dadurch? Und die Kabelführung - rinnt an den Kabeln wasser in den Wagen, wenn es starlk regnet? Ich htte mir schonmal ähnliches gedacht, da meine Dichtung eh nicht mehr die neuste ist, aber ich hatte Angst dafür, dass es wie eine Wasserführung wirken könnte ..

 

Gruß,

smaica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb smaica:

Hey, 

 

das sieht super aus!

Sehe ich das richtig, dass du 3 Profile genutzt hast von einer Dachleiste zur anderen und dann die Module jeweils an den 6 Ösen an die Profile genietet / geschraubt hast?

D.h. ganz ohne dass darunter noch ein blech für stabilität sorgt? "Flattern" die Module dadurch? Und die Kabelführung - rinnt an den Kabeln wasser in den Wagen, wenn es starlk regnet? Ich htte mir schonmal ähnliches gedacht, da meine Dichtung eh nicht mehr die neuste ist, aber ich hatte Angst dafür, dass es wie eine Wasserführung wirken könnte ..

 

Gruß,

smaica

Hi,

Die Panele sind nur an den Ösen festgeschraubt und mit selbstsichernden Muttern befestigt. Die sind immer noch bombenfest. Die Panele selbst flattern nicht. Ab ca. 160 km/h wummert es etwas, darunter ist keinerlei Bewegung bei den Panelen. Ich werde wohl noch 2 weitere Profile verbauen, ist aber nicht akut. Wasser dringt über die Kabel gar nicht ein, aber ich habe die Kabel über die Entwässerungsöffnung des Daches eingeführt. Das ist nicht optimal und ich verbessere das noch. Hat aber nichts direkt mit der Befestigung am Dach zu tun.

Vorteil ohne Blech ist die gute Belüftung/Kühlung der Panels.

Das System ist auch gut dimensioniert mit 200wp. Trotz Kompressorkühlbox, 2 10“ Displays, Licht, Playstation4 (Slim) und diversen Pads und Smartphones müssen wir nie an eine Steckdose.

Gruss

Voltolero.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde die Lösung mit einem nicht fest montierten Panel anstreben.

Vorteile: 

  • kein Montagearbeiten
  • keine Beschädigung am Fahrzeug
  • keine Kabel durchs Dach
  • Kann das Panel immer optimal ausrichten und den Bus in Schatten stellen

Es gibt ein 180 Watt Panel was ein paar Posts vorher schon erwähnt wurde ... kostet zwar was aber kann mir allen Rest sparen: https://shop.vwcamper.de/solar/334/solartasche-180wp?c=35

 

Grüße

Andreas~

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Voltolero.de:

Hi,

Die Panele sind nur an den Ösen festgeschraubt und mit selbstsichernden Muttern befestigt. Die sind immer noch bombenfest. Die Panele selbst flattern nicht. Ab ca. 160 km/h wummert es etwas, darunter ist keinerlei Bewegung bei den Panelen. Ich werde wohl noch 2 weitere Profile verbauen, ist aber nicht akut. Wasser dringt über die Kabel gar nicht ein, aber ich habe die Kabel über die Entwässerungsöffnung des Daches eingeführt. Das ist nicht optimal und ich verbessere das noch. Hat aber nichts direkt mit der Befestigung am Dach zu tun.

Vorteil ohne Blech ist die gute Belüftung/Kühlung der Panels.

Das System ist auch gut dimensioniert mit 200wp. Trotz Kompressorkühlbox, 2 10“ Displays, Licht, Playstation4 (Slim) und diversen Pads und Smartphones müssen wir nie an eine Steckdose.

Gruss

Voltolero.de

Hey,

 

Hast du Flachprofile genutzt? Oder Rechteck? Und welche Maße haben deine Profile?

Ich dachte an Flachprofile, aber reichen dann 2mm Stärke und 40 mm in der Breite?

 

Gruß,

smaica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Voltolero.de:

Die Panele sind nur an den Ösen festgeschraubt und mit selbstsichernden Muttern befestigt.

 

E1A2FA88-80FD-4955-8ACC-0058C8B41D40.jpeg

 

vor einer Stunde schrieb smaica:

Hast du Flachprofile genutzt? Oder Rechteck? Und welche Maße haben deine Profile?

Ich dachte an Flachprofile, aber reichen dann 2mm Stärke und 40 mm in der Breite?

Hallo nochmal,

 

Also ihr scheint schon ziemlich schmerzfrei zu sein. Ich hoffe nicht mal hinter so einem Bus herfahren zu müssen, wenn einem dann die Einzelteile entgegen kommen.

