Jump to content

Empfohlene Beiträge

So langsam scheint es loszugehen mit den Mutmaßungen und Spekulationen zum T7 - jedenfalls bin ich gerade über diesen AMS Artikel gestolpert

https://www.auto-motor-und-sport.de/erlkoenig/neuer-vw-bus-t7-2020-fotos-daten-design-motoren/

Richtig viel Neues bringt er aus meiner Sicht nicht, vom T6 Update 2019 hatte ich allerdings noch keine Ahnung.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ein T7 Plug-In Hybrid (PHEV), der aus dem Hochvolt-System Leistung für Campingfunktionen beziehen könnte, würde die Autonomie massiv steigern. 
Wenn ich die Wahl hätte, wäre ich dabei. Ein rein elektrisch angetriebener California (BEV) ist hingegen nur was für Leute, die bevorzugt auf Campingplätzen übernachten. Ansonsten ist natürlich jeder Fortschritt willkommen, unabhängig von Antriebssystem und Bezeichnung (T6.2 oder T7) ... 

bearbeitet von hpk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein reiner Elektroantrieb würde mein Reiseverhalten erheblich beeinflussen, aber das ginge. Mehr so called Assistenssysteme brauche ich nicht. Meiner geht 2021 aus dem Leasing und dann sehen wir weiter.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis der T7 Cali da ist, wird es ja eh 2021 werden, oder?

Die nächste Generation Assistenzsysteme finde ich schon interessant. Der selbstfahrende California würde doch ganz neue Möglichkeiten bieten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es persönlich immer äußerst erheiternd, wie unterschiedlich die Anforderungen jedes einzelnen sind. Viele können millionenfach begeistert über zukünftige Antriebsvarianten, Assistenzsysteme,Scheinwerferform, Grillaussehen diskutieren, während anderen das völlig egal ist, solange es eine geteilte Glasabdeckplatte, Kasteninnenbeleuchtung und mehr Haken zum Aufhängen gibt oder die sich über eine Solarvorbereitung beide Beine abfreuen würden. 🙂 

 

Schön, so ein fahrbarer (Diskussions-)Bausatz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, was mir spontan einfällt ist der Weinkühler. Ist ja schön das der Rose kalt bleibt, aber eine 1,5 Literpulle fände ich schöner.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb hpk:

Ein T7 Plug-In Hybrid (PHEV), der aus dem Hochvolt-System Leistung für Campingfunktionen beziehen könnte, würde die Autonomie massiv steigern.

Absolut! Gerne in Verbindung mit einem kleinen Diesel für die Langstrecken. Und den Elektroantrieb (auch) auf die Hinterräder, also quasi ein e-4motion. Bei der Elektroreichweite würden mir schon so 20-30 km (real, auch im Winter) reichen.

Und auf dem Dach eine Solaranlage. Da sollte man so 400-500 Wp unterbringen. Damit könnte man im Jahr knapp 500 kWh Strom ernten, was etwa 1000 bis 1500 km gratis Fahrleistung entspräche.

Damit dürften alle Sorgen um die Stromversorgung beim Campen passé sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fahre seit 2.5 Jahren einen Hybriden (A3 e-Tron) und habe mir schon oft die Hybrid-Funktion für den Cali gewünscht.
Nie Ärger wegen Umweltzonen, die man nicht befahren darf, emissionsfreies Stop & Go im Stau, völlig entspannt mit Abstandstempomat, geringerer Verbrauch durch konsequente Rekuperation, Schonung von Motor und Bremsen. 
Ich nächtige bevorzugt an Orten mit Aussicht und so kommt es des Öfteren vor, dass ich morgens beim Start erst mal ein paar Kilometer bergab fahren muss. Durch Rekuperation würden die Bremsen geschont, der Motor läuft nicht kalt in Drehzahlen, die einen schon fast schmerzen und wenn man unten ankommt, ist der Akku wieder voll  :;-):

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Für meine Nutzung wäre ein Plug-In Hybrid im Cali perfekt. Neben den langen Strecken im Urlaub nutze ich den Bus auch im Alltag, und da häufig für Fahrten von insgesamt 10 bis 30 km.

In Verbindung mit einem 30-40 kW Elektromotor könnte ich mir auch einen 1,6 Liter-TDI mit 100PS vorstellen. Dazu eine 10 kWh-Batterie (48V 200 AH), also 4 mal sowas in der Art.

Interessant wäre der Gewichtsvergleich zu einem 2,0 Liter TDI 4motion mit 2 Bordbatterien...

bearbeitet von Knox16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Plug In ala Prius stört mich z.B. der erhöhte Treibstoffverbrauch im Verhältnis zu einem vergleichbaren Auto ohne. Was mich am Akku auch stört ist, das der Verkäufer von Jaguar offen zugegeben hat, das ein Akkutausch bei dem neuen IPace ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

Letztendlich ist es mr egal wo von der Bus am laufen gehalten wird. Hauptsache er läuft.........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Knox16:

Und auf dem Dach eine Solaranlage. Da sollte man so 400-500 Wp unterbringen. Damit könnte man im Jahr knapp 500 kWh Strom ernten, was etwa 1000 bis 1500 km gratis Fahrleistung entspräche.

 

Das interessiert mich als solartechnisch unbeleckten jetzt aber. Weil das nämlich bedeuten würde, dass eine solche Solaranlage als ein Äquivalent von 100€-Diesel-Fahrleistung völlig unrentabel wäre. Schade, wir sind anscheinend noch viele Jahre davon entfernt, unsere Auto-Wegstrecken durch autonome mobile Solarenergie abdecken zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Breitler:

 

Das interessiert mich als solartechnisch unbeleckten jetzt aber. Weil das nämlich bedeuten würde, dass eine solche Solaranlage als ein Äquivalent von 100€-Diesel-Fahrleistung völlig unrentabel wäre. Schade, wir sind anscheinend noch viele Jahre davon entfernt, unsere Auto-Wegstrecken durch autonome mobile Solarenergie abdecken zu können.

