Jump to content
Zeebulon

Neue Feldmassnahme "75A1" für Aufstelldach?

Recommended Posts

Bulli53

Gestern habe ich meinen Cali Zulassung 2/15 zur Inspektion bei VW in Lev gegeben. 

Ohne Nachfrage durch mich erhielt ich folgende Aussage: wir prüfen das Dach, ohne Korrosiv n verkleben wir eine Schutzfolien. Sollte es Korrosion geben muss das Fahrzeug ins Kompetenzzentrum nach Krefeld. Wir haben keine Erlaubnis vom Werk den Schaden zu beheben. 

Mir stellt sich die Frage: wie lange hält die Folie? 

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Hallo,

 

Genau da sehe ich das Problem. Meines Erachtens sollte, nein muss, die Prüfung möglicher Korrosionsspuren am Dach auch in einem Kompetenzzentrum erfolgen, weil den Standard-Händlern i.d.R. jegliches Verständnis zu den speziellen California-Problemkreisen fehlt. Daher nochmal meine Empfehlung, lasst schon die Prüfung zur Feldmaßnahmen 75A1 in einem Kompetenzzentrum durchführen.

 

Zum Thema Haltbarkeit der Folie wird niemand etwas sagen können. Es ist ein Versuch Schäden abzuhalten oder zumindest hinauszuzögern, aber keine Beseitigung der Ursache, die zur Korrosion führt. Auch die Folie kann mangelhaft verklebt werden, Feuchtigkeit kann sich dahinter ansammeln und dann dauerhaft auf die Dachoberfläche einwirken, mit entsprechenden Folgeschäden.

Share this post


Link to post
CALIRADI
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Nur dumm, wenn das „Kompetenzzentrum“ das trotz explizitem Wunsch der Prüfung nur dann auch macht, wenn die Feldmaßnahme im System auch hinterlegt ist.

Mich hat man ohne Diagnose wieder auf den 40km nach-Hauseweg geschickt. Siehe meinen Post weiter oben.

 

Hier er gibt es bereits gute Erfahrungen mit Händlern, die auch ohne offizielle „Kompetenz“ einen guten Service bieten, sogar weit über das, was der Hersteller an Maßnahmen vorgibt hinaus.

 

Wer also das Glück hat, einen tatsächlich 🙂 zu haben, sollte der Werkstatt seines Vertrauens immer den Vorrang geben, als einem angeblich „kompetenten“ Betrieb.

 

Theoretisch stimme ich Dir zu, Markus - leider habe ich meine Lektion bzgl. Kompetenz in der Praxis gelernt.

 

Grüße

 

Florian

Share this post


Link to post
bebbi1971

Eigentlich schon, denn der Hersteller der Folie versieht selbige mit einem nach Kundenvorgaben ausgestatteten Kleber. Von diesem hängt maßgeblich die Haftung/Haltbarkeit auf dem Untergrund ab. Würde hier Feuchtigkeit darunter kriechen können, wäre dies kontraproduktiv. Unterschieden wird i.d.R. zwischen semipermanentem und permanentem Kleber. Ersterer bleibt eine gewisse Zeit "elastisch", hat aber hinsichtlich der Haltbarkeit Nachteile. Eine Folie die "dauerhaft funktioniert" gibt es schlicht nicht.

 

You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Genau so sehe ich das auch. Eine dauerhafte Lösung wäre es z.B., wenn man die Dächer eloxieren würde. Dazu müsste man selbige dann natürlich komplett austauschen. Das was man trotz jahrelang bekannter Probleme mittels Folie versucht zu kaschieren, nennt der Volksmund schlicht Pfusch. In so mancher Abteilung diskutiert man vermutlich mehr, wie man es schafft, die Fahrzeuge aus der Garantie zu ziehen.

 

Man macht es sich ferner gerne zu Nutze, dass ein Kunde sich selbst ungerne eingesteht, dass er ein Produkt mit "Mangelerscheinungen" für teuer Geld angeschafft hat.  Also pinselt man selbigem mit dem geringsten Aufwand aufgrund seiner Beanstandung um den Bauch (sorry am Dach) rum und versucht in vielen Fällen, einfach Zeit zu gewinnen. Liest keiner gerne ... mir schon klar, ist aber leider oft gänige Praxis.

