Jump to content
BenCH

Camping-Ausrüstung für 2000 Euro. Was wählt ihr?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe erfahrenen Camper,

Wir planen unser gebuchtes Wohnmobil für den zwei-wöchigen Sommerurlaub zu fünft zu stornieren, das gesparte Geld in Campingausrüstung zu stecken und so den Sommer im Beach zu verbringen.

 

Das Budget für Zubehör liegt bei 2000 Euro. Was würdet ihr mitnehmen (von Kleinkram wie Geschirr, Luftpumpe, Kopfkissen etc. mal abgesehen)?

 

Auf unserem Zettel stehen bspw.:

- Matratze für unten

- Vorzelt

- Calitop

- Heckauszug

- Kühlbox

- Toilette

- Fensterverdunkelung/Isolierung

- Fliegengitter

usw.

 

Was wären eure Favoriten, worauf ihr nicht verzichten könntet?

 

Danke für eure Erfahrungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bench,

bitte ergänze dein Profil, ob du eine zweier oder dreier Sitzbank hast.

Interessant ist es auch,  wieviel Personen Ihr seid.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr Fahrt zu fünft? Alter?

Wann und wohin wollt ihr reisen?

Länger an einem Ort?

Kroatien oder Norwegen?

 

Falls ihr keine Campingerfahrung habt lieber langsam rantasten.

 

Verdunklung ist im Beach dabei, bei der Frontscheibe habe ich extta eine alubeschichtete Aussenabdeckung. 

Zwei Klapphocker hier aus dem Shop.

25 m 1,5mm2 Verlängerungskabel und CE Adapter. Kleinen Elektroheizlüfter und Induktionsplatte. Markise und Wurfzelt sind uns sehr nützlich.

 

bearbeitet von hjd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo hjd,

frag doch mal bei VW. ob du die 3. Bremsleuchte nicht auf Kulanz bekommst oder gar auf Garantie, ich glaube, da gab es mal eine Werkstattaktion.

Fragen kostet nix.

Gruß Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten.

Wir haben eine 3er Bank und sind wie beschrieben 5 Personen (2 Erwachsene und 3 Kinder, 0, 8 und 11).

 

Wir planen 2 Wochen an die Nordsee zu fahren, vermutlich 4-5 Tage an einem Ort, die restliche Zeit 1-2 Nächte.

 

Für die Frontscheibe hätte ich mir auch so Alu-Schutzabdeckungen geholt. Ich denke wenn es warm ist hilft das einiges.

 

Campingerfahrung haben wir, aber eben mit Wohnmobil.

 

Wir haben noch ein Begleitwohnmobil mit uns, das bei Platzmangel aushelfen könnte :;-):

 

@redoneDie dritte Bremsleuchte hat uns VW ab Werk geschenkt und planen wir fest mitzunehmen 😉

bearbeitet von BenCH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Egal wohin es geht:

Matratzenauflage und Kompressor-Kühlbox sind obligatorisch.

Tipp: Mobicool FR40 für den Anfang perfekt und nicht zu teuer.

Heckauszug ist keine Campingausrüstung, aber sehr hilfreich.

Nordsee mit 3 Kindern - Zelt mitnehmen.

Der Rest ist - zumindest für die Sommerferien - nicht überlebenswichtig.

 

Viel Spass!

bearbeitet von Hendrixx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb BenCH:

Danke für die Antworten.

Wir haben eine 3er Bank und sind wie beschrieben 5 Personen (2 Erwachsene und 3 Kinder, 0, 8 und 11).

 

Wir planen 2 Wochen an die Nordsee zu fahren, vermutlich 4-5 Tage an einem Ort, die restliche Zeit 1-2 Nächte.

 

Für die Frontscheibe hätte ich mir auch so Alu-Schutzabdeckungen geholt. Ich denke wenn es warm ist hilft das einiges.

 

Campingerfahrung haben wir, aber eben mit Wohnmobil.

 

Wir haben noch ein Begleitwohnmobil mit uns, das bei Platzmangel aushelfen könnte :;-):

 

@redoneDie dritte Bremsleuchte hat uns VW ab Werk geschenkt und planen wir fest mitzunehmen 😉

Die erste Anschaffung wäre bei mir der Safari Grill :D 

Das Vorzelt kann man gut von Decathlon nehmen, dass immer wieder empfohlene Air Seconds Base (249 EUR). Das kann man anschließend mit geringem Wertverlust wieder verkaufen. Wenn es einem gar nicht gefällt, kann man es sogar innerhalb von einem Jahr wieder zurück geben.

