Jump to content
Nowness

Neuer California Ocean mit defektem Aufstelldach

Recommended Posts

hangloose69
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo,

 

ich hätte nicht geglaubt, dass mich die Thematik mal betreffen könnte. Jetzt habe ich zufällig von draußen zugesehen als meine Frau das Dach geschlossen hat und ich war geschockt das es derart einseitig schließt. Danach hab ich es mehrmals auf und zu gefahren .... mit gleichen Ergebnis. Der Cali ist noch in der Garantie und Anschlussgarantie habe ich auch ....aber weil ich bei unserm T5 NL diesen Zustand niemals hatte bin ich zum Freundlichen. Die haben eine Viedoaufnahme zu VWN geschickt mit dem Ergebnis, dass dies kein Garantiefall ist und das Dach sich erst verklemmen müsste. Ich dann nur als Antwort wie soll ich dann zurück kommen den dann funktioniert auch die Notabsenkung nicht! Daraufhin nur VWN.... dass müsste ich dann mit Videobeweis nachstellen den nur dann kann die Dachhydraulik getauscht werden.

 

was meint ihr.

 

gruss

Thomas

Edited by hangloose69

Share this post


Link to post
hangloose69

Hallo,

 

also hier nun eine Update:

ich war nun beim Nutzfahrzeugezentrum Mahag München, bei welchen wir unseren T6 gekauft hatten. Nach Schilderung der Thematik und einem Video habe ich innerhalb von drei Tagen einen Termin bekommen. Völlig unproblematische Reparatur - es wurde ein Hydraulikzylinder gewechselt. Jetzt läuft es wie es sein soll.

 

gruss

Share this post


Link to post
hangloose69
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo, leider hat sich das Bild wieder in Gegenteiliges verwandelt. Nach nun mehrmaligen Nutzen des Daches im Urlaub, ergibt sich nun wieder ein Versatz links zu rechts  von 7cm. Jedesmal neim Schliessen denke ich, es ist soweit und ES faehrt nicht komplett zu. 

 

Also habe ich dem Freundlichen erneut ein Video geschickt. Nun wurde mir mitgeteilt, dass man nichts mehr machen kann und dies im Rahmen der Toleranz ist. Daraufhin habe ich nun VW AG angeschrieben und man hat mir nur zuruckgeschrieben, dass der Hinweis der Werkstatt korrekt ist und kein Garantiefall vorliegt solange das Dach vollstaendig schliesst. Jetzt habe ich das erneut beim Verkaufer moniert und nun wurde mir gesagt, dass im interen Handbuch eine Toleranz von 18 cm  hinterlegt ist und alles was nicht darueber hinausgeht, auch kein Mangel ist. 18 cm ist echt VIELLLLLLL!

 

Im Urlaub habe ich nun auch festgestellt, dass links (Fahrerseite) der Balg komplett gespannt ( aehnlich einer Trommel) ist und zur Beifahrerseite definitiv mit zwei Finger eine Falte erzeugt werden kann. Nachpumpen bringt keine Aenderung. Der Freundliche moechte sich das nun anschauen...bringt das noch was oder soll ich es nun akzeptieren. 

 

Was sagt Ihr dazu

 

Gruss

Thomas

Share this post


Link to post
Hendrixx
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

I have no words.

Share this post


Link to post
tassie

Hallo, auch ich lebe mit dem Zustand. Bei mir sind zur Zeit im aufgestellten Zustand die beiden Seiten gleich gespannt. Mich ärgert am meisten das ich das "Extra" Elektrisch-Hydraulisches Aufstelldach bestellt habe.  Kleiner Tipp, wenn Du das Dach einfährst, bleib im Auto sitzen, dann siehst Du das Elend nicht.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
hangloose69
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das stimmt wohl....und eigentlich bin ich schon ein Befürworter vor allem weil ich beim No Limit nie ein Thena hatte....und deshalb die Diskussionen hier nicht nachvollziehen konnte!
 

Eigentlich stört mich nur die Ignoranz von VWN den wir Wossen ja das es auch lösbar ist .... siehe  Martins Vorgang!

also ich denke jedes Kompetenz enter weis sehr genau die verschieden Stufen zur Behebung aber VWN blockiert das Ganze!

 

Was mich nervt, ist dass ich jetzt mit den 18cm aus dem internen Handbuch innerhalb der  VW Spec  liege.... mir wird nur kein Einblick gewährt und deshalb würde ich gerne Wissen ob dies hier bestätigt werden kann.!

 

Gruss Thomas 

Edited by hangloose69

Share this post


Link to post
GER193

Servus Thomas, 

lass Dich nicht abwimmeln. Bei meinem 2017er Ocean senkte sich das Dach beim Schließen auch schräg ab. Die Differenz zwischen den beiden Seiten lag bei ca. 5 - 10 cm. Ich hab's sofort reklamiert. Zuerst natürlich das übliche Spiel, Toleranzbereich etc. Ich hab das nicht akzeptiert. Nach etwa einem Jahr und vielen bösen Worten wurde das Inkompetenzzentrum dann aktiv. Aus den veranschlagten 2 Tagen wurde dann eine gute Woche, aber die Aktion war erfolgreich. Nach nunmehr gut zwei Jahren fährt das Dach noch immer absolut parallel ab. Und was wurde gemacht: zurerst die Hydraulikzylinder vertauscht, dann die Zylinder erneuert, dann noch 2 x die Hydraulikpumpe erneuert. Und das alles in einem Aufwasch. Ich bekam das Auto erst zurück als wirklich alles passte. 