 

Fakt ist, dass nicht fest miteinander verbundene Teile, zumal aus unterschiedlichen Materialien bestehend, "gegeneinander arbeiten". Schafft man es nicht hier eine Art "haltbare Opferschicht" zwischenzufügen, kann das schwächere Bauteil früher oder später Schaden nehmen. Dieser Umstand war jedoch auch schon im Mittelalter bekannt.

 

Share this post


Link to post
ibgmg
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Eben. Ganz zu schweigen von der fachgerechten Verarbeitung.

 

Ist z.B. gründlich und richtig vorgereinigt worden? Ist der Untergrund hinsichtlich Oberflächengüte überhaupt geeignet?

 

Der Folienhersteller geht ganz sicher davon aus, dass ein Schutz nur dann gegeben ist, wenn die Folie vollflächig und lückenlos verklebt ist. Wen man sich aber die mittlerweile vielen Bilder anschaut, sieht man teils einen sehr unebenen Untergrund im Bereich unter der Dichtung. Riefen und Vertiefungen wechseln sich mal mehr mal weniger ab. Kommt es zu partiellen Reparaturen sieht die Reparatur ja nur eine Grundierung unterhalb der Dichtung vor, nachdem die Stellen punktuell abgeschliffen wurden. Also kein Füller, keine Decklackierung. Da drüber wird die Folie gepappt.

 

Diese so vorhanden und neu geschaffen unebenen Bereiche lassen sich ggf. dann gar nicht formschlüssig mit der Folie erreichen, sondern werden nur überklebt. Darunter bleiben also Hohlräume oder nur schwach verklebte Stellen, die eine Unterwanderung mit Wasser begünstigen. Und Wasser gibt es konstruktiv bedingt weiterhin reichlich an den problematischen Flächen. Ich bin der Meinung die Folie kann die Problematik für Korrosion sogar erhöhen. Aus meiner Sicht Murks, da die Voraussetzungen für eine fachgerechte Folienveklebung i.d.R. nicht vorliegen.

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post
bebbi1971
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auch nur ein Folienhersteller dieser Welt für den gegebenen Verwendungszweck eine Aussage hinsichtlich der zu erwartenden Haltbarkeit trifft. Ich kenne ferner keine einzige Folie bzw. keinen Kleber einer solchen, welcher auf einer frisch lackierten/grundierten Fläche (Stichwort Ausgasung) montiert werden sollte ==> ohne eine mögliche Beeinträchtigung hinsichtlich der Haftung/Haltbarkeit einzugehen. Manche Hersteller geben für die Verarbeitung auf frisch lackierten Flächen Wartezeiten von 6 Wochen vor. Mag aber durchaus sein, dass für VWN eine Wunderfolie erfunden wurde... Zeit dafür war schließlich genug.

Share this post


Link to post
Guest

Vielleicht sollte man das Dach einfach anders konstruieren. Dichtung unten anstatt oben? Ein Kofferraumdeckel ist auch dicht und gammelt nicht an den Kanten.

Share this post


Link to post
Mischi1909

Moin,

 

wie ist das ganze jetzt eigentlich beim Neuwagen? Ist da die Folie bereits ab Werk verklebt?

Share this post


Link to post
ibgmg

Ja.

Share this post


Link to post
radlrob
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Der selben Meinung bin ich auch. Die Dichtung gehört nach unten, damit wäre das Hauptproblem gelöst.

Share this post


Link to post
ibgmg

VW verwendet diese Konstruktion seit Anbeginn des T5.1. Das wird sich ungeachtet der Problem die sie seit dieser Zeit haben nicht mehr ändern, solange es den California auf dieser Fahrzeugbasis noch gibt.

Share this post


Link to post
Martin1967

Hallo zusammen,

mit meiner Inspektion und erstem TÜV diese Woche, und der damit aufgespielt Motorsoftware gegen Cash, habe ich automatisch auch eine neue Software für die Klimatronic erhalten. Mal sehen ob sich letztere positiv auswirkt. 