Ganz ehrlich, eine Befestigung von Flex-Modulen in dieser Art ist absolut ungeeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht dazu auch noch gebastelt aus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb Ernesto:

Sieht dazu auch noch gebastelt aus.

 

Natürlich ist es gebastelt. Was denn sonst? Aber seit 20.000 km hält alles komplett fest. Es hat sich nichts auch nur einen mm verzogen. Alle Schrauben sind komplett fest. Die Panels bewegen sich kein bisschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb smaica:

Hey,

 

Hast du Flachprofile genutzt? Oder Rechteck? Und welche Maße haben deine Profile?

Ich dachte an Flachprofile, aber reichen dann 2mm Stärke und 40 mm in der Breite?

 

Gruß,

smaica

Recheckprofile. Flache sind nicht stabil genug. 60mm sollten es auch mindestens sein + passende Beilagscheiben. Die Löcher sollten Ösen zur Verstärkung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb Voltolero.de:

Natürlich ist es gebastelt. Was denn sonst? 

Solide montiert. Du schreibst ja selbst, das es ab 160km/h beginnt zu wummern.

 

Hast Du die Panele in Reihe geschaltet?

 

Grüße

Robert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

Ich hab schon viel in dem Board gestöbert und auch viele sehr hilfreiche Tipps und Tricks gefunden. Ich habe angefangen mir ein Solarmodul aufs Dach zu basteln. Leider musste ich nach dem Abschrauben vom Fahrersitz feststellen, dass das Relais nicht da ist wo es sein sollte. Kann mir jemand im Board sagen wo ich das finde. 

Ich habe einen T6 Beach von 2018 mit original Aussensteckdose von VW. Anschliessen möchte ich den Votronic MPP165 Duo Dig Laderegler. Kann mir jemand sagen wo sich das Relais befindet oder wie die Schaltung aussehen müsste. Ist das Relais nicht da wegen der Aussensteckdose?

 

Vielleicht hatte ja schon jemand das gleiche Problem!

 

Viele Grüße 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Beach ist das Relais mit im Sicherungsblock. Du kannst es ja leicht identifizieren. Es klickt kurz nach dem Anlassen bzw. dem Abstellen des Motors. Du musst aber nur an die Leitung zur Starterbatterie, wenn du die mitladen willst. Eine spezielle Schaltung ist im Beach nicht notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.8.2018 um 10:18 schrieb smaica:

Dann eine Befestigung auf ein Alublech? Oder habt ihr noch bessere Erfahrungen mit anderen Methoden?

Ich habe 3M Hochtemperatur Doppelklebeband zum Einsatz gebracht (Langzeiterfahrung fehlt, da letztet Woche montiert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Andre

Vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich mich gleich mal auf die Suche begeben :;-):

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Lanze für Billigpanels:

P1090105.thumb.JPG.cc4f4a26c86a900c63c7660b73ba8c72.JPG

Stellplatz Landschaftspark Duisburg Nord

 

Die Anlage mit den 3 Offgridtec Panels von je 100 W läuft jetzt die 3. Saison völlig problemlos und hat

mich bisher in Sardinien, Kroatien, Frankreich und 3x in England immer ausreichend mit Strom versorgt.

(Kühlbox - Caipi-Bar - Pixie - TV - Kleinkram)

Was mich dabei besonders freut ist die Tatsache, dass der Preis für die 3 Panels und die Aluwinkel mit

Schrauben für die Befestigung derselben auf dem Dach unter € 450.- liegt.

 

Die Gesamthöhe  des Fahrzeugs mit Panels ist übrigens genau 200 cm! (Ohne TV-Automatikantenne 😻)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 7.9.2018 um 19:37 schrieb masoze:

Die Gesamthöhe  des Fahrzeugs mit Panels ist übrigens genau 200 cm! 

Leider kommt diese Erkenntnis für mich zu spät

Der Cali ohne Wassertanks gefüllt ist durch die Standardbeladung offensichtlich schon ganz schön eingesunken

(anfangs war er 199cm jetzt nicht mehr, der Bus schrumpft!!)

Die Garageneinfahrhöhe war bei mir 201cm und jetzt habe ich trotz der flachen (teueren) Panels viel zu viel sinnlos Platz:

SAM_5597 T5 Solardach 201cm Einfahrtest.JPG

bearbeitet von HaLa
Schrumpfbus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb HaLa:

anfangs war er 199cm jetzt nicht mehr, der Bus schrumpft!