Dann bleiben noch ca. 1650 EUR übrig. Kühlbox 40 Liter von Waeco für ca. 400-500 EUR (gibt es manchmal bei Amazon Warehouse günstig). Porta Potti (90 EUR) ist bei uns Pflicht, aber das sieht jeder anders (siehe den entsprechenden Thread hier). Einen zweiten Tisch fände ich noch wichtig bei so einer großen Truppe. Man muss einiges abstellen. Entsprechend viele Stühle sind ja eh klar. Für den Kleinsten wird oft dieser billige Ikea Kinderstuhl genutzt, den man in jedem Restaurant sieht. Falls man eh bei Decathlon ist, empfehle ich das sogenannte "Ablagenetz für Campingtisch" für 4,99 EUR. Das passt auch an den Calitisch und erleichtert die Tischordnung erheblich. Damit man bei der Kleiderordnung nicht wahnsinnig wird: wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesen Kleidertaschen gemacht. Am besten in verschiedenen Farben. Dann weiß man direkt wem was gehört. Dann dürfte man noch ca. 900 EUR übrig haben... Matratze kann man auch einen Topper von Amazon (Ebitop) oder Ikea nehmen. Bei Ikea in der Fundgrube werden regelmäßig die Matratzen und Topper abverkauft, die im Rahmen des "Testschlafen" Rückgaberechts zurück gegeben werden. Dieses sind bei uns pauschal immer um 50 % reduziert. Meistens neuwertig (die offensichtlich gebrauchten Matratzen gehen nicht mehr in den Verkauf). Damit dürfte dein Budget noch ca. 10 Tage Camping zulassen. Das Gute an den Budgetlösungen ist, dass du alles auch wieder los wirst, falls es dir nicht gefällt. Also kein Risiko. Nur bei der Kühlbox und dem Grill würde ich keine Abstriche machen. Auf keinen Fall eine Thermoelektrische Box. Die hat uns so dermaßen genervt.

Ein gutes Campingkabel ist natürlich noch Pflicht. Wenn es eh neu kommen muss, dann ein 2,5mm mit 20 Meter CEE. Gibt es bei Obelink für 39 EUR.

 

bearbeitet von polachris
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Anlaufadresse für günstige Kompressorkühlboxen ist der Werksverkauf von Dometic

https://werksverkauf.dometic.de/kategorie/kuehlboxen/kompressorkuehlboxen/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die wertvollen Tipps! Vorzelt wird einiges verschlingen.

 

Toilette ist geplant, Grill brauchen wir ggf. nicht. Wir haben erstmal eine Induktionsplatte. Kühlbox wird wohl Dometic 40l.

 

Eine zweiten Tisch haben wir schon, Stühle wird eventuell noch Thema auch wenn wir schon welche haben.

 

Ich mache mal eine Aufstellung. Das Decathlon habe ich mir auch schon überlegt. Für den Anfang sicher eine gute Idee. Werden auch vor dem grossen Sommerurlaub mal probecampen.

 

Ist das Packmass bei normalen Matratzen nicht zu gross bzw. die dünnen Topper zu dünn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb BenCH:

Danke für die wertvollen Tipps! Vorzelt wird einiges verschlingen.

 

Toilette ist geplant, Grill brauchen wir ggf. nicht. Wir haben erstmal eine Induktionsplatte. Kühlbox wird wohl Dometic 40l.

 

Eine zweiten Tisch haben wir schon, Stühle wird eventuell noch Thema auch wenn wir schon welche haben.

 

Ich mache mal eine Aufstellung. Das Decathlon habe ich mir auch schon überlegt. Für den Anfang sicher eine gute Idee. Werden auch vor dem grossen Sommerurlaub mal probecampen.

 

Ist das Packmass bei normalen Matratzen nicht zu gross bzw. die dünnen Topper zu dünn?