Aber interessant war, dass mein Freundlicher mich auf die Dachaktion angesprochen hat, das ganze von sich aus schon einmal fotografiert und zu VWN zur Freigabe eingereicht hat. Der Freundliche meinte, er meldet sich dann in zwei Wochen um das zu lackieren (?). Da bin ich ja mal gespannt. 

Vielleicht habe ich ja einen von den kompetenten, durchaus positiv gemeinten, kundenorientierten Freundlichen. 

Viele Grüße aus Rosenheim 

Martin

Share this post


Link to post
Deko71

Guten Tag, bis jetzt war ich nur Leser.

 

da ich mir denke das es euch schützen oder auf jeden Fall interessieren könnte mal meine Erfahrung mit der Feldmaßnahme 75A1

 

Mir wurde durch Zufall im Autohaus mitgeteilt das wohl drei Aktionen auf unserm Wagen zutreffen ( DSG, ne Spannrolle und eben das Dach )

Ich fragte ob Sie sich den mit dem Dach auskennen, darauf kein Problem ....hätten sie schon öfter gemacht......ich also ok machen wir einen Termin, der Meister meinte das Auto müsse drei Tage da bleiben..... soweit so gut. 

 

Ich schicke mal den Text den ich dann an das Kundencenter VW geschrieben habe .....

 

Betreff:    Anzeige gegen AutoHaus..........( muss ich ja nicht namentlich erwähnen )

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen einer VW Aktion mit der Bezeichnung 75A1 war mein Auto T5 California, mit dem Kennzeichen......am gestrigen Tage 22.01.2019 im Autohaus....

Nach vorheriger Nachfrage sahen sie keine Bedenken mit der Durchführung.

 

8.00Uhr hingebracht und um 15.30Uhr zur bestellten Abholung da gewesen.

Der dortige Meister erkundigte sich beim ausführenden Mitarbeiter über die geleistete Arbeit und berichtete mir , alles sei i.o. Und am Dach wären keine Auffälligkeiten von Ausblühungen.

Man hätte Lackschutzfolien geklebt und gut. Ok soweit gut....

Ich gehe zum Auto und sehe das im vordern Bereich der Stoffbalg rausschaut ( bei verriegelten Dach )

Den Meister wieder geholt, der dem Mitarbeiter geholt und alle entschuldigten sich für das Ungeschick. Nun wurde das Dach aufgestellt und er Meister fing an zu wundern, so ein Auto hätte er noch nie gesehen von inne und wo man denn schläft und ach das ist ja toll!!!!!! Mir wurde schon schlecht, bis der Mitarbeiter auch anfing das er das auch erst zum zweiten mal sieht...

Hallo??????? Vorher wurde mir mehrfach versichert das es im Hause schon öfter gemacht wurde.

Nun stellte sich heraus das die Knickleiste (vorne) an einer anderen Stelle als die Sollknickstelle der Mitte geknickt ist und im Oberen Teil durchgebrochen ist. DA dieseja am oberen Ende des Stoffes mit diesem vernäht ist gehe ich davon aus das der gesamte Faltenbalg Schrott ist.

Der Meister sprach nun er würde sich um ein Reparaturset kümmern. Ich habe mir die Beschädigung schriftlich geben lassen.

Nun bin ich zu Hause und stelle durch ein leichtes Verschieben der Dichtung fest, das diese niemals demontiert wurde.

Nach erneuten aufsuchen des Autohauses am folgenden Tag.

Wurde der Mitarbeiter nochmals befragt und dieser gab zu die Dichtung nicht vom Dach entfernt zu haben.

Im laufe des Gespräches sagte er ' er wisse gar nicht was das soll, denn das Dach wäre ja aus GFK gefertigt' nun muss ich sagen Platzte meine Geduld .... ich habe ihm mit mittlerweile zwei anwesenden Meistern die Empfehlung des Lesens einer ihrer vielen Prospekte über den California empfohlen.

Ja nun sagte man mir man wird sich um eine Reparatur kümmern und ob ich Ihnen noch einmal verzeihen könne .??????????