Moin. Wie sagt man so schön? Wie der Herr so‘s Gescherr? Wir werden mit zunehmendem Alter ja auch kleiner..,

 

Lieben Dank für den Schmunzler am frühen Morgen. Einmal schmunzeln ist ein schöner Einstieg in den Tag. 

 

Lg und Sorry für das OT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 5.6.2018 um 17:47 schrieb Tom aus B:

Der Solarregler hat auch einen 1A Erhaltungsladungausgang für die Starterbatterie, welchen ich an das Trennrelais unter dem Fahrersitz angeschlossen habe. Daher reichen hier 1,5 - 2.5mm2 (das ist das rote freifliegene Kabel auf dem Montagebild)

Den Ausgang für die Bordbatterie vom Regler habe ich direkt auf + und - der Bordbatterie geklemmt. Wichtig, die jeweiligen Sicherungen in der + Leitung nicht vergessen.

Der VBCS macht sicher Sinn wenn du gleichzeitig auch eine 220V Einspeisung realisieren möchtest und oder wenn du zusätzlich eine LSH verbaut hast.

 

Grüße vom Tom

Hallo,

 

also fast 1 Jahr später realisiere ich jetzt mein Solar Projekt mit dem 180 W Panel als Tasche von Wattstunde inspiriert von Chris der solch ein Panel nur noch als Not Zusatz Panel nimmt :) Für mich aber zum schlauen Ausrichten der Sonne nach während der Bus im Schatten steht - so der Plan und ich nehme nun doch einen MPP Regler von Votronic und nicht das komplizierte Tripple Ladegerät für Solar/230V/Boost beim Fahren - sprich das hier wird es: https://solarkontor.de/WATTSTUNDEZ-WS180SF-SunFolder-Solartasche-Variationsset-Votronic-MPP-250-ja

(Das ganze um meine Zusatzbatterie 80AH unter Sitz zu laden)

 

Eine Frage ist offen: Ihr scheint alle sofort zu wissen wo sich das Trennrelais zur Starter Batterie unter dem Sitz befindet und wie ihr da eurer Ladungserhaltungskabel von den Votronics Reglern anschliesst. Wie finde ich das Relais und wie habt ihr es dort angeklemmt? Kann das jemand konkret und evtl mit Photos beantworten? Mein letzter Post ist auf Seite 52 incl Bildern -> T5.2 Beach 2015 mit werksseitig verbauter Zusatzbatterie - bislang unverbastelt. Aber nicht mehr lange :)

Danke und Grüße ... 

Andreas~

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Relais mit der "100" drauf, neben "643".

 

Angeschlossen habe ich die Ladeleitung, indem ich die Originalverkabelung durchtrennt, abisoliert und neu vercrimpt habe und dann über einen Verteilerblock. Du kommst hier direkt an beide Leitungen: Start- und Bordnetz. 

 

Grüße

Robert 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Robert,

super danke. Und einfach auf der Seite ran die ohne Motor an noch die Spannung hat?  Durchzwicken, Verteilerblock und dann das Ladungserhaltungskabel mit auf den Block und fertig. Korrekt?

Und wenn ich es richtig gelesen habe kann ich die Batterien ohne Probleme und spätere Fehler / Folgen abhängen und wieder anhängen?

VG

Andreas~

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht ganz, Spannung führend sind beide Seiten ohne Motor an. Einmal Startbatteriespannung, andere Seite Bordnetzspannung. Aber das ist offensichtlich, wenn Du davor hockst, weil die Bordnetzspannungsseite von der 80A Sicherung kommt. 

 

Schau mal hier, da sieht man es auch sehr gut:

https://t5-wiki.de/wiki/Relais_J7_(Batterie-Trennrelais)

 

Grüße

Robert 

 

Edit: Batterien können beide folgenlos abgeklemmt werden, ja. 

bearbeitet von radlrob

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich! Da war ich wohl nachts um halb drei nimmer ganz frisch. Die 80 A geht zwar mit beiden Kabeln sonst wo hin aber das bekomme ich raus was wohin kommt - evtl durch messen der Batterie Spannungen die ja sich nicht genau gleich sein werden. Danke hat also geholfen. Es kommen eh ein paar Umbauten, da ich mich entschieden habe den Votronic Battery Computer mit dem Messwiderstand einzubauen, da ich sonst ja nicht wirklich weiß was läuft und dazu noch ein 230V Spannungswandler :) Danke Robert

Grüße

Andreas~

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.