Jump to content
Belinda

5 Monate Marokko: Welche Ausrüstung?

Recommended Posts

Belinda

*Ich habe bereits das Forum durchsucht, aber keinen ähnlichen Post gefunden. Über etwaige Verlinkungen freue ich mich!*

 

Liebe Leute,

nur mal so als Gedankenexperiment, denn Sicherheit bei Reiseplänen ist aktuell ja mehr denn je Illusion :)

Was würdet ihr auf eine 5 monatige Reise nach Marokko in der Nebensaison mitnehmen?

Plan wäre vor allem frei zu stehen und im ländlichen Gebiet zu reisen: Küste, Antiatlas, Atlas, Draatal, Dadestal, Sandwüste (alles was ohne 4x4 machbar ist).

Hier mal meine aktuelle Ausrüstungsliste. Erfahrungen und Kommentare sehr erwünscht.

 

*Anmerkung: Es geht mir weniger um eine detaillierte Diskussion einzelner Punkte zB Diebstahlsicherung, als vielmehr darum keinen wichtigen Punkt auf der Pack/Orgaliste zu vergessen.*

 

- Cali T6.1 Coast, Frontantrieb, Aufstelldach, Markise, Anhängerkupplung, Außendusche, Standheizung

- Sicherheit: Pedaloc, Bearlock für Gangschaltung + OBD, Radkralle 

- außendran:

*Calicap mit Rollup

*Fahrradträger AHK 90° abklappbar (uebler)

*zusätzlicher Campingtisch zum draußen kochen

*zusätztliches Kochfeld 2 Flammen mit zusätzlicher Gasflasche (2,7kg, 50mbar Druckregler)

*Wäscheleine für Kederschiene à la Ikea wie an anderer Stelle beschrieben (Version Granhult)

*25m CEE-Kabel + Schutzkontakt-zu-CEE-Adapterkabel

*Schutzfolie Stoßfänger

*Wassertankbefüllset von Brandrup + 10l Faltwasserbehälter

*Micropur zum Sauberhalten des Wassers im Tank (auch wenn es nicht als Trinkwasser verwendet werden soll). Der Abwassertank soll nicht verwendet werden, allerdings ist das Spüli auch das schädlichste aller 

  Chemikalien, die im Abwasser landen werden

 

- innendrin:

*Schonbezüge

*Topper (Bruno) 140x200 (wird noch auf 120cmx200cm gekürzt), für bequemes Schlafen oben und unten

*Daunenschlafsack (für kalte Nächte)

*Falteimer 15l als Mülleimer

*Handtuchleine innen von Brandrup

*Fliegengitter für rechtes und linkes Schiebefenster von Maxxcamp

*Airsafe zum Öffnen der Heckklappe nachts und bei Regen

*Kofferraum Veloursteppich gegen Gepäckrutschen

 

- Sport/Freizeit:

*Kindle Ebookreader

*2 Mountainbikes + Helme

*Schlauchkayak

*Neoprenanzug für evtl Surfen

*Walkingstöcke

*Gummistiefel

*warme Klamotten


- Organisatorisches:
*Routenplanung via googlemaps und mapsme (offline GPS-Karte)

*Versicherung Auto: Vollkasko incl Abschleppservice von überall, Krankenversicherung: privat (incl. Reiserückholversicherung.)

*2 Kreditkarten

* Simkarte und Surfstick (vor Ort kaufen)

 

Vielen Dank für euer Mitdenken und euer großzügiges Teilen von Erfahrungen, Empfehlungen, Tips!

 

LG, Belinda

 

Share this post


Link to post
Martin1967

Hallo Belinda,

wie lange steht ihr denn frei an einem Ort? Vielleicht wäre dann ein fahrbares Solarpanel hilfreich.

Ansonsten fällt mir noch ein:

- Klappspaten/-schaufel

- mobile Dusche

Viele Grüße aus Rosenheim 

Martin

Share this post


Link to post
Knox16
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Oder ein faltbares 😉

 

Share this post


Link to post
rso4x4

na dann viel Spaß, das alles einzupacken.
Den Teppich kannst dir sparen, da rutscht nichts mehr 😉
Mir fehlen die Climair Windabweiser, ermöglichen sie doch Frischluft auch bei Regen und keiner kann reinlangen.
Klebeband nicht vergessen um den Faltkanister zu reparieren.
Einzeltopper (sowas wie Campingliegenauflagen) sind viel praktischer als ein 120er Topper.
Wozu Gummistiefel? Crocs oder Tevas und Füsse abwaschen!
2ter Tisch ist zuviel (wozu?) und außen reicht ein variabler Grill-Einflammkocher...... du hast zum Beikochen doch auch noch 2 Flammen innen

Außerdem würde ich checken, obs dort Schraubkartuschen gibt, 2,7kg Flasche wird dir evtl. nicht gefüllt (Füllset?) , reicht auch vermutl. nicht für außen grillen/Kochen bei 5 Monaten, Kartuschen funktionieren auch, bei richtigen Reglern auch für innen ersatzweise verwendbar 

 

Achja, nen 9m Bergegurt mit 2 Schäkeln würde ich mitnehmen, falls man sich mal verschätzt 😉
Irgendeine Toilettenlösung oder müßt ihr nie?


Wart ihr schonmal längere Zeit freistehend unterwegs? Mir klingt da einiges zu theoretisch und in der Praxis überflüssig.

Edited by rso4x4

Share this post


Link to post
WSCali
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Und Kabelbinder sowie Montageband, falls du ihn mal nach "Kontaktparken" reparieren musst. 😉 (ich spreche aus Erfahrung...)