Ich fragte darauf ob sie den schon mal einen Faltenbalg am California gewechselt hätten. Darauf alle Beteiligten 'NEIN aber es gäbe dafür ja einen Leitfaden'

 

Ja soweit nicht gut.

Ich möchte gern die Werkstatt wechseln.

- eine schnelle Wiederherstellung des ORIGINALS.

-und natürlich eine fachmännische Durchführung der 75A1

Ich schreibe Ihnen das hier so ausführlich auf einen ersten Anwalt Kontakt. Vielleicht können Sie zu einer Klärung beitragen ohne das ich meinen Anwalt offiziell hinzuziehen muss.

 

Ich erwarte ein angemessenes Entgegenkommen Ihrer Seite und werde dieses meinem Anwalt vorlegen.

Nur noch eins ich bin eine Private Person und habe mir ein sehr hochpreisiges Auto bei Ihnen gekauft. Mehr braucht man ja heutzutage nicht ausführen.

 

Gut ich denke ich höre von Ihnen 

Beste Grüße...........

 

 

 

ok das habe ich also an VW geschrieben, daraufhin ist eine automatische Eingangsbestätigung eingetroffen bei mir. ( das war es bis heute )

Selben Text habe ich an die Geschäftsführung des Autohauses weitergeleitet. Mit der Kopfzeile ' damit die Herren mal lesen was in Ihrem Haus vorne so Abgeht )

Daraufhin hat mich sogleich die Geschäftsführung angerufen und sich entschuldigt.... alles nur Menschen und die machen Fehler .....

Ich habe Ihn raufhingewiesen das es eindeutig eine Straftat ist.......

 

Nun gut das Ende , ich habe mich doch nochmals drauf eingelassen ( der Anwalt sagt ; eine Nachbesserung muss man Ihnen eh einräumen)

Jetzt war das Auto nochmals da ( ich habe einen Zettel reingelegt , das beim schließen des Daches die Schiebetür zu öffnen ist und der Stoff hinter die Verrieglung muß.

 

- als entgegenkommen wurde eine Kratzerentfernung an der Stoßstange vereinbart

-ein neuer Balg wurde verbaut ( es handelt sich um das aktuelle / nicht mehr Baumwolle , wurde ja hier schon beschrieben ) ob nu besser ? weiß ich nicht auf jeden Fall steifer

-die Dichtung wurde entfernt und siehe da ein paar Blasen kamen zu Vorschein ( oh man ) die wurden entfernt Farbe aufgepinselt ( laut Lacker ) und eine Folie um die kannte geklebt, dann eine neue Dichtung verbaut.

 

Also was für Wochen ......

 

 

Share this post


Link to post
Zeebulon

Meine Güte. Boah. Tough stuff am Sonntagmorgen.

 

"Straftat" ist es sicher nicht, aber ich pers. würde ganz klar den 🙂 wechseln. Die Lernkurve würde ich die keinesfalls an meinem Auto absolvieren lassen. 

Share this post


Link to post
Deko71

also wollte keinen Schocken........

 

Erstens, natürlich war ich bei einem anderen VW Händler, der hat mir die genaue Arbeitsbeschreibung der Maßnahme gezeigt (ausdrucken dürfen sie wohl nicht) aber da war ersichtlich ( beschrieben und bebildert wie bei Ikea was zu machen ist )  z.B:das die Dichtung keinesfalls mit dem Hammer zu montieren ist.( Die haben gesagt gegen einen anderen VW Händler ....da könne man nicht mit zwischen funken es tut ihnen leid, ich solle das mit dehnen klären oder mich an das Werk wenden) 

Was ich in der anderen Werkstatt angemerkt habe, worauf ich gefragt wurde, woher ich das denn wisse? ( und dann wurde erste der Techniker befragt )

 

In meinen und meines Anwaltes ist es schon eine Straftat wenn arbeiten abgerechnet werden und garnicht ausgeführt wurden. ( kurze frage dazu, was machen die bei einer Durchsicht????) 

 

Wie geschrieben nun ist gut ; Sie haben ne Schramme weg Lackiert und die arbeiten noch einmal gemacht.