Das mit den 18 cm Toleranz ist doch Blödsinn. Auch wenn das jetzt so in den VWN-Specs steht würde ich das nie akzeptieren. 

Also, lass Dich von den VW-Typen nicht verarxxxen.

Gruß, Bernd 

Share this post


Link to post
hangloose69
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Danke Für die Info ... ich bleibe hartnäckig. Jetzt steht erstmal der nächste Termin an!
 

gruss Thomas 

Share this post


Link to post
Hyperion
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Der nächste grandiose Tipp von VWN wird dann sein: Keile so unter den Cali legen, dass das Dach nicht schräg steht! :peace:

 

Grüsse

Nicole

Share this post


Link to post
ZachDi

Auch wir sind von der Problematik des Aufstelldaches betroffen. Aussage von meinem Händler war, das Aufstelldach darf innerhalb von 3 Tagen zwischen 10 - 20 cm einsacken.

Share this post


Link to post
hangloose69

Hallo,

 

hier also das letzte Update:

 

Mittlerweile ist es so, dass nach ca. 20 Stunden links eindeutig ein absinken passiert...neben dem bestehenden Problem des schraegen Schliessen des Dachs (7CM gemessen).

 

Bin nun wieder zum Freundlichen und nun gerade die telefonische Antwort bekommen welche dieser widerum durch den TSC bekommen hat. Das mit dem Schraeg Schliessen ist nach wie vor im Rahmen bis sich das Dach verhaken sollte. Stand der Technik! Die einseitige Absenkung wird automatisch erstmalig mit selbstaetigen nachpumpen durchgfeuhrt sofern es mehr als 10 cm absinkt. Das passiert durch das Steuergeraet automatisch nach 10 Stunden und nochmal nach 5 ...sofern die Halgeber den Wert ausspucken...sonst bleibt es halt faltig wenn es unter 10 cm liegt. 

Empfehlung des TSC ist auch und jetzt kommt es....bevor man das Dach schliesst erstmalig noch mal auf Oeffnen geht. Ich fuehle mich gerade vera...scht!

Wo steht das den und in welcher Bedienungsanleitung???? Dies wuerde ein verhaken u. a. auch ggf verhindern koennen wegen Druck im System oder so aehnlich...ich habe bereits innerlich abgeschaltet gehabt. 

 

Bei der Nachfrage was ich tun soll wenn es ich dann beim Schliessen verhakt, gibt es keine Abhilfe.... Notabsenkung funktioniert dann ja auch nicht mehr ist ja auch bei Ausfall des Gesamtsystems gedacht..... Antwort: mit geoffneten Dach zur Werkstatt oder Abschleppen.

 

Ich bin jetzt leicht angepi....t und ueberleg mir gerade die nachsten Schritte. 

 

Hat jemand den das technische und interen Handbuch/Spec in welchen aufgefuehrt ist welche Toleranz in Bezug zu Versatz / Schliessen hinterlegt ist. Es wurde mir nur muendlich mitgetilt, dass dies so in den internen Unterlagen festgelet ist

 

VG und Danke 

Thomas

Edited by hangloose69

Share this post


Link to post
Sampo
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Moin moin,

ich hab ja Ende August in Kuusamo in Nordfinnland das Dach nur vorsichtig mit Mühe geschlossen und verriegelt bekommen. Vorher hatte ich nur in der Garantiezeit starkes Absinken der rechten Seite direkt nach dem hochpumpen. Nach Tausch des rechten Hydraulikzylinders trat der Fehler nach zwei Tagen wieder auf. Der Empfehlung aus dem Board folgend habe ich das System durch mehrmaliges öffnen und schliessen wohl so entlüftet, dass es danach einwandfrei funktionierte, Nachdem ich das Dach in Kuusamo endlich verriegelt bekam, habe ich es nicht mehr angerührt - durch meine finnische Frau haben wir noch eine Unterkunft in Südfinnland.

Jetzt bin ich zurück und sammle soviel wie möglich an Informationen über Erfahrungen mit Reparaturen an der Dachhydraulik, bevor ich mit dem VWN Zentrum in Kiel die Reparatur ausführen lasse. 

Meine Fragen sind:

1) Kann man Fehlfunktionen in der Dachhydraulik oder der CU im Fehlerspeicher finden?

2) Haben die Kompetenzzentren Testroutinen um Fehler einzugrenzen? 

3) Macht es Sinn die Werkstatt durch schrittweisen Austausch von Komponenten (Versuch und Irrtum) den Fehler zu finden und zu beseitigen?

4) Sicherlich gibt es Erfahrungen welche Kosten folgende bei Arbeiten anfallen:

    a) Austausch der Hubzylinder.

    b) Austausch der Hydraulikpumpe.

    c) Austausch der Sensoren?

    d) Komplettaustausch der gesamten Dachhydraulik einschliesslich aller Leitungen?

Sicherlich ist die komplette Erneuerung aller Komponenten teuer, aber würde es nicht noch teurer, wenn das System bei der Schritt für Schritt Suche immer wieder geöffnet, entleert, gefüllt und entlüftet werden muss? Der Lohnkostenanteil ist sicherlich nicht unerheblich.

Vorab schon mal vielen Dank für kompetente Ratschläge,

Klaus

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.