Ja, so ist das leider! Wobei man eine 440 Wp Anlage inkl. Regler für gut 1000 € bekommt. Wenn der Bus dann auf Kurzstrecken nicht mehr so oft dieseln muss, und daher nicht so früh an defekten AGR-Ventilen oder -Kühlern verreckt, schafft er vielleicht auch wieder 10 Jahre 😊

Für normale PKW bringt Solar nicht wirklich was. Aber bei einem Cali, den man wegen der Stromversorgung beim Campen mit Solar ausstattet, sind die Solarkilometer ein netter Nebeneffekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bitte an VW habe ich noch, was das Design vom T7 angeht: Bitte lasst sich eure Designer am ID Buzz austoben, was das Karosseriedesign angeht. Lasst den T7 bitte kastenförmig, mit rechteckigen Fenstern und halbwegs ebener Dachfläche. Bitte keine dynamisch hochgezogene Gürtellinie, abfallende Dachlinie und keine sechseckigen Heckscheiben wie beim Vito/V-Klasse. Ich möchte weiterhin Fenstertaschen aufhängen können, und praktische Rollos oder Verdunkelungsmatten nutzen.

Baut lieber einen Satz C-Schienen um das Heckfenster (rechts und links oder oben und unten), so dass man einfach einen Heckklappenträger befestigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laut meinem Freundlichen soll es leider keinen T7 California mit Pkw-Zulassung mehr geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb habu01:

Laut meinem Freundlichen soll es leider keinen T7 California mit Pkw-Zulassung mehr geben. 

Hat er das näher erläutert? Wird es gar keinen T7 Cali geben? Oder nur mit Womo-Zulassung? Was wäre der Sinn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb habu01:

Laut meinem Freundlichen soll es leider keinen T7 California mit Pkw-Zulassung mehr geben. 

 

Ob die Händler das wirklich schon so verbindlich wissen?

Das würde ja zwangsläufig bedeuten das es keinen Beach mehr gäbe. Schwer vorstellbar... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 23 Stunden schrieb jioo:

Also, die Fotos zeigen definitiv keinen T7 auf MQB-Basis, sondern yet another T5/T6-Facelift, wobei selbst das sehr sparsam ausfällt. Eigentlich haben die da nur ein bisschen anderes Kühlerplastik drangehängt. Das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock

Die nächste Busgeneration wird ein ganz neues Fahrzeug, das nicht mehr viel mit dem guten alten VW-Bus zu tun haben wird. Fraglich, ob es auf dieser Basis überhaupt einen California geben wird. Wird dafür vermutlich zu klein sein.

bearbeitet von NaZo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb NaZo:

Also, die Fotos zeigen definitiv keinen T7 auf MQB-Basis, sondern yet another T5/T6-Facelift, wobei selbst das sehr sparsam ausfällt. Eigentlich haben die da nur ein bisschen anderes Kühlerplastik drangehängt. Das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock

Die nächste Busgeneration wird ein ganz neues Fahrzeug, das nicht mehr viel mit dem guten alten VW-Bus zu tun haben wird. Fraglich, ob es auf dieser Basis überhaupt einen California geben wird. Wird dafür vermutlich zu klein sein.

Der Blinde mit dem Krückstock liest in dem Artikel auch, dass es sich um Tests unter der Karosserie des alten Modells handelt.😉

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Laut dem Freundlichen ist es wohl so, dass es den T7 garnicht mehr als Cali geben wird. Auf alle Fälle nicht mehr mit Pkw-Zulassung. Ein Grund ist wohl die Abgasnorm.

bearbeitet von habu01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, auch der T6 wäre locker als T5.3 durchgegangen. Die wirklichen Neuerungen waren mehr auf Seite der Assistenzsysteme ... Aber man muss ja was Neues zu präsentieren haben. 
Also lassen wir VW den nächsten Facelift doch T7 nennen, ist ja egal, wie das Teil heisst und hoffen einfach, dass aufgrund der nächsten Releasenummer auch ein paar wesentliche Änderungen Einzug halten ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Wudoc:

Der Blinde mit dem Krückstock liest in dem Artikel auch, dass es sich um Tests unter der Karosserie des alten Modells handelt.😉

 

Ups.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, das es den T7 nicht mehr als Cali geben wird, ist wohl nur eine Vermutung des Verkäufers. Ich gehe mal davon aus, das VWN diesen Markt nicht den ganzen Ausbauern überlassen wird.

Richtig nur, das die Latte für die Zulassung als PKW wegen der Abgaswerte hoch liegt, aber bis dahin ist ja noch Zeit und vielleicht gibt es ja dann den Fluxkompensator serienmäßig....... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt ja noch andere Fahrzeuge, in die man das Camping-Zeug einbauen könnte. Wird dann ggf. etwas größer das ganze...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre ja quatsch, wenn VW immer mehr auf den Camping Markt drängt - California in Eigenfertigung, California XXL, California leer für Ausbauer - um dann den ganzen Zweig wieder aufzugeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Wieso mehr?

Ich glaube, a) dass VW das Geschäft nicht aufgeben wird, allein schon weil die Abteilung ja auch weiterbeschäftigt werden muss und gutes Geld verdient, und b) dass der MQB-T7 keine passende Plattform dafür abgeben wird.

bearbeitet von NaZo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.