_ nun ist ne neue Dichtung dran 

- der Balg ist neu

 

der Anwalt sagt ich muß selber wissen ob ich mit dem Hammer reinhauen will, ist halt ein geringer Umfang und man müsste Gutachten und und und 

 

eine Antwort von VW auf meine Anzeige hin steht noch aus........

 

 

Share this post


Link to post
Bulli53

Auch mein  Bulli ist weg der Feldmassnahme gerade gerade bei VW,  nicht im K’zentrum. Leichte Korrosionsschäden wurde festgestellt, per Foto dokumentiert und ans Werk zur Freigabe geschickt. Wäre der Schaden erheblich gewesen hätte der Cali ins Kzentrum gemusst. 

 

Ich habe aber das Verfahren so verstanden, dass sich der Hersteller, nach Dokumentation vorbehält, den Reparaturort zu entscheiden. Ohne diese Entscheidung bekommt der Freundliche den Aufwand nicht vergütet. Sollte er nicht ausgeführte Arbeiten im Lebenslauf des Wagens, betrügerisch, vermerken bekommt früher oder später Ärger mit dem Kunden und dem Hersteller. Mit dem Kunden weil es auf AB und der Rechnung steht und, viel schlimmer mit VW.

Es kann m. E. nicht davon ausgegangen werden, dass Reparateur und VW gemeinsame Sache machen. Jeder Kfz Gutachter sieht wenn keine Arbeiten ausgeführt worden sind. 

Share this post


Link to post
Broome12

Hallo zusammen,

 

ich bin seit heute neu hier. Ich habe gerade fast alle Beiträge gelesen und jetzt wollte ich euch mal schildern wie es mir mit meinem Calli geht.

 

VW (Mein VW Händler) hat sich letztes Jahr im Herbst bei mir gemeldet und mir mitgeteilt um was für ein Problem es sich handelt. Also bin ich hin gefahren und wir haben uns das Auto angeschaut, Bei mir wurde ein kleiner Fleck oberhalb der Dichtung gefunden. Die nette Mitarbeiter hat es dokumentiert und an VW weiter gegeben. Paar Tage später kam der Anruf, dass das Auto zu einem Kompetenzzentrum muss. Er hat sich um einen Termin gekümmert. Leider hat er keinen bekommen. Nach paar Wochen habe ich mal nachgefragt wie es den jetzt aussieht. Da hat er mir mitgeteilt, dass jeder VW Händler der eine Lackiererei hat es selber durchführen darf. Dies Woche hatte ich einen weiteren Termin um neue Fotos zu machen. Er musste einen Antrag ausfüllen und mit den Bildern an VW schicken. Am Donnerstag kam die Zusage. Ich darf meinen Bus bei Ihnen reparieren lassen. Termin hätten sie ab März und sie brauchen fünf Tage dafür. Ein Ersatzauto bekomme ich NICHT aber ich könnte einen Polo für 31€ am Tag mieten. 👍 

Den Ablauf hat er mir genausten Beschrieben. Das Dach kommt runter, der Himmel wird abgeklebt, es wird abgeschliffen, evtl gespachtelt, grundiert, lackiert und am ende kommt eine Folie drauf. dann wieder alles zusammen bauen . Fertig.

 

Was mich an der ganzen Sache stört, ist dass ich kein Ersatzauto bekomme. Wie soll das jemand machen der fünf Kinder hat und sich deshalb einen Calli zugelegt hat? Bis jetzt habe ich noch keinen Termin ausgemacht..

 

Was ich auch noch erfahren habe, dass das selbe Problem schon einmal beim VW Phaeton aufgetreten ist.

Share this post


Link to post
Zeebulon
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Willkommen hier, auch wenn der aktuelle Anlaß unerfreulich ist!

 

Phaeton? Der besteht auch (zumindestens teilweise) aus Alu? Und wo genau ist dort das Problem? Hubdach hat er ja keins.

 

Jedenfalls verstärkt das den Verdacht, daß die bei VW offenbar keinen einzigen Metallurgen im Haus haben. An sich ist der sachgerechte Umgang mit Alu Stoff im Grundstudium oder guten Oberstufenchemieunterrichts.