Share this post


Link to post
Breitler

Ein Akku-Staubsauger. Du wirst in Marokko in einer Woche mehr Sand in deinem Auto haben als in allen anderen Cali-Jahren zusammen irgendwo anders. 😇

Share this post


Link to post
Wolfi-1027

Also ich würde ganz sicher einen KLEINEN Kompressor mitnehmen, weil man la auch in Sand, vor allem auch mit 2 WD, mit weniger Luft viel besser durchkommt und dann hinterher wieder aufpumpen muss.

 

Gruss

 

Wolfi

Edited by Wolfi-1027

Share this post


Link to post
Hermann_D

Zweitschlüssel.

Share this post


Link to post
ulf_rau

Reparaturklebeband / Gaffatape!

Share this post


Link to post
Belinda
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ja, mit meiner ersten Liebe (Passat Baujahr 2000) war ich 6 Monate unterwegs :) Aus dieser Erfahrung kommt auch meine Neigung zu Gummistiefeln ;) Vielen Dank an dich und alle anderen für die durchdachten und hilfreichen Tips! Klappspaten, Reparsturset und Zweitschlüssel hatte ich nicht erwähnt, kommt aber natürlich mit. Solarpanel, Abschleppseil und Kompressor ist ne Überlegung wert. An den Handstaubsauger hatte ich auch schon gedacht, aber meiner Zuhause hat so eine campingfeindliche Größe :/ Danke nochmal in die Runde!

LG Belinda

Edited by Belinda

Share this post


Link to post
BIM

Wir hatten damals als Spezialzeugs das VW Kühlmittel und 'nen Dieselfilter dabei und ein bisschen Bergematerial. Aber wir sind ja auch in die Wüste und in den Hohen Atlas...

 

Viele Grüße, Martin

Share this post


Link to post
Wolfi-1027

Hallo Belinda,

 

ich möchte weder ein Besserwisser sein, noch Dich belehren! Eines habe ich auf unseren Reisen im Outbback in AU gelernt: Reifen, oder vielmehr Räder wechseln. Probier das mal zu Hause aus, ob es mit dem mitgelieferten Werkzeug geht. Wo man den Wagenheber ansetzt, reicht der Schlüssel um die Schrauben zu lösen? Ein Stück Rohr zur Verlängerung des Schlüssels wirkt manchmal Wunder kostet fast nichts und brauch sehr wenig Platz! Aber ich denke dass Du das alles weisst!

Gruss

Wolfi

Share this post


Link to post
pulleman

geht es in dicht besiedelte gebiete : viele Euros in kleinen scheinen

geht es richtig in Pampa : viele kleine Dinge zum tauschen.

Share this post


Link to post
BIM
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Wir hatten ganz viel Kinderkleidung dabei, die wir getauscht oder manchmal auch verschenkt haben. Im Hohen Atlas war Winterkleidung der Renner...

Share this post


Link to post
pulleman

Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Fußbälle ( zum aufpumpen ) sind im Süden sehr beliebt, im Norden stehen sie auf die Batterie Led Touch Lampen zum in den Schrank kleben, im Atlas (wenn man genug Platz hat) Fleecedecken, oder oder oder.

Man kommt da mit tauschen schon sehr sehr weit. Weiter als mit Schönbezügen.

Auch immer gut für einen Lacher wenn man mit den marokkanern oder Berbern abends am Feuer sitzt : feuerwasser und das Langscheidt ohne Wörter Wörterbuch. Unbezahlbar.

Share this post


Link to post
Cali_Myth

Hallo Belinda,

 

als ich deinen Post gelesen habe, musste ich sofort an passende Bereifung denken: BF Goodrich AT! Gerade wenn man kein 4x4 hat.

 

Oder sind die afrikanischen Straßen so gut ausgebaut?

 

Grüße

Alex

Share this post


Link to post
BIM
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Schon als wir vor Jahren in Marokko waren, hätte man viel auf guten Strassen erreichen können. Mittlerweile sind Schotterposten von damals z.b. über das Atlas Gebirge, Asphaltbändern gewichen.

 

Auf den Strecken, wo uns die BFGs geholfen haben, war dann aber auch meist eine größere Bodenfreiheit notwendig..

 

Gruß, Martin

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    218 members have viewed this topic:
    CaliPilot  ulf_rau  Belinda  Hermann_D  radrenner  Binou  calimerlin  Radfahrer  firefly_t5  aderci  ttbs  Sal_Paradiso  chruesi  pulleman  Andrew4ik  california_1991  schuetzenkoenig  Oscar1  Hojamo  Hank1978  Speckes  Andreaswb  WildCalPhoto  tommasini  nick0297jan  mamax0207  Dagehtwas  chris2008  MatthiasR  Franz56  Schimmic  Grete56  Stac  Rumo  MM15  chris-hh  GittiM  hannesjo  Kroenung66  Radix  uskoeln  TDE-Udo  vonDunkelwald  piitsch  T-Ron  f.schulz  magicrunman  Wollfisch  Häuptling  Arkon  mansch  TiyKaey  FreeDriver  Rikus  Lukas720  Hasenjaeger  fbernd  nemo  fregatte  malle  reklov  FirstT6  Borni1977  Bo209  masoze  vieuxmotard  rso4x4  v__k  Emmental  Manni  Kurzschluss  Apollo7  WSCali  dewol  motte9697  Stoni  mycali  Halifax  aberle  mc-dope  Hyperion  MrHomn  til_toll  KielCamping  Cali-Franky  surrendertoyourtv  Breitler  Hsk2000  Cali_Nue  Ernesto  Cali4x4  Axl_f  calatin  Mainline  CaliElch  ibgmg  Wolfi-1027  plumpsack  RalfK  Xaversonne 
    and 118 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.