Wir hatten den 120 cm breiten Topper von Ebitop (ich glaube 4 cm). Der hat oben und unten gut funktioniert. Man kann ihn rollen damit er hinten auf die Ablage passt. Klar verbraucht der viel Platz. Aber es ist schwierig etwas mit geringem Platzverbrauch zu finden, was auch dick genug ist. Und ob es vom Komfort passt kann man letztendlich auch nur durchs Probeliegen herausfinden. Ich wünschte, es gäbe eine Cali-Schlaf-Test-Halle, wo man alle verfügbaren Matratzen und Topperlösungen für den Cali probe liegen könnte :D 

Um Platz zu sparen nutzen einige ja diese aufblasbaren Iso-Matten. Mir wäre der Aufwand zu groß, die zu entleeren. Wenn man aber lange an einem Ort bleibt, ist das sicher eine gute Möglichkeit Platz zu sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Calitop ist im Sommer nicht so wichtig oder sollte ich das für Regentage in Betracht ziehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo BenCh,

ich schreibe dir einfach mal meine Präferenzen.

Campingplatz ist mit Familie obligatorisch

daher keine Toilette

Vorzelt oder Wurfzelt

Kompressorkühlbox

Klapphocker hier aus dem Shop, passen zu den Stühlen in die Heckklappe

Matratze für unten

Wenn Heckträger oder Anhängekupplung vorhanden, dann Transportbox

Calitop braucht es für den Anfang nicht

230Volt Verlängerung

evtl. Ecomat 2000 wenn das Wetter schlecht sein sollte

 

Gruß

Charly

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb BenCH:

Das Calitop ist im Sommer nicht so wichtig oder sollte ich das für Regentage in Betracht ziehen?

Wir haben keins, manche schwören drauf. Im Sommer hat ohne Calitop den Vorteil, dass der Luftausgleich sofort hergestellt ist. Da kann es im Cali nachts angenehmer sein als im Hotel. Negativ ist aber, dass man da von der Sonne geweckt wird, weil es relativ hell ist. Da weniger mehr ist, haben wir darauf bisher verzichtet. Wenn euch die Kinder eh früh wach machen oder ihr Frühaufsteher seit, ist es auch gleich

Wir finden die Toilette auch auf dem Campingplatz wichtig. Nachts immer zu den Toiletten kann (je nach Lage und Wetter) nervig sein. Aber auch das ist individuell verschieden. Freunden von uns ist das so wichtig, dass sie es sogar im Zelt immer dabei haben. Da wird extra Platz im Kombi dafür frei gehalten. Aber hier gibt es auch welche, die komplett drauf verzichten. Nach anfänglicher Skepsis ("Ob wir das jemals nutzen werden??") ist bei mir mittlerweile totale Begeisterung geworden :D 

bearbeitet von polachris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Calitop dachte ich eher an Regentage und nasses Dach einklappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr eine Markise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ben

 

Wenn Du möchtest, kannst Du für den Urlaub mein Quechua Air Secomd Base zun Testen haben. Wenn es Dir gefällt, kannst Du es behalten, wenn nicht, dann retour! 

Ich habe es erst 1x im 2017 gebraucht, da ich meistens alleine unterwegs bin und nun das Calicave habe. Ich finde es sehr praktisch.  2 grosse Öffnungen + 1 Tür, man kann es mit den Schnüren am Bus befestigen, aber ohne Keder. Den könnte man noch annähen.

Schnell aufgebaut/aufgeblasen.

Der einzige Nachteil ist das Packmass, wie bei den meisten grösseren Zelten. Aber vor der 3-er-Bank platziert, können die Kinder die Füsse draufstellen.

 

Bei YouTube gibt es ein Aufbauvideo. 

 

Grüsse

Nicole

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir haben eine Markise.

 

Danke @Hyperion Nicole für das Angebot, ich schaue mir das an und komme ggf. auf dich zu.

 

Sollte das Wetter schlecht werden haben wir noch einen gewöhnlichen Heizlüfter den wir einpacken könnten. Standheizung haben wir aber auch.

bearbeitet von BenCH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb BenCH:

Beim Calitop dachte ich eher an Regentage und nasses Dach einklappen.

Also der Anwendungszweck wäre mir so gar nicht in den Sinn gekommen. Einmal nach dem Urlaub an einem trockenen Tag das Dach ausklappen zum trocken ist zeitlich vermutlich kürzer, als das Calitop drauf und wieder runterzuziehen (das muss danach ja auch nochmal zum trocknen aufgehängt werden).

Falls es dir um die Regendichtigkeit geht: wir hatten noch kein Wasser drinnen, auch mit eingeklapptem, nassen Stoff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb BenCH:

Ja, wir haben eine Markise.

Zunächst mal: Da kann man schon etwas schmunzeln. Ihr habt mit 146kW DSG 4motion mit Sperre ja nicht gerade einen Brot- und Butter-Beach. Da könnte man ketzerisch fragen, ob die Priritäten richtig gesetzt wurden, wenn jetzt "nur noch" 2000€ für die Campingausrüstung über sind.

 

Ich würde bei eurer Konstellation insbesondere aufs Packmaß achten! Das Air Base seconds ist 60x38x28 cm = 68 Liter. Das Base M ist 57x18x18 cm = 18 Liter. Beim Luftzelt kommt noch die Pumpe dazu, die alleine schon fast so groß ist wie das Base M.

In Verbindung mit der Markise kann man meiner Meinung nach auf ein echtes Vorzelt mit Schleuse verzichten. Eine Überlegung wäre noch, ein ganz kleines Wurfzelt (das Quechua 1-Personen-Wurfzelt gibt es leider auch nicht mehr neu) als Stauraum bei Kurzaufenthalten mitzunehmen.

 

Bei der Kühlbox würde ich bei 5 Personen mindestens 40 Liter nehmen (z.B. Mobicool FR40), oder sogar 50 Liter (CF50).

 

Wir haben ein PortaPotti 335 mit Bigsan-Kristallen. Mehr braucht man nicht. Weniger möchte ich nicht mehr haben...

 

Wir haben unsere Matratzen von spar-und-schlaf/fränkischer Schalfmanufaktur und sind sehr zufrieden. 4 cm Topper gibt es ab 190€, 7 cm Matratzen ab 240€. Auf Wunsch und (teilweise) gegen Aufpreis bekommst du auch längere oder dickere Matratzen, andere Materialen (Visko) in beliebiger Kombination und Dicke.

 

Verdunkelung hat der Beach serienmäßig. wenn noch Geld übrig ist, sind insbesondere fürs Fahrerhaus Thermomatten sehr angenehm. Z.B. project-camper. Hier im Shop finde ich keine mehr?

 

Für das Schiebefenster haben wir ein festes Lüftungsgitter.

 

Ein einfaches Calicap bekommt man gebraucht auch mal für 200€. Für kältere Nächte fanden wir das schon angenehmer mit Cap.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

 

wir sind auch neu im California geschehen und waren bisher auch noch nicht auf Tour. Ich denke, das merke ich auch bei uns, das man sich am Anfang glaube ich zu viele Gedanken darüber macht was man braucht und was nicht. Wir haben uns vorab auch eine unendlich lange Liste mit dingen gemacht die wir gerne haben möchten, nun ja, diese ist mittlerweile extrem eingekürzt. Wir haben für uns entschieden zu beginn erst mal einige wenige - in unseren Augen - wirklich unerlässliche Dinge anzuschaffen. 

 

Das wären:

- Kühlbox

- Kochutensilien

- Gaskocher

(- Stromkabel)

(- Fenstertaschen)

Bei allem anderen werden wir es darauf ankommen lassen. Wir haben keine Lust hinterher den Keller mit dingen voll stehen zu haben die wir am Ende nicht brauchen, der Extra Sitz nimmt schon zu viel Platz ein 🤣. Wir haben für Ende April - Anfang Mai eine 2 Wöchige Tour durch Italien geplant, da werden wir schon feststellen was wir zu dem, was wir bis dahin haben, noch benötigen. Akut fehlende Dinge wird man sicher auch vor Ort irgendwo kaufen können. Wir versuchen vorab noch einige Male für ein Wochenende auf Tour zu fahren um eventuell vorher schon das ein oder andere Fehlende Utensil ausfindig zu machen, denn nur wenn ich merke das mir etwas fehlt weiß ich das ich es brauche. Der Platz im Cali ist ja ohnehin begrenzt, da halte ich mir nach Möglichkeit gerne so viel wie möglich von diesem zur Verfügung stehenden Platz frei, damit meine Kitesurf Ausrüstung noch platz findet.

Ansonsten halt try and error. 

 

Grüße, Buzz.

bearbeitet von Buzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Knox16Danke für deine Tipps! Was sind Bigsan Kristalle? Ich hatte an Mikroorganismen gedacht, wobe die Toilette nur für das kleine Geschäft im Notfall/des Nachts ist.

 

Den Tipp mit der Schlafmanufaktur finde ich super, danke!

 

Betreffend Budget gebe ich dir zunächst mal Recht. Ich könnte mir wohl auch Campingzubehör für 4000 Euro noch leisten. Es geht mir aber darum sich zu beschränken und nur wirklich essentielles anzuschaffen. Die Kühlbox würde ich ggf rausrechnen, da sie auch im Alltag benutzt werden kann. Matratze bspw ist nur für Übernachtungen geeignet. Die 2000 Euro wären in etwa die Mietkosten gewesen, daher habe ich mich daran orientiert. Zudem ist auch die Frage, ob man sich bspw ein 800 Euro Vorzelt für zwei Einsätze im Jahr in den Keller legen will oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb BenCH:

Betreffend Budget gebe ich dir zunächst mal Recht. Ich könnte mir wohl auch Campingzubehör für 4000 Euro noch leisten. Es geht mir aber darum sich zu beschränken und nur wirklich essentielles anzuschaffen. Die Kühlbox würde ich ggf rausrechnen, da sie auch im Alltag benutzt werden kann. Matratze bspw ist nur für Übernachtungen geeignet. Die 2000 Euro wären in etwa die Mietkosten gewesen, daher habe ich mich daran orientiert. Zudem ist auch die Frage, ob man sich bspw ein 800 Euro Vorzelt für zwei Einsätze im Jahr in den Keller legen will oder nicht.

Den Ansatz finde ich gut. Nur bei einigen Dingen ist es so (und da spreche ich auch aus eigener Erfahrung): Wer billig oder zu günstig kauft, kauft zwei mal. Bei der Kühlbox würde ich keine Kompromisse machen. Die Empfehlung CF50 hinter dem Fahrersitz hatte ich ja hier schon öfter gegeben.

 

Bei eurer Konstellation und dem geplanten Reiseablauf (auch Kurzaufenthalte mit 1-2 Nächten) solltet ihr den Umbauaufwand bedenken, und wenn möglich optimieren. Der ist beim Cali mit 5 Personen einfach größer als bei einem Womo mit Festbetten.

 

Als Alternative zum klassischen Wurfzelt als Gepäcklager gibt es noch verschließbare Strandmuscheln, bei denen man dann noch den Vorteil der Doppelnutzung hat.

Entweder als Pop-Up mit ganz schnellem Aufbau aber etwas größerem Packmaß, oder als normale Kontruktion mit ganz kleinem Packmaß.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe dir zu 100% Recht! Bei manchen Dingen möchte ich den gesunden Mittelweg gehen.

 

Kennt jemand das Markisenzelt von Comfortz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ben

 

Wenn ich zu fünft unterwegs wäre, dann würde ich mir 100% ein vernünftiges Busvorzelt, welches an-/abgekoppelt werden kann, kaufen. Darin wird dann tagsüber gelebt, gekocht, gegessen, umgezogen etc. und im Cali wird nur geschlafen.... und transportiert.

Den Aufwand mit Ab-und Aufbau würde ich für den "Mehrraum" und die Nerven 😬gerne in Kauf nehmen.

Das Zelt kann man abkoppeln und einer Ausfahrt steht nichts im Wege. Zudem würde ich ein  Zelt wählen, welches die Länge parallel zum Cali hat, damit man auch bei engeren Stellplätzen kein Problem hat -> siehe Link

Ein Markisenzelt empfinde ich persönlich  für 5 Personen ein wenig zu eng. 

 

https://www.camping-outdoorshop.de/kampa-busvorzelt-aufblasbar-travel-pod-touring-air-fuer-vw-campingbusse-kaufen

 

....und für den zukünftigen Transport des ganzen Equipments, eine Heckbox.

 

Grüsse

Nicole

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, grundsätzlich sehe ich das auch so, aber es ist viel Geld und wir haben keine Bus-Erfahrung. Daher möchte ich gerne klein starten und nicht gleich ein riesen Zelt mit entsprechend Aufwand und Platzbedarf anschaffen.

 

Aber du hast natürlich Recht mit deiner Aussage. Danke dafür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.