Share this post


Link to post
Broome12
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Laut meinem VW Dealer ist das Hubdach beim Calli auch aus Alu und das Problem ist der Lack der sich mit dem Alu nicht verträgt.

 

Beim Phaeton war das Problem an den Türen. Dort haben sich Rostblasen gebildet.

Share this post


Link to post
Zeebulon
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Das Dach ist aus Alu, in der Tat. Da denkt man ja erstmal "cool, kann nicht rosten". Aber der Lack ist's wohl nicht. Sonst würden sich Pickel auch auf der Fläche bilden und nicht nur unter der Dichtung (die einen Fe-Metallkern hat, und zudem Feuchtigkeit einsperrt). Da du "neu" hier bist: such mal nach "Blumenkohl" oder/und "RCBR", und dann (wennst immer noch magst)

You do not have the required permissions to view the link content in this post.
nach "agr kühler ölverbrauch alu". 

 

Beim Phaeton: unter den Dichtungen...? 

Share this post


Link to post
Broome12

Wo beim Phaeton kann ich dir leider nicht sagen...

 

Was ich aber auch die Härte finde, dass ich für die Zeit kein Auto gestellt bekomme. Hat jemand von euch sein Dach schon machen lassen und hat einen Ersatzwagen bekommen?

Share this post


Link to post
Mario5317
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

das lässt hoffen, ich habe ca. im April meinen Termin für die Maßnahme 75A1 und gleichzeitig die RCBR Modul Geschichte.

Wenn Wichert tatsächlich das ganze Dach abnimmt, somit also auch den Balg löst, könnte ich mir ja eigentlich auch gleich den neuen Balg einsetzen lassen :-)

 

Habt ihr ein Edition? Also auch das schwarze Dach?

Share this post


Link to post
Broome12
You do not have the required permissions to view the quote content in this post.

Muss das an jedem T5 California durchgeführt werden oder was genau ist das?

Share this post


Link to post
habu01

Hallo, eigentlich begeht VW mit der Folie den nächsten Fehler. Folie darf nicht auf den frischen Lack angebracht werden, weil der Lack unter der Folie nicht ausgasen kann. Der Kleber könnte sich mit dem Klarlack verbinden. 

Folgendes Schadenbild  könnte entstehen:

viele kleine Blasen (nebeneinander) heben die Folie

die Folie samt Lack zieht sich zusammen. An der Folie hängt der Lack

beim Abziehen der Folie bleibt der Klarlack oder der komplette Lackaufbau an der Folie hängen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Facts and figures

    1,656 members have viewed this topic:
    tonitest  hjd  Chrisfornia  abgulp  cacu  Peter1975  Rollerpilot  jue1963  bayerflyer  Sportpolo  ibgmg  Engel auf Reisen  SebaFr  Elbe  h1971  fumus  Emmental  Tiatia  elcappi  CaliMare  rolvos  acamper  superkiter  chruesi  Axl_f  aw1178  alexo  klar2226  rudow  MBüscher  Bruno_He  Mick77  patseeu  Hirsch178  dufu75  camperfan  MichaelF  Hyperion  GER193  calimerlin  Khalif  Wolfi-1027  Jupp  truebulli  Julijul  calieber  Hoffe  uwe.aurich@gmx.de  fabster  Martin01  EwaldTx  malder  Knox16  Zeebulon  andi1905  ddolezal  Blacky007  mitgenuss  Grete56  travelfree  malle  bali  Akim  piitsch  supiru  Jo-Jensen  aderci  Blue Eagle  girafedrole  Propellerklause  fossilium  bioprentraeger  Multi_68  masc  GerhardFH  jerry2901  fritzmchn  Keinbaum  r_heuer  Uwe Gerd  SuS  T2-Fahrer  Martin1967  Startlinetdi  MrHomn  Callijoe  T3-4-5  Jupp_DE  basisk2  Radkäppchen  Dresdner Junge  Lucky Luke  Nowito  Arkon  maxbulli  Dietmar1  radlrob  jerondil  stiptec  MarBo 
    and 1556 